RE: Wieviel Prozent der MoBa-Ware ist bei Kauf fehlerhaft?

#1 von Schellaberger , 06.01.2013 14:30

Hallo,

mich würde einmal interessieren ob ich allein die Seuche gepachtet habe, oder ob die Mängelhäufigkeit normal ist.

Ich würde daher von Euch gerne wissen, wieviel Prozent der MoBa-Artikel, bei einem Neukauf, fehlerhaft sind. Darunter fallen auch Lackfehler, fehlende Zurüstteile, defekte Dekoder, fehlende Kupplungen, Quitschen, falscher Zusammenbau, Gebäude usw.. Bitte auch die Defekte berücksichtigen, die im 1 Jahr auftreten und unter die Garantie gefallen sind.
Bitte NICHT die Konstruktion im Allgemeinen bewerten, d.h. eine Konstruktion die 2mm zu kurz konstruiert wurde, gilt als mängelfrei.

Sollte die Umfrage schon einmal in ähnlicher Forum durchgeführt worden sein, dann bitte löschen. Ich habe zumindest nichts vergleichbares gefunden.

Gruß
Viktor


Mikroländer-Mitglied


Schellaberger  
Schellaberger
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.362
Registriert am: 17.01.2010
Ort: Göppingen
Spurweite H0
Stromart AC


RE: Wieviel Prozent der MoBa-Ware ist bei Kauf fehlerhaft?

#2 von Peter Müller , 06.01.2013 15:34

Zitat von Schellaberger
Sollte die Umfrage schon einmal in ähnlicher Forum durchgeführt worden sein, dann bitte löschen. Ich habe zumindest nichts vergleichbares gefunden.


Warum löschen?

Wenn es schon eine solche Umfrage in der Vergangenheit gegeben hat, so könnte man sie schön für eine Trend-Analyse heranziehen.

Ich habe bei 10% mein Kreuzchen gemacht, aber eigentlich ist es dort falsch. Vielleicht zwei oder maximal fünf Prozent sind nicht ohne Mängel, wobei mancher Mangel auch auf dem Transportweg oder beim Händler entstanden sein kann. Wenn ein Zurüstteil fehlt, ich das beim Händler anmahne, und der mir Ersatz aus einer anderen Packung gibt, weiß ich auch, warum es vorher bei mir fehlte .

Wenn ich die Wahl habe, kaufe ich lieber weniger detailiertere Modelle oder entscheide mich für Konstruktionen, die vielfach verkauft werden und/oder schon länger in Produktion sind. Dadurch hoffe ich, der grundsätzlichen Unzulänglichkeit bei Spielzeug aus dem Weg zu gehen. Das Stichwort heißt "KISS" bei neuen Konstruktionen oder bevorzugte nachgewiesene Dauerbetriebstauglichkeit bei bestehenden Konstruktionen.


Grüße, Peter


 
Peter Müller
Gleiswarze
Beiträge: 11.038
Registriert am: 02.07.2006
Gleise 2L, ML
Steuerung AC, DC, DCC, Mfx, MM


RE: Wieviel Prozent der MoBa-Ware ist bei Kauf fehlerhaft?

#3 von Schwanck , 06.01.2013 16:49

Moin Viktor,

deine Frage kann eigentlich nur von verantwortungsbewussten und sorgfältigen Modellbahnhändlern beantwortet werden. Solche Händler, die jeden Wareneingang überprüfen und bei jedem Verkauf nochmals eine Vorführung im Beisein des Kunden vornehmen sind leider recht selten und sie werden durch den Internethandel wohl ganz aussterben, wenn der Preisverfall dort so weitergeht.
Abgesehen davon ist deine Auswahlmöglichkeit zu sehr eingeschränkt, weil sie unterhalb 10 % nichts anbietet. Außerdem sollte eine Unterscheidung für Ladenkauf oder Versandkauf gemacht werden.


Tschüss

K.F.


Schwanck  
Schwanck
Trans Europ Express (TEE)
Beiträge: 7.681
Registriert am: 22.08.2006
Ort: OWL
Spurweite H0, 1
Stromart Digital


RE: Wieviel Prozent der MoBa-Ware ist bei Kauf fehlerhaft?

#4 von Stummilein , 06.01.2013 16:53

Hallo,

es kann immer mal ein Problem mit einem gekauften Artikel geben.
Ich betrachte z.B. eine nicht perfekte OVP auch als Mangel und
würde sie meinem Händler nicht abnehmen. Er müsste mir eine
andere anbieten oder ich lasse es.

Sollen auch Mängel gezählt werden, die ich meine an der Theke
gesehen zu haben und die dazu führten, das ich mir ein 2. Modell
ansah und dieses dann kaufte?

ich habe abgestimmt ~ 10%, wel es die kleisnte Zahl war.
Und bei meinen paar Artikel würde 1 Fehler schon deutlich
wirken.


Beste Grüße Ralf


 
Stummilein
Administrator / Foreninhaber
Beiträge: 6.416
Registriert am: 26.04.2005
Homepage: Link
Spurweite H0
Stromart AC, Digital, Analog


RE: Wieviel Prozent der MoBa-Ware ist bei Kauf fehlerhaft?

#5 von Cougarman ( gelöscht ) , 06.01.2013 17:14

ca 2%.
eine Lok von Mätrix war fehlerhaft, man hatte vergessen das zweite Drehgestell zu verlöten.
eine Lok von der Roco Modelleisenbahn GmbH, die war mit Gewalt falsch in die Verpackung gedrückt worden.


Cougarman

RE: Wieviel Prozent der MoBa-Ware ist bei Kauf fehlerhaft?

#6 von Leuchtdiode ( gelöscht ) , 06.01.2013 17:20

Also bei mir war noch nie was kaputt
Warscheinlich habe ich ganz schön viel Glück, bei dem was man hier im Forum öfters liest


Leuchtdiode

RE: Wieviel Prozent der MoBa-Ware ist bei Kauf fehlerhaft?

#7 von Schellaberger , 06.01.2013 17:29

Hallo,

ich habe "weniger als 10%" hinzugefügt.

Bitte beachtet, daß auch Gebäude, Autos, Figuren usw. dazuzählen. Das gehört auch zur Modellbahn.

Ralf: Es zählen auch die Artikel, bei denen sich vor Ort ein Defekt herausgestellt hat. Den hättest Du ja auch, unter normalen Umständen, gekauft. Die Verpackung ..... naja, ich würde sagen, die lassen wir weg.

Einen Fehler habe ich jedoch gemacht, ich hätte noch schreiben sollen, daß nur die abstimmen sollen, die mind. 10 Artikel in den letzten 2-3 Jahren gekauft haben.

Gruß
Viktor


Mikroländer-Mitglied


Schellaberger  
Schellaberger
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.362
Registriert am: 17.01.2010
Ort: Göppingen
Spurweite H0
Stromart AC


RE: Wieviel Prozent der MoBa-Ware ist bei Kauf fehlerhaft?

#8 von Schellaberger , 06.01.2013 17:32

Hallo,

so ein Mist, durch die Ergänzung ist das Ergebnis auf Null gestellt worden.

Ihr dürft also nochmals abstimmen ops:

Gruß
Viktor


Mikroländer-Mitglied


Schellaberger  
Schellaberger
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.362
Registriert am: 17.01.2010
Ort: Göppingen
Spurweite H0
Stromart AC


RE: Wieviel Prozent der MoBa-Ware ist bei Kauf fehlerhaft?

#9 von Cougarman ( gelöscht ) , 06.01.2013 17:40

Zitat von Schellaberger

Bitte beachtet, daß auch Gebäude, Autos, Figuren usw. dazuzählen. Das gehört auch zur Modellbahn.



Hallo Viktor,

Du kannst unmöglich von mir verlangen, das ich mir alle Autos so genau anschaue.
zwischendurch muss ich auch mal arbeiten und eine Frau habe ich auch noch.

selbst die meisten Waggons haben bis jetzt noch nie die Verpackung verlassen.
ca 30% meiner Triebfahrzeuge haben noch nie ein Gleis gesehen. ops:
da muss ein kleiner prüfender Blick genügen.


Cougarman

RE: Wieviel Prozent der MoBa-Ware ist bei Kauf fehlerhaft?

#10 von Schellaberger , 06.01.2013 17:51

Hallo Hannes,

Zitat
selbst die meisten Waggons haben bis jetzt noch nie die Verpackung verlassen.


Oha, dann kann es sein, das die Garantie schon lange abgelaufen ist, bis Du überhaupt ein Defekt festgestellt hast. Mutig, mutig.

Gruß
Viktor


Mikroländer-Mitglied


Schellaberger  
Schellaberger
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.362
Registriert am: 17.01.2010
Ort: Göppingen
Spurweite H0
Stromart AC


RE: Wieviel Prozent der MoBa-Ware ist bei Kauf fehlerhaft?

#11 von Peter Müller , 06.01.2013 18:10

Zitat von Schwanck
Außerdem sollte eine Unterscheidung für Ladenkauf oder Versandkauf gemacht werden.


Zitat von Schellaberger
Es zählen auch die Artikel, bei denen sich vor Ort ein Defekt herausgestellt hat.


Dann ist der Ladenkauf aber vermutlich benachteiligt. Denn wenn dort ein fehlerhaftes Modell von verschiedenen Kunden mehrfach hintereinander aussortiert wird, wird es jedes Mal als Mangel gezählt.


Grüße, Peter


 
Peter Müller
Gleiswarze
Beiträge: 11.038
Registriert am: 02.07.2006
Gleise 2L, ML
Steuerung AC, DC, DCC, Mfx, MM


RE: Wieviel Prozent der MoBa-Ware ist bei Kauf fehlerhaft?

#12 von Schellaberger , 06.01.2013 18:17

Hallo Peter,

also ein Händler, der ein defektes Modell wieder ins Regal stellt, den gibt es hoffentlich nicht allzu oft. Alles kann ich ja nun auch nicht berücksichtigen. Zumal wenn hier 100 Leute abstimmen, dann kann man davon ausgehen, daß nicht alle im gleichen Laden kaufen und das defekte Modell erwischen.

Gruß
Viktor


Mikroländer-Mitglied


Schellaberger  
Schellaberger
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.362
Registriert am: 17.01.2010
Ort: Göppingen
Spurweite H0
Stromart AC


RE: Wieviel Prozent der MoBa-Ware ist bei Kauf fehlerhaft?

#13 von Cougarman ( gelöscht ) , 06.01.2013 18:29

Zitat von Schellaberger

Zitat
selbst die meisten Waggons haben bis jetzt noch nie die Verpackung verlassen.


Oha, dann kann es sein, das die Garantie schon lange abgelaufen ist, bis Du überhaupt ein Defekt festgestellt hast. Mutig, mutig.




richtig.
aber was soll ich machen.
normalerweise würde es genügen, die Bilder aus den Katalogen auszuschneiden.
über die Weihnachtszeit sind 4 Loks eingegangen, bei denen ich noch Decoder einbauen muß.
etliche Wagen die noch zugerüstet werden müssen.
geschafft habe ich mal gerade einen Wagen, und ein paar AC-DC Achsenwechsel. ops:
Größere Projekte oder Ideen schiebe ich auf die Rente.
Die Ware kommt schneller rein, als ich sie "prüfen" kann.
und wenn man dann sieht, in welchen Mengen andere Leute hier sammeln,..... puh


Cougarman

RE: Wieviel Prozent der MoBa-Ware ist bei Kauf fehlerhaft?

#14 von Peter Müller , 06.01.2013 18:31

Zitat von Cougarman
Die Ware kommt schneller rein, als ich sie "prüfen" kann.




Hast Du schon mal darüber nachgedacht, jemanden dafür anzustellen?


Grüße, Peter


 
Peter Müller
Gleiswarze
Beiträge: 11.038
Registriert am: 02.07.2006
Gleise 2L, ML
Steuerung AC, DC, DCC, Mfx, MM


RE: Wieviel Prozent der MoBa-Ware ist bei Kauf fehlerhaft?

#15 von Schellaberger , 06.01.2013 18:45

Hallo,

Zitat
Größere Projekte oder Ideen schiebe ich auf die Rente.


Das sind aber noch 17 Jahre bis dahin. Dann könntest Du eigentlich noch mit den ganzen Umbauten warten. Bis dahin gibt es bestimmt schon Funkdekoder und mit Akkus angetriebene Loks.

Gruß
Viktor


Mikroländer-Mitglied


Schellaberger  
Schellaberger
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.362
Registriert am: 17.01.2010
Ort: Göppingen
Spurweite H0
Stromart AC


RE: Wieviel Prozent der MoBa-Ware ist bei Kauf fehlerhaft?

#16 von Cougarman ( gelöscht ) , 06.01.2013 19:03

Zitat von Schellaberger
Hallo,

Zitat
Größere Projekte oder Ideen schiebe ich auf die Rente.


Das sind aber noch 17 Jahre bis dahin. Dann könntest Du eigentlich noch mit den ganzen Umbauten warten. Bis dahin gibt es bestimmt schon Funkdekoder und mit Akkus angetriebene Loks.




drum nehme ich mir jedes Jahr vor, nur noch Loks mit ab Werk eingebautem (Sound-)Decoder zu kaufen.
aber ein paar Kleinigkeiten hauen mir dann trotzdem immer mal wieder dazwischen.


Cougarman

RE: Wieviel Prozent der MoBa-Ware ist bei Kauf fehlerhaft?

#17 von silz_essen , 07.01.2013 09:52

Hallo zusammen,

wenn ich mich richtig erinnre, hatte ich bisher nur einen einzigen "Defekt" bei einem Neukauf: Der Wagen war nur einseitig bedruckt. Bei Märklin wahrscheinlich wieder etwas, was den Sammlerpreis in astronomische Höhen getrieben hätte, für mich aber ein Grund, den Wagen zurück zu bringen.
Warum so wenig Defeckte, wo doch das Forum voll damit ist? Ganz einfach: Mein Stammhändler nimmt JEDE Lok und JEDEN Wagen aus der Verpackung und kontrolliert ihn. Und dabei gehen nach wiederholten Aussagen etwa 50% der Märklin Loks, etwa 30% der Roco Loks, etwa 10% der Fleischmann Loks und 100% (!!) der Liliput Loks an den Hersteller zurück. Bei den Wagen ist der Trend ähnlich, wenn auch die als solches Prozentzahlen etwas niedriger sind.
Das hat letztlich dazu geführt, daß mein Haus- und Hoflieferant Märklin nur noch auf expliziten Wunsch bestellt und Liliput komplett aus dem Programm geflogen ist.

Gruß
Martin


silz_essen  
silz_essen
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4.680
Registriert am: 06.05.2005


RE: Wieviel Prozent der MoBa-Ware ist bei Kauf fehlerhaft?

#18 von Bastelwerk Spur 1 ( gelöscht ) , 07.01.2013 15:28

Hallo zusammen,

Ich habe 10% angekreuzt. Hin und wieder gab es mal ein Problem mit einem defekten Schienenverbinder
(in der Packung schon), Ein Spaltmaß von einem Gebäude passte nicht so recht, lauter so ein Kleinkrams eben.

Da 1:18 Modellautos (habe ich 80 von) nicht zur Moba zählen passt 10% bei mir.
Wenn 1:18er zählen würden wäre es 70%. Ich bin auf MoBa umgestiegen, weil mir die Qualität von diesen nicht
mehr passte.
Da versenkt man 150€ in 'nem Unimog und dann gehen die Türen nicht ordentlich zu, hängen, Hauben bleiben nicht oben...

Das heftigste was ich mal hatte waren: Motorhaube und Türen zugeklebt, Kostenpunkt des Modells 120€.
Oder oft liegen bei Modellen über 100€ Rücklichter etc. lose bei, wenn irgendein armer Fließbandarbeiter es nicht
mehr geschafft hat, sie anzukleben.
Von 80 Fahrzeugen haben es ca. 15 beim ersten Versuch in die Vitrine geschafft, sonst zurückschicken, wer
zahlt Porto, ...

Ist das bei H0-Autos auch so schlimm?


Bastelwerk Spur 1

RE: Wieviel Prozent der MoBa-Ware ist bei Kauf fehlerhaft?

#19 von rayman , 07.01.2013 16:15

In mittlerweilen 30 Jahren Modellbahnhobby gab es bei mir nur ein fehlerhaftes Teil.: Ein Uhlenbrock Dekoder.


Grüße Ray.
Mein Diorama: Hillbilly Junction


 
rayman
InterCity (IC)
Beiträge: 804
Registriert am: 21.01.2008
Gleise Code 83
Steuerung Lenz


RE: Wieviel Prozent der MoBa-Ware ist bei Kauf fehlerhaft?

#20 von epoche3b ( gelöscht ) , 07.01.2013 16:31

Moin,

wir haben doch ganz unterschiedliche Ansätze, was wir als fehlerhaft definieren.


epoche3b

RE: Wieviel Prozent der MoBa-Ware ist bei Kauf fehlerhaft?

#21 von KBS971 , 07.01.2013 17:36

Servus,
liegt auf jeden Fall im Bereich <0,5%.

Gruß
Olli


KBS971  
KBS971
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1.568
Registriert am: 03.01.2006
Ort: württembergisches Allgäu
Gleise K/C -Gleis
Spurweite H0
Steuerung ECOS2
Stromart AC, Digital


RE: Wieviel Prozent der MoBa-Ware ist bei Kauf fehlerhaft?

#22 von Schroedjs , 07.01.2013 17:53

Ich hatte bisher nur 2 Fehler bei Märklin.
Einmal eine nicht ganz eingedrückte Inneneinrichtung.
Da habe ich einfach gegen einen anderen Wagen geatauscht
und aktuell die Schiebebühne.
Also kleiner 10 % sicher.


Liebe Grüße, J.J. (d?ei d?ei)


schroedjs-modelleisenbahn


 
Schroedjs
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1.615
Registriert am: 30.01.2012
Homepage: Link
Ort: Schwäbische Alb
Gleise Märklin C-Gleis
Spurweite H0
Steuerung CS2 (60215)
Stromart AC, Digital


RE: Wieviel Prozent der MoBa-Ware ist bei Kauf fehlerhaft?

#23 von Cougarman ( gelöscht ) , 07.01.2013 18:03

Zitat von silz_essen
....Mein Stammhändler nimmt JEDE Lok und JEDEN Wagen aus der Verpackung und kontrolliert ihn. Und dabei gehen nach wiederholten Aussagen etwa 50% der Märklin Loks, etwa 30% der Roco Loks, etwa 10% der Fleischmann Loks und 100% (!!) der Liliput Loks an den Hersteller zurück.



Hallo Martin,

also da würde ich dann schon gerne wissen, was Dein Händler als defekt bezeichnet ?!
möglicherweise ist er auch recht ungeschickt, bei der Entnahme der Ware !


Cougarman

RE: Wieviel Prozent der MoBa-Ware ist bei Kauf fehlerhaft?

#24 von quattroman , 07.01.2013 18:46

Grüß Euch,
Ich bin mit 1,67% bei Loks dabei. (1 von 60) Aus der Verpackung bereits ohne Funktion - da hatte sich das Kabel vom Mittelschleifer gelöst
Bei meinen derzeit 344 Waggons gab es noch keinen Ausfall.
Ach ja und dann hatte ich noch einen kuriosen Fehler an einem C-Gleis Bogenstück: 1 Schiene war um etwa 1mm zu kurz, sowie einen defekten Märklin Einbauweichendecoder.

Gruß
Martin

P.S.:
Soll man bei der Prozentermittlung wirklich jeden Moba-Artikel einzeln rechnen?
Natürlich bedeutet 1 defekter Artikel das etwas nicht in Ordnung war, aber eine Differenzierung zwischen den Artikeln macht macht meines Erachtens schon Sinn, denn 1 Lok kann ich nicht unbedingt mit einem Stück Gleis vergleichen.
Meine Berechnung würde sonst so aussehen:
etwa 400 H0 Modellautos wo ich 1 mal ein Problem hatte
1 Lok von 60 mit Fehler
344 Waggons ohne Fehler
25 Modellhausbausätze ohne Fehler
947 Stück C-Gleis (inklusive Weichen, Antrieben und Decodern etc.) mit 2 Fehlern

ergibt: 0,22% Fehlerquote und ich habe sicher noch einige Mobaartikel vergessen...


Mein Youtube Kanal


quattroman  
quattroman
InterRegio (IR)
Beiträge: 237
Registriert am: 23.01.2010


RE: Wieviel Prozent der MoBa-Ware ist bei Kauf fehlerhaft?

#25 von kaeselok , 08.01.2013 07:36

Zitat von rayman
In mittlerweilen 30 Jahren Modellbahnhobby gab es bei mir nur ein fehlerhaftes Teil.: Ein Uhlenbrock Dekoder.



Wow - Du bist ein wahres Schoßkind des Glücks!

Märklin bezifferte in der letzten Insider-Postille die Reklamationsquote auf 2% ...

Naja, es kommt wohl auch auf die MoBa-Ware an! So dürfte die Reklamationsquote bei Märklin Weichenantrieben deutlich höher sein!

Ich habe mit 10% abgestimmt. Gefühlt sind es zwischen 5 - 10%, eine eigene Statistik führe ich nicht. Aber 2% ist auf jeden Fall zu niedrig, IMHO nicht realistisch. Natürlich wandert immer noch viele Märklin Ware direkt in die Vitrine oder kommt nicht aus der Schachtel raus ... das verfälscht natürlich jede Statistik.

Was man bei Märklin auch anerkennen muss: Es wird besser ...

Ausreisser, wie die falsch angelöteten Kabel bei der V100, lassen wir mal weg.

Immerhin erkannte die Tante, dass die Weichenantriebe Kacke sind. Und bastelte dran rum ... (Varistoren).

Was mir immer noch nicht gefällt ist der Umgang mit Produktionsfehlern und die Offenheit, dies auch einzugestehen! Da muss sich noch bei Märklin viel tun ...


Viele Grüße,

Kalle


 
kaeselok
ICE-Sprinter
Beiträge: 6.760
Registriert am: 30.04.2007
Spurweite 1
Stromart Digital


   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz