RE: Meine erste "große" Anlage und viele Fragen

#1 von Lawine ( gelöscht ) , 04.08.2007 10:58

Hallo, ich heiße Jan und komme aus Finnland, lebte aber bis vor kurzem in Deutschland und bin seit meinem 8 Lebensjahr leidenschaftlicher Modellbahner.

Nun wohne ich hier in Finnland und musste merken, dass ich zwar Platz genug für eine, für mich, große Anlage habe, aber die Preise hier den Märklinlistenpreisen nicht entsprechen und sie sogar übersteigen.
Dies hat mich dazu bewegt mal ein Bisschen zu telen und ein Bisschen im Internet zu schauen und ich habe ein paar günstige Angebote für neue Schienen des C-Gleis Formates gefunden, nun komme ich aus einem nicht so großem orte in Deutschland und weiß daher auch nicht 100%ig ob die von mir gefundenen Preise nochmals unterboten werden können.

Hier mal ein paar Beispiele:

Art. Nr. 24172/24188 1,65 Euro
Art. Nr. 24671/24672 7,99 Euro
Art. Nr. 24611/24612 11,25 Euro
Art. Nr. 24624 36,87 Euro


Nun frage ich kennt, ihr billigere Preise oder lohnt es sich dann besser noch mal auf Börsen zu gehen?


Noch eine weitere Frage von mir ist, ich plane wie oben schon erwähnt eine für mich große Anlage. Meine Schätzungen kamen auf ca. 10 Quadratmeter und 40-50 Meter Strecke, nun habe ich aber noch keine Erfahrungen mit digitalen Großanlagen sondern wenn nur mit analogen..., daher noch zwei Fragen:
1. Wo (in welchem Abstand) sind extra Einspreisungen für den Fahrtstrom nötig
2. Wie viele Booster sind ratsam bei einer derart großen digitalen Modelleisenbahn (ich besitze 7 Loks, wobei ich denke dass immer nur 3-4 fahren werden bzw. auf der Anlage sein werden).

Vielen Dank schon mal im Voraus für alle Mühen

Gruß Jan


Lawine

RE: Meine erste "große" Anlage und viele Fragen

#2 von King-of-LA ( gelöscht ) , 04.08.2007 11:13

Die Preise sind okay, z.B. "24611/12" kostet UVP um die 16€ bei meinem Händler zahl ich 12,50€ also sind 11,25€ sogar noch günstiger.

Bei 3-4 Loks die gleichzeitig fahren brauchst du noch keinen Booster, extra Einspeisungen sollten soweit ich weis alle 5 Meter sein.

Weist du denn schon mit was du deine Anlage steuern willst? Märklin Central Station zum Beispiel?

Mfg. Michael


King-of-LA

RE: Meine erste "große" Anlage und viele Fragen

#3 von Lawine ( gelöscht ) , 04.08.2007 11:16

Zur Zeit besitze ich ein Contol Unit und ein Keyboard, und da ich erst 17 bin, und mir wohl noch für 500 Euro Schienenmaterial kaufen muss werde ich danach kaum noch Geld für eine CS haben, daher werde ich vorerst bei einem Controlunit bleiben.


Lawine

RE: Meine erste "große" Anlage und viele Fragen

#4 von King-of-LA ( gelöscht ) , 04.08.2007 11:37

Bin auch erst 18 , das Hobby is halt teuer ich hab fast 1000€ für Schienen bezahlt. Hab halt alle Weichen digital schaltbar --> 50€ für eine Weiche+Antrieb+Decoder

Naja haste schon Gleisplan oder sowas?


King-of-LA

RE: Meine erste "große" Anlage und viele Fragen

#5 von Lawine ( gelöscht ) , 04.08.2007 12:00

ja, daher weiß ich auch schon wie etwa meine anlage sein muss, doch habe ich meine eisenbahn mit der guten alten hand geplant und zirkel und taschenrechner, passt aber 100%ig hab alles nach dem planen in eine Demo eingegeben und die stellte die Bahn genau so da, daher kann ich leider keinen gleisplan posten

gut...1000 Euro werde ich auch bestimmt haben.. bei 26 weichen, 300 graden und kruven...


mir fällt grade eine frage noch ein, gibt es probs, wenn ich mir einen Untergrundbahnhof aus metallgleisen mache (habe davon noch gut 200 schienen)


Lawine

RE: Meine erste "große" Anlage und viele Fragen

#6 von Weltenbummler , 04.08.2007 12:04

Hallo Lawine,

die Metallgleise können, wenn sie "nicht sauber" verlegt sind gerade im unsichtbaren Bereich der unteren Ebene zu Problemen führen.

Ich würde sie wenn in einem sichtbaren leicht zugänglichen Bereich verlegen.
Falls da bei unsauberer Verlegung mal etwas entgleist siehst du das und kommst gut dran.

Ich plane auch so etwas und habe noch ca 200 Meter M-Gleise. Die kommen auf die Anlage und wenn es an den Schattenbahnhof geht, dann kommen dort die C-Gleise zum Einsatz.


Gruß aus Karachi
Thomas


 
Weltenbummler
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2.137
Registriert am: 14.02.2006
Ort: Karachi/ Pakistan
Spurweite H0
Stromart AC, Digital, Analog


RE: Meine erste "große" Anlage und viele Fragen

#7 von Lawine ( gelöscht ) , 04.08.2007 12:13

das heißt M-Gleise möglichst plan verlegen und keine großen Sreigungen mit ihen bewältigen? oder meinst du die Kanten beim übergang vom einen Gleis zum andere, die beim C-Gleis System nicht auftreten?


Lawine

RE: Meine erste "große" Anlage und viele Fragen

#8 von King-of-LA ( gelöscht ) , 04.08.2007 12:25

Das heißt allgemein Stellen die für entgleisungen gefährdet sind wie z.B. Weichen oder so. Wenns nicht umbedingt nötig ist dann lass sie weg, sie sind für Digitale übertragungen auch nur beschränkt geeignet.

Zu dem Gleisplan: Lad dir Wintrack Demo runter, erstelle den Plan und drück dann "Print Screen". So haste ein Bild davon das du dann hier reinstellen kannst.


King-of-LA

RE: Meine erste "große" Anlage und viele Fragen

#9 von Weltenbummler , 04.08.2007 12:25

Ich meine dabei die Kanten.
Das ist das Problem der M-Gleise, das man die Laschen oftmals durch mehrmaligen Auf- und Abbau verbiegt und nicht mehr so hinbekommt, das sie genau gerade gegenüber anliegen.


Gruß aus Karachi
Thomas


 
Weltenbummler
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2.137
Registriert am: 14.02.2006
Ort: Karachi/ Pakistan
Spurweite H0
Stromart AC, Digital, Analog


RE: Meine erste "große" Anlage und viele Fragen

#10 von Lawine ( gelöscht ) , 04.08.2007 12:28

jooo, dann schaue ich mal wie ich die M-Gleise umgehe bzw. wo ich sie andersweitig nutzen kann


zu dem plan....uss mals chaun, ich selber nutze Apple, mein Bro hat einen Windows, aber ich versuche mal einen plan zu erstellen


Lawine

RE: Meine erste "große" Anlage und viele Fragen

#11 von Toby ( gelöscht ) , 04.08.2007 13:22

Zitat von Lawine
jooo, dann schaue ich mal wie ich die M-Gleise umgehe bzw. wo ich sie andersweitig nutzen kann


Wenn du Wert auf eine betriebssichere Anlage legst: Garnicht.


Toby

RE: Meine erste "große" Anlage und viele Fragen

#12 von Michael Z. ( gelöscht ) , 04.08.2007 13:41

Hallo,

ich habe auch noch alte M-Gleise und habe mir extra mal ein Übergangsgleis zu den von mir verwendeten C-Gleisen besorgt. Meine M-Gleise rosten aber weiterhin in einer Schublade vor sich hin. Bei Testaufbauten ist andauernd etwas entgleist und auch sonst war ich nicht sehr begeistert (ob sie das Wert sind?). Ich werde diese Gleise auf jeden Fall nicht verbauen, da ich auch mit Steuerwagen voraus fahren will und tue (mit M-Gleisen *ohhhjeeeohhhjeee*).

Gruß vom auch 17 Jahre alten Michael.


Michael Z.

RE: Meine erste "große" Anlage und viele Fragen

#13 von Lawine ( gelöscht ) , 04.08.2007 14:16

okay, aber wenn ich mir z.B. eine kleine zweite bauen möchte aus metallgleisen, ist dann das Abschleifen mittels Dremel angebracht, um gute Übergänge zu schaffen


nur mal aus Interresse, welche Radien würdet ihr für einen ICE3 nutze?

Gruß Jan


Lawine

RE: Meine erste "große" Anlage und viele Fragen

#14 von Toby ( gelöscht ) , 04.08.2007 14:24

Immer so groß wie möglich.


Toby

RE: Meine erste "große" Anlage und viele Fragen

#15 von Michael Z. ( gelöscht ) , 04.08.2007 14:46

Hallo,

Zitat von Lawine
nur mal aus Interresse, welche Radien würdet ihr für einen ICE3 nutze?


Wie mein Vorredner bereits sagte, größtmöglich, ab besten größer als R5. Ich bevorzuge ihn in 8 bzw. 16 Teilliger Ausführung, da ich aber wie die meisten MoBaner dafür keinen Platz habe, gibt es bei mir eben keinen ICE (habe mir den Kauf aber auch schon überlegt gehabt --> mit dem Gedanken: Später gibt es vielleicht mal eine Anlage, wo dieser 8-Teillig Platz hat.). Anmerkung: Das ist KEINE Kritik an die, die den ICE 3 "nur" z.B. 5 Teillig fahren, ich kenne mehrere, die dies tun (sogar auf R1). Du muss halt für dich den passenden Kompromiss zwischen Platz und Vorbildnähe finden. 10 Quadratmeter sind meiner Meinung nach aber schon ein sehr guter Anfang!

Gruß, Michael


Michael Z.

RE: Meine erste "große" Anlage und viele Fragen

#16 von Lawine ( gelöscht ) , 04.08.2007 14:59

okay, und bei steigungen wie seihte s da aus, was kann eine lok verkraften, wenn sie 5 Personenwagen zieht?


gut, ich habe platz um vielleicht 7 teile zu parken kp


das ist meine Planung


Lawine

RE: Meine erste "große" Anlage und viele Fragen

#17 von Michael Z. ( gelöscht ) , 04.08.2007 15:46

Hallo,

Zitat von Lawine
okay, und bei steigungen wie seihte s da aus, was kann eine lok verkraften, wenn sie 5 Personenwagen zieht?


Bei meiner Anlage sind es maximal 4% (bei durchschnittlich 4 Personenwagen). Dies dürfte auch bei 5 Wagen kein Problem machen (wenn du schwere Loks hast).

Zu deinem Gleisplan noch ein Tipp: Die Gleise sind alle sehr rechtwinklig verlegt und scheinen nahezu an der Plattenkante zu Kleben . Versuche mal die kleine Radien durch größere zu ersetzen und die Gleise nicht so rechtwinklig zu verlegen. (Bitte als Anregung und nicht als Kritik auffassen).

Gruß, Michael


Michael Z.

RE: Meine erste "große" Anlage und viele Fragen

#18 von Lawine ( gelöscht ) , 04.08.2007 15:54

danke für die gute idee, hatte mir auch schon sowas gedacht, doch fiel mir z.B. für den Bahnhof links unten mit dem übergang von vier in drei gleise ohne R1 nichts ein, sonst hätte ich dort gerne große radien so R3 verwändet


Lawine

RE: Meine erste "große" Anlage und viele Fragen

#19 von Michael Z. ( gelöscht ) , 04.08.2007 16:07

Hallo,

du kannst ja mal Probieren den Bahnhof links leicht von der Plattenkante zu entfernen (sprich um ein paar Grad drehen) und dann ein paar Bogenweichen durch normale ersetzen. Auch finde ich, dass die "symmetrische" Bahnhofsausfahrt langweilig wirkt. Mein Forschlag hierfür wäre, erst die Verbindungen im Bahnhof in Richtung "Abstellgleise" herzustelle und dann die Verbindungen zwischen den beiden anderen Gleisen (da hier wahrscheinlich in der Länge mehr Platz sein wir. Verständlich?

Gruß, Michael


Michael Z.

RE: Meine erste "große" Anlage und viele Fragen

#20 von HB-Mann , 04.08.2007 22:34

Hallo Jan,

Bitte verstehe es nicht als Kritik jedoch eine Anregung. In der rechten Bahnhofsausfahrt würde ich das DKW-Feld etwas weiter nach rechts verlagern und die Nebenstrecke mit einer Weiche Links anbinden. Das Gleis 24130 also durch die Weiche ersetzen. Ferner würde ich überlegen an dem inneren Gleis (vermutlich Gleis 1) die Weiche Rechts durch einen Gegenbogen zu ersetzen. Das macht die Ausfahrt der Züge etwas komplizierter aber erhöht aus meiner Sicht den Spieleffekt. Die anschließende Reduzierung der Gleise durch die Bogenweichen würde dann auch weniger aufwendig.

Ich hoffe es ist verständlich.


beste Grüße

Heiko


HB-Mann  
HB-Mann
InterRegio (IR)
Beiträge: 217
Registriert am: 01.05.2005
Gleise C und K Gleis
Steuerung Digital


RE: Meine erste "große" Anlage und viele Fragen

#21 von King-of-LA ( gelöscht ) , 04.08.2007 22:57

Das sind mir n bischen viel Gleise auf einmal, also sehr wenig Freiräume. Naja überleg dir mal das ganze etwas großzügiger zu gestalten und wie vorher gesagt größere Radien, auserdem musst du bedenken das du auch überall an die Anlage dran kommen musst.


King-of-LA

RE: Meine erste "große" Anlage und viele Fragen

#22 von Lawine ( gelöscht ) , 04.08.2007 23:39

danke für die tipp, ich werde mal schaunw as sich machen lässt und was auch für mich erschwinglich ist

das mit dem drankommen ist kein prob, ich habe da meine trick, vom großvater und vom onkel und vater, die haben schon erfahrungen


Lawine

RE: Meine erste "große" Anlage und viele Fragen

#23 von Michael Z. ( gelöscht ) , 16.08.2007 13:16

Hallo,

Zitat von Lawine
danke für die tipp, ich werde mal schaunw as sich machen lässt und was auch für mich erschwinglich ist


gibt es den schon einen neuen Gleisplan? Würde mich nämlich mal interessieren, was du daraus gemacht hast.

Gruß, Michael


Michael Z.

RE: Meine erste "große" Anlage und viele Fragen

#24 von Burkhard Ascher , 16.08.2007 15:35

Hallo Jan

Teile deine Anlage zur Sicherheit in 2 oder mehr Stromkreise auf.
Du kannst dann aber später noch einen Booster einbauen wenn er benötigt wird.
Bei 3-4 Loks könnte es doch mal eng werden.
Beleuchtete Wagen, Rauchgenerator, Bimmel, Weichenmotoren usw usw.
Ist ja erstmal kein Kostenfaktor, aber Du hast es später dann einfacher.
Zum Gleis würde ich sagen (habe es auch falsch gemacht), Schattenbahnhof C-Gleis und sichtbare Platte K-Gleis wegen der Optik und Geräuschkulisse. Aber das muß ja jeder selber wissen.
Viel Spaß bei der Planung.


MfG
Burkhard


 
Burkhard Ascher
InterCity (IC)
Beiträge: 505
Registriert am: 29.04.2005
Ort: Essen
Gleise C+K-Gleis
Spurweite H0
Steuerung TC 9 Gold / Tams MC / MS2
Stromart AC, Digital


   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz