RE: Neubau einer H0 Anlage - bitte um Hilfe

#1 von Edgar aus H ( gelöscht ) , 09.05.2014 13:47

Hallo,

ich lese schon seit einiger Zeit dieses Forum und habe mich jetzt auch angemeldet.

Mein Name ist Edgar und ich beginne mit dem Bau meiner fünften Modellbahn. Leider ist keine der vorherigen jemals fertig geworden.

Ich besitze 10 Märklin Loks in H0, einige Waggons und reichlich K-Gleise. Steuern möchte ich später mal mit Stellwerk Easy.

Jetzt habe ich die Baugenehmigung und Freigabe eines kleinen Raumes erhalten und möchte gerne anfangen.


Seit Wochen plane ich schon mit Wintrack und habe einen Plan erstellt, mit dem ich eigentlich ganz zufrieden bin.



Auf der linken Seite soll eine kleine Zeche entstehen, rechts vom Bahnhof möchte ich eine Strassenbahn im Pendelverkehr fahren lassen.

Wie gesagt, eigentlich bin ich ganz zufrieden, allerdings stört es mich, das ich im Grund genommen nur 2 Bahnhofsein- und ausfahrten habe. Es fehlt mir aber ein bischen "Strecke".


Da ich hier schon sehr viel schöne Anlagen und sehr gute Tipps gesehen/gelesen habe, möchte ich gerne mal um euren Rat bitten.

Vielleicht hat ja jemand eine Idee und hilft mir weiter? Wäre echt gut, aber nach soviel Wintrack bist du irgendwann Betriebsblind.

Also, ich bitte euch um eure Hilfe und wäre für Vorschläge zur Streckenführung sehr dankbar.


Schöne Grüsse - Edgar



1. Wünsche und Anforderungen an deine Anlage:

Zitat
1.1 In welcher Region (Gegend, Landschaft) ist deine Modellbahn angedacht?



Ruhrgebiet, eher Flachland, keine Berge, allenfalls Hügel.

Zitat
1.2 An welche Motive hast du gedacht (Stadt/Land, Industrie, Bw, Landwirtschaft etc.)? Hauptbahn oder Nebenbahn?



Industrie (kleine Kohlenzeche), angedeutete Stadt, kleines BW, kleine Ortsgüteranlage, Hauptbahn mit Nebenbahn.

Zitat
1.3 Welche Fahrzeuge sollen auf deiner Anlage fahren?



Deutsche Fahrzeuge.

Zitat
1.4 In welchem Zeitraum/welcher Epoche soll deine Anlage angesiedelt sein?



Epoche 3.

Zitat
1.5 Welche(n) Bahnhofstypen bevorzugst du (Durchgangsbahnhof, Endbahnhof, Spitzkehre, Abzweigebahnhof)?



Durchgangsbahnhof.

Zitat
1.6 Gibt es bestimmte Gebäude, Hochbauten, andere Besonderheiten, die auf die Anlage sollen?



Zeche Herbede von Kibri, Bahnhof Bonn. Bahnhof sollte auf einem Damm liegen (wie z.B. Offenbach HBF), Güter-und Postbahnhof sollte ebenfalls, ähnlich wie ehemals in Offenbach, auf/neben einem Damm liegen. Mir gefällt die Berliner und Hamburger Hochbahn mit den gemauerten Arkadenwänden sehr gut. Eine lange Paradestrecke wäre schön.

Zitat
1.7 Welche von den genannten Wünschen sind ein unbedingtes Muss, welche sind verhandelbar?



Zeche und Durchgangsbahnhof sollten schon sein, alles andere ist verhandelbar.

Zitat
1.8 Gibt es im Internet publizierte Gleispläne, die dir gefallen haben und die in deine gewünschte Richtung gehen? Gibt es erste Ideenskizzen von dir, die deine Antworten anschaulicher machen können?



Hier ist mein Entwurf ohne Schattenbahnhof



2. Konkrete Rahmenbedingungen:

Zitat
2.1 Welche Fläche steht dir zur Verfügung? (Raum? Raumecke? temporäre Aufstellfläche? Bücherregal?)


--> siehe [Anleitung] Erstellen einer Raumskizze mit Inkscape



Zitat
2.2 Gibt es eine bevorzugte Anlagenform (U, L, Zungenform, Rechteck, Rundum-Anlage, An-der-Wand-entlang)?



Nein, so wie es halt am besten passt.

Zitat
2.3 Zu welcher Spurweite tendierst du? (diese Frage hängt naturgemäß eng mit der Frage nach dem verfügbaren Platz zusammen) Bevorzugst du ein bestimmtes Gleissystem ? (steile Weichen oder schlanke Weichen?) Normalspur oder Schmalspur oder eine Mischform?



H0, Märklin K-Gleis, ist schon vorhanden.

Zitat
2.4 Gibt es bestimmte technische Bedingungen? Mindestradius, maximale Steigung, Eingrifftiefe oder Eingrifflöcher? Sollen Teile oder die ganze Anlage demontierbar sein?



Mindestradius R1, wo es geht natürlich grösser. Steigung punktuell max. 4%, sonst 3%. Eingrifflöcher sollen vorhanden sein. Die Anlage soll nicht demontierbar sein.

Zitat
2.5 Steuerung: Wie möchtest du die Fahrzeuge betreiben (analog, digital)? Wie sollen Signale, Weichen etc. gesteuert werden (analog, digital, PC)?



PC, vermutlich mit Stellwerk Easy.

3. Weitere Informationen

Zitat
3.1 Was reizt dich besonders an deinem Vorhaben? (Rangieren, realistischer Fahrbetrieb nach Fahrplan, lange Züge fahren sehen, Konstruieren und Bauen, Landschaftsgestaltung ... oder?)


Es sollte ein automatischer Fahrbetrieb mit manueller Rangiermöglichkeit stattfinden.

Zitat
3.2 andere relevante Informationen (Einzelspieler, mehrere Mitspieler, sonstige Besonderheiten)



Alleine.


Edgar aus H

RE: Neubau einer H0 Anlage - bitte um Hilfe

#2 von pfahl_04 ( gelöscht ) , 09.05.2014 14:28

Zitat von Edgar aus H
ich lese schon seit einiger Zeit dieses Forum und habe mich jetzt auch angemeldet....und ich beginne mit dem Bau meiner fünften Modellbahn. Leider ist keine der vorherigen jemals fertig geworden.



Hast Du dich mal gefragt, wieso?
Weil Du eventuell das immergleiche Schema nicht mehr sehen kannst?

Wenn Du mitgelesen hast, dann sind dir doch sicher auch Entwürfe aufgefallen, die anders aufgebaut sind, nicht auf Kante genäht, größe Gleisradien haben (was mit K ja geht), oder eingleisg sind, evt sogar Kopfbahnhof?

Es gibt genügend Beispiele.


pfahl_04

RE: Neubau einer H0 Anlage - bitte um Hilfe

#3 von Edgar aus H ( gelöscht ) , 09.05.2014 15:23

Zitat von pfahl_04

Zitat von Edgar aus H
ich lese schon seit einiger Zeit dieses Forum und habe mich jetzt auch angemeldet....und ich beginne mit dem Bau meiner fünften Modellbahn. Leider ist keine der vorherigen jemals fertig geworden.



Hast Du dich mal gefragt, wieso?

Ja, ich weiß sogar, warum: Weil einmal der Keller unter Wasser stand, weil mein Sohn zur Welt kam und weil ich in den vergangenen 20 Jahren dreimal umgezogen bin

Weil Du eventuell das immergleiche Schema nicht mehr sehen kannst?

Wenn Du mitgelesen hast, dann sind dir doch sicher auch Entwürfe aufgefallen, die anders aufgebaut sind, nicht auf Kante genäht, größe Gleisradien haben (was mit K ja geht), oder eingleisg sind, evt sogar Kopfbahnhof?

Klar, es gibt sehr viele Tolle Anlagen, aber vielleicht liegt mir die Planung nicht so besonders?
Größere Radien? Ich habe im sichtbaren Bereich doch schon die beiden Grossen Radien eingeplant?
Ich möchte eben gerne zweigleisig bauen und nicht gleich aufgeben. Ein Versuch ist es doch wert.

Es gibt genügend Beispiele.


Stimmt. Hab ich auch schon gemerkt. Die Antwort ist aber nicht besonders hilfreich.


Edgar aus H

RE: Neubau einer H0 Anlage - bitte um Hilfe

#4 von HeinMück , 09.05.2014 15:24

Hallo Edgar!
Willkommen im Forum. Zu Dir später mehr, erstmal

@Manfred:
Ja, das ist genau die Art von Kommentaren, die man gerne lesen möchte, wenn man sich und seine ersten Gehversuche hier im Forum erstmalig vorstellt. Da bekommt man gleich wahnsinnig große Lust, loszulegen und sich voller Elan ob der guten Ratschläge an die Arbeit zu machen. Ich frage mich immer, woher das (insbesondere bei Dir) kommt? Es klingt auf jeden Fall ziemlich gefrustet und ehrlich gesagt, wenn es denn an dem ist, bleib doch bitte dem Forum fern. Immer schön aus dem Hintergrund schießen und nicht den Mumm haben, seine Anlage zu präsentieren bzw. zu verlinken, so etwas liebe ich...
Sorry für den harten Aufschlag, aber ich kann Deine hier im Forum öfters anzutreffende stinkstiefelige Art einfach nicht verknusen! Und bevor die Frage aufkommt: Nein, ich habe selbst noch keine zeigenswerte Anlage, da sie gerade erst im Entstehen ist. Wenn ich mir über einieges klar geworden bin, werde ich sie aber hier auch zeigen und mich der Kritik stellen. - Das musste mal raus!


So, Edgar, t'schuldigung, dass Dein Trööt jetzt so blöd anfängt, zumal ich Dir nicht wirklich viel weiterhelfen kann. Da eine Zechenanlage ja bei Dir gesetzt scheint, würde ich sie persönlich eher durch Kopfgleise anbinden um so mehr Platz auf meiner Fläche u.a. für Strecke zu bekommen. Eine Verkleinerung des Bahnhofbereiches und/oder die Verlegung in die Ecke rechts könnte auch noch etwas Platz schaffen.


Gruß aus Holstein von Frank




Gebaut wird HIER
__________________________

Habe Mut, Dich Deines eigenen Verstandes zu bedienen.


HeinMück  
HeinMück
InterCity (IC)
Beiträge: 631
Registriert am: 16.11.2013


RE: Neubau einer H0 Anlage - bitte um Hilfe

#5 von rainerwahnsinn ( gelöscht ) , 09.05.2014 17:32

Zitat von Edgar aus H
Also, ich bitte euch um eure Hilfe und wäre für Vorschläge zur Streckenführung sehr dankbar.


Hallo Edgar,

willkommen hier im Forum!

Das Meiste gewinnst du natürlich, wenn du deine Strecke ganz herumführst, also eine Klappbrücke einplanst. Der Grundriss legt dies schon nahe.

Für sehr ungünstig halte ich die grade Doppelstrecke direkt am Anlagenrand, denn bei dieser Tiefe wirst du dich zum Bauen dort öfters abstützen bzw. drüberlegen müssen.

Überleg mal, ob so eine Überbrückung für dich in Frage kommt. Darüber ließe sich auch mehr Bewegungsraum in der Anlagenmitte gewinnen, denn Bauen und Basteln brauch ja auch Platz.

Viele Grüße
Rainer...w


rainerwahnsinn

RE: Neubau einer H0 Anlage - bitte um Hilfe

#6 von Asslstein , 09.05.2014 17:45

Servus Edgar,

schön, dass Du Dich mit Deinem Thema hier meldest. Mit der Zeche hast Du Dir ein interessantes Thema ausgesucht, dass viel Spielspaß verspricht.
Aber der Platz ist wirklich etwas wenig für eine zweigleisige Hauptstrecke plus Zeche. Es kann zwar sein, dass das irgendwie geht, aber warum?
Wenn man die echte Bahn anschaut, wird man feststellen, dass auch nicht überall zweigleisige Strecken gebaut wurden. Die machen nur dort Sinn, wo die Verkehrsdichte sehr hoch sein muss. Wenn man jetzt bedenkt, dass auf der Modellbahn nur sichtbarer Verkehr erstrebenswerter Verkehr ist, sollte das Ziel nicht die zweigleisige Strecke sein, sondern möglichst viel sichtbare Strecke. Und bei wenig Platz ist mehr sichtbare Strecke leichter eingleisig zu erreichen.
Probier es doch einfach mal aus.
Ansonsten würde ich für den Anfang versuchen mit weniger Eingrifftiefe auszukommen. Dein Raum ist mit dem aktuellen Plan total zugestellt. Vielleicht kommt der Zeitpunkt an dem Du Dein Werk einigen Freunden oder Familienmitgliedern präsentieren willst. Das geht leichter, wenn alle genügend Bewegungsfreiheit haben.

Gruß
Knut


Bilder meiner Baustelle (Spielanlage)


 
Asslstein
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2.440
Registriert am: 21.12.2007
Gleise Puko-Gleis
Spurweite H0e
Steuerung Lenz LZV100
Stromart AC / DC


RE: Neubau einer H0 Anlage - bitte um Hilfe

#7 von straan ( gelöscht ) , 09.05.2014 18:00

Hallo Edgar,

als ich Deinen Entwurf gesehen habe ist mir spontan die Anlage von Michael (Barbara13) eingefallen:
viewtopic.php?f=24&t=93017&start=275 (letzte Seite)
In den meisten Punkten erfüllt sie schon Deine Vorgaben, alles andere kann man einfach unterbringen.
Zum aktuellen Entwurf: Ich finde ihn zu starr und etwas langweilig . Die Gleise liegen fast immer parallel zur Anlagenkante, Du hast kleine Radien verwendet, der vorhandene Platz ist nicht optimal ausgenutzt... Aber das Thema hat definitiv Potenzial ! In Michaels Anlage kann man deine Vorgaben und Wünsche gut integrieren, oder? Auch die Arkaden, der Postbahnhof und die Ortsgüteranlagen sollten ihren Platz finden. Das Kraftwerk könnte man entsprechend durch eine Kohlenzeche ersetzen.

Schönes Wochenende !

Straan


straan

RE: Neubau einer H0 Anlage - bitte um Hilfe

#8 von Edgar aus H ( gelöscht ) , 10.05.2014 09:40

Guten Morgen,

vielen Dank erstmal für die freundliche Aufnahme in diesem Forum.

Die Vorschläge gefallen mir ganz gut, besonders die Anlage von Barbara 13.
Allerdings steht dort mehr Platz zur Verfügung.

Ihr habt recht, das sieht sehr langweilig aus - immer an der Wand lang. Ich versuche mal, etwas Schwung in die Gleisführung zu bringen. Ausserdem werde ich die obere Aus-Einfahrt bis zur linken Kante weiterführen. Mal sehen, wie es wird.

Brücke? Kling gut. Ich versuche es mal.

Ganz lieben Dank für eure Tips, ich probiere mal weiter. Wenn ich soweit bin, werde ich noch mal nach eurer Meinung fragen.

Schönes Wochenende - Edgar


Edgar aus H

RE: Neubau einer H0 Anlage - bitte um Hilfe

#9 von DB-IV-Proto87 ( gelöscht ) , 10.05.2014 15:24

Hallo Edgar,

vorab gilt es noch einige wichtige Punkte zum Raum zu klären. Geht die Tür nach innen oder außen auf? Müssen Heizkörper und Fenster (oder andere Gegenstände wie Zähler, Leitungen, Kamine, Putzschächte) etwa zu Wartungszwecken erreichbar sein? Gibt es Höhenbeschränkungen nach oben (z. B. Fensterbank) oder unten?

Hast Du Dir folgende Planung schon einmal angesehen: viewtopic.php?f=24&t=106292 Natürlich ist die für Dich nicht unmittelbar anwendbar, aber vielleicht bringt sie dich auf neue Ideen, z. B. der durch Rückbau abgeschnittene ehemalige Durchgangsbahnhof "Vogelheim".

Könntest Du Dir vorstellen, die Paradestrecke in Hochlage und den Rangierbereich mit der angeschlossenen Zeche komplett getrennt zu betreiben? Spontan vorschlagen würde ich erstere als Ring an der Wand entlang mit der von Rainer vorgeschlagenen Klappbrücke realisieren. Natürlich müssen wir noch eine Lösung für den Garniturwechsel finden. Genau durch die Hochlage brauchst Du den zugehörigen Bahnhof auch nicht in voller Tiefe ausführen, denn das dann davor stehende EG Bonn nimmt ohnehin die Sicht. "Unten innen" würde ich dann den Rangierbereich mit Zeche vorsehen, den Du "klassisch" an einen Schattenbahnhof oder ein Fiddle Yard anbinden kannst.

Aufmunternde Grüße aus Nürnberg,

Alexander


DB-IV-Proto87

RE: Neubau einer H0 Anlage - bitte um Hilfe

#10 von Edgar aus H ( gelöscht ) , 10.05.2014 15:54

Zitat von DB-IV-Proto87
Hallo Edgar,

vorab gilt es noch einige wichtige Punkte zum Raum zu klären. Geht die Tür nach innen oder außen auf? Müssen Heizkörper und Fenster (oder andere Gegenstände wie Zähler, Leitungen, Kamine, Putzschächte) etwa zu Wartungszwecken erreichbar sein? Gibt es Höhenbeschränkungen nach oben (z. B. Fensterbank) oder unten?

Die Tür geht nach innen auf, aber ich könnte noch eine Schiebetür einbauen. Oder die Tür einfach weglassen. Heizung und Fenster habe ich schon beachtet, in diesen Bereich kommt irgendwie eine Revisionsöffnung.

Hast Du Dir folgende Planung schon einmal angesehen: viewtopic.php?f=24&t=106292 Natürlich ist die für Dich nicht unmittelbar anwendbar, aber vielleicht bringt sie dich auf neue Ideen, z. B. der durch Rückbau abgeschnittene ehemalige Durchgangsbahnhof "Vogelheim".

Danke. Das mach ich dann später, wenn Ruhe ist.

Könntest Du Dir vorstellen, die Paradestrecke in Hochlage und den Rangierbereich mit der angeschlossenen Zeche komplett getrennt zu betreiben? Spontan vorschlagen würde ich erstere als Ring an der Wand entlang mit der von Rainer vorgeschlagenen Klappbrücke realisieren. Natürlich müssen wir noch eine Lösung für den Garniturwechsel finden. Genau durch die Hochlage brauchst Du den zugehörigen Bahnhof auch nicht in voller Tiefe ausführen, denn das dann davor stehende EG Bonn nimmt ohnehin die Sicht. "Unten innen" würde ich dann den Rangierbereich mit Zeche vorsehen, den Du "klassisch" an einen Schattenbahnhof oder ein Fiddle Yard anbinden kannst.

Ja, klar, ich habe mich da noch nicht festgelegt. Die Paradestrecke an der Wand in Hochlage kling gut, allerdings hab ich noch keine Idee, wie und wo ich die Brücke hinbauen soll.

Ich habe jetzt erstmal die Bahnsteiggleise "gebogen" und versuche mal, eine Seite des Bahnhofs in einen Tunnel zu führen.

Aufmunternde Grüße aus Nürnberg,

Alexander



Danke und schönes Wochenende
Edgar


Edgar aus H

RE: Neubau einer H0 Anlage - bitte um Hilfe

#11 von Alex Modellbahn , 10.05.2014 17:17

Hallo Edgar,

Erst mal ein von mir. Aus welchem H kommst Du denn?

Ich würde bei deiner Anlagengröße nur einen kleinen Nebenbahnhof mit eingleisiger Strecke bauen, dafür aber noch einen Abzweig einer 2. Nebenbahnstrecke. Ich finde die 2gleisige Strecke ist zu viel.


nordische Grüße
Alex


meine Anlage Traventall
mein aktuelles Modul Betriebshof Eching

meine alte M-Gleis-Anlage: Imoli


 
Alex Modellbahn
Trans Europ Express (TEE)
Beiträge: 7.732
Registriert am: 21.03.2012
Ort: Bargteheide
Gleise Märklin C & K
Spurweite H0
Steuerung ESU ECOS
Stromart Digital


RE: Neubau einer H0 Anlage - bitte um Hilfe

#12 von DB-IV-Proto87 ( gelöscht ) , 10.05.2014 21:57

Hallo Edgar,

ich habe mal schnell einen Vorschlag skizziert:



Schwarz ist die Paradestrecke auf der obersten Ebene, die per abnehmbarer Brücke (grün) vor der Tür zum Kreis geschlossen wird. Der Bahnhof dazu befindet sich auf dem rechten Querschenkel, das EG (rotes Rechteck) steht unmittelbar neben der Kulissendurchfahrt (blau). Diese trennt den nicht gestalteten Bereich ab, der über ein herausnehmbares Teilstück (z. B. auf Rollen) verfügt, das bei Arbeiten an der Heizung entfernt werden kann (Trennkanten orange). Die Paradestrecke hat eine aus beiden Richtungen unter die Brückenrampe führende Anbindung für Wechselmagazine (A).

Braun ist der tieferliegende Güter- und Rangierbereich. Er endet links stumpf hinter der Unterquerung der Paradestrecke. Dort könnte etwa eine kurze Triebwagengarnitur oder eine Übergabe mit Köf "versteckt" werden, Hauptzweck ist aber sicher das Ausziehen auf dem Kopf. Vom Gemeinschaftsbahnhof des Zechenbetriebs (R) und DB (D) habe ich nur die beiden äußersten Gleise eingezeichnet. Hinten befindet sich die Mauer (rot) zur Abgrenzung der höherliegenden Paradestrecke, an der Vorderkante die Kaimauer (blau) des Kanalhafens. Von D geht es "unterirdisch" nach A, von R ebenso zu einem weiteren Stumpf für Wechselmagazine (B).

Dazwischen gibt es eine Kehrschleife, um Übergabeverkehr DB - Zeche und zurück (mit Unterscheidung voll/leer!) durchführen zu können. Der Lokwechsel erfolgt im einfachsten Fall händisch in der Schleife. Zusätzlich habe ich die mögliche Anbindung von D und R in der Gegenrichtung (schweinchenrosa) zu einem "echten" Schattenbahnhof über eine hinten liegende Rampe eingezeichnet. Die nötigen Kehren finden in den "Ausbuchtungen" der Anlagenvorderkante Platz.

Die Kibri-Zeche würde ich als Hintergrundmodell in der linken oberen Ecke unterbringen, also ohne "echt" angeschlossen zu sein. Rechts oben könnte hingegen ausschnittsweise ein erweiterter Bahnhofskopf für die Paradestrecke untergebracht werden, um eine größere Betriebsstelle vorzutäuschen. Gebäude wie ein Reiterstellwerk können dabei für die nötige Tarnung sorgen.

Grüße aus Nürnberg,

Alexander


DB-IV-Proto87

RE: Neubau einer H0 Anlage - bitte um Hilfe

#13 von Edgar aus H ( gelöscht ) , 10.05.2014 22:45

Zitat von DB-IV-Proto87
Hallo Edgar,

ich habe mal schnell einen Vorschlag skizziert:



Schwarz ist die Paradestrecke auf der obersten Ebene, die per abnehmbarer Brücke (grün) vor der Tür zum Kreis geschlossen wird. Der Bahnhof dazu befindet sich auf dem rechten Querschenkel, das EG (rotes Rechteck) steht unmittelbar neben der Kulissendurchfahrt (blau). Diese trennt den nicht gestalteten Bereich ab, der über ein herausnehmbares Teilstück (z. B. auf Rollen) verfügt, das bei Arbeiten an der Heizung entfernt werden kann (Trennkanten orange). Die Paradestrecke hat eine aus beiden Richtungen unter die Brückenrampe führende Anbindung für Wechselmagazine (A).

Braun ist der tieferliegende Güter- und Rangierbereich. Er endet links stumpf hinter der Unterquerung der Paradestrecke. Dort könnte etwa eine kurze Triebwagengarnitur oder eine Übergabe mit Köf "versteckt" werden, Hauptzweck ist aber sicher das Ausziehen auf dem Kopf. Vom Gemeinschaftsbahnhof des Zechenbetriebs (R) und DB (D) habe ich nur die beiden äußersten Gleise eingezeichnet. Hinten befindet sich die Mauer (rot) zur Abgrenzung der höherliegenden Paradestrecke, an der Vorderkante die Kaimauer (blau) des Kanalhafens. Von D geht es "unterirdisch" nach A, von R ebenso zu einem weiteren Stumpf für Wechselmagazine (B).

Dazwischen gibt es eine Kehrschleife, um Übergabeverkehr DB - Zeche und zurück (mit Unterscheidung voll/leer!) durchführen zu können. Der Lokwechsel erfolgt im einfachsten Fall händisch in der Schleife. Zusätzlich habe ich die mögliche Anbindung von D und R in der Gegenrichtung (schweinchenrosa) zu einem "echten" Schattenbahnhof über eine hinten liegende Rampe eingezeichnet. Die nötigen Kehren finden in den "Ausbuchtungen" der Anlagenvorderkante Platz.

Die Kibri-Zeche würde ich als Hintergrundmodell in der linken oberen Ecke unterbringen, also ohne "echt" angeschlossen zu sein. Rechts oben könnte hingegen ausschnittsweise ein erweiterter Bahnhofskopf für die Paradestrecke untergebracht werden, um eine größere Betriebsstelle vorzutäuschen. Gebäude wie ein Reiterstellwerk können dabei für die nötige Tarnung sorgen.

Grüße aus Nürnberg,

Alexander



Hammer!! Die Idee mit der Brücke vor der Tür ist genial - da wär ich nie drauf gekommen.

Jetzt kann ich meinen Plan in die Tonne kloppen - macht aber nix.

Vielen Dank für deine Tips, das gefällt mir sehr gut.

Jetzt ist erst mal Muttertag - und dann geht´s weiter.

Schöne Grüsse - Edgar


Edgar aus H

RE: Neubau einer H0 Anlage - bitte um Hilfe

#14 von Edgar aus H ( gelöscht ) , 10.05.2014 22:49

Zitat von Alex Modellbahn
Hallo Edgar,

Erst mal ein von mir. Aus welchem H kommst Du denn?

Ich würde bei deiner Anlagengröße nur einen kleinen Nebenbahnhof mit eingleisiger Strecke bauen, dafür aber noch einen Abzweig einer 2. Nebenbahnstrecke. Ich finde die 2gleisige Strecke ist zu viel.






Hallo Alex,

das "H" steht für Hessen - Land des Äbbelwoi.

Wahrscheinlich hast du recht, aber so schnell mag ich nicht aufgeben, hab eben noch einen super Tip von Alexander bekommen.

Die Hoffnung stirbt zuletzt

Schöne Grüsse - Edgar


Edgar aus H

RE: Neubau einer H0 Anlage - bitte um Hilfe

#15 von DB-IV-Proto87 ( gelöscht ) , 11.05.2014 12:10

Hallo Edgar,

noch ein paar Ergänzungen zu meinem Vorschlag: Du kannst die die Paradestrecke natürlich auch durchgehend zweigleisig gestalten, die "Sparlösung" habe ich nur gewählt, damit die abnehmbare Brücke und die Ausfädelungen nach A möglichst einfach realisiert werden können.

Den Betrieb stelle ich mir etwa so vor. Auf der Paradestrecke fahren (ggf. weitgehend automatisiert) Garnituren des Nahverkehrs, denen (über die Wechselmagazine bei A) ab und zu Fernzüge "beigemengt" werden. Auch auf der unteren Ebene kann es etwas Personenbeförderung geben: Arbeiter der umgebenden Montanbetriebe gelangen per Schienenbus, ETA oder V36 mit roten Donnerbüchsen und Steuerwagen ans Ziel. Schwerpunkt ist hier aber klar der Güterverkehr. 44 oder 50 holen Kohlenganzzüge im Übergabebahnhof ab und fahren Richtung D und weiter in die Kehrschleife. Dort erfolgt im "unsichtbaren" Bereich der Lokwechsel auf die Maschine der Zechenverwaltung. Die "neue" Lieferung gelangt von R wieder in den Übergabebahnhof, und mit der Leergarnitur läuft das Spiel in der Gegenrichtung. Denkbar wäre natürlich auch eine durchgehende DB-Bespannung mit "Kopfmachen", das hat es im Revier ja zur Genüge gegeben.

Zusätzlich können auch noch angeschlossene Stahlwerke usw. unterstellt werden, d. h. auch andere Züge des Programmverkehrs z. B. mit Brammen beleben die Szene. Wenn der Übergabebahnhof jetzt noch mit der "klassichen" Güterabfertigung ergänzt wird, kommt gemeinsam mit dem Hafengleis bestimmt keine Langeweile auf. Ggf. kann ja noch ein weiterer kleiner Betrieb im sichtbaren Bereich angeschlossen werden.

Grüße aus Nürnberg,

Alexander


DB-IV-Proto87

RE: Neubau einer H0 Anlage - bitte um Hilfe

#16 von Hellas ( gelöscht ) , 11.05.2014 12:35

Hallo Edgar,

du hast hier im Forum von Anderen ja schon jede Menge gute Tipps bekommen, denen ich mich auch nur anschließen kann. Das Erste was mir zu deinen Ideen eingefallen war, den "unabdingbaren" Hauptbahnhof zu streichen. Diese Hauptbahnhöfe sind teuer, platzschluckend und haben nur einen bedingten Spielspaß. Wie hier schon gesagt wurde, würde eine verstärkte Gütergeschichte besser in den Pott passen. Beschränk dich doch lieber auf einen vorgelagerten Stadtteil. Dort kann man immer noch einen Haltepunkt für den Nahverkehr einbinden.
Nebenbei: In diesen Bereichen sind die Paradestrecken dann auch mal 4-gleisig und breiter. Wie mein Vorredner schon sagte: Güterabfertigung, Zechenbelieferung, jede Menge Industrieanschlüsse und ein kleiner Binnenhafen versprechen viel Aktion auf einer Anlage.
Deine Fernzüge rauschen dann nur ohne Halt durch die Industrielandschaft. Und falls mal einer halten soll, so verpasst du ihm ein rotes Signal, weil das Gleis im virtuellen Hauptbahnhof noch nicht frei ist.

Viel Spaß noch wünscht dir Michi


Hellas

RE: Neubau einer H0 Anlage - bitte um Hilfe

#17 von Edgar aus H ( gelöscht ) , 13.05.2014 06:32

Hallo,

die letzte Antwort von Michi hat mich überzeugt: Ich lasse den grossen Bahnhof weg.

Insgesamt gefällt mir die Idee mit einer hochliegenden Hauptstrecke, tieferliegendem Industriegebiet mit Güterbereich und Haltepunkt für Personenverkehr.
Insbesondere gefällt mir der Vorschlag von Alexander, die Arbeiter mit Schienebussen ans Ziel zu bringen.

Ich mach mich mal auf die Suche nach der Kombination Haltepunkt/Güterbereich, im Moment weiss ich nicht so genau, wie das aussehen sollte.

Die klappbare Brücke vor der Tür werde ich mir mal für später aufheben.

Viele Grüsse

Edgar


Edgar aus H

RE: Neubau einer H0 Anlage - bitte um Hilfe

#18 von Hellas ( gelöscht ) , 13.05.2014 10:07

Hallo Edgar,

weise Entscheidung das Monster weg zu lassen.
Zu deinem Haltepunkt: Bedenke, dass die Trennung von Wohngebieten und Industrieanlagen im Ruhrgebiet nicht so strikt gehandhabt wurde. Da gibt es einzelne Straßenzüge, die von beiden Seiten durch Industrieanlagen eingequetscht wurden. Manchmal steht sogar nur ein einziges Haus aus der Gründerzeit mitten zwischen den Werken.
Ein Beispiel ist der Reisholzer Hafen in Düsseldorf. Dort steht ein altes 4-stöckiges Eckhaus mit Kneipe mitten zwischen Industriegleisen und der Hafenanlage ganz allein.
Du könntest einen Stadtteil im Hintergrund, also hinter deiner Rennstrecke andeuten. So macht ein Haltepunkt für die Bewohner dieser Gegend Sinn.

Michi


Hellas

RE: Neubau einer H0 Anlage - bitte um Hilfe

#19 von Edgar aus H ( gelöscht ) , 13.05.2014 16:25

Hallo,

kurze Frage: Ich habe für meine Hauptstrecke jetzt den unten abgebildeten Gleisverlauf geplant. Der engste Radius ist 62 cm, der Rest ist grösser. Die Strecke ist ca. 5,10m lang.

Die Strecke soll auf einem Bahndamm liegen, unten soll eine oder 2 Unterführungen sein.

Spricht etwas gegen diesen Gleisverlauf?



Grüsse Edgar


Edgar aus H

RE: Neubau einer H0 Anlage - bitte um Hilfe

#20 von DB-IV-Proto87 ( gelöscht ) , 13.05.2014 16:34

Hallo Edgar,

die genaue Antwort fällt etwas schwer, ohne zu wissen, wie es im Wortsinne weitergehen soll. Für sich genommen hast Du aber natürlich nichts falsch gemacht. Bezüglich der Kombination von Haltepunkt im Personenverkehr und Schwerpunkt Güterbetrieb verweise ich nochmals auf "Vogelheim" als Beispiel: viewtopic.php?f=24&t=106292

Und noch ein Hinweis - Du kannst "Bonn" trotzdem verwenden, mache daraus einfach ein herrschaftliches Gebäude der Zechenverwaltung! Für den möglichen Haltepunkt Deiner Paradestrecke genügt hingegen ein Bahnsteig mit Unterführung; die Kassenhalle liegt gedacht innerhalb des Gewölbes.

Grüße aus Nürnberg,

Alexander


DB-IV-Proto87

RE: Neubau einer H0 Anlage - bitte um Hilfe

#21 von Edgar aus H ( gelöscht ) , 13.05.2014 16:47

Hallo Alexander,

danke für die schnelle Antwort.
Im Prinzip weiß ich auch noch nicht so genau, wie es weiter geht.

Irgendwo soll eine kleine Zeche (Herbede von Kibri, hab ich schon) entstehen und ein kleiner Haltepunkt mit a bisserl Güterverladung und vielleicht noch eine Drehscheibe mit 3-ständigem Lokschuppen .......... wenn geht.

Ich wollte jetzt nur wissen, ob mein geplanter Verlauf der Hauptstrecke irgendwelche besonderen Nachteile hat.

Insofern hast du mir meine Frage ja beantwortet.

Das Bahnhofsgebäude in die Zeche zu integrieren kling gut.

Ich habe auf einer anderen Internetseite einen Plan einer Zeche gefunden, der mir ganz gut gefällt. Ich versuche mal, den auf meine Abmessungen abzustimmen. (Ist halt schade, das ein Meter nur 100cm hat)

Danke und schöne Grüsse
Edgar


Edgar aus H

RE: Neubau einer H0 Anlage - bitte um Hilfe

#22 von hks77 , 13.05.2014 16:48

Hallo Edgar,
da Du relativ große Radien verwendest kannst Du den Gleisabstand verringern.
Sieht ziemlich viel aus auf dem Bild. 57mm sind problemlos möglich.


Gruss Jürgen

Spielbahnplan pur gefällig: https://abload.de/img/grnscheidnurc3e_aktuetnly7.jpg


hks77  
hks77
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3.403
Registriert am: 09.02.2009
Ort: Engelskirchen
Gleise Märklin C-Gleis
Spurweite H0
Steuerung 2x MS2
Stromart Digital


RE: Neubau einer H0 Anlage - bitte um Hilfe

#23 von Edgar aus H ( gelöscht ) , 13.05.2014 16:58

Zitat von hks77
Hallo Edgar,
da Du relativ große Radien verwendest kannst Du den Gleisabstand verringern.
Sieht ziemlich viel aus auf dem Bild. 57mm sind problemlos möglich.



Hallo Jürgen,

danke für den Tip.

Ist halt in Wintrack so eingestellt, ich werde es aber beim bauen beachten.

Gruss Edgar


Edgar aus H

RE: Neubau einer H0 Anlage - bitte um Hilfe

#24 von Hellas ( gelöscht ) , 13.05.2014 17:07

Hallo Edgar,

das sieht schon mal recht elegant aus. Das eine Ende kannst du ja dann hinter deiner Zeche verschwinden lassen. Das zweite passt eventuell unter eine breite Straßenbrücke. Berge zum tarnen hast du ja nicht
Zwei Sachen noch: Rück mit der Strecke bitte ein paar cm von der Wand ab. Nur ganz wenig, damit es hinterher bei der Hintergrundsgestaltung nicht zu eng wird. Ein halbiertes Mietshaus sollte noch dahinter passen. Teste mal versuchsweise 3 Gleise mit vermindertem Abstand (57mm) zu zeichnen. Dort wo dein Haltepunkt hin soll verschränkst du dann das 3. Gleis, damit ein Bahnsteig dazwischen passt. Dort dann eine Unterführung hin planen, wie schon oben geschrieben wurde.

viel Spaß noch, Michi


Hellas

RE: Neubau einer H0 Anlage - bitte um Hilfe

#25 von hks77 , 13.05.2014 17:46

Zitat von Edgar aus H

Zitat von hks77
Hallo Edgar,
da Du relativ große Radien verwendest kannst Du den Gleisabstand verringern.
Sieht ziemlich viel aus auf dem Bild. 57mm sind problemlos möglich.



Hallo Jürgen,

danke für den Tip.

Ist halt in Wintrack so eingestellt, ich werde es aber beim bauen beachten.

Gruss Edgar




Du kannst den Abstand in Wintrack frei wählen. Angezeigt werden nur die Standardabstände.


Gruss Jürgen

Spielbahnplan pur gefällig: https://abload.de/img/grnscheidnurc3e_aktuetnly7.jpg


hks77  
hks77
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3.403
Registriert am: 09.02.2009
Ort: Engelskirchen
Gleise Märklin C-Gleis
Spurweite H0
Steuerung 2x MS2
Stromart Digital


   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz