RE: CS Probleme mit S88 und Littfinski Signal Decoder gelöst

#1 von Olli , 28.04.2008 19:40

Hallo zusammen,

ich hatten seit dem Umstieg auf die CS Probleme mit dem S88 Bus und Signaldecodern von Littfinski. Für beides habe ich jetzt eine Lösung.

S88
Verhalten: Es kam immer bei fast Kurzschlüssen (Funkenpflug bei Weichenüberfahrt) zur Auslösung fast aller S88 Melder. Andere Verkabelung, optische S88 Module oder sein separates Netzteil haben nicht geholfen.

Die Lösung: Der Fahrstrom darf nicht aus der CS kommen wenn der S88 Bus angeschlossen ist. Seitdem der Fahrstrom aus einem separarten ESU Booster kommt, ist das Problem nun endlich gelöst.

Littfinski Signaldecoder (Digitalstrom = Versorgung für die Decoder):
Verhalten: Nach kurzer Bertriebsdauer lassen sich die Decoder nicht mehr ansteuern oder programieren. Die CS wird mit einem Märklin Trafo 60032 (32VA oder 60052 (52VA) versorgt. Diese Netzteile sind ungeregelt und führen dazu das die Digitalspannung am Ausgang der CS zwischen 19,5 - 20,5 Volt liegt. Das ist zu hoch für die LDT Deocder! Die Optokoppler der Deocder werden zu warm.

Lösung1: Man nimmt zur Versorgung ein Netzteil der Firma ESU für Ecos oder Booster. Ein baugleiches geht auch. Somit singt die Digitalspannung auf 17,1V - 17,5V und das Problem ist behoben.

Lösung2: Diese habe ich gewählt, weil ich die Netzteile schon hatte. Man tauscht den IC3 gegen einen vom Typ CNY 17/3. Das tauschen des Optokopplers wurde von Herrn Littfinski so vorgeschlagen.


Ciao Olli
Betriebsbahner
meine Homepage mit vielen Videos


 
Olli
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1.526
Registriert am: 29.12.2005
Homepage: Link
Ort: Hamburg
Gleise K und C
Spurweite H0, H0m, G
Steuerung ECoS2 4.2.10 + TC 10
Stromart AC, DC, Digital


   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz