Willkommen 

RE: Was fehlt um Bahn wieder zu verwenden?

#1 von Rougie ( gelöscht ) , 10.04.2011 14:29

Hallo,
bin neu im Bereich der digitalen Modelleisenbahn und habe ein paar Fragen zu den vorhandenen Komponenten.

Die Bahn von Märklin ist etwa 10 Jahre alt und besteht aus einem Starterset (29845) und ein paar zusätzlichen Streckenteilen, Weichen etc.
In dem Set waren 2 Loks, ein Transformator (6002) und eine CU (6021). Zusätzlich wurden noch Lichthauptsignale (7239), Dekoder K83 (6083) und Rückmeldemodule s88 (608 gekauft um die Position bestimmen zu können etc.

Ursprünglich wurde die Bahn dann mittels eines Interfaces über RS232 mit dem PC verbunden und von dort aus gesteuert. Das Interface von Märklin ist nun leider defekt und sollte ersetzt werden.
Nun habe ich die Bahn bekommen, kenne mich aber noch nicht gut aus. Was für Teile bräuchte ich denn, um die Bahn wieder am PC steuern zu können?
Ich spiele mit dem Gedanken mir eine CS2 zu kaufen, kann die diese alte Anlage problemlos steuern und auch mit dem PC verbinden?
Mir ist auch noch nicht ganz klar, was man mit dem 6021_connect Modul machen kann. Brauche ich das?
Brauche ich dann noch weitere Teile zur CS2? Schaltnetzteil?

Ihr seht, ich stehe noch ziemlich am Anfang, bin daher über jede Hilfe und jeden Link dankbar

Würde mich über eine Antwort freuen.

Grüße


Rougie

RE: Was fehlt um Bahn wieder zu verwenden?

#2 von Peter BR44 , 10.04.2011 16:37

Hallo Rougie,

erst mal willkommen im Club der "verrückten"

Da ich auch mit dieser Startpackung in das digitale Zeitalter eingestiegen bin,
weis ich also was vorhanden ist.
Mit dem Trafo und die Control Unit, kurz CU 6021, kannst Du deine Anlage steuern.
Möchtest Du das Ganze per Compi steuern, benötigst Du zusätzlich das Interface
6051. Leider wird dieses Teil nicht mehr von Märklin produziert und es bleibt dir
nur den Weg über die Bucht eines zu bekommen.

Der andere Weg wäre dann eine komplett neue Zentrale mit integriertem Interface.
Die CS 2 und einige andere moderne Zentralen stellen diese Verbindung über ein Netzwerk her.
Beim kauf einer neuen Zentrale musst Du dir überlegen was Du möchtest, was sie können
soll und natürlich was sie aktuell kann. Die Zentrale sollte Updatefähig sein, was die meisten
natürlich sind. Wichtig ist auch was Du für Protokolle fahren möchtest. Die meisten
beherrschen die gängigsten. Das volle MFX/M4/M3 Protokoll können im Moment nur
die CS-2, die ECOS und eingeschränkt die Tams MC.
Würde aber auch vor dem Kauf mich informieren, welche Software mit welcher Zentrale
und welchen Protokollen zusammenarbeitet.
Es ist also viel lesen und fragen für dich angesagt, um Frust und Fehlkäufe zu vermeiden.
Denn die Ganzen Teile sind bekanntlich nicht gerade preiswert


Viele Grüße Peter


Wenn Du Gott zum lachen bringen willst, schmiede Pläne!


 
Peter BR44
ICE-Sprinter
Beiträge: 6.143
Registriert am: 09.02.2008
Homepage: Link
Ort: NRW
Gleise C+K Gleis MFX-DCC-MM
Spurweite H0
Steuerung 60214+MS2+6021+WDP
Stromart Digital


RE: Was fehlt um Bahn wieder zu verwenden?

#3 von Ferenc , 10.04.2011 17:40

Hi,
zur Zeit besteht aber sowohl bei der CS 2 als auch bei der ECos das Problem der Fahrstrassensteuerung ( hier im Netz mal die Suchfunktion bemühen )
Wenn du mit dem PC fahren möchtest und eine Software einsetzen möchtest ist zu überlegen sich eine Zentrale zu kaufen und sie dann unter den Tisch zu legen.
Wie gesagt, vorher mal genau überlegen was man machen möchte.

Ferenc


Immer eine Handbreit Schotter unter der Schwelle


Ferenc  
Ferenc
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3.265
Registriert am: 27.09.2005
Spurweite H0
Stromart Digital


RE: Was fehlt um Bahn wieder zu verwenden?

#4 von Andreas Schulz , 10.04.2011 18:35

Hallo Rougie

Zitat von Peter BR44
Hallo Rougie,

erst mal willkommen im Club der "verrückten"

Da ich auch mit dieser Startpackung in das digitale Zeitalter eingestiegen bin,
weis ich also was vorhanden ist.
Mit dem Trafo und die Control Unit, kurz CU 6021, kannst Du deine Anlage steuern.
Möchtest Du das Ganze per Compi steuern, benötigst Du zusätzlich das Interface
6051. Leider wird dieses Teil nicht mehr von Märklin produziert und es bleibt dir
nur den Weg über die Bucht eines zu bekommen.

Der andere Weg wäre dann eine komplett neue Zentrale mit integriertem Interface.
Die CS 2 und einige andere moderne Zentralen stellen diese Verbindung über ein Netzwerk her.
Beim kauf einer neuen Zentrale musst Du dir überlegen was Du möchtest, was sie können
soll und natürlich was sie aktuell kann. Die Zentrale sollte Updatefähig sein, was die meisten
natürlich sind. Wichtig ist auch was Du für Protokolle fahren möchtest. Die meisten
beherrschen die gängigsten. Das volle MFX/M4/M3 Protokoll können im Moment nur
die CS-2, die ECOS und eingeschränkt die Tams MC.
Würde aber auch vor dem Kauf mich informieren, welche Software mit welcher Zentrale
und welchen Protokollen zusammenarbeitet.
Es ist also viel lesen und fragen für dich angesagt, um Frust und Fehlkäufe zu vermeiden.
Denn die Ganzen Teile sind bekanntlich nicht gerade preiswert



Stimmt natürlich, auch was Ferenc beigetragen hat, aber
Da Du ja nun schon Märklinist bist, wäre es am einfachsten, eine CS2 zu erwerben.
An die könntest Du, mittels Connect6021, alle vorhandenen Komponenten wie 6021-Control Unit, 6040-Keyboards und auch das 6043-Memory als EXTERNE STEUERSTELLE anschließen.
Das Funktioniert hervorragend
Schau Dir doch einfach auf M's Seite die Möglichkeiten an.
Gruß AS.


Beste Grüße Andreas


 
Andreas Schulz
InterCity (IC)
Beiträge: 652
Registriert am: 22.07.2007
Ort: Berlin
Gleise K-Gleis
Spurweite H0
Steuerung 6021,CS1,60214,PC 60215
Stromart AC, Digital


RE: Was fehlt um Bahn wieder zu verwenden?

#5 von 8erberg , 11.04.2011 11:50

Hallo,

Du hast bei Zentralen fast freie Auswahl, da es auf dem Markt einige gibt, die Märklins altes Digitalsystem unterstützen und an einen PC anschließbar sind.

Hast Du bereits eine Software die Du einsetzen möchtest?

Die Märklin-Interface werden relativ teuer gehandelt, dafür das sie Tempomässig knapp über einem Analog-Modem liegen....

Peter


Spur N Digital Selectrix/DCC
Spur 1 Teppichbahning Selectrix/MM


 
8erberg
ICE-Sprinter
Beiträge: 5.286
Registriert am: 06.02.2007
Ort: westl. Münsterland
Spurweite N, 1
Stromart Digital, Analog


RE: Was fehlt um Bahn wieder zu verwenden?

#6 von Rougie ( gelöscht ) , 11.04.2011 20:43

Hallo,
danke für die vielen Antworten.

Eine bestimmte Software habe ich noch nicht ausgesucht.
Gibt es da eine besondere Empfehlung?

Ich habe mir auf der Märklin-HP mal das Systemarchitektur Dokument angeschaut, benötige ich das Schaltnetzteil (60061) zwangsläufig?
Für eine kleine Bahn braucht man keine zusätzlichen Booster, oder?

Danke!


Rougie

RE: Was fehlt um Bahn wieder zu verwenden?

#7 von K.Wagner , 11.04.2011 20:59

Hallo Rougie,

ich selber bin lange Zeit mit einer 6021 gefahren und habe sie immer noch für meine Teststrecken, wenn meine Anlage gerade nicht aufgebaut ist. Zwei beleuchtete Züge zu fahren, ist in der Regel kein Problem. Das war auch beim Teppichbahning unser Standard - meist war sogar noch eine dritte Lok unterwegs (2 Söhne + Vater...). Wir haben 3 Fahrgeräte gehabt - war recht lustig! Allerdings haben wir nicht den Original Märklin-Trafo genutzt, sondern den mittleren Trafo von Conrad (70 VA?).
Heute fahre ich mit einer Intellibox - und auch da auch ohne Booster. Allerdings sind auch da max. 2 beleuchtete Züge gleichzeitig unterwegs, einige Wagen stehen u.U. beleuchtet im Bahnhof + die obligatorische Rangierlok ist bei der Arbeit.
Also - Du hast für den Anfang sicher keine Probleme. Bei Bedarf kannst Du ja an mehreren Stellen einspeisen - das haben wir bei unseren C-Gleisen auf dem Teppich auch immer gemacht. Sonst wird der Zug je weiter weg umso langsamer....Ich spreche aber hier von Gleislängen von 8-10 m Ringstrecke! Oder/und 10 m Stichstrecke!


Gruß Klaus


 
K.Wagner
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3.566
Registriert am: 24.01.2006
Ort: Im Norden Badens
Gleise Märklin K und Märklin C
Spurweite H0, G
Steuerung Intellibox 1
Stromart Digital


RE: Was fehlt um Bahn wieder zu verwenden?

#8 von florian1994 ( gelöscht ) , 11.04.2011 21:12

Als Zentrale würde ich die Märklin CS 2 empfehlen, aber nicht
die neue 60215 sondern die etwas ältere aber auch noch neue 60214.
Die neue 60215 ist mehr von den Spur 1 Betrieb ausgelegt.


florian1994

RE: Was fehlt um Bahn wieder zu verwenden?

#9 von Peter Müller , 11.04.2011 23:07

Zitat von Andreas Schulz
Da Du ja nun schon Märklinist bist, wäre es am einfachsten, eine CS2 zu erwerben.


Puuh, ist aber 'ne Menge Kohle. Wenn einen das daran hindert, für ein Jahr noch irgendetwas anderes für die MoBa zu kaufen, würde ich nach einer preisgünstigeren Zentrale Ausschau halten.


Grüße, Peter


 
Peter Müller
Gleiswarze
Beiträge: 11.023
Registriert am: 02.07.2006
Gleise 2L, ML
Steuerung AC, DC, DCC, Mfx, MM


RE: Was fehlt um Bahn wieder zu verwenden?

#10 von vohena , 12.04.2011 12:27

Zitat von florian1994
Als Zentrale würde ich die Märklin CS 2 empfehlen, aber nicht
die neue 60215 sondern die etwas ältere aber auch noch neue 60214.
Die neue 60215 ist mehr von den Spur 1 Betrieb ausgelegt.



Hallo Florian,

warum soll man die Mehrleistung der neuen CS2 60215 nicht auch bei Ho verwenden. Die CS2 60215 unterscheidet sich zur 60214 nur durch einen integrierten Booster mit mehr Leistung (5A anstatt 2,5). Also wenn ich eine neue CS2 kaufen würde, dann auch die 60215. Die Mehrleistung sei willkommen.

Hallo Rougie,

ich besitze eine C2 60214, ich fahre mit dieser ohne Problem mit bis 4 beleuchtet Züge gleichzeitig. Mehr kann ich nicht versuchen, da meine Anlage nicht so groß ist.
Meine alten Märklin Steuergarät CU6021, Interface usw. habe ich nicht mehr im Einsatz. Ich hab mich an die neue Oberfläche so gewöhnt, daß ich die alten Teile nicht mehr verwende.

Gruß
Volker


 
vohena
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 440
Registriert am: 07.03.2010
Spurweite H0, H0m, G
Stromart Digital


RE: Was fehlt um Bahn wieder zu verwenden?

#11 von Bodo , 12.04.2011 13:03

Hallo,

zunächst solltest Du Dir überlegen, ob Du den Schwerpunkt auf die PC-Steuerung legen möchtest, oder ob es erstmal darum geht, die Sachen wieder in Betrieb zu nehmen.

Im ersten Fall, solltest Du Dich eingehend mit den verschiedenen Programmen beschäftigen (ggf. mal Demo-Versionen runterladen und ausprobieren). Wichtig ist dann nämlich (fast nur), dass die neue Zentrale optimal mit Deiner gewählten Software zusammenarbeitet.

Willst Du erstmal die Bahn wieder in Betrieb nehmen, dann geht das direkt mit den vorhandenen Teilen - nur dass Du natürlich die Weichen und Signale analog schalten musst.

Wenn Du die neue CS2 und ihre Funktionen kennenlernen willst, spricht da natürlich auch nichts gegen - außer dass eben noch nicht jede Software die CS2 unterstützt und Du den teuer bezahlten Touchscreen dann später eigentlich nicht mehr brauchst. Und um wirklich Spaß an der CS2 zu haben, brauchst Du ja dann auch noch eine neue Lok mit Vollausstattung (zwei Funktionen kann man ja auch mit 6021 ganz gut ...).

Meine persönliche Empfehlung wäre eine Kombination aus 1 und 2 . Wie gesagt - nix gegen die CS2 zum Spielen - aber wenn jemand sagt, er will mit dem PC steuern und dann fragt, ob er das Schaltnetzteil braucht ... dann sollte er sein Geld nicht (oder zumindest nicht direkt) für eine CS2 ausgeben.

Viele Grüße, Bodo


Die Freiheit des Menschen liegt nicht darin, dass er tun kann, was er will, sondern dass er nicht tun muss, was er nicht will. (Jean-Jacques Rousseau)

Meine Anlage - Meine Dauerbaustelle
Platinen für Modellbahn- und Arduino-Anwendungen


 
Bodo
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2.410
Registriert am: 28.04.2005
Homepage: Link
Gleise C-Gleis, Lenz 0
Spurweite H0, 0
Steuerung IB1 & CS2
Stromart Digital


   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 188
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz