Vom Bahnhof Semmering zum Haltepunkt Wolfsbergkogel

Bereich zur Vorstellung der eigenen Modellbahnanlage.

Gewünscht sind insbesondere Fotos, technische Daten, Gleispläne und evtl. auch Berichte über die Entstehung. Die Anlage sollte in einem "vorzeigbaren Zustand" sein, für reine Rohbauberichte ist das Forum "Anlagenbau".

Bitte startet in diesem Bereich für jede Anlage einen eigenen Thread!
Benutzeravatar

Threadersteller
Nulleinszehn
InterCity (IC)
Beiträge: 840
Registriert: Fr 26. Aug 2011, 09:58
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: Central Station 2
Gleise: C-Gleis + K-Gleis
Wohnort: Hannover
Alter: 31
Österreich

Vom Bahnhof Semmering zum Haltepunkt Wolfsbergkogel

#1

Beitrag von Nulleinszehn » Fr 13. Apr 2018, 16:05

Hallo Leute,

es ist soweit. Ich möchte die Planungen für meine Anlage nun mit euch teilen und bin für Tipps und Hilfen dankbar.
In den letzten Jahren war ich in der Teppich- und Tischbahnfraktion zuhause, und habe mich hier im Forum schwerpunktmäßig auch in diesem Bereich herumgetrieben.
Nun habe ich die Möglichkeit bekommen, einen Teil des Dachbodens nach meinem Gusto auszubauen, und da werkel ich mit meinem Schwager, der zum Glück am Werkzeug richtig was kann, wann immer mal Zeit ist.
Die Wände haben wir schon ausgekleidet, und eine Heizung ist nun auch installiert. Fehlt noch die Elektrik und der Fußboden, dann kann es endlich losgehen.

Thematisch soll es eine Anlehnung an die ÖBB Südbahn zwischen dem Bahnhof Semmering und dem Haltepunkt Wolfsbergkogel werden.
„Anlehnung“ bitte wörtlich nehmen. Es wird kein sklavischer Nachbau, denn der wäre mit meinem eingeschränkten Talent nicht möglich, aber hier und da wird man hoffentlich was wiedererkennen.

Auf die Idee bin ich mal durch Michis Südbahn hier im Forum gekommen. Nach einer eigenen Reise über den Semmering stand der Entschluss dann fest, irgendwann mal eine Bahn nach diesem Vorbild zu bauen.

Jetzt ist es bald soweit. Umgesetzt wird mit Märklin. Das ist für österreichische Motive ungewöhnlich, aber ich bin mit diesem System mal aufgewachsen, und es war schon einiges an Technik und Gleismaterial vorhanden. Das rollende Material kommt mittlerweile allerdings größtenteils von Roco und anderen Herstellern.

Noch kann vieles zur Disposition gestellt werden, wobei der Bahnhof Semmering eigentlich ziemlich safe ist. Streckenführung und Schattenbahnhof sind aber noch ganz große Planungsbaustellen! Jeder Tipp oder Hinweis ist willkommen.

Da niemand nur Text lesen mag, gibt es hier mal den bereits annähernd fertiggestellten Selbstbau des Empfangsgebäudes Semmering. Dafür, dass es mein Selbstbau-Erstlingswerk ist, bin ich eigentlich ganz zufrieden. Höchsten Ansprüchen genügt das Modell aus Pappe sicherlich nicht, aber wer das Vorbild kennt, der erkennt dieses im Modell vielleicht wieder. Das war der Plan, und ich finde das Ziel wurde erreicht.

Bild

Jetzt aber zum Fragebogen:


1. Titel
Vom Bahnhof Semmering zum Haltepunkt Wolfsbergkogel

2. Spurweite & Gleissystem
Spurweite: H0
Gleissystem: größtenteils C-Gleis (aus Teppichbahnzeiten in großer Stückzahl vorhanden), auf der Paradestrecke möchte ich mich auch am Flex-Gleis versuchen.
Da beim Wagenmaterial maßstäbliche Wagen von Fremdfabrikaten zum Einsatz kommen, werden ausschließlich schlanke Weichen verbaut werden.

3. Raum & Anlage

3.1 Raumskizze
Ein Teil des Dachbodens (ca. 8m x 4m) stehen mir zur Verfügung. Das sind traumhafte Maße, aber wesentliche Einschränkungen bilden natürlich an den beiden langen Seiten die Schrägen, welche ab Bodenhöhe 60cm bereits beginnen

3.2 Anlagenform (L, U, Rechteck, An der Wand entlang...)
Ein U an der Wand entlang oder rundum

3.3 Anlagengröße oder verfügbare Fläche im Raum
Der komplette Raum, wobei in der Mitte der Gang frei bleiben muss (Stützpfeiler fürs Dach, und der einzige Bereich wo ich stehen kann)

4. Technisches

4.1 Modellbahn vs. Spielbahn
Eher Modellbahn als Spielbahn

4.2 Hauptbahn und/oder Nebenbahn
Hauptbahn (ÖBB Südbahn)

4.3 Mindestradius (sichtbar / verdeckt)
Sichtbar: C-Gleis R4
Verdeckt: C-Gleis R4, notfalls R3

4.4 Maximale Steigung
k.A.

4.5 Maximale Zugslänge
Hm, mein ÖBB Railjet hat gute 250cm, es könnte aber wohl noch längere Güterzüge geben. 3 Meter vielleicht?

4.6 Anlagenhöhe der Hauptebene
Ca. 80cm über dem Boden (Schattenhnhof auf 60cm).

Aktualisierung nach tollem Hinweis:
Hauptebene: 60cm (Beginn der Schräge)
Schattenbahnhof: 20cm über dem Boden /Zugriffsmöglichkeit von "oben"


4.7 Anlagentiefe (minimal, maximal)
minimal: ca. 50cm
maximal: ca. 130cm

4.8 Eingriffslücken / Servicegang
Servicegang in der Mitte

4.9 Schattenbahnhof / Fiddle Yard
Schattenbahnhof: ja, möglichst viel Speicherplatz

4.10 Oberleitung ja / nein
Ja, später auf jeden Fall. Vielleicht aber auch erst einmal nur Masten. Die von KJ-Modell gefallen mir gut.

5. Steuerung

Digital. Zur Zeit ist eine Märklin CS 2 mit einer MS 2 vorhanden. Vielleicht wird wenn irgendwann mal Geld übrig ist auf CS 3 upgegradet.

6. Motive

6.1 Epoche
V-VII, Sonderzüge aus früheren Epochen sind aber auch gern gesehen

6.2 Bahnhofstyp(en)
Bahnhof Semmering: fünfgleisiger Durchgangsbahnhof an der Südbahn
Haltepunkt Wolfsbergkogel: zweigleisiger Haltepunkt an der Südbahn

6.3 Landschaft
In Anlehnung an den Semmering, Niederösterreich/Steiermark.

6.4 Szenerie (Stadt, Vorstadt, Land; Industrie, Gewerbe)
Ländlich, voralpin, s. 6.3

6.5 Bw (Bahnbetriebswerk), Lokeinsatzstelle (Kleinst-Bw)
Nein.

7. Sonstiges

7.1 Vorhandene Fahrzeuge
Ich habe meinen Fuhrpark in der letzten Zeit relativ Streng auf das Vorbild ÖBB Südbahn umgestellt.
Vorhanden sind ein ÖBB Railjet, IC-EC-EN-Material, Cityjet, 4023, diverse 1*16, diverse ÖBB Altbaulokomotiven der Reihen 1*42 und 1*44 und eine Hand voll Private. Ggf. darf auch mal einer meiner alten, deutschen Dampfer auf die Strecke.

7.2 Vorhandener Gleisplan (eigener, Link zu anderen)
Bisher habe ich mit Wintrack mal eine Art Konzeptskizze erstellt, wobei der Bahnhof Semmering so wie abgebildet prinzipiell gebaut werden kann. Der schlanke Hosenträger ist Marke Eigenbau, und durch zurechtsägen von 2 Gleisen entstanden, die bei Märklin die Art. Nr. 24176 haben müssten. Hoffentlich klappt das Anhängen.
Edit: Klappt nicht. Weiß jemand wie man was von Wintrack hier anhängen kann?

7.3 Betrieb als Einzelspieler oder zu mehrt
Vornehmlich Einzelspieler, aber für Gäste wird es Möglichkeiten geben.

7.4 Budget
Was mal so übrig ist im Monat.

7.5 Zeitplan
Es gibt keinen Druck. Ambitioniertes Ziel ist, dass zumindest im Schattenbahnhof dieses Jahr noch Züge rollen. Hoffen wir mal das Beste :)

Herzliche Grüße!

Armin
Zuletzt geändert von Nulleinszehn am Mo 16. Apr 2018, 12:18, insgesamt 1-mal geändert.
Lang lebe 41 096! http://www.dg41096.de

Hier geht's zu meiner Anlage (im Bau):
"Vom Bahnhof Semmering zum Haltepunkt Wolfsbergkogel"

viewtopic.php?f=24&t=158883


44 390
InterCity (IC)
Beiträge: 640
Registriert: Mi 5. Apr 2017, 16:07
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: CS3 & TC
Wohnort: NRW
Deutschland

Re: Vom Bahnhof Semmering zum Haltepunkt Wolfsbergkogel

#2

Beitrag von 44 390 » Fr 13. Apr 2018, 19:03

Hallo Armin

Ich verfolge deinen alten Thrööt schon länger und möchte mich jetzt hier auch zu Wort melden :fool:

Epoche VI mit kleinen Ausreißern : Perfekt

ÖBB: Ist zwar nicht mein Thema aber auch eine Interessante Sache :D

Ich habe mich gerade mal hingesetzt und die rechte Bahnhofseinfahrt geplant :fool:

Bild

Paul

Benutzeravatar

DerDrummer
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3596
Registriert: Sa 6. Aug 2016, 14:40
Nenngröße: H0
Stromart: AC / DC
Steuerung: z21+TC Gold
Gleise: M/C-Gleis
Wohnort: Hamburg
Deutschland

Re: Vom Bahnhof Semmering zum Haltepunkt Wolfsbergkogel

#3

Beitrag von DerDrummer » Fr 13. Apr 2018, 20:13

Moin Armin
Dann schau ich mal direkt wieder vorbei!
Deine Ideen sind auch mein Ding! :gfm:
Ich war ja auch in deinem alten Trööt sehr aktiv, war mit die schönste Bodenbahn hier im Forum!

Den Plan hängst du unter deinem Beitrag als Datei an, dann drückst du auf „Beitrag anzeigen“ oder so.

Wenn du einen Screenshot zeigen willst musst du Windows-Taste + „Druck“ drücken und das Ganze als Foto hochladen.

Deine Abmessungen sind ja schon mal viel besser als bei mir, meine Anlage ist da ja um einiges kleiner. :roll:

Auf den Gleisplan bin ich schon mal gespannt!

Lg
Meine Hamburger Parkettbahn

Übersichten und Listen zu Artikelnummern gibt es hier!

Über 50.000 Kilometer zurückgebaute Gleise, nicht mal 75% Pünktlichkeit, nur jeder vierte ICE ohne Defekte, scheißegal, wir kleben lieber grüne Streifen auf die Züge!

Benutzeravatar

Transalpin
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3713
Registriert: Mi 19. Okt 2011, 23:14
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: Digital (CS2)
Gleise: Märklin C-Gleis
Wohnort: Tirol
Alter: 41
Österreich

Re: Vom Bahnhof Semmering zum Haltepunkt Wolfsbergkogel

#4

Beitrag von Transalpin » Fr 13. Apr 2018, 23:43

Hallo Armin,

schön, dass du soviel Platz für eine Anlage hast! Und dann noch dieses schöne Thema! Ich liebe den Semmering und bin nun seit einigen Jahren jedes für 2,5 Wochen in der Gegend beim Arbeiten. Herrliche Gegend.
Auf deinen Gleisplan bin ich schon sehr gespannt.
LG,


Bahram

Benutzeravatar

Stoecki
EuroCity (EC)
Beiträge: 1202
Registriert: Fr 4. Nov 2016, 18:13
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CS2, Tablet
Gleise: C-Gleis
Wohnort: Ruhrpott

Re: Vom Bahnhof Semmering zum Haltepunkt Wolfsbergkogel

#5

Beitrag von Stoecki » Sa 14. Apr 2018, 03:19

Hallo Armin,

hab mal den Fuß in die Tür gestellt - Grundfläche 8 x 4 m
ist gut und für mich perfekt vorstellbar, mein Teppich hat ja ähnliche Ausmaße :mrgreen:

Bin mal gespannt, wie Du hier so loslegst :sabber:

Bis die Tage
Carsten
Stoecki grüßt aus der Metropole Ruhr
Bild
Permateppichbahn im Dachgeschoss
Hast'e eine Lok hast' ein Problem, hast'e viele
summieren sich diese :wink:
[124/89/85(12/298)]

Benutzeravatar

ET 65
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3496
Registriert: So 1. Mär 2009, 14:01
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Nach Fahrplan und mit Verstand
Gleise: Peco C75
Wohnort: hierzulande
Alter: 55

Re: Vom Bahnhof Semmering zum Haltepunkt Wolfsbergkogel

#6

Beitrag von ET 65 » Sa 14. Apr 2018, 09:50

Nulleinszehn hat geschrieben:
Fr 13. Apr 2018, 16:05
... 7.2 Vorhandener Gleisplan (eigener, Link zu anderen)
Bisher habe ich mit Wintrack mal eine Art Konzeptskizze erstellt, wobei der Bahnhof Semmering so wie abgebildet prinzipiell gebaut werden kann. Der schlanke Hosenträger ist Marke Eigenbau, und durch zurechtsägen von 2 Gleisen entstanden, die bei Märklin die Art. Nr. 24176 haben müssten. Hoffentlich klappt das Anhängen.
* Edit: Klappt nicht. Weiß jemand wie man was von Wintrack hier anhängen kann? ...
Hallo Armin,

willkommen bei der Planung einer größeren Anlage.

Wenn Du eine Datei anhängen möchtest, kannst Du unter diesem Schreibfenster zwischen "Optionen" und "Dateianhänge" wählen. :wink:

Gruß, Heinz
Tried to reduce to the max :wink: Ich weiß, nicht immer einfach, aber einfach kann ja jeder.
Was noch fehlt? "Ein Sack voll Zeit"

Benutzeravatar

E-Lok-Muffel
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1975
Registriert: Di 6. Jan 2015, 14:52
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS-2
Gleise: C-Gleis; DEO: K-Gl.
Wohnort: Ingelheim
Irland

Re: Vom Bahnhof Semmering zum Haltepunkt Wolfsbergkogel

#7

Beitrag von E-Lok-Muffel » Mo 16. Apr 2018, 08:17

Guten Morgen Armin,

Toller Raum, mit 8x4 m genauso groß wie bei mir ("DEO-Anlage"), und natürlich ein tolles Thema:
Semmering.


Ein paar Überlegungen von mir zum Anlagen-Konzept, bevor Du überhaupt die Möglichkeit hattest, Deinen Gleisplan vorzustellen:
  • Im Dachstuhl mit Schrägen an den Längs-Seiten und nur Stehhöhe in der Mitte bietet sich eigentlich nur eine U-Anlage an.
  • Bei Kniestock= 60 cm und Thema Gebirgsanlage (d.h. für mich: nicht nur eine sichtbare Ebene!) wirst Du kaum die 4 m Breite komplett nutzen können. Die ganze Sache wird also eher auf 8x3 Meter hinauslaufen. Damit kannst Du bei einem Schenkel nicht die volle Länge nutzen, da die Kehren/Wendeln an den Schenkel-Enden mindestens 1,20 tief sein müssen; Ergo ein U mit einem 8 m-Schenkel und einem 6-m-Schenkel, Schenkel-Breite jeweils 80 cm, bleibt für den Innenraum 1,40 m Breite übrig, passt also.
  • Ein weiterer Pluspunkt ist die Wahl des Themas: Zweigleisige Hauptstrecke im Gebirge, Bedeutet: weder abzweigende NB, noch zweite - unabhängige - Hauptstrecke, die zu einer weiteren Verteilerebene im Untergrund führen würde. D.h. Du brauchst nur SBF - Wendel oder Rampe - Oberfläche - und zurück...
  • Wenn ich mir den Streckenverlauf in 1:1 anschaue, so wäre der Tunnel direkt nach dem Bahnhof Semmering (langer Schenkel) eigentlich ein grandioser Anlagenabschluss (dann wendelt der Zug Richtung SBF), der Rest ist quasi Rampe nach unten, mit den grandiosen Viadukten der Strecke...
    Die Streckenlänge von Schenkel-Ende bis Schenkel-Ende sind ungefähr 12 m Strecke, wenn Du dass noch verlängern willst, kannst Du auf dem kurzen Schenkel lediglich einen Kehrtunnel vorsehen und die Trasse wieder zurückführen...
  • Für die Landschaft solltest Du auch viel Platz in der Höhe vorsehen, immerhin baust Du eine Gebirgsbahn, den Du aber auf Grund der Schräge eigentlich nicht hast... Ein Grund für mich, den SBF tieferzulegen: SBF in 10-12 cm Höhe (staubfrei) mit Elektrik und Montage von oben (ist schlecht bei C-Gleis-Weichen, aber irgendein Haken ist ja immer :oops: ), Wendel mit 5 Umdrehungen = 50 cm auf 60 cm Höhe (d.h. Beginn des Rahmens auf 50 cm= 40 cm Eingreiftiefe im SBF), hier Beginn der Landschaft, Bahnhof dann auf ca. 80 cm ( bequeme Sitzhöhe ) + Landschaft bis zur Dachschräge...
Das wäre mein grobes Streckenkonzept, was natürlich an die Gegebenheiten (wie steil ist der Dachstuhl?) angepasst werden muss.

Gruß
uLi
Meine MOBA-Mottos: "Freu(n)de beim Fahren" oder auch "De Zooch kütt"
mein Trööt: Im Rheintal ist es schön
und neu in der Planung: DEO

Beiträge können Ironie enthalten - und Schreibfehler!

Benutzeravatar

Threadersteller
Nulleinszehn
InterCity (IC)
Beiträge: 840
Registriert: Fr 26. Aug 2011, 09:58
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: Central Station 2
Gleise: C-Gleis + K-Gleis
Wohnort: Hannover
Alter: 31
Österreich

Re: Vom Bahnhof Semmering zum Haltepunkt Wolfsbergkogel

#8

Beitrag von Nulleinszehn » Mo 16. Apr 2018, 12:04

Hallo Leute!

Vielen Dank für die bisherigen Antworten. Zum einen freut es mich sehr, dass mit Carsten, Bahram und Justus gleich ein paar "Stammspieler" aus meinem alten Thread hier mit hergezogen sind.
Zum anderen bin ich begeistert, dass von den "Neuzugängen" gleich noch so tolle Anregungen gekommen sind.

Im Einzelnen:

Paul,
vielen Dank für deinen Vorschlag der Bahnhofseinfahrt. Sieht top aus. Ich habe den Hosenträger genau so wie von dir gezeigt angedacht (und auch schon gebaut, s. mein alter Thread, aber das wusstest du vermutlich bereits).
Für die andere Kreuzung hatte ich aber eine schlanke Kreuzung vorgesehen, was die Planung erschwert hat. Hier auch eine 24640 einzusetzen hatte ich gar nicht für möglich gehalten. Deine Variante gefällt mir sehr gut, da sie etwas Platz spart, und trotzdem weiterhin schlanke Weichen verwendet. Die steilere Kreuzung ist nicht schlimm. Ich habe deinen Plan gleich in meinem Gleisplan übernommen und werde das sehr wahrscheinlich so beibehalten. Danke, top!

Heinz,
danke für den Tipp, versuche ich!

Uli,
vielen Dank auch für deine Hinweise und Anregungen! Es ist ein Dachstock, die Schräge beginnt bei 60cm über dem Boden. Dass die Grundfläche an den Seiten eher Richtung 3,00m/3,20m runterschmilzt war mit schon bewusst.
Den Semmeringtunnel auf der einen Seite als Anlagenabschluss und Tarnung für den Wendel zu verwenden hatte ich auch schon anvisiert :mrgreen:
Geradezu "bahnbrechend" könnte tatsächlich dein Vorschlag sein, den Schattenbahnhof so tief runterzulegen, und damit hier eine ausschließliche Zugriffsmöglichkeit von oben zu schaffen. Die Idee finde ich tatsächlich sehr gut. Werde mir das mal genauer zu Gemüte führen, aber ich denke das ist eine sehr gute Idee!
Da ich die Weichen dort eh digital schalten will, wäre es nicht so schlimm, wenn man von unten nicht an den Schattenbahnhof rankäme. Sollte etwas mit den Antrieben sein, dann wäre ein Ausbau von oben unproblematisch möglich, da im Schattenbahnhof ja nicht geschottert wird oderso.

Ich versuche mal meine Raumskizze mit der bisherigen Idee anzuhängen.

Und hier dann der bisher skizzierte Bahnhof:

Bild

Falls es jemand im ersten Beitrag überlesen hat. Die neben den Kreuzungen verbauten 24188 passen so nicht, und werden auf Gleise mit der fiktiven Nummer 24176 zurechtgesägt. Daher sind die Gleise dort jeweils nicht verbunden (gelbe Punkte im Gleisplan). Das Sägen habe ich schonmal gemacht. Es ist gar nicht schwer und funktioniert!

Am Rest des Plans arbeite ich zur Zeit noch!

Armin
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Lang lebe 41 096! http://www.dg41096.de

Hier geht's zu meiner Anlage (im Bau):
"Vom Bahnhof Semmering zum Haltepunkt Wolfsbergkogel"

viewtopic.php?f=24&t=158883

Benutzeravatar

DerDrummer
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3596
Registriert: Sa 6. Aug 2016, 14:40
Nenngröße: H0
Stromart: AC / DC
Steuerung: z21+TC Gold
Gleise: M/C-Gleis
Wohnort: Hamburg
Deutschland

Re: Vom Bahnhof Semmering zum Haltepunkt Wolfsbergkogel

#9

Beitrag von DerDrummer » Mo 16. Apr 2018, 14:50

Moin Armin
Schaut schon gut aus! Ich würde aber die Abstellgleise mehr auf beide Seiten verteilen, so ist das m.M.n. zu einseitig.

Wie viel Bahnsteiglänge hast du?

Lg
Meine Hamburger Parkettbahn

Übersichten und Listen zu Artikelnummern gibt es hier!

Über 50.000 Kilometer zurückgebaute Gleise, nicht mal 75% Pünktlichkeit, nur jeder vierte ICE ohne Defekte, scheißegal, wir kleben lieber grüne Streifen auf die Züge!

Benutzeravatar

E-Lok-Muffel
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1975
Registriert: Di 6. Jan 2015, 14:52
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS-2
Gleise: C-Gleis; DEO: K-Gl.
Wohnort: Ingelheim
Irland

Re: Vom Bahnhof Semmering zum Haltepunkt Wolfsbergkogel

#10

Beitrag von E-Lok-Muffel » Mo 16. Apr 2018, 16:06

Sorry Justus,

Armin hat den Bahnhof "vorbildgerecht" nachgebaut, da ist nun mal die Abstellgruppe nur auf einer Seite, guckst Du!

Gruß
uLi
Meine MOBA-Mottos: "Freu(n)de beim Fahren" oder auch "De Zooch kütt"
mein Trööt: Im Rheintal ist es schön
und neu in der Planung: DEO

Beiträge können Ironie enthalten - und Schreibfehler!

Benutzeravatar

Threadersteller
Nulleinszehn
InterCity (IC)
Beiträge: 840
Registriert: Fr 26. Aug 2011, 09:58
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: Central Station 2
Gleise: C-Gleis + K-Gleis
Wohnort: Hannover
Alter: 31
Österreich

Re: Vom Bahnhof Semmering zum Haltepunkt Wolfsbergkogel

#11

Beitrag von Nulleinszehn » Mo 16. Apr 2018, 16:39

Hey Justus,

Uli hat es schon geschrieben. Ich orientiere mich am Vorbild, und die Jungs von der ÖBB finden scheinbar, dass die Abstellgleise an der linken Seite ausreichen.

By the way: bei meinen Besuchen vor Ort wurden die Abstellgleise so gut wie nicht genutzt. Ich kann mich maximal an 1-2 Flachwagen/Rungenwagen erinnern, die da rumoxidierten. Vielleicht für die örtliche Fahrleistungsmeisterei? Weiß da jemand etwas zu, wie das mit der Nutzung heute aussieht? Fast immer sieht man da irgendwo einen ROBEL, oder eine andere vergleichbare Maschine/Fahrleitungstriebwagen rumstehen, aber werden die Gleise sonst noch regelmäßig genutzt?

Bin mir übrigens ziemlich sicher, dass es diese Abstellgleise bei der DB nicht mehr geben würde :?

Zur Bahnsteiglänge: ca. 270cm. Das sollte reichen denk ich. Längster planmäßig haltender Zug ist ein Railjet, der hat gute 250cm.

Fortsetzung folgt!

Armin
Lang lebe 41 096! http://www.dg41096.de

Hier geht's zu meiner Anlage (im Bau):
"Vom Bahnhof Semmering zum Haltepunkt Wolfsbergkogel"

viewtopic.php?f=24&t=158883

Benutzeravatar

DerDrummer
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3596
Registriert: Sa 6. Aug 2016, 14:40
Nenngröße: H0
Stromart: AC / DC
Steuerung: z21+TC Gold
Gleise: M/C-Gleis
Wohnort: Hamburg
Deutschland

Re: Vom Bahnhof Semmering zum Haltepunkt Wolfsbergkogel

#12

Beitrag von DerDrummer » Mo 16. Apr 2018, 16:48

Gut, das erklärt alles.
Habe nicht recherchiert, Schande über mich! :oops:

Lg
Meine Hamburger Parkettbahn

Übersichten und Listen zu Artikelnummern gibt es hier!

Über 50.000 Kilometer zurückgebaute Gleise, nicht mal 75% Pünktlichkeit, nur jeder vierte ICE ohne Defekte, scheißegal, wir kleben lieber grüne Streifen auf die Züge!

Benutzeravatar

Transalpin
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3713
Registriert: Mi 19. Okt 2011, 23:14
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: Digital (CS2)
Gleise: Märklin C-Gleis
Wohnort: Tirol
Alter: 41
Österreich

Re: Vom Bahnhof Semmering zum Haltepunkt Wolfsbergkogel

#13

Beitrag von Transalpin » Mo 16. Apr 2018, 18:58

Hallo Armin,

du hast den Bhf echt super hingekriegt. :D
Die vielen Abstellgleise auf der Tunnelseite sind tatsächlich nur für den Robel und Bauzüge. Wenn ich im Sommer dort bin, ist da wirklich nicht viel los. Umschlageverkehr gibt es auch nicht, im Prinzip fahren die Güterzüge durch und die Personenzüge halten.
Auf den weiteren Streckenverlauf bin ich schon sehr gespannt.
LG,

Bahram

Benutzeravatar

E-Lok-Muffel
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1975
Registriert: Di 6. Jan 2015, 14:52
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS-2
Gleise: C-Gleis; DEO: K-Gl.
Wohnort: Ingelheim
Irland

Re: Vom Bahnhof Semmering zum Haltepunkt Wolfsbergkogel

#14

Beitrag von E-Lok-Muffel » Mo 16. Apr 2018, 19:34

Abend Leute,

Semmering ist der Bergbahnhof der Strecke, dahinter geht es in den Scheiteltunnel unter dem Pass durch, ergo wurden in Semmering-Bahnhof die Doppel-Traktionen aufgelöst, die Vorspann-Loks fuhren in die - nur bergseitig vorhandene - Abstellgruppe, um anschließend wieder talwärts zu rollen…
Deshalb nur auf einer Seite Abstellgleise!

Übrigens war und ist auf der Semmering-Bahn aufgrund der engen Kurven-Radien ein Nachschiebe-Verkehr, wie er sonst auf Bergstrecken üblich war, verboten. Da bleibt nur der Vorspann…

…steht auch im Internet, wenn man sich bemüht zu suchen, z.B. hier

Gruß
uLi
Meine MOBA-Mottos: "Freu(n)de beim Fahren" oder auch "De Zooch kütt"
mein Trööt: Im Rheintal ist es schön
und neu in der Planung: DEO

Beiträge können Ironie enthalten - und Schreibfehler!

Benutzeravatar

Transalpin
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3713
Registriert: Mi 19. Okt 2011, 23:14
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: Digital (CS2)
Gleise: Märklin C-Gleis
Wohnort: Tirol
Alter: 41
Österreich

Re: Vom Bahnhof Semmering zum Haltepunkt Wolfsbergkogel

#15

Beitrag von Transalpin » Mo 16. Apr 2018, 21:02

E-Lok-Muffel hat geschrieben:
Mo 16. Apr 2018, 19:34
Abend Leute,

Semmering ist der Bergbahnhof der Strecke, dahinter geht es in den Scheiteltunnel unter dem Pass durch, ergo wurden in Semmering-Bahnhof die Doppel-Traktionen aufgelöst, die Vorspann-Loks fuhren in die - nur bergseitig vorhandene - Abstellgruppe, um anschließend wieder talwärts zu rollen…
Deshalb nur auf einer Seite Abstellgleise!

Übrigens war und ist auf der Semmering-Bahn aufgrund der engen Kurven-Radien ein Nachschiebe-Verkehr, wie er sonst auf Bergstrecken üblich war, verboten. Da bleibt nur der Vorspann…
Das stimmt halt nur leider nicht. :?
Der Vorspann fährt von Gloggnitz (Niederösterreich) bis nach Mürzzuschlag (Steiermark), am Semmering wird nichts gewechselt.
Und jetzt mich bitte nicht festnageln, aber ich glaube mich erinnern zu können, dass ich sehr wohl Nachschiebeloks am Semmering gesehen habe. Aber der Michi weiß das besser.

Benutzeravatar

Transalpin
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3713
Registriert: Mi 19. Okt 2011, 23:14
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: Digital (CS2)
Gleise: Märklin C-Gleis
Wohnort: Tirol
Alter: 41
Österreich

Re: Vom Bahnhof Semmering zum Haltepunkt Wolfsbergkogel

#16

Beitrag von Transalpin » Mo 16. Apr 2018, 21:08

Nachtrag:
Es gibt sehr wohl Nachschiebeloks:
http://www.bahnbilder.de/bild/oesterrei ... z-war.html


Marty
Ehemaliger Benutzer

Re: Vom Bahnhof Semmering zum Haltepunkt Wolfsbergkogel

#17

Beitrag von Marty » Di 17. Apr 2018, 06:09

Hallo,

Nachschiebeloks* sind heute (bei Güterzügen) gang und gäbe, und waren es auch zu Zeiten des Dampfbetriebs am Semmering bis ca. Ende der 1950er-Jahre. Damals wurden die Vorspann- und Schiebeloks im Bahnhof Semmering abgekuppelt.
Der Link aus #14 widerspricht sich hier selber, da er zugleich von Loks die im Schiebedienst im Einsatz waren spricht, sowie von weiteren Loks am Zugende. Neben auch anderen Ungereimtheiten...

Übrigens befindet sich in der Realität an Stelle der beiden Weichen unmittelbar neben dem "Hosenträger" eine Kreuzungsweiche; diese interessante Gleisführung im Modell nachzubauen könnte einen Hingucker auf der anlage ergeben.

*) Auch Triebwagengarnituren wie z.B. der Railjet fahren geschoben. Allerdings wurden vor einiger Zeit diese gedreht, sodass sie über die etwas steilere und mit engeren Kurvenradien ab 190 m versehene Nordrampe nun generell mit Lok vorne gezogen werden.

PS: Das selbstgebaute Stationsgebäude gefällt mir schon einmal sehr gut!

Benutzeravatar

Threadersteller
Nulleinszehn
InterCity (IC)
Beiträge: 840
Registriert: Fr 26. Aug 2011, 09:58
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: Central Station 2
Gleise: C-Gleis + K-Gleis
Wohnort: Hannover
Alter: 31
Österreich

Re: Vom Bahnhof Semmering zum Haltepunkt Wolfsbergkogel

#18

Beitrag von Nulleinszehn » Di 17. Apr 2018, 10:41

Servus,

na da ist ja gleich mal eine lebhafte Diskussion zum Thema entstanden. Vielen Dank für eure Beiträge. Ich kenn die Güterzüge am Semmering allerdings auch im Schiebebetrieb. Z.T. wird sogar mit Vorspann gefahren, und hinten auch noch nachgeschoben.

Okay, zu den Abstellgleisen:
Auch wenn in echt dort nicht mehr viel los ist, werde ich die Gleise vielleicht doch ab und an nutzen, um z.B. ein bisschen Holz vom Lkw auf Rungenwagen umzuschlagen oderso. Falls man halt mal ein bisschen rangieren will. Ansonsten kann man dort vielleicht über den Tag auch mal den Wagenpark eines Sonderzuges abstellen. Ist ja schon ein schönes Ausflugsziel da oben am Berg :)

Vielen Dank übrigens auch zum Feedback bzgl. des Empfangsgebäudes.
Bzgl. der DKW neben dem Hosenträger: Das ist mir bekannt, aber DKW und C-Gleis gibt es ja nach wie vor nicht, wenn man mal von Weichen-Walther, oder den grandiosen Eigenbauten vom Laurent einmal absieht. Ich plane daher erst einmal ohne DKW.

Ich habe jetzt ein bisschen weitergeplant. So stelle ich mir aktuell den sichtbaren Bereich vor (die Einfahrt aus Richtung Payerbach habe ich auch noch einmal dem Vorbild näherkommend angepasst):

Bild

Über den Wendeln liegen dann:
- oben links der Semmeringtunnel
- unten links der Wolfsbergtunnel.

Die relativ enge Kurve unten rechts wird durch den Kartnerkogeltunnel kaschiert, an den sich links der Kartnerkogelviadukt anschließen wird. Die relativ enge Kurve oben rechts wird durch einen Geländeeinschnitt etwas getarnt werden.

Insgesamt bin ich mit dem sichtbaren Bereich so ganz zufrieden. Viel Platz für die Landschaft, eine schöne Paradestrecke zum Hp Wolfsbergkogel, und auch die Umsetzung des Bahnhofs Semmering gefällt mir schon ganz gut.

Trotzdem ist eure Kritik nach wie vor sehr willkommen!

Ich freue mich auf Meinungen und Rückmeldungen,

Armin
Lang lebe 41 096! http://www.dg41096.de

Hier geht's zu meiner Anlage (im Bau):
"Vom Bahnhof Semmering zum Haltepunkt Wolfsbergkogel"

viewtopic.php?f=24&t=158883

Benutzeravatar

Heldvomerdbeerfeld
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4814
Registriert: Do 8. Aug 2013, 15:01
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: Roco z21
Gleise: Roco Line
Wohnort: Erdbeerfeld
Alter: 34
Österreich

Re: Vom Bahnhof Semmering zum Haltepunkt Wolfsbergkogel

#19

Beitrag von Heldvomerdbeerfeld » Di 17. Apr 2018, 11:08

E-Lok-Muffel hat geschrieben:
Mo 16. Apr 2018, 19:34
Abend Leute,

Semmering ist der Bergbahnhof der Strecke, dahinter geht es in den Scheiteltunnel unter dem Pass durch, ergo wurden in Semmering-Bahnhof die Doppel-Traktionen aufgelöst, die Vorspann-Loks fuhren in die - nur bergseitig vorhandene - Abstellgruppe, um anschließend wieder talwärts zu rollen…
Deshalb nur auf einer Seite Abstellgleise!

Übrigens war und ist auf der Semmering-Bahn aufgrund der engen Kurven-Radien ein Nachschiebe-Verkehr, wie er sonst auf Bergstrecken üblich war, verboten. Da bleibt nur der Vorspann…

…steht auch im Internet, wenn man sich bemüht zu suchen, z.B. hier

Gruß
uLi
Um Gottes Willen, Himmelorsch, bitte Stopp, aus - so ein Blödsinn!
Nie und nimmer wurden oder werden auf der Passhöhe Loks getauscht, dazugehängt oder abgehängt!

Sorry Armin, ich lese normal nicht im Anlagenplanungsthema. Das schaff ich nicht auch noch.

Wichtig für dich: Schau doch bitte, dass du auf dieses scheußliche Teppichbahnergleis verzichtest! Du tust dur selbst keinen Gefallen damit. Ich weiß schon - mühsam, weil du das alles schon hast. Aber schau dir Anlagen mit dem Bettungsgleis an und vergleich sie dann mit Anlagen mit normalen Gleisen.
Die Optik ist und bleibt ein Kindergeburtstag, ich hab das eh schon einmal geschrieben. Gerade weil du ja eher Modellbahn haben möchtest und keine Spielbahn wie ich gelesen habe.

Für die freie Strecke nimmst du möglichst nur Flexgleise, das hast du ja schon anklingen lassen. Verwende sie einmal und du wirst freiwillig nichts anderes mehr verbauen. Schöne, schlanke Radien - den Platz hast du ja - und vor allem weg von dieser starren Gleisgeometrie!
Und dann schön selbst einschottern, kein Plastikschotterbett. Ich weiß schon, dass du das jetzt nicht hören willst, aber du kannst das später kaum noch rückbauen/austauschen und es sieht einfach um so vieles besser aus!
Außerdem sollten Teppichbahnergleise leicht zu veräußern sein, sodass du schon einmal einen Startvorteil beim Bahnhof hast. Im Schattenbahnhof würd ich die Bettungsgleise dann dagegen sehrwohl verwenden, da sieht sie ja keiner.



Pass auf, Abstellgruppe im Bahnhof Semmering: der Bahram hat recht. Die dient einzig und alleine für die Bautrupps. Diese sind faktisch ständig auf der Strecke für Wartungs- und Inspektionsarbeiten unterwegs und lagern da oben ihre Baumaterialen, den Robel und Schwellen. Auf kaum einer Strecke hast du so einen hohen Instandhaltungsbedarf wie am Semmering. Gleise müssen z.B. alle 5-7 Jahre erneuert werden, während normale Gleise rund 25 Jahre aushalten. Die Viadukte und die vielen Tunnels werden ebenfalls laufend kontrolliert und ggfs instandgesetzt. Immer aber nur im Kleinen. Eine richtig große Instandsetzung hat letztes Jahr stattgefunden. Da war die Strecke längere Zeit durchgehend gesperrt.
Auch in Gloggnitz unten und in Mürz drüben gibts übrigens solche Baumaterialendepots, aber kleinere.

Vorspann- und Nachschubloks sind sowohl in Gloggnitz als auch in Mürz stationiert. Du siehst sie auch regelmäßig alleine über den Pass fahren, beim "Stellungswechsel" quasi :D

Die Güterzüge kommen in Gloggnitz und Mürz an, werden bei Bedarf geteilt oder bekommen ihren Vor- oder Nachspann (hab auch schon beides auf einmal gesehen) und fahren dann über den Berg.
Darum haben beide Ausgangsbahnhöfe auf der Semmeringbahn auch entsprechend lange Durchfahrtsgleise. Auf denen warten die Güterzüge auf die Abfertigung. Im Bahnhof Semmering gibts das nicht. Dort rollen die Züge nur durch. In Mürz wird dann z.B. auf einem südwärts fahrenden Zug dann wieder Abgehängt und der Zug fährt Richtung Leoben / Graz (Slowenien) / Kärten (Italien) weiter.

Du kannst übrigens getrost eine analoge, alte Roco 1044 kaufen. Die hauen sie dir bei Ebay nach wenn sie keine Schnittstelle hat. Dann räumst du den Motor aus und hängst sie als Dummy hinten an deinen Zug. Kostet dich 40-80 Euro (je nach Lok), den Motor verkaufst du wieder und schon hast du einen passenden Dummy.

Der Vor- und Nachspannpart endet erst mit Inbetriebnahme vom Basistunnel. Der ist grad im Bau, allerdings hinten nach was man so hört. 2026 dürfte nicht halten.

Dein Kartonhaus: schaut doch super aus! Ich habs sofort erkannt, weiter so!

Bezüglich Steigungen: willst du gar keine Einbauen, seh ich das richtig?
Macht das nicht das Flair aus? Es muss ja nicht stark sein, aber so ein bissl bergauf/bergab mit Kurvenüberhöhungen haben schon ihren Reiz.
Vor allem könntest du dann eventuell auf 2 Ebenen bauen (je nach Dachkante, so ganz verstanden hab ich das zugegebenermaßen nicht) und somit die Paradestrecke um 1/3tel verlängern? An den schmalen Stellen kannst du immer noch einen Tunnel hinten an die Anlagenkante zwicken.

Viadukte: was planst du denn da? Mehr als eines geht eh schlecht auf dem jetzigen Plan, oder? Und wenn du keine Steigungen einbaust wird das noch schwerer... überleg dir das!

Sonst fällt mir jetzt grad nichts mehr ein. Wenn du Probleme hast oder Hilfe brauchst, meld dich bei mir. Ich versuch hier mal mitzulesen, kann aber sein, dass ichs nicht schaffe :wink:

lg
Neustadt an der Südbahn, ÖBB Epoche V-VI
Bild

Youtube: https://www.youtube.com/user/FlashbackAustria85


Marty
Ehemaliger Benutzer

Re: Vom Bahnhof Semmering zum Haltepunkt Wolfsbergkogel

#20

Beitrag von Marty » Di 17. Apr 2018, 12:08

Hallo Armin,

sieht gut aus!
Ein paar Meinungen/Rückmeldungen von meiner Seite:

Der letzte Plan bezieht sich auf eine Breite von ca. 3,80 m - wie hast du geplant die angesprochene Problematik der Dachschräge zu lösen, auch im Hinblick auf eine ev. Hintergrundkulisse?
Bei einer üblichen Dachneigung wäre die verfügbare Höhe bei 3 m Breite dann irgendwo bei ca. 1 m. Oder befindet sich das Anlagenniveau dann auf der erwähnten Kniestockhöhe von 0,6 m?

Nach der Tunneleinfahrt links oben muss die Wendel bereits nach einer Dreiviertelumdrehung die Abstellgleise unterfahren; welche Durchfahrshöhe und Steigung ergibt sich dort?

Hast du für den unteren Teil im Bereich Wolfsbergkogel Flexgleise vorgesehen?
(Gibt es mWn bei C-Gleisen nicht. K-Gleise könnten hier Abhilfe schaffen, auch bei den von dir angesprochenen engen Bögen rechts oben und unten. Auch die "Parallelgleise" rechts oben mit offenbar identischem Radius und dadurch variierendem Gleisabstand könnte man damit gefälliger gestalten - den Platz dazu hättest du ja!)

Werde in deinem Thread dranbleiben... :)
Heldvomerdbeerfeld hat geschrieben:
Di 17. Apr 2018, 11:08
Nie und nimmer wurden oder werden auf der Passhöhe Loks getauscht, dazugehängt oder abgehängt!
Früher schon - s. #17. :wink:

Benutzeravatar

Heldvomerdbeerfeld
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4814
Registriert: Do 8. Aug 2013, 15:01
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: Roco z21
Gleise: Roco Line
Wohnort: Erdbeerfeld
Alter: 34
Österreich

Re: Vom Bahnhof Semmering zum Haltepunkt Wolfsbergkogel

#21

Beitrag von Heldvomerdbeerfeld » Di 17. Apr 2018, 12:39

Gut, seit ich mich erinnern kann :D

Armin, was mir noch einfällt: wenn du mit deinen Kartondingern so gut bist: bau doch im Hintergrund über der Strecke irgendwo Markante Gebäude ein. Den Platz hast du ja.

Ich denke da ans Südbahnhotel oder (einfacher, aber enorm viel größer) das Panhans. Das sind so markante Gebäude, die den Wiedererkennungswert enorm steigern. Alternativ kannst du sie auch als Fotohintergrund benutzen oder auf einem selbstgemalten Hintergrund unterbringen.

Vom Bahnhof Eichberg dagegen sieht man recht imposant ins Schwarzatal hinunter und hier könntest du das Schloss Gloggnitz klein im Hintergrund malen. Oder auch markant: der S6 Talübergang Enzenreith/Gloggnitz. Nicht zu empfehlen, weil nicht sichtbar: die Burgruine Klamm, die Burg Wartenstein und auch der Talübergang der S6 bei Schottwien.
Apropos: was als "Landmark" im Hintergrund immer geht: Rax und Schneeberg natürlich!
Neustadt an der Südbahn, ÖBB Epoche V-VI
Bild

Youtube: https://www.youtube.com/user/FlashbackAustria85

Benutzeravatar

E-Lok-Muffel
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1975
Registriert: Di 6. Jan 2015, 14:52
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS-2
Gleise: C-Gleis; DEO: K-Gl.
Wohnort: Ingelheim
Irland

Re: Vom Bahnhof Semmering zum Haltepunkt Wolfsbergkogel

#22

Beitrag von E-Lok-Muffel » Di 17. Apr 2018, 13:01

Hallo Leute!
Bitte nicht streiten! ( v.a. nicht meinetwegen :wink: ).

Wie das heute von der ÖBB gehandhabt wird, ob Vorspann- oder Nachschub ist mir eigentlich egal (dem TO vielleicht nicht, der plant ja in der Jetzt-Zeit, deshalb lasse ich mich auch gerne von Einheimischen belehren :wink: ).
Ich persönlich habe das Interesse am Semmering seit der Elektrifizierung verloren (s. mein Avatar), darum ist die Aussage zu der Gleisharfe in Semmering-Bahnhof nicht falsch, die ist immerhin seit 120 Jahren dort (Es gibt eine Lithographie im Semmering-Kapitel von Armand-Freiherr von Schweiger-Lerchenfelds "die Überschienung der Alpen", ist in den späten 80-iger Jahren erschienen, 1880- wohlbemerkt!).
Moba-mäßig lebe ich im Gestern!

@Armin:

Ja, so kann es gehen!
Mir ist beim Betrachten Deines Planes aber noch ein anderer Gedenke gekommen:
Wenn Du es mit Deiner Aussage aus #1:
Thematisch soll es eine Anlehnung an die ÖBB Südbahn zwischen dem Bahnhof Semmering und dem Haltepunkt Wolfsbergkogel werden.
„Anlehnung“ bitte wörtlich nehmen. Es wird kein sklavischer Nachbau, denn der wäre mit meinem eingeschränkten Talent nicht möglich, aber hier und da wird man hoffentlich was wiedererkennen.
ernst meinst und nur "Zitate" der Semmering-Strecke verwenden willst, wäre es z.B. möglich, auf dem unteren Schenkel den "Zwanzig-Schilling-Blick" nachzuahmen...
Wenn Du einen zweiten Haltepunkt haben wolltest, dann mach unten rechts nur kehrt und "verstecke" ihn im Wald....

Gruß
uLi
Meine MOBA-Mottos: "Freu(n)de beim Fahren" oder auch "De Zooch kütt"
mein Trööt: Im Rheintal ist es schön
und neu in der Planung: DEO

Beiträge können Ironie enthalten - und Schreibfehler!

Benutzeravatar

Transalpin
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3713
Registriert: Mi 19. Okt 2011, 23:14
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: Digital (CS2)
Gleise: Märklin C-Gleis
Wohnort: Tirol
Alter: 41
Österreich

Re: Vom Bahnhof Semmering zum Haltepunkt Wolfsbergkogel

#23

Beitrag von Transalpin » Di 17. Apr 2018, 15:10

Hallo Armin,

also ich finde den Plan sehr schön, wobei du natürlich auch Einschränkungen hast. Der Plan ist eine reine Fahrstrecke, so wie auch Ronnys Anlage. Wenn man das liebt, ist das perfekt.
Wenn du gerne rangieren möchtest, solltest du dir vielleicht nochwas überlegen. :D Zum Beispiel ob die Stumpfgleise wirklich nur für den Bautrupp sind, oder ob man nicht eine Laderampe einbaut.
Bezüglich der Gleiswahl:
da hat der Michi schon recht, Flexgleise wären natürlich besser. Da hast du zwei Möglichkeiten:
1. Märklin K-Gleis oder du kaufst 2L-Gleis und baust die dir Pukos selber ein. Sicherlich etwas mühsamer, aber sehr schön. Hier im Stummiforum gibt es einige Anlagen, die das machen.

2. C-Gleis schottern. Das sieht auch super aus, wenn man es kann. Da gibt es eine Anlage, wo das gezeigt wird. Genial. Sogar "Flexgleise" mit C-Gleisen sind in einem gewissen Ausmaß möglich.
Wie das heute von der ÖBB gehandhabt wird, ob Vorspann- oder Nachschub ist mir eigentlich egal (dem TO vielleicht nicht, der plant ja in der Jetzt-Zeit, deshalb lasse ich mich auch gerne von Einheimischen belehren :wink: ).
Nachdem wir den Armin kennen und wissen, in welcher Epoche er fährt, haben wir da gleich korrigiert. Wir wissen ja, in welcher Epoche er gerne fahren will. :D Dass der Fahrbetrieb auf der Semmeringstrecke vor 120 Jahren anders war, versteht sich von selbst, allerdings hat sich seit damals, wie du richtig sagst, vieles verändert.


LG,

Bahram

Benutzeravatar

DerDrummer
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3596
Registriert: Sa 6. Aug 2016, 14:40
Nenngröße: H0
Stromart: AC / DC
Steuerung: z21+TC Gold
Gleise: M/C-Gleis
Wohnort: Hamburg
Deutschland

Re: Vom Bahnhof Semmering zum Haltepunkt Wolfsbergkogel

#24

Beitrag von DerDrummer » Di 17. Apr 2018, 16:08

Moin Armin
Also der gesamte Plan schaut schon echt gut aus! :gfm:
Der Semmering reizt mich dann dir und Michi immer mehr :roll:

Mich würden auch die engen Radien stören und Flexgleise auf AC umzubauen sollte nun wirklich kein Hexenwerk sein.
Guck mal bei „Mein Rottweil“, da wurde das auch gemacht. Bei den Weichen musst du gucken ob du das da auch machen willst (so wie ich in meiner Planung) oder ob du da bei C-Weichen bleiben willst.
Die Flexgleise könntest du einfach mit sog. Goldleistenstiften „pukorisieren“, da kosten 100 Stück ca. 2€, ein Flexgleis so 5-8€, also bist du auch noch günstiger dabei.

Zum Betrieb im Bahnhof kann ich gar nichts sagen, da kenne ich mich einfach nicht aus.
Von der Zuglänge her bewegst du dich in einem ähnlichen Bereich wie ich, nur in deinen SBH dürfte mehr reingehen...

Lg
Meine Hamburger Parkettbahn

Übersichten und Listen zu Artikelnummern gibt es hier!

Über 50.000 Kilometer zurückgebaute Gleise, nicht mal 75% Pünktlichkeit, nur jeder vierte ICE ohne Defekte, scheißegal, wir kleben lieber grüne Streifen auf die Züge!

Benutzeravatar

Threadersteller
Nulleinszehn
InterCity (IC)
Beiträge: 840
Registriert: Fr 26. Aug 2011, 09:58
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: Central Station 2
Gleise: C-Gleis + K-Gleis
Wohnort: Hannover
Alter: 31
Österreich

Re: Vom Bahnhof Semmering zum Haltepunkt Wolfsbergkogel

#25

Beitrag von Nulleinszehn » Di 17. Apr 2018, 21:33

Servus,

da ist ja einiges an Themen zusammen gekommen.

Der Reihe nach:

Gleiswahl:
Schon recht, die C-Gleis Geometrie ist nicht schön ich weiß. Ich denke drauf rum. Die Parade unten am Wolfsberkogel sollte ja eh per Flexgleis gebaut werden. Vielleicht gleich den ganzen sichtbaren Bereich mit K-Gleis bauen? Ich hab vorhin schon ein bisschen mit Wintrack rumprobiert. Mit K und viel Flexgleis sieht es natürlich viel geschmeidiger aus. Allerdings gelingt es mir nicht einen schlanken Hosenträger damit zu bauen. Entweder bin ich deppert, oder das K-Gleis gibt diese Möglichkeit tatsächlich nicht her. Auf Google find ich auch nix :?
Mit Peco Code 100 würde es gehen, müsste ich "nur" die Weichen und die Kreuzung mit Pukos ausstatten, ob ich das hinbekommen kann, na ich weiß nicht...?!?

Dummys:
Hab bisher zwei, und da werden sich vielleicht noch welche dazugesellen.

Steigungen:
Vom Bahnhof Semmering zum Haltepunkt Wolfsbergkogel wollte ich abfallen und damit in der unteren Wendel eine Umdrehung sparen.

Viadukte:
Der Kartnerkogelviadukt wirds, um den Thema und dem Streckenverlauf treu zu bleiben. An größere möchte ich nicht ran.

Anlagenniveau:
Die Hauptebene soll jetzt auf 60cm. Dort beginnt die Schräge.

Südbahnhotel und Panhans:
Uiuiui, ich hab gerade so den Bahnhof hinbekommen. Michi, mach mich mal nicht schwach. Der Bahnhof hat eine recht einfache Architektur. Mehr so Kreisliga. Südbahnhotel und Panhans sind Champions League. Aber mit den Fotos im Hintergrund wäre tatsächlich eine gute Idee. Behalte ich im Hinterkopf.

20 Schilling Blick:
Verlockend, aber auch eine Nummer zu groß.

Fahr-Anlage:
Das ist ok für mich. Ein bisschen rangieren ist ja doch möglich. Wie gesagt, ich phantasiere mir da eine Holzverladung hin :)

Flexgleise Pukoisieren:
Also ehrlich, das stell ich mir bei der Anlagengröße SEHR aufwändig vor. Da würde ich wohl bei denen von der Stange bleiben.

Wenn ich den Alternativplan fertig habe melde ich mich wieder.

Bis dahin,

Armin
Lang lebe 41 096! http://www.dg41096.de

Hier geht's zu meiner Anlage (im Bau):
"Vom Bahnhof Semmering zum Haltepunkt Wolfsbergkogel"

viewtopic.php?f=24&t=158883

Antworten

Zurück zu „Meine Anlage“