RE: Zimo MX64 flippt aus

#1 von Muenchner Kindl , 14.02.2009 13:35

Hallo,

seit gestern habe ich ein Problem mit meiner Roco 116 mit eingebauten Zimo MX64.

Nachdem sie nun tage- und wochenlang voellig klaglos fleissig ihren Dienst tat flippte die Lok gestern zum ersten Mal aus.

Ploetzlich, beim Beschleunigen, gab sie mit lautem Motorgeraeusch Vollgas. Auf Fahrstufen reagiert sie nicht, nur auf FS0, da bleibt sie stehen. In die andere Fahrtrichtung bleibt sie mit laut grummenlnden Motor stehen, bis die Zentrale Kurzschluss meldet.

Nimmt man die Lok vom Gleis und stellt sie wieder drauf faehrt sie wieder ganz normal, bis zum naechsten unvermittelten Ausflippen.

Wenn man die Anlage anstellt und die 116 in Zugriff nimmt vernimmt man schon ein merkwuerdiges Zirpen, das man nicht hoert, wenn die Lok normal faehrt. Deshalb schliesse ich ein Motor/Getriebeproblem aus.

Den Decoder habe ich gestern resettet und neu eingestellt (funktioniert problemlos), das Ausflippen ist immer noch da.

Die Firmware ist die 33, RailCom ist aktiviert (und funktioniert), weis da jemand Rat?

Danke,

Thomas


Muenchner Kindl  
Muenchner Kindl
Gleiswarze
Beiträge: 10.164
Registriert am: 26.04.2005


RE: Zimo MX64 flippt aus

#2 von schaffnerroger , 14.02.2009 15:30

Hallo,

das klingt als würde die Lok in den Analogmodus wechseln.
Schau mal in die Dekoder-Anleitung wie man die Analogerkennung abschaltet, danach ist Ruh.
Wenn eine Lok ohne Dekoder auf das Gleis kommt ist bei alten AC-Motorn Vollgas und bei DC-Motoren das Zirpen normal.
Also bekommt der Dekoder irdendwie ein gestörtes Signal (zu wenig Einspeisungspunkte, dreckige Gleise, kalte Lötpunkte) und geht dann in den Analogmodus.


Model railroading is fun
-------------------------------
Glückauf
Roger


schaffnerroger  
schaffnerroger
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 410
Registriert am: 15.05.2005
Gleise M-Gleis und Eigenbau
Steuerung digital MM-DCC


RE: Zimo MX64 flippt aus

#3 von Marky ( gelöscht ) , 14.02.2009 16:13

Hi Thomas,


wenns ne M*Lok wäre, würde ich sagen Kollektorspalten sind zugesaut und müssen saubergekratzt werden.

Möglicherweise hat sich der schrägenutete 5-Poler Deiner M*Flotte angepaßt und ist mutiert

Sorry, mir fällt da momentan nichts passenderes ein.

Gruß Markus


Marky

RE: Zimo MX64 flippt aus

#4 von digilox1 ( gelöscht ) , 14.02.2009 16:57

Zitat
Wenn man die Anlage anstellt und die 116 in Zugriff nimmt vernimmt man schon ein merkwuerdiges Zirpen, das man nicht hoert, wenn die Lok normal faehrt. Deshalb schliesse ich ein Motor/Getriebeproblem aus.



Hallo Thomas, das Zirpen kommt (vermutlich) von der ZIMO-Zugnummernerkennung.

Beim Reset wird die eingeschaltet auf den Default-Wert 4.
CV 112 auf Null setzen oder auf einen um 4 verminderten Wert.

Möglicherweise fährst Du einige Protokolle gleichzeitig.
Wie tut die Lok in einer reinen DCC-Umgebung?

Vielleicht verträgt sich der Decoder - warum auch immer - nicht mehr mit den Drosseln und Kondensatoren?

Den Decoder mal in einer anderen Lok versuchen und sehen, ob das Problem mitwandert?

Hatte sowas noch nie, mit keiner Decoder-Marke, vielleicht trotzdem der Motor? Von den Roco-Motoren halte ich nicht viel, hatte schon einige zu tauschen.

Stelle die Frage doch auch beim MOBAZI:

http://zimoforum.huebsch.at/_layouts/1031/viewlsts.aspx

Gruss,
Manfred


digilox1

RE: Zimo MX64 flippt aus

#5 von Muenchner Kindl , 14.02.2009 17:06

Hallo zusammen,

Zitat
das klingt als würde die Lok in den Analogmodus wechseln.



Analogmodus war und ist ausgeschalten

Zitat
Also bekommt der Dekoder irdendwie ein gestörtes Signal



Schliesse ich nahezu aus, da das Problem unvermittelt auftrat, unabhaengig davon, wo die Lok stand.

Zitat
wenns ne M*Lok wäre, würde ich sagen Kollektorspalten sind zugesaut und müssen saubergekratzt werden.



Wenn das Problem auftritt zierpelt die auch im Stand.

Zitat

Wie tut die Lok in einer reinen DCC-Umgebung?



bereits getestet... das gleiche

Zitat
Den Decoder mal in einer anderen Lok versuchen und sehen, ob das Problem mitwandert?



Das Aufmachen der 116 ist die Strafe Gottes... wenn ich nicht sicher bin mache ich das nicht freiwillig

Der Fehler trat heute am fruehen Nachmittag zum letzten Mal auf, ich konnte ihn seitdem nicht mehr reproduzieren...

Ich habe ja schonmal gefragt, ob Zimo saisonale Probleme hat, ich wette, dass im September meine MX64D mit K-Sinus wieder unvermittelt stehenbleiben.


Muenchner Kindl  
Muenchner Kindl
Gleiswarze
Beiträge: 10.164
Registriert am: 26.04.2005


RE: Zimo MX64 flippt aus

#6 von Udo Karl , 15.02.2009 00:21

Hallo,

vielleicht gehört auch eine Befilterung in die Motorzuleitungen.
Ich bin ebenso wie Martin Lutz ein Verfechter von Befilterungen.

Ich würde es mal mit zwei Drosseln (ca. 4,7µH) probieren.


Gruß Udo Karl
- Teppichbahner, analog und digital (MS2), C-Gleis, 49 Loks (überwiegend Märklin), 134 Wagen (überwiegend Blech, Märklin Serien 4000, 4100, 4600, 4700) -


 
Udo Karl
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.107
Registriert am: 01.05.2005
Ort: Allgäu
Gleise C-Gleis
Spurweite H0
Steuerung MS2, SW2.6
Stromart Digital


RE: Zimo MX64 flippt aus

#7 von Marky ( gelöscht ) , 15.02.2009 09:14

Zitat von Udo Karl
Hallo,

vielleicht gehört auch eine Befilterung in die Motorzuleitungen.
Ich bin ebenso wie Martin Lutz ein Verfechter von Befilterungen.

Ich würde es mal mit zwei Drosseln (ca. 4,7µH) probieren.




Hi,


das wirkt sich beim Zimo eher kontraproduktiv aus. Der mag keine Induktivitäten.

Gruß Markus


Marky

RE: Zimo MX64 flippt aus

#8 von Muenchner Kindl , 15.02.2009 11:20

Hi,

auch heute Vormittag trat das Problem nicht mehr auf. Kann es sein, dass sich am Getriebe etwas verhakt hat? Ich habe gestern die Lok mal ein Stueck geschoben und da war so ein leises Klacken zu vernehmen, als wenn etwas eingerastet hat. Seitdem ist das Problem nicht mehr aufgetaucht.


Muenchner Kindl  
Muenchner Kindl
Gleiswarze
Beiträge: 10.164
Registriert am: 26.04.2005


RE: Zimo MX64 flippt aus

#9 von digilox1 ( gelöscht ) , 15.02.2009 14:15

Zitat
Das Aufmachen der 116 ist die Strafe Gottes... wenn ich nicht sicher bin mache ich das nicht freiwillig



Vielleicht war das Klacken ja ein Hinweis auf einen göttlichen Auftrag..., weniger eine Strafe.

Seit der 215 von anno 73 oder 75 kann ich meine Vorbehalte gegen Roco
nicht unterdrücken...

Gruss,
Manfred


digilox1

RE: Zimo MX64 flippt aus

#10 von Multi ( gelöscht ) , 15.02.2009 17:03

Hallo Thomas,

Zitat von Muenchner Kindl
heute Vormittag trat das Problem nicht mehr auf. Kann es sein, dass sich am Getriebe etwas verhakt hat? Ich habe gestern die Lok mal ein Stueck geschoben und da war so ein leises Klacken zu vernehmen, als wenn etwas eingerastet hat. Seitdem ist das Problem nicht mehr aufgetaucht.


Sag mal, hat die Epoche IV-Version der 116 auch diese Flachbandleitung zwischen Platine und Schnittstelle? Ich würde auch eher auf ein Problem der Lok schließen. Zirpen als Vorläufer zum Kurzschluß ist häufig, wenn irgendwo eine wackelnde Masseverbindung entsteht und gefährlicher als ein knalliger Kurzschluß.
Bei meiner Ep III-Ausgabe war dieses Flachbandteil nicht richtig angelötet oder die Lötstellen waren durch Bewegung in Mitleidenschaft geraten. Ich hab die Schnittstelle ausgelötet und den Dekoder direkt an die Platine angelötet. Dann ging es.
Gruß Dietmar


Multi

   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz