RE: Fragen zu meiner Oberleitungsplanung

#1 von Alex103 , 14.07.2012 10:31

hi

ich bin jetzt an den Punkt gekommen, an dem ich mich mit der Oberleitung beschäftigen muss. Da ich sowas noch nie gemacht habe, würde mich mal interessieren, wie ihr meinen ersten Entwurf findet.
Da ich in Wintrack nur die Sommerfeld-Oberleitung gefunden habe, musste ich sie als Planungsgrundlage verwenden, obwohl ich Viessmann benutzen will, aber letztendlich geht es ja nur um die Positionierung der Querträgerwerke und Masten, die Universalfahrdrähte sind ja variierbar.
Da es ja im Vorbild auch keine wirklichen Regeln gibt, und alles mehr oder weniger so gemacht wird, dass es passt, fände ich es wichtiger über die Effizienz zu reden, das heißt unnötig gesetzte Masten etc.

Ich zeige euch hier unten mal 4 Bilder meines Bahnhofes. Das erste ist ein Übersichtsfoto, ich habe das Foto als thumbnail hochgeladen, damit es in voller Größe betrachtet werden kann.





Ich stelle mir hier die Frage, ob man die beiden eingekreisten Masten nicht irgendwie durch Umstellung der Querträger überflüssig machen kann, oder stören sie nicht?





Hier rechts werde ich wohl auf Masten zurückgreifen müssen, da ein Querträger die Szene wohl ziemlich einengen würde. Meint ihr, das könnte stören?


Zwei Fragen habe ich zum Schluss noch:
1. Oberleitung bei Weichen: bei Masten ist es ja normal, dass man einen Doppelausleger nimmt, und die Fahrdrähte sich überkreuzen (http://t3.gstatic.com/images?q=tbn:ANd9G...yQF66MrWf1Te-vY). Aber wie kommt der Draht für das Gleis das abzweigt zustande? Wird es am Mast davor einfach abgezweigt?
Also so wie auf dieser von mir gemachten Zeichnung? (Ich weiß, sie ist schlecht..aber als Bild sollte es reichen ops: )


Wie macht man diese Abzweigung bei Querträgern?


2. Wo genau müssen die Spannwerke aufgestellt werden? Gibt es da überhaupt bestimmte Stellen? Müssen vor Tunnel welche gesetzt werden müssen?

Für ein paar Tips und Gedanken wäre ich dankbar.

Gruß
Alex


Hier gehts zu meiner Epoche V/VI Anlage!


 
Alex103
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.123
Registriert am: 15.07.2009


RE: Fragen zu meiner Oberleitungsplanung

#2 von TRAXXer , 14.07.2012 11:30

Hi Alex,

bezüglich deine Weichen-Oberleitungs-Problematik: Ich glaube, dass der Fahrdraht ein "Mastensegment" vor der Weiche abgespannt wird, und dann einfach mit einem Doppelausleger direkt vor der Weiche aufgenommen wird, sodass ein Fahrdraht geradeaus und ein Fahrdraht den Abzweig entlang geht. Auf der anderen Seite (bei einer einfachen Querverbindung zwischen zwei Gleisen) genauso. Bei deinen Weichenverbindungen im Bahnhofsfeld, speziell an der linken Seite, solltest du vielleicht einfach mit ein paar Abspannmasten arbeiten. Wenn zwischen den Gleisen kein Platz ist, lässt du den Fahrdraht über das nächste Gleis noch mit laufen und spannst dann dahinter ab.
Schau dich doch mal hier um, hier werden solche Problematiken behandelt (ich glaube auch mit Viessmann Oberleitung).

Edit: zu Weichenverbindungen besonders dieses Bild.

Oberleitung verbauen ist etwas, worauf ich mich sehr freue. Das ist ja quasi nochmal wie einen Gleisplan zu erstellen. Leider aber auch sehr teuer. Ich werde wohl versuchen, mir die Fahrdrähte selbst zu löten (auf der Intermodellbau habe ich dieses Jahr eine französische (?) Anlage gesehen, auf der das so gemacht wurde, das hat mich fasziniert).

Viel Erfolg bei deinem Vorhaben, vielleicht kannst du ja auch ein paar Bilder reinstellen.


Schöne Grüße, Niklas


 
TRAXXer
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.311
Registriert am: 19.01.2011
Spurweite H0
Stromart DC, Digital


RE: Fragen zu meiner Oberleitungsplanung

#3 von ET 65 , 14.07.2012 13:58

Hallo Alex,

in Wintrack kannst Du die Oberleitung auswählen unter <Optionen><Symboldateien> und dann unter Oberleitungssystem die gewünschten Masten und Fahrdrähte nehmen!

An sonsten kann ich Dir als Grundlage das Planungsheft von Viessmann für deren Oberleitung empfehlen.

Damit geht das Planen ganz leicht von der Hand...

Gruß, Heinz


Tried to reduce to the max Ich weiß, nicht immer einfach, aber einfach kann ja jeder.
Was noch fehlt? "Ein Sack voll Zeit"


 
ET 65
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4.535
Registriert am: 01.03.2009
Ort: Hierzulande
Gleise Peco Code 75
Spurweite H0
Steuerung mit Verstand
Stromart Digital


RE: Fragen zu meiner Oberleitungsplanung

#4 von Alex103 , 14.07.2012 15:26

Hallo

danke für eure Antworten. Ich habe jetzt mal Wintrack auf Viessmann umgestellt und werde die Planung unter der Betachtung eurer Tips nochmal durchführen.
Eine Frage ist jetzt noch aufgekommen: Ich habe Viessmann Universal gewählt, aber Wintrack gibt mir immer noch die fest vorgegebenen Längen der Fahrdrähte, und die Querträger sind mit max. 340mm auch viel zu kurz für universal, desweiteren setzt mir Wintrack immer einen zusätzlichen Masten an Querträger, selbst wenn der Draht genau an den Querträger passt. Wenn ich dann diesen zusätzlichen Mast entferne, wird der Draht auch gelöscht; kann man das abstellen? Die Hilfe von Wintrack gibt mir auch nicht mehr Infos..

Gruß
Alex


Hier gehts zu meiner Epoche V/VI Anlage!


 
Alex103
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.123
Registriert am: 15.07.2009


RE: Fragen zu meiner Oberleitungsplanung

#5 von sarguid , 14.07.2012 15:45

Hallo Alex,

ich habe es inzwischen aufgegeben mittels WinTrack die Oberleitungen zu planen - insbesondere weil die Maststandorte in der Regel erst nach Aufbau der Anlage gesetzt werden sollten und dann oftmals genau da wo der Mast geplant war es plötzlich nicht mehr funktioniert. Stattdessen habe ich WinTrack nur für die grobe Mengenplanung verwendet und ansonsten die Masten manuell direkt vor Ort gesetzt (wobei ich bisher nur den fertiggestellten Teil verspannt habe und die Masten gesetzt habe wo diese direkt im Bahnsteig liegen).

Was Deinen Plan anbelangt: Versuche mal die Quertragwerke alle ein wenig nach rechts zu verschieben - dann kannst Du auch die Quertragwerke selbst direkt mit Abspannwerken versehen. Rechts kannst Du alternativ auch Doppelausleger verwenden - ein Doppelausleger kann auch rechts und links je 2 Gleise überspannen.

Ach ja: Um die Anpassung an die Längen kommt man eh nie drumherum - insbesondere in der Kurve hast Du gar keine andere Möglichkeit.

Viel Spass noch


Matthias aka sarguid
-------------------------
H0 und H0e digital DCC - TrainController - Tams Redbox+ IB Basic - Tillig/Roco - Gleichstrom
https://www.naechternhausen.de im Forum: Naechternhausen - oder die ewige Baustelle


 
sarguid
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.086
Registriert am: 06.09.2009
Homepage: Link
Ort: bei Koblenz
Gleise Tillig Elite und Roco
Spurweite H0, H0e
Steuerung DCC
Stromart DC, Digital


RE: Fragen zu meiner Oberleitungsplanung

#6 von Alex103 , 14.07.2012 23:00

hi

danke für deine Antwort.
Könntest du mir evtl auf meinem Plan ganz links einfach einen Strich machen, wie weit du den mast verschieben würdest? Ich kann mir nämlich kein Bild davon machen, wie und wo ich dann die Spanner anbringen muss.
Rechts im bahnhof befindet sich sogar ein Doppelausleger, und zwar zwischen Gl. 3 und 4. Es ist mir nicht möglich Gleis 2,3 und 4,5 mit einem Doppelausleger zu bestücken, da der Gleisabstand zu groß ist.

Gruß
Alex


Hier gehts zu meiner Epoche V/VI Anlage!


 
Alex103
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.123
Registriert am: 15.07.2009


RE: Fragen zu meiner Oberleitungsplanung

#7 von sarguid , 15.07.2012 00:38

bei 76394 verlaengerst du die quer verlaufende oberleitung soweit bis du einen abspannpunkt hast. da kommt dann der Mast hin. bei der vorletzten weiche setzt du einen bogenabzug.

sorry bin gerade unterwegs - daher nur als beschreibung mögl.


Matthias aka sarguid
-------------------------
H0 und H0e digital DCC - TrainController - Tams Redbox+ IB Basic - Tillig/Roco - Gleichstrom
https://www.naechternhausen.de im Forum: Naechternhausen - oder die ewige Baustelle


 
sarguid
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.086
Registriert am: 06.09.2009
Homepage: Link
Ort: bei Koblenz
Gleise Tillig Elite und Roco
Spurweite H0, H0e
Steuerung DCC
Stromart DC, Digital


RE: Fragen zu meiner Oberleitungsplanung

#8 von rgroll , 15.07.2012 08:42

Zitat von Alex103
Hallo

danke für eure Antworten. Ich habe jetzt mal Wintrack auf Viessmann umgestellt und werde die Planung unter der Betachtung eurer Tips nochmal durchführen.
Eine Frage ist jetzt noch aufgekommen: Ich habe Viessmann Universal gewählt, aber Wintrack gibt mir immer noch die fest vorgegebenen Längen der Fahrdrähte, und die Querträger sind mit max. 340mm auch viel zu kurz für universal, desweiteren setzt mir Wintrack immer einen zusätzlichen Masten an Querträger, selbst wenn der Draht genau an den Querträger passt. Wenn ich dann diesen zusätzlichen Mast entferne, wird der Draht auch gelöscht; kann man das abstellen? Die Hilfe von Wintrack gibt mir auch nicht mehr Infos..

Gruß
Alex


Hallo Alex,

ich habe meine Oberleitung mit Wintrack gemacht. Eigentlich kein Problem. Dass die Mastposition manchmal leicht verändert werden muß, finde ich nicht schlimm.
Zu Deinem obigen Problem:
Schau Dir mochmal die Beispiele im Handbuch unter "Einführung in die Oberleitungsplanung" an. Für die Verlegung (Länge) ist auch wichtig, ob Du Autofahrdraht-Modus 1 oder 2 eingestellt hast!


mfg
Ralf
---------
Planung mit Wintrack V16.0 3D
CS1, Windigipet Pro X
Meine Anlage mit C- und K-Gleisen


rgroll  
rgroll
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.174
Registriert am: 14.01.2008
Spurweite H0
Stromart AC


RE: Fragen zu meiner Oberleitungsplanung

#9 von Alex103 , 15.07.2012 12:05

hi

@sarguid
Ich habe in den unten angehängten Bildern deine Tips berücksichtigt, sofern ich sie richtig verstanden habe (außer das mit dem Bogenabzug, das habe ich nicht so ganz verstanden, was hat der für Vorteile?)

@rgroll
Danke für deinen Tip!! Hat mir wirklich weitergeholfen!

Hier der neue Entwurf:


Sind 2 Abspannmasten direkt hintereinander unrealistisch, oder heißt es auch hier wieder, es gibt keine Regeln?


etwas Käse finde ich hier den 1 und 2 Mast von links. Die stehen dort ein wenig ungünstig, wie ich finde, auch wenn es in der 3D Ansicht eigentlich ganz passabel Aussieht, stört mich das ein wenig.




Eine generelle Frage habe ich noch zu den Querträgern, wie ihr sehen könnt ist der Abstand der Halteelemente an den Querträgern in Weichenbereichen sehr klein. Funktioniert das? Wie groß ist der minnimalabstand zweier Halteelemente an einem Viessmann-Querträger?

ich hoffe, die Bilder sind groß genug.

Gruß
Alex


Hier gehts zu meiner Epoche V/VI Anlage!


 
Alex103
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.123
Registriert am: 15.07.2009


RE: Fragen zu meiner Oberleitungsplanung

#10 von Metronom96 , 29.10.2012 23:08

Hallo,
ich hole den Thread mal hoch, weil ich jetzt auch meine Oberleitung plane.

Zitat von Alex103

...(außer das mit dem Bogenabzug, das habe ich nicht so ganz verstanden, was hat der für Vorteile?)


Eine richtige Erklärung zum Bogenabzug habe ich im Internet nicht gefunden. Deswegen wollte ich euch fragen, ob mir jemand die Funktion vom Bogenabzug erklären kann.


MfG
Bjarne

Mein aktuelles Projekt: DBpza 751.9 in H0


Metronom96  
Metronom96
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 435
Registriert am: 02.11.2010


RE: Fragen zu meiner Oberleitungsplanung

#11 von rgroll , 30.10.2012 08:03

Halo Bjarne,

wenn ein Fahrdraht den Bereich seitlich verlässt, um sicher den Pantograph zu führen, kann man durch einen Bogenabzug den Fahrdraht noch außen ziehen, damit er besser führt.
Stattdessen könnte man natürlich auch zwei kurze Fahrtdrahtstücke und einen normalen Masten nehmen.
Wir vermutlich nicht gemacht, weil es teurer wäre.


mfg
Ralf
---------
Planung mit Wintrack V16.0 3D
CS1, Windigipet Pro X
Meine Anlage mit C- und K-Gleisen


rgroll  
rgroll
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.174
Registriert am: 14.01.2008
Spurweite H0
Stromart AC


RE: Fragen zu meiner Oberleitungsplanung

#12 von jrraimund ( gelöscht ) , 08.11.2012 06:30

Guten Morgen,

oh Gott oh Gott, was kommt denn dann noch auf mich zu, bin ja jetzt schon mit meiner Planung überfordert

Ich hoffe in diesem Thread kommen noch ein paar Tipps und Ideen zusammen, die auch mir dann helfen.

Viele Grüße Raimund


jrraimund

RE: Fragen zu meiner Oberleitungsplanung

#13 von Lokwilli , 08.11.2012 07:52

Hallo Raimund,
nur keine Panik! Genieße einfach die Herausforderung!

Ne, jetzt mal im Ernst:
Das tolle am basteln der Oberleitung sind gerade die unterschiedlichsten Situationen vor denen man steht. Ich halte mich da nicht lange mit der Planung für die gesamte Anlage auf, sondern arbeite mich von einer Ecke zur anderen. Man muss nur schon überlegen, wie man in den nächsten Abschnitt richtig rein kommt.

Also: Nur Mut.

Einen Bogenabzug habe ich auch eingebaut. Siehe thread unten. Der war sinnvoll, da ein Doppelausleger nich mehr gepasst hatte und ein weiteres Quertragwerk über dimensioniert wäre.

Viele Grüße
Phil


Homepage wolkingen.de

Weitere Threads findet Ihr unter dem Titel 'Wolkingen'.
Wolkingen II - Brücke über die Ahr im 3D-Druck


 
Lokwilli
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2.641
Registriert am: 12.01.2012
Homepage: Link
Spurweite H0
Stromart AC


RE: Fragen zu meiner Oberleitungsplanung

#14 von echoo , 18.11.2012 13:29

Hallo,

in der Planung, die in den Bildern sichtbar ist, fehlen diverse Abspannpunkte für die doppelt geführten Kettenwerke, insbesondere in der Mitte.
Vielleicht kann man die nochmal nachplanen.

Kleiner Hinweis am Rande:
Wenn man es vorbildlicher machen will, werden Kettenwerke über zwei Felder eingeführt und nur in Ausnahmefällen direkt kreuzend in dem Feld, dass auch gleich benutzt wird.

VG
echoo


H0/H0e - DR Epoche III / Epoche V/VI


echoo  
echoo
InterRegio (IR)
Beiträge: 160
Registriert am: 13.06.2007


   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz