An Aus


RE: Umbau Mä Krokodil mit Lopi 2.0

#1 von kzierholz , 29.06.2006 13:08

Hallo liebe Mitleser,

ich habe ein analoges Krokodil mit einem Hamo-Magneten und einem Lopi 2.0 versehen. Im unteren Geschwindigkeitsbereich (Einstellung auf 6021 max 120) fährt die Lok auch schön gleichmäßig. Sobald ich aber die Geschwindigkeit auf 150 oder noch höher verändere zeigt die Lok Aussetzer, was vor allem am Licht sichtbar ist.

Bei 150 geht das Licht ziemlich gleichmäßig an und aus, während bei 200 das Licht deutlich länger aus- als eingeschaltet ist. Auch das Fahrverhalten wird ziemlich ruckartig.

Hat jemand für dieses Verhalten ein Erklärung? Ich könnte mir eventuell vorstellen, daß der Decoder überlastet ist, aber wenn ich den Wechselstrom zwischen Trafo und 6021 messe liegt er bei 300 -400mA.

Gruß, Kuno



kzierholz  
kzierholz
InterRegio (IR)
Beiträge: 200
Registriert am: 14.05.2005
Homepage: Link
Ort: Rottenburg
Spurweite H0, Z
Stromart AC, DC, Digital


RE: Umbau Mä Krokodil mit Lopi 2.0

#2 von Peter Plappert , 29.06.2006 13:36

Hallo,

was für ein Krokodil ist das? Artikel Nr. ?


Grüße, Peter



Peter Plappert  
Peter Plappert
InterCity (IC)
Beiträge: 514
Registriert am: 28.04.2005
Gleise C und K
Spurweite H0e
Steuerung PC
Stromart AC / DC


RE: Umbau Mä Krokodil mit Lopi 2.0

#3 von Gast , 29.06.2006 15:21

Das deutet auf Überlastung hin.

Wenn das ein 3x56x Krokodil ist, dürfte das kein Problem sein. Bei einer 3015 musst du einen 3A-Dekoder aus der Spur 1- oder Gartenbahn-Serie verwenden. Der Motor zieht enorm Strom.

Wolfgang




RE: Umbau Mä Krokodil mit Lopi 2.0

#4 von tron24 , 29.06.2006 15:25

Hallo Kuno,

ganz einfache Antwort aus der Praxis

Entstördrosseln in beide Motorleitungen

tron24



 
tron24
InterCity (IC)
Beiträge: 886
Registriert am: 05.05.2005
Gleise M-Gleis
Spurweite H0
Steuerung IB
Stromart Digital, Analog


RE: Umbau Mä Krokodil mit Lopi 2.0

#5 von Gast , 29.06.2006 15:29

Hallo tron,

du meinst die Lastregelung kommt mit den Sörimpulsen durcheinander? Nun ESU schreibt da ziemlich verklausuliert was davon. (Man soll die Entsörmittel am Motor belassen etc)

Wolfgang




RE: Umbau Mä Krokodil mit Lopi 2.0

#6 von tron24 , 29.06.2006 17:44

Hallo Wolfgang,

aus der Praxis für die Praxis:
ich meine nicht nur, ich weis es, die Lastregelung kommt mit den Störimpulsen durcheinander

tron24



 
tron24
InterCity (IC)
Beiträge: 886
Registriert am: 05.05.2005
Gleise M-Gleis
Spurweite H0
Steuerung IB
Stromart Digital, Analog


RE: Umbau Mä Krokodil mit Lopi 2.0

#7 von kzierholz , 29.06.2006 21:04

Hallo,

danke für die vielen Antworten. Die Artikel-Nr. der Lok ist 3352. Ich werde die Entstördrosseln einbauen. Mal sehen, ob es dann wie erwartet funktioniert.

Gruß, Kuno



kzierholz  
kzierholz
InterRegio (IR)
Beiträge: 200
Registriert am: 14.05.2005
Homepage: Link
Ort: Rottenburg
Spurweite H0, Z
Stromart AC, DC, Digital


RE: Umbau Mä Krokodil mit Lopi 2.0

#8 von Heinzi , 29.06.2006 22:20

esu hat mir auf meine frage ob die entstördrosseln notwendig sind etwa wie folgt geantwortet:
"die entstördrosseln sind nur notwendig wen bei höheren geschwindigkeiten das licht an und aus geht."

also bingo

sieh übrigens hier:
viewtopic.php?t=5178,-und-nochmals-ne-frage-an-die-erfahrenen-entstoerdrosseln.html



 
Heinzi
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4.695
Registriert am: 26.04.2006


RE: Umbau Mä Krokodil mit Lopi 2.0

#9 von Gast , 29.06.2006 23:55

Hallo heinzi,

da steht auch der Wert der Drosseln drin, 3,3mH hat der Christian geschrieben.

Die sind bei jedem Elektronikgeier günstig zu beziehen.

Und wenn du bestellst, dann bestell gleich mal ein paar mehr. Also 10 würde ich schon bestellen.

Du kannst nämlich eine auch noch in der Schleiferzuleitung brauchen, wenn die Sinus-Loks verrückt spielen sollten.

Wolfgang




RE: Umbau Mä Krokodil mit Lopi 2.0

#10 von Marky ( gelöscht ) , 30.06.2006 06:33

Zitat von Wolfgang Prestel
Hallo heinzi,

da steht auch der Wert der Drosseln drin, 3,3mH hat der Christian geschrieben.

Die sind bei jedem Elektronikgeier günstig zu beziehen.

Und wenn du bestellst, dann bestell gleich mal ein paar mehr. Also 10 würde ich schon bestellen.

Du kannst nämlich eine auch noch in der Schleiferzuleitung brauchen, wenn die Sinus-Loks verrückt spielen sollten.

Wolfgang




Hallo Wolfgang,

in die Schleiferleitung gehört eine 40-47 µH Drossel, die auch noch eine etwas größerre Strombelastbarkeit haben sollte als die 3.3 µH in den Motorleitungen.

Außerdem wird bei der 3.3 in der Schleiferleitung vermutlich die Sinus immer noch losfahren.

Gruß Markus



Marky

RE: Umbau Mä Krokodil mit Lopi 2.0

#11 von Gast , 30.06.2006 13:04

Hallo Markus,

gut dass du das sagst.

Dann kann der Kuno gleich die richtigen bestellen. Also in der Schleiferzuleitung die sollte 1,5A vertragen und die anderen da reicht 1A.

Wolfgang




RE: Umbau Mä Krokodil mit Lopi 2.0

#12 von Martin Lutz , 30.06.2006 13:41

Hallo,

Zum Thema Entstörmittel wurde in diesem (und auch in anderen) Forum schon sehr oft diskutiert. Wer trotz der vielen Einträge noch immer glaubt, ohne auszukommen, der soll doch bitte mal in den Staubsauger oder in seine Bohrmaschiene reinschauen und sich mal überlegen, warum der entsprechende Hersteller dort wohl solche Dinger einbaut. Zum Spass vielleicht??

... ohne weiter Worte!!

Wenn ein Decoderhersteller rät, auf solche Mittel zu verzichten, dann verzichte ich auf diesen Decoderhersteller. Denn dieser hats nicht begriffen!!



Martin Lutz  
Martin Lutz
Trans Europ Express (TEE)
Beiträge: 7.777
Registriert am: 28.04.2005


RE: Umbau Mä Krokodil mit Lopi 2.0

#13 von kzierholz , 30.06.2006 17:04

Hallo,

zunächst einmal vielen Dank für die zahlreichen Tipps. Ich habe jetzt zwei Entstördrosseln in die Motorzuleitungen eingebaut. Das Problem ist zwar nicht weg, aber deutlich besser geworden. Wenn die Lok vorwärts fährt tritt das Problem nicht mehr auf, bei Rückwärtsfahrt ab der 180-Einstellung auf der 6021, wobei die Lok aber nicht mehr ruckelt, sondern nur noch das Licht flackert.

Wieviel mH oder uH haben den die alten Drosseln mit dem Ferritkern, so wie man sie in den Analog-Loks findet? Ich werde mal so einen in die Schleiferzuführung einbauen. Bringen zusätzliche Kondensatoren etwas? Bisher habe ich nur einen zwischen den zwei Motoranschlußstellen.

Gruß, Kuno



kzierholz  
kzierholz
InterRegio (IR)
Beiträge: 200
Registriert am: 14.05.2005
Homepage: Link
Ort: Rottenburg
Spurweite H0, Z
Stromart AC, DC, Digital


RE: Umbau Mä Krokodil mit Lopi 2.0

#14 von Gast , 01.07.2006 01:50

Hallo Kuno,

weitere Kondensatoren machen eher Ärger. Ein einzelner keramikkondensator zwischen den beiden Kohlen ist völlig ausreichend. Die Drosseln sollten möglichst nahe bei den kohlen sitzen und keine anderen Leitungen sollten da parallel liegen.

Ansonsten tauch mal probehalber die beiden Anschlüsse des Dekoders zum Motor. Wenn der fehler dnan immer noch bei Rückwärtsfahrt auftritt solltest du das Fahrzeug schmieren (aber richtig, d.h. sparsam an den richtigen Stellen). Es liuegt dann ein mechanisches Problem vor.

Wenn der Fehler dnan bei Vorwärtsfahrt auftritt liegt das Problem in der Elektrik. Dann bitte alles nochmals überprüfen.

Wolfgang




RE: Umbau Mä Krokodil mit Lopi 2.0

#15 von Marky ( gelöscht ) , 01.07.2006 08:09

Zitat von kzierholz
Hallo,

zunächst einmal vielen Dank für die zahlreichen Tipps. Ich habe jetzt zwei Entstördrosseln in die Motorzuleitungen eingebaut. Das Problem ist zwar nicht weg, aber deutlich besser geworden. Wenn die Lok vorwärts fährt tritt das Problem nicht mehr auf, bei Rückwärtsfahrt ab der 180-Einstellung auf der 6021, wobei die Lok aber nicht mehr ruckelt, sondern nur noch das Licht flackert.

Wieviel mH oder uH haben den die alten Drosseln mit dem Ferritkern, so wie man sie in den Analog-Loks findet? Ich werde mal so einen in die Schleiferzuführung einbauen. Bringen zusätzliche Kondensatoren etwas? Bisher habe ich nur einen zwischen den zwei Motoranschlußstellen.

Gruß, Kuno




Hallo Kuno,

die UKW-Drossel aus den "Analogis" würde ich nicht nehmen. Ich glaube kaum, daß das gutgeht.

Wenn dem so wäre, warum hat Märklin diese nicht konsequent auch bei den "Digitalos" eingebaut.

Im Gegensatz zum Wolfgang glaube ich eher, daß Du auf gar keinen Fall schmieren sollst sondern gernau in die andere Richtung agierst.

Ich würde mal mit der Spritze etwas SR 24 in die "Masse-Achsen" träufeln und wenn Dir möglich eine Masseverbindung Vor- und Nachlaufachse herstellen und schauen wie es dann aussieht.

Gruß Markus



Marky

RE: Umbau Mä Krokodil mit Lopi 2.0

#16 von Lokmaster , 01.07.2006 14:55

HGallo
beim Flackern der Lichter die CV 224 auf den wert 10 setzen dann sollte das Problem behoben sein
MfG
Armin



 
Lokmaster
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.299
Registriert am: 26.06.2006
Ort: Bruchertseifen
Spurweite H0
Steuerung Intellibox
Stromart Digital


RE: Umbau Mä Krokodil mit Lopi 2.0

#17 von Gast , 01.07.2006 15:06

Hallo markus,

ich meinte mit schmieren erst anzufangen, nachdem die beiden Anschlüsse am Motor vertauscht wurden und der Fehler immer noch in der gleichen Richtung auftritt. Dann dürfte es ein mech. Problem sein. Das kann natürlich auch an mangelhaftem Einfahren in nur einer Richtung liegen.

Wolfgang




RE: Umbau Mä Krokodil mit Lopi 2.0

#18 von Heinzi , 01.07.2006 21:05

Zitat
die UKW-Drossel aus den "Analogis" würde ich nicht nehmen. Ich glaube kaum, daß das gutgeht.

also in meinem krokodil geht das mangels kleiner drosseln bis heute sehr gut (zusammen mit einem mfx decoder von esu)

Zitat
Wenn dem so wäre, warum hat Märklin diese nicht konsequent auch bei den "Digitalos" eingebaut

vieleicht wegen den kosten?



 
Heinzi
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4.695
Registriert am: 26.04.2006


RE: Umbau Mä Krokodil mit Lopi 2.0

#19 von kzierholz , 01.07.2006 21:18

Hallo Armin,

kannst Du mir die Bedeutung der CV 224 nennen, in der Lopi 2.0 Doku hört die Beschreibung der CV bei 217 auf. Danke.

Es scheint wohl ein mechanisches Problem zu sein. Ich habe die Lok eine halbe Stunde rückwärts fahren lassen, nun sieht es etwas besser aus, ganz weg ist das flackern aber noch nicht.

Gruß, Kuno



kzierholz  
kzierholz
InterRegio (IR)
Beiträge: 200
Registriert am: 14.05.2005
Homepage: Link
Ort: Rottenburg
Spurweite H0, Z
Stromart AC, DC, Digital


RE: Umbau Mä Krokodil mit Lopi 2.0

#20 von Ernst Seider , 02.07.2006 09:20

Hallo kzierholz!

Der Grund für das Flackern der Lichter ist der zu empfindlich
eingestellte Überstromschutz bei den ESU- Decodern der neuesten
Generation, denn nur hier gibt es die CV224.
Falls DU einen solchen besitzt, einfach mal den Wert 10 in die
CV224 eingeben. Wenn das nicht hilft, dann hast Du definitiv
ein grösseres mechanisches Problem, das zuerst gelöst werden muss.

Gruss Ernst



Ernst Seider  
Ernst Seider
InterRegio (IR)
Beiträge: 225
Registriert am: 25.04.2006
Spurweite H0
Steuerung ECoS
Stromart Digital


RE: Umbau Mä Krokodil mit Lopi 2.0

#21 von kzierholz , 03.07.2006 19:37

Hallo Ernst,

welche ESU-Decoder gehören zu der neusten Generation? Ich habe versucht CV 224 zu schreiben, allerdings gab es einen Fehler. Der Decoder wurde vor zwei Wochen von ESU an meinen Händler geliefert. Also gehe ich mal davon aus, daß der Lopi 2.0 nicht zur neuen Generation gehört.

Gruß, Kuno



kzierholz  
kzierholz
InterRegio (IR)
Beiträge: 200
Registriert am: 14.05.2005
Homepage: Link
Ort: Rottenburg
Spurweite H0, Z
Stromart AC, DC, Digital


RE: Umbau Mä Krokodil mit Lopi 2.0

#22 von Ernst Seider , 04.07.2006 10:27

Hallo kzierholz!

Wir reden hier nur vom ESU Lokpilot V2.0.
Falls Dein Decoder die hier schon mehrfach erwähnte CV224
nicht kennt, dann ist es auch kein Decoder der neuen Serie.
Die mitgelieferte Decoderbeschreibung ist nicht mehr auf dem
neuesten Stand und endet bei CV217. Es kann doch nicht so schwer sein
anständige Beschreibungen mitzuliefern oder doch?
Schau mal auf die ESU-Homepage. Dort ist das mit der
CV224 auch erwähnt.

Gruss Ernst



Ernst Seider  
Ernst Seider
InterRegio (IR)
Beiträge: 225
Registriert am: 25.04.2006
Spurweite H0
Steuerung ECoS
Stromart Digital


RE: Umbau Mä Krokodil mit Lopi 2.0

#23 von Heinzi , 04.07.2006 12:54

Zitat
Wir reden hier nur vom ESU Lokpilot V2.0.
.........
Schau mal auf die ESU-Homepage. Dort ist das mit der
CV224 auch erwähnt.


mal ehrlich, ich schnalls auch nicht!
gibts' den lopiV2.0 nun in einer alten und neuen version?
auch auf esu's hp endet die beschreibung für den lopi V2.0 jedenfalls auch bei cv217 :
wo genau steht das mit cv224 und lopiV2.0 ??



 
Heinzi
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4.695
Registriert am: 26.04.2006


RE: Umbau Mä Krokodil mit Lopi 2.0

#24 von Marky ( gelöscht ) , 04.07.2006 13:01

Zitat von Heinzi

Zitat
Wir reden hier nur vom ESU Lokpilot V2.0.
.........
Schau mal auf die ESU-Homepage. Dort ist das mit der
CV224 auch erwähnt.


mal ehrlich, ich schnalls auch nicht!
gibts' den lopiV2.0 nun in einer alten und neuen version?
auch auf esu's hp endet die beschreibung für den lopi V2.0 jedenfalls auch bei cv217 :
wo genau steht das mit cv224 und lopiV2.0 ??





Hallo,


ganz einfach.

Support ---> FAQ allererster Eintrag.



Gruß Markus



Marky

RE: Umbau Mä Krokodil mit Lopi 2.0

#25 von Marky ( gelöscht ) , 04.07.2006 13:05

Zitat von Ernst Seider
Hallo kzierholz!

.....Die mitgelieferte Decoderbeschreibung ist nicht mehr auf dem
neuesten Stand und endet bei CV217. Es kann doch nicht so schwer sein
anständige Beschreibungen mitzuliefern oder doch?





Hallo Ernst,

Beschreibung Stand August 2005 ist doch ganz ordentlich, da kenn ich Decoder-Hersteller da liegt die letzte Aktualisierung der Beschreibung weitaus länger zurück.


Gruß Markus



Marky

   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz