Digitalisierung LGB 2043, Ge 4/4

#1 von Draisine , 24.01.2022 11:38

Hallo,

ich bin dabei die besagte Lok mit einem ESU Loksound 5 XL zu digitalisieren. Hierzu habe ich eine Frage bezüglich des Sinn und Zwecks der im Originalzustand verbauten Platinen:




Kann mir jemand sagen für was die gut sind?

Auf der kleinen Platine sind zwei Leistungstransistoren und etwas Ansteuerung. Die Spannungsmessung im Leerlauf an den Ausgängen ergab keinen Spannungsunterschied ????
Die größere Platine hat wohl die Funktion einer Spannungsregelung für die eingebauten Birnchen, vermutlich 6 V, und der Motoren der Pantographen. Dort sind auch zwei Leistungstransistoren oder auch Spannungsregler mit etwas Ansteuerung über Transistoren verbaut. Am Ausgang messe ich konstant ca. 7,4 V bei angelegter höherer Spannung.

Das einfachste ist natürlich wenn ich die Platinen raus schmeiße und alles neu mache. Evtl auch mit Schaltspannungsregler 6 V (die kosten ja fast nix und die habe ich hier rumliegen). Aber vielleicht kann man das eine oder andere ja beibehalten. Nur muß ich dazu wissen welche Funktion genau dahinter steckt. Insbesondere die kleinere Platine auf dem Rahmen. Einen Schaltplan aus dem ich das entnehmen könnte, konnte ich leider nicht finden.

Grüße Thomas


Die Sucht nach Bahn/Modellbahn hat mich nie losgelassen, ich habe sie aber auch nie richtig ausgelebt. Nun erfülle ich mir all die Wünsche der letzten Jahrzehnte.


Draisine  
Draisine
InterRegio (IR)
Beiträge: 188
Registriert am: 16.01.2019
Ort: Südhessen
Gleise Roco Line + geoLine + Piko + LGB, Fahrzeuge: alles mögliche
Spurweite H0, G
Steuerung Digikeijs DR5000 + Upgrade YD9401, MD-Zentrale, Bausteine Digikeijs + YAMORC, ESU
Stromart DC, Digital

zuletzt bearbeitet 24.01.2022 | Top

RE: Digitalisierung LGB 2043, Ge 4/4

#2 von volkerS , 24.01.2022 15:27

Hallo Thomas,
das erste Bild zeigt den 5V-Spannungskonstanter den LGB in allen Loks verwendet hat die mit 5V-Glühlampen bestückt waren. Im Unterschied zu Festspannungsreglern war hier auch gleich noch die Funktion der richtungsabhängigen Beleuchtung integriert. Damit leuchteten die Spitzenlichter fast ab Anfahrspannung an mit voller Helligkeit. Zum Abführen der Wärme der großen Transistoren war die Platine auf dem Balastgewichtsblock verschraubt.
Zur zweiten Platine, sehe nur Rückseite kann ich nichts sagen.
Volker


Draisine hat sich bedankt!
volkerS  
volkerS
ICE-Sprinter
Beiträge: 6.061
Registriert am: 14.10.2014


RE: Digitalisierung LGB 2043, Ge 4/4

#3 von Draisine , 24.01.2022 16:02

Danke für die Antwort.

Ich sehe es genau anders herum. Die große Platine begrenzt die Spannung, wie ich auch nachgemessen habe. Hier kommen maximal 7,4 V raus.
Bei der ersten Platine hatte ich eine Begrenzung nicht messen können. Deswegen weiß ich nicht für was die gut ist bzw. war.

Ich bin mittlerweile soweit, daß ich 19-V-Steckbirnchen einbaue, womit zumindest bei der Beleuchtung und Digitalbetrieb, analog gibt es nicht mehr, keine Spannungsbegrenzung benötige. Außerdem muß ich die Lichtplatinen vorne in den Führerständen eh umbauen, um einen ordnungsgemäßen Schweizer Lichtwechsel hinzubekommen. Hier wird nun jede einzelne Birne inkl. jede einzelne LED separat angesteuert (Spitzenlicht und links unten gemeinsam). Schwierig bis nicht möglich das mit der Originalplatine Spannungsbegrenzung hinzubekommen, die nur A-weiß oder beide rot angezeigt hat.

Für die Motorantriebe der Pantographen habe ich mir, anstelle von zwei Relais mit Eigenverschaltung, die Panthosteuerung von MD besorgt, da einbaufertig. Mal schauen ob man bei der die Spannung auf dauerhaft verträgliche 6 - 7 V reduzieren kann. Ein Poti zum Einstellen ist jedenfalls drauf. Weiterhin verwende ich die Originalplatinen auf denen zwei Endschalter für obere und untere Lage enthalten sind.

Fakt, die Originalplatinen fliegen raus. Damit ist das Thema formal erledigt.

Die Programmierung des Lichtwechsels wird noch recht spaßig. Pro Seite benötige ich vier Funktionsausgänge. Zusammen 8. Einen für die Streckdose über Relais und zwei für Führerstandsbeleuchtung und 1 bis 2 für die Pantographen. In der Summe also 13 belastbare Funktionsausgänge. Ich hoffe, daß der XL von ESU das kann.
Ne, kann er nicht. Wie ich gesehen habe sind es "nur" 12. Muß mal schauen, ob ich beim Licht vorne und hinten was doppelt belegen kann oder beim Führerstand. Oder ich schließe einfach die Steckdosen dauerhaft ans Gleis an.

Grüße Thomas


Die Sucht nach Bahn/Modellbahn hat mich nie losgelassen, ich habe sie aber auch nie richtig ausgelebt. Nun erfülle ich mir all die Wünsche der letzten Jahrzehnte.


Draisine  
Draisine
InterRegio (IR)
Beiträge: 188
Registriert am: 16.01.2019
Ort: Südhessen
Gleise Roco Line + geoLine + Piko + LGB, Fahrzeuge: alles mögliche
Spurweite H0, G
Steuerung Digikeijs DR5000 + Upgrade YD9401, MD-Zentrale, Bausteine Digikeijs + YAMORC, ESU
Stromart DC, Digital


RE: Digitalisierung LGB 2043, Ge 4/4

#4 von mobaz , 24.01.2022 16:20

Moin Thomas, für das Licht brauchst du pro Seite 3 Ausgänge. Rechts unten und Oben zusammen auf einen Ausgang plus Links unten Weiß und Rot noch einmal je einen macht in der Summe 3 Ausgänge. Dann hast du noch die Pantos, Führerstandsbeleuchtung und Steckdosen für die Wagen. Das sind dann noch 5 Ausgänge, gesamt bin ich jetzt bei 11 Ausgängen. Für die Beleuchtung kannst du die 5V-Lampen drin lassen, dass kann der Decoder.

Schönen Gruß
maik


mobaz  
mobaz
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1.714
Registriert am: 21.10.2007


RE: Digitalisierung LGB 2043, Ge 4/4

#5 von Draisine , 24.01.2022 16:27

Ja, ich habe es auch gerade gesehen:

http://markus.trachsel.ch/upload/docs/do...ichtwechsel.pdf

Die roten Schlußleuchten leuchten zusammen als Zugschlußlicht bei Lok hinten im Schiebebtrieb oder als Lokzug. Ich dachte zunächst, daß auch eine einzelne rote Lampe notwendig wäre. Aber das steht alternativ ein oder zwei.

Gut, dann kann ich mir zwei Ausgänge ersparen. Passt.

Grüße Thomas


Die Sucht nach Bahn/Modellbahn hat mich nie losgelassen, ich habe sie aber auch nie richtig ausgelebt. Nun erfülle ich mir all die Wünsche der letzten Jahrzehnte.


Draisine  
Draisine
InterRegio (IR)
Beiträge: 188
Registriert am: 16.01.2019
Ort: Südhessen
Gleise Roco Line + geoLine + Piko + LGB, Fahrzeuge: alles mögliche
Spurweite H0, G
Steuerung Digikeijs DR5000 + Upgrade YD9401, MD-Zentrale, Bausteine Digikeijs + YAMORC, ESU
Stromart DC, Digital


RE: Digitalisierung LGB 2043, Ge 4/4

#6 von Pirat-Kapitan , 24.01.2022 19:21

Moin,
die nur mit der Rückseite gezeigte Platine ist die Platine, auf der die Umschalter Oberleitung/Schiene sowie der Betriebsartenschalter (Beleuchtung ohne Motor, ganz aus etc.) untergebracht sind.
Oberleitung ist im Digitalbetrieb nicht sinnvoll, daher kann diese Platine incl. Verkabelung komplett entfallen.
Wird die andere Platine beibehalten, ist der Steckplatz des Betriebsartenwahlschalters mit einem Kurzschluss-Stecker zu versehen.

Ich habe bei meiner Arosa beide Platinen entsorgt und die Beleuchtung mit den 5V Birnen bzw. den roten eingebauten LEDs belassen. Sehr schön ist auch eine Motorraumbeleuchtung (bei mir durch SMD-LEDs unterhalb der Fenster) sowie eine Fahrwerksbeleuchtung.

Pantoansteuerung ist bei mir mit dem originalen Pantoantrieb oder über Servo, beim Pantoantrieb verwende ich ein2-poliges Relais 2xUM zum Umpolen des Pantostromes.

Alle Beleuchtung sowie der Pantoantrieb läuft bei mir über einen Step-Down-Spannungsregler, eingestellt auf 7,0 bis 7,5 V. 5V sind für den Pantoantrieb zu wenig, wenn man die reduzierte (bitte nicht die gedimmte !) Decoderspannung verwenden kann / will, bitte auf eben diese 7V achten.

Servos zum Entkuppeln (oder auch für die Pantos) benötigen genaue 5V ! also wäre neben dem 7-7,5V Spannungsregler für die Beleuchtung ein weiterer Spannungsregler (hier 5V) erforderlich.

Du denkst bitte auch daran, dass Du zu den Antrieben noch das 4. Kabel (gelb im LGB Farbschema) ziehen mußt?

Schöne Grüße
Johannes


Spur G im Garten, H0m im Hause. Lenz LZV100 mit Rocrail auf RasPi, Manhart-Funky und RocoWLM.


Draisine hat sich bedankt!
Pirat-Kapitan  
Pirat-Kapitan
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1.602
Registriert am: 13.05.2018
Ort: Bergisches Land
Gleise Edelstahl / TT-Bettungsgleis Tillig
Spurweite H0, H0m, N, G
Steuerung Lenz LZV100
Stromart Digital

zuletzt bearbeitet 24.01.2022 | Top

RE: Digitalisierung LGB 2043, Ge 4/4

#7 von Draisine , 25.01.2022 13:35

Hallo Johannes,

auch ich habe die beiden Platinen mittlerweile entsorgt.

Die Birnen werde ich gegen 19 V austauschen. Die Beleuchtungsplatinen habe ich für den Schweizer Lichtwechsel angepaßt. Die Steckdosen werde ich mit einem schaltbaren Relais mit Gleisspannung versorgen. Die Panthos bleiben so wie sie sind inkl. der Panthoplatinen mit den Endschaltern. Ansteuern werde ich die jedoch über eine eigene Steuerung statt der etwas günstigeren Lösung mit Relais (die müsste ich auch erst besorgen). Nach meinen Versuchen kommen die Panthos gut mit 7 V klar. 5 V ist tatsächlich zuwenig, da klemmt es am Anfang etwas. Ich werde bei der Mechanik der Panthos eine kleine Feder am Schieber einbauen, die beim Hochfahren auf Zug beansprucht wird. Die Federkraft muß natürlich kleiner sein als die Federkraft der original verbauten Federn. Dann knallt der Pantho nicht einfach hoch, sondern geht etwas gemächlicher zur Sache. Servos hatte ich auch überlegt aber wieder verworfen, da mir hier der Bastelaufwand für die zu erzielende Funktion zu groß war. Außerdem bewegen sich auch im wahren Leben die Panthographen leicht sprunghaft. Das paßt dann schon und macht die wenigste Arbeit.

Der Vorschlag mit der Motorraumbeleuchtung ist gut, das werde ich wohl auch noch umsetzen. Ich muß halt jetzt ers einmal Liste schreiben wieviele Ausgänge ich tatsächtlich benötige und wie ich die logisch mit Bedingungen und Sounds verknüpfe. Automatische Kuppler von Massoth liegen schon seit geraumer Zeit da, die sollen ja auch noch ran.

Jetzt bin ich erst mal am Suchen nach einem geeigneten Lautsprecher. Den ursprünglich vorgesehenen KS40 (weil vom letzten Umbau als Reserve auch vorhanden), werde ich nicht einbauen, da ich hier vernünftigerweise eine Schallbox bauen müsste. Das Gehäusevolumen ist für den einfach zu groß. Ich denke ein FRS5 wird es wohl werden. Vielleicht auch ein FR8. FRS8 ist in Anbetracht doch mehr im mittleren bis höheren Frequenzbereich angesiedelten Geräusche m. E. etwas übertrieben. Der paßt gut bei Diesel und Dampf. Eigentlich hätte auch der kleine 40iger gepaßt. Ich befürchte bloß, daß der ohne Schallbox zuwenig Druck für das große Lokgehäuse aufbaut.

Ansonsten ist das ein relativ einfacher Umbau. Platz ist massig vorhanden. Den man aber auch schnelle mit allerlei Wünschen zugebaut hat. Meine letzte Stainz war da etwas anspruchsvoller. Aber nicht minder reizvoll beim Fahren.

Ansonsten nochmal danke für die Informationen. Wie auch schon an anderer Stelle erwähnt, komme ich eigentlich von den kleineren Spurweiten. mein Sohn kommt halt immer wieder mal mit so einem "Großprojekt" auf mich zu. Na ja, im Vergleich zu H0 ist das schon fast wie Schlosserarbeit. Der wünschenswerte Funktionsumfang ist größer und schon wird es wieder eng.

Grüße Thomas


Die Sucht nach Bahn/Modellbahn hat mich nie losgelassen, ich habe sie aber auch nie richtig ausgelebt. Nun erfülle ich mir all die Wünsche der letzten Jahrzehnte.


Draisine  
Draisine
InterRegio (IR)
Beiträge: 188
Registriert am: 16.01.2019
Ort: Südhessen
Gleise Roco Line + geoLine + Piko + LGB, Fahrzeuge: alles mögliche
Spurweite H0, G
Steuerung Digikeijs DR5000 + Upgrade YD9401, MD-Zentrale, Bausteine Digikeijs + YAMORC, ESU
Stromart DC, Digital


RE: Digitalisierung LGB 2043, Ge 4/4

#8 von Pirat-Kapitan , 29.01.2022 20:35

Zitat von Draisine im Beitrag #7

Der wünschenswerte Funktionsumfang ist größer und schon wird es wieder eng.


Moin Thomas,
eine weise Erkenntnis !
Als meine Decoder noch maximal 6 Funktionsausgänge hatten, habe ich bis zu 3 Decoder pro Lok verbaut, um alle benötigten Funktionalitäten ansteuern zu können.
Das sieht heute mit 15 Funktionsausgängen plus 4 servoausgängen plus integrierttem (d.h. kein Funktionsausgang wird benötigt) Sound ganz anders aus.

Schöne Grüße
Johannes


Spur G im Garten, H0m im Hause. Lenz LZV100 mit Rocrail auf RasPi, Manhart-Funky und RocoWLM.


Pirat-Kapitan  
Pirat-Kapitan
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1.602
Registriert am: 13.05.2018
Ort: Bergisches Land
Gleise Edelstahl / TT-Bettungsgleis Tillig
Spurweite H0, H0m, N, G
Steuerung Lenz LZV100
Stromart Digital


RE: Digitalisierung LGB 2043, Ge 4/4

#9 von guido , 29.01.2022 21:18

Zitat von Pirat-Kapitan im Beitrag #8
[quote=Draisine|p2385630]
Das sieht heute mit 15 Funktionsausgängen plus 4 servoausgängen plus integrierttem (d.h. kein Funktionsausgang wird benötigt) Sound ganz anders aus.



Hallo,
dafür hat man mit dem function mapping, so man keinen Programmer hat, seine liebe Mühe.
Das ist mir bei Loks, die gar nicht so viel können sollen, zu viel Arbeit. Ein Grund, dass ESU bei mir keine Zukunft hat.... ist aber Geschmackssache, also bitte nur als Kommentar, nicht als "Anti-anti---" verstehen.

Jedem seins. Massoth mit seinen fest auf F-Tasten zugeordneten Ausgängen plus Susi ist mir z.B. voll genug - brauche ich nicht so viel zu "programmieren".
Ich verstehe schon, dass Thomas und Johannes das Extremmeiste versuchen rauszuholen, was so 'ne Lok bieten kann. Alle Achtung vor der Mühe, die man sich da machen kann.... meins ist das allerdings nicht :-) Nur mal so als "Lichtwechselreichtundvielleichtnochneextrafunktion-Bemerkung".

Viele Grüße,
Guido


N-Anlage
1-Anlage
Lokbau
Motorumbauten
Wagenbau


 
guido
InterCity (IC)
Beiträge: 703
Registriert am: 28.06.2019
Gleise N: Peco; 1: ML-Train
Spurweite N, 1
Steuerung N: Trafo mit IR, teils IB für Weichen; 1: IB mit Iris und Daisy Funk
Stromart Digital, Analog


RE: Digitalisierung LGB 2043, Ge 4/4

#10 von Pirat-Kapitan , 30.01.2022 18:12

Moin Guido,
eine RhB Ge 4/4 ist noch harmlos.
Schaue Dir doch mal an, was man bei einer US Diesellok alles zaubern kann. Da reichen die 28 Funktionen bei DCC schon nicht mehr und man muss auf Decoder-Scripte zurückgreifen.

Deine Susi-Soundfunktionen musst Du ja auch auf die Funktionsbelegung eines (Massoth-) Decoders abstimmen, bei meinen Zimos ist das alles gleich im Soundprojekt eingebunden bzw. wird damit erledigt.

Schöne Grüße
Johannes


Spur G im Garten, H0m im Hause. Lenz LZV100 mit Rocrail auf RasPi, Manhart-Funky und RocoWLM.


guido hat sich bedankt!
Pirat-Kapitan  
Pirat-Kapitan
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1.602
Registriert am: 13.05.2018
Ort: Bergisches Land
Gleise Edelstahl / TT-Bettungsgleis Tillig
Spurweite H0, H0m, N, G
Steuerung Lenz LZV100
Stromart Digital


RE: Digitalisierung LGB 2043, Ge 4/4

#11 von UlMA , 15.09.2022 18:11

Hallo Thomas.
Ich wollte fragen wie Du den Anschluss der MD Pantographensteuerung gemacht hast?
Ich bin auch gerade dabei eine Ge4/4II zu digitalisieren und stehe gerade vor dem Pantographenproblem.
Vielen Dank für Deine Mühe und noch einen schönen Abend.
Gruss Martin


UlMA  
UlMA
Beiträge: 2
Registriert am: 15.09.2022
Ort: Luzern
Spurweite G
Steuerung ESU
Stromart Digital


RE: Digitalisierung LGB 2043, Ge 4/4

#12 von Stahlblauberlin , 16.09.2022 08:46

Bau bloß keine 19V-Birnchen ein! Die fressen Strom und lassen die Loklaternen schnell traurig aussehen. Ein ganz simples Schaltreglermodul wie dieses mit dem Eingang an Decoder Plus und GND an Decoder minus, vorher die Lötbrücke bei 5V setzen und die Leiterbahn zwischen den obersten Lötpads (Unterseite, unter dem Poti) trennen. Kannst natürlich auch die Leiterbahn lassen und mit dem Poti die Spannung einstellen, ist aber fummelig. Dann hast du stabile 5V mit etwa 2A Belastbarkeit, z.B. auch für Servos für die Panthos... Wenn der Decoder selbst schon 5V bereitstellt die als gemeinsames Plus für die Beleuchtung nutzen.
Bei Spur G baue ich solche Module grundsätzlich ein, auch ältere mit "Hochspannungsbeleuchtung" werden so ausgerüstet. Bei der GE6/6 meines Schwiegervaters hab ich anstelle der großen Leiterplatte mit dem Schalter eine passende Lochrasterplatine eingeschoben, mit bequem erreichbaren 2,5mm Schraubklemmen auf dem sich der Spannungsregler sowie die ganze orginale Elektrik trifft. Sozusagen eine Komfort-Lüsterklemmenschnittstelle.


Stahlblauberlin  
Stahlblauberlin
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3.613
Registriert am: 07.03.2022
Ort: Berlin
Spurweite H0, Z, G
Steuerung Roco digital, Z21-Nachbau
Stromart DC, Digital, Analog


RE: Digitalisierung LGB 2043, Ge 4/4

#13 von elia , 16.09.2022 09:27

Hallo Guido,
ich habe im Frühjahr 10 LGB Loks digitalisiert. Vom grünen alten RhB Kroko bis zu Mogul Dampfloks. Da ich den Märklin Lokprogrammer habe, habe ich den LGB 55029 benutzt. Mit dem Ergebnis war ich sehr zufrieden. Für Ge 4/4 gibts auf der Märklin Homepage fertige Projekte incl. LGB Pantosteuerung. Die Pantomotorantriebe kannst du bei Mä als Ersatzteile bestellen. ( Ich habe auch den ESU Programmer kam aber nicht in Erwägung).

Bei LGB 55029 hat man den Decoder zum stecken, die Decoder Grundplatine und einen guten LS. Der LGB 55029 kann MM, MFX und DCC.

Die 5V Glühlampen habe ich immer gegen 19V Lampen getauscht. Anschließend noch was gedimmt, passt alles. Was da im Forum zusammenfabuliert wird.

Mfg: Helmut


elia  
elia
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 290
Registriert am: 29.08.2007
Ort: Mönsheim
Spurweite H0, G
Stromart AC, Digital


RE: Digitalisierung LGB 2043, Ge 4/4

#14 von UlMA , 16.09.2022 17:45

Die Lämpchen habe ich alle gegen LEDs getauscht. Da muss man sich wegen der Spannung keine Sorgen machen.
Hat jemand einen Schaltplan wie ich die MD Pantographensteuerung mit den Dioden an die original Platine der Pantographen mit den Abschaltern anschliessen kann?
Ansonsten habe ich den Loksound 5xl verbaut und bin mit dem test fertig. Es fehlen nur die Pantographen.
Vielen Dank und einen schönen Abend.
Gruß Martin

Dateianlage:
Sie haben nicht die nötigen Rechte, um die angehängten Dateien zu sehen

UlMA  
UlMA
Beiträge: 2
Registriert am: 15.09.2022
Ort: Luzern
Spurweite G
Steuerung ESU
Stromart Digital


RE: Digitalisierung LGB 2043, Ge 4/4

#15 von Pirat-Kapitan , 18.09.2022 19:57

Zitat von UlMA im Beitrag #14

Hat jemand einen Schaltplan wie ich die MD Pantographensteuerung mit den Dioden an die original Platine der Pantographen mit den Abschaltern anschliessen kann?


Moin Martin,
schicke doch MD das Foto Deiner Platine und lasse Dir von ihm den Anschluss aufzeigen.
In der Betriebsanleitung S11 hat er (wohlweislich) die genauen Anschlussmöglichkeiten der einzelnen Platinenvarianten nicht im Detail ausgeführt.

Schöne Grüße
Johannes


Spur G im Garten, H0m im Hause. Lenz LZV100 mit Rocrail auf RasPi, Manhart-Funky und RocoWLM.


Pirat-Kapitan  
Pirat-Kapitan
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1.602
Registriert am: 13.05.2018
Ort: Bergisches Land
Gleise Edelstahl / TT-Bettungsgleis Tillig
Spurweite H0, H0m, N, G
Steuerung Lenz LZV100
Stromart Digital


   

Massoth PC Modul
Freelance Schienenbus nach sächsischen Vorbild

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz