Willkommen 

RE: Unsere TRIX C-Gleis H0 Teppichbahnanlage – Diesel Ep V/VI

#1 von Thelamon ( gelöscht ) , 31.01.2012 14:47

Unsere TRIX C-Gleis H0 Teppichbahnanlage – Thema Diesel in Epoche V u. VI:

Vor 35 Jahren ging es mit dem“ Virus“ los. Ich durfte zum ersten Mal mit meinem Vater in die Modellbahn-Mansarde.
Der Geruch von Lötkolben, Pfeifentabak und die Atmosphäre von Geborgenheit sowie die Spannung bezüglich aller neuen Entdeckungen wird für mich immer Teil meiner Kindheit und Jugend sein.
Und die Erinnerungen an die vielen schönen Stunden gemeinsamen Bastelns und Spielens mit meinem viel zu früh gestorbenem Papa sind immer dabei, wenn es um das Thema Modellbahn geht...


Nachdem nun die typische Lebensphase der Eisenbahnabstinenz vom 17. bis-ca. 39. Lebensjahr, bedingt durch die natürlichen Feinde der Modelleisenbahn (1. wechselnde weibliche Wesen, 2. Sport, 3. Studentenbuden, 4. Berufsanfang und 5. Familiengründung ) [in dieser Reihenfolge] ), überstanden ist, soll es wieder richtig mit der MoBa losgehen.
Inzwischen selber Papa von vier Kindern im Alter von 6 (J.), 4 (M.), 2 (M.) und 1 (J.)Jahren hatte ich nun auch gute Argumente gegenüber MoBa Feind Nr. 1… : „Der Junge braucht eine Eisenbahn!“
(Tatsächlich ist der Zwerg schon seit geraumer Zeit mit der umfangreichen Märklin-Ausstattung bei seinem verbleibenden Opa unterwegs.)
Da ich irgendwie noch nicht so weit bin, unsere inzwischen abgebaute und bei meiner Mutter gelagerte Fleischmann N Bahn zu reaktivieren (bei der Zerstörung und Einlagerung der Teile unserer Anlage war ich Gott sei Dank nicht dabei), war klar dass es ein kompletter Neueinstieg mit H0 werden würde (Spur 1, LGB und 0 wurden geprüft und wieder verworfen).
Größer und robuster als N, leichter bespielbar und vor allem teppichbahnfähig sprach zunächst vieles für Märklin. Weitere Recherche und das Bauchgefühl brachten mich dann allerdings doch zu einem Zweileitersystem mit der international und mit viel mehr Anbietern kompatiblen DC+DCC Combo.

Gleise:
Die Recherche bezüglich des besten Gleissystems für unseren Bedarf führte dann zu dem kuriosen Ergebnis, dass ich doch wieder bei Märklin landete, nämlich dem sehr guten TRIX C-Gleis, der Gleichstromsparte von Märklin. (TRIX als eigenständiger Player in der MoBa Welt ist nach meinem Kenntnisstand „tot“. Märklin als Inhaber der Rechte vertreibt unter dieser Marke nunmehr seine Gleichstromprodukte.)

Es entstand der TRIX C-Gleisthread:
viewtopic.php?f=2&t=67209

Am Anfang der H0 Planung habe ich versucht mir ein Bild über den Kostenansatz für das von mir angedachte „Einsteigerpaket“ zu machen das Ergebnis war niederschmetternd. Eisenbahn ist definitiv kein „Kinderspielzeug“ mehr:



Der Test-Gleisplan entstand noch für Märklin C-Gleise, gibt aber die Dimensionen des zur Verfügung stehenden Raumes (Gäste und Arbeitszimmer/ Papas Reich) gut wieder L 7,30 * 8,30 m (bereinigt um nicht nutzbare Flächen, wie Bücherwand Schreibtischerker etc.). Da ich die Demo-Version von Wintrack verwende, musste ich auf diesen älteren Plan zurückgreifen. Es war auch sofort klar, dass 18 schlanke Weichen für den Anfang zu teuer sind…

Die für diesen Test-Plan großzügig verwendeten 360 mm Mä. C-Gleise gibt es leider noch nicht in der TRIX-C Variante.

Übersicht der aktuellen Anlage:



Für die Umfahrung des Gästebettes (s.o. wie alter Plan)) fehlten zunächst noch einige Gerade, hier wurde allerdings noch vor Weihnachten nachgebessert (rote Zahlen). Einigermaßen stolz bin ich auf meine dezente 45 m Ringleitung (Abzweige für die Einspeisungen mit WAGO Klemmen), die die Teppichbahn hoffentlich nicht zu kabelagelastig wirken lässt.
Es werden ausschließlich gebogene Gleise R4 und R5 und größer verwendet. Den Abzweig der "Fernstrecke" habe ich mit den Kurvenstücken zur schlanken Weiche 62912+einige 62206 Ausgleichsstücke als sanften Bogen realisieren können.
Detail aktueller Bahnhof:

Offenkundiger Planungsmangel des Bahnhofs ist, dass beim Rangieren, insbesondere dem Verteilen der Wagen auf die Abstellgleise zunächst auf das Durchfahrtsgleis des inneren Kreises ausgezogen werden muss. (Fällt bei zunächst nur zwei Loks natürlich noch nicht so stark ins Gewicht.)
Eindrücke der Gleisanlage:
Hauptraum (Die zweite Schlafmöglichkeit für Gäste in Form einer Schlafcouch musste dem Bahnhof weichen, auf ihr sitzen nun die Lokführerzwerge mit ihren MS2’en in der Westkurve):

L-Abzweig zum Gästezimmer (Raum durch „Raumteiler“ getrennt – Dank des Statikers, der nachträglich ob des darüber liegenden Kamins kalte Füße bekam… :

Güterbahnhof Steinstücken West aus Sicht der Osteinfahrt:

Güterbahnhof Steinstücken West aus Sicht des „Stellwerkes“ - Hier zeigt sich, dass die Verwendung von schlanken Weichen erstaunlich platzintensiv ist, Die Weichen für die Bahnhofszufahrten mussten jeweils hinter / vor die letzte Kurve gelegt werden. . Beim nächsten Aufbau kommt der Bahnhof gespiegelt auf die Gegenseite des Innenkreises.

Insgesamt sind die schlanken TRIX-C Weichen aber wirklich toll und nicht nur optisch ein Genuss, sondern auch sehr betriebssicher. Im Gegensatz dazu sind die Standardweichen „häßliche Entlein“ , sehen beim Durchfahren mit längeren Wagen bescheiden aus und haben schon einige Wagen zum Entgleisen gebracht.
Stand bisher: 8 Schlanke -und 4 Standardweichen, jeweils im Paar. In Zukunft werden nur noch schlanke Weichen dazukommen – auch wenn das Wachstum dann durch den Preis gebremst wird.

Blick über die 8,30 m Gerade Richtung Bahnhofseinfahrt:

Auf dieser Eingleisigen Strecke gibt es derzeit einige Verladepunkte, hier werden die Produkte der Region, die „Brocken“ (zum Bau von Bunen und Wellenbrechern) und die allgegenwärtigen „Holztainer“ umgeschlagen…

Bahnhofseinfahrt:


Nachtrag zum Thema Ringleitung:
Die Ringleiteung ist mit zweiädrigem 0,75 mm² Kabel ausgeführt, die Einspeiseleitungen an den Abzweigen mit 0,22mm² Kabeln an den Enden zum Gleisanschluss sind die Mä.-Flachsteckhülsen 74995 angelötet (Mehr kommt aus der Märklin Gleisbox ja auch nicht raus...), die Verteilung der Einspeisungen und die Segmentierung der Ringleitung erfolgt mit WAGO Klemmen, die auch mit feinen geflochtenen Litzen sehr gut klar kommen:


"Türüberführung" für die Ringleitung (Die selbstklebe Haken fanden sich im Haushaltsfundus):


Insgesamt war es möglich die Ringleitungs-Kabelage weitgehend unauffällig unterzubringen, die Leitung ist fast auf jedem Bild mit dabei ohne zu Übel aufzufallen finde ich.
(Eine einzelne Einspeisungsstolperfalle ließ sich allerdings nicht vermeiden.)

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Rollmaterial:
Bei der Wahl der ersten Loks landete ich dann auch prompt wieder bei Mä-TRIX und es wurden eine Ludmilla BR 232 für den Junior als Weihnachtsgeschenk und eine BR 294 mit Telexkupplung für den Papa zum Rangieren. (Telex = Kindheitstraum aus N Tagen)

Die Ludmilla BR 232 in verkehrsrot war als Weihnachtsgeschenk für den Junior gesetzt, da sie in unserer Gegen doch häufiger vorkommt (vorkam).
Nach einigen Anlaufschwierigkeiten mit TRIX 22070 haben wir nun eine wirklich robuste Lok mit gutem Sound und den „richtigen“ eckigen Puffern aus TRIX 21347 (Stahlzug) – Ein ordentlicher Metallbrocken mit erstaunlich guten Fahreigenschaften:






Die BR 294 ist derzeit mein Sorgenkind, sie ist das dritte Modell in Folge mit Kontaktproblemen und bereits zwei dieser Loks endeten mit spontanem Decodertod beim Händler:
viewtopic.php?f=2&p=758917

Bezüglich der Wagen lag der Fokus vor allem darauf möglichst verschiedene mögliche Beladungen und Bespielbarkeit zu realisieren. Für Papa gab es dann noch ein paar „schöne“ Güterwagen ohne Beladbarkeit.


Aus Kostengründen wurden alle Register gezogen, wobei bei gebrauchtem Material wenig „Youngtimer“ beim Händler und auf der MoBa Börse im Berliner Ostbahnhof zu finden waren (letztere war ein ziemlicher Reinfall).
Die PiKo Knickkesselwagen gabe es bei Conrad als Bausatz, damit lassen sich ca. 15 ,- Euro die OVP Variante sparen. Ich finde diese Wagen sehr ansprechend.
Vieles gab es dann auch neu, wobei die vermeintlich günstigen roten Railion PiKo „Hobby-Eaos“ (es sind mit Sicherheit keine bzw. eine sehr merkwürdige Abart) nicht so gelungen sind, der Plastikeindruck der roten Railion Wagen mit durchscheinendem zu wenig pigmentiertem Kunststoff wurde gekrönt von silbrigen Billig-Blech Bügelkupplungen.

Die Kupplungen waren nicht das Problem, denn das gesamte Rollmaterial wurde von Anfang an einheitlich auf Roco-Universalkupplungen umgerüstet. Diese Entscheidung auf Grund von „Stummi-Empfehlungen“ hat sich voll bewährt!
Die Kupplungen kuppeln sanft, sehr zuverläsig, auch bei geschobenen Zügen, funktionieren hervorragend mit den Entkupplungsgleisen und sind für die neue Mä-TRIX Telex Kupplung gut geeignet.



Gut bewährt haben sich die Roco Eaos und die Roco Res. Für die zwei Roco Kbs Rungenwagen (auf den Bildern als Hilfscontainertragwagen) muss ich noch eine passende Ladung finden, wenn nicht gerade „Holzkisten“ transportiert werden. Ich denke an Röhren. (Wiking Fahrzeuge als Ladungen für die Flachwagen habe ich nochzu Hauf im Elternahaus... die müssen demnächst umziehen.)

Der gebrauchte PiKo 4-Achs Containertragwagen wartet mit häßlichen weißen Plastikcontainern auf, die nachbestellten roten K-Line Container von PiKo sehen zwar etwas besser aus, kamen dafür aber gleich mit vielen abgerochenen Halte-Nippeln. Im Übrigen mag dieser Wagen keine Standardweichen und entgleist gerne auf deren engen Radien.
Insgesamt werde ich vom Kauf weiterer Containerwagen erst einmal ansehen. Diese leichten Plastikkisten sind total unattraktiv. Sind die Containersysteme anderer Anbieter attraktiver und wertiger als die von PiKo?

Steuerung:
Als Steuerung verwenden wir zur Zeit die Mä-TRIX Mobile Station 2, die ich als vorläufige Lösung günstig bei E-Bay kaufen konnte. (Nur weil der Knopf der MS2en grün war, waren die nagelneuen Geräte gleich je 15,- Euro günstiger als ihre absolut identischen Märklin Schwestern .


Hier die provisorische "Schaltzentrale" auf der "Kabelbrücke", die Gleisbox ist mit Tesa Powerstrips ortsfest und der Anschluss der Ringleitung mit Wagoklemmen umgesetzt, um Flexibilität zu behalten.

Displayübersicht und Funktionstasten sind vorbildlich, und mit aktuellem Softwarestand sind auch für jeden Loktyp individuell passende Pictogramme erkennbar.
Die Kinder kommen mit diesen Geräten gut klar und bedienen auch die Zusatzfunktionen ohne Probleme:


Bei der Marktsichtung und Recherche zum nicht ganz übersichtlichen Thema Digitalsteuerung entstand der
Digital-Einsteigertthread:
viewtopic.php?f=5&t=68262

Für mich steht allerdings fest, dass ich ein Gleisbildstellpult brauche, an dem ich unabhängig vom Fahrtregler schnell übersichtlich und betriebssicher schalten kann.
Gerade auch, da ich beim Spielbetrieb mit den Kiddies der "Fahrdienstleiter" bin und sonst schnell Streß aufkommt.

PC Programm der Wahl: iTrain (light)
http://berros.eu/itrain/de/index.php
Da die MS2 regulär keinen PC Anschluss vorsieht braucht es auch eine neue Zentrale. Tendenziell wird es mittelfristig die Tams - weiteres siehe Digital Einsteigerthread.
...
Ich muss später weitermachen - komme prompt zu spät zum Kindergarten
Gruß
Henrik

PS
Teil 2 mit weiteren Bildern etc. kommt in Bälde

PPS
Ohne die Mitglieder des Stummiforums hätte ich mich sicher viel schwerer mit dem Einstieg getan! Vielen Dank für Eure unermüdliche Bereitschaft zur Hilfestellung!


Thelamon

RE: Unsere TRIX C-Gleis H0 Teppichbahnanlage – Diesel Ep V/VI

#2 von Nichteisenbahner ( gelöscht ) , 31.01.2012 17:30

Hallo Henrik,

schön, wieder von Dir zu hören!

TRIX-C-Gleis lebt!

Meine C-Gleis-Anlage zu Zeiten des C-Gleis-Threads ist übrigens inzwischen komplett abgebaut und durch eine neue, schönere, größere, tollere ersetzt - ich habe bereits ein paar Bilder davon einfach hinten an meinen Anlagenthread drangehängt (obwohl es ja eigentlich eine andere Anlage ist, die hätte einen eigenen Thread verdient ...)

Bin schon gespannt auf die Fortsetzung Deines Anlagenthreads!

Gruß
Martin


Nichteisenbahner

RE: Unsere TRIX C-Gleis H0 Teppichbahnanlage – Diesel Ep V/VI

#3 von DeMorpheus , 31.01.2012 17:42

Hallo Henrik,

schön, dass aus deinem (Wieder-)Einstieg jetzt was geworden ist!
Du hast das Ganze ja sorgfältig vorbereitet und dich schlau gemacht, da kann nicht mehr viel schief gehen (bis auf die leidige Sache mit schlecht oder gar nicht laufendem Rollmaterial ). Du wirst zumindest später nicht vor einem Haufen normaler Weichen und R1-Gleisstücke stehen, die du gar nicht mehr brauchst. Genauso die einheitliche Kupplung bei allen Fahrzeugen.

Vielleicht steigst du ja eines Tages bei den „großen“ Teppichbahnern á la Peter ein


Zitat von Nichteisenbahner
Du bist hier bestimmt der einzige mit "Mehr Gleise als Züge". Vielleicht sollte ich mal eine Umfrage aufmachen zum Verhältnis Gleismeter / Gesamtzuglänge der Sammlung


Je nach Zählweise schaffe ich das aber auch wenn ich alle Gleise aus den Kisten krame. Auf die aktuelle Über-Schrank-Und-Tisch-Anlage passt nicht mal die Hälfte drauf ...

Schöne Grüße,

Moritz


Viele Grüße,
Moritz

'Nitwit! Blubber! Oddment! Tweak!'


 
DeMorpheus
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3.584
Registriert am: 22.12.2010
Spurweite H0
Stromart Digital


RE: Unsere TRIX C-Gleis H0 Teppichbahnanlage – Diesel Ep V/VI

#4 von Nichteisenbahner ( gelöscht ) , 31.01.2012 17:58

Hallo nochmal,

um Deine Anlagenvorsellung nicht mit OT-Kram zuzumüllen, habe ich das Thema "Mehr Züge als Gleise", das ich hier als Exkursion in Deinem Thread begonnen hatte, wieder herausgelöst und einen eigenen Thread aufgemacht (mit Umfrage)

Danke und Gruß
Martin


Nichteisenbahner

RE: Unsere TRIX C-Gleis H0 Teppichbahnanlage – Diesel Ep V/VI

#5 von Barmer Bergbahn , 31.01.2012 22:01

Toll, einfach nur toll! Jetzt verstehe ich auch, warum Du unbedingt auf dem Fußboden bauen wolltest...


Liebe Grüße
Christian



"Solange es Schlachthäuser gibt, wird es auch Schlachtfelder geben." (Tolstoi)


 
Barmer Bergbahn
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3.425
Registriert am: 03.01.2008
Gleise I:I


RE: Unsere TRIX C-Gleis H0 Teppichbahnanlage – Diesel Ep V/VI

#6 von Peter Müller , 31.01.2012 23:36

Schöne Teppichbahn, gefällt mir




Zitat von Thelamon
Sind die Containersysteme anderer Anbieter attraktiver und wertiger als die von PiKo?


Durch *diesen* Thread aufmerksam geworden, habe ich für uns insgesamt 18 Waggons plus einen Ersatzteilspender zum Preis von jeweils 6.- Euro angeschafft. So günstig gibt es sie nicht mehr, aber such' mal bei eBay nach "Millenium Express", stellenweise werden die noch zu akzeptablen Preisen verkauft.

Die Waggons haben in der Mitte ein Stück aus Metall und sind deshalb ausreichend schwer, um auch ohne Container nicht zu entgleisen (kleines *Video*: langer Zug ohne Container rückwärts gedrückt).



Auf dem Metallstück sind kleine Stege, in welche die Opel-Container gesteckt werden. Diese habe ich abgefeilt. Nun passen auch alle anderen Container.



Das war "Fließbandarbeit"



Bei allen Containerwagen, die wir haben, habe ich aus Pappe eine ungefähr zwei Millimeter hohe Kante angebracht, so dass sie zu allen denkbaren Befestigungssystem (abgebrochene Nippel, nicht abgebrochene Nippel, Löcher, zugeklebte Löcher, etc.) kompatibel sind.



Manche Wagen hatten auch Rungen dabei (so jeder neunte).



Dann erkennt man auch den Ursprung dieser Wagen.



Aber es gehen auch andere Containerwagen, wenn sie Drehgestelle haben und nicht so leicht wie die Doppeltragwagen von Mehano sind.


Grüße, Peter


 
Peter Müller
Gleiswarze
Beiträge: 11.023
Registriert am: 02.07.2006
Gleise 2L, ML
Steuerung AC, DC, DCC, Mfx, MM


RE: Unsere TRIX C-Gleis H0 Teppichbahnanlage – Diesel Ep V/VI

#7 von Thelamon ( gelöscht ) , 01.02.2012 23:18

Vielen Dank für Eure Kommentare und Anregungen!

Bevor es mit Teil 2 weitergeht habe ich eben gerade Teil 1 vervollständigt, um es weiteren Anfängern zu erleichtern, die Grundlagen zu erkennen. (Die Frage nach Details zur Ringleitung kam per PN)

Leider hat das Board keine Multiquote Funktion, darum versuche ich es per Hand:

@Martin
Erstmal vielen Dank für die Beratung zu diversen Fragen bei meiner Vorbereitung dieses MoBa Revivals!

Deinen Anlagenthread habe ich immer gespannt verfolgt. Schließlich bist Du der erste TRIX Fahrer, der sich die Mühe gemacht hat Bilder seinerAnlage ins Netz zu stellen.

Bezüglich des Rollmaterial/Gleisverhältnisses: Irgendwann haben wir hoffentlich auch mehr...
Die Wunschliste würde jedenfalls reichen um ein kleineres Bundesland in den Ruin zu treiben. (Wie Berlin ist schon ruiniert? - Na dann her mit dem MoBa Finanzausgleich )

Ich fand die Anmerkung zum Rollmaterial übrigens gar nicht so O.T. ?!

@Moritz
Ja - bei der Vorbereitung habe ich mir einige Mühe gegeben, um nicht hinterher mit einem Haufen Fehlinvestitionen dazusitzen.
Kleinere Radien als R4 finde ich allerdings bei H0 sowieso nicht besonders glücklich. Und Steinstücken West soll ja in ansehbarer Zukunft an den Regionalverkehr angeschlossen werden munkelt man, da müssen die Bögen halbwegs sanft sein...

Tja - bei den großen Teppichbahnern lese ich immer schon mit Kulleraugen mit. Ist schon toll, was die so auf die Beine stellen!
Ich sage nur: Schüttgutverladung
http://www.teppichbahn.org/forum/index.p...&rb_v=viewtopic
Die Brockenfabrik in Steinstücken schreit geradezu nach einer Schüttgutentladung für Zuschlagsstoffe.
(Und schun wieder wächst die Wunschliste)

Irgendwann muss ich mit dem Junior mal zum zuschauen bei solch einem Meeting vorbeifahren. In der Zeit bis Juni bin ich leider an den WEs sehr mit meiner ehrenamtlichen Tätigkeit im Sportverein eingebunden.

@Christian
Tja - ich denke "Flach" Module zum Anschluss an die Teppichbahn wird es mittelfristig geben z.B. ein kleines modernes Diesel BW (ich weiß beim Vorbild gibt es nur noch ein paar riesen BWs und auf den Nebenstrecken vergammeln eben die Loks auf dem Abstellgleis... - aber z.B. die HVLE wäre ein schönes Vorbild wie ein solches kleines aber feines BW aussehen könnte).
Ein zweites Modul wird sicherlich der Schüttgutentladung gewidmet, wenn der Plan weiter gereift ist.

Was macht Dein Trix-C Experiment? Schon mal auf glattem Untergrund getestet, woran es mit dem unrunden Lauf liegt?

@Peter
Vielen herzlichen Dank für Deine 24/7 Ratgebertätigkeit hier im Forum! Ich habe viel von Deinem Rat gebrauchen können und der Einstieg ging am Ende flott von der Hand...
Dein toller Teppichbahn-Blog zeigt immer wieder, was alles geht, wenn man mit Verstand und Energie bei der Sache ist.

Das beste Beispiel ist das Instant Tutorial zm Thema Container hier im Thread! Hast Du eigentlich einen Beeper, der Dich alarmiert, wenn jemand im Forum eine Frage für dich hat

--------------------------------------------------------

Die Bilder für Teil 2 sind schon gemacht. Morgen kommen die Bilder zu Teil 3 einem Exkurs zu den Dreileiter Märklinisten.

Beste Grüße
Henrik


Thelamon

RE: Unsere TRIX C-Gleis H0 Teppichbahnanlage – Diesel Ep V/VI

#8 von Barmer Bergbahn , 02.02.2012 00:14

Zitat von Thelamon
Was macht Dein Trix-C Experiment? Schon mal auf glattem Untergrund getestet, woran es mit dem unrunden Lauf liegt?



Liegt auf Eis. Die Gleise waren wirklich krumm. Jetzt teste ich gerade RocoLine (ohne Bettung) aber so ganz überzeugt mich das auch nicht. Zwar habe ich hier alle erdenklichen Weichen, Kreuzungen und auch das Flexgleis, aber irgendwie törnt mich das C-Gleis mehr an, keine Ahnung warum...

Vielleicht hatte ich mit meinen Gleisstücken einfach nur Pech, denn immerhin hatte ich auf dem selben Untergrund mit Märklins C-Gleisen nie Probleme. Naja, vielleicht teste ich es einfach noch mal, mal sehen.


Liebe Grüße
Christian



"Solange es Schlachthäuser gibt, wird es auch Schlachtfelder geben." (Tolstoi)


 
Barmer Bergbahn
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3.425
Registriert am: 03.01.2008
Gleise I:I


RE: Unsere TRIX C-Gleis H0 Teppichbahnanlage – Diesel Ep V/VI

#9 von airsimmer , 02.02.2012 01:06

Hallo Henrik,
ich bin gespannt auf Deinen weiteren Bericht.

Und ich war der Fragende zu der Ringleitung, da ich gerade eine für unsere Teppichbahn anfertige und es passte wie die Faust aufs Auge mit Deinem Beitrag. Die Wago-Klemmen bieten sich wirklich an.


Gruß
Andreas

Märklin, C-Gleis, bisher ca. 60 m Teppichbahn mit meinen Kindern (12 und 15 Jahre)
seit 24.12.2010 digital (erst Infrarot-Bedienung, dann ECOS 50000 und seit Oktober 2012 CS 2)


airsimmer  
airsimmer
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 381
Registriert am: 26.09.2010


RE: Unsere TRIX C-Gleis H0 Teppichbahnanlage – Diesel Ep V/VI

#10 von Mobahner ( gelöscht ) , 02.02.2012 16:47

Hallo Henrik,

du sprachst von Platzproblemen bzgl. der 'schlanken' Weichen. Warum machst du den Bahnhof nicht hier hin (in den Osten, wo die Sonne aufgeht! )

Zitat von Thelamon
Blick über die 8,30 m Gerade Richtung Bahnhofseinfahrt:

Auf dieser Eingleisigen Strecke gibt es derzeit einige Verladepunkte, hier werden die Produkte der Region, die „Brocken“ (zum Bau von Bunen und Wellenbrechern) und die allgegenwärtigen „Holztainer“ umgeschlagen…



Dort könntest du beinahe unendlich ausgedehnte Weichenstraßen platzieren und deiner Kreativität freien Lauf lassen.


Grüße


Mobahner

RE: Unsere TRIX C-Gleis H0 Teppichbahnanlage – Diesel Ep V/VI

#11 von Thelamon ( gelöscht ) , 02.02.2012 21:02

Hallo Mobahner,

das gut am Tepichbahning ist ja die Flexibilität - da wird über die kommenden Jahre bestimmt noch vieles ausprobiert (und die nötigen "paar" Gleise mehr kommen bestimmt noch dazu).
-> Vorläufiger Grund für den Aufbau des Bahnhofes im Hauptraum war die gute Einsehbarkeit vom "Schaltpult" aus - später bleibt der Rechner mit GBs ja auch dort an meinem Schreibtisch und der derzeit noch zu ca. 70% laufende Handbetrieb der Weichen.
Die Rennerei "nervt" auch so schon. Bisher sind erst die 4 Weichen zum Gleiswechsel zwischen den Gleisen digitalisiert.

Tatsächlich würde die Verlegug des Bahnhofes auf die lange Seite des Innenkreises (gegenüber vom derzeitige Standort) bereits einen enormen Platzzugewinn bringen derzeitige Länge ca. 4,50 m - 5 m dann wären gut 7 - 7,30m gerade Strecke für den Bahnhof nutzbar.

Im Moment hätte ich dafür allerdings weder die Gleise, noch das Rollmaterial.... ops:
Aber was nicht ist kann ja noch werden!

Dank und Gruß
Henrik

PS
Die HVLE Maxima wäre auch eine schöne Lok für unser Diesel Ep. V/VI Thema. Und passende Massengutzüge bekommen wir bestimmt die Fleischmann Fals Selbstentlader sind schon fest im Visier...


Thelamon

RE: Unsere TRIX C-Gleis H0 Teppichbahnanlage – Diesel Ep V/VI

#12 von Thelamon ( gelöscht ) , 04.02.2012 21:25

Teil 2 TRIX C-Gleis Teppichbahnanlage:

Bedienpersonal:
Frederik (6,5 Jahre) mit seiner TRIX Ludmilla:


Die Lok war als Weihnachtsgeschenk ein riesen Erfolg. In der ersten Woche musste sie jeden Abend ordentlich in die Packung und wurde zum Einschlafen gut sichtbar auf dem Schränkchen neben seinem Bett aufgestellt. („Stärkste und beste Lok auf der ganzen Welt!“)
An den Regler für diese Lok lässt er nur besonders ausgewählte Personen und dies auch nur ausnahmsweise und im besonders begründeten Einzelfall…

Falls er gerade dazu aufgelegt ist, kann der Junior gelegentlich hervorragend als wandelndes Stellwerk und Rangierer mit „Voice Control“ gesteuert werden…


Mit der MS2 kommt er sehr gut klar und hat ein erstaunlich gutes Händchen für präzise Rangierarbeit - trotz Anfahr – u. Bremsverzögerung.


Unerwartetes Bedienpersonal:


Vom großen Bruder „angelockt“ und erstaunlich gut in die Steuerung eingewiesen, hat unsere Laura (4,5 Jahre) entgegen aller Altersbeschränkungen und vermeintlicher „Gender-Rollenverteilung“ großen Gefallen an der MoBa gefunden.
Inzwischen besucht sie mich auch ganz alleine in meinem Reich, um Eisenbahn zu spielen.
Ihr hättet das Gesicht meiner Frau sehen sollen, als sie angekündigt hat, dass sie sich zum Geburtstag doch keinen Playmobil Ponyhof und auch keine Barbiepuppe wüscht.
Nein! Laura möchte dringend eine eigene Lok
(Der Wunschzettel für die Geburtstage bis 2020 und Weihnachten 2012/13 wird allerdings fast täglich aktualisiert und umgestellt.)

Aufregend wird es allerdings, wenn Hannah mit ihren zwei Jahren und erstaunlichem „Zerstörungspotential“ mit von der Partie ist. Hier ist diplomatisches Geschick gefordert, sowie die sofortige Verwendung der „Stop-Taste“. Eine schnelle Rückführung zu Mama ist danach die sicherste Lösung…


Reserve Bedienpersonal:
Im Rahme der MoBa Nachwuchsgewinnung besteht für dieses Projekt mittelfristig für etliche Jahre Zukunftssicherheit, denn in der Abteilung „Rotznasen“ haben wir noch einen ordentlichen Vorrat:
Hannah (2 Jahre):


Und Nicolas (1 Jahr):


Vorläufiges Fazit für MoBa mit (kleinen) Kindern:

1. Wenn es eine Teppichbahn sein soll, dann ist dieses Projekt mit kleinen Kindern (und eigentlich grundsätzlich) nur sinnvoll, wenn ein Raum zur Verfügung steht, der nicht für das Tagessgeschäft benötigt wird und der problemlos vom Kinderbetrieb freigehalten werden kann.

2. Wenn mehrere Kinder im spielfähigen Alter vorhanden sind, empfiehlt es sich unbedingt gleich mehr als eine Lok anzuschaffen, um Konflikte zu vermeiden! (es könnte natürlich auch sein, dass das eine Kind Papa heißt.)

----------------------------------------------------------------

Nachtrag zur Gleisgeometrie mit dem C-Gleis:
Mit den Ausgleichstückem der schlanken Weichen lassen sich vernünftige sanfte Bögen realisieren, auf denen auch lange 1:87 Wagen nicht deplaziert wirken.
Allerdings wäre hier mit einfachen Mitteln eine Komplemtierung des Gleisortiments möglich!
Derzeit ist beim Kurvenbau und bei Abzweigungen von schlanken Weichen immer Improvisation mit kleinen Ergänzungsstücken anderer Radien gefragt. (Hallo Märklin : )

Ludmilla biegt mit einem anständigen Güterzug auf die "Fernstrecke ab":





----------------------------------------------------------------
"Wunsch und To Do - Liste!"

1.
Vollversion von Wintrack (Nach dem Test der diversen Freeware Gleisplanungsprogramme ist die Demo Version von Wintrack "hands-down" am besten zu bedienen.) - Aufgrund der etwas hakeligen Gleisgeometrie bei den schlanken Weichen ist ein Gleisplanungsprogramm ein "must-have" für frustfreies Planen.

2.
Solide Digitalsteuerung mit PC-Schnittstelle + mindestens 1 zusätzliches Handgerät
(bei einer CS2 wären natürlich unsere MS2en weiterverwendbar, ich tendiere aber trotzdem leicht zur Tams)

3.
MoBa Steuerungssoftware I-train
http://berros.eu/itrain/de/

4.
Decoder und Antriebe für alle 12 Weichen (bisher erst 4 digital)
(es werden mit Sicherheit WeichEier mit Mä XXX91 Antrieben)

5.
Mehr Rollmaterial - Ich muss dringend eine gute Quelle für "junge Gebrauchte" in Berlin finden. Die MoBa Börse im Ost-Bahnhof war ein ziemlicher Reinfall...

6.
Schüttgutverladung mit allem Drumherum:
a.) Verladerampe mit FLM Entladegleis basteln
b.) Füllsilo basteln
c.) Fleischman Fals Selbstentlader günstig kaufen (ca. 10 Wagen)
d.) Geeignetes Schüttgut finden
(Die Teppichbahner Profis sind derzeit bei Blaumohn als Schüttgut, auch Milchreis wird als geeignet betrachtet. Irgendwie mag ich mich nicht mit der Verwendung von Lebensmitteln anfreunden, Mohn scheint mir auch sehr feinkörnig... : )
http://www.teppichbahn.org/forum/index.p...&rb_v=viewtopic

Ich denke irgendein geignetes Kuststoffgranulat muss es doch geben?!
Ich habe mal eine Tüte Playmobil Ladegut geordert und überlege, ob man es homogen zerkleinern kann. Ökos mit eigener Getreidemühle o.ä. wären hier klar im Vorteil...
Alternativ käme evtl. so etwas in Betracht:
http://teddy-fabrik.de/shop/article_gran...e).html?pse=coa
(Leider hat es nicht die richtige Farbe... Ich bilde mir ein, als Kind ein Kuscheltier mit Füllung aus dunkelgrauen Plastikböhnchen gehabt zu haben. Diese wären ideal als Schüttgut.)


MoBa Bastelkram überwuchert so langsam den Schreibtisch... (WeichEi Decoder wartet auf seine Weiche, Probeschüttgut, diverse ausgebaute Bügelkupplungen)

Fazit:
Es bleibt auf längere Sicht noch viel zu tun und zu beschaffen.

Beste Grüße
Henrik


Thelamon

RE: Unsere TRIX C-Gleis H0 Teppichbahnanlage – Diesel Ep V/VI

#13 von Spreegurke ( gelöscht ) , 05.02.2012 08:22

Ich wusste garnicht das die BSR auch Merchandising führt.
Genial

Zitat
(Der Wunschzettel für die Geburtstage bis 2020 und Weihnachten 2012/13 wird allerdings fast täglich aktualisiert und umgestellt.)


Das kenn ich von mir damals auch.

Ick wünsch dir, euch, noch viel Spaß mit der Eisenbahn, wenn du auch mal spielen darfst.


Schönen Sonntag im verschneiten Berlin wünscht
René


Spreegurke

RE: Unsere TRIX C-Gleis H0 Teppichbahnanlage – Diesel Ep V/VI

#14 von Bubikopf 064 446-8 , 06.02.2012 12:56

"Kleinvieh macht auch Mist" Der Spruch ist ja genial, meinst du das verzeiht dir dein kleiner jemals?

Das ist wirklich die größte Teppichbahn die ich je gesehen habe!!!
Super!
Bleiben die Schienen für immer so liegen, wie kann man da noch "normal" wohnen?


Gruß Felix


Lego-Bahn

N Scale - US-Layout "Red Rock Valley" - NEUE BILDER! (August 2020)


 
Bubikopf 064 446-8
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.331
Registriert am: 22.02.2011


RE: Unsere TRIX C-Gleis H0 Teppichbahnanlage – Diesel Ep V/VI

#15 von Schellaberger , 06.02.2012 13:34

Hallo,

ich habe letztens ein T-Shirt gesehen da stand drauf: " Tausche Schwester gegen Lokomotive". flaster:
Das wären dann also 2 Loks.

Gruß
Viktor


Mikroländer-Mitglied


Schellaberger  
Schellaberger
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.357
Registriert am: 17.01.2010
Ort: Göppingen
Spurweite H0
Stromart AC


RE: Unsere TRIX C-Gleis H0 Teppichbahnanlage – Diesel Ep V/VI

#16 von Br 219 ( gelöscht ) , 06.02.2012 16:00

Zitat von Thelamon
Teil 2 TRIX C-Gleis Teppichbahnanlage:


Mehr Rollmaterial - Ich muss dringend eine gute Quelle für "junge Gebrauchte" in Berlin finden. Die MoBa Börse im Ost-Bahnhof war ein ziemlicher Reinfall...



Hallo,
am 11.Februar ist eine Börse/austellung im fez (wuhlheide)...
...im fez ist übrigens auch eine Moba-AG.->[url]http://www.modellbahnfez.de/[url]
(leider nicht aktuell, die Montags AG gibt´s nicht mehr, einfach anrufen)


Br 219

RE: Unsere TRIX C-Gleis H0 Teppichbahnanlage – Diesel Ep V/VI

#17 von Aachen98 ( gelöscht ) , 06.02.2012 16:23

Hallo Henrik,

Zitat von Thelamon
Es bleibt auf längere Sicht noch viel zu tun und zu beschaffen.



Na dann viel Spaß dabei!

Gruß Kevin


Aachen98

RE: Unsere TRIX C-Gleis H0 Teppichbahnanlage – Diesel Ep V/VI

#18 von Barmer Bergbahn , 06.02.2012 17:03

Hallo in die Runde,

DC und Teppichbahn, das erzeugt bei mir ein Fragezeichen zum Thema "Kehrschleifenmodul". Zwar kann ich auf dem eingangs gezeigten Gleisplan keine Notwendigkeit eines solchen Bauteils erkennen, aber vielleicht ändert sich der Gleisplan ja auch mal... Und dann?

Wie geht man also als 2L-Teppichbahner mit dieser "Herausforderung" um?


Viele Grüße,
Christian


Liebe Grüße
Christian



"Solange es Schlachthäuser gibt, wird es auch Schlachtfelder geben." (Tolstoi)


 
Barmer Bergbahn
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3.425
Registriert am: 03.01.2008
Gleise I:I


RE: Unsere TRIX C-Gleis H0 Teppichbahnanlage – Diesel Ep V/VI

#19 von Peter Müller , 06.02.2012 19:36

Zitat von Barmer Bergbahn
Wie geht man also als 2L-Teppichbahner mit dieser "Herausforderung" um?


Sozusagen auf dem "kurzen Dienstweg": an einem Ende der Kehrschleife eine Trennstelle und am anderen Ende überbrückt das Kehrschleifenmodul die Trennstelle.

*klickmich*


Grüße, Peter


 
Peter Müller
Gleiswarze
Beiträge: 11.023
Registriert am: 02.07.2006
Gleise 2L, ML
Steuerung AC, DC, DCC, Mfx, MM


RE: Unsere TRIX C-Gleis H0 Teppichbahnanlage – Diesel Ep V/VI

#20 von Barmer Bergbahn , 06.02.2012 21:14

Hallo Peter,

wie so ein Kehrschleifenmodul funktioniert, ist mir ja irgendwie noch klar. Meine Frage ging eher in Richtung Auf- und Abbau. Ich habe so ein Modul noch nicht gesehen, aber wie funktioniert denn der Anschluss? Muss da nicht gelötet werden?

Ich stelle mir das halt insgesamt extremst aufwändig vor, wenn ich bei einer kurzen Spielsession immer dieses ganze Zeugs anschließen/verkabeln muss...


Viele Grüße,
Christian


Liebe Grüße
Christian



"Solange es Schlachthäuser gibt, wird es auch Schlachtfelder geben." (Tolstoi)


 
Barmer Bergbahn
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3.425
Registriert am: 03.01.2008
Gleise I:I


RE: Unsere TRIX C-Gleis H0 Teppichbahnanlage – Diesel Ep V/VI

#21 von Peter Müller , 06.02.2012 23:25

Zitat von Barmer Bergbahn
Ich habe so ein Modul noch nicht gesehen, aber wie funktioniert denn der Anschluss? Muss da nicht gelötet werden?


Selbst wenn, so kann man Kabel mit Steckern anlöten. Ich würde ja so ein Kehrschleifenmodul direkt an zwei Gleise mit dazwischenliegender Trennstelle bauen, dann hätte ich ein Kehrschleifengleis "Tr62172K" (ein #62094, Trennstelle, ein #62077 und das Modul als ein zusammenhängendes Bauteil), könnte man so auch in WinTrack anlegen.


Zitat
Ich stelle mir das halt insgesamt extremst aufwändig vor, wenn ich bei einer kurzen Spielsession immer dieses ganze Zeugs anschließen/verkabeln muss...


Mit dem Kehrschleifengleis "Tr62172K" hält sich der Aufbauaufwand in Grenzen. Während ich immer noch die roten Mittelleiterisolierungen auf die Verbindungslaschen friemele, haben die Kollegen aus der Teppichbahning-Community sich längst andere Lösungen einfallen lassen wie vorgefertigte Trennstellengleise. Dazu werden gerne die bunten Gleise aus den Mondolino-Packungen genommen (gab es aber nicht für Trix), dann kann man von weitem sehen, wo die Trennstellen sind.

Anfangs habe ich eine einzige Anschluss-Stelle in die Mitte des Arrangements gemacht, von da aus ging es dann zehn oder mehr Meter bis zur Kehre ... bis mir dann immer mehr Weichenantriebe verreckt sind. Dafür war der Zeitaufwand vernachlässigbar. Wenn wir 2-Leiter-Mittelleiter-Mischbetrieb machen, muss ich einzelne Blocks vorsehen und zu jedem Block ein eigenes Anschlusskabel legen. Dann benötige ich für die Verlegung der Kabel und den Aufbau der Steuerung die drei- bis vierfache Zeit als wie nur für die Gleise.

Sind die Gleise einmal zusammen gesteckt, kann man sie in drei bis vier Meter langen Stücken transportieren. Das ist wichtig für den Hausputz: so kann man alle Gleise recht schnell in einer Zimmerecke zusammen legen, durchsaugen, und dann wieder ausbreiten. Alles Dinge, die Henrik noch auskundschaften - und weiter entwickeln wird. Ich finde nämlich, dass sieht alles schon prächtig aus, und bald kann ich mir hier die ersten Tipps holen . Die Kollegen aus der Teppichbahn-Community haben mich schon längst überholt und legen reichlich mit Schüttgut-Anlagen, Container-Kränen, automatisierten Schaltungen etc. vor.


Übrigens, dass schönste an einer Teppichbahn ist die Planung. Zwischen zwei Aufbauten bemüht man die Gleisplanungssoftware und denkt sich ein neues Layout aus. Dann werden die paar fehlenden Gleise beschafft und dann wird der optimierte Plan in die Tat umgesetzt. Dann wird alles wieder abgebaut und in die Kisten verpackt und die nächste Iteration wird zunächst theoretisch geboren - und in den Denkpausen schreibt man zur Abwechselung einen Beitrag ins Forum.


Grüße, Peter


 
Peter Müller
Gleiswarze
Beiträge: 11.023
Registriert am: 02.07.2006
Gleise 2L, ML
Steuerung AC, DC, DCC, Mfx, MM


RE: Unsere TRIX C-Gleis H0 Teppichbahnanlage – Diesel Ep V/VI

#22 von Barmer Bergbahn , 07.02.2012 08:45

Interessant, Peter, wirklich... Gibt es eigentlich hinsichtlich der "perfekten Kehrschleifenmodule" eine Produktempfehlung – vielleicht sogar eben für das C-Gleis?


Liebe Grüße
Christian



"Solange es Schlachthäuser gibt, wird es auch Schlachtfelder geben." (Tolstoi)


 
Barmer Bergbahn
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3.425
Registriert am: 03.01.2008
Gleise I:I


RE: Unsere TRIX C-Gleis H0 Teppichbahnanlage – Diesel Ep V/VI

#23 von Nichteisenbahner ( gelöscht ) , 07.02.2012 10:27

Zitat von Barmer Bergbahn
Wie geht man also als 2L-Teppichbahner mit dieser "Herausforderung" um?



Hallo,
die Angst vor der Kehrschleife sitzt dem treuen Märklinisten scheinbar tief. Da haben 50 Jahre (oder sind es schon hundert?) intensivste Angstmache der Märklin-Marketingabteilung tiefe Narben hinterlassen.

Also,
so ein Kerhschleifenmodul ist strunzeinfach anzuschließen, für steckerchenbenutzende Nichtlöter gibts die auch mit Steckbuchsen statt Lötösen. Das Ding hat 4 Anschlüsse, zwei kommen - ich spreche jatzt mal in Märklinfarben - an rot und braun der Zentrale. Die anderen beiden an rot und braun des Anschlussgleises der Kehrschleife. Zum Abtrennen der Kerhschleife benztzt der TRIX-C-Gleis-Fahrer dieselben roten Verhüterli wie der Märklinfahrer.

Ich finde das ein Kinderspiel. Und seit jetzt mein 7-jähriger den Umgang mit dem Lötkolben gelernt hat ...

Wenn ich was eine "Herausforderung" finde, ist es das "Ausschalten, Umschaltimpuls senden, Knopf drücken", das die Benutzer der Märklin-Zentralen sich abwürgen, wenn sie mal CVs verstellen wollen (heißt das bei euch überhaupt CV)? Gar nciht erst von den klavierspielenden Mäusen zu sprechen ...


Gruß
Martin


Nichteisenbahner

RE: Unsere TRIX C-Gleis H0 Teppichbahnanlage – Diesel Ep V/VI

#24 von Barmer Bergbahn , 07.02.2012 12:15

Danke für die Erläuterung, Martin. Aber bitte nicht so viel Häme auf den gemeinen Märklinianer. Viele Dinge muss man eben noch lernen, wenn man sie vorher nicht kannte...

Gibt es denn von Dir vielleicht eine Produktempfehlung? Kehrschleifenmodule hat Markt ja satt und fettig – zudem in allen Preislagen.


Liebe Grüße
Christian



"Solange es Schlachthäuser gibt, wird es auch Schlachtfelder geben." (Tolstoi)


 
Barmer Bergbahn
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3.425
Registriert am: 03.01.2008
Gleise I:I


RE: Unsere TRIX C-Gleis H0 Teppichbahnanlage – Diesel Ep V/VI

#25 von Nichteisenbahner ( gelöscht ) , 07.02.2012 12:56

Zitat von Barmer Bergbahn
Aber bitte nicht so viel Häme auf den gemeinen Märklinianer


Entschuldigung.
War nicht so gemeint.
Ich bin doch selber einer.

Die Module, die ich benutzt habe, kann ich nicht empfehlen. So sieht die Entscheidungsmatrix dafür aus:
Positiv: billig.
Negativ: billig.
Was mich an denen stört, ist, das sie so langsam sind, dass man die Weichenlaternen aus- und wieder angehen sieht.

Von Weichen-Walter habe ich in einem anderen Thread den Tipp bekommen, Frog Juicers zu verwenden. Diese Frochbesafter sind eigentlich für eine vollautomatische Weichenherzstückpolarisierung gedacht, man kann sie aber auch als Kehrschleifenmodul benutzen. Die sollen wohl so schnell sein, dass man gar nix merkt.

Im Garten benutze ich mehrere dieser Module. Diese schalten völlig unsichtbar und transparent, wenn man die (mitgelieferten) kurzen Gleisstücke als Sensorgleise einbaut. Das würde sicher auch in H0 funktionieren (natürlich nicht mit den mitgelieferten G-Gleisstücken )

Es gibt auch speiell für H0 konstruierte Kehrschleifenmodule mit Sensorgleisen, aber a) bedeutet das ein mehr an Verkabelung und b) habe ich Wendezüge mit elektrisch unsichtbaren Achsen im Steuerwagen, die lösen dann kein Sensorgleis aus und c) werde ich trotzdem irgendwann auf sensorgleisgesteuerte Wendeschleifen wechsen. Trotzalledem.

Genau so.
Oder auch ganz anders.

Gruß
Martin


Nichteisenbahner

   

Verschiedene Teppichbahnhöfe
Teppichbahn C-Gleis

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 68
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz