RE: Digitaldecoder & durchbrennende TELEX-Kupplungen

#1 von WildWolfric , 22.08.2008 13:45

Moin, Moin!

Ich habe in diversen Foren(-Beiträgen) gelesen, daß TELEX-Kupplungen bei Verwendung eines Decoders durchbrennen können.
Ich besitze zwei TELEX-Modelle, 3065 (BR260) und 3031 (BR81, ziemlich alt). Im Analogbetrieb hab' ich die Kupplungen auch mal länger "oben gelassen", passiert ist denen nix.
Diese beiden Loks würde ich gerne mittels Tams LD-W-33 digitalisieren. Was ist dabei zu beachten? Können die Kupplungen wirklich durchbrennen? Im Analogbetrieb sind sie's ja auch nicht...

Vielen Dank schonmal!
Wolfgang


 
WildWolfric
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 95
Registriert am: 29.02.2008
Gleise M & C
Spurweite H0
Steuerung CU 6021 (d) / 6699 (a)
Stromart AC, Digital


RE: Digitaldecoder & durchbrennende TELEX-Kupplungen

#2 von Udo Karl , 22.08.2008 17:05

Hallo Wolfgang,

ich würde die beiden Kupplungen in Reihe schalten, dann erhält jede
Kupplung die Hälfte der Digitalspannung von ca. 22V.

So dürfte dann auch im Dauerbetrieb nichts passieren.


Gruß Udo Karl
- Teppichbahner, analog und digital (MS2), C-Gleis, 49 Loks (überwiegend Märklin), 134 Wagen (überwiegend Blech, Märklin Serien 4000, 4100, 4600, 4700) -


row-k hat sich bedankt!
 
Udo Karl
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.113
Registriert am: 01.05.2005
Ort: Allgäu
Gleise C-Gleis
Spurweite H0
Steuerung MS2, SW2.6
Stromart Digital


RE: Digitaldecoder & durchbrennende TELEX-Kupplungen

#3 von WildWolfric , 22.08.2008 17:15

Moin!

22V/2=11V

Das soll reichen?
Die Kupplungen haben schon im Analogbetrieb manchmal Probleme "einen hoch" zu kriegen (ich hab' fast nur Wagen aus den 60er/70ern mit den dicken Metall-RELEX-Kupplungen).

Wie sieht es denn mit der Ansteuerung aus: müssen die Kupplungen, genau wie die Lampen, isoliert werden?

Dankend...
Wolfgang


 
WildWolfric
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 95
Registriert am: 29.02.2008
Gleise M & C
Spurweite H0
Steuerung CU 6021 (d) / 6699 (a)
Stromart AC, Digital


RE: Digitaldecoder & durchbrennende TELEX-Kupplungen

#4 von Loadstefdn , 22.08.2008 17:22

Zitat von WildWolfric
...Im Analogbetrieb hab' ich die Kupplungen auch mal länger "oben gelassen", passiert ist denen nix...


Hallo, es ist deshalb nichts passiert, weil man mit Rangierloks nicht schnell fährt, folglich geringe Spannung
auch an der Kupplungsspule.
Im Dig-Betrieb -ohne besondere Vorkehrungen wie z.B. dimmbarer Funktionsausgang o.ä.- liegt aber
immer maximale Spannung an.
mfG vom Loadstefdn


Wo Loadstefdn ist klappt nichts, aber er kann ja nicht überall sein
Die Kunst des Anlagenbaus besteht nicht darin, zu planen was man will,
sondern sie immer noch SO zu wollen, wenn sie mal halb fertig ist


row-k hat sich bedankt!
 
Loadstefdn
InterCity (IC)
Beiträge: 922
Registriert am: 03.04.2007
Gleise K C
Steuerung CS2


RE: Digitaldecoder & durchbrennende TELEX-Kupplungen

#5 von ChristianS , 22.08.2008 17:23

Selbst meine 18V Digitalspannung / 2 = 9V reichen für meine V60.

Gruß,
Christian.


ChristianS  
ChristianS
InterCity (IC)
Beiträge: 576
Registriert am: 17.10.2005
Ort: Overath
Gleise |:|
Steuerung MoBaSbS & Tams EC
Stromart AC, DC, Digital, Analog


RE: Digitaldecoder & durchbrennende TELEX-Kupplungen

#6 von WildWolfric , 22.08.2008 17:27

Zitat von Loadstefdn

Hallo, es ist deshalb nichts passiert, weil man mit Rangierloks nicht schnell fährt, folglich geringe Spannung
auch an der Kupplungsspule.
Im Dig-Betrieb -ohne besondere Vorkehrungen wie z.B. dimmbarer Funktionsausgang o.ä.- liegt aber
immer maximale Spannung an.



Daran hab' ich garnicht gedacht, ist 'ne klare Sache. Danke!

Was aber ist mit der Isolierung zwischen Kupplung & Gehäuse?

Wolfgang


 
WildWolfric
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 95
Registriert am: 29.02.2008
Gleise M & C
Spurweite H0
Steuerung CU 6021 (d) / 6699 (a)
Stromart AC, Digital


RE: Digitaldecoder & durchbrennende TELEX-Kupplungen

#7 von jogi , 22.08.2008 17:39

Hallo , Jogi Hier


Bau einen Decoder ein , wo man die Zeit einstellen kann , wie lange die Telex aktiv ist . z.B. ESU V3

bei mir sind 4 Sec. eingestellt und geht prima .

Es gibt auch Decoder mit abkuppelfunktion . d.h.
langsam zurücksetzen ( ca.1 cm ) dann Telex auslösen und ca. 1cm vorwärtsfahren. Alles mit einer Funktion.


Bastelnde Grüße Jogi ;
Elektronische Bauteile kennen 3 Zustände:Ein-Aus-Kaputt".
K-Gleise,DCC mit IB .CS2 nur Test Mfx freie Zone.MoBa MÄ seit 1954.
Bilder jogis Bahn
Jogis Bahn
Betrieb auf jogis Bahn

mein letzter Umbau


jogi  
jogi
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3.944
Registriert am: 13.06.2005
Ort: NRW
Gleise K - Gleise
Spurweite H0
Stromart Digital


RE: Digitaldecoder & durchbrennende TELEX-Kupplungen

#8 von Michael.E ( gelöscht ) , 22.08.2008 17:43

Hi,
ist es denn nicht so, dass eher der Dekoder abraucht bevor die Kupplung kaputt geht?


Michael.E

RE: Digitaldecoder & durchbrennende TELEX-Kupplungen

#9 von Marky ( gelöscht ) , 22.08.2008 18:09

Zitat von Michael.E
Hi,
ist es denn nicht so, dass eher der Dekoder abraucht bevor die Kupplung kaputt geht?



Hi,

joo, dat iss eher so. Das betrifft aber nur die uralt M*Telex, die ist fast unkaputtbar.


Gruß Markus


Marky

RE: Digitaldecoder & durchbrennende TELEX-Kupplungen

#10 von Michael.E ( gelöscht ) , 22.08.2008 18:29

...sach ich doch.


Michael.E

RE: Digitaldecoder & durchbrennende TELEX-Kupplungen

#11 von sbetamax , 22.08.2008 21:57

Hi,
ich hab die Kupplungen der alten Telex z.B. BR 81 in Reihe geschaltet.
Meine Tochter spielt gerne mit der Bahn und da kann es auch mal passieren das die Telex schon mal mehrer stunden an bleibt. Weder Decoder noch Kupplung haben schaden genommen.
Abkuppeln geht selbst mit einer Digitalspannung von 14V.


Gruß Stephan
Modellbahn ist nur ein Teil meiner Hobbys
Technisches
Zentrale: 6021, MS1, MS2, CS1 60212 und CS2 60214 (HW4.33) mit Mainstation, das ganze auf dem Teppich mit mfx. Oder mit dem ZX81 in MM1.


 
sbetamax
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.329
Registriert am: 26.11.2005
Homepage: Link
Spurweite H0
Stromart AC, Digital


RE: Digitaldecoder & durchbrennende TELEX-Kupplungen

#12 von nobby ( gelöscht ) , 22.08.2008 22:59

Hy,

dafür kannst Du prima den LD W 33 nehmen. Der hat zum einen eine
Kickfunktion für den Funktionsausgang und außerdem
eine Abdrückfunktion.

Kickfunktion bedeutet beim einschalten volle Spannung am Ausgang und dann weniger, so wie Du es einstellst.

Abdrückfunktion bedeutet F-Taste drücken und die Lok kuppelt automatisch ab.

Eine ganz tolle Funktion ist auch noch die geschwindigkeitsabhängigkeit der Funktionsausgänge. Damit könnte man z.B. einen Rauchgenerator ab einer bestimmten Stufe "dimmen", damit der im Stand nicht mehr voll dampft.

Gruß
Torsten


nobby

RE: Digitaldecoder & durchbrennende TELEX-Kupplungen

#13 von Eresburg ( gelöscht ) , 22.08.2008 23:00

Hallo Stephan,

welchen Decoder hast Du in Deiner BR 81 eingebaut ?
In meiner werkelt noch ein alter Unidec XR1 mit Motorola I. Hier sind die beiden Telex-Kupplungen parallel gegen Masse geschalten.

Gruß Ulrich


Eresburg

RE: Digitaldecoder & durchbrennende TELEX-Kupplungen

#14 von Reinhard ( gelöscht ) , 24.08.2008 09:56

Moin Moin,

was war das denn Gestern mit Euren Beträgen? 100% Verwirrung on?


Also, der alten Märklin Telex kann auch einzeln an der digitalen Betreibsspannung angeschlossen werden. Dieser Telex wird auf keinen Fall durchbrennen!

Alter Märklin Telex



Spule des alten Märklin Telex



ACHTUNG
Folgende Telex-Kupplungen dürfen nicht direkt an der Digitalspannung angeschlossen werden. Hier für gibt es entsprechende Vorschaltplatinen die den Stromfluß durch pulsieren der Telex-Spule regulieren.
Verschiedene Decoder bieten einen Telexausgang die mit ein Zeitfenster zur Ansteuerung des Telex funktioniert.
Der Vorteil der Vorschaltplatine ist, das der Telex ohne Zeitbegrenzung geschützt betrieben werden kann.

Vorschaltplatine - Märklin (wird leider nicht mehr produziert)


Vorschaltplatine (Ersatz von HGH und X-Train)


Die gefährdeten Telexe

Neuer Märklin Tender-Telex


Neuer Märklin NEM-Telex


Roco Digitalkupplung (Telex)


Krois Telexkupplung


Reinhard

RE: Digitaldecoder & durchbrennende TELEX-Kupplungen

#15 von sbetamax , 24.08.2008 10:20

Hallo Ulrich,
es ist ein mfx Lopi 3 der in der 81 werkelt. Sie hat einen Hamomagneten bekommen und einen Rauchgenerator.

Ich hab die Kupplungen auch aus dem Grund in Reihe geschalte um den Stromverbrauch klein zu halten.


Gruß Stephan
Modellbahn ist nur ein Teil meiner Hobbys
Technisches
Zentrale: 6021, MS1, MS2, CS1 60212 und CS2 60214 (HW4.33) mit Mainstation, das ganze auf dem Teppich mit mfx. Oder mit dem ZX81 in MM1.


 
sbetamax
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.329
Registriert am: 26.11.2005
Homepage: Link
Spurweite H0
Stromart AC, Digital


RE: Digitaldecoder & durchbrennende TELEX-Kupplungen

#16 von Eresburg ( gelöscht ) , 24.08.2008 21:33

Hallo Stephan,

vielen Dank für Deine Antwort. Der nächste Winter mit Zeit zum Umbauen der BR 81 kommt bestimmt.

Gruß Ulrich


Eresburg

RE: Digitaldecoder & durchbrennende TELEX-Kupplungen

#17 von WildWolfric , 24.08.2008 23:13

Moin!

Nochmal vielen Dank an all, die Infos in diesem Thread sind genau das, was ich suchte.
@Reinhard: erstklassige Aufstellung mit Fotos, eigentlich gehört sowas in die Grundlagen!

Meine olle 81er ist wohl aus den '60ern, mit Handschalthebel. Die analogen Fahreigenschaften sind eher bescheiden. Einen HAMO-Umbau könnte ich mir aber trotzdem vorstellen, dann natürlich mit LD-G-33 .

Bis denne!
Wolfgang


 
WildWolfric
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 95
Registriert am: 29.02.2008
Gleise M & C
Spurweite H0
Steuerung CU 6021 (d) / 6699 (a)
Stromart AC, Digital


RE: Digitaldecoder & durchbrennende TELEX-Kupplungen

#18 von power , 08.07.2009 22:50

Hallo Leute In meiner alten V 60 von Märklin werkelt noch ein alter Unidec XR1 Decoder mit Motorola I. Hier sind die beiden Telex-Kupplungen parallel gegen Masse geschaltet.

Ich habe jetzt die CS1 reloaded gegen die 6021 getauscht und die beiden Telex-Kupplungen reagieren nicht mehr.

Kann mir jemand von Euch einen Rat geben ?

Vielen Dank im voraus.

Gruß Ralf


Gruß Ralf


 
power
InterCity (IC)
Beiträge: 697
Registriert am: 18.10.2007
Gleise M-Gleis
Spurweite H0
Steuerung CS 1 reloaded
Stromart AC, DC, Digital, Analog


RE: Digitaldecoder & durchbrennende TELEX-Kupplungen

#19 von WMaerker , 09.07.2009 07:13

Hi Ralf,

ich habe ja gerade meine Märklin BR 85007, Art.-Nr.: 3309, abgeschlossen. Die hat die gleiche Art der Telex-Kupplung wie Deine BR 81.

Die AUX 1 + 2 Anschlusse des aktuellen LOPI V 3.0 können speziell für die alte und / oder aktuelle Märklin Telex-Kupplung konfiguriert werden, das geschieht jeweils mit der Konfigurationsvariablen (CV) 115 für AUX 1 und CV 116 für AUX 2.
Der Basiswert "192" ist für die alte Version. Der Wert "193" würde bedeuten "Kupplung hoch" für 1 Sekunde, "194" f. 2 Sekunden, etc.

Der Basiswert "240" ist entsprechend für die aktuelle Märklin-Version bzw. ROCO... Hier wird dann ein spezielles hochfrequentes PWM-Signal erzeugt, das diese Kupplungen zu einwandfreien Funktion benötigen, siehe auch BDA des LOPI, Kapitel 12.3.3.2, Seite 39

Ich habe den Wert "193" für AUX 1 + 2 genommen. Damit kann ich die Kupplungen jetzt getrennt schalten und das klappt super.

Viel Spaß mit der Bahn!
Walter


WMaerker  
WMaerker
InterCity (IC)
Beiträge: 647
Registriert am: 21.04.2006
Ort: in der Nähe von Düsseldorf
Gleise C- und K-Gleis
Spurweite H0
Steuerung ECOS
Stromart Digital


   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz