? Frage zu ESU Decoder-Prüfstand und OEM Decodern

#1 von HGD , 07.09.2022 12:41

Hallo,
ich habe "spaßeshalber" einmal den msd-Decoder aus der Trix Br 58 (Nr. 22958) in die MTC Schnittstelle des ESU-Decoder Testers (Nr. 53900, aktuelle Ausführung) gesteckt und festgestellt, dass sich dort zwar die Funktionen, nicht aber der Motor und der Sound ansteuern lassen. In der Lok dagegen funktioniert der Decoder fehlerfrei.
Der Decoder-Tester hat definitiv keinen Fehler (Leiterbruch o.Ä) und die Zentrale ist in beiden Fällen dieselbe. Angesteuert wird grundsätzlich mit DCC.
Denselben Effekt kann ich mit der Trix Br 50.40 (Nr 22058) und mit einer Piko V200.1 (ESU OEM ohne Sound an der Plux 22 Schnittstelle) nachstellen: In den Loks funktioniert es, im Decoder-Tester schalten nur Funktionen, aber kein Motor und kein Sound (soweit vorhanden).
Auch eine minimal verdrahtete MTC-Schnittstelle (nur die 2x2 Anschlüsse für Gleis und Motor werden mit der Klemmleiste des Decoder-Testers verbunden) erlaubt keine Motor-Ansteuerung.
Ich kann mir dieses Verhalten nur dadurch erklären, dass es bei den OEM-Decodern so etwas wie ein HW-Pin-Programming gibt, das eine vollständige Decoder-Funktion nur in den Fahrzeugen zulässt, für die sie konzipiert sind.

Ist euch so ein Verhalten von OEM Decodern bekannt oder gibt es noch eine andere mögliche Erklärung für das Verhalten am Tester?

Da dies meine einzigen Fahrzeuge mit OEM-Decodern und MTC bzw. Plux Schnittstellen sind, kann ich keine weiteren Querchecks machen.

Gruß
HGD


 
HGD
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 328
Registriert am: 12.05.2016
Ort: 60NM NNO von OSB
Gleise Peco, Märklin-K
Spurweite H0
Steuerung DCC fahren analog steuern
Stromart Digital


RE: ? Frage zu ESU Decoder-Prüfstand und OEM Decodern

#2 von alexus , 07.09.2022 13:29

Hallo HGD

Das ist mir ehrlich gesagt völlig unklar warum das am Decodertester nicht funktionieren sollte.
Ich hab selber mit Märklin/ESU oem mfx, 1xSound, 1x msd1 und 1x msd3 Decodern im ESU und auch Zimo Prüfstand noch nie ein Problem gehabt.

Da der Prüfstand ja eigentlich nicht mehr wie eine Lok ist sollte das funktionieren. Oder werden da inzwischen (geheime) Abfragechips (Spekulatius: Wie bei Apple) auf den Lokplatinen verbaut damit nur eigene Decoder gehen?
Kann ich mir eigentlich nicht vorstellen.

Ich vermute eher eine andere Pinbelegung bei den OEM-Decodern.

Hast du mal auf einer der Lokplatinen nachgemessen ob die entsprechenden Pins auch dahin gehen wo sie sollten?

P. S. Bei meinem älteren ESU Tester war einiges etwas seltsam verdrahtet, deswegen gab es später dann den von Zimo.


Alexander aus dem südlichsten Allgäu
Digital mit altem Blechgleis auf dem Boden
TamsMC, Booster B4, alte Digitalkisten


 
alexus
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2.510
Registriert am: 13.12.2005
Ort: Ganz im Süden Deutschlands
Gleise M-Gleis
Spurweite H0
Steuerung Tams MC, B4, alte Mä-Digitalkomponenten
Stromart Digital


RE: ? Frage zu ESU Decoder-Prüfstand und OEM Decodern

#3 von Michael Knop , 07.09.2022 13:54

Hi,

wenn ich raten sollte, würde ich eher auf einen Defekt des Prüfstand tippen - ist der Lautsprechen darauf mit dem Richtigen Widerstand angewählt (auf meinem älteren Dekodertester von ESU kann ich den LS auch abschalten).

Es gibt keinen "geheimen" überwachungs-Pin, und das der Lokmotor via Susi angesteuert wird, kann ich mir nicht vorstellen.


Oder funktionieren andere Dekoder auf dem Prüfstand einwandfrei (Motor und Sound)?



Viele Grüße, Michael

PS: auf meinem ESU-Prüfstand funktionieren alle Dekoder so, wie es soll, egal ob Nachrüstdekoder, oder OE-Ausstattung


Michael Knop  
Michael Knop
ICE-Sprinter
Beiträge: 6.233
Registriert am: 28.04.2005
Gleise C-Gleis
Spurweite H0
Steuerung IB
Stromart Digital

zuletzt bearbeitet 07.09.2022 | Top

RE: ? Frage zu ESU Decoder-Prüfstand und OEM Decodern

#4 von RichyD , 07.09.2022 14:12

Servus,
der Decodertester 53900 ist zwar komplett neu layouted und es sind einige Anschlüsse neu hinzu gekommen, aber ansonsten, insbesondere in Bezug auf 21mtc, funktioniert er genauso wie der das Vorgängermodell 51900 (ich habe beide).

Die hier relevanten Anschlüsse (Gleis, Motor, Lautsprecher) sind lediglich durchgeschleift, so dass der Decoder gar nicht merken kann, ob er an den Decodertester angestöpselt ist oder in einer Lok (auf dem Gleis) steckt.

Da ich nur Esu-Decoder habe, kann ich allerdings keine Fremdfabrikate gegenchecken, ob dort etwas im Argen ist (was ich für unwahrscheinlich halte).

Viele Grüße
Richy


RichyD  
RichyD
InterCity (IC)
Beiträge: 688
Registriert am: 02.11.2020

zuletzt bearbeitet 07.09.2022 | Top

RE: ? Frage zu ESU Decoder-Prüfstand und OEM Decodern

#5 von HGD , 07.09.2022 14:28

Hallo,

Zitat von Michael Knop im Beitrag #3
Oder funktionieren andere Dekoder auf dem Prüfstand einwandfrei (Motor und Sound)?


Ja, andere Decoder ohne Sound und über die NEM-Schnittstellen oder über die Klemmenleiste angeschlossen, funktionieren einwandfrei. Mit Sound habe ich keine weiteren Decoder und auch keine Nicht-OEMs mit MTC oder Plux-Schnittstelle. Den Decoder-Tester habe ich natürlich komplett Pin für Pin durchgemessen, der ist ok.

Und
Zitat von HGD im Beitrag #1
Auch eine minimal verdrahtete MTC-Schnittstelle (nur die 2x2 Anschlüsse für Gleis und Motor werden mit der Klemmleiste des Decoder-Testers verbunden) erlaubt keine Motor-Ansteuerung.
Aber wenn die Motor-Anschlüsse auf andere als die Norm-Pins herausgeführt sind, dann . So eine "Schweinerei" hatte ich bisher nicht auf dem Schirm. Das werde ich mal am Wochenende prüfen.

Gruß
HGD


 
HGD
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 328
Registriert am: 12.05.2016
Ort: 60NM NNO von OSB
Gleise Peco, Märklin-K
Spurweite H0
Steuerung DCC fahren analog steuern
Stromart Digital


RE: ? Frage zu ESU Decoder-Prüfstand und OEM Decodern

#6 von Lokmaster , 07.09.2022 19:13

Hallo

habe gerade einen MSD 3 im 53900 getestet geht alles!


Gruß
Armin

H0 mit Intellibox DCC
Roco,Piko,Lima.usw Loks sind viel zuviel und bei den Wagons ist es genauso


 
Lokmaster
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.302
Registriert am: 26.06.2006
Ort: Bruchertseifen
Spurweite H0
Steuerung Intellibox
Stromart Digital


RE: ? Frage zu ESU Decoder-Prüfstand und OEM Decodern

#7 von Lokmaster , 07.09.2022 19:20

Hallo

Habe den Piko (ESU) OEM Decoder getestet kein Problem es geht alles!


Gruß
Armin

H0 mit Intellibox DCC
Roco,Piko,Lima.usw Loks sind viel zuviel und bei den Wagons ist es genauso


 
Lokmaster
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.302
Registriert am: 26.06.2006
Ort: Bruchertseifen
Spurweite H0
Steuerung Intellibox
Stromart Digital


RE: ? Frage zu ESU Decoder-Prüfstand und OEM Decodern

#8 von HGD , 09.09.2022 08:03

Moin,
es ist zwar noch kein Wochenende, aber ich habe schon ein paar neue Ergebnisse:
Ich konnte einen geborgten MSD3 OEM-Decoder und einen Lenz-Silver Decoder mit MTC-Schnittstelle an meinen Decoder-Tester anschließen. Beide funktionieren dort wie erwartet, d.h. der Motor läuft und der Sound, sofern vorhanden, ist zu hören. Der Lenz-Silver funktioniert auch in der 58 und der 50.40, den MSD3 habe ich nicht in die Loks (da werkelt ja noch die MSD2 Generation) gesteckt.
Die Angst vorm Decoder-Tod ist diesbezüglich größer als die Neugier des Ingenieurs

Das bedeutet:
- der Decoder Tester ist bezüglich der MTC-Schnittstelle fehlerfrei
- die beiden Trix Loks "vertragen" sich auch mit soundlosen Decodern mit MTC-Schnittstelle, d.h. die Gleis-, Motor- und Funktions-Anschlüsse dort entsprechen der Norm.

Somit bleibt für mich als Erklärung nur das "Feature" eines Pin-Programming. Das muss gar nicht komplex sein, es genügt zum Beispiel einen der ungenutzten Pins Lok-seitig niederohmig auf ein definiertes Potential (Decoder Plus oder Masse) zu legen und das in der OEM Firmware abzufragen. Auf der Lok-Platine wäre das so gut wie nicht zu entdecken (lediglich eine zusätzliche Verbindung zwischen zwei Pins). Mit einem solchen primitiven Pin-Programming könnte man z.B. verhindern, dass der OEM-Decoder in einer beliebigen anderen Lok eingesetzt werden kann. So eine Maßnahme kann technisch oder kommerziell begründet sein.

Die "Spur" der Piko V200 habe ich mangels Vergleichs-Decoder nicht weiter verfolgt, das ist bisher meine einzige Lok mit einer Plux-Schnittstelle. Ich löte Decoder lieber selbst ein, da weiß man dann gleich, was man falsch gemacht hat

Gruß
HGD


 
HGD
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 328
Registriert am: 12.05.2016
Ort: 60NM NNO von OSB
Gleise Peco, Märklin-K
Spurweite H0
Steuerung DCC fahren analog steuern
Stromart Digital


RE: ? Frage zu ESU Decoder-Prüfstand und OEM Decodern

#9 von Jo2 , 10.09.2022 21:30

Hallo,

Zitat von HGD im Beitrag #8
Somit bleibt für mich als Erklärung nur das "Feature" eines Pin-Programming. Das muss gar nicht komplex sein, es genügt zum Beispiel einen der ungenutzten Pins Lok-seitig niederohmig auf ein definiertes Potential (Decoder Plus oder Masse) zu legen und das in der OEM Firmware abzufragen. Auf der Lok-Platine wäre das so gut wie nicht zu entdecken (lediglich eine zusätzliche Verbindung zwischen zwei Pins). Mit einem solchen primitiven Pin-Programming könnte man z.B. verhindern, dass der OEM-Decoder in einer beliebigen anderen Lok eingesetzt werden kann. So eine Maßnahme kann technisch oder kommerziell begründet sein.

da ich diesen Decoder aus der Trix BR 58 DR(Nr. 22936) noch in der Bastelkiste habe, habe ich ihn gleich mal in den Zimo-Prüfstand gesteckt und er funktioniert. Das Problem wird wohl ein anderes sein.
VG Jo


Michael Knop hat sich bedankt!
Jo2  
Jo2
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 32
Registriert am: 16.04.2018
Spurweite H0
Stromart Digital


RE: ? Frage zu ESU Decoder-Prüfstand und OEM Decodern

#10 von HGD , 11.09.2022 20:15

Hallo Jo,
Du hast eine ähnliche Decodertype getestet, aber nicht dieselbe. Wie ich in meinem Anfangsbeitrag schrieb geht es bei mir um die Lok Artikel Nr. 22958 (das ist das Clubmodell). Laut beiliegender Ersatzteilliste werkelt dort ein Dekoder Artikel Nr. 191370. In der ET-Liste zur 22958 in der On-Line Datenbank gibt es zum Decoder gar keine Artikel-Nummer mehr. Zu Deiner Lok 22836 gehört lt. On-Line Liste der Decoder 283501.

Gruß
HGD


 
HGD
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 328
Registriert am: 12.05.2016
Ort: 60NM NNO von OSB
Gleise Peco, Märklin-K
Spurweite H0
Steuerung DCC fahren analog steuern
Stromart Digital


RE: ? Frage zu ESU Decoder-Prüfstand und OEM Decodern

#11 von Jo2 , 11.09.2022 21:10

Hallo HGD,
ich finde als Artikelnummer die 260054, allerdings nicht auswählbar. Hat das Clubmodell spezielle Features?
Schönen Sonntag noch
Jo


Jo2  
Jo2
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 32
Registriert am: 16.04.2018
Spurweite H0
Stromart Digital


   

Roco Vectron 70315 zwingend Zimo Decoder?
zimo mx644 - motor-CV für maxon-motor in mä BR55 (29840) ?

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz