RE: Viessmann 5211 Decoder

#1 von Wühlmaus ( gelöscht ) , 20.09.2005 18:24

Hallo Miteinander,

zur Zeit bin ich dabei, meine Weichen- und Signalsteuerung zu digitalisieren (M-Gleise). Ich fahre mit IB, Weichensteuerung mit Uhlenbrock Switch und Decoder Viessmann 5211. Ich habe nun alles angeschlossen:Switch an IB, Decoder an Steuerleitung und externe Stromversorgung. Die Weiche schält nun aber nur in eine Richtung um, aber nicht zurück.
Adresse etc. muß ja daher stimmen. Muß ich bei der Programierung der Tasten des Switch etwas besonderes beachten? Kann man da einen Fehler einbauen, der dieses Phänomen bedingt? Wenn ich die Stecker am Decoder tausche, schält die Weiche zwar in die andere Richtung, aber auch nicht wieder zurück.
Ich hatte immer gedacht, Decoder einstellen, Switch anschließen (rote Ebene Adresse 1-20, grüne 21-40), Magnetartikel an Decoder und loslegen. Hab ich mich mal wieder getäuscht.
Hier im Forum gibt es ja Gott sei Dank Digital-Spezialisten, die mir vielleicht helfen können.

Grüße Karl



Wühlmaus

RE: Viessmann 5211 Decoder

#2 von Klöbner ( gelöscht ) , 20.09.2005 20:47

Hallo Karl,

ich hatte schon zweimal einen Viessmann 5211, bei dem ein Ausgang derart defekt war, das nur eine Richtung funktionierte. Mit anderen Worten: Falls die Weiche an einem anderen Ausgang normal schaltet, empfehle ich, den 5211 umzutauschen (hat bei mir seinerzeit tadellos geklappt).

Viele Grüße

Michael Lücking



Klöbner

RE: Viessmann 5211 Decoder

#3 von Gian ( gelöscht ) , 20.09.2005 21:34

Hallo Karl,

Ich würde auch auf einen Defekt des Vissmann-Weichendecoders tippen. Da scheint ein Ausgangstransitor gestorben zu sein (evtl. Überlast durch einen klemmenden Weichenantrieb?).

mit freundlichen Grüssen

Gian



Gian

RE: Viessmann 5211 Decoder

#4 von Wühlmaus ( gelöscht ) , 21.09.2005 09:10

Hallo Miteinander,

Danke mal für die Antworten .
Der von mir verwendete Decoder war neu, das wäre ja recht schwach, wenn der jetzt schon tot wäre.
Meine Weichenantriebe klemmen eignetlich nicht, gehen leicht auch von Hand.
Komisch ist, das auf zwei Ausgängen des angesprochenen Decoders (Weiche 1+2, roter Anschluß nichts geht. Sind die irgendwie gekoppelt, so das ein Defekt sich auf alle Anschlüsse auswirkt? Verzeiht, falls die Frage etwas unprofesionell ist, ich kenne mich halt noch nicht so aus.
Letztendlich plagt mich aber immer noch die Frage, ob ich bei der Programierung der Tasten des Switch etwas falsch gemacht oder vergessen haben könnte?

Grüße Karl



Wühlmaus

RE: Viessmann 5211 Decoder

#5 von Bernd Michaelsen ( gelöscht ) , 21.09.2005 15:24

Hallo Karl !

Zitat von Karl Stoll
Komisch ist, das auf zwei Ausgängen des angesprochenen Decoders (Weiche 1+2, roter Anschluß nichts geht. Sind die irgendwie gekoppelt, so das ein Defekt sich auf alle Anschlüsse auswirkt?



Normalerweise sind bei diesen Decodern 2 Chips verbaut, die jeweils 2 Ausgänge schalten. Es ist also ziemlich normal, wenn ein Ausgang nicht geht, funktioniert auch der danebenliegende auch nicht. Trotzdem können die gegenüberliegenden Anschlüsse noch funktionieren.

Beim Littfinski Weichendecoder tauscht man einfach das (Gott sei Dank) gesockelte IC (ULN2803A -- wenige Cents bei guten Bastelläden) aus und ist fertig....



Bernd Michaelsen

RE: Viessmann 5211 Decoder

#6 von Wühlmaus ( gelöscht ) , 22.09.2005 07:39

Hallo Bernd,

Danke mal für den Beitrag. Habe gestern Abend die Anschlüsse auf der anderen Seite probiert. Leider auch dort das selbe Problem. Jetzt teste ich mal einen weiteren Decoder 5211. Mal schauen, was dann ist.

Grüße Karl



Wühlmaus

RE: Viessmann 5211 Decoder

#7 von Siegfried Grob ( gelöscht ) , 23.09.2005 20:45

Hallo,

ich kenne das "Switch" nicht näher, aber spontan klingt's ungewöhnlich, wenn die "rote Ebene" und "grüne Ebene" unterschiedliche Adressen bekommen. Die rote und grüne Taste steuert Eine Weiche mit Einer Adresse.

Was ich an den Viessmann 5211 übrigens so schätze, ist die Tatsache, dass jeder der 8 Ausgänge über einen eigenen Transistor geschaltet wird. Der ist als Ersatzteil garantiert billiger als ein ULN2803. So komische "Chips ..., die jeweils 2 Ausgänge schalten" (und schwer beschaffbar sind) gibt's nicht bei Viessmann, sondern z. B. bei Märklin.

Grüße,
Siegfried.



Siegfried Grob

RE: Viessmann 5211 Decoder

#8 von Christian A. ( gelöscht ) , 23.09.2005 21:19

Hallo Siegfried,

Zitat von Siegfried Grob
...aber spontan klingt's ungewöhnlich, wenn die "rote Ebene" und "grüne Ebene" unterschiedliche Adressen bekommen. Die rote und grüne Taste steuert Eine Weiche mit Einer Adresse.



beim IB-Switch gibt es zwanzig Tastenpaare (rot und grün, nicht politisch ). Diese Tastenpaare können jeweils doppelt belegt werden, und die Umschaltung der zwei Ebenen funktioniert über eine weitere Taste. Diese Taste leuchtet je nach eingestellter Ebene rot oder grün, daher die "rote Ebene" und die "grüne Ebene"

Zum eigentlichen Problem kann ich leider auch nichts beitragen .

Die Vermutung, dass man das Switch einfach anschließt und die Decoder lassen sich schalten, ist prinzipiell richtig. Programmieren muss man nur, wenn man "Sonderwünsche" in Bezug auf die Adressen hat, oder wenn man Fahrstraßen schalten will.



Christian A.

RE: Viessmann 5211 Decoder

#9 von Wühlmaus ( gelöscht ) , 26.09.2005 08:05

Hallo Miteinander,

Danke erstmal für die Beiträge und für das sich Gedanken machen! Mein Problem hat sich mittlerweile gelöst, es war kein digitales oder Decoder-Problem sondern einfach Blindheit meinerseits!! ops: ops: Es war letztlich ein Kontaktproblem, ausgerechnet bei zwei Weichen gleichzeitig! .

Trotzdem nochmals Danke und bis bald

Grüße Karl



Wühlmaus

   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 235
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz