Karlsruhe-Durlach unverkürzt in 1:160 - Bahnsteigüberdachung und feine Fahrleitung (Prototyp)

Bereich zur Vorstellung der eigenen Modellbahnanlage.

Gewünscht sind insbesondere Fotos, technische Daten, Gleispläne und evtl. auch Berichte über die Entstehung. Die Anlage sollte in einem "vorzeigbaren Zustand" sein, für reine Rohbauberichte ist das Forum "Anlagenbau".

Bitte startet in diesem Bereich für jede Anlage einen eigenen Thread!
Benutzeravatar

Threadersteller
Autoreisezug
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 82
Registriert: Do 4. Okt 2012, 07:59
Nenngröße: N
Stromart: digital
Steuerung: IB-II , ESTWGJ
Gleise: Code 40 Selbstbau
Wohnort: Karlsruhe
Alter: 53
Deutschland

Karlsruhe-Durlach unverkürzt in 1:160 - Bahnsteigüberdachung und feine Fahrleitung (Prototyp)

#1

Beitrag von Autoreisezug » So 20. Dez 2015, 14:59

Hallo liebe Stummis,

ich habe sehr lange mit mir gerungen und wurde auch schon mehrmals aufgefordert meine Anlage einmal vorzustellen.

Nun denn, dann wage ich mich mal aus der Deckung! :D

Ein paar Eckdaten zum meinem "Projekt":
Es handelt sich um eine Segmentanlage, bestehend aus 15 Segmenten mit einer Gesamtlänge von ca. 15,5m x 4,5m bei Segmentbreiten von 50, 75 und 100 cm.
Die gesamten Gleisanlagen entstanden aus Selbstbaugleis mit Code 40 Profil. Die Gleislage, Radien, Weichenbauformen und Gleisisolierungen für die Gleisfreimeldung wurden nach Orignalplänen erstellt. Der Zustand des Bahnhofs mit seinen Gleisanlagen entspricht dem Zeitraum zwischen ca. 1968 (Umbau der Gleisvorfelder mit Entfall aller EKW/DKW) und Anfang der 90er-Jahre, also vor Bau der Stadtbahnrampe und dem dadurch notwendigen Entfall des Gleis 12.
Auch sämtliche Gebäude und Brücken entstehen im Selbstbau aus gelasertem Karton im Mix mit anderen Materialien, wie Ätzteilen, Messingprofilen oder Polystyrol-Profilen.
Die Bedienung erfolgt über einen SpDrS60-Stelltisch der Fa. Erbert, der dem Original nachempfunden ist (auch wenn mir klar ist, dass in Durlach eigentlich eine Vorläuferbauart verwendet wurde). Die Sicherungstechnik erfolgt über die Software ESTWGJ die den Funktionen eines Dr60-Stellwerkes sehr nahe kommt.

Der Bahnhof ist zwar technisch schon einige Jahre betriebsfähig (wird beim FREMO eingesetzt), aber die Ausgestaltung zieht sich aus verschiedenen Gründen dahin. :roll: Erst in letzter Zeit ist Bewegung in das Thema Ausgestaltung gekommen. Dazu bei Interesse später mehr...

Natürlich müssen auch die Gleisanlagen irgendwann noch entsprechend gealtert werden...

Hier nun ein paar Bilder. Viel Spaß beim Betrachten!

Der Bahnhof in seiner gesamten Ansicht als Segmentplan:
Bild

90° gegen den Uhrzeigersinn gedreht und live sieht das dann so aus:
Bild

Ein paar Eindrücke zu den Gleisanlagen:
Das Gleisvorfeld aus Richtung Weingarten bzw. Grötzingen (von unten) kommend, vor den Pfinzbrücken (schließen sich oben an)
Die weißen Rechtecke sind übrigens Platzhalter für später zu stellende Signale, Oberleitungs- oder Lichtmasten.
Bild

Das selbe Segment 90° gegen den Uhrzeigersinn gedreht:
Bild

Der Blick Richtung Weingarten (linke Gleis, ganz außen Anschluß Bosch) und Grötzingen (rechte Gleise, ganz außen Ziehgleis 18)
Bild
Bild

Hier der Blick auf die Autoreisezuganlage im Vordergurnd und die Bahnsteiggleise
Bild

Die Pfinzbrücken:
Bild

Die Doppelweiche im Bereich der Autoverladung:
Bild
Bild

Der SpDrS60-Stelltisch von Durlach:
Bild
...ist kinderleicht zu bedienen :lol:
Bild

So, damit möchte ich meinen Einstand hier zunächst einmal beschließen.
Ich hoffe, es gefällt. Bei Interesse kommt gerne noch etwas mehr. :wink:

Viele Grüße,

Olaf
Zuletzt geändert von Autoreisezug am Mi 3. Feb 2016, 14:16, insgesamt 12-mal geändert.
Meine Anlage Karlsruhe-Durlach unverkürzt in 1:160
Bild


GERMANICVS
S-Bahn (S)
Beiträge: 16
Registriert: Di 4. Dez 2012, 19:27
Deutschland

Re: Karlsruhe-Durlach in 1:160 - Anlagenvorstellung

#2

Beitrag von GERMANICVS » So 20. Dez 2015, 15:51

Wow ich bin beeindruckt! Die Anlage wirkt mal so richtig gut !

Benutzeravatar

Remo Suriani
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1758
Registriert: Mi 17. Jul 2013, 18:36
Nenngröße: N
Stromart: analog DC
Steuerung: analog und manuell
Gleise: Peco Code 55
Alter: 35

Re: Karlsruhe-Durlach in 1:160 - Anlagenvorstellung

#3

Beitrag von Remo Suriani » So 20. Dez 2015, 16:25

Hallo Olaf,

klasse, dass Du Dich jetzt auch mit Deiner Anlage hier hin wagst :-) Ich freu mich ja immer wieder, Deinen Stellpult zu sehen. Das Blöde ist nur, dass ich jetzt selber auf die Treffen gehe und damit meist mit Rheinfort beschäftigt sind, aber vielleicht können wir ja mal tauschen...

Übrigens ist so ein Faden hier eine gute Motivation, auch mal was an der Ausgestaltung zu machen, schließlich will man ja doch ab und zu was neues zeigen - ich weiß, wovon ich spreche.
Viele Grüße
Dirk

Rheinfort
Übergabebahnhof an eingleisiger elektrifizierter Strecke (Ep V/VI)
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=96070

Lehnshallig
Zwischen Niebüll und Klanxbüll: nach Vorbild in Spur N
viewtopic.php?f=64&t=110645


nicotc510
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 256
Registriert: Mo 29. Nov 2010, 15:48
Nenngröße: N
Stromart: digital
Steuerung: RMX7USB + TC V8.0 gold
Gleise: Peco Code55
Ungarn

Re: Karlsruhe-Durlach unverkürzt in 1:160 - Anlagenvorstellung

#4

Beitrag von nicotc510 » So 20. Dez 2015, 20:33

Hallo Olaf,

ja, bitte mehr. Solche Weichen / Weichenstrassen sucht seines gleichen :D .

Genial, bitte mehr Bilder und beschreibe uns doch mal die Entstehung.
Zuletzt geändert von nicotc510 am So 20. Dez 2015, 21:50, insgesamt 1-mal geändert.
LG
Nico

"Saalfeld" nach "Leutenberg" DR 1985 - 1994 (in Bau):
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=83341

Nebenbahnprojekt in 1:87 der MAV-Gysev Ep.: IV-V-VI:
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=24&t=90990


DB-IV-Proto87
Ehemaliger Benutzer

Re: Karlsruhe-Durlach unverkürzt in 1:160 - Anlagenvorstellung

#5

Beitrag von DB-IV-Proto87 » So 20. Dez 2015, 21:27

Hallo Olaf,

die Verstärkung der Fraktion mit Vorbildgleisgeometrie ist höchst willkommen!

Begeisterte Grüße aus Nürnberg,

Alexander

Benutzeravatar

memento
EuroCity (EC)
Beiträge: 1077
Registriert: Do 15. Dez 2011, 22:30
Nenngröße: N
Stromart: analog DC
Steuerung: analog (Roco ASC 1000)
Wohnort: Kölle
Alter: 44

Re: Karlsruhe-Durlach unverkürzt in 1:160 - Anlagenvorstellung

#6

Beitrag von memento » Mo 21. Dez 2015, 02:47

Hallo Olaf,

viel zu sagen bleibt mir gar nicht, die Vorredner haben ja schon alles gesagt. Also schon allein diese perfekten Gleisanlagen finde ich wirklich sehr beeindruckend!

LG
Thomas

Benutzeravatar

Threadersteller
Autoreisezug
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 82
Registriert: Do 4. Okt 2012, 07:59
Nenngröße: N
Stromart: digital
Steuerung: IB-II , ESTWGJ
Gleise: Code 40 Selbstbau
Wohnort: Karlsruhe
Alter: 53
Deutschland

Re: Karlsruhe-Durlach unverkürzt in 1:160 - Anlagenvorstellung

#7

Beitrag von Autoreisezug » Mo 21. Dez 2015, 11:09

Hallo liebe Stummis,

:welcome: in Karlsruhe-Durlach! Vielen Dank an Alle, die diesen Thread entdeckt und hier reingeschaut haben!

@GERMANICVS
GERMANICVS hat geschrieben:Wow ich bin beeindruckt! Die Anlage wirkt mal so richtig gut !
Freut mich, wenn es Dir gefällt, obwohl die Anlage in weiten Teilen ja eher noch einen Rohbaucharakter hat. :mrgreen:

@Dirk
Remo Suriani hat geschrieben:Hallo Olaf,

klasse, dass Du Dich jetzt auch mit Deiner Anlage hier hin wagst :-) Ich freu mich ja immer wieder, Deinen Stellpult zu sehen. Das Blöde ist nur, dass ich jetzt selber auf die Treffen gehe und damit meist mit Rheinfort beschäftigt sind, aber vielleicht können wir ja mal tauschen...

Übrigens ist so ein Faden hier eine gute Motivation, auch mal was an der Ausgestaltung zu machen, schließlich will man ja doch ab und zu was neues zeigen - ich weiß, wovon ich spreche.
Ja, nach einigem Überlegen habe ich es eben doch gewagt. Einerseits ist so ein Thread schon motivierend, andererseits will man natürlich auch Fortschritte zeigen können. Naja, nachdem ich jetzt einen guten Weg zur Landschaftsgestaltung gefunden habe und ich von Dir auch ein paar Tricks abschauen darf, wird es wohl etwas besser vorangehen. :D
Natürlich können wir beim nächsten Treffen auch mal die Betriebsstellen tauschen. Ich freue mich schon auf Rheinfort im vollen Digitalbetrieb!

@Nico
nicotc510 hat geschrieben:Hallo Olaf,

ja, bitte mehr. Solche Weichen / Weichenstrassen sucht seines gleichen :D .

Genial, bitte mehr Bilder und beschreibe uns doch mal die Entstehung.
Vielen Dank für Deine lobenden Worte!
Gerne zeige ich weitere Bilder und schreibe auch etwas zur Entstehung.

@Alexander
DB-IV-Proto87 hat geschrieben:Hallo Olaf,

die Verstärkung der Fraktion mit Vorbildgleisgeometrie ist höchst willkommen!

Begeisterte Grüße aus Nürnberg,

Alexander
Freut mich, wenn's gefällt. Ja, wenn man einmal mit vorbildgetreuen Weichen und Gleisen angefangen hat, kann man eigentlich nicht mehr zurück. Mir macht der Gleisselbstbau viel Spaß (obwohl es schon einige Zeit her ist) und das Ergebnis kommt dem Original eben sehr nah. Als Kompromiss habe ich die Rillenweite nach NEM310 gewählt. So laufen praktische alle Fahrzeuge out-of-the-box auf meiner Anlage und das Spielen beim FREMO in der N-RE-Fraktion ist uneingeschränkt möglich.

@Thomas
memento hat geschrieben:Hallo Olaf,

viel zu sagen bleibt mir gar nicht, die Vorredner haben ja schon alles gesagt. Also schon allein diese perfekten Gleisanlagen finde ich wirklich sehr beeindruckend!

LG
Thomas
Auch Dir vielen Dank für's reinschauen und Deinen Eintrag.
Naja, um den Eindruck vom Original noch besser wiederzugeben, sind noch einige Sachen zu machen. Allem voran natürlich eine realistische Alterung und bei den Weichen muss ich z.B. im Bereich der Gleitplatten die Kupferflächen schwarz färben oder beizen.

Viele Grüße,

Olaf
Zuletzt geändert von Autoreisezug am Mo 11. Feb 2019, 20:15, insgesamt 1-mal geändert.
Meine Anlage Karlsruhe-Durlach unverkürzt in 1:160
Bild

Benutzeravatar

Threadersteller
Autoreisezug
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 82
Registriert: Do 4. Okt 2012, 07:59
Nenngröße: N
Stromart: digital
Steuerung: IB-II , ESTWGJ
Gleise: Code 40 Selbstbau
Wohnort: Karlsruhe
Alter: 53
Deutschland

Karlsruhe-Durlach unverkürzt in 1:160 - Erste Beschreibung der Anlage

#8

Beitrag von Autoreisezug » Mo 21. Dez 2015, 12:35

Hallo liebe Stummi,

Nico hatte darum geben, dass ich etwas zur Entstehung der Anlage sage. Dem möchte ich gerne nachkommen...

Die Idee Karlsruhe-Durlach im Modell nachzubauen entstand ca. 2002. Damals plante ich eine stationäre Anlage zuhause auf einer Länge von ca. 6 m in U-Form mit zwei Schenkeln die ca. 2,5 m lang gewesen wären. In der unteren Ebene hätte es einen großen Schattenbahnhof gegeben. Der Betrieb war vorbildnah nach einer Original-Bfo von 1981 geplant. Bei der Recherche nach günstigen Einkaufsquellen zu Peco-Code-55-Gleisen bin ich zufällig auf die Seiten von Jens Emmermann gestoßen und war fasziniert von den Selbstbauweichen in Originalgeometrie.
Also fing ich an meine geplante Heimanlage so umzuplanen, dass ich vorbildnahen Weichen einsetzen konnte. Ich stellte aber schnell fest, dass das auf dem zur Verfügung stehenden Platz nicht gegangen wäre. Dann fiel die schicksalshafte Entscheidung, den Bahnhof vollkommen unverkürzt nach Originalplänen aus den 70er-Jahren nachzubauen und zwar so kompromisslos wie möglich! Dazu blieb nur die Option einer (transportablen) Segmentanlage. Da ich so eine große Anlage zu Hause nicht aufbauen kann, kam die Frage auf - wo soll man damit spielen?
Eine Möglichkeit waren die N-Bahn-Freunde Karlsruhe, die andere der FREMO. Ich wollte beides und so musste ich eine technische Lösung für den Betrieb finden, da die NBF KA analog fuhren, der FREMO aber digital. Außerdem gab es Differenzen was die Anlagenhöhe anging. Der FREMO fährt mit 130 cm Höhe über SO, die NBF KA tiefer. Als Lösung realisierte ich eine Umschaltung analog/digital auf bestimmten Gleisabschnitten und höhenverstellbare Stützen für die Segmente. Tatsächlich war es aber so, dass ich bis auf zwei große Veranstaltungen bei den NBF KA ausschließlich beim FREMO aktiv bin.

Baubeginn der Segmentanlage war übrigens im März 2003. Der erste Einsatz erfolgte im November 2005 auf einer Modellbahnausstellung in Neuthard, der erste FREMO-Einsatz 2006 in Großauheim.
Technisch war die Anlage also ab ca. 2006 weitestgehend fertig. Zur Steuerung setzte ich anfänglich Traincontroller ein. Die Software überzeugte mich jedoch nicht, da sie zwar ideal für den Spielbahner ist, aber eben überhaupt nicht vorbildgetreu arbeitet. Zufällig stieß ich dann auf einer Messe auf die Software ESTWGJ von Heinz Willi Grandjean. Das Tolle an dieser Software ist nicht nur, dass sie sich sehr eng an die Bedienung eines Drucktastenstellwerks anlehnt, sondern dass sie den Stelltisch der Fa. Erbert unterstützt. Das Stelltischsystem von Erbert kannte ich davor bereits schon, nur eine Implementierung in eine Steuersoftware gab es bis zu diesem Zeitpunkt noch nicht.
Mit ESTWGJ konnte ich nun endlich meine Anlage vorbildnah bedienen!

Zum generellen Aufbau der Segmentanlage gibt es folgendes zu sagen:
Die Segmente sind in Längen von 90, 120, 140 und 160 cm unterteilt. Es gibt drei Breiten und zwar 50, 75 und 100 cm. Das flächenmäßig größte Segment ist 140 x 100 cm. Die unterschiedlichen Längen ergaben sich dadurch, dass ich bei den Weichenstraßen so trennen musste, dass ich nicht durch den Zungenbereich einer Weiche komme. Das ist mir gelungen.
Die Segmentkästen sind in einer offenen Rahmenbauweise aus 15 mm dickem Multiplex Holz entstanden und von einem Schreiner exakt nach Vorgabe/Zeichnung gebaut worden.
Die Trassenbretter bestehen aus 10 mm starkem Sperrholz. Die Oberfläche habe ich mit verdünntem Pattex als Versiegelung eingestrichen.
Alle anderen Flächen wurden mit Hartschaumplatten verschlossen.

Alle Gleise mit Ausnahme des Adaptermoduls (Anschluss an FREMO-Norm) sind Selbstbaugleise mit Code 40 Schienenprofilen. Die Profilhöhe von ca. 1 mm liegt dabei etwa zwischen der Profilhöhe S 54 und UIC 60 der DB. Dies trägt wesentlich zum vorbildgetreuen Erscheinungsbild des Modellgleises bei. Die Schwellenroste bestehen aus gefrästem Leiterplattenmaterial mit Kupferkaschierung. Die Kupferkaschierung bildet in diesem Fall die Lötflächen um das Schienenprofil aufzulöten. Das Auflöten der Schienen erfolgte mit gefrästen Messinglehren. Damit ist dann der korrekt Abstand der Schienen sichergestellt und ich habe damit auch die großen Halbmesser der Gleise realisieren können.


Meine erste Weiche, die ich probeweise mit Trockenpigmentfarbe gealtert habe sah dann so aus:
Bild
Bild
Bild

Wie erwähnt habe ich anhand von Originalplänen die Gleislage bestimmt. Dazu hatte ich die Isolierpläne so skaliert und kopiert, dass sie dem N-Maßstab entsprachen:
Bild
Bild

Hier sind die Gleise und Weichen des ersten von mir gebauten Segments dann fertiggestellt. Meine erste Weiche, die oben gezeigte EW190 1:9 r hat dort ihren Platz gefunden:
Bild

Von dem eingeschotterten Nachbarsegment, das sich links anschließt, habe ich dann Fotos auf dem Balkon gemacht. Noch fehlen die Pfinzbrücken am Ende des Segmentes. Aus diesem Grund ist dort auch noch nichts eingeschottert.
Bild
Hier noch ein paar Detailaufnahmen
Bild

Und noch mal ein bisschen näher ran:
Bild

Detailaufnahme der Handweiche W18:
Bild


Puh, jetzt reicht’s dann erst mal. Ich hoffe Ihr habt Spaß damit und es ist von Interesse.

Viele Grüße,

Olaf
Zuletzt geändert von Autoreisezug am Mo 11. Feb 2019, 22:10, insgesamt 3-mal geändert.
Meine Anlage Karlsruhe-Durlach unverkürzt in 1:160
Bild

Benutzeravatar

snaky
InterRegio (IR)
Beiträge: 123
Registriert: So 7. Dez 2014, 10:45
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CS2, LDT Booster, TC Gold
Gleise: C-Gleis
Wohnort: Untersiggenthal
Alter: 46
Kontaktdaten:
Schweiz

Re: Karlsruhe-Durlach unverkürzt in 1:160 - Anlagenvorstellung

#9

Beitrag von snaky » Mo 21. Dez 2015, 17:01

Hallo

Da fällt mir nur das Wort, ..., UNGLAUBLICH, ..., ein.
MfG Snaky

Meine Anlage:Danothal
YouTube: Mein Kanal

Benutzeravatar

Threadersteller
Autoreisezug
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 82
Registriert: Do 4. Okt 2012, 07:59
Nenngröße: N
Stromart: digital
Steuerung: IB-II , ESTWGJ
Gleise: Code 40 Selbstbau
Wohnort: Karlsruhe
Alter: 53
Deutschland

Re: Karlsruhe-Durlach unverkürzt in 1:160 - Anlagenvorstellung

#10

Beitrag von Autoreisezug » Mo 21. Dez 2015, 20:35

Grüzi snaky,
snaky hat geschrieben:Hallo

Da fällt mir nur das Wort, ..., UNGLAUBLICH, ..., ein.
na, Dein Danothal ist ja auch nicht gerade eine kleine Anlage. :shock:
Vielen Dank jedenfalls, dass Du hier reingeschaut hast. Es freut mich natürlich, wenn es Dir gefällt.

Viele Grüße,

Olaf
Meine Anlage Karlsruhe-Durlach unverkürzt in 1:160
Bild


nicotc510
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 256
Registriert: Mo 29. Nov 2010, 15:48
Nenngröße: N
Stromart: digital
Steuerung: RMX7USB + TC V8.0 gold
Gleise: Peco Code55
Ungarn

Re: Karlsruhe-Durlach unverkürzt in 1:160 - Anlagenvorstellung

#11

Beitrag von nicotc510 » Mo 21. Dez 2015, 20:59

Hallo Olaf,

danke dir für die Ausführungen, kann man die Anlage demnächst mal wieder sehen? Ich habe
lange in Stuttgart gelebt und bin jetzt noch öfters dort.
--> Also bis Karlsruhe nicht weit ....

Der Bau der Weichen stelle ich mir nicht einfach vor, alle Achtung! :gfm: Ich verwende nur Peco und dies reicht mir schon :wink: .
Die Steuerung klingt interessant, dies werde ich mir bei gelegenheit mal anschauen, da ich meine HO Module immer noch plane.

Was hast du den für eine Landesflacke ich deiner Signatur (persönlichen Daten), diese ist ident mit meiner :shock:
--> Wo befindest du dich in diesem wunderbaren Land (mich hat es auch hier her verschlagen). :roll: :wink:
LG
Nico

"Saalfeld" nach "Leutenberg" DR 1985 - 1994 (in Bau):
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=83341

Nebenbahnprojekt in 1:87 der MAV-Gysev Ep.: IV-V-VI:
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=24&t=90990

Benutzeravatar

Threadersteller
Autoreisezug
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 82
Registriert: Do 4. Okt 2012, 07:59
Nenngröße: N
Stromart: digital
Steuerung: IB-II , ESTWGJ
Gleise: Code 40 Selbstbau
Wohnort: Karlsruhe
Alter: 53
Deutschland

Re: Karlsruhe-Durlach unverkürzt in 1:160 - Anlagenvorstellung

#12

Beitrag von Autoreisezug » Mo 21. Dez 2015, 21:11

Hallo Nico,
nicotc510 hat geschrieben:Hallo Olaf,

danke dir für die Ausführungen, kann man die Anlage demnächst mal wieder sehen? Ich habe
lange in Stuttgart gelebt und bin jetzt noch öfters dort.
--> Also bis Karlsruhe nicht weit ....

Der Bau der Weichen stelle ich mir nicht einfach vor, alle Achtung! :gfm: Ich verwende nur Peco und dies reicht mir schon :wink: .
Die Steuerung klingt interessant, dies werde ich mir bei gelegenheit mal anschauen, da ich meine HO Module immer noch plane.
nach jetzigem Stand der Dinge werde ich Anfang Mai wieder beim FREMO-Treffen in Großauheim (bei Frankfurt/M) dabei sein.

Zum Bau der Weichen bzw. Gleise werde ich wohl mal einen eigenen Eintrag schreiben, aber soviel sei verraten - ein Hexenwerk ist es nicht!


Viele Grüße,

Olaf
Zuletzt geändert von Autoreisezug am Mo 11. Feb 2019, 22:23, insgesamt 3-mal geändert.
Meine Anlage Karlsruhe-Durlach unverkürzt in 1:160
Bild


spielbahn
Ehemaliger Benutzer

Re: Karlsruhe-Durlach unverkürzt in 1:160 - Anlagenvorstellung

#13

Beitrag von spielbahn » Mo 21. Dez 2015, 21:22

Autoreisezug hat geschrieben:.......Ich bin mit einer Ungarin aus Sárvár verheiratet :D.......
Ich bin mit einer Deutschen aus Durlach liiert. :D

Allein das ist schon ein Grund, dein Projekt "Karlsruhe-Durlach" mit Interesse zu verfolgen.
Die gleistechnische Seite ist perfekt, jetzt warte ich gespannt auf die landschaftliche Ausgestaltung.


nicotc510
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 256
Registriert: Mo 29. Nov 2010, 15:48
Nenngröße: N
Stromart: digital
Steuerung: RMX7USB + TC V8.0 gold
Gleise: Peco Code55
Ungarn

Re: Karlsruhe-Durlach unverkürzt in 1:160 - Anlagenvorstellung

#14

Beitrag von nicotc510 » Mo 21. Dez 2015, 21:27

Hallo Olaf,

na die Welt ist klein, meine Frau ist auch Ungarin, jedoch hat Sie mich überzeugt, dass es hier schöner ist. :wink:
--> Stimmt ja auch, mehr Fläche für die Moba für weniger Geld ....

Nein, ich fühle mich hier sehr wohl und auch unsere Kleine macht es Spaß und sie lernt die Sprache schneller als
ich (sch.. schwer ...). Wenn du/ihr also mal in die Richtung Györ kommt, dann sagt Bescheid.
Ich bin eigentlich jeden Monat in Stuttgart, vielleicht geht sich das mal aus.

Mit den Weichen würde mich sehr interessieren, zwar nicht mehr in N (Gleisbau abgeschlossen und von der Regierung keine weitere
Freigabe in Sicht), jedoch möchte ich in HO noch meine Module realisieren (MAV-Gysev).
LG
Nico

"Saalfeld" nach "Leutenberg" DR 1985 - 1994 (in Bau):
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=83341

Nebenbahnprojekt in 1:87 der MAV-Gysev Ep.: IV-V-VI:
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=24&t=90990

Benutzeravatar

memento
EuroCity (EC)
Beiträge: 1077
Registriert: Do 15. Dez 2011, 22:30
Nenngröße: N
Stromart: analog DC
Steuerung: analog (Roco ASC 1000)
Wohnort: Kölle
Alter: 44

Re: Karlsruhe-Durlach unverkürzt in 1:160 - Anlagenvorstellung

#15

Beitrag von memento » Mo 21. Dez 2015, 22:12

Hallo Olaf,

also auch im Detail finde ich den Gleisbau phantastisch. Es ist ja nicht nur, daß Du alles mit ganz vorbildlichen Radien usw. baust – denn das kann ja eigentlich quasi jeder, wenn er nur genügend Platz dafür nimmt – aber auch die Ausgestaltung ist der Wahnsinn, die einzelnen Schwellen und Gleitbahnen farblich abgesetzt usw. und auch das sehr gleichmäßige Schotterbett sieht einfach nur top aus!

Speziell auf das letztere bin ich echt neidisch, weil das m.E. viel Können und Geduld voraussetzt, so ein sauberes und naturgetreues Schotterbett in N hinzubekommen und dann noch bei diesen Gleislängen ;)

LG
Thomas

Benutzeravatar

Threadersteller
Autoreisezug
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 82
Registriert: Do 4. Okt 2012, 07:59
Nenngröße: N
Stromart: digital
Steuerung: IB-II , ESTWGJ
Gleise: Code 40 Selbstbau
Wohnort: Karlsruhe
Alter: 53
Deutschland

Re: Karlsruhe-Durlach unverkürzt in 1:160 - Anlagenvorstellung

#16

Beitrag von Autoreisezug » Mo 21. Dez 2015, 22:18

Hallo liebe Stummis,

als nächste möchte ich Euch zeigen, wie ich meine Brücken über die Pfinz gebaut habe. Es waren die ersten Bauwerke die im kompletten Selbstbau entstanden sind. Die verwendeten Materialien sind Messingprofile und Papier bzw. Karton. Doch zunächst habe ich die Brücken vor Ort fotografiert und ein paar Maße genommen. Da ich zu der Zeit noch über kein CAD-Programm verfügte bzw. den Umgang mit einem CAD-Programm noch nicht erlernt hatte, habe ich die Zeichnungen ganz herkömmlich mit Papier und Bleistift erstellt.
Es gibt an der Stelle insgesamt sechs Gleise die den Bach überqueren. Dabei sind drei verschiedene Brückenbauarten verwendet worden. Eine genietete Konstruktion, einen geschweißte Blechbrückenkonstruktion und eine Betonkonstruktion.
Bild

Meine Zeichnungen im doppelten N-Maßstab (1:80) sahen dann so aus:
Bild
Bild
Bild
Bild

Den Bau selber habe ich leider nicht dokumentiert. Erst als ich die Brücken probeweise eingesetzt habe, sind wieder Bilder entstanden.
Bei einer der Brücken mit gewölbtem Obergurt habe ich die "Abdeckbleche" weggelassen, damit man die darunterliegende Konstruktion sieht. Dort soll eine kleine Baustelle eingerichtet sein, die gerade dem Ende entgegen geht, aber die Bleche eben noch nicht wieder montiert sind.
Bild

Hier mal ein Vergleich mit dem Original aus einer ähnlichen Perspektive:
Bild
Bild

Mit Zug drauf sieht’s dann so aus (Hintergrund mit Photoshop eingebaut). Sorry, aber es ist nicht ganz perfekt geworden. :oops:
Bild
Bild

Viele Grüße,

Olaf
Zuletzt geändert von Autoreisezug am Mo 11. Feb 2019, 22:27, insgesamt 1-mal geändert.
Meine Anlage Karlsruhe-Durlach unverkürzt in 1:160
Bild

Benutzeravatar

mosi62
InterRegio (IR)
Beiträge: 211
Registriert: Fr 21. Jan 2011, 21:56
Nenngröße: N
Stromart: digital
Steuerung: RMX ESTWGJ
Gleise: Selbstbaugleis
Alter: 57
Kontaktdaten:

Re: Karlsruhe-Durlach unverkürzt in 1:160 - Anlagenvorstellung

#17

Beitrag von mosi62 » Di 22. Dez 2015, 02:13

Moin, was sehen meine müden Augen da .......... Durlach bei Stummi :shock: :shock:

Als Mitschuldiger an den ersten Einsätzen vor 10Jahren, und als Kistenschubser bis heute will ich auch mal einen Kommentar da lassen....... Schee isch jo woren :mrgreen:

Wenn du jetzt noch die Texte per copy and paste auf deine Homepage packst, dann hast auch gleich eine passende Doku zu deinem Bahnhöfle :wink:

Gruß Uwe
der ja durch Durlach vor 12Jahren auch zum Weichenselbstbau angefixt wurde, Mensch wie die Zeit vergeht..........

Benutzeravatar

Threadersteller
Autoreisezug
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 82
Registriert: Do 4. Okt 2012, 07:59
Nenngröße: N
Stromart: digital
Steuerung: IB-II , ESTWGJ
Gleise: Code 40 Selbstbau
Wohnort: Karlsruhe
Alter: 53
Deutschland

Re: Karlsruhe-Durlach unverkürzt in 1:160 - Anlagenvorstellung

#18

Beitrag von Autoreisezug » Di 22. Dez 2015, 18:26

Hallo Zusammen,

@Uli
spielbahn hat geschrieben: Ich bin mit einer Deutschen aus Durlach liiert. :D

Allein das ist schon ein Grund, dein Projekt "Karlsruhe-Durlach" mit Interesse zu verfolgen.
Die gleistechnische Seite ist perfekt, jetzt warte ich gespannt auf die landschaftliche Ausgestaltung.
So, so mit einer Letschebacherin! :mrgreen:
Mal schauen, was ich über Weihnachten/Neujahr so alles hinbekomme.
Jedenfalls werde ich berichten...

@Nico
nicotc510 hat geschrieben:Hallo Olaf,

Ich bin eigentlich jeden Monat in Stuttgart, vielleicht geht sich das mal aus.

Mit den Weichen würde mich sehr interessieren, zwar nicht mehr in N (Gleisbau abgeschlossen und von der Regierung keine weitere
Freigabe in Sicht), jedoch möchte ich in HO noch meine Module realisieren (MAV-Gysev).
Weichenbau in N unterscheidet sich aber erheblich von H0. Gute Selbstbauweichen in H0 gibt es eigentlich nur von Kosak (schwer zu bauen und teuer) oder RST Modellbau (nicht so schwer zu bauen, aber auch nicht gerade günstig). Ansonsten bleiben Weinert und Tillig übrig.

Wenn Du Lust hast, dann erzähl doch mal was über die Planung der MÁV-GySEV Anlage. Ich wäre interessiert. :charles: :bigeek:

@Thomas
memento hat geschrieben:Hallo Olaf,

also auch im Detail finde ich den Gleisbau phantastisch. Es ist ja nicht nur, daß Du alles mit ganz vorbildlichen Radien usw. baust – denn das kann ja eigentlich quasi jeder, wenn er nur genügend Platz dafür nimmt – aber auch die Ausgestaltung ist der Wahnsinn, die einzelnen Schwellen und Gleitbahnen farblich abgesetzt usw. und auch das sehr gleichmäßige Schotterbett sieht einfach nur top aus!

Speziell auf das letztere bin ich echt neidisch, weil das m.E. viel Können und Geduld voraussetzt, so ein sauberes und naturgetreues Schotterbett in N hinzubekommen und dann noch bei diesen Gleislängen ;)

LG
Thomas
Vielen Dank für die Blumen! :oops:
Ja, das Schottern nimmt einige Zeit in Anspruch und geht doch ziemlich auf den Rücken, weil man sich längere Zeit über die Segmente beugen muss.
Vor allem im Bereich der Weichen ist es immer sehr heikel. Man muss höllisch aufpassen, dass der Klebstoff sich nicht die falschen Ecken "sucht". Ich stelle meine Weichen dazu immer in Mittelstellung, sodaß die Weichenzungen nicht anliegen. So verhindert man, dass Klebstoff dazwischenzieht und die Zungen verklebt. Bis jetzt ging zum Glück immer alles gut und funktionierte anschließend noch.
Wichtig ist auch, dass das Wasser und das Klebstoff/Wassergemisch gut entspannt sind. Gerade bei dem sehr feinen Schotter bilden sich sonst gerne mal "Kugeln" bzw. Klumpen. :banghead:

@Uwe
mosi62 hat geschrieben:Moin, was sehen meine müden Augen da .......... Durlach bei Stummi :shock: :shock:

Als Mitschuldiger an den ersten Einsätzen vor 10Jahren, und als Kistenschubser bis heute will ich auch mal einen Kommentar da lassen....... Schee isch jo woren :mrgreen:

Wenn du jetzt noch die Texte per copy and paste auf deine Homepage packst, dann hast auch gleich eine passende Doku zu deinem Bahnhöfle :wink:

Gruß Uwe
der ja durch Durlach vor 12Jahren auch zum Weichenselbstbau angefixt wurde, Mensch wie die Zeit vergeht..........
Hey! Schön, dass Du reinschaust! Ich sach doch, wer einmal mit Gleisselbstbau anfängt kommt nicht mehr so leicht davon los.
Ja, ja, die Homepage... Eine andere Baustelle, die auch noch zu bearbeiten ist. :hammer:
Hast Du Deine Anlage eigentlich hier schon vorgestellt? Wäre doch auch mal was. Sehenswert ist sie ja!

Viele Grüße,

Olaf
Zuletzt geändert von Autoreisezug am Mo 11. Feb 2019, 22:35, insgesamt 1-mal geändert.
Meine Anlage Karlsruhe-Durlach unverkürzt in 1:160
Bild

Benutzeravatar

mosi62
InterRegio (IR)
Beiträge: 211
Registriert: Fr 21. Jan 2011, 21:56
Nenngröße: N
Stromart: digital
Steuerung: RMX ESTWGJ
Gleise: Selbstbaugleis
Alter: 57
Kontaktdaten:

Re: Karlsruhe-Durlach unverkürzt in 1:160 - Anlagenvorstellung

#19

Beitrag von mosi62 » Mi 23. Dez 2015, 02:12

Autoreisezug hat geschrieben: Hast Du Deine Anlage eigentlich hier schon vorgestellt? Wäre doch auch mal was. Sehenswert ist sie ja!
Viele Grüße,
Olaf
Nö, nur abundan ein paar Bilder gezeigt wenn es zum Thema passend war :mrgreen:

Ich kann ja hier auch nicht mehr zeigen als auf meiner Homepage,
und auf die Standardrückmeldungen ala "gefällt mir" lege ich keinen grossen Wert mehr.
Konstruktive Kritik die einem vorwärts bringt, gibt es ja eher selten, scheint teilweise geradezu tabu :roll:

Gruß Uwe

Benutzeravatar

Threadersteller
Autoreisezug
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 82
Registriert: Do 4. Okt 2012, 07:59
Nenngröße: N
Stromart: digital
Steuerung: IB-II , ESTWGJ
Gleise: Code 40 Selbstbau
Wohnort: Karlsruhe
Alter: 53
Deutschland

Re: Karlsruhe-Durlach unverkürzt in 1:160 - Brückenselbstbau

#20

Beitrag von Autoreisezug » Do 24. Dez 2015, 10:49

Hallo liebe Stummis,

Ich wünsche Euch allen ein wunderschönes Weihnachtsfest mit dem einen oder anderen Geschenk für die Moba! :D

Von mir gibt's ein paar Bilder und eine Beschreibung zu zwei Bahnbrücken, die ich aus Karton und Messingprofilen nach Originalplänen von 1910 selber gebaut habe. Die beiden Brücken befinden sich zwischen Karlsruhe-Durlach und Karlsruhe Hbf auf dem Segment 14. Gezeichnet bzw. als Modelle konstruiert habe ich sie mit einem CAD-Programm. Danach wurden die Teile aus 0,2 mm bzw. 0,3 mm dicken Kartonteilen von Stefan T. gelasert. Von der Fa. Hassler habe ich mir passende Profile gekauft. Alleine von den 0,5 x 0,5 mm L-Profilen sind über 10 m(!) in den beiden Brücken verbaut worden.
Insgesamt bestehen die Brücken inklusive der Widerlager aus mehr als 1.100 Einzelteilen. Geschätzte Bauzeit waren min. 100 Stunden. Das alles hat sich aber über Jahre hingezogen, weil ich zeitweise auch keine Lust auf den "Fizzelkram" hatte. Vor ca. zwei Monaten sind sie dann aber doch endlich fertig geworden. Auf den Bildern fehlen noch die Auflager. Diese habe ich in 3D-Druck machen lassen. Ersatzweise sind weiße Klötzchen unterlegt. :oops:

Die Kartonteile klebe ich normalerweise mit einer Mischung aus Uhu Alleskleber den ich mit Aceton soweit verdünne, dass er eine Konsistenz wie dünnflüssiger Honig hat. Dieses Gemisch ziehe ich in eine Spritze auf und dosiere es mittels einer Metallkanüle. Falls mal was schief geht, kann man eine Klebestelle problemlos mit Aceton wieder lösen. Einfach mit einem Pinsel einstreichen. Auch bei überquellendem Kleber kann man wunderbar mit Aceton drüber pinseln und die Klebestelle "versäubern".

Edit:
Die Messingprofile wurden mit dünnflüssigem Sekundenkleber festgeklebt. Weil man nur winzige Mengen davon an den Klebstellen braucht, wird ein Tropfen auf eine Glasplatte geträufelt und dann mit einer Stecknadel ein wenig Kleber aufgenommen und an die Stelle gebracht, an der das Messingprofil auf den Kartonteilen aufliegt. Durch den Kapillareffekt saugt sich der Kleber dazwischen und härtet sehr schnell aus. Durch anhauchen kann man den Prozess beschleunigen, da Sekundenkleber durch Feuchtigkeit aushärtet.

So, genug gequatscht, hier kommen die Bilder.

Am Anfang steht der Plan....
Bild

Ein Teil der Originalbrücke:
Bild

Dann geht es an den Zusammenbau. Ganz am Anfang sah das so aus:
Bild
Bild

Die meisten Teile sind ziemlich klein!
Bild

Langsam wir eine Brücke daraus:
Bild

Die erste Brücke ist fertig, aber noch unlackiert:
Bild
Bild
Bild

Hier mal ein Größenvergleich:
Bild

Dann kam die "Strafarbeit". Ich musste die zweite, baugleiche Brücke bauen. :(
Irgendwann war die mal fertig und alles konnte lackiert werden. Nach dem Grundieren mal schnell fotografiert:
Bild
Bild

Die Spannung steigt... Wie wird das wohl mit Farbe aussehen? :bigeek:
Also Teile in die Spritzkabine (danke lieber Ralph!) und lackiert:
Bild
Bild

Dann zum Trocknen in die Sonne gelegt:
Bild

nachdem auch die zweite Brücke lackiert und getrocknet war endlich ein paar Bilder machen. Wie erwähnt fehlten zu diesem Zeitpunkt die 3D-Druckteile der Auflager und sind durch die weißen "Würfel" ersetzt.
Bild
Bild
Bild

Mal ein paar Wagen dazugestellt:
Bild
Bild

Und am Ende noch ein paar Detailaufnahmen gemacht:
Bild
Bild

Als dann Dirk zu Besuch war, wurde ein Brückenkopf mal gealtert (vielen Dank Dirk):
Bild

Ich hoffe es gefällt!

Viele Grüße,

Olaf
Zuletzt geändert von Autoreisezug am Fr 25. Dez 2015, 18:15, insgesamt 2-mal geändert.
Meine Anlage Karlsruhe-Durlach unverkürzt in 1:160
Bild

Benutzeravatar

Johannes O'Donnell
EuroCity (EC)
Beiträge: 1214
Registriert: Mi 21. Dez 2005, 14:54
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Wohnort: Hibbdebach

Re: Karlsruhe-Durlach unverkürzt in 1:160 - Brückenselbstbau

#21

Beitrag von Johannes O'Donnell » Do 24. Dez 2015, 11:32

Hallo Olaf,
das ist ein besonderes Weihnachtsgeschenk für die geneigten Leser dieses neuen Threads, den ich mir anpinnen muss. Filigran Modellbau in dieser Spurweite ist schon von einer herausragenden Qualität des Erbauers abhängig - dazu noch die großzügige Gleisführung, einfach umwerfend.
Frohe Weihnachten und laufende Updates wünscht
Johannes
Typischer Märklin-Chaot - Epochenfrei und Grenzenlos!

Benutzeravatar

nakott
ICE-Sprinter
Beiträge: 5787
Registriert: Mi 4. Jul 2007, 12:37
Steuerung: Tams MC
Kontaktdaten:

Re: Karlsruhe-Durlach unverkürzt in 1:160 - Brückenselbstbau

#22

Beitrag von nakott » Do 24. Dez 2015, 11:44

Hallo Olaf,

was Du da baust ist absolut sensationell! Großartig!

Grüße Dirk
Anlage URI ~ H0 Regelspur und H0m Furka–Oberalp

Benutzeravatar

TTFux
InterCity (IC)
Beiträge: 681
Registriert: Do 3. Nov 2011, 17:59
Nenngröße: TT
Stromart: digital
Steuerung: Roco Multimaus + z21
Gleise: Tillig Modellgleis
Wohnort: Cottbus
Alter: 33
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: Karlsruhe-Durlach unverkürzt in 1:160 - Brückenselbstbau

#23

Beitrag von TTFux » Do 24. Dez 2015, 11:59

Hallo Olaf,

Zuerst einmal wünsche ich Dir besinnliche Stunden zu Weihnachten im Kreise deiner Familie und nun schaue ich nebenbei noch ein wenig durch deinen Thread und bestaune deine Modulanlage...vor allem die Brücke ist ja sehr schick :gfm:

Bild

Bis dahin...macht es euch gemütlich. :wink:

Mit weihnachtlichen Grüße
Erik
Fertig werden!
Erik

Ab sofort könnt Ihr :arrow: Hier mein Treiben im sächsischen Beobachten
(Modulbau, DR, Ep.3/4, Nebenbahn, digital, z21, TT, 1:120)


migru
InterRegio (IR)
Beiträge: 116
Registriert: Sa 21. Jun 2014, 11:55

Re: Karlsruhe-Durlach unverkürzt in 1:160 - Brückenselbstbau

#24

Beitrag von migru » Do 24. Dez 2015, 14:15

Willkommen im Club, Olaf.

Die Bilder sind noch gar nichts. Ihr müsst erst Mal über das lange Ding drübergucken. Oder wie eine Schlange Wagen sich über die langen Weichenstraßen schlängelt. Oder wie das Dreibein von der Ortsgüteranlage zur Badischen Maschinenfabrik fahren muss......

Frohes Fest wünscht

Michael

Benutzeravatar

Threadersteller
Autoreisezug
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 82
Registriert: Do 4. Okt 2012, 07:59
Nenngröße: N
Stromart: digital
Steuerung: IB-II , ESTWGJ
Gleise: Code 40 Selbstbau
Wohnort: Karlsruhe
Alter: 53
Deutschland

Re: Karlsruhe-Durlach unverkürzt in 1:160 - Brückenselbstbau

#25

Beitrag von Autoreisezug » Do 24. Dez 2015, 14:17

Hallo,

@Johannes
Johannes O'Donnell hat geschrieben:Hallo Olaf,
das ist ein besonderes Weihnachtsgeschenk für die geneigten Leser dieses neuen Threads, den ich mir anpinnen muss. Filigran Modellbau in dieser Spurweite ist schon von einer herausragenden Qualität des Erbauers abhängig - dazu noch die großzügige Gleisführung, einfach umwerfend.
Frohe Weihnachten und laufende Updates wünscht
Johannes
Auch Dir ein herzliches :welcome: in Karlsruhe-Durlach :lol:
Vielen Dank für die Anerkennung. Freut mich, dass es Dir gefällt.
Ich hoffe, ich kann regelmässig über Veränderungen berichten. Schließlich soll so ein Thread ja motivierend sein, habe ich mir sagen lassen. :wink:

@Dirk
nakott hat geschrieben:Hallo Olaf,

was Du da baust ist absolut sensationell! Großartig!

Grüße Dirk
Dankeee! :oops:


@Erik
TTFux hat geschrieben:Hallo Olaf,

Zuerst einmal wünsche ich Dir besinnliche Stunden zu Weihnachten im Kreise deiner Familie und nun schaue ich nebenbei noch ein wenig durch deinen Thread und bestaune deine Modulanlage...vor allem die Brücke ist ja sehr schick :gfm:
(...)

Mit weihnachtlichen Grüße
Erik
Eigentlich verrückt, denn vieles sieht man nach dem Einbau nicht mehr. Aber es reizt mich eben zu sehen, was so geht in Spur N.

Nochmals schöne Weihnachten wünscht,

Olaf
Meine Anlage Karlsruhe-Durlach unverkürzt in 1:160
Bild

Antworten

Zurück zu „Meine Anlage“