zweite Lokadresse für Doppeltraktion

#1 von doclouis , 30.06.2023 00:09

Moin zusammen,

den Abend habe ich mich durch die Bedienungsanleitungen von Märklin, ESU, Uhlenbrock und Co gelesen, komme aber zu keinem Ergebnis, weshalb ich hier mal die Frage an die Runde gebe.

Es geht darum:
In den 90ern habe ich zwei Märklin BR 216 mit Uhlenbrock DAL 770 Decodern ausgestattet. Die funktionierten ohne Motorumbau (DAL = Decoder für Allstrom-Loks) und hatten die Möglichkeit einer zweiten Lokadresse. So konnte ich die Loks einzeln oder in Doppeltraktion fahren lassen.
Beispiel: Lok A hat 1 und 2 als Adresse, Lok B hat 2 und 3 als Adresse. Bei 1 oder 3 fahren die Loks einzeln, bei 2 fahren sie gemeinsam.

Nun würde ich in die Loks gerne Sonddecoder einbauen. Vorher muß ich die Motoren mit den HLA Umbausätzen von Märklin in Gleichstrommotoren verwandeln. Da habe ich mir alles herausgesucht. Noch hapert es aber am richtigen Sounddecoder: Bei welchem könnte man eine zweite Lokadresse für Doppeltraktionen programmieren? Ginge das auch am Modell 60966 von Märklin?

Ich freue mich auf Eure Antworten!
Liebe Grüße,
Lutz


 
doclouis
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 34
Registriert am: 30.12.2010


RE: zweite Lokadresse für Doppeltraktion

#2 von PhilippJ_YD , 30.06.2023 02:21

Interessant wäre zu allererst, welches Datenprotokoll du nutzt? Welche Zentrale?

Bei DCC ist zB die Conistadresse dafür vorgesehen und bei Zimo mittels Autoconsist so nutzbar, wie du es beschrieben hast.


Gruß, Philipp


doclouis hat sich bedankt!
PhilippJ_YD  
PhilippJ_YD
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1.655
Registriert am: 20.06.2014
Spurweite H0
Stromart DC, Digital


RE: zweite Lokadresse für Doppeltraktion

#3 von Andreas85 , 30.06.2023 07:56

Zitat von doclouis im Beitrag #1
Bei welchem könnte man eine zweite Lokadresse für Doppeltraktionen programmieren?


Das DCC-Protokoll unterstützt eine 2. Lokadresse für Traktion. Folglich kann jeder DCC-fähige Decoder so genutzt werden.

* Eventuell mußt du den Decoder so umprogrammieren, dass er statt mfx das DCC-Protokoll nutzt. (Das können auch alle)

Andreas


CS2 4.1, GFP 2.43 MS2 2.1 FritzBoxFonWlan OpenWrt MobileStation App 8) manjaro


doclouis hat sich bedankt!
Andreas85  
Andreas85
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2.970
Registriert am: 11.01.2009
Ort: Albershausen
Gleise CGleis
Spurweite H0
Steuerung CS2+CS3
Stromart Digital


RE: zweite Lokadresse für Doppeltraktion

#4 von Peter BR44 , 30.06.2023 09:10

Hallo Lutz,

mit dem Protokoll M4 von ESU (mfx) geht dies auch einfach.
Habe meinen ICE auch so umgebaut. Nur eben ohne Sound.
Bei Olli auf YouTube ab der 24:05 Minute wird dies gezeigt.


Viele Grüße Peter

Wenn Du Gott zum lachen bringen willst, schmiede Pläne!

Meine neue Anlage


doclouis hat sich bedankt!
 
Peter BR44
ICE-Sprinter
Beiträge: 6.664
Registriert am: 09.02.2008
Homepage: Link
Ort: NRW
Gleise C+K Gleis
Spurweite H0
Steuerung 60214+MS2+6021+WDP MFX-DCC-MM
Stromart Digital


RE: zweite Lokadresse für Doppeltraktion

#5 von doclouis , 30.06.2023 13:01

Moin & habt herzlichen Dank für Eure Antworten!
Bislang hatte ich noch meine alte 6021 in Betrieb, werde diese aber gegen entweder eine Intellibox oder eine etwas ältere Zentrale von Tams auswechseln; beide können meines Wissens nach MM und DCC. Die modernen Zentralen à la CS mag ich nicht, ist halt persönlicher Geschmack.

Besteht denn die Möglichkeit, auch die aktuellen Märklin Sounddecoder (msd3) mit einer zweiten Lokadresse im MM Protokoll zu programmieren? Das wäre mir irgendwie am liebsten, auch persönlicher Geschmack. Wenn es nicht geht, würde ich halt andere nehmen.

Liebe Grüße!


 
doclouis
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 34
Registriert am: 30.12.2010


RE: zweite Lokadresse für Doppeltraktion

#6 von Railstefan , 30.06.2023 14:23

Hallo Lutz,

vielleicht soltlest du dir mal eine MS II anschauen - egal ob Märklin oder Trix und egal ob hellgrau oder schwarz
Die können alle MM + DCC und bieten ein wenig mehr Komfort als eine 6021

Gruß
Railstefan


Unser Modellbahnverein: http://www.MEC-Erkrath.de
Die Erkenroder Straßenbahn - meine Straßenbahn-Anlage mit DC-Car-System hier im Forum: Die Erkenroder Straßenbahn - WälderJet zu Besuch

Ebenfalls im Klub bekennender Marzibahner


 
Railstefan
Trans Europ Express (TEE)
Beiträge: 8.059
Registriert am: 30.10.2009
Homepage: Link
Ort: Bergisches Land
Spurweite H0
Stromart AC, Digital, Analog


RE: zweite Lokadresse für Doppeltraktion

#7 von doclouis , 30.06.2023 14:54

Moin Railstefan,
eine MS2 habe ich mal probiert, mag aber standfeste Regler lieber. Für die Intellibox habe ich sogar eine kabellose Fernbedienung, mal schauen. Erstmal mag ich ausprobieren, ob ich die BR216 mit Sound und zwei Lokadressen ausstatten kann.
Liebe Grüße & Danke für den Tip!


 
doclouis
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 34
Registriert am: 30.12.2010


RE: zweite Lokadresse für Doppeltraktion

#8 von Andreas85 , 03.07.2023 13:52

Zitat von doclouis im Beitrag #7
eine MS2 habe ich mal probiert, mag aber standfeste Regler lieber.


Es gibt auch durchsichtiges Doppelklebeband. Das hält sehr gut, und lässt sich bei Bedarf trotzdem rückstandsfrei entfernen.


CS2 4.1, GFP 2.43 MS2 2.1 FritzBoxFonWlan OpenWrt MobileStation App 8) manjaro


Andreas85  
Andreas85
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2.970
Registriert am: 11.01.2009
Ort: Albershausen
Gleise CGleis
Spurweite H0
Steuerung CS2+CS3
Stromart Digital

zuletzt bearbeitet 03.07.2023 | Top

RE: zweite Lokadresse für Doppeltraktion

#9 von doclouis , 03.07.2023 14:16

Moin, gibt es. Auch die Klimakleber haben tolle Sachen im Angebot, um aus einem Gameboy etwas standfestes zu machen. Aber mit der besten MS2 kann man ohne den richtigen Decoder auch nicht Doppeltraktion programmieren. Und darum geht es mir und nicht um die Wahl des Fahrgerätes.
Liebe Grüße!


Andreas85 hat sich bedankt!
 
doclouis
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 34
Registriert am: 30.12.2010

zuletzt bearbeitet 03.07.2023 | Top

RE: zweite Lokadresse für Doppeltraktion

#10 von doclouis , 05.07.2023 22:15

Moin zusammen,
probiert habe ich die Möglichkeiten noch nicht, dafür braucht es erst einmal ein verregnetes Wochenende. Ich hatte mit derm Service der Fa. Uhlenbrock telephoniert. Der wirklich äußerst freundliche Berater hatte zwei Lösungsansätze, die ich gerne mit Euch teile.

1. per Intellibox
Die Intellibox hat eine Taste für Mehrfachtraktionen. In meinem Falle, einer Intellibox 1 IR gibt es eine Plus-Taste. Diese aktivieren und weitere Lokadressen zur ersten hinzufügen, dann fahren die Loks gemeinsam. Die Decoder müssen dafür nicht umprogrammiert werden. Deaktiviert man die Plus-Taste, fahren die Loks wieder einzeln.

2. per Decoder
Auf dem Programmiergleis die CV 19 („Zugverband“/Consist) eine zweite Lokadresse einprogrammieren. Soll die zweite Lok rückwärts fahren, bspw. Doppeltraktion nach US-Vorbild mit zwei F7A-Einheiten, muß die Afhrrichtung der zweiten Lok mit der CV29 vom bisherigen Wert um 1 addiert werden.

Ich werde das bei Gelegenheit mal ausprobieren.

Liebe Grüße an Euch!
Lutz


MoBaFreddy hat sich bedankt!
 
doclouis
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 34
Registriert am: 30.12.2010

zuletzt bearbeitet 05.07.2023 | Top

RE: zweite Lokadresse für Doppeltraktion

#11 von Atlanta , 06.07.2023 08:53

Moin Kollegen,

über die CV 19 erstellt ihr euch im DCC Datenprotokoll eine erweiterte Verbundadresse.

Dazu einfach im PoM Modus = Programming onto Main (Hauptgleisprogrammierung) über die Dekoderadresse die Lok im CV Modus programmieren und bei CV 19 eine gemeinsame freie zweistellige Adresse vergeben, z. B. Adresse 10 und das Selbe wird nun auch bei der zweiten Lok gemacht. Soll die Zweite Lok rückwärts fahren, dann wird ihr bei der Programmierung der CV 19 zur Adresse 10 noch 128 als Wert hinzugefügt also 10 + 128 = 138 die rückwärtsfahrende Lok wird dann mit dem Adresswert 138 in der CV 19 programmiert.

Der so geschaffene Verbund behält solange die Verbundadresse 10 bis du in beiden Loks durch das Schreiben des Wertes 0 in der CV 19 die Verbundadresse auflöst,erst dann ist der jeweile Lokdekoder wieder über die alte, zuvor programmierte Lokadresse ansteuerbar.

Vorteil dieser Maßnahme:
Du kannst so geschaffene Verbundadressen auch länger beibehalten und deine Fahrzeuge auch mal von deiner Anlage gerunter nehmen und auch mal bei einem Freund vorführen, da die Verbundadresse im jeweiligen Dekoder geschaffen wurde und nicht in deinem Betriebssysten, z. B. über eine App und deiner Zentrale odr einem sonstigen Programmiergerät deiner Zentrale.

Zum Auflösen eines Verbundes in der CV 19 den Wert 0 programmieren und die Verbundadresse wird aufgelöst.

Die von Lutz anfesprochene Variante in der CV 29 durch das hinzuaddieren des Wertes 1 die Fahrtrichtung einer Lok dauerhaft zu invertieren, würde ich Abstand nehmen.

Man vergißt unter Umszänden, daß man bei einer Lok die Fahrtrichtung invertiert hatte und das wirkt sich dann negativ bei der Programmierung der CV 19 aus wenn man durch das hinzuaddieren eines Wertes von 128 zur Verbundadresse versucht die Fahrtrichting erneut zu invertieren obwohl man es nicht mehr bräuchte. Das verwirrt nur, wenn man sich an den eigentlichen richten Weg von vornherrein einmal gewöhnt hat.

Ja, man kann es machen, es ist dann aber besondere Vorsicht geboten.


LG Ingo

Genießen Sie Ihren Urlaub in vollen Zügen...Die Bahn!
------------------------------------
Ich schreibe auch hier: H0-Gleichstrom.eu!
L.T.E. = Lübeck Travemünder Eisenbahn Act. Ges.


MoBaFreddy hat sich bedankt!
 
Atlanta
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1.504
Registriert am: 20.12.2019
Ort: Lübeck
Gleise 2 Leitergleise H0 Spur diverser Hersteller 16,5 mm, H0n3 (10,5 mm), H0n30/00-9/H0e (9mm)
Spurweite H0, H0e
Steuerung DCC Roco/GFN z21 Start + MultiMaus + 2 × Roco Verstärker 10764 als Boooster
Stromart DC, Digital, Analog


RE: zweite Lokadresse für Doppeltraktion

#12 von vikr , 06.07.2023 10:22

Hallo Ingo,

Zitat von Atlanta im Beitrag #11
Die von Lutz anfesprochene Variante in der CV 29 durch das hinzuaddieren des Wertes 1 die Fahrtrichtung einer Lok dauerhaft zu invertieren, würde ich Abstand nehmen.

Man vergißt unter Umszänden, daß man bei einer Lok die Fahrtrichtung invertiert hatte und das wirkt sich dann negativ bei der Programmierung der CV 19 aus wenn man durch das hinzuaddieren eines Wertes von 128 zur Verbundadresse versucht die Fahrtrichting erneut zu invertieren obwohl man es nicht mehr bräuchte. Das verwirrt nur, wenn man sich an den eigentlichen richten Weg von vornherrein einmal gewöhnt hat.
da habe ich noch nicht ganz verstanden, was eine "korrekte" Alternative sein könnte?

Bei einem Verbund über CV19 von zwei - korrekt nach NEM verdrahteten - vorwärts im Verbund fahrenden Loks, haben beide Fahrzeuge gerade Werte in CV29. Falls eine Lok in den Verbund rückwärts fahrend eingestellt werden soll, muss die in CV29 ein gesetztes Bit 0 bekommen und damit in CV29 einen um 1 erhöhten Wert, solange sie so im Verbund bleibt. Natürlich muss man sich das irgendwie merken und dokumentieren und darf nicht vergessen das bei Auflösen des Verbundes wieder rückgängig machen!
Aber Du scheinst da eine alternative Methode empfehlen zu können?

MfG

vik


im Übrigen - Märklin am liebsten ohne Pukos, z.B. als Trix


vikr  
vikr
ICE-Sprinter
Beiträge: 6.493
Registriert am: 23.10.2011
Gleise M, C u. K.
Spurweite H0, N
Stromart Digital, Analog


   

Lob an Uhlenbrock-Service!
Zimo Decoderidentifikation?

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz