eine Feldbahn in Spur 0f entsteht

Bereich für alle Themen rund um Schmalspur- und Feldbahnen aller Modellbahnhersteller und Spuren.
Benutzeravatar

Threadersteller
nortim
InterCity (IC)
Beiträge: 588
Registriert: Di 8. Okt 2013, 18:48
Nenngröße: H0e
Stromart: digital
Steuerung: Multimaus
Wohnort: Vogtland, letzter Ort im Inhaltsverzeichnis vom Deutschlandatlas
Alter: 40

eine Feldbahn in Spur 0f entsteht

#1

Beitrag von nortim » So 19. Apr 2015, 15:15

Hallo in die Runde,

zugegebenermaßen ist der Titel etwas "großspurig" gewählt,
denn erstmal will ich nur paar Fahrzeugbauten zeigen.
Aber mit dem großspurig, daß stimmt ja dann doch irgendwie...
Es sei noch gesagt, ich werde mich natürlich nicht! von H0e verabschieden.
Nur reizt mich sowohl das Thema Feldbahn, als auch mal was in einem größerem Maßstab
zu machen. Das Treffen der Westsächsischen 0e-Freunde in Vielau im vorigen Jahr ließ dann
das Fieber vollends bei mir ausbrechen.

Als Thema hab ich mir eine Torfbahn gewählt, ähnlich denen in Muldenberg/Vogtland und
Hammerbrücke/Friedrichsgrün.
Allerdings wird es bei mir, wie bei letzterer zum Betriebsende, keinen Anschluß ans Eisenbahnnetz
geben. Doch der Bau von Gleisen oder gar Modulen ist noch Zukunftsmusik.

Doch zu den Fahrzeugen.
Auf der Suche nach geeigneten Material bin ich bei Shapeways resp. dem Anbieter "Engineer"
fündig geworden. Dort gibt es diverse Loks und Loren.
Ich habe mich für die derzeit beste Druckqualität "FUD" entschieden.
Allerdings läßt auch diese noch viiiel Luft nach oben...
Es sind wahre Schleiforgien nötig, um halbwegs vernünftige Oberflächen zu erzielen.
Den Maßstab lege ich recht großzügig aus, irgendwo zwischen 1:43,5 und 1:45.
Als Spurweite hab ich nun 12mm festgelegt, wegen der größeren Massenkompatibilität, wobei
"Masse" bei dem Thema wohl relativ zu sehen ist.
Die Fahrzeuge werden im RP25/100 Standart gebaut, was ein recht maßstäbliches Rad/Schiene-
System erlaubt.
Doch nun endlich paar Bilder.

Um nicht gleich so voll einzusteigen, wollte ich erstmal eine der bestellten Loren bauen.
Außer der arbeitsintensiven Schleiferei ist das keine größere Hürde.
Leider fallen TT-Radsätze grade so durch. Das heißt es mußten die Radlager ausgebuchst werden.
Dabei hab ich gleich noch die typischen Löcher in die Radscheiben gebohrt.

Bild

Bild

Grundiert habe ich mit Vallejo Primer, das war ein Fehler, wie sich noch zeigen sollte.
Der geht nämlich sehr leicht wieder ab.
Die entsprechende Patina aufzulegen machte mir großen Spaß, war aber in dem Maßstab auch eine entsprechende Herausforderung. Paar Niete sind mir leider beim Schleifen "flöten" gegangen. Aber die habe ich mit der bekannten Kaltleimmethode neu aufgebracht.
Patieniert wurde mit Vallejo Farben und Pigmenten und "X".
Zum "X" sag ich nur, das ist süß und lecker...

Bild
Nach den ersten Schichten.....erstmal ein Biiier!!!




Bild
...in diese Richtung solls mal gehen...



Die erste Lore ist geschafft!
Bild



Bild



Bild

Nun kam der richtige "Brocken", in Form der Ns2
Man kann es sich natürlich einfach machen und den Halling-Vario-Antrieb verwenden.
Das schied aber aus, da ich eine Soundlok wollte.
Außerdem sah das Pflichtenheft noch extreme Langsamfahrt, Pufferelko und Dreipunktlagerung vor.
Also flugs ein Fahrwerk konstruiert (naja, es dauerte schon paar Wochen unter anstrengendem
"Gehirnen"), Teile bestellt und das erste Mal im Leben eine Fräse bedient.
(das Spielzeug, und das mein ich wörtlich, Proxxon MF70)
Hier paar Bilder vom Entstehen des Konstrukts...

Bild
Das Wichtigste ist ein aufgeräumter Arbeitsplatz :)

Bild
So ungefähr hatte ich mir das vorgestellt...
Leicht abgewandelt funzte das dann auch.

Bild
H0 RP 25 Räder, jeweils die isolierte Seite, passen genau vom Durchmesser.


Bild



Bild



Bild
Alle Wellen sind kugelgelagert und somit laufen sie recht leicht und verschleißarm.

Bild
Eine erste Ahnung, wie es werden könnte.
Allerdings hab ich auf Anraten von jemand, der sich mit sowas auskennt (Joachim, alias Feldbahnfreak),
den Fauli 1016 gegen den kräftigeren 1319 getauscht.


Bild
Hier sieht man schön die Wirkung der Dreipunktlagerung/Allradauflage.
der Höhenunterschied ist hier 1mm!

Nun paar Bilder, die zeigen, welche Auswirkung der größere Motor hat.
Ich habe irgendwie den Platz in der Lok völlig falsch eingeschätzt.
Zusätzlich mußte noch eine Hilfstufe eingeschaltet werden, um den größeren Motordurchmesser
zu überbrücken. Das Getriebe hat eine Untersetzung von 75:1 und somit bei ca. 13000 U/min
am Antrieb dann 170 U/min am Abtrieb (bei max. Spannung).
Es wurde Modul 0,3 und 0,4 verwendet.
Den Puffer für den Decoder hab ich wieder selber geklempnert. Bei Reichelt gibt es Elkos mit
150 Microfarad, die haben die selbe Größe, wie sonst 100er.
Somit komme ich auf gesamt 750 Microfarad. Das ist recht mau, aber es reicht im Betrieb.
Auch paßte ein Zimo LS 10x15x12 grade!!! so mit rein.

Bild



Bild



Bild



Bild


Nachdem das Getriebe analog zu meiner vollen Zufriedenheit getestet war, hab ich noch den
Sound aufgespielt. Hier hab ich den Deutz-Kleindiesel verwendet. Mal sehen, ob sich noch was Besseres findet, denn es sollte eigentlich ein 2KVD sein! (2-Gang)
Bin aber mit Thorsten Winkler von Henke in Kontakt, vielleicht ergibt sich aus der Richtung noch was ...

Auf den ersten Bildern hat ja die Lok noch ein Dach und die originale Sitzbank.
Nun hab ich aber entschlossen ein Cabrio zu bauen (eigentlich war es meine Schusseligkeit und ein zu derber Handgriff...)
Die Sitzbank hatte ich mit der Säge aufgeschnitten, zwecks "Auspolsterung mit Messing", aber dann
merkte ich, daß dieses Teil massiv gedruckt war...
Also Fräse angeworfen und ganz weg damit.
Neubau aus Vollmessing.

Dann kam der Lichteinbau.
Auf der Kleinserienmesse in DD stach mir ein Teil von SEM in die Augen-die typischen Jöhstädter
Traktorlampen der IVK in H0e!!!
Die passen super!
Ich mag mir gar nicht ausmalen, wie die an einer H0e-Maschine wirken.
Das sind dann wohl eher Flak-Scheinwerfer.

Bild



Bild


Nachdem Handbremse und Auspuff auch unabsichtlich "entfernt" wurden, mußten sie halt dann
neu gebaut werden.
Lüftergitter (die Fahnen von Kohleschichtwiderständen) und Handgriffe vervollständigen die Lok.

Bild



Bild



Bild



Bild



Bild

Nun hat das Teil gut Gewicht und konnte zur ersten richtigen Testfahrt auslaufen
Bild

Anbei noch das Beweisvideo.

[youtube] https://youtu.be/MnJcEjh7MsM [/youtube]

Somit kommt "nur" noch Lack und Patina.
Ich hoffe, mein recht umfangreicher Baubericht, hat Euch gefallen.
Wenn Ihr Verbesserungsvorschläge habt, dann her damit.

Viele Grüße
Norman
Zuletzt geändert von nortim am Mo 20. Apr 2015, 05:29, insgesamt 1-mal geändert.
Bild

eine Feldbahn in Spur Null entsteht hier:
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=50&t=124174
Wo die Hasen Hosen haßen und die Hosen Husen haßen, ja
do bie iech dorham!


MKEW
InterRegio (IR)
Beiträge: 106
Registriert: Fr 10. Dez 2010, 14:33

Re: eine Feldbahn in Spur 0f entsteht

#2

Beitrag von MKEW » So 19. Apr 2015, 15:40

Hallo Norman,

das :gfm: .

Benutzeravatar

doerphof
InterCity (IC)
Beiträge: 699
Registriert: Do 7. Mär 2013, 07:37
Nenngröße: 0
Stromart: digital
Wohnort: Berlin
Alter: 52

Re: eine Feldbahn in Spur 0f entsteht

#3

Beitrag von doerphof » So 19. Apr 2015, 18:29

Moin Norman,

wow, echt super geworden! Das Fahrwerk ist wirklich allererste Sahne. Sowas schönes gibt es nicht von der Stange :fool:

Ich finde Deinen Selbstbaubericht sehr interessant und freue mich schon auf Weitere.

Grüße Klaus
... auf dem Weg zur Feldbahndampflok ... abgebogen zur 0e Schmalspur ...


georges
InterRegio (IR)
Beiträge: 102
Registriert: Fr 14. Mär 2014, 22:07
Wohnort: Stein AR
Alter: 69

Re: eine Feldbahn in Spur 0f entsteht

#4

Beitrag von georges » So 19. Apr 2015, 18:34

Hallo Norman

Freut mich, etwas von einem weiteren 0f-ler in der 12 mm Spur zu lesen.
Eine tolle Arbeit hast Du mit dem Getriebe und der Lackierung der Lore geleistet.
Ich habe es mir da doch etwas einfacher gemacht.

Bin gespannt auf weitere Berichte.

Gruss Georg

Benutzeravatar

lernkern
InterCity (IC)
Beiträge: 680
Registriert: Fr 2. Dez 2011, 15:02
Wohnort: Melbourne, unten drunter, kopfüber

Re: eine Feldbahn in Spur 0f entsteht

#5

Beitrag von lernkern » So 19. Apr 2015, 19:52

Hallo Norman.

Klasse, das Lökchen!!! Und die Lore auch.

Viele Grüße

Jörg


Bertyk
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 443
Registriert: Sa 9. Feb 2013, 18:07
Nenngröße: H0e
Stromart: analog DC
Steuerung: PWM-Controller
Gleise: Tillig-Modellgleis
Wohnort: Berlin, EU
Kiribati

Re: eine Feldbahn in Spur 0f entsteht

#6

Beitrag von Bertyk » Mo 20. Apr 2015, 08:00

Mannmannmann,

das sieht ja wirklich gut aus. Ich bewundere Deine feinmechanischen Fähigkeiten an der Fräse! Bin gespannt, was da noch so kommt.
In Hammerbrücke steht übrigens eine schöne alte Lore herum. Wollte dazu hier ein Foto einbinden (wegen der Farbgebung), aber nun kann ich es nicht mehr finden...
Gruß ins Stummiland!
Bertram
TT-Kleinanlage "Brunndöbra/Sa. um 19170": http://stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=122620
H0e-Segmentanlage "Kaulsdorfer Industriebahn": viewtopic.php?f=50&t=141824

Benutzeravatar

Momojens
InterCity (IC)
Beiträge: 895
Registriert: Di 30. Okt 2012, 22:25
Nenngröße: H0e
Stromart: digital
Steuerung: ESU Ecos Mobil Control
Gleise: Tillig, Glöckner,
Wohnort: Neukirchen
Alter: 46
Kontaktdaten:

Re: eine Feldbahn in Spur 0f entsteht

#7

Beitrag von Momojens » Mo 20. Apr 2015, 09:44

Hallo Norman,
da hat sich ja dein ganzer Aufwand echt gelohnt. :clap: :clap:
Ich hatte ja schon das Vergnügen das Fahrwerk in Einzelteilen und später auch montiert zu sehen. :bigeek:
Auch habe ich an unserem Bimmlbahnerextrembastelwochenende die Lok schon bei mir fahren sehen. Damals lief sie ja noch etwas störrisch, aber du hast es natürlich hinbekommen ihr Laufkultur einzuhauchen. :prost:
Bei dem entstandenen Schwergewicht bin ich echt mal auf die Zugkraft gespannt.
Das selbe trifft auf die fertige Lackierung zu. Da wird es doch bestimmt auch nicht peinfach einen sauberen glatten Lack geben, sondern wieder paar Effekte???
Glatt lackieren kann ja schließlich jeder. (Naja, fast jeder) :winner:
Die Lore ist dir ebenfalls vortrefflich gelungen. Bei der Lackierung sieht man mal, was mit einigem Aufwand so alles machbar ist.
Der Rost kommt schon sehr überzeugend rüber.
Ich freue mich bereits schon jetzt, von dir ne kleine 0e Anlage zu sehen.
Wieso sollte bei H0e Bahnern nicht auch mal ein Ausflug in die größere Spur drin sein.
Hatte ja auch schon mal mit nem IV K Bausatz geliebäugelt. Aber als ich die Betriebssicherheit bei einem Treffen gesehen habe, war meine Entscheidung für H0e klar gefallen.
Somit wird es für mich keinen Ausflug als Modulbauer zu 0e geben! :cheers:

Gruß vom Baummetz
Jens
Hier geht's zum Bahnhof Jahnsbach in H0e

http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=86673


mehr vom Baummetz gibts bei: baummetz.de
mehr von der Modultruppe bei: bimmlbahner.de
Bild


RSE V13
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 268
Registriert: Di 18. Nov 2014, 17:12
Steuerung: Roco Multimaus
Gleise: Peco 009
Wohnort: NRW

Re: eine Feldbahn in Spur 0f entsteht

#8

Beitrag von RSE V13 » Mo 20. Apr 2015, 20:23

Hallo,
tolle Arbeit :clap:

Ich hörte bisher nicht gerade gutes von Shapeways.
Hättest du vielleicht ein Foto, von einer druckfrischen oberfläche?

Vielen Dank und
Viele Grüße
Tim

Meine H0e Anlagen:
Die Olisser Kleinbahn: viewtopic.php?f=64&t=122445

Der KAE-Bahnhof Lüdenscheid Wehberg: viewtopic.php?f=64&t=141184


vln
Beiträge: 3
Registriert: So 29. Mär 2015, 11:25

Re: eine Feldbahn in Spur 0f entsteht

#9

Beitrag von vln » Mo 20. Apr 2015, 23:40

Hallo,

Lok und Lore sehen sehr gut aus! Ich bin schon gespannt auf die Lackierung der Lok, da kannst du dich bei der Alterung auch gut austoben.

Es gibt von kbscale sehr schöne Fahrzeuge und, was für dich sicher interessant ist, Räder. Sogar den typischen O&K-Rädern nachempfundene mit Löchern und Rippen!

Tobi

Benutzeravatar

Threadersteller
nortim
InterCity (IC)
Beiträge: 588
Registriert: Di 8. Okt 2013, 18:48
Nenngröße: H0e
Stromart: digital
Steuerung: Multimaus
Wohnort: Vogtland, letzter Ort im Inhaltsverzeichnis vom Deutschlandatlas
Alter: 40

Re: eine Feldbahn in Spur 0f entsteht

#10

Beitrag von nortim » Di 21. Apr 2015, 07:36

Hallo Feldbahner,

vielen Dank für Eure Kommentare!
Bertram, die Lore kenn ich natürlich:)
In Friedrichsgrün wurde m.W. zuletzt Heiltorf für Bad Elster und Bad Brambach abgebaut.

Tim, ich habe noch irgendwo die Lore mit Bremserbühne zu liegen, werde mal ein Bild versuchen.
Nur ist das Zeug transparent, mal sehen ob ich das hinbekomme, daß man die "sagenhafte Qualität " erkennt.
Habe aber meine Lok mal in white strong and flexible gesehen, das blanke Grauen...

Tobi, kb-scale ist mir ein Begriff, aber bestellt hab ich da noch nix.
Über Erfahrungsberichte würde ich mich freuen.

viele Grüße
Norman
Bild

eine Feldbahn in Spur Null entsteht hier:
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=50&t=124174
Wo die Hasen Hosen haßen und die Hosen Husen haßen, ja
do bie iech dorham!


vln
Beiträge: 3
Registriert: So 29. Mär 2015, 11:25

Re: eine Feldbahn in Spur 0f entsteht

#11

Beitrag von vln » Di 21. Apr 2015, 07:39

nortim hat geschrieben:Tobi, kb-scale ist mir ein Begriff, aber bestellt hab ich da noch nix.
Über Erfahrungsberichte würde ich mich freuen.
Ich habe eine KBscale Diema bei der NuSSA 2014 von Karl Paskarb aus Celle gekauft. Er importiert das volle Programm. Da zu bestellen ist vermutlich die deutlich bessere Alternative als der Selbstimport!

Tobi

Benutzeravatar

Feldbahn-Freak
InterRegio (IR)
Beiträge: 158
Registriert: Di 3. Mai 2011, 08:33
Nenngröße: H0e
Stromart: digital
Steuerung: Viessmann Commander
Gleise: Busch, Tillig
Wohnort: Thüringen
Kontaktdaten:

Re: eine Feldbahn in Spur 0f entsteht

#12

Beitrag von Feldbahn-Freak » Di 21. Apr 2015, 17:13

Hallo Norman,

Deine Loren sind natürlich wieder eine Augenweide und Du zeigst auch , dass man mit iterativen Herangehen und ohne eine Unterstützung durch ein CAD-System zum fahrfähigen Lökchen mit Laufkultur kommt - prima. Die Unanehmlichkeiten beim Schleifen der 3D-Modellteile kann niemand so gut nachvollziehen, wie ich. Mich zieht es deshalb auch ab und zu zu anderen Materialien.

Gruß
Joachim

Benutzeravatar

Threadersteller
nortim
InterCity (IC)
Beiträge: 588
Registriert: Di 8. Okt 2013, 18:48
Nenngröße: H0e
Stromart: digital
Steuerung: Multimaus
Wohnort: Vogtland, letzter Ort im Inhaltsverzeichnis vom Deutschlandatlas
Alter: 40

Re: eine Feldbahn in Spur 0f entsteht

#13

Beitrag von nortim » Di 21. Apr 2015, 19:18

Hallo Zusammen,

@Tim
hier 2 Bilder von der Lore mit Bühne in FUD.
Kannst Dir ja selber ein Urteil über die sagenhafte Quali bilden...

Bild


Bild


@Tobi
habe mal auf der Paskarb-Seite gestöbert, aber letze Aktualisierung 2010???
Da bin ich bei Vorkasse etwas skeptisch.

@Joachim
Ja, Iterieren ist gut :mrgreen:
Mein Lieblingsverfahren ist die sukzessive Approximation :fool:
Als blutiger Laie gehts halt nur mit "trial and error".
Die Frästeile hab ich fast alle 2x gemacht...

Doch nun noch ein kleines Update.
Gestern hab ich mit Weinert Haftgrund hantiert.

Bild


Bild


Das Ergebnis ist recht gruselig.
Man sieht schön, wo ich vergessen habe zu schleifen.
Daher hab ich heut nochmal geschliffen (würg,spei "%§&"§$%!°&()/)
Dann kam meine Geheimwaffe - Vallejo Plastic Putty

Bild



Bild

Habe gleich etwas dicker aufgetragen, wo es später mal "blühen" soll.
In Spur 0 darf es ja auch mal etwas plastischer werden.

Dann folgte der erste richtige Farbauftrag mit Rost.
(die Abendsonne verfälscht das Ergebnis leider etwas, eigentlich sind mehr Farbnuancen drin)

Bild



Bild

Nebenbei hab ich noch angefangen den Lokführer zu bauen.
Auf der Messe in Dresden hatte ich den Kollegen erstanden.
Man nannte ihn Mutant...
-völlig unbrauchbar-


Bild

Also hab ich den Gaslötkolben aktiviert und aus den Preiser-Set 65331 den Arbeiter mit dem Vierkant leicht in eine
sitzende Position "gezwungen".
Der Kopf ist leider bei der Aktion in den flüssigen Aggregatszustand übergegangen und so mußte ein anderer Arbeiter seinen
"spenden". Habe aber vergessen Bilder vom vorherigen Zustand zu machen.

Bild



Bild


viele Grüße
Norman
Bild

eine Feldbahn in Spur Null entsteht hier:
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=50&t=124174
Wo die Hasen Hosen haßen und die Hosen Husen haßen, ja
do bie iech dorham!

Benutzeravatar

Momojens
InterCity (IC)
Beiträge: 895
Registriert: Di 30. Okt 2012, 22:25
Nenngröße: H0e
Stromart: digital
Steuerung: ESU Ecos Mobil Control
Gleise: Tillig, Glöckner,
Wohnort: Neukirchen
Alter: 46
Kontaktdaten:

Re: eine Feldbahn in Spur 0f entsteht

#14

Beitrag von Momojens » Di 21. Apr 2015, 20:34

Hallo Nrman,
Sieht echt schick aus !
Der kleine Ausflug in die größere Spur sei dir verziehen. :prost:
Ich bin mir sicher, dass die Lok wieder ein echtes Leckerli wird.
Auch die Figur lässt mal wieder erkennen, dass du nicht irgend etwas draupappst.
Auf die Ausstattung des Lokführers bin ich schon mal gespannt.
Nicht dass sich da am Ende noch etwas bewegt.
Gruß Jens
Hier geht's zum Bahnhof Jahnsbach in H0e

http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=86673


mehr vom Baummetz gibts bei: baummetz.de
mehr von der Modultruppe bei: bimmlbahner.de
Bild


vln
Beiträge: 3
Registriert: So 29. Mär 2015, 11:25

Re: eine Feldbahn in Spur 0f entsteht

#15

Beitrag von vln » Di 21. Apr 2015, 20:55

nortim hat geschrieben:@Tobi
habe mal auf der Paskarb-Seite gestöbert, aber letze Aktualisierung 2010???
Da bin ich bei Vorkasse etwas skeptisch.
Das kann ich gut nachvollziehen. Ich habe keine Erfahrung, im Versand zu kaufen, sorry. So rein vom Eindruck, den er auf mich machte, wäre ich persönlich aber ohne zu zögern bereit, Erfahrungen zu machen, wenn ich alt etwas von ihm bräuchte.

Tobi


georges
InterRegio (IR)
Beiträge: 102
Registriert: Fr 14. Mär 2014, 22:07
Wohnort: Stein AR
Alter: 69

Re: eine Feldbahn in Spur 0f entsteht

#16

Beitrag von georges » Di 21. Apr 2015, 22:08

Hallo Freunde

Ich habe mit Karl Paskarb sehr gute Erfahrung gemacht.
Aus der Schweiz habe ich im Februar 2015 einige Lorensets per E-Mail bestellt. Herr Paskarb hat mich am folgenden Tag gleich darüber informiert, dass zwei gewünschte Sets momentan gerade nicht am Lager wären und mir einen voll akzeptablen Liefervorschlag für Einzelmodelle gemacht.
Nach meiner Vorkasse (Preise von 2010 waren immer noch gültig) war ich innerhalb von 3 Tagen im Besitze der Ware.

Wenn das kein guter Service ist.

Gruss Georg

Benutzeravatar

Threadersteller
nortim
InterCity (IC)
Beiträge: 588
Registriert: Di 8. Okt 2013, 18:48
Nenngröße: H0e
Stromart: digital
Steuerung: Multimaus
Wohnort: Vogtland, letzter Ort im Inhaltsverzeichnis vom Deutschlandatlas
Alter: 40

Re: eine Feldbahn in Spur 0f entsteht

#17

Beitrag von nortim » Mi 22. Apr 2015, 11:54

Hallo in die Runde,

habe heute mal Herrn Paskarb eine Mail geschrieben.
Schaun wir mal was rauskommt.

viele Grüße
Norman
Bild

eine Feldbahn in Spur Null entsteht hier:
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=50&t=124174
Wo die Hasen Hosen haßen und die Hosen Husen haßen, ja
do bie iech dorham!

Benutzeravatar

garti62
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 487
Registriert: Di 8. Nov 2011, 20:59
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: MS2
Gleise: Selbstbau
Wohnort: Harz
Alter: 55

Re: eine Feldbahn in Spur 0f entsteht

#18

Beitrag von garti62 » So 26. Apr 2015, 14:11

Hallo Norman,

habe nach berufsbedingter längerer Abstinenz mal wieder ein wenig im Forum gestöbert, und was finde ich? Ein Selbstbauprojekt vom Feinsten! Bild
Wobei meine Bewunderung nicht so sehr dem bestimmt mit viel Mühe beschliffenen Gehäuse, sondern viel mehr dem Fahrwerk gilt. Genial einfache Lösung für die "Geländegängigkeit" und das Video zeigt, daß es eine gute Lösung ist. Auch der Sound passt super.
Was mich interessieren würde, habe ich das weiter oben richtig gelesen, daß Du die "Messingklötze" mit einer MF70 ausgefräst hast? Gibt die Fräse das locker her oder bewegt man sich an der Grenze der Belastbarkeit? Ich hab nämlich auch immer wieder schon mal verstohlen bei ebay geschaut, was man für ein solches Teil investieren muß. Müßte aber schon etwas leistungsfähiger sein als mein Bohrschleifer mit Kreuztisch, nur Kunststoff u.ä. kann der auch.
So, jetzt muß ich erst mal ein wenig bei shapeways stöbern. Hab da lange schon nicht mehr reingeschaut, scheint ja mitlerweile schon ein gewaltiges Sortiment zu sein. Mal abgesehen von der sagenhaften Qualität ...... :pflaster:

Schönes Wochenende noch

Ulli
aktuelles Projekt:Bahnhofsmodul
erste Versuche: Weichenbau

Benutzeravatar

Threadersteller
nortim
InterCity (IC)
Beiträge: 588
Registriert: Di 8. Okt 2013, 18:48
Nenngröße: H0e
Stromart: digital
Steuerung: Multimaus
Wohnort: Vogtland, letzter Ort im Inhaltsverzeichnis vom Deutschlandatlas
Alter: 40

Re: eine Feldbahn in Spur 0f entsteht

#19

Beitrag von nortim » So 26. Apr 2015, 17:27

Grüß Dich Ulli!

schön, daß Du meine Bastelei entdeckt hast. :D
Mittlerweile bin ich ein Stück weitergekommen (siehe unten) nun sieht man langsam in welche Richtung es gehen soll.

Zur Fräse:
Ja, das hab ich alles auf der MF70 "geschruppt".
Das Teil hatte ich unlängst bei Völkner erstanden und bei diesem Projekt hatte es seine Premiere.
Muß dazu sagen, das war das erste Mal, daß ich überhaupt eine Fräse bedient habe...
Für einen Laien ist es schon recht schwer, sich da "reinzufitzen".
Aber ich habe zwei gute Bekannte, die gelernte Werkzeugmacher sind und mir paar Tipps gaben.
Leider sind sie auch schon lange nicht mehr in der Branche und konnten keine aktuellen Materialempfehlungen geben.
Die Fräse ist sehr eingeschränkt tauglich.
Eigentlich ist nur eine Achse wirklich zu gebrauchen (vor-zurück "X-Achse"???)
"Rechts-Links" ließ sich nicht wirklich brauchbar einstellen.
Entweder klapperte die Spindel, oder sie klemmte und eierte.
Die "C-Achse" geht auch nur sehr eingeschränkt.
Also hab ich meist nur "vor-zurück" benutzt und nur im Gegenlauf! mit max. Drehzahl.
Außerdem minimal zugestellt.
Wenn man aber nur eine Strecke des Verfahrweges nutzen kann, heißt das ...kurbeln, kurbeln, kurbeln.
Trotzdem, wenn man weiß, was geht und was nicht, dann kann man schon damit arbeiten.
Man muß das halt auch im Verhältnis zum Anschaffungspreis sehen.
Noch ein Tip vom Laien zu den Fräsern.
Ich hatte mir das 3er Set 1-3mm Von Proxxon bei GHW bestellt (wie auch die Zahnräder) , das geht recht gut.
Nach diversen "Kollateralschäden" hab ich in der Bucht hier "gabysvhmshop2012" noch Fräser bestellt.
Die funzen auch recht gut.
Die besten Erfahrungen habe ich mit den Fischschwanzschliffen gemacht.
Damit kann man auch gut eintauchen.
Die normalen zyl. Stirnfräser gehen eher zum Schlichten und für große Flächen.
Soweit jedenfalls meine laienhaften Erfahrungen.
Ich würde mir diese Fräse wieder kaufen, nun da ich weiß was zu erwarten ist.
Nach Zeichnung würde ich mir allerdings damit nicht zutrauen zu fräsen.
Habe alles mehr oder weniger nach Gefühl gemacht.
Den Skalen ist nicht zu trauen. Z.B. die "C-Achse" kurbelt man erstmal fast eine Umdrehung leer, bevor sie hochzu greift...
Es ist halt schade, daß die Profis so wenig Detailwissen, grade zu Werkzeugen und Arbeitsverfahren, preisgeben.
Das kann einen Laien schon abschrecken und entmutigen.
Ich habe mich halt "iterativ", wie es Joachim so treffend bemerkte, rangetastet, mit entsprechender Ausschußquote. :fool:
Letztendlich ist es wie überall, Qualität kostet entsprechend Geld.
Aber aber ein Betrag jenseits von 1000 Öcken ist bei mir nicht drin, so gerne ich eine präzise Maschine auch hätte.

Doch genug Geschreibsel, hier paar aktuelle Bilder.

Bild
Das ist mein Grünton für die Aufbauten.
Viel von links und ein Hauch von rechts...
Ich nutze sehr gerne die Vallejo Farben und habe auch entsprechend großes Arsenal derselben.
(ca. 200 :mrgreen: )

Die Grundlackierung:

Bild



Bild



Bild



Bild
Der Lack sieht zugegebenermaßen etwas "raudig" aus.
(vor allem diese Risse und blasigen Stellen)
Das kommt davon, weil ich großflächig Haarspray druntergelegt habe, um später chippen zu können.
Diese Methode geht mir wesentlich besser von der Hand, als die angebotenen "Wässerchen" diverser Hersteller.

Bild
Hier habe ich schon mal mit chippen angefangen.
Zuvor hatte ich noch "gun metal steel" aufgelegt, für die blanken Bereiche, die durch ständiges Benutzen logischerweise nicht verrostet sind.
Den Glanz breche ich später noch.

Bild
Nochmal im Detail



Bild
Das ist vorheriges Bild unbearbeitet, nur mal zum Vergleich, was Adobe Lightroom so kann. :D

Das solls erstmal gewesen sein.
Das Chipping geht nun weiter, dann wird noch ordentlich patiniert.

Viele Grüße
Norman

ps: wie weiter vorne beschrieben, hatte ich ja die Sitzbank etc. weggefräst.
Das Shapeways-Zeug geht also schon zu fräsen.
Aber für Kunststoff gehen normale Fräser nicht.
Dazu habe ich einen Ein-Schneiden-Fräser benutzt mit 5000 Touren und schnellen Vorschub, so schmilzt nix davon. :wink:
Bild

eine Feldbahn in Spur Null entsteht hier:
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=50&t=124174
Wo die Hasen Hosen haßen und die Hosen Husen haßen, ja
do bie iech dorham!


Francesco
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 366
Registriert: Mi 2. Feb 2011, 08:44

Re: eine Feldbahn in Spur 0f entsteht

#20

Beitrag von Francesco » Mo 27. Apr 2015, 11:34

:gfm: :gfm: :gfm:

Gruß

Francesco

Benutzeravatar

Threadersteller
nortim
InterCity (IC)
Beiträge: 588
Registriert: Di 8. Okt 2013, 18:48
Nenngröße: H0e
Stromart: digital
Steuerung: Multimaus
Wohnort: Vogtland, letzter Ort im Inhaltsverzeichnis vom Deutschlandatlas
Alter: 40

Re: eine Feldbahn in Spur 0f entsteht

#21

Beitrag von nortim » Mo 27. Apr 2015, 17:11

Hallo Zusammen,

heute hab ich mal vorsichtig mit der Alterung begonnen.

Bild



Bild

Diesmal hab ich was "chemisches " verwendet, nämlich Lösungen von AK interactive, MIG Productions und Pigmente von AK und H0fine.
Alles schön mit Nitro verdünnt.
Es erscheint recht stark, wird aber erfahrungsgemäß beim Finish mit Mattlack wieder etwas abgemildert.

VG
Norman
Bild

eine Feldbahn in Spur Null entsteht hier:
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=50&t=124174
Wo die Hasen Hosen haßen und die Hosen Husen haßen, ja
do bie iech dorham!

Benutzeravatar

Momojens
InterCity (IC)
Beiträge: 895
Registriert: Di 30. Okt 2012, 22:25
Nenngröße: H0e
Stromart: digital
Steuerung: ESU Ecos Mobil Control
Gleise: Tillig, Glöckner,
Wohnort: Neukirchen
Alter: 46
Kontaktdaten:

Re: eine Feldbahn in Spur 0f entsteht

#22

Beitrag von Momojens » Mo 27. Apr 2015, 21:12

Hallo Norman,
das Teil sieht ja schon prächtig aus.
Bin schon gespannt, wie das "Maschinl" rüberkommt wenn du fertig mit dem Feintuning bist.
Sicherlich wird es ein Hingucker werden.
In der richtigen Umgebung fotografiert, wird sie wohl vom Original nicht mehr zu unterscheiden sein.


abendliche Grüße
Jens
Hier geht's zum Bahnhof Jahnsbach in H0e

http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=86673


mehr vom Baummetz gibts bei: baummetz.de
mehr von der Modultruppe bei: bimmlbahner.de
Bild

Benutzeravatar

garti62
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 487
Registriert: Di 8. Nov 2011, 20:59
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: MS2
Gleise: Selbstbau
Wohnort: Harz
Alter: 55

Re: eine Feldbahn in Spur 0f entsteht

#23

Beitrag von garti62 » Mi 29. Apr 2015, 21:48

Hallo Norman,

vielen Dank für die ausführliche Auskunft zur MF70. Ich denke, ich belasse es erstmal bei meiner Ausrüstung. Mein Koordinatentisch ist ja eh schon derselbe wie an Deiner Fräse. Wenn Du mit dem Spiel nicht zufrieden bist, kannst Du mittels der seitlichen Madenschrauben das Spiel der Schwalbenschwanzführungen justieren. Mit ein wenig Geduld kriegt man das eigentlich sehr gut hin. Was die z-Achse angeht weiß ich nicht, ob da etwas ähnliches möglich ist.
Deine kleine Lok wird ja ein echtes Sahnestückchen! Wenn man sich die letzten Bilder anschaut, glaubt man kaum, daß das mal eine Rolle Filament war :) . Ich freue mich schon auf die nächsten Bilder!

Schöne Grüße

Ulli
aktuelles Projekt:Bahnhofsmodul
erste Versuche: Weichenbau

Benutzeravatar

Threadersteller
nortim
InterCity (IC)
Beiträge: 588
Registriert: Di 8. Okt 2013, 18:48
Nenngröße: H0e
Stromart: digital
Steuerung: Multimaus
Wohnort: Vogtland, letzter Ort im Inhaltsverzeichnis vom Deutschlandatlas
Alter: 40

Re: eine Feldbahn in Spur 0f entsteht

#24

Beitrag von nortim » Do 30. Apr 2015, 05:19

Hallo Zusammen,

heute solls mal wieder ein kleines Update geben.

@Jens , das mit der Umgebung wird wohl noch dauern, denn da war ja noch was in H0e....

@Ulli, die Schwalbenschwanzführung hab ich schon nachgestellt, aber mir fehlt wohl wirklich die Geduld. :roll:
Wenn ich das Teil wiedermal anwerfe, dann versuch ich mein Glück nochmal.

Doch nun paar aktuelle Bilder.
Die Patina wurde nun aufgebracht und fixiert, mit dem Mattlack vom Jens Klose (MMC)
Das Fabrikschild hatte ich auf der Kleinserienmesse in Dresden bei Herrn Beckert gekauft (also der "Blech-Beckert", beim "Pappen-Beckert"
da hab ich was anderes gekauft. Später mehr dazu)

Bild



Bild



Bild



Bild



Bild




...und nochmal vorher---nachher...
Bild


Es gibt noch reichlich Arbeit, aber ein Ende ist in Sicht.
Das motiviert natürlich, selbiges auch zu erreichen.
Unter anderem sind die Scheinwerfer noch zu behandeln und die passende Figur zu gestalten.
Paar andere Kleinigkeiten, die den Führerstand noch komplettieren werden, sind schon in Arbeit.

Über Gleise hab ich mir auch schon mal Gedanken gemacht und eine Bestellung für Schwellen ausgelöst.
Wenn sich da was getan hat, an dieser Stelle mehr.

viele Grüße
Norman
Bild

eine Feldbahn in Spur Null entsteht hier:
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=50&t=124174
Wo die Hasen Hosen haßen und die Hosen Husen haßen, ja
do bie iech dorham!


georges
InterRegio (IR)
Beiträge: 102
Registriert: Fr 14. Mär 2014, 22:07
Wohnort: Stein AR
Alter: 69

Re: eine Feldbahn in Spur 0f entsteht

#25

Beitrag von georges » Do 30. Apr 2015, 07:30

Mensch ..... wenn ich diese Bilder mit meiner identischen Lok vergleiche, müsste ich das Modellbahnhobby sogleich an den Nagel hängen.
Wie schon an anderer Stelle erwähnt, gehe ich es viel einfacher an und bin glücklicherweise auch zufrieden damit.

Aber solche Arbeiten wie Norman sie hinbringt schaue ich mir sehr gerne an.
Herzlichen Glückwunsch zu dieser Fähigkeit und Geduld.

Gruss Georg

Antworten

Zurück zu „Schmalspurbahn, Feldbahn“