RE: Rampino Loco 1 Erfahrung

#1 von Teddy ( gelöscht ) , 18.10.2011 21:25

Hallo, hat schon jemand den Loco 1 getestet ? Ist noch 2 € billiger als der TAMS LD G 32 (seit Conrad 1 € draufgeschlagen hat), hat aber 4 kurzschlussfeste Funktionsausgänge, höhere Ausgangsströme, ist deutlich kleiner, kann im eingebauten Zustand über PC (COM Schnittstelle und Booster) programmiert werden, ist gegen Überlast und Überhitzung geschützt. Für Anfänger kann er an Allstrommotoren verwendet werden und später kann man die Erregerspule einfach durch einen Magneten austauschen ohne einen neuen Dekoder zu brauchen :


Teddy

RE: Rampino Loco 1 Erfahrung

#2 von Pudels Kern , 18.10.2011 22:53


Gruss
Martin


 
Pudels Kern
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 270
Registriert am: 04.09.2007
Spurweite H0
Stromart DC, Digital


RE: Rampino Loco 1 Erfahrung

#3 von Teddy ( gelöscht ) , 20.10.2011 19:37

So, habe mal 4 Stück geordert. Freundlicher Kontakt. Bin gespannt auf die Leistungsfähigkeit der Decoder aus der ersten Rampino Generation....


Teddy

RE: Rampino Loco 1 Erfahrung

#4 von Pauline , 21.10.2011 07:46

Guten Morgen, Teddy!

Danke für den Tipp!
Rampino macht auf den ersten Blick schon mal einen guten Eindruck.
Aktuell habe ich zwar keinen akuten Bedarf, aber wer weiß, wass die
Zukunft bringt

Lass uns an Deinem Erlebnis teilhaben


Viele Grüße!
Jürgen
Et situs vi late inista per carnes
Ich freue mich auf Euren Besuch: http://stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=63941


 
Pauline
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2.018
Registriert am: 04.05.2011
Ort: fast in Hessen
Gleise Märklin K-Gleis
Spurweite H0
Steuerung Tams RedBox/ModellStellWerk
Stromart Digital


RE: Rampino Loco 1 Erfahrung

#5 von nobby ( gelöscht ) , 21.10.2011 14:09

Hallo,

ich hab mir aus reiner neugier auch mal einen bestellt

Zitat
So, habe mal 4 Stück geordert



Na, dann hättest Du aber auch gleich ein 5er Pack LD G 32 bei Tams bestellen können,
und hättest damit pro Stück nur 13,80 Euro bezahlt, das ist dann sogar noch günstiger als der Loco 1.


Gruß
Torsten


nobby

RE: Rampino Loco 1 Erfahrung

#6 von Teddy ( gelöscht ) , 21.10.2011 15:28

Hallo Torsten,
der Loco 1 ist zwar immer noch 15 cent teurer als der LD-G-32 bei Tams (im 5er Pack), aber auch schon einzeln für den Preis zu bekommen (ohne, daß man 5 nimmt !) und vor allem lt. Beschreibung als Neuentwicklung kleiner, besser abgesichert, hat mehr Funktionsausgänge, ist für Gleich und Wechselstrom geeignet usw. Also warum nicht ausprobieren ? In meinem Fall hatte ich von Sergio Rampino sogar nachträglich noch einen 5 € Gutschein bekommen, so daß ich insgesamt deutlich billiger war, aber wie gesagt, darum gehts nicht. Das PC Update/Programmierfeature des Loco 1 finde ich übrigens ebenfalls gut selbst wenn ich (im Moment noch) keinen Booster habe. Ich vermute, daß der neuentwickelte Loco 1 aufgrund seines Leistungsumfanges künftig auch teurer wird aber im Moment ist das Preis Leistungs (Spezifikations) Verhältnis doch noch deutlich besser als bei Kersten Tams und der ist schon gut (ohne die Diskussion über Uhlenbrock, Lenz usw. neu zu starten .

P.S.: den LD G 32 gibt es schon ab 12.55 €/Stück bei einer Firma "SMDV" über Amazon.

Gruesse Teddy


Teddy

RE: Rampino Loco 1 Erfahrung

#7 von nobby ( gelöscht ) , 21.10.2011 18:50

Hy,

ja, also ich habe eben ein Bestellbestätigung bekommen, allerdings ist die ganz anders als erwartet....

Zitat
vielen Dank für Ihre Bestellung. Leider müssen wir Ihnen mitteilen, dass wir den von Ihnen bestellten Artikel, aufgrund von rechtlichen Gründen, derzeit nicht liefern können. Bitte teilen Sie uns kurz mit, ob Sie von der Bestellung zurücktreten möchten.



Was soll ich jetzt davon halten ?
Rechtliche Gründe kann ja viel bedeuten, wenn der mir nicht etwas Konkretes mitteilen kann, werde ich mir wohl schnell mein Geld wieder rückzahlen lassen.....

Gruß
Torsten


nobby

RE: Rampino Loco 1 Erfahrung

#8 von Oambegga Bockerl , 21.10.2011 18:53

Oh, oh...... Das riecht nach Ärger..... Patentrecht kann furchtbar teuer werden......


Grüsse Thomas,

Roco Z21, cT/Tran ZF5/HR3,WLAN-Multimäuse, RocRail, HSI-88, Peco Streamline Code 75 Umbau auf 3-Leiter, nur DCC-Decoder von cT/Tran, Lenz, Tams, LDT und Zimo, Anlage Bad Reichenhall im Bau.


 
Oambegga Bockerl
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2.042
Registriert am: 26.10.2007
Ort: Passau
Gleise Peco Code 75 AC Umb.
Spurweite H0
Steuerung Roco Z21 und cT/Tran ZF5
Stromart Digital


RE: Rampino Loco 1 Erfahrung

#9 von Teddy ( gelöscht ) , 21.10.2011 19:03

Hallo Torsten, hast Du die Antwort von Rampino bekommen ? Ich habe ja gestern erst bestellt und kein Problem berichtet bekommen. Bin mal gespannt ob meine Decoder schon raus waren....Sehe aber gerade, daß der Decoder und sogar die Bedienungsanleitung von der Homepage verschwunden sind. Vielleicht hat ja Märklin wegen MM Lizenzgebühren verlangt und wer hat die Rechte an DCC ? Wäre ja schade, wenn ein neuer Konkurrent gleich kaputt gebissen wird....anscheinend hat der arme Kerl schon mehrere Jahre daran gearbeitet, zumindest sind einige Dokumente schon mit älterem Ausgabestand gewesen, ich meine sogar 2008 gelesen zu haben...


Teddy

RE: Rampino Loco 1 Erfahrung

#10 von Teddy ( gelöscht ) , 26.10.2011 20:42

4 Loco 1 Decoder sind ordentlich verpackt per versichertem Versand heute angekommen. Der erste Eindruck wie bei Giotto - kleiner dürften sie wirklich nicht sein Da die Lötpads durchkontaktiert auf der ansonsten leeren Platinenrückseite liegen sollte aber der Anschluß noch leichter sein als beim LD-G-32. Komme leider nicht dazu sie zeitnah einzubauen aber werde berichten wenns soweit ist...


Teddy

RE: Rampino Loco 1 Erfahrung

#11 von Michael70 , 28.10.2011 21:10

Klingt interessant! Auf die Testergebnisse bin ich gespannt. Mittlerweile wird auf der Homepage der Loco-2 zum gleichen Preis angeboten Er soll ab 4. November lieferbar sein. Die Bedienungsanleitung ist hierfür leider noch nicht verfügbar.
Für Teppichbahner könnten auch die Weichendecoder UniWeiDec-3-MM und UniWeiDec-5-MM zum Einbau in die C-Gleisbettung eine preisgünstige Alternative zum Märklin 74460 und Viessmann 5231 sein.

Viele Grüße
Michael


Stummitreff BB: jeden 3. Freitag im Monat in Sindelfingen


 
Michael70
InterCity (IC)
Beiträge: 502
Registriert am: 27.02.2007
Ort: D-71134 Aidlingen
Gleise Märklin C-Gleis
Spurweite H0
Steuerung ESU ECoS2 + Märklin MS1
Stromart Digital


RE: Rampino Loco 1 Erfahrung

#12 von Teddy ( gelöscht ) , 20.11.2011 22:05

Kurzbericht nach Loco1 in BR24, VT95 und V200 mit Conrad Permanentmagnet und LED Licht:
Einfach zu verlöten (Pads benetzen aber etwas schwer mit Zinn) und gut einzubauen. Auch mit direkt angelötetem Stützkondensator (prima als Griff) noch klein genug. Leider noch nicht voll kompatibel zum alten Deltafahrgerät (Fährt und Licht schaltet aber keine Umschaltung auf Rückwärts), Funktion kommt aber wohl bald per Update. Kicken fehlt auch noch um den alten 3-Pol Rotor anzuwerfen.
Bisher für mich trotzdem eine bessere Alternative zum TAMS LD-g/w-32 (Größe, Schutz, 4 Ausgänge, Gleich und Wechselstrom, Polungssicher, Updatefähig) wenn man eine MS2 nutzt.
Die Bedienunganleitung ist bzgl. MS 2 Programmierung auch nicht besser als bei tams: Wie immer gilt Lok bearbeiten=MM; Lok programmieren=DCC, erst CV Adresse wählen, dann CV auslesen, dann einstellen auch wenn der Programmierpunkt "Adresse wählen" mißverständlich ist und man zunächst meint, es wäre schon die Lokadresse gemeint . Dann kassiert man CV Time Out Fehler.
Was mir aufgefallen ist: Nach dem (zu) heißen Einschweißen in Akkuschrumpfschlauch hat sich anscheinend die Lok-Adresse geändert Auslieferung 3, eingestellt 78, "reset" auf 12 ?
Andere CVs habe ich noch nicht geändert.
Loco 2 ist wohl gleich Loco 1 aber eben vorübergehend ohne problematische Firmware (Lenz ?).
Könnte nach einem Firmwareupdate aber wieder korrigiert sein.....
Gruesse
Teddy


Teddy

RE: Rampino Loco 1 Erfahrung

#13 von Pauline , 21.11.2011 13:40

Hallo, Teddy!

Dein Kurzbericht über den Decoder klingt positiv. Er scheint ja wirklich eine Alternative zum Tams G32/W32 zu sein.
Beim nächsten Einkauf werde ich mir mal einen gönnen.

Vielen Dank!


Viele Grüße!
Jürgen
Et situs vi late inista per carnes
Ich freue mich auf Euren Besuch: http://stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=63941


 
Pauline
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2.018
Registriert am: 04.05.2011
Ort: fast in Hessen
Gleise Märklin K-Gleis
Spurweite H0
Steuerung Tams RedBox/ModellStellWerk
Stromart Digital


RE: Rampino Loco 1 Erfahrung

#14 von speedy200 , 21.11.2011 14:17

Hallo,
was ich in der Beschreibung UniWeiDec überraschend fand:
Drücken Sie 11x mal die rote oder grüne Taste.... (um in den Programmiermodus zu kommen....)

Grüße
speedy


Märklin, C-Gleis, Intellibox, Bastler...


speedy200  
speedy200
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.381
Registriert am: 03.02.2006
Spurweite H0
Stromart AC


RE: Rampino Loco 1 Erfahrung

#15 von MÄLT ( gelöscht ) , 22.11.2011 17:43

Hey Teddy,

könntest du ein bischen was zu den Fahreigenschaften sagen?
Sind diese gleich wie beim Tams, besser ?

Wäre für mich nämlich bei guten Fahreigenschaften ein echt guter Fang, da ich bis jetzt aus Kostengründen noch nicht alle Loks digitalisiert habe und mit dem Tams nur bedingt zufrieden war.


MÄLT

RE: Rampino Loco 1 Erfahrung

#16 von Teddy ( gelöscht ) , 22.11.2011 20:03

Hallo Mält,
ich habe bisher zu wenig Erfahrung um mich in die Diskussion über Fahreigenschaften einzumischen.
Anscheinend ist das ja auch ein bisschen Glaubenskrieg, wenn man die Kommentare zum TAMS Decoder liest. Da die Loks für einen 5 Jährigen sind kaufe ich überwiegend preiswerte, robuste, alte analoge Loks mit manuellem Umschalter die zum Teil schon viel Spiel in den Getriebe und Achswellen haben und wo die Radsätze bis auf die Kupferschicht abgefahren oder z.T. sogar die Radkränze wegkorrodiert und unrund sind. Auch die Schleiferfedern sind z.T. noch mit dem Lötkolben zusammengelötet. Bei all den Dreipolrotoren war die Grundreinigung, der Conrad Permanentmagnet und der Wechsel vom Deltafahrgerät auf 36VA MS2 sowie der Ersatz der Glühbirnen durch LEDs schon ein ziemlicher Fortschritt. Zum Teil waren sie erst nach dem Umbau und mit der MS2 Strom-Leistung überhaupt fahrfähig. Oft muß ich sie trotzdem erstmal anschieben, dann laufen sie allerdings auch bei langsamer Geschwindigkeit. Der Decoder (mit CV Defaultwerten) fällt da erstmal nicht ins Gewicht (falls ich den Einfluß nicht unterschätze)?
Gibt es etwas spezielles was ich testen oder vergleichen kann um die Frage zu beantworten ?
Gruesse Teddy


Teddy

RE: Rampino Loco 1 Erfahrung

#17 von didinieki ( gelöscht ) , 16.01.2012 16:43

Zitat von Teddy
Hallo Mält,
ich habe bisher zu wenig Erfahrung um mich in die Diskussion über Fahreigenschaften einzumischen.
Anscheinend ist das ja auch ein bisschen Glaubenskrieg, wenn man die Kommentare zum TAMS Decoder liest. Da die Loks für einen 5 Jährigen sind kaufe ich überwiegend preiswerte, robuste, alte analoge Loks mit manuellem Umschalter die zum Teil schon viel Spiel in den Getriebe und Achswellen haben und wo die Radsätze bis auf die Kupferschicht abgefahren oder z.T. sogar die Radkränze wegkorrodiert und unrund sind. Auch die Schleiferfedern sind z.T. noch mit dem Lötkolben zusammengelötet. Bei all den Dreipolrotoren war die Grundreinigung, der Conrad Permanentmagnet und der Wechsel vom Deltafahrgerät auf 36VA MS2 sowie der Ersatz der Glühbirnen durch LEDs schon ein ziemlicher Fortschritt. Zum Teil waren sie erst nach dem Umbau und mit der MS2 Strom-Leistung überhaupt fahrfähig. Oft muß ich sie trotzdem erstmal anschieben, dann laufen sie allerdings auch bei langsamer Geschwindigkeit. Der Decoder (mit CV Defaultwerten) fällt da erstmal nicht ins Gewicht (falls ich den Einfluß nicht unterschätze)?
Gibt es etwas spezielles was ich testen oder vergleichen kann um die Frage zu beantworten ?
Gruesse Teddy



Hallo Teddy,

vielleicht könntest du mal eine Lok die noch in einigermaßen Zustand ist testen wie sie anfährt, ob si elangsam anfährt und wie die Laufeigenschaften so sind berichten.

Andererseits sage ich mir aber, ist nicht viel verloren, selbst wenn der Dekoder als Lokdekoder nicht zu gebrauchen wäre, würde er sich als Funktionsdekoder zur Waggonbeleuchtung oder Häuserbleuchtung noch prima taugen, mit immerhin 4 Funktionsaugängen wäre da nicht viel verloren, für 13,50 Euro das Stück. Da bekommt man ansonsten ja noch nicht mal einen gebrauchten Markendekoder in der Bucht um ihn als funktionsdekoder zu mkißbrauchen.

Insofern wäre es auch für mich mal einen Test wert, 10 Stück zu holen. Verkehr machen kann man da eigentlich nix.

Bin auch erst heute auf diesen Hersteller gestoßen, durch Zufall, bei Recherchen, und bin zunächst erstaunt über den günstigen Preis.

mfg
Dieter aus der Pfalz


didinieki

RE: Rampino Loco 1 Erfahrung

#18 von Teddy ( gelöscht ) , 17.01.2012 19:40

Hallo Dieter. bei den Loks die gut in Schuß sind kann man trotz Dreipolrotor auch ganz langsam und Ruckelfrei fahren. Nur beim Anlaufen tun sich die Motoren insbesondere in schweren Zügen manchmal schwer. Das Problem gibts mit den Original Märklin Delta Dekodern aber auch. ...Das nächste Loco Firmwareupgrade soll auch Kicken beinhalten und volle Abwärtskompatibilität mit Deltafahrgeräten (Habe leider keinen Booster um es zu programmieren).
Gruesse Teddy


Teddy

RE: Rampino Loco 1 Erfahrung

#19 von didinieki ( gelöscht ) , 17.01.2012 20:02

Zitat von Teddy
Hallo Dieter. bei den Loks die gut in Schuß sind kann man trotz Dreipolrotor auch ganz langsam und Ruckelfrei fahren. Nur beim Anlaufen tun sich die Motoren insbesondere in schweren Zügen manchmal schwer. Das Problem gibts mit den Original Märklin Delta Dekodern aber auch. ...Das nächste Loco Firmwareupgrade soll auch Kicken beinhalten und volle Abwärtskompatibilität mit Deltafahrgeräten (Habe leider keinen Booster um es zu programmieren).
Gruesse Teddy




Teddy,

diese Info ist doch schon sehr hilfreich. Es müssen ja nicht alle alten Loks auf HLA fahren, une da ist eine Umrüstung mit einen solchen Dekoder sicher bei gleichbleibendem Scheibenkollektormotor eine verführerische Angelegneheit die ich mir durch den Kopf gehen lasse.

Gefallen tun mir aber auch die Schaltdekoder, für Licht und Beleuchtung, sehr preiswert. Nur mit dem Programmieren, da habe ich noch meine Bedenken, ob ich mir das noch antun soll, scheint mir ja sehr umständlich zu gehen.

Ob das mit einer CS2 auch so einfach geht wie mit einem Märklin Dekoder? Ich möchte nicht wochenlang rumprobieren müssen.....aber es scheint, ich werde evlt. der Eerste sein der damit anfangen muss...

mfg
Dieter aus der Pfalz
+


didinieki

RE: Rampino Loco 1 Erfahrung

#20 von Teddy ( gelöscht ) , 17.01.2012 20:35

Hallo Dieter, ich habe den Dekoder mit der MS2 programmiert und das geht einfach, wenn man mal mit der MS2 DCC oder MM Dekoder programmiert hat (die Anleitung ist verwirrend und scheinbar bin ich nicht der Einzige der CV Adresse einstellen und Lokadresse in CV einstellen verwechselt bzw. den Unterschied zwischen Lok bearbeiten MM und Lok programmieren DCC nicht gekannt hat und deshalb zunächst and CV Timeout Fehlern verzweifelt ist... ops: Beim Firmwareupgrade (was es bei Märklin garnicht gibt oder ?) muß man hier nichteinmal den Dekoder ausbauen sondern kann über einen Computer und einen Booster die Lok auf den Schienen auf den neusten Stand bringen (wenn man will).....


Teddy

RE: Rampino Loco 1 Erfahrung

#21 von didinieki ( gelöscht ) , 18.01.2012 15:05

[quote="Teddy"]Hallo Dieter, ich habe den Dekoder mit der MS2 programmiert und das geht einfach, wenn man mal mit der MS2 DCC oder MM Dekoder programmiert hat (die Anleitung ist verwirrend und scheinbar bin ich nicht der Einzige der CV Adresse einstellen und Lokadresse in CV einstellen verwechselt bzw. den Unterschied zwischen Lok bearbeiten MM und Lok programmieren DCC nicht gekannt hat und deshalb zunächst and CV Timeout Fehlern verzweifelt ist... ops: Beim Firmwareupgrade (was es bei Märklin garnicht gibt oder ?) muß man hier nichteinmal den Dekoder ausbauen sondern kann über einen Computer und einen Booster die Lok auf den Schienen auf den neusten Stand bringen (wenn man will).....[/quote

Teddy,

wieso braucht man für das Firmwareupdate einen Booster? Ich habe gelesen, es geht über einen PC und die serielle Schnittstelle. Mit der CS2 geht es wohl nicht, die hat keine serielle Schnittstelle, aber der booster, hat der eine serielle Schnittstelle? Nun, ich hab noch keine Booster, welcher Booster wäre denn da geeignet?

mfg
Dieter aus der Pfalz


didinieki

RE: Rampino Loco 1 Erfahrung

#22 von Teddy ( gelöscht ) , 18.01.2012 15:50

Hallo Dieter, ich habe ja als blutiger Laie leider auch keinen Booster aber für Details muß man wohl in der Bedienungsanleitung bei Rampino und den Boostern nachsehen oder einfach bei Rampino anfragen (die sind sehr freundlich). Anstelle eines Decoder Pogrammers braucht man wenigstens nur einen Booster mit serieller Schnittstelle und einen Computer. Anscheinend gibt es ja auch Software wie GBox2Eth um sogar die Gleisbox mit einem Computer zusammen als (CS2) Zentrale zu nutzen aber damit geht das Programmieren dann bestimmt auch nicht...


Teddy

RE: Rampino Loco 1 Erfahrung

#23 von didinieki ( gelöscht ) , 18.01.2012 17:57

Zitat von Teddy
Hallo Dieter, ich habe ja als blutiger Laie leider auch keinen Booster aber für Details muß man wohl in der Bedienungsanleitung bei Rampino und den Boostern nachsehen oder einfach bei Rampino anfragen (die sind sehr freundlich). Anstelle eines Decoder Pogrammers braucht man wenigstens nur einen Booster mit serieller Schnittstelle und einen Computer. Anscheinend gibt es ja auch Software wie GBox2Eth um sogar die Gleisbox mit einem Computer zusammen als (CS2) Zentrale zu nutzen aber damit geht das Programmieren dann bestimmt auch nicht...



Teddy,

Danke für die Info. Schön wäre es wenn der Dekoder eine Schnittstelle hätte und man ihn dann per DCC mit dem ESU Lokprogrammer programmieren könnte, das geht eigentlich am einfachsten. Mit Schnittstelle muss man nicht erst rumlöten sondern kann den Dekoder direkt auf den ESU Loktester aufstecken und mit dem Lokprogrammer verbinden bevor man ihn einbaut.

Aber eingebaut und aufs Programmiergleis gestellt ginge das natürlich auch, Und schön wäre es wenn man das Update dann über den ESU Lokprogrammer auf den Dekoder ziehen könnte.

Per PC müsste es dann ja auch eine Software von Rampino geben um den Update zu machen. Ich mach mich mal schlau und guck mal auf der Homepage von Rampino rum, oder telefonier ihn morgen mal an....

schönen Abend noch

Dieter aus der Pfalz


didinieki

RE: Rampino Loco 1 Erfahrung

#24 von Charly19 , 07.06.2015 09:53

Hallo Stummis,

nach positiven und auch negativen Erfahrungen mit dem Loco-1 von rampino wollte ich fragen, wie sieht es bei Euch aus? (Zuverlässigkeit, Aussetzer, Losfahren ohne Fahrbefehl, Fahrverhalten, Betrieb im MM-Format, ...).

Habe selber bisher 5 im Einsatz und eher gemischte Erfahrungen.

Gruß
Charly


Spur Z: IB1, Tams Booster 3A, Rocrail,nur DCC
Spur H0: IB1, Booster 5A, Rocrail, leider MM und DCC


Charly19  
Charly19
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 44
Registriert am: 05.01.2013


RE: Rampino Loco 1 Erfahrung

#25 von Teddy ( gelöscht ) , 07.06.2015 14:02

Hallo Charly,
das Preis Leistungsverhältnis, die Baugröße, die Absicherung und die Vielseitigkeit finde ich nach wie vor klasse.
Auch der Service bei Fragen ist immer noch super.
Was sind genau die "gemischten Erfahrungen" ?

Da mir echte Vergleichswerte fehlen und ich eigentlich nur alte verschlissene Modelleisenbahnen als Spielzeug digitalisiere (bis auf ein paar Loks aus Startpackungen) kann ich manche Eigenschaften kaum der Lok oder dem Decoder zuordnen.
Ich habe neben einer MS2 ein 67025-Delta-Digital-Fahrgerät und ein Märklin Digital-Infrarot-Steuergerät 00748 mit Basisstation Nr. 24089 im Einsatz.

Mir fällt aber kein (negativer) Unterschied im Fahrverhalten zu den TAMS oder original Märklin Decodern auf (ich habe bei allen alten Motoren die Erregerspulen entfernt und einen kleinen Permamentmagneten eingesetzt).

Trotz Kicken oder automatischer Motorerkennung gibt es natürlich auch einige alte Loks (mit Dreipolrotor) die nicht anlaufen, aber da kann der Dekoder wenig dafür wenn er ca. 500 mA oder mehr als Anlaufstrom an den Motor liefert.
Andere Loks laufen sowohl bei Langsamfahrt ruhig als auch bei Schnellfahrt und mit dem Stützkondensator auch auf verschmutzten Schienen.
Auch Stop und Go ist bei sauberen Schienen kein Problem. Die Funktionsausgänge (ich habe fast nur noch LEDs dran) schalten einwandfrei.
Bremsstrecke, Dimmen, RailCom etc. nutze ich nicht.

Beim CV schreiben mit der MS2 habe ich vor allem bei den ganz alten Loco 1 Vers. 2.0 viele Schwierigkeiten gehabt und auch schonmal die Adresse verloren. Leider ist am Decoderchip der Firmwarestand nicht zu erkennen. Die erste(n) Firmwareversion (en) hatten auch kein Kicken und konnten noch nicht mit dem einfachen Märklin Delta Fahrgerät gesteuert werden. (Außerdem lag der CV Reset auf CV 256 während er jetzt auf CV 255 liegt !)

Ein Firmwareupdate dieser Decoder im eingebauten Zustand, mit dem Mini Booster S, auf Ver. 3.3 ist mir bisher noch nicht gelungen (aber ich gehe das bald nochmal an).

Gruesse Teddy


Teddy

   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 50
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz