Märklin V 200-Gehäuse in „Silber“ – wie lackieren?

#1 von E_41 , 03.03.2024 07:54




Werte Stummi-Gemeinde,

nach langen und zähen Verhandlungen ist es mir gelungen, ein Gehäuse der Märklin-V-200 aus der Bucht zu fischen.

Es scheint aus purem Silber zu sein. Und dafür 10 Doppelmark: Schnäpple!
Ok, Scherz.

Die Lackierung soll in Airbrush erfolgen mit den folgenden Farben von Vallejo in der ursprünglichen Lackierung::

Dach: RAL 7023 Betongrau
Lokaufbau: RAL 3004 Purpurrot
Fensterband: RAL 7021 Schwarzgrau
Zierstreifen: RAL 9006 Weißaluminium
Anschriften: RAL 7030 Steingrau
DB-Emblem und Betriebsnummer: RAL 9006 Weißaluminium
Schürzenblech: RAL 7021 Schwarzgrau
Grundierung: Grau oder Weiß. Vielleicht doch eher Weiß.

Oder gar keine weitere Grundierung?

Denn mir sind an einigen kleinen Stellen an der Dachkante kleine Abplatzungen aufgefallen, unter denen es etwas dunkler hervorlugt.

Kann man daraus schließen, dieses „Silber“ ist die Grundierung, damit die Farben darüber heller zur Geltung kommen?

Oder kommt da noch was drüber (damit die Farbe schließlich besser hält z.B.)?

Was sagen die Experten hier im Forum?

(Das wird eher ein Langzeitprojekt, diese Woche fange ich damit eher nicht an, also bitte keine übertriebene Hast an den Tag zu legen)

Btw: Die Puffer fehlen.
Die Explosionszeichnung von Märklin zeigt nur das Gehäuse samt Puffer.
Einzeln scheint es die nicht zu geben.
Wo krieg ich die her?


Das waren Zeiten: „Die festliche Eröffnung der nun vollendeten württembergischen Eisenbahn fand am 29. Juni statt. Morgen ¾ auf 6 Uhr ging die Locomotive „Alp“ von Heilbronn ab, überstieg das gleichnamige Gebirge und langte um 12 Uhr auf dem mit Flaggen geschmückten Bahnhof von Ulm an, wo Geschützdonner und Jubelruf sie begrüßte. Nach 20 Minuten wurde die Fahrt an den Bodensee fortgesetzt.“ (Illustrirte Zeitung, 13. Juli 1850)


 
E_41
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 270
Registriert am: 18.11.2023
Gleise Märklin K + C
Spurweite H0
Stromart AC, Digital


RE: Märklin V 200-Gehäuse in „Silber“ – wie lackieren?

#2 von volkerS , 03.03.2024 08:50

Hallo E_41,
die gute alte 3021. Ob du eine Grundierung benötigst hängt erst einmal von den Haftungseigenschaften der von dir ausgewählten Farben ab. Das Gehäuse ist aus Zinkdruckguss, da würde ich zuerst einen Metall-Primer aufbringen. Natürlich erscheinen Farben heller, wenn der Untergrund hell ist, hängt aber auch von der Dichte des Farbauftrags ab. ich lackiere immer von hell nach dunkel, also mit den hellen Farben beginnen. Du wirst noch Maskierfarbe und Abdeckstreifen benötigen. Die erhabenen Schriften und Logos wurden meines Wissens nach im Tampondruckverfahren lackiert. Ich würde hier zu einem Lackstift greifen.
Volker


E_41 hat sich bedankt!
volkerS  
volkerS
ICE-Sprinter
Beiträge: 6.061
Registriert am: 14.10.2014


RE: Märklin V 200-Gehäuse in „Silber“ – wie lackieren?

#3 von E_41 , 03.03.2024 08:59

Hallo Volker,

mit „Maskierfarbe“ meinst Du z.B. Liquid Mask von Valleijo?

Das ist vorhanden.
Abdeckband habe ich auch, in verschiedenen Breiten.
Gefühlsmäßig würde ich da eine Grundierung drauf machen, die bisherige Oberfläche erscheint mir als wenig griffig.

Bisher habe ich halt nur Plastik-Gehäuse „verschönert“, das ist mein erstes aus Metall ...

Heinrich


Das waren Zeiten: „Die festliche Eröffnung der nun vollendeten württembergischen Eisenbahn fand am 29. Juni statt. Morgen ¾ auf 6 Uhr ging die Locomotive „Alp“ von Heilbronn ab, überstieg das gleichnamige Gebirge und langte um 12 Uhr auf dem mit Flaggen geschmückten Bahnhof von Ulm an, wo Geschützdonner und Jubelruf sie begrüßte. Nach 20 Minuten wurde die Fahrt an den Bodensee fortgesetzt.“ (Illustrirte Zeitung, 13. Juli 1850)


 
E_41
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 270
Registriert am: 18.11.2023
Gleise Märklin K + C
Spurweite H0
Stromart AC, Digital


RE: Märklin V 200-Gehäuse in „Silber“ – wie lackieren?

#4 von Bigboy2 , 03.03.2024 10:05

... wenn nicht klar ist, was für eine Farbe (also die Zusammensetzung, nicht der Farbton) da drauf ist, würde ich das erstmal abbeizen. Wenn sich da was nicht verträgt, ist das einn unheimlicher Aufwand, und manchmal zeigt sich sowas erst nach längerer Zeit. Da es ein Druckgussgehäuse ist, passiert hier nichts, man kann mit Abbeizer rangehen, der kriegt alles ab ...


Dölerich Hirnfiedler und acecat haben sich bedankt!
Bigboy2  
Bigboy2
InterRegio (IR)
Beiträge: 217
Registriert am: 02.08.2020


RE: Märklin V 200-Gehäuse in „Silber“ – wie lackieren?

#5 von ModellbahnTom , 03.03.2024 11:14

Hallo Heinrich,

Zitat von E_41 im Beitrag #1
Btw: Die Puffer fehlen.
Die Explosionszeichnung von Märklin zeigt nur das Gehäuse samt Puffer.
Einzeln scheint es die nicht zu geben.
Wo krieg ich die her?

Die Puffer sind meines Wissens eingepresst. Unter E761070 gibt es solche Puffer die an der 3021 passen sollten.

Gruß
Thomas


Dölerich Hirnfiedler hat sich bedankt!
ModellbahnTom  
ModellbahnTom
InterRegio (IR)
Beiträge: 236
Registriert am: 01.06.2021
Gleise C- und K-Gleis
Spurweite H0
Steuerung CS3+
Stromart AC, Digital


RE: Märklin V 200-Gehäuse in „Silber“ – wie lackieren?

#6 von ClassicGolfer , 03.03.2024 12:28

Zitat von E_41 im Beitrag #1
Kann man daraus schließen, dieses „Silber“ ist die Grundierung, damit die Farben darüber heller zur Geltung kommen?

Für mich wirkt das Gehäuse als sei ein sandgestrahlt worden. Die "Abplatzungen" sehen für mich aus wie Macken, aber nicht so als wäre da Farbe abgeplatzt.
Auf eine Grundierung würde ich auf keinen Fall verzichten, ein Metall-Primer hell ist da sicherlich erste Wahl. Ob weiß oder hellgrau sollte da nicht allzuviel am Decklack ausmachen, zumal du ja eh die original eher dunkleren Farben aufbringen willst. Aber ohne Primer halten viele Lacke nicht lange.
Die DB-Embleme und die Beschriftung würde ich auch mit einem Lackstift machen. Wobei nicht diese Lackstifte gemeint sind, die man für's Auto verwendest (das sind ja eher kleine Farbdosen mit Pinsel), sondern ein richtiger Stift. Findest du - falls nicht schon vorhanden - bei Ebay oder Amazon oder auch im Fachhandel.


Gruß

André

Hauptsponsor der Mb B Museumsbahn Büttenwarder

Vorbildtreue ist mir egal, wichtig ist, dass es mir gefällt.

Hier gibt es Kein "echtes" Diorama zu sehen.


 
ClassicGolfer
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.453
Registriert am: 12.04.2022
Ort: Kluterthöhlen-City
Gleise aktuell Märklin K und C
Spurweite H0
Stromart AC, Analog


RE: Märklin V 200-Gehäuse in „Silber“ – wie lackieren?

#7 von E_41 , 03.03.2024 12:37

Zitat von ModellbahnTom im Beitrag #5
Unter E761070 gibt es solche Puffer die an der 3021 passen sollten.




Vielen Dank!

Dann gibt's die also doch einzeln.

Dann werde ich vorhandene Lackierung runtermachen und einen weißen Metalprimer nehmen.


Das waren Zeiten: „Die festliche Eröffnung der nun vollendeten württembergischen Eisenbahn fand am 29. Juni statt. Morgen ¾ auf 6 Uhr ging die Locomotive „Alp“ von Heilbronn ab, überstieg das gleichnamige Gebirge und langte um 12 Uhr auf dem mit Flaggen geschmückten Bahnhof von Ulm an, wo Geschützdonner und Jubelruf sie begrüßte. Nach 20 Minuten wurde die Fahrt an den Bodensee fortgesetzt.“ (Illustrirte Zeitung, 13. Juli 1850)


 
E_41
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 270
Registriert am: 18.11.2023
Gleise Märklin K + C
Spurweite H0
Stromart AC, Digital


RE: Märklin V 200-Gehäuse in „Silber“ – wie lackieren?

#8 von acecat , 03.03.2024 13:14

Moin,

es kommt drauf an, was du da eigentlich mit dem Fahrdeckel vorhast. Wenn es etwas werden soll, dann zuerst komplett abbeizen. Schließlich wissen wir ja nicht, ob es sich um einen Acryl-oder Kunstharzlack handelt. Kunstharz haftet zwar auf Acryl, aber Acryllack auf Kunstharzlack nicht. Oder war es umgekehrt? Egal, der alte Rotz muss runter. Wer weiß, was da noch zum Vorschein kommt. Danach ist eine Grundierung mit Metallprimer fällig.

Eine Korrektur möchte ich allerdings zur Dachfarbe beitragen. Die Dächer von Dieselloks, die in RAL 3004 (Purpurrot) lackiert waren, hatten eine Dachlackierung in RAL 7005 (Mausgrau). Das Lüfterband wie auch der Rahmen war RAL 7021 (Schwarzgrau).

mfg
acecat


Ich muss wohl irgendwie kaputt sein.
Nie funktioniere ich so, wie andere es gern hätten.


Manolo und E_41 haben sich bedankt!
 
acecat
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 488
Registriert am: 17.05.2008
Gleise Tillig/Peco
Spurweite H0, H0e
Steuerung Lenz DCC/Roco z21 mit wlan Maus
Stromart DC, Digital


RE: Märklin V 200-Gehäuse in „Silber“ – wie lackieren?

#9 von E_41 , 03.03.2024 16:27

Danke für die Ergänzung, aber das widerspricht dann doch diesen Feststellungen?

RE: V 200 Farbgebung


Das waren Zeiten: „Die festliche Eröffnung der nun vollendeten württembergischen Eisenbahn fand am 29. Juni statt. Morgen ¾ auf 6 Uhr ging die Locomotive „Alp“ von Heilbronn ab, überstieg das gleichnamige Gebirge und langte um 12 Uhr auf dem mit Flaggen geschmückten Bahnhof von Ulm an, wo Geschützdonner und Jubelruf sie begrüßte. Nach 20 Minuten wurde die Fahrt an den Bodensee fortgesetzt.“ (Illustrirte Zeitung, 13. Juli 1850)


 
E_41
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 270
Registriert am: 18.11.2023
Gleise Märklin K + C
Spurweite H0
Stromart AC, Digital


RE: Märklin V 200-Gehäuse in „Silber“ – wie lackieren?

#10 von E_41 , 15.03.2024 08:21

So, ich hatte endlich Zeit mir ein adäquates Glasbehältnis für die Entfernung der Silberfarbe mittels Aceton zu besorgen.



So sieht das Gehäuse jetzt aus.

Einige hartnäckige Purpur-Farbreste weisen daruf hin, dass es ursprünglich lackiert war und wohl jemand damit experimentieren wollte.

Wie ich jetzt auch wieder.

Auch das Gewinde für die Gehäuseschraube ist jetzt frei (zuvor völlig verkleistert).

Nun stellt sich die Frage nach der Grundierung.

Grau oder mal völlig anders Aluminium-Grundierung, die sich auch für Zink-Untergrund eignet?

Nur um mal zu gucken, wie es wird („Versuch macht kluch“).
Runtermachen kann man's immer noch.


Das waren Zeiten: „Die festliche Eröffnung der nun vollendeten württembergischen Eisenbahn fand am 29. Juni statt. Morgen ¾ auf 6 Uhr ging die Locomotive „Alp“ von Heilbronn ab, überstieg das gleichnamige Gebirge und langte um 12 Uhr auf dem mit Flaggen geschmückten Bahnhof von Ulm an, wo Geschützdonner und Jubelruf sie begrüßte. Nach 20 Minuten wurde die Fahrt an den Bodensee fortgesetzt.“ (Illustrirte Zeitung, 13. Juli 1850)


 
E_41
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 270
Registriert am: 18.11.2023
Gleise Märklin K + C
Spurweite H0
Stromart AC, Digital


RE: Märklin V 200-Gehäuse in „Silber“ – wie lackieren?

#11 von ClassicGolfer , 15.03.2024 08:25

Das Gewinde würde ich sicherheitshalber mal nachschneiden. Auch wenn es so aussieht als wäre es frei, es können sich trotzdem noch Reste von Farbe in den Gewindegängen befinden.


Gruß

André

Hauptsponsor der Mb B Museumsbahn Büttenwarder

Vorbildtreue ist mir egal, wichtig ist, dass es mir gefällt.

Hier gibt es Kein "echtes" Diorama zu sehen.


 
ClassicGolfer
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.453
Registriert am: 12.04.2022
Ort: Kluterthöhlen-City
Gleise aktuell Märklin K und C
Spurweite H0
Stromart AC, Analog


RE: Märklin V 200-Gehäuse in „Silber“ – wie lackieren?

#12 von Stahlblauberlin , 15.03.2024 08:46

Mittel- bis hellgraue Grundierung zum verwendeten Lack passend, möglichst dünn. Original scheint Märklin gar nicht grundiert zu haben. Habe meine 3021 einfach direkt mit Revell-Lacken (die "richtigen" mit Lösungsmittel) gespritzt, vorher mit Bremsenreiniger 100%ig entfettet. Hält einwandfrei. Abkleben heb ich mit feinem Malerkrepp gemacht und nach jedem Lackiergang den Lack nachdem er staubtrocken war im Backofen bei 50-60° durchgehärtet.


E_41 hat sich bedankt!
Stahlblauberlin  
Stahlblauberlin
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3.618
Registriert am: 07.03.2022
Ort: Berlin
Spurweite H0, Z, G
Steuerung Roco digital, Z21-Nachbau
Stromart DC, Digital, Analog


RE: Märklin V 200-Gehäuse in „Silber“ – wie lackieren?

#13 von E_41 , 15.03.2024 09:05

Zitat von ClassicGolfer im Beitrag #11
Das Gewinde würde ich sicherheitshalber mal nachschneiden. Auch wenn es so aussieht als wäre es frei, es können sich trotzdem noch Reste von Farbe in den Gewindegängen befinden.


Das stimmt natürlich,

Gewindebohrer M2,5 habe ich da, das ist also kein Problem.


Das waren Zeiten: „Die festliche Eröffnung der nun vollendeten württembergischen Eisenbahn fand am 29. Juni statt. Morgen ¾ auf 6 Uhr ging die Locomotive „Alp“ von Heilbronn ab, überstieg das gleichnamige Gebirge und langte um 12 Uhr auf dem mit Flaggen geschmückten Bahnhof von Ulm an, wo Geschützdonner und Jubelruf sie begrüßte. Nach 20 Minuten wurde die Fahrt an den Bodensee fortgesetzt.“ (Illustrirte Zeitung, 13. Juli 1850)


 
E_41
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 270
Registriert am: 18.11.2023
Gleise Märklin K + C
Spurweite H0
Stromart AC, Digital


RE: Märklin V 200-Gehäuse in „Silber“ – wie lackieren?

#14 von ClassicGolfer , 15.03.2024 09:19

Ich meine die Schraube der V200 ist M3. M2,5 haben die Schrauben, die von oben ins Gehäuse geschraubt werden, bspw. bei der DHG500/700, beim Schienenbus, bei der V60 etc.
Die V200 hat eine dickere Schraube, M3 oder M4, bin nicht ganz sicher.

Edit: M3x5 ist passend, also auch einen M3-Gewindebohrer nehmen


Gruß

André

Hauptsponsor der Mb B Museumsbahn Büttenwarder

Vorbildtreue ist mir egal, wichtig ist, dass es mir gefällt.

Hier gibt es Kein "echtes" Diorama zu sehen.


 
ClassicGolfer
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.453
Registriert am: 12.04.2022
Ort: Kluterthöhlen-City
Gleise aktuell Märklin K und C
Spurweite H0
Stromart AC, Analog

zuletzt bearbeitet 15.03.2024 | Top

RE: Märklin V 200-Gehäuse in „Silber“ – wie lackieren?

#15 von E_41 , 15.03.2024 09:25

Zitat von ClassicGolfer im Beitrag #14
Ich meine die Schraube der V200 ist M3. ...



Stimmt, ist M3, hast recht, ich hab grad nachgesehen.

Aber M3 hab ich auch da (von Völkel).


Das waren Zeiten: „Die festliche Eröffnung der nun vollendeten württembergischen Eisenbahn fand am 29. Juni statt. Morgen ¾ auf 6 Uhr ging die Locomotive „Alp“ von Heilbronn ab, überstieg das gleichnamige Gebirge und langte um 12 Uhr auf dem mit Flaggen geschmückten Bahnhof von Ulm an, wo Geschützdonner und Jubelruf sie begrüßte. Nach 20 Minuten wurde die Fahrt an den Bodensee fortgesetzt.“ (Illustrirte Zeitung, 13. Juli 1850)


 
E_41
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 270
Registriert am: 18.11.2023
Gleise Märklin K + C
Spurweite H0
Stromart AC, Digital


RE: Märklin V 200-Gehäuse in „Silber“ – wie lackieren?

#16 von E_41 , 18.03.2024 09:48

Zitat von Stahlblauberlin im Beitrag #12
Original scheint Märklin gar nicht grundiert zu haben.


Das habe ich jetzt auch an den originalen Farbresten bemerkt, da war keine Grundierung drunter.

Am WE hat das Gehäuse eine Alu-Zink-Grundierung bekommen, wie man sie vom Kfz-Zubehörhandel kennt:




Ob ich diese Woche zu weiterem komme, weiß ich noch nicht, aber ich habe ja Zeit, es eilt nicht.


Das waren Zeiten: „Die festliche Eröffnung der nun vollendeten württembergischen Eisenbahn fand am 29. Juni statt. Morgen ¾ auf 6 Uhr ging die Locomotive „Alp“ von Heilbronn ab, überstieg das gleichnamige Gebirge und langte um 12 Uhr auf dem mit Flaggen geschmückten Bahnhof von Ulm an, wo Geschützdonner und Jubelruf sie begrüßte. Nach 20 Minuten wurde die Fahrt an den Bodensee fortgesetzt.“ (Illustrirte Zeitung, 13. Juli 1850)


 
E_41
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 270
Registriert am: 18.11.2023
Gleise Märklin K + C
Spurweite H0
Stromart AC, Digital


RE: Märklin V 200-Gehäuse in „Silber“ – wie lackieren?

#17 von volkerS , 18.03.2024 10:00

Hallo E_41,
das sieht doch schon gut aus. Erst jetzt sieht man aber dass du eventuell mit einer Schlüsselfeile alle Fenster und die Auftritte nacharbeiten solltest. Dort sieht man minimale Schwimmhäute.
Volker


E_41 hat sich bedankt!
volkerS  
volkerS
ICE-Sprinter
Beiträge: 6.061
Registriert am: 14.10.2014


RE: Märklin V 200-Gehäuse in „Silber“ – wie lackieren?

#18 von E_41 , 18.03.2024 10:02

Zitat von volkerS im Beitrag #17
Erst jetzt sieht man aber dass du eventuell mit einer Schlüsselfeile alle Fenster und die Auftritte nacharbeiten solltest.


Ja, richtig, das ist mir auch jetzt erst aufgefallen.

Werde ich auch machen, zumal ich die Fenster vom MHM probieren möchte und die sollen ja eng gefertigt sein.


Das waren Zeiten: „Die festliche Eröffnung der nun vollendeten württembergischen Eisenbahn fand am 29. Juni statt. Morgen ¾ auf 6 Uhr ging die Locomotive „Alp“ von Heilbronn ab, überstieg das gleichnamige Gebirge und langte um 12 Uhr auf dem mit Flaggen geschmückten Bahnhof von Ulm an, wo Geschützdonner und Jubelruf sie begrüßte. Nach 20 Minuten wurde die Fahrt an den Bodensee fortgesetzt.“ (Illustrirte Zeitung, 13. Juli 1850)


 
E_41
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 270
Registriert am: 18.11.2023
Gleise Märklin K + C
Spurweite H0
Stromart AC, Digital


RE: Märklin V 200-Gehäuse in „Silber“ – wie lackieren?

#19 von rainerkrüger , 18.03.2024 10:49

Hallo E41, wo hast du denn die Fenstereinsätze für die V200 bei MHM gefunden?. Ich sehe dort nur RC Zubehör und Ersatzteile.
mfg Rainer aus Wuppertal


rainerkrüger  
rainerkrüger
InterRegio (IR)
Beiträge: 200
Registriert am: 02.09.2018
Gleise Märklin C-Gleis
Spurweite H0
Stromart AC, Digital


RE: Märklin V 200-Gehäuse in „Silber“ – wie lackieren?

#20 von E_41 , 18.03.2024 10:52

Zitat von rainerkrüger im Beitrag #19
ch sehe dort nur RC Zubehör und Ersatzteile.
mfg Rainer aus Wuppertal


Ja, das ist etwas versteckt.

Erst hierher:
https://www.mhm-morawitz.de/h0-zubehoer/

dann das anklicken:
https://www.mhm-morawitz.de/wp-content/u...07/Produkte.pdf


Jetzt hoffe ich die Links funzen auch.


Das waren Zeiten: „Die festliche Eröffnung der nun vollendeten württembergischen Eisenbahn fand am 29. Juni statt. Morgen ¾ auf 6 Uhr ging die Locomotive „Alp“ von Heilbronn ab, überstieg das gleichnamige Gebirge und langte um 12 Uhr auf dem mit Flaggen geschmückten Bahnhof von Ulm an, wo Geschützdonner und Jubelruf sie begrüßte. Nach 20 Minuten wurde die Fahrt an den Bodensee fortgesetzt.“ (Illustrirte Zeitung, 13. Juli 1850)


rainerkrüger und CatLady57 haben sich bedankt!
 
E_41
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 270
Registriert am: 18.11.2023
Gleise Märklin K + C
Spurweite H0
Stromart AC, Digital


RE: Märklin V 200-Gehäuse in „Silber“ – wie lackieren?

#21 von E_41 , 20.03.2024 17:32

So ein Termin fiel heute Nachmittag aus aus und ich hatte wider Erwarten Zeit, mal die erste Schicht in Betongrau auf das Dach zu legen (RAL 7023, Vallejo 71.049).



Trotz Tageslicht ist der Unterschied zur Grundierung nicht soo groß ... ;)

(Die zweite Schicht ist auch schon drauf, es deckt schon etwas mehr, aber ich habe nicht den Nerv, jeden kleinen Schritt photographisch zu dokumentieren)


Das waren Zeiten: „Die festliche Eröffnung der nun vollendeten württembergischen Eisenbahn fand am 29. Juni statt. Morgen ¾ auf 6 Uhr ging die Locomotive „Alp“ von Heilbronn ab, überstieg das gleichnamige Gebirge und langte um 12 Uhr auf dem mit Flaggen geschmückten Bahnhof von Ulm an, wo Geschützdonner und Jubelruf sie begrüßte. Nach 20 Minuten wurde die Fahrt an den Bodensee fortgesetzt.“ (Illustrirte Zeitung, 13. Juli 1850)


 
E_41
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 270
Registriert am: 18.11.2023
Gleise Märklin K + C
Spurweite H0
Stromart AC, Digital


RE: Märklin V 200-Gehäuse in „Silber“ – wie lackieren?

#22 von Lokpaint , 20.03.2024 17:54

Wenn du was lackierst soll dein erster Gedanke sein: welche Reihenfolge ist am einfachsten für den nächsten Schritt.
Du fängst beim Dach an. Das ist genau der Teil der sich am schwierigsten abkleben lässt wenn später dunkelgrau lackiert werden muss.

Spritze zuerst das ganze Gehäuse rot. Wieso ganz? Weil du keine angetrocknete Farbkrümel auf dem Gehäuse haben willst beim nächsten Schritt.
Danach dunkelgrau und schliesslich das Dach.
Die Zierlinien an der Seite klebst du ab. Vorne beim V Abklebeband drauf, und mit Bastelmesser die Kontur auf der Lok ausschneiden.

So sieht danach eine restaurierte V200 aus.



Bart


 
Lokpaint
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3.155
Registriert am: 10.11.2006
Ort: Vlaardingen NL
Gleise M-Gleise 3600
Spurweite H0
Steuerung Analog, IB. CS2
Stromart Digital, Analog

zuletzt bearbeitet 20.03.2024 | Top

RE: Märklin V 200-Gehäuse in „Silber“ – wie lackieren?

#23 von E_41 , 20.03.2024 18:07

Danke für den Tip!


Das waren Zeiten: „Die festliche Eröffnung der nun vollendeten württembergischen Eisenbahn fand am 29. Juni statt. Morgen ¾ auf 6 Uhr ging die Locomotive „Alp“ von Heilbronn ab, überstieg das gleichnamige Gebirge und langte um 12 Uhr auf dem mit Flaggen geschmückten Bahnhof von Ulm an, wo Geschützdonner und Jubelruf sie begrüßte. Nach 20 Minuten wurde die Fahrt an den Bodensee fortgesetzt.“ (Illustrirte Zeitung, 13. Juli 1850)


 
E_41
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 270
Registriert am: 18.11.2023
Gleise Märklin K + C
Spurweite H0
Stromart AC, Digital


RE: Märklin V 200-Gehäuse in „Silber“ – wie lackieren?

#24 von E_41 , 27.03.2024 11:04

So sieht's jetzt aus:



Einige kleinere Korrekturen sind noch zu machen.


Zitat von ClassicGolfer im Beitrag #6
Die DB-Embleme und die Beschriftung würde ich auch mit einem Lackstift machen. Wobei nicht diese Lackstifte gemeint sind, die man für's Auto verwendest (das sind ja eher kleine Farbdosen mit Pinsel), sondern ein richtiger Stift. Findest du - falls nicht schon vorhanden - bei Ebay oder Amazon oder auch im Fachhandel.


Das dürfte jetzt das nächste sein.

Was anderes als die kleinen Farbdosen mit Pinsel habe ich aber auch nicht.

Denkst Du da an ein bestimmtes Produkt?


Das waren Zeiten: „Die festliche Eröffnung der nun vollendeten württembergischen Eisenbahn fand am 29. Juni statt. Morgen ¾ auf 6 Uhr ging die Locomotive „Alp“ von Heilbronn ab, überstieg das gleichnamige Gebirge und langte um 12 Uhr auf dem mit Flaggen geschmückten Bahnhof von Ulm an, wo Geschützdonner und Jubelruf sie begrüßte. Nach 20 Minuten wurde die Fahrt an den Bodensee fortgesetzt.“ (Illustrirte Zeitung, 13. Juli 1850)


ClassicGolfer hat sich bedankt!
 
E_41
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 270
Registriert am: 18.11.2023
Gleise Märklin K + C
Spurweite H0
Stromart AC, Digital


RE: Märklin V 200-Gehäuse in „Silber“ – wie lackieren?

#25 von ClassicGolfer , 27.03.2024 12:24

Das sieht doch schon sehr gut aus!

Zitat von E_41 im Beitrag #24
Denkst Du da an ein bestimmtes Produkt?

So ganz definitiv nicht, aber es gibt z.B. bei Amazon solche Stifte.
Guckst du hier In der Bucht lässt sich bestimmt auch ähnliches finden. Und auch in anderen Farben, z.B. Grau, Silber oder Schwarz.
Definitiv meine ich aber nicht die Lackstifte vom Autozubehör (viel zu dickflüssige Farbe und viel zu grobe Pinsel).

Wer gut mit einem sehr feinen Pinsel umgehen kann (ich schließe mich da leider aus), der kann natürlich auch normale Farbe nehmen und die Embleme pinseln. Ich hab das bei einer V200 ansatzweise probiert, hier siehst du das nicht so ganz perfekte Ergebnis. Allerdings habe ich von vorn herein auf die farbliche Gestaltung der DB-Embleme und der Schrift verzichtet, aber der silberne Streifen sollte schon sein. Für mich reicht es, perfekt ist es aber halt nicht.


Gruß

André

Hauptsponsor der Mb B Museumsbahn Büttenwarder

Vorbildtreue ist mir egal, wichtig ist, dass es mir gefällt.

Hier gibt es Kein "echtes" Diorama zu sehen.


E_41 hat sich bedankt!
 
ClassicGolfer
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.453
Registriert am: 12.04.2022
Ort: Kluterthöhlen-City
Gleise aktuell Märklin K und C
Spurweite H0
Stromart AC, Analog

zuletzt bearbeitet 27.03.2024 | Top

   

Märklin BR.101 Umbau auf Schoenwitz Decoderadapter und Beleuchtungsplatine möglich?
Rivarossi H0 Berkshire 2-8-4 umbau zum Polar express

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz