RE: Umbau BR 212 (Märklin 3347) auf ESU Loksound 3.5

#1 von Arenasegler ( gelöscht ) , 19.08.2008 13:47

Hallo,

ich bin im Besitz einer BR 212 von Märklin (3347) in der Ursprungsversion wie ab Werk geliefert. Diese möchte ich mit dem ESU Loksound-Decoder 3.5 versehen. Hat diesen Umbau schon jemand von Euch getätigt und kann mir daher einige Tipp's geben, worauf ich besonders zu achten habe?
Ich wäre für jeden Ratschlag dankbar.
Mit den besten Grüßen aus dem bewölkten Werne verbleibt bis dahin

Dieter


Arenasegler

RE: Umbau BR 212 (Märklin 3347) auf ESU Loksound 3.5

#2 von Reinhard ( gelöscht ) , 19.08.2008 14:18

Moin Moin,

die Lok 3347 hat ab Werk schon den Trommelanker DCM.



Im Grunde kannst du nach dem ESU Handbuch gehen.

Vergiss nicht die am Motorschild befindlichen Entstörkondensatoren gegen den Lokkörper zu entfernen.


Reinhard

RE: Umbau BR 212 (Märklin 3347) auf ESU Loksound 3.5

#3 von Arenasegler ( gelöscht ) , 19.08.2008 14:42

Hallo Reinhard,

vielen Dank für Deine sehr schnelle und vielsagende Hilfe.

Beste Grüße aus Werne

Dieter


Arenasegler

RE: Umbau BR 212 (Märklin 3347) auf ESU Loksound 3.5

#4 von JaM , 19.08.2008 15:27

Hallo zusammen!

Kleine Korrektur:
Zumindest die ersten Modelle der 3347 hatten mit Sicherheit den großen Scheibenkollektormotor (LFCM, siehe auch http://www.hfkern.gmxhome.de/).

Ich selbst habe eine 3377 mit LFCM und eine (der letzten) 3372 mit DCM (aus ungefähr der gleichen Bauzeit).

Also vorher Motertyp kontrollieren, bevor man sich ans Umrüsten macht.

Schöne Grüße,
JaM


JaM  
JaM
InterRegio (IR)
Beiträge: 147
Registriert am: 02.03.2006
Gleise K-Gleise
Steuerung CS2, MS2


RE: Umbau BR 212 (Märklin 3347) auf ESU Loksound 3.5

#5 von Reinhard ( gelöscht ) , 19.08.2008 16:02

Zitat von JaM
Hallo zusammen!

Kleine Korrektur:
Zumindest die ersten Modelle der 3347 hatten mit Sicherheit den großen Scheibenkollektormotor (LFCM, siehe auch http://www.hfkern.gmxhome.de/).

Ich selbst habe eine 3377 mit LFCM und eine (der letzten) 3372 mit DCM (aus ungefähr der gleichen Bauzeit).

Also vorher Motertyp kontrollieren, bevor man sich ans Umrüsten macht.

Schöne Grüße,
JaM



Moin Moin,

ok, wenn ein LFCM drin ist, kann es schon ein Problem mit dem 60904 Motor geben.
Hier ist es günstiger sich einen HAMO Magneten zu kaufen.

Selber habe ich mir dir Arbeit gespart und die Drehgestelle aus den günstigen Starterpack-Loks getauscht.


Reinhard

RE: Umbau BR 212 (Märklin 3347) auf ESU Loksound 3.5

#6 von DB 143 ( gelöscht ) , 19.08.2008 16:48

Nur mal so ' ne Frage: Passt der Lautsprecher da rein? Du musst bedenken: Die hat Querverstrebungen, die du nicht entfernen darfst und da ist nicht viel Platz drin! Hinten wird alles durch das Getriebe zugebaut...

Schau dir doch mal meinen Umbau mit LoPi3 an:


DB 143

RE: Umbau BR 212 (Märklin 3347) auf ESU Loksound 3.5

#7 von DB 143 ( gelöscht ) , 19.08.2008 16:50

Wichtige Bitte: Stelle hier unbedingt vor dem Umbau ein Bild vom Motorblock (Getriebe) ein; (von hinten)!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!


GANZ WICHTIG


DB 143

RE: Umbau BR 212 (Märklin 3347) auf ESU Loksound 3.5

#8 von fuesssteller , 19.08.2008 18:45

meine 3347 hatte auch den LFCM drin
habe ich dann samt Drehgestell und Getriebe gegen eine Feuerwehrlok
getauscht


Gruß Ralf

letztes Umbauprojekt

Roco E80 DC > AC Umbau
ESU Decoder > warmweise LEDs + rote Schlusslichter


 
fuesssteller
InterCity (IC)
Beiträge: 942
Registriert am: 09.04.2006


RE: Umbau BR 212 (Märklin 3347) auf ESU Loksound 3.5

#9 von sirz-moba , 19.08.2008 20:50

Ich hab beim Umbau meiner 3347, in der auch der große Motor drin war, einfach den kompletten Getriebeblock getauscht.

Hatte noch eine geschlachtete Feuerwehrlok übrig

Danach wurde der Motor 60901 eingebaut.


Gruß Ingo

aktuelle Anlage die Planung und der Anlagenbau

CS3 (60226) SW2.4.0 GFP12.113 | CS2 (60215) SW4.3.0 GFP3.85 | MS2 (60653) SW3.148|
Booster (60175) GFP3.85 | HSI S88 USB | WDP2021 | Roco WLAN Maus |


 
sirz-moba
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2.280
Registriert am: 30.09.2007
Ort: WN
Gleise K-Gleis
Spurweite H0
Steuerung Märklin CS3; Märklin CS2; WinDigipet 2021; HSI S88 USB; Drehscheibe
Stromart Digital


RE: Umbau BR 212 (Märklin 3347) auf ESU Loksound 3.5

#10 von DB 143 ( gelöscht ) , 19.08.2008 21:12

m.E. Läuft die LFCM-Lok mit LoPi besser als die Feuerwehr v100 mit fx-Dig.


DB 143

RE: Umbau BR 212 (Märklin 3347) auf ESU Loksound 3.5

#11 von fuesssteller , 19.08.2008 22:23

ja als Decoder kam da schon was anderes rein
nen mfx wer will schon diese PIC Decoder


Gruß Ralf

letztes Umbauprojekt

Roco E80 DC > AC Umbau
ESU Decoder > warmweise LEDs + rote Schlusslichter


 
fuesssteller
InterCity (IC)
Beiträge: 942
Registriert am: 09.04.2006


RE: Umbau BR 212 (Märklin 3347) auf ESU Loksound 3.5

#12 von Loadstefdn , 19.08.2008 23:45

Zitat von Centralstation
m.E. Läuft die LFCM-Lok mit LoPi besser als die Feuerwehr v100 mit fx-Dig.

Hallo, was meinst Du mit besser laufen?
Fahrdynamisch? (Geringere Mindestgeschwindigkeit, ausgeglichenere Fahrstufenwechsel, ... ?)
Oder leiserer Lauf, was ja besonders wichtig ist, wenn man die Lok vertonen will.
Ich habe z.Zt. eine geliehene analoge LFCM - V100 zum Testen hier, leider eine überdurchschnittlich laute Lok.

Da ich eine V100 für meinen Bahnbetrieb für unverzichtbar halte, zudem mir Sound wichtig ist, habe ich mir eine entspr. Roco AC geholt. Da ist die Vertonung aus Platzgründen eher schwieriger als bei den Mä-Varianten, aber ohne das leidige Problem mit den Störgeräuschen.
Oder habt Ihr/Du da andere Erkenntnisse...
...fragt Loadstefdn


Wo Loadstefdn ist klappt nichts, aber er kann ja nicht überall sein

Die Kunst des Anlagenbaus besteht nicht darin, zu planen was man will,
sondern sie immer noch SO zu wollen, wenn sie mal halb fertig ist


 
Loadstefdn
InterCity (IC)
Beiträge: 900
Registriert am: 03.04.2007
Gleise K C
Spurweite H0e
Steuerung CS2
Stromart AC / DC


RE: Umbau BR 212 (Märklin 3347) auf ESU Loksound 3.5

#13 von Reinhard ( gelöscht ) , 20.08.2008 16:41

Moin Moin,

Thema Lautsprecher in Br212 / V100.
Hatte mal für einen MoBa eine THW mit Loksound mfx umgebaut.

@ All

Einfach mal mit der Maus über das Icon fahren.
Dann sollte ein Fenster mit Ersatzteilliste aufgegen.


Reinhard

RE: Umbau BR 212 (Märklin 3347) auf ESU Loksound 3.5

#14 von Reinhard ( gelöscht ) , 20.08.2008 16:49

Zitat von Centralstation
m.E. Läuft die LFCM-Lok mit LoPi besser als die Feuerwehr v100 mit fx-Dig.



Moin Moin!

WOW!
Ich stell mal eben einen Vergleich.

LFCM = Vier Zylinder Reihenmotor
DCM = Sechs Zylinder V Motor

LoPi = Einspritzer
fx-Dig = Vergaser

Optimum = Sechs Zylinder mit Einspritzer.


Reinhard

RE: Umbau BR 212 (Märklin 3347) auf ESU Loksound 3.5

#15 von DB 143 ( gelöscht ) , 20.08.2008 19:45

Zitat
Hallo, was meinst Du mit besser laufen?
Fahrdynamisch? (Geringere Mindestgeschwindigkeit, ausgeglichenere Fahrstufenwechsel, ... ?)
Oder leiserer Lauf, was ja besonders wichtig ist, wenn man die Lok vertonen will.
Ich habe z.Zt. eine geliehene analoge LFCM - V100 zum Testen hier, leider eine überdurchschnittlich laute Lok.

Da ich eine V100 für meinen Bahnbetrieb für unverzichtbar halte, zudem mir Sound wichtig ist, habe ich mir eine entspr. Roco AC geholt. Da ist die Vertonung aus Platzgründen eher schwieriger als bei den Mä-Varianten, aber ohne das leidige Problem mit den Störgeräuschen.
Oder habt Ihr/Du da andere Erkenntnisse...
...fragt Loadstefdn



Naja... Das kann am ausgelaufenen Lager liegen:

*lagerzugieß*
*neueslochbohr*
*ausprobier*
*superfinden*


Schau doch mal:

[url]
http://www.myvideo.de/watch/4883981/BR_212_mit_LoPi[/url][/code]


DB 143

RE: Umbau BR 212 (Märklin 3347) auf ESU Loksound 3.5

#16 von DB 143 ( gelöscht ) , 20.08.2008 19:46


DB 143

RE: Umbau BR 212 (Märklin 3347) auf ESU Loksound 3.5

#17 von Simon ( gelöscht ) , 20.08.2008 20:46

Zitat von Centralstation

*lagerzugieß*



Mit was?

Doch nicht etwa mit Blei oder Lötzinn, das wäre nämlich viel zu weich.

Ich hätte keine lust alle 20 Betriebsstunden das Lager neu auszugiessen und wieder aufzubohren.

Außerdem dürfte es schwierig sein, den Getriebeblock exakt waagerecht einzuspannen, so das die Ankerwelle später Parallel zu der Bohrung ist.


Simon

RE: Umbau BR 212 (Märklin 3347) auf ESU Loksound 3.5

#18 von DB 143 ( gelöscht ) , 20.08.2008 20:49

Das geht schon

Besser als vorher ist es allemal...

Bei uns hat der Anker mit den 2mm sofort ins 2mm-Loch gepasst.

Wir haben takesimqwa Flüssigmetall mit Härtegrad bfk12 verwendet.


DB 143

RE: Umbau BR 212 (Märklin 3347) auf ESU Loksound 3.5

#19 von Simon ( gelöscht ) , 20.08.2008 20:54

Zitat
Außerdem dürfte es schwierig sein, den Getriebeblock exakt waagerecht einzuspannen, so das die Ankerwelle später Parallel zu der Bohrung ist.



Wenn ich mir das Zweite Video so anhöre, scheint genaus das nicht geklappt zu haben, die Lok rattert nämlich wie ein Trecker.

Ich würde eher einen Getriebeblock aus einer Feuerwehr 212 nehmen, der hat eine herausnehmbare Kunststofflagerbuchse an deren Stelle man auch ein Kugellager einstecken kann.

Dann wird der Motor wirklich leise, und das will man bei einer Lok mit Geräuschdekoder ja auch haben.[/code]


Simon

RE: Umbau BR 212 (Märklin 3347) auf ESU Loksound 3.5

#20 von DB 143 ( gelöscht ) , 22.08.2008 11:29

Das liegt am Motorschild, das kann ich logischer Weise nicht zugießen. Mein Händler hat das jetzt schon ewig bestellt... nix gekommen.

Wir haben das Loch genau so groß wie der Anker ist gebohrt, wenn es schief wäre, würde es klemmen. In der Ständerbohrmaschine kann man den Motorblock nur senkrecht einspannen, selbst die Wasserwaage zeigt gerade an. Ich warte nur noch auf dieses blöde Motorschild


DB 143

RE: Umbau BR 212 (Märklin 3347) auf ESU Loksound 3.5

#21 von fuesssteller , 22.08.2008 17:10

du hättst dir auch gleich das Set 60904 kaufen können
da wär dann auch ein 5 Pol Anker dabei gewesen

oder bei 123 nur das HLA Motorschild für 7€
da wärs dann wenigstens vorrätig gewesen

meine 2 örtlichen Händler haben nichtmla mehr einfache Märklin Klipsschleifer vorrätig Lieferzeit 4-6 Wochen ...na danke
da kann ich auch bei 123 kaufen


Gruß Ralf

letztes Umbauprojekt

Roco E80 DC > AC Umbau
ESU Decoder > warmweise LEDs + rote Schlusslichter


 
fuesssteller
InterCity (IC)
Beiträge: 942
Registriert am: 09.04.2006


RE: Umbau BR 212 (Märklin 3347) auf ESU Loksound 3.5

#22 von DB 143 ( gelöscht ) , 22.08.2008 19:44

Da gibts doch den Spruch: Blind spatziert...

Naja, der 60904 passt nur durch Fräsen rein, es war auch mein erster Hamo-Umbau, ich werde sowas auch nie wieder tun, Flüssigmetall: 10€, Decoderset: 35€,... Dann lieber doch die Feuerwehr v100 mit schlechteren Laufeigenschaften wie so ein Aufwand, einen verbrannten Finger und eine Lok, die schon Ewigkeiten auf ihr doofes 16€-Motorschild wartet


DB 143

RE: Umbau BR 212 (Märklin 3347) auf ESU Loksound 3.5

#23 von fuesssteller , 22.08.2008 20:01

hi

schau mal bei

hamst vorbei
ganz runterscrollen bei V100 müsste kein zusätzlicher Aufwand von nöten sein

fals du noch ein geschlachtete Feuerwehrlok willst
habe noch eine mit Trommelkollektorgetrieb + HLA
nagelneu Gehäuse etc


Gruß Ralf

letztes Umbauprojekt

Roco E80 DC > AC Umbau
ESU Decoder > warmweise LEDs + rote Schlusslichter


 
fuesssteller
InterCity (IC)
Beiträge: 942
Registriert am: 09.04.2006


RE: Umbau BR 212 (Märklin 3347) auf ESU Loksound 3.5

#24 von DB 143 ( gelöscht ) , 22.08.2008 20:06

Text zur Vermeidung von Zumüllungen entfernt.


DB 143

RE: Umbau BR 212 (Märklin 3347) auf ESU Loksound 3.5

#25 von fuesssteller , 22.08.2008 20:24

klären wir wohl am besten per PN


Gruß Ralf

letztes Umbauprojekt

Roco E80 DC > AC Umbau
ESU Decoder > warmweise LEDs + rote Schlusslichter


 
fuesssteller
InterCity (IC)
Beiträge: 942
Registriert am: 09.04.2006


   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz