Willkommen 

RE: digitalisieren alter Loks

#1 von clemix ( gelöscht ) , 06.08.2009 00:22

hey alle
als noch junger aber bastelfreudiger Modeleisenbahner, bau ich gerne alte Loks um.
Ich hab mal ein bisschen gesucht und noch kein verlgiechbares Thema gefunden, was haltet ihr den von dem Digitalisieren von 30 Jahre alten Loks?
Ist das ok, wenn ich eine 30 Jahre alte V60 digitalisieren, oder eine noch ältere Märklin 3048 (01097)?( beide in einem Top Zustand)
Oder brech ich irgendeinem Sammler das Herz?


clemix

RE: digitalisieren alter Loks

#2 von wolfgang58 ( gelöscht ) , 06.08.2009 00:45

Zitat von clemix
hey alle
als noch junger aber bastelfreudiger Modeleisenbahner, bau ich gerne alte Locks um.
Ich hab mal ein bisschen gesucht und noch kein verlgiechbares Thema gefunden, was haltet ihr den von dem Digitalisieren von 30 Jahre alten Locks?
Ist das ok, wenn ich eine 30 Jahre alte V60 digitalisieren, oder eine noch ältere Märklin 3048 (01097)?( beide in einem Top Zustand)
Oder brech ich irgendeinem Sammler das Herz?



Hallo Clemens,
zu dieser Frage gibt es wie so oft auch zwei Meinungen.
Viele sagen Nein, niemals, wegen "Sammlerwertverlustes" usw.
Wo fängt das an mit dem Sammlerwert.
Also ich würde wahrscheinlich eine Lok mit einer 800er Nummer nicht umbauen.
Mit einer Nr. ab 3000 aufwärts eigentlich immer.
Der Wechsel erfolgte jedoch erst so ab ca. 1957/1958.

Allerdings unterscheiden sich die Umbauvarianten schon erheblich, kommt halt auf den Aufwand drauf an, den man kostenmäßig betreiben will und den vorhandenen Motortyp.

Zu all diesen Themen gibt es seit Forumsstart viele viele Beiträge.
Leider sind die Suchfunktionen des Forums selbst mehr als miserabel.

Ich empfehle daher immer erst eine Google-Suche nach folgendem
Muster

Viele Mitglieder haben eigene Homepages, auf denen wahre Fundgruben enthalten sind.

Darüber hinaus kann ich Dir die Seiten der MISTs empfehlen (Märklin Insider Stamm Tische)


Für Dich als Neu-Digitaliserer gilt zunächst einmal viel viel lesen und nochmals lesen.


wolfgang58

RE: digitalisieren alter Loks

#3 von Equinox , 06.08.2009 00:46

Hey, mir geht es da genau so im moment (gerade heute wieder eine umbebaut^^)!

Was ich persönlich vom digitalisieren dieser alten Loks halte ist folgendes:
Mit denen ist man groß geworden und das letzte was man möchte ist diese hergeben, oder in der Vitrine versauern lassen... ALLERDINGS stellt sich vor dem Umbau die Frage: lohnt es sich preislich gesehn...

Wenn du die selbe Lok fertig digitaliserst billiger bekommen kannst als die Umrüstteile, dann würde ich davon abraten und lieber die fertige kaufen!

Amsonsten... wieso nicht? Somit hat man auch in Zukunft noch freude an den alten Brummern...

Was den Sammlerwert betrifft, kann ich nichts sagen...

Gruß Christian


Gruß Christian

______________
Mä. H0 M-Gleis Digital... Warum? Weils Spaß macht ;)


Equinox  
Equinox
InterRegio (IR)
Beiträge: 191
Registriert am: 22.03.2009
Ort: Idar-Oberstein
Spurweite H0


RE: digitalisieren alter Loks

#4 von clemix ( gelöscht ) , 06.08.2009 01:07

hm, also meiner was ich gerechnet habe, ist das einbauen eines Geräusch Generators und eines Decoders doch selten teurer als 100€?
Also ich verwende einen ESU Decoder.

Ich heb jetzt mal auf alle Fälle die alten Innereien auf, dann kann man bei Bedarf wieder ein... Downgrade (sagt man das?) machen, es geht in der Lock ja nix kaputt...


clemix

RE: digitalisieren alter Loks

#5 von Heinzi , 06.08.2009 08:29

Zitat
einbauen eines Geräusch Generators und eines Decoders doch selten teurer als 100€?
Also ich verwende einen ESU Decoder.


Und wo gibt es ESU Sounddecoder für weniger als 100Euro?


Zitat
Wenn du die selbe Lok fertig digitaliserst billiger bekommen kannst als die Umrüstteile......

Bei welcher Lok ist das der Fall?

Die frage ist doch eigentlich.
Was hat die Lok originalbelassen füe einen Wert, und welchen Wert hat sie nach der Umrüstung. (z.b e.bay) Ist die Differenz positiv, dann umrüsten.

Der Tip mit der Artikelnummer ist ein guter Anhaltspunkt.


Gruss Heinzi
------------------
CS1R / ControlGui


 
Heinzi
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4.428
Registriert am: 26.04.2006


RE: digitalisieren alter Loks

#6 von g-tours ( gelöscht ) , 06.08.2009 09:33

Zitat von clemix
hey alle
als noch junger aber bastelfreudiger Modeleisenbahner, bau ich gerne alte Locks um.
Ich hab mal ein bisschen gesucht und noch kein verlgiechbares Thema gefunden, was haltet ihr den von dem Digitalisieren von 30 Jahre alten Locks?
Ist das ok, wenn ich eine 30 Jahre alte V60 digitalisieren, oder eine noch ältere Märklin 3048 (01097)?( beide in einem Top Zustand)
Oder brech ich irgendeinem Sammler das Herz?



Es ist doch egal wem Du was brichst
Hauptsache Du hast Dein Spaß an der Sache.

Ich habe auch ein paar alte Schätzchen die ich noch umbaue, weil ich der
Meinung bin tot in der Schachtel bringen sie mir rein gar nichts,
wenn sie jedoch über die Anlage rollen ich meien Freude dran habe.
Technisch kann man alle Loks umrüsten.
Ob es sich rechnet muß jeder selbst entscheiden.


g-tours

RE: digitalisieren alter Loks

#7 von Erich Multzmeh ( gelöscht ) , 06.08.2009 10:45

Zitat von clemix

...digitalisieren Alter Locks...
...30Jahre alten Locks?...



Das würde mich jetzt auch mal interessieren, wie man 30 Jahre alte Schlösser mit Schlüssel auf digitale Zahlenkombinationen umstellen kann


Erich Multzmeh

RE: digitalisieren alter Loks

#8 von Roland , 06.08.2009 11:31

Zitat von Erich Multzmeh

Zitat von clemix

...digitalisieren Alter Locks...
...30Jahre alten Locks?...



Das würde mich jetzt auch mal interessieren, wie man 30 Jahre alte Schlösser mit Schlüssel auf digitale Zahlenkombinationen umstellen kann




... indem man einfach aus dem Lock ein Lok macht und es dann eine tolle Lokomotive ist und man einen Decoder einbaut.


Viele Grüße
Roland

Modulanlage Ep. II mit maßstäblichen Weichen
24ständiger Lokschuppen mit 7,5°-Teilung


 
Roland
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2.014
Registriert am: 15.06.2005
Gleise C-Gleis
Spurweite H0
Steuerung Maerklin CS2
Stromart AC, Digital


RE: digitalisieren alter Loks

#9 von clemix ( gelöscht ) , 06.08.2009 12:37

pöh
ok erwischt, bei mir funktioniert die Rechtsschreibprüfung z.Z. nicht...
aber peinlicher Fehler...

Also ich werde meine V60 auf alle Fälle mit einem Decoder Upgraden.
Geräuschgenerator passt so wie ich des sehe leider keiner hinein.

Der Vorteil an neuen Loks ist aber auch, dass diese meist dann halt ein schöneres Gehäuse haben. Weil bei den alten sind nicht so viele Details und der Lack geht allmälich auch hinunter.


clemix

RE: digitalisieren alter Loks

#10 von Arenasegler ( gelöscht ) , 06.08.2009 16:47

Hallo,

vor einiger Zeit habe ich mir meine auch schon betagte V 60 (3065) vorgenommen und ihr einen Permanentmagneten, 2 Drosseln und einen LoPi 3 spendiert. Das daraus resultierende Fahrverhalten kann sich wirklich sehen lassen. Mit einer BR 24 (3003) bin ich ebenso vorgegangen.
Mein letztes Umbauprojekt war eine absolut neuwertige Märklin E 19 in rot (3469), welche im Fahrverhalten durch den LoPi 3 ordentlich verbessert wurde. Vielleicht gönne ich der E 19 demnächst einen ESU-Loksound. Platz ist ja genug vorhanden.
Ich hebe mir übrigens die ausgebauten Teile immer in kleinen, beschriebenen Tütchen auf. So fällt die Zuordnung leichter und man könnte im Fall der Fälle wieder "downgraden".

Beste Grüße

Dieter


Arenasegler

RE: digitalisieren alter Loks

#11 von clemix ( gelöscht ) , 06.08.2009 17:49

jo ich hab dafür so einen Schubladen Schrank, da hatt dan jede geupgradete lok eine Schublade, mit zetterl drauf (auf der Schublade).

ich hab auch noch 2 BR 89 rummliegen aber da die eine UVP von 80 € hat, bleiben die wol analog

was ist eigentlich mit dem Schienenbus 39980 BR 798 von Märklin, gibts da einen Nachfolger?, sonst wird der wohl auch digital...


clemix

RE: digitalisieren alter Loks

#12 von Michael Sommer , 06.08.2009 18:51

Hallo miteinander,
ich habe auch vor kurzem eine alte V200 006 von M* aus dem Jahr 1959 umgebaut. Neue Innereien (mfx-Dekoder inkl. HL-Motor).

Auch ich habe mich seit Jahren gesträubt, die Lok auf Digital umzurüsten, weil es dann kein Originalstück mehr ist und wegen der anfallenden Kosten.
Aber was habe ich Jahrelang dadurch gehabt: Die Lok lag seit ca. 1970 fasst unbewegt zuerst in einem Karton, seit letztem Jahr steht das "Gute Stück" in einer Vitrine. Da dies meine "Erste" war, hat es mich immer wieder gejuckt, das "Alte Stück" auf meiner Digitalen Anlage wieder fahren zu lassen.

Wenn ich natürlich nur rechne was kostet der Umbau und lohnt sich das überhaupt, Auf Grund des Alters und des ramponierten Gehäuses, dann dürfte ich diese V200 nie umbauen. Aber mir persönlich ist der Umbau diesen Aufwand Wert. Jetzt kommt die Lok regelmäßig zum fahren und ich freue mich über das recht ordentlichen Fahrverhalten der Lok, auch wenn die Räder etwas "eiern". Das gehört dazu.

Gruß
Michael


WDP 2018.2d + WDP-Mobile
TAMS-MC/Booster B-MBT3 (MM+DCC) zum Fahren,
B-MBT B+Splitter zur Gleisbereichsüberwachung
DiCo-System/Booster DB2 zur Magnetartikelsteuerung
S88-Module (LDT) über HSI-88USB.
Windows10, 2-Bildschirme (22"/19")
AC-Bahner, K-Gleise, Mischbetrieb MM, m3 (mfx), DCC


Michael Sommer  
Michael Sommer
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 451
Registriert am: 17.05.2005
Gleise K-Gleis
Spurweite H0
Steuerung Tams-MC / DiCo /HSI88
Stromart Digital


RE: digitalisieren alter Loks

#13 von Martin Lutz , 06.08.2009 18:52

Hallo,

Zitat von clemix
hey alle
als noch junger aber bastelfreudiger Modeleisenbahner, bau ich gerne alte Locks um.
Ich hab mal ein bisschen gesucht und noch kein verlgiechbares Thema gefunden, was haltet ihr den von dem Digitalisieren von 30 Jahre alten Locks?
Ist das ok, wenn ich eine 30 Jahre alte V60 digitalisieren, oder eine noch ältere Märklin 3048 (01097)?( beide in einem Top Zustand)
Oder brech ich irgendeinem Sammler das Herz?

Das entscheidest du ganz alleine. Lass dich nicht ins Boxhorn jagen.

Willst du deine alten Loks auf einer Digiutalanlage fahren sehen, dann bau sie um wenn du Lust hast. Ist dir das zu schade und willst sie in der Vitrine anschauen, dann lass es. Letztlich ist es dein Eigentum und du kannst machen damit was du willst. Für die meisten Loks von Märklin bis etwa 30 Jahre alt gibt es Umbausätze (5Pol Rotor und Dauermagnet) damit auch ein lastgeregelter Decoder verwendet werden kann. Die Fahreigenschaften sind dann auf einer Digitalanlage jedenfalls besser als zu Analogzeiten. Somit können sie dir trotz ihres Alters viel Freude bereiten.

Oft liest man "Lohnt sich das?". Die Antwort: aus finanziellen Gründen sicher nicht. Aber aus Spassgründen und aus Freude am Hobby kann es sich durchaus lohnen. Aber du weisst am besten für dich ob du an einer digitalisierten 30 jährigen Lok Spass hast, wenn du sie fahren siehst. oder ob sie dir mehr Spass macht statisch in der Vitrine zu betrachten. Diese Eigeneinschätzung musst du für dich alleine machen. Selbst wenn du irgend einem Sammler das Herz brichst kann dir das egal sein.


Martin Lutz  
Martin Lutz
Trans Europ Express (TEE)
Beiträge: 7.578
Registriert am: 28.04.2005


RE: digitalisieren alter Loks

#14 von clemix ( gelöscht ) , 07.08.2009 09:21

ok danke für die vielen Antworten
Anscheinend bin ich gar nicht so alleine.
Es Bauen ja relativ viele in ihre Loks noch digital Decoder ein.

Ich werd das jetzt bei den großen schönen Loks auf alle Fälle auch machen, bei kleineneren wird es wohl eher auf ein Dasein als Deko hinauslaufen, vielleicht für eine Lokwerkstatt.

schöne Grüße: Clemens


clemix

RE: digitalisieren alter Loks

#15 von X2000 , 07.08.2009 09:51

.. 30 Jahre alt gibt es Umbausätze (5Pol Rotor und Dauermagnet)..

Martin,
du kannst kaum eine nicht digitalisieren. Und HLA geht auch für viele Loks, die 50 Jahre und älter sind. Es wird eigentlich nur beim Mittelmotor schwierig, ansonsten ist mir außer der 01(3026- geht auch abereben mit etwas Aufwand ) nichts bekannt, was man nicht umrüsten könnte.


Gruß

Martin


X2000  
X2000
Trans Europ Express (TEE)
Beiträge: 8.352
Registriert am: 28.04.2005
Gleise C
Spurweite H0, 1, Z
Steuerung Tams WDP CS2 IB 6021
Stromart AC, DC, Digital, Analog


RE: digitalisieren alter Loks

#16 von doc-scholliday ( gelöscht ) , 07.08.2009 09:58

hallo clemens,
herzlich willkommen im kreis der umbauer.
bin auch aus diesem grund zum forum gestoßen und siehe da, hier werden sie geholfen bis der arzt kommt.....
vor allem der umbau von alten schätzchen für ein paar euro aus ebay mit älteren decodern für meine kinder ist eine wahre quelle der freude. das geht dann mit allem oft für unter 50 euro ab, ist aus metall und mit bunten leds (da geh ich dann mal gleich in deckung wegen unserer freunde der vorbildgerechten gestaltung) versehen. habe gerade bei herrn nann bei ebay einen schwung alte loks zu sehr günstigen konditionen erstanden.
dazu kommen ein satz ältere esu loksound decoder. für den anfang (und vor allem für kinder) reicht da nämlich auch ein loksound version 2 mit 1 mb speicher und da habe ich gerad 5 stück von einem engagierten digitalisierer für gerade mal 36 euro das stück bekommen. das ist ja das schöne an der sache: alleine schon die planung und die beschaffung des ausgangsmaterials kann viel freude machen (ich sitze da meistens mit meinen kurzen vor dem rechner und studiere die laufenden auktionen). und wenn wir dann einen treffer gelandet haben und der umbau gelungen ist gibt es nichts schöneres als das gute alte stück wieder im kreis der bespielten kameraden zu begrüßen.
also ran an die alten schätzchen. zum verstauben viel zu schade und du wirst viel freude haben (manchmal hakt es allerdings auch, aber dafür gibt es ja das forum).
viele grüße
andreas


doc-scholliday

RE: digitalisieren alter Loks

#17 von clemix ( gelöscht ) , 07.08.2009 13:17

hallo doc-scholliday,
das man bei ebay manchmal ganz nette Loks für wenig Geld bekommen kann, hab ich auch schon gesehen.
Wo man aber auch manchmal ganz schöne Sachen sieht ist unter http://www.zoll-auktion.de/auktion/aukti...&erste_seite=ja

bzw. manchmal auch bei http://www.dhd24.de
das ist ein Kuzanzeigen Portal wie Kuz&Fündig nur eben online.
Einfach mal nach Märklin H0 suchen.

Wo wir gerade bei alten Loks sind, was nimmt man den am besten für eine Farbe um z.B. die roten Räder einer Dampflok wieder zu lackieren. (da blättert der Lack ab).

schöne Grüße

clemens


clemix

   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 99
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz