Willkommen 

An Aus


RE: Planung: H0 Anlage in L-Form, Bhf an 1-gleisiger Hauptbahn

#1 von Nulleinszehn , 04.01.2013 11:38

Hallo liebe Modellbahnfreunde,

es ist an der Zeit mein eigenes Projekt einmal vorzustellen.
Kurz vorab:
Als Kind bin ich quasi mit der Eisenbahn und der Modelleisenbahn „aufgewachsen“, und das Interesse für die Eisenbahn hat nie wirklich nachgelassen.
Es ist ein sehr schönes Hobby, das einem viele schöne Stunden bescheren kann, sei es bei der Fotorecherche oder dem Modelleisenbahnbau.

Zum Ende meiner Schulzeit, während der Berufsausbildung, und der ersten Zeit im Berufsleben fehlte z.T. die Zeit (anderes war erstmal wichtiger), und auch das Geld um dem Hobby nachgehen zu können.
Das Interesse an der Eisenbahn ist wie oben schon erwähnt weiterhin ungebrochen und so begannen die Planungen für eine eigene Anlage.

Für die nun geplante Anlage steht mir ein Teil eines nicht allzu großen Zimmers zur Verfügung. So ist das nunmal wenn man in einer Mietwohnung zu Hause ist.
Dennoch möchte ich mir den Wunsch erfüllen eine kleine Anlage zu bauen, auf welcher ich meinem Hobby ein wenig nachgehen kann, bzw. mal die ein oder andere Lokomotive samt Zug fahren sehen kann.
Ich habe natürlich einige Träume. Ein Trennungsbahnhof samt BW und zweigleisiger Paradestrecke wird erst später einmal vielleicht verwirklicht werden können, sollte ich mal in einem Haus oder einer größeren Wohnung wohnen.
Für „heute“ lässt sich aber auch etwas umsetzen.
Daher habe ich diesen Thread erstellt und hoffe auf Kommentare, Kritik und Verbesserungsvorschläge. Zunächst werde ich den Fragebogen beantworten und dann den derzeitigen Stand meiner Planungen vorzeigen.



1. Wünsche und Anforderungen an deine Anlage:

Zitat:
1.1 In welcher Region (Gegend, Landschaft) ist deine Modellbahn angedacht?
Ich habe kein konkretes Vorbild im Sinn. Mir gefallen Industriemotive aus dem Ruhrgebiet sehr gut, aber auch die Hügellandschaft des Weserberglandes hat es mir angetan.
Eine Kombination solcher Motive wird vielleicht eine Lösung sein, denn aufgrund des begrenzten Platzangebotes müssen enge Gleisradien/ Kehren/ Gleiswendeln durch Tunnel getarnt werden.

Zitat:
1.2 An welche Motive hast du gedacht (Stadt/Land, Industrie, Bw, Landwirtschaft etc.)? Hauptbahn oder Nebenbahn?

Ich möchte im Wesentlichen einen Bahnhof an einer eingleisigen Hauptbahn darstellen. Der Bahnhof soll über ca. 4 Gleise sowie diverse Stumpfgleise verfügen, sodass auch dem Güter(nah-)verkehr mit entsprechenden Rangiermöglichkeiten genüge getan wird.
Im vorderen Bereich (2 Ebenen tiefer), möchte ich noch einen kleinen Ausschnitt einer zweigleisigen Hauptbahn zeigen, wo auch mal zwei sich begegnende Züge aneinander „vorbeirauschen“ können.

Zitat:
1.3 Welche Fahrzeuge sollen auf deiner Anlage fahren?

In erster Linie Dampflokomotiven, mit Eil- und Nahverkehrszügen, auch mal ein D-Zug und natürlich Güterzüge. (Epochengerecht, s. 1.4)

Zitat:
1.4 In welchem Zeitraum/welcher Epoche soll deine Anlage angesiedelt sein?
In etwa Epoche III, wobei aufgrund der bislang gesammelten Fahrzeuge Lokomotiven und Wagen der Epoche IIIa und IIIb zum Einsatz kommen werden. (Ich störe mich nicht dran, wenn eine 23 mal neben einer 043 zum halten kommt, kann ja sein, dass die 23er noch nicht umbeschriftet worden ist…)


Zitat:
1.5 Welche(n) Bahnhofstypen bevorzugst du (Durchgangsbahnhof, Endbahnhof, Spitzkehre, Abzweigebahnhof)?

Platzbedingt kommt wohl nur ein Durchgangsbahnhof in Frage (s.o.)
Eine Anlage mit Kopfbahnhof hatte ich schon einmal, das kommt für mich erst einmal nicht mehr in Frage.

Zitat:
1.6 Gibt es bestimmte Gebäude, Hochbauten, andere Besonderheiten, die auf die Anlage sollen?
Bahntypische Gebäude, wie sie an einem solchen Bhf. zu finden sind. Es sind bisher keine Besonderheiten vorgesehen. Ggf. ein Gleisanschluss zu einem Fabrikgebäude der regelmäßig bedient werden muss…

Zitat:
1.7 Welche von den genannten Wünschen sind ein unbedingtes Muss, welche sind verhandelbar?

Im Sichtbaren Teil/ Bahnhof möchte ich größtenteils schlanke Weichen verbauen, lediglich im Bereich der Anschluss- und Rangiergleise sollen diese nicht zum Einsatz kommen.


Zitat:
1.8 Gibt es im Internet publizierte Gleispläne, die dir gefallen haben und die in deine gewünschte Richtung gehen? Gibt es erste Ideenskizzen von dir, die deine Antworten anschaulicher machen können?

Ich habe bereits einen groben Gleisplan im Kopf, den ich als Bild unten anhängen werde.


2. Konkrete Rahmenbedingungen:
Zitat:
2.1 Welche Fläche steht dir zur Verfügung? (Raum? Raumecke? temporäre Aufstellfläche? Bücherregal?)

s. Skizze weiter unten

Zitat:
2.2 Gibt es eine bevorzugte Anlagenform (U, L, Zungenform, Rechteck, Rundum-Anlage, An-der-Wand-entlang)?

Die Anlagenform wird Raumbedingt ein L:
Maße: 3,80m x 2,25m x 1m (s. Bild unten)

Zitat:
2.3 Zu welcher Spurweite tendierst du? (diese Frage hängt naturgemäß eng mit der Frage nach dem verfügbaren Platz zusammen) Bevorzugst du ein bestimmtes Gleissystem ? (steile Weichen oder schlanke Weichen?) Normalspur oder Schmalspur oder eine Mischform?

Märklin H0, C-Gleis (habe ich bereits einen brauchbaren Fundus von angesammelt/ ersteigert)


Zitat:
2.4 Gibt es bestimmte technische Bedingungen? Mindestradius, maximale Steigung, Eingrifftiefe oder Eingrifflöcher? Sollen Teile oder die ganze Anlage demontierbar sein?

Da nur eine maximale Anlagentiefe von ca. 1,10m möglich ist wird eine Gleiswendel nur eingleisig realisierbar sein, das ganze dann mit Radius R2.

Zitat:
2.5 Steuerung: Wie möchtest du die Fahrzeuge betreiben (analog, digital)? Wie sollen Signale, Weichen etc. gesteuert werden (analog, digital, PC)?

Zunächst einmal möchte ich die Anlage mit einer Märklin Mobile Station 2 betreiben. Diese habe günstig mit einem Startset erwerben können, um mir den Start in eine digitale Anlage zu ermöglichen…

3. Weitere Informationen

Zitat:
3.1 Was reizt dich besonders an deinem Vorhaben? (Rangieren, realistischer Fahrbetrieb nach Fahrplan, lange Züge fahren sehen, Konstruieren und Bauen, Landschaftsgestaltung ... oder?)
Grundsätzlich ein bisschen was von allem

In erster Linie möchte ich meinem Hobby nachgehen können, auch wenn die Anlage mit den Wünschen „lange D-Züge mit realistischem Fahrbetrieb“ nicht gerecht werden kann, so soll sie doch eine erste Möglichkeit sein die eigenen Modelle fahren zu sehen, zu basteln und ein bisschen Fahrbetrieb ermöglichen.

Zitat:
3.2 andere relevante Informationen (Einzelspieler, mehrere Mitspieler, sonstige Besonderheiten)

Nein.


Grundsätzlich plante ich schon als Kind und auch heute noch meine Ideen für Anlagen mit Bleistift und einem Blatt Papier/ Ringbuchblock.

Um gucken zu können, was mit dem Gleismaterial so machbar ist habe ich mir mal eine Demoversion von Wintrack besorgt, in der ich überprüfen kann, was auch realisierbar ist.

Auf den beiden Bildern erkennt man die Bahnhofsebene (Ebene +2), mit dem oben beschriebenen 4-Gleisigen Durchgangsbahnhof, sowie die Schattenbahnhofsebene mit der kurz zu sehenden zweigleisigen Paradestrecke (Ebene 0)
Die Ebenen werden mittels einer eingleisigen Gleiswendel miteinander verbunden. Diese ist im Anlagenteil unten rechts angesiedelt.
Prinzipiell kann man in der Schattenbahnhofsebene (Ebene 0) im Kreis fahren oder die Kehrschleife nutzen. In dieser Ebene ist nur die Paradestrecke auf ca. 1,40m länge sichtbar. Über eine nicht mehr sichtbare Ausfädelung gelangt man in die beschriebene Gleiswendel, aus der man etwa auf halber Höhe wieder ausfädeln kann, um entweder über eine kleine, dann auch wieder sichtbare, Rampenstrecke den o.g. Bahnhof anzufahren, oder man fährt in der Gleiswendel weiter, um den Bahnhof von der anderen Seite aus zu erreichen.

Hoffentlich war das jetzt nicht zu verwirrend.
Nun habe ich aber wirklich erst einmal genug geschrieben, und bin auf Kommentare, Anregungen, Kritik und vor allem auch Verbesserungsvorschläge gespannt!

Hier die Bilder:







Ich bin da grds. auch für neue Ideen immernoch offen. Der vorliegende Planungsstand gibt erst einmal das wieder, was ich mir bislang so vorstelle und für mich mit dem begrenzten Raum umsetzbar erschien.


Lang lebe 41 096! http://www.dg41096.de

Hier geht's zu meiner Anlage (im Bau):
"Vom Bahnhof Semmering zum Haltepunkt Wolfsbergkogel"

viewtopic.php?f=24&t=158883


 
Nulleinszehn
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.225
Registriert am: 26.08.2011
Ort: Lehrte
Stromart AC, DC


RE: Planung: H0 Anlage in L-Form, Bhf an 1-gleisiger Hauptbahn

#2 von markstutz ( gelöscht ) , 04.01.2013 20:24

Sieht so auf den ersten Blick nicht schlecht aus! Schlanke Weichen, kein übertriebenes Gleisbild
Die Sache mit der Hauptbahn unten stelle ich mir hingegen insofern problematisch vor, als dass du für die Bedienung des Bahnhofes immer 'darüber greifen' musst. Und irgendwann kommt der Zug und deine Hüften oder ein Pullover stellt sich in den Weg
Zudem scheint mir der Schattenbahnhof für die Grösse der Anlage fast zu klein. Kannst du nach unten noch eine Ebene dazugeben?


markstutz

RE: Planung: H0 Anlage in L-Form, Bhf an 1-gleisiger Hauptbahn

#3 von Helko ( gelöscht ) , 04.01.2013 22:16

Zitat von Nulleinszehn
Hoffentlich war das jetzt nicht zu verwirrend.


Doch, weil Du vor lauter Text vergessen hast, einmal mit dem Massband auf einen Bahnsteig zu gehen, und diesen auszumessen, nicht in der Länge, sondern nur in der Breite.


Helko

RE: Planung: H0 Anlage in L-Form, Bhf an 1-gleisiger Hauptbahn

#4 von Moba_LA , 05.01.2013 01:10

Hallo

Der schmale Bahnsteig und die untere Paradestrecke wurden ja schon angesprochen. Mir persönlich gefallen solche Paradestrecken, die von senkrechten Mauern und Tunneln eingeschlossen sind sowieso nicht, aber das ist Geschmacksasche.
Den SBF würde ich aber unabhängig davon überdenken. Ob er zu klein ist oder nicht, kann ich nicht beurteilen, aber ich stelle mir das Ganze etwas chaotisch vor, da die Kehrschleife in der Mitte liegt und so einige Gleise und Weichenstraßen beidseitig befahren werden müssen. Gerade bei händischer Bedienung ohne Software-Unterstützung und schlechter Einsicht dürfte das zu Unfälle führen. Ich würde also vorschlagen die Unterwelt besser auf Richtungsverkehr (eingleisig) umzuplanen.
Außerdem ist der äußere Kreis so etwas eingeschränkt, weil jeder Zug der einmal außen angekommen ist zwangsläufig durch den Bahnhof muss. Mit einer Gleisverbindung in der anderen Richtung wäre es auch möglich, mal nur Parade zu fahren. Allerdings wirds dann mit den Richtungen noch komplizierter.

Gruß,
Nico


 
Moba_LA
InterRegio (IR)
Beiträge: 214
Registriert am: 31.10.2008
Gleise C-Gleis
Spurweite H0
Steuerung CS2 (DCC)
Stromart AC, Digital


RE: Planung: H0 Anlage in L-Form, Bhf an 1-gleisiger Hauptbahn

#5 von Helko ( gelöscht ) , 05.01.2013 09:37

Zitat von Nulleinszehn
Hoffentlich war das jetzt nicht zu verwirrend.


Verwirrung Nr. 2



Entweder fehlt die Strecke oder ein 3. Bild zur Erklärung
Auf alle Fälle wurde ich beide Strecken auf einer Zwischenebene zusammenführen und dann erst in den Keller.


Helko

RE: Planung: H0 Anlage in L-Form, Bhf an 1-gleisiger Hauptbahn

#6 von Nulleinszehn , 05.01.2013 10:13

Hallo nochmals,

vielen Dank schonmal, für die Rückmeldung!

Ich bemüh mich mal um etwas Aufklärung:

1. @ Helko bzgl. "Verwirrung Nr. 2":

Genau so ist es geplant. Die Strecke auf der rechten Seite verliert per Wendel eine Ebene an Höhe zur Zwischebene. Genau hier mündet die eingleisige Strecke die von links kommt in diese ein, und gemeinsam geht es dann von dieser Zwischenebene aus "in den Keller".

2. Paradestrecke im Vordergrund:

Letztendlich handelt es sich um einen Kompromiss. Ich hätte gerne einen Bahnhof an einer zweigleisigen Strecke dargestellt. Dies ist aber aufgrund des begrenzten Raumes nicht möglich.

Ich habe mich dann für den Bahnhof an einer eingleisigen Strecke entschieden und kann so ein halbwegs realisitsches Gleisbild nachbilden und auch schlanke Weichen verwenden.
Somit sollte diese Ebene auch nicht überladen wirken (Danke Markstutz für das positive Feedback für diesen Punkt)

Dennoch wollte ich wenigstens einen kleinen zweigleisigen Part realisieren.
Da bleibt keine andere Wahl als diesen "zwischen 2 Tunneln vor einer Stützmauer" umzusetzen. Damit kann ich aber eigentlich ganz gut leben.
Die Strecke liegt ca. 25cm unterhalb des Bahnhofes und die Rangiergleise des Bahnhofes liegen quasi direkt an der Kante (Gleis 3 bzw. 4 zur Umfahrung und die dazugehörigen Stumpfgleise). Bei einer Anlagentiefe von nur einem Meter muss ich mich glaub ich nicht allzu sehr darüberbeugen...) Ich bin aber vorgewarnt!

3. Untere Ebene/ Schattenbahnhof:

Es freut mich, dass hier Kritik dazu kam.
Ich sehe ein, dass der Schattenbahnhof bzw. die untere Kehre noch nicht wirklich ausgereift ist.

Noch eine Ebene darunter zu bauen kann ich mir noch nicht so ganz vorstellen.

Werde mir meine Gedanken dazu machen und den Plan für diese Ebene nochmal überarbeiten.

Vielleicht hat ja der ein oder andere von euch auch noch einen guten Hinweis, der mich da aufs richtige Gleis führt.

Danke nochmals für die Rückmeldungen!


Lang lebe 41 096! http://www.dg41096.de

Hier geht's zu meiner Anlage (im Bau):
"Vom Bahnhof Semmering zum Haltepunkt Wolfsbergkogel"

viewtopic.php?f=24&t=158883


 
Nulleinszehn
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.225
Registriert am: 26.08.2011
Ort: Lehrte
Stromart AC, DC


RE: Planung: H0 Anlage in L-Form, Bhf an 1-gleisiger Hauptbahn

#7 von Helko ( gelöscht ) , 05.01.2013 10:41

Zitat von Nulleinszehn
H
1. @ Helko bzgl. "Verwirrung Nr. 2":
Genau so ist es geplant. Die Strecke auf der rechten Seite verliert per Wendel eine Ebene an Höhe zur Zwischebene. Genau hier mündet die eingleisige Strecke die von links kommt in diese ein, und gemeinsam geht es dann von dieser Zwischenebene aus "in den Keller".


Ok, der Zug rechts fährt in den Keller, und dann?? dann fährt er im Kreis???????????????????????????????
da fehlt etwas, entweder ein weiteres Stück des Planes oder einer Idee.

Und die Anbindung links erschliesst sich auch nicht.

Mache doch mal ein Bild in der Schnellansicht.

und die Parade wirkt wirklich unglaubwürdig, rechne mal die Wahrscheinlichkeit aus, wann sich dort 2 Züge "treffen" könnten, ich meine natürlich im Sinne von vorbeifahren.


Helko

RE: Planung: H0 Anlage in L-Form, Bhf an 1-gleisiger Hauptbahn

#8 von Nulleinszehn , 05.01.2013 11:11

Hier das gewünschte Bild, wie sich die Stecken in der Zwischenebene vereinigen sollen.



Der Zug fährt natürlich dann nicht für immer und ewig in der Schattenbahnhofsebene im Kreis, sondern hat ebenfalls die Möglichkeit dort die Kehrschleife zu nutzen...


Lang lebe 41 096! http://www.dg41096.de

Hier geht's zu meiner Anlage (im Bau):
"Vom Bahnhof Semmering zum Haltepunkt Wolfsbergkogel"

viewtopic.php?f=24&t=158883


 
Nulleinszehn
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.225
Registriert am: 26.08.2011
Ort: Lehrte
Stromart AC, DC


RE: Planung: H0 Anlage in L-Form, Bhf an 1-gleisiger Hauptbahn

#9 von michl080 , 05.01.2013 12:50

hallo,

meine Ausgangssituation war fast gleich wie Deine. In meinem Anlagenthread (link unten) kannst Du einen entsprechenden Gleisplan sehen.

Du solltest auf jeden Fall mal überlegen, ob du Deinen Bahnhof nicht "andersherum" diagonal legen kannst, so dass Du an der linken Zufahrt im Gegenuhrzeiger auf Deinen Bahnhof zufährst.

Michael


meine Anlage findest Du unter viewtopic.php?f=64&t=65847


 
michl080
InterCity (IC)
Beiträge: 994
Registriert am: 21.11.2010


RE: Planung: H0 Anlage in L-Form, Bhf an 1-gleisiger Hauptbahn

#10 von Nulleinszehn , 05.01.2013 19:36

Danke für deine Anregung.

Mit der Anordnung des Bahnhofs bin ich eigentlich ganz zufrieden. Gute Nutzlängen der Gleise, und im Bogen R4 und R5 verwendet, z.T. sogar die ganz schlanken Bögen 24912. Den krieg ich glaub ich kaum besser hin...


Ich habe heute viel nachgedacht und mir insbesondere Marks Anregung zu Herzen genommen, dass der Schattenbahnhof vielleicht etwas zu wenig Kapazität aufweisen könnte.

Habe daher einen neuen Plan für die Schattenbahnhofsebene erstellt.

Gleichzeitig würde ich mich dann auch von der angedeuten zweigleisigen Paradestrecke verabschieden.

Unterhalb des Bahnhofes wäre ja noch Gelegenheit den Zügen noch einmal "nachzuschauen", wenn auch eingleisig, aber ich denke das könnte trotzdem ganz reizvoll aussehen.

Ich würde dann allerdings am linken Bahnhofsrand zunächst ebenfalls eine Wendel einbauen, um dann einen größeren Abstand zwischen der Bahnhofs- und der Zwischenebene zu erreichen.


Hier nun erstmal die überarbeitete Schattenbahnhofsebene.

Der Schattenbahnhof verfügt damit über 6 Gleise mit brauchbaren Nutzlängen, sowie noch 3 Stumpfgleise für ggf. Wendezüge/ Triebwagen.



Und hier die angepasste Zwischenebene:




Über Rückmeldungen und Anregungen würde ich mich weiterhin freuen!


Lang lebe 41 096! http://www.dg41096.de

Hier geht's zu meiner Anlage (im Bau):
"Vom Bahnhof Semmering zum Haltepunkt Wolfsbergkogel"

viewtopic.php?f=24&t=158883


 
Nulleinszehn
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.225
Registriert am: 26.08.2011
Ort: Lehrte
Stromart AC, DC


   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 208
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz