RE: ...meine Loks fahren nicht...

#1 von Herr Ärmel ( gelöscht ) , 08.07.2013 21:43

...oder jedenfalls nicht immer, bzw, manchmal und dann auch wieder nicht

...doch erstmal zu mir, Eingangs muss ich erwähnen, dass ich dem Modellbau allgemein zwar seit vielen Jahren verbunden bin, von Modelleisenbahnen jedoch absolut keine Ahnung habe.

Hab eine ältere Märklin Delta Anlage mit C-Gleisen, ein paar Loks und ner Menge Wagen geschenkt bekommen, und beschlossen, so ein modernes Lummerlad aufbauen zu wollen. Wenn ich das ganze nicht vorher
wieder einreisse, wird die Anlage C-förmig 2,5x3,5x1,8 m groß.
Planung, Gelände und Häuserbau alles kein Thema, auch wenn ich einige schwindelerregende Steigungen drin hab, die Euch vermutlich die Haare zu Berge stehen lassen, aber das ist auf Lummerland halt so...

Die Loks, auch unter Last (also mit Wägen hinten dran) packen die Steigung auch gut, von daher mach ich mir keine Sorgen. Das jedenfalls alles mit der Delta Steuerung.

Jetzt hab ich mir aber in den Kopf gesetzt, auch die eine oder andere "modernere" Lok, also so richtig digital halt, und evtl auch mit Sound oder so gönnen zu wollen, außerdem wollte ich mir das elende Stripopen ziehen zu den Weichen sparen, und hab mir
in der Bucht sone Mobile Station 2 geschossen, eine kleine digitale Lok auch noch dazu, und eine Handvoll Weichendecoder.
Flugs alles eingebaut, Adressen an den Weichendecodern vergeben, paar Weichen schalten, paar nicht, also gut, dazwischen noch zusätzlich Strom eingespeißt, alles gut, alles schaltet...die neu Lok drauf, hat die MS auch gleich erkannt, anfahren schön, gefällt mir, doch nach ein paar Metern war Schluss, also "Stop" am Display, wenn ich da draufdrück gehts weiter, wieder eine gewisse Strecke.
Hab dann alles nach vermeintlichen Kurzschlusserzeugern abgesucht, und mein Anschlüsse kontrolliert, passt alles. Spannend ist auch, dass die Lok jedesmal woanderst stehen bleibt, also kann eigentlich kein Kurzer sein, oder.

die "alten" Delta Loks hab ich dann auch mit einiger Fummelei an den Dip-Schalter Einstellungen zum Fahren gebracht, und jetzt kommt das ganz blöde, eine fährt komplett durch ohne irgendwas, die andere manchmal, die Dritte gar nicht.
Auch die neue Lok fährt tlw. ein paar Runden durch, um dann wieder unvermittelt stehen zu bleiben.
Hab irgendwie das Gefühl, dass das an den Weichen liegt, sobald ich da was schalte, geht der Ärger los.
Wenn ich MS dann aber resete, gehts wieder einigermaßen.

Hat meine Steuerung ein Macke, oder vielleicht ich, oder was mach ich falsch...

achso, insgesamt, hab ich so 20 m strecke mit 10 Weichen verbaut.

Dank Euch fürs lesen und Grüße,

Herr Ärmel


Herr Ärmel

RE: ...meine Loks fahren nicht...

#2 von Pukodriver ( gelöscht ) , 08.07.2013 21:51

Heiho erstmal

Also von mir erstmal ein herzliches Willkommen hier bei den Stummis !
so viel zu den Formalitäten
Da ich selbst kein Technikexperte bin kann ich dir leider keine Lösung für dein Problem anbieten ...

Allerdings wird bestimt bald abhilfe geschaffen, durch einen der überaus freundlichen Kollegen

so viel von meiner Seite

Gruß
Kai
(Pukodriver)


Pukodriver

RE: ...meine Loks fahren nicht...

#3 von Weichenputzer ( gelöscht ) , 08.07.2013 21:52

Hi, willkommen im Forum!

Zwei Sofortmaßnahmen kann ich beisteuern:

1. Die Mobile Station 2 muss richtig ans Gleis angeschlossen sein: Rotes Kabel der Gleisbox an "B", braunes an "0".

2. Es dürfen keine Anschlussgleise mit Enstörkondensator mehr verwendet werden, die müssen raus.

3. Die Weichendecoder durch einen eigenen Trafo mit Strom versorgen. Ist für die MS 2 vielleicht etwas viel...

Bitte zumindest die beiden ersten Punkte überprüfen, dann sehen wir weiter

Beste Grüße, Markus


Weichenputzer

RE: ...meine Loks fahren nicht...

#4 von Pukodriver ( gelöscht ) , 08.07.2013 21:53

Wie schon gesagt es wird bestimmt bald Abhilfe geschaffen

Gruß


Pukodriver

RE: ...meine Loks fahren nicht...

#5 von SAH , 08.07.2013 21:54

Guten Abend Herr Ärmel,

machen Sie doch folgende Versuche:
a) Weichen abklemmen und schauen, ob die Loks problemlos fahren.
Falls ja ---> Weichen überprüfen
Falls nein ---> Anlage überprüfen

b) Welche Stromversorgung für die MS wird genutzt?
c) wie oft werden Einspeisungen auf der Anlage vorgenommen?
d) um welche Loktypen handelt es sich? Hintergrund: es kann sein, daß die Getriebe der Lok evtl. zugeharzt sind, was auf eine deutlich höhere Stromaufnahme hinausläuft. Da hilft nur eine Wartung der betroffenen Modelle und anschließend intensives Einfahren einschließlich Getriebeabschmierung.

mit freundlichen Grüßen,
Stephan-Alexander Heyn


Stephan-Alexander Heyn
www.sheyn.de/Modellbahn/index.php


SAH  
SAH
Tankwart
Beiträge: 12.839
Registriert am: 06.06.2005
Homepage: Link
Spurweite H0, N, Z
Stromart AC, DC, Digital, Analog


RE: ...meine Loks fahren nicht...

#6 von Herr Ärmel ( gelöscht ) , 08.07.2013 22:15

Zitat von Weichenputzer
Hi, willkommen im Forum!

Zwei Sofortmaßnahmen kann ich beisteuern:

1. Die Mobile Station 2 muss richtig ans Gleis angeschlossen sein: Rotes Kabel der Gleisbox an "B", braunes an "0".

2. Es dürfen keine Anschlussgleise mit Enstörkondensator mehr verwendet werden, die müssen raus.

3. Die Weichendecoder durch einen eigenen Trafo mit Strom versorgen. Ist für die MS 2 vielleicht etwas viel...

Bitte zumindest die beiden ersten Punkte überprüfen, dann sehen wir weiter

Beste Grüße, Markus



zu 1, hab ich gecheckt, o.k.
zu 2. haben die C-Gleise doch keine, oder ?
zu 3. die Befürchtung hab ich mittlerweile auch, also doch Strippen ziehen und konventionell ansteuern...blöd das...

Zitat von SAH
Guten Abend Herr Ärmel,

machen Sie doch folgende Versuche:
a) Weichen abklemmen und schauen, ob die Loks problemlos fahren.
Falls ja ---> Weichen überprüfen
Falls nein ---> Anlage überprüfen

b) Welche Stromversorgung für die MS wird genutzt?
c) wie oft werden Einspeisungen auf der Anlage vorgenommen?
d) um welche Loktypen handelt es sich? Hintergrund: es kann sein, daß die Getriebe der Lok evtl. zugeharzt sind, was auf eine deutlich höhere Stromaufnahme hinausläuft. Da hilft nur eine Wartung der betroffenen Modelle und anschließend intensives Einfahren einschließlich Getriebeabschmierung.

mit freundlichen Grüßen,
Stephan-Alexander Heyn



...das mit den Weichen abklemmen werd ich Morgen probieren super Idee, hätt ich auch selber drauf kommen können, einspeisen tu ich so alle 1,5 bis 2 Meter.
Die Delta Loks sind so von 2002 bis 2004, hab ich allerdings alle gereinigt und geschmiert, die neue Lok ist neu

Dank Euch und Gruß

Herr Ärmel


Herr Ärmel

RE: ...meine Loks fahren nicht...

#7 von Weichenputzer ( gelöscht ) , 08.07.2013 22:26

Zitat von Herr Ärmel

Zitat von Weichenputzer

2. Es dürfen keine Anschlussgleise mit Enstörkondensator mehr verwendet werden, die müssen raus.



zu 2. haben die C-Gleise doch keine, oder ?




Schau mal nach, ob nicht noch irgendwo sowas im Gleis steckt.


Du musst die Weichendecoder nicht stilllegen, du kannst sie in der Regel so anschließen, dass sie ihre Steuerbefehle von der MS 2 erhalten und von einem separaten Tafo (zB Viessmann 5200) mit Energie versorgt werden, vgl. Decoderanleitung.

Grüße, Markus


Weichenputzer

RE: ...meine Loks fahren nicht...

#8 von Herr Ärmel ( gelöscht ) , 08.07.2013 22:30

Zitat von Weichenputzer


Schau mal nach, ob nicht noch irgendwo sowas im Gleis steckt.


Du musst die Weichendecoder nicht stilllegen, du kannst sie in der Regel so anschließen, dass sie ihre Steuerbefehle von der MS 2 erhalten und von einem separaten Tafo (zB Viessmann 5200) mit Energie versorgt werden, vgl. Decoderanleitung.

Grüße, Markus



nein, sowas steckt bestimmt nirgends drin, dann mach ich mir die Decoderanleitung mal zur Bettlektüre...muss Morgen früh raus...

Dank Euch fürs Erste

Grüße,

Herr Ärmel


Herr Ärmel

RE: ...meine Loks fahren nicht...

#9 von Weichenputzer ( gelöscht ) , 08.07.2013 22:33

Einen noch: Die Mobile Station 2 sollte einen aktuellen Softwarestand aufweisen: Aktuell ist Version 1.83 (Stand Juli 2013).


Weichenputzer

RE: ...meine Loks fahren nicht...

#10 von Peter Müller , 08.07.2013 23:00

Einzeln testen.

Also wenn möglich, mal die Lokomotiven einzeln fahren lassen und die Weichen noch nicht anschließen.

Nur die Weichen testen.

Wenn jedes Teil für sich ordnungsgemäß funktioniert, tippe ich auf Überlast.

Wenn ein Teil für sich nicht ordnungsgemäß funktioniert, kümmern wir uns darum im einzelnen.

Und immer daran denken: es gibt für alles eine Lösung - dauert nur manchmal etwas.


Grüße, Peter

Bei campact.de per E-Mail abstimmen: 49-Euro-Ticket retten! ... das haben Stand 25.08.2023 um 20:45 Uhr schon 115.000 Menschen getan.

Und Aktionen bei campact.de wirken, siehe Wikipedia, da wird darüber berichtet.


 
Peter Müller
Gleiswarze
Beiträge: 11.039
Registriert am: 02.07.2006
Gleise 2L, ML
Steuerung AC, DC, DCC, Mfx, MM


RE: ...meine Loks fahren nicht...

#11 von Railstefan , 09.07.2013 16:13

Hallo Herr Ärmel,

und wenn du uns auch noch z. B. die Artikelnummern deiner Loks gibst ( oder zumindest die Betriebsnummern, die auf dem Gehäuse stehen ), kann dir vielleicht auch schon weiter geholfen werden.
Im Zweifelsfall mal Bilder hochladen - das Wie geht das findest du bei den FAQ im Forum.

Je mehr Info du uns lieferst, desto einfacher können wir Fehler oder Probleme eingrenzen - sonst ist das ein wenig wie Stochern im Nebel...

Viel Erfolg
Railstefan


Unser Modellbahnverein: http://www.MEC-Erkrath.de
Die Erkenroder Straßenbahn - meine Straßenbahn-Anlage mit DC-Car-System hier im Forum: Die Erkenroder Straßenbahn - WälderJet zu Besuch

Ebenfalls im Klub bekennender Marzibahner


 
Railstefan
Trans Europ Express (TEE)
Beiträge: 8.059
Registriert am: 30.10.2009
Homepage: Link
Ort: Bergisches Land
Spurweite H0
Stromart AC, Digital, Analog


RE: ...meine Loks fahren nicht...

#12 von HARNO , 09.07.2013 17:32

Hallo

so wie sich das anhoert ist da noch nicht alles fest installiert. Vielleicht auch mal nur einen Testkreis anschliessen und die MS2 dort anschliessen. Dann mal die Loks einzeln fahren lassen um zu sehen obs an der Lok liegt oder nicht. Wen die Loks alle laufen dann mal alle Weichen abklemmen und dann dort laufen lassen. Danach Weiche fuer Weiche anschliessen. Ich hatte auch schon das sich unter der Weiche Kabel vom Decoder und dem Weichenatrieb mit den Schienen selbst beruehrt haben.

Gruss Arno


Nachdem alles gesagt und getan ist, ist mehr gesagt als getan.
________________________________________________________
Mein Bahnhofsmodul
viewtopic.php?f=170&t=141896

Es geht weiter
https://stummiforum.de/viewtopic.php?f=15&t=176418


 
HARNO
InterCity (IC)
Beiträge: 742
Registriert am: 02.03.2012
Ort: Inwood WV USA
Gleise C-Gleis. K-Gleis
Spurweite H0
Steuerung Marking CS2
Stromart AC


RE: ...meine Loks fahren nicht...

#13 von eisenbund , 09.07.2013 22:37

Würde gerne mal die eine hier geäußerte Vermutung aufgreifen - die Weichendecoder.
Wie viel Strom ziehen denn eigentlich solche Decoder?
Ich habe vielleicht 15 verbaut und wenn dann alle Loks weg sind, sind an der MS2 0,2 A in der Anzeige. Sind das dann die Decoder?
Ist zwar für mich erstaunlich, wenn das so ist, aber 0,2 sind ja nicht 1,9A und eine Lok braucht so 0,2-0,3 A nach meinen Tests, also an den Decodern kann es eigentlich nicht liegen, außer da ist ein Kurzer wie oben vermutet die Ursache.
Vielleicht kann da ja ein Elektronikexperte weiteres dazu sagen.

Schöner Gruss, Thomas


eisenbund  
eisenbund
InterCity (IC)
Beiträge: 794
Registriert am: 19.12.2009


RE: ...meine Loks fahren nicht...

#14 von Peter Müller , 09.07.2013 22:40

Zitat von eisenbund
... und eine Lok braucht so 0,2-0,3 A nach meinen Tests.


Ältere Lokomotiven brauchen auch mal das doppelte oder dreifache.


Grüße, Peter

Bei campact.de per E-Mail abstimmen: 49-Euro-Ticket retten! ... das haben Stand 25.08.2023 um 20:45 Uhr schon 115.000 Menschen getan.

Und Aktionen bei campact.de wirken, siehe Wikipedia, da wird darüber berichtet.


 
Peter Müller
Gleiswarze
Beiträge: 11.039
Registriert am: 02.07.2006
Gleise 2L, ML
Steuerung AC, DC, DCC, Mfx, MM


RE: ...meine Loks fahren nicht...

#15 von eisenbund , 10.07.2013 08:48

Zitat von Peter Müller

Zitat von eisenbund
... und eine Lok braucht so 0,2-0,3 A nach meinen Tests.


Ältere Lokomotiven brauchen auch mal das doppelte oder dreifache.




das ist mir schon klar, dass es auch Loks mit größerem Verbrauch gibt. Aber meine Frage ging ja in Richtung der Decoder! Auch bei 0,9A sollte die MS ja dann noch alle Decoder locker aushalten, oder?

Thomas


eisenbund  
eisenbund
InterCity (IC)
Beiträge: 794
Registriert am: 19.12.2009


RE: ...meine Loks fahren nicht...

#16 von SAH , 10.07.2013 18:04

Guten Abend Thomas,

Zitat von eisenbund
Würde gerne mal die eine hier geäußerte Vermutung aufgreifen - die Weichendecoder.
Wie viel Strom ziehen denn eigentlich solche Decoder?
Ich habe vielleicht 15 verbaut und wenn dann alle Loks weg sind, sind an der MS2 0,2 A in der Anzeige. Sind das dann die Decoder?



Dekoder benötigen zwischen 5 und 40 mA pro Stück, je nach Bauart und Versorgungsspannung.
15 * 14mA = 210mA (ca. 0,2A). Somit hast Du recht gute (im Sinne niedrigerer Stromaufnahme) Dekoder.

mit freundlichen Grüßen,
Stephan-Alexander Heyn


Stephan-Alexander Heyn
www.sheyn.de/Modellbahn/index.php


SAH  
SAH
Tankwart
Beiträge: 12.839
Registriert am: 06.06.2005
Homepage: Link
Spurweite H0, N, Z
Stromart AC, DC, Digital, Analog


RE: ...meine Loks fahren nicht...

#17 von SAH , 10.07.2013 18:06

Guten Abend Peter,

Zitat von Peter Müller

Zitat von eisenbund
... und eine Lok braucht so 0,2-0,3 A nach meinen Tests.


Ältere Lokomotiven brauchen auch mal das doppelte oder dreifache.




Die Gesamtstromaufnahme im Analogbetrieb ist nicht die selbe wie im Digitalbetrieb, weil einiger Stromverbraucher beim Umbau ausgebaut werden (z.B. Relais).
Motorstrom zwischen 50mA und 500mA
Weitere Verbraucher nur, wenn eingeschaltet (z.B. 4 Glühbirnen des Krokodils 3015 zusammen ca. 350mA).

mit freundlichen Grüßen,
Stephan-Alexander Heyn


Stephan-Alexander Heyn
www.sheyn.de/Modellbahn/index.php


SAH  
SAH
Tankwart
Beiträge: 12.839
Registriert am: 06.06.2005
Homepage: Link
Spurweite H0, N, Z
Stromart AC, DC, Digital, Analog


RE: ...meine Loks fahren nicht...

#18 von Herr Ärmel ( gelöscht ) , 11.07.2013 08:22

...und sie fahren doch...

Dank Euch recht sakrisch für Eure umfangreichen Infos.

Hab auf Euren Rat hin die Weichendecoder abgeklemmt und bin nur so gefahren.....und...weitestgehend das selbe Spiel, mal gehts mal ein paar Runden gut, dann ist wieder Stop-fahr-Stop-fahr usw.

Hab dann alles auf die alte Delta Steurung zurückgebaut, da hat alles funktioniert, bis auf die neue Lok, da ging garnix, konnte vermutlich die Delta nix mit anfangen.

Letztenendes hat mich dann so der Frust gepackt, dass ich den ganzen Schamott abgerissen hab. Ein paar Landschaftteile hab ich retten können und werd die auch wieder einsetzen. Bin dann mit dem Unterbau ins Nebenzimmer umgezogen, da hab ich etwas mehr Platz, und komm vor allem von allen Seiten bequem dran, und fang jetzt wieder ganz von vorne an...doch...ich schweife ab.

Beim Abbau jedenfalls sind mir 3 Dinge aufgefallen, ich hatte ein paar Schienenteile zwecks Stabilisierung mit Heißkleber befestigt, da hab ich an 2 Stellen genau am Schienenstoß geklebt, und der Heißkleber hat sich so richtig schön um die Kontakte gelegt...vermutlich Prob Nr. 1
Außerdem hab ich im Gleisbett mehrere Tackerklammern vom Landschaftsbau gefunden, von der eine ziemlich unglücklich verhakt war...vermutlich Prob Nr. 2

Und zu allem Übel ist die Kontaktierung einzelner Gleise etwas labberig...Problem Nr. 3

Hab dann nach dem Umzug in den Nebenraum die kleberverkleisterten Gleise aussortiert, Kontakte nachgebogen, und hab nur ein großes U, so 2,8 x 2,6 m mit ein paar Weichen verlegt, und siehe da, auch ohne zusätzliche Stromeinspeisung funzt alles wunderbar

Jetzt fang ich halt wie gesagt wieder komplett von vorne an, mal schaun, wann ich Eure Hilfe das näxte Mal in Anspruch nehmen muss.

Soweit mal, Grüße,

Herr Ärmel


Herr Ärmel

RE: ...meine Loks fahren nicht...

#19 von Peter Müller , 11.07.2013 08:33

bauen - testen - bauen - testen - bauen - testen


und nicht ... bauen - bauen - bauen - testen - testen - testen


Grüße, Peter

Bei campact.de per E-Mail abstimmen: 49-Euro-Ticket retten! ... das haben Stand 25.08.2023 um 20:45 Uhr schon 115.000 Menschen getan.

Und Aktionen bei campact.de wirken, siehe Wikipedia, da wird darüber berichtet.


 
Peter Müller
Gleiswarze
Beiträge: 11.039
Registriert am: 02.07.2006
Gleise 2L, ML
Steuerung AC, DC, DCC, Mfx, MM


RE: ...meine Loks fahren nicht...

#20 von Herr Ärmel ( gelöscht ) , 11.07.2013 08:48

...Recht hast Du !

wie gesagt, bin blutiger Anfänger und zur Modellbahn gekommen wie die Jungfrau zum Kind.

Ich hak das mal unter Lehrgeld, bzw. mehreren Lehrstunden im Landschafts Gesteins.- und Felsenbau ab.
Außerdem konnte ich ausgiebig meinen Eigenbau Begrasomat testen.

Gruß,

Herr Ärmel


Herr Ärmel

RE: ...meine Loks fahren nicht...

#21 von Railstefan , 11.07.2013 16:30

Hallo,

herzlichen Glückwunsch zur wiedergewonnen Funktion.

ABER: bitte schließe alle rund 2m ein Paar Kabel (rot + braun) zur Stromversorgung an deinen Schienen an. Während des Aufbauens kommt man da erheblich besser dran, als nach erfolgtem Landschaftsbau. ..
Die Kabel die direkt ans Gleis gehen, können relativ dünn sein, aber für die längeren Strecken bitte einen erhöhten Querschnitt verwenden - so 1,5mm² ist schon eine ordentliche Hausnummer - einfach im Baumarkt NYM 3x1,5mm² kaufen - das ganz einfache 230V-Kabel für Haushaltsinstallationen und eine Ader bleibt dir sogar noch als Reserve.

Weiter viel Spaß und Erfolg
Railstefan


Unser Modellbahnverein: http://www.MEC-Erkrath.de
Die Erkenroder Straßenbahn - meine Straßenbahn-Anlage mit DC-Car-System hier im Forum: Die Erkenroder Straßenbahn - WälderJet zu Besuch

Ebenfalls im Klub bekennender Marzibahner


 
Railstefan
Trans Europ Express (TEE)
Beiträge: 8.059
Registriert am: 30.10.2009
Homepage: Link
Ort: Bergisches Land
Spurweite H0
Stromart AC, Digital, Analog


   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz