RE: Trix Modelle in Wechselstrom

#51 von Peter Müller , 17.09.2008 12:33

Auf der nächsten Spielwarenmesse in Nürnberg soll es keinen gemeinsamen Stand Märklin/Trix mehr geben (schreibt man bei 1zu160), ist das ein Indiz?

Zitat
Nur heute habe ich eine Insider Information bekommen, wo es heisst....Auf der Messe in Nürnberg 2009 wird Märklin/Trix/LGB keinen gemeinsamen Stand mehr haben.
Das ist Fakt, und wohl kein Gerücht mehr.


Grüße, Peter


 
Peter Müller
Gleiswarze
Beiträge: 11.038
Registriert am: 02.07.2006
Gleise 2L, ML
Steuerung AC, DC, DCC, Mfx, MM


RE: Trix Modelle in Wechselstrom

#52 von Holgi ( gelöscht ) , 17.09.2008 20:18

Hallo,
Wir werden ja sehen, ob es demnächst Trix-AC-Modelle geben wird. Die Ungewissheit beim ET420 hat zumindest bei mir dazu geführt, dass ich mir den Zug von Roco bestellt habe. Und ich werde mir sicher später nicht noch einen von Märklin oder Trix-AC kaufen.
Holger


Holgi

RE: Trix Modelle in Wechselstrom

#53 von mike c , 17.09.2008 23:11

Zitat von Bodo Müller
Hallo,

Zitat von mike c
Hallo,

Die Modellen werden nicht unbedingt als Maerklin Modelle ausgebracht, sondern als Trix WS.

Um Trix als Eigenstaendige Firma weiterzu entwickeln (und mit Roco zu konkurrieren) wird die Firma auch Modelle in WS ausbringen muessen.

Gruss

Mike C



Sorry, aber das wage ich stark zu bezweifeln. Trix und Märklin sind eine Firma, und innerbetriebliche Konkurrenz steht mit Sicherheit nicht auf deren Agenda...




Hallo Bodo,

ein Konkurrenz mit WS Modellen bedeutet nicht ein Konkurrenz zwischen Trix und Maerklin, sondern ein Konkurrenz zwischen Trix und die anderen GS Hersteller die machen auch WS Modellen.

Wenn Trix mit Roco, ACME, LSM konkurrieren will, werden Sie auch ueber die WS Modellen von diesen Firmen reagieren.

Kingsbridge will dass Trix wird eine Selbststaendige Firma werden. Die Entwicklungsabteil ist zum Teil schon von Maerklin getrennt (siehe die neue Modelle und das Abschied des Sinus Motors).

Klar?

Gruss

Mike C


mike c  
mike c
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.124
Registriert am: 12.02.2007
Ort: Montreal
Spurweite H0
Stromart AC, DC, Digital, Analog


RE: Trix Modelle in Wechselstrom

#54 von Andi , 18.09.2008 09:50

Zitat von mike c
..Kingsbridge will dass Trix wird eine Selbststaendige Firma werden. Die Entwicklungsabteil ist zum Teil schon von Maerklin getrennt (siehe die neue Modelle und das Abschied des Sinus Motors)...



Hallo,

ist das deine persönliche Einschätzung oder kennst du echte Fakten?


Schöne Grüße
Andreas


 
Andi
ICE-Sprinter
Beiträge: 5.141
Registriert am: 21.05.2005
Steuerung CS 2 / CS 3


RE: Trix Modelle in Wechselstrom

#55 von Bodo Müller , 18.09.2008 10:35

Hallo Mike,

Zitat von mike c

Hallo Bodo,

Kingsbridge will dass Trix wird eine Selbststaendige Firma werden. Die Entwicklungsabteil ist zum Teil schon von Maerklin getrennt (siehe die neue Modelle und das Abschied des Sinus Motors).

Klar?

Gruss

Mike C



die Abkehr von Sinus Motor hin zum Glockerankermotor muss keine Trennung der Entwicklungsabteilung bedeuten. Dies ist bzw. kann eine reine Entscheidung des Produktmananagements sein im Hinblick auf die Philosophie des 2L Systems.

Es ist bekannt, dass Märklin die Marke Trix aufwerten will, und dies geschieht u.a. durch Modelle, die unter Märklin (noch) nicht erhältlich sind.


Viele Grüße,
Bodo Müller

2L = Digital mit DCC


 
Bodo Müller
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1.757
Registriert am: 12.10.2007
Ort: NRW
Gleise Tillig Elite
Spurweite H0
Steuerung Digital
Stromart DC


RE: Trix Modelle in Wechselstrom

#56 von Treibstange , 18.09.2008 11:45

Hallo,

Herr Dietz hatte verkündet, Loks unter dem Namen Trix Loks auf den Markt zu bringen, die nicht identisch mit Loks aus dem M* - Programm sind.
Ich verstehe unter nicht identisch mit M* - Loks z. B. auch, dass die im zwei - Leiter - System übliche Pufferhöhen - Norm eingehalten wird.
Wenn Mä - Trix konsequent ist, wird man wohl oder übel die Pufferhöhen - Norm einhalten müssen. Und man wird konsequent sein müssen, sonst ist, aus meiner Sicht, das Scheitern vorprogrammiert. Es wird schon seinen Grund haben, wenn jetzt Trix erst mal Fahrzeuge bringt, deren Vorbilder Scharfenberg - Kupplungen haben.

Somit entsteht natürlich ein weiteres Problem, die M* - Kurzkupplung gewährleistet bei Einhaltung der Norm keinen sicheren Fahrbetrieb bei kleinen Radien. Dass das so ist, haben genug "Fremdgänger" hier im Forum häufig genug beklagt, wenn sie mit ihren "Fremdfabrikaten" über ihre M* - Anlagen fahren wollten.

Dass Loks der Marke Trix im zwei - Leiter Lager künftig noch kritischer beurteilt werden, dürfte wohl keiner weiteren Diskussionen bedürfen.


Mfg. Christian
................................
Nur das Vorbild ist Vorbild fürs Modell!


Treibstange  
Treibstange
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1.851
Registriert am: 06.05.2005
Gleise K - Gleis
Spurweite H0e
Steuerung Analog digital
Stromart DC


RE: Trix Modelle in Wechselstrom

#57 von Alexx ( gelöscht ) , 18.09.2008 11:47

gelöscht.


Alexx

RE: Trix Modelle in Wechselstrom

#58 von photopeter ( gelöscht ) , 18.09.2008 12:28

Hi.

Zitat von Alexx
...solange die Mehrzahl der 2L=-Fahrer eine Allergie auf mätrix-Produkte haben, braucht es eine Menge Geld für 1. Propaganda und 2. überzeugende Modelle, um hier tatsächlich etwas zu bewegen...


Im Prinzip stimme ich dir hier zu. Nur, die "Allergie" liegt weniger am Markennamen Märklin und /oder Trix sondern eher daran, das Punkt 2 so gut wie nie gegeben ist, wenn es um Modelle aus diesem Haus geht. Wenn KB es schafft, anständige Modelle zu vertretbaren Preisen ohne diesen ganzen Märklin "Ballast" wie Märklin KK, Sinus, ungenormte!! 21 Pol Schnittstelle, untauglicher "Zwangsdekoder", "Metall statt Detail", "großzügiger Längenmaßstab bei Loks und Wagen",... herauszubringen, so werden sie diese auch verkaufen können.
Zur Zeit ist es aber meist so, das Trix Modelle vor allem durch einen viel zu hohen Preis für zu schlechte Modelle die obendrein durch große Inkompatibilitäten glänzen, in Erscheinung treten. Deswegen muss KB aufpassen, das die Marke Trix nicht genau so verbrennt wie etwa die Marke Lima, die sich nie von ihrem "Billig- Kaufhaus- Ramsch" Image der 70er Jahre erhohlt hat, obwohl grade zum Ende hin ganz hervorragende Modelle gebaut wurden. So gefallen mir die Silberlinge von Lima auch heute noch am besten von allen H0 Silberlingen, die es gibt. Gleiches trifft z.B. auf die BR 120 zu, die sowohl die MäTrix als auch die Fleischmann 120 locker in die Tasche steckt. Hat Lima aber nichts mehr genutzt, da der Umschwung hin zu dem, was der DC Markt wirklich will, bei Lima viel zu spät gekommen ist. Ob der Umschwung bei Trix nicht vielleicht auch schon zu spät ist, wird die Zukunft zeigen. Auf irgendwelchen "Vorschusslorbeeren" können sich die Trixer jedenfalls garantiert nicht ausruhen. Das "Märklin- Erbe" macht den Leuten bei Trix das Leben garantiert nicht leichter.


photopeter

RE: Trix Modelle in Wechselstrom

#59 von Bodo Müller , 18.09.2008 12:54

Hallo,

Zitat von photopeter
Hi.

So gefallen mir die Silberlinge von Lima auch heute noch am besten von allen H0 Silberlingen, die es gibt.



dann hast Du wahrscheinlich noch nie Silberlinge von Ade gesehen.


Viele Grüße,
Bodo Müller

2L = Digital mit DCC


 
Bodo Müller
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1.757
Registriert am: 12.10.2007
Ort: NRW
Gleise Tillig Elite
Spurweite H0
Steuerung Digital
Stromart DC


RE: Trix Modelle in Wechselstrom

#60 von photopeter ( gelöscht ) , 18.09.2008 13:13

Hi.
Doch, hab ich. Die ADE sind ebenfalls Klasse, keine Frage. Auch die Roco Silberlinge sind prima, wenn man vom Dach absieht. Die Sicken auf den Dächern der Roco Silberlinge sind viel zu dick und auffällig. Das stört den Gesamteindruck doch sehr. Deswegen fallen die Roco Wagen bei mir durchs Raster. Nur unterscheiden die ADE und Lima Silberlinge sich zu wenig, um diese extremen Preisunterschiede zu rechtfertigen. Deswegen gefallen mir die Limas, bei denen der ganze Zug deutlich weniger kostet als ein einzelner Roco oder gar Ade Wagen am besten. Dabei kann ich viel Geld sparen, ohne (für mich nicht vertretbare) Kompromisse eingehen zu müssen.

Das ist aber etwas arg OT, denke ich. Wenn Bedarf besteht, darüber weiter zu diskutieren, sollten wir einen anderen Thread aufmachen. Ich hab die Silberlinge und die 120 doch nur als Beispiele dafür gebracht, dass wenn man zu spät die "Kurve kriegt", es einem u.U. doch nichts mehr nutzt. So quasi als "mahnendes Beispiel" für Trix, das es allerhöchste Zeit ist.


photopeter

RE: Trix Modelle in Wechselstrom

#61 von Bodo Müller , 18.09.2008 16:27

Zitat von photopeter
Hi.

Das ist aber etwas arg OT, denke ich. Wenn Bedarf besteht, darüber weiter zu diskutieren, sollten wir einen anderen Thread aufmachen.



OK Dann zurück zum Topic....sag mir doch bitte mal, was an der 21 poligen Schnittstelle von Trix nicht der Norm entspricht.


Viele Grüße,
Bodo Müller

2L = Digital mit DCC


 
Bodo Müller
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1.757
Registriert am: 12.10.2007
Ort: NRW
Gleise Tillig Elite
Spurweite H0
Steuerung Digital
Stromart DC


RE: Trix Modelle in Wechselstrom

#62 von photopeter ( gelöscht ) , 18.09.2008 16:56

Hi.
Ganz einfach. Die Beschaltung der Pole ist bei den Trix Sinus Loks je nach Modell so unterschiedlich, dass es zu Totalschäden an der Elektronik kommt, wenn man einen Decoder, der in einer Lok passt, in eine andere baut, die grade anders beschaltet ist. Bei den Märklin Loks ist die Beschaltung noch mal wieder anders, was zu mindestens vier verschiedenen völlig inkompatiblen 21 Pol "Montagehilfen" führt und somit das ganze Konzept einer Schnittstelle ad absurdum führt...
Eine Schnittstelle ist nur dann eine Schnittstelle, wenn ich dort beliebige Decoder, die für diese Schnittstelle vorgesehen sind, auch einfach einstecken kann. Und das geht bei den Sinus Loks nun mal überhaupt nicht.

Von der ursprünglich mal veröffentlichen Belegung der 21 Pol "Schnittstelle", wie sie in Fahrzeugen anderer Hersteller (z.B. Brawa) eingebaut wird, ist diese "Möchtegern Schnittstelle" bei Mätrix inzwischen weit entfernt. Und das, obwohl dieses Ding grade von Märklin auf den Markt gedrückt worden ist.

Deswegen gibt es inzwischen ja einen neuen Standard, der vorsätzlich nicht mal mechanisch dazu passt. Diese 16/22 Pol Schnittstellen haben obendrein den Vorteil, das die inneren 8 Pole kompatibel mit den alten NEM 652 Steckern sind, so das man auch (unter Verzicht auf Zusatzfunktionen) ältere Decoder, die nur mit der 8 Pol Schnittstelle ausgerüstet sind, weiter verwenden kann.


photopeter

RE: Trix Modelle in Wechselstrom

#63 von Bodo Müller , 18.09.2008 18:05

Zitat von photopeter
Hi.

Von der ursprünglich mal veröffentlichen Belegung der 21 Pol "Schnittstelle", wie sie in Fahrzeugen anderer Hersteller (z.B. Brawa) eingebaut wird, ist diese "Möchtegern Schnittstelle" bei Mätrix inzwischen weit entfernt. Und das, obwohl dieses Ding grade von Märklin auf den Markt gedrückt worden ist.




Verstehe, und wie ermittelt man dann die (unterschiedliche) Belegung dieser Schnittstelle, ohne grosse Experimente machen zu müssen? Alles einzeln durchmessen? Damit ist doch ein Hobby-Elektroniker schon fast überfordert...


Viele Grüße,
Bodo Müller

2L = Digital mit DCC


 
Bodo Müller
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1.757
Registriert am: 12.10.2007
Ort: NRW
Gleise Tillig Elite
Spurweite H0
Steuerung Digital
Stromart DC


RE: Trix Modelle in Wechselstrom

#64 von photopeter ( gelöscht ) , 18.09.2008 22:33

Hi.
Langsam fühle ich mich veräppelt. Wenn irgendwo Schutzwiederstände von der Platine in den Spezial- Decoder wandern, dann braucht man um das festzustellen weder ein begnadeter Elektroniker sein, noch einen Messgeräte- Park die einer TU würdig wäre. Das lässt sich, wenn man durch schlechte Erfahrungen (= "abgefackelte SDS Lok") weiß wohin man schauen muss sogar mit bloßem Auge feststellen.
Ist schon erstaunlich, wenn ein Decoder- Hersteller lose Widerstände mit in die Schachtel packen muss, da er nicht wissen kann, welche Lok der Kunde umrüsten will. Einen Decoder, der zu allen SDS Loks passt, zu bauen ist dank der Unfähigkeit (Vorsatz wäre noch verwerflicher) von Märklin technisch nämlich unmöglich. Eine technische Notwendigkeit für diese Modifikation gibt es obendrein nicht. Das hat mit Schnittstelle nun gleich gar nichts zu tun.
Als Beispiel: Die altrote Trix 218 hat die Schutzwiderstände auf dem Decoder, der nur unwesentlich ältere VT 98 hat diese Widerstände auf der Platine. Somit ist ein Decoder für den VT 98 absolut tödlich für die 218. Umgekehrt funktioniert nichts, es geht aber auch nichts kaputt. Die Decoder dieser beiden unmittelbar nacheinander erschienenen Trix Loks sind, obwohl beide die tolle 21 Pol "Schnittstelle" haben, völlig inkompatibel. Zu allem Überfluss sind die Trix Decoder auch noch grottenschlecht und müssen deswegen fast schon zwangsweise getauscht werden. Hier beißt sich die Katze in den Schwanz.
Das Ganze ist aber sowieso bedeutungslos, da die Sinus Motoren in Trix Lok gottseidank Geschichte sind.


photopeter

RE: Trix Modelle in Wechselstrom

#65 von Bodo Müller , 18.09.2008 22:50

Hallo Photopeter,

nein, ich will dich nicht veräppeln bin nur etwas verunsichert. Also, mal konkret. Ich habe mir die beider Trix 44er (werksgealtert) zugelegt. Beide haben eine Trägerplatine mit 21-poliger Schnittstelle und im Tender ist sogar schon die Vorrichtung zum Einbau eines Lautsprechers

So, wenn ich einen ESU Loksound 3.5 einbauen will, kann ich diesen dann einfach auf die Schnittstelle stecken und los gehts...? Oder muss was ist im Hinblick auf deien Ausführungen zu beachten?


Viele Grüße,
Bodo Müller

2L = Digital mit DCC


 
Bodo Müller
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1.757
Registriert am: 12.10.2007
Ort: NRW
Gleise Tillig Elite
Spurweite H0
Steuerung Digital
Stromart DC


RE: Trix Modelle in Wechselstrom

#66 von photopeter ( gelöscht ) , 18.09.2008 23:03

Hi.
Sorry, dann hab ich das falsch mitgekrigt. Tut mir leid. ops:

Wie genau die 44 beschaltet ist, weiß ich nicht, da sie mir nie unter gekommen ist. Aber einfach so den Decoder tauschen, das würde ich mich auf keinen Fall trauen. Es gibt einfach zu viel Bespiele von abgerauchten Sinus Loks nach Decodertausch. In diesem Fall würde ich die Loks zu einem Fachhändler geben, der im Zweifel für den Schaden aufkommen muss bzw ihn gegenüber Märklin oder ESU, je nach dem, wer sich weniger dagegen wehrt, geltend machen müsste.

Die zukunftssicherste (allerdings auch teuerste) Variante wäre wohl der Umbau auf SB Faulhaber Antrieb. Danach passt jeder Decoder und dafür bekommt man auch in 10 oder 20 Jahren noch Ersatz...


photopeter

RE: Trix Modelle in Wechselstrom

#67 von photopeter ( gelöscht ) , 21.09.2008 11:06

Hi Bodo.
Zum Thema SDS und Zimo Decoder hab ich grade den Original Text von Zimo wieder gefunden, der diese unterschiedliche Belegung der Schnittstelle auch noch mal bestätigt und in dem auf das selbst umlöten der Schutzwiderstände hingewiesen wird. Hier gibt es das zu lesen:
viewtopic.php?t=18754,-wichtige-info-zu-zimo-mx64dm-und-aktuelle-sds-modelle.html


Edit. Keine Ahnung, warum das mit dem verkürzten Link nicht klappt... ops:


photopeter

   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 187
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz