RE: Schienen lackieren und einschottern

#1 von InterCityNight , 02.02.2007 01:25

Hallo Leute,

bislang habe ich auf meiner Anlage nur Gleise mit "original glänzenden" Schienen liegen und möchte diese nun doch rost-braun lackieren. Da mir der "Schienen-Berg" aber doch ein wenig Angst macht bräuchte ich einmal den Rat aus Eurer eigenen Erfahrung:
>> Mit welchem Lack habt Ihr Eure besten Ergebnisse erzielt? Er sollte "ideal aus dem Pinsel fließen", natürlich gut decken, einen satten Original-Farbton geben und nicht zu viel unnötige Arbeit machen (ich möchte nicht jeden dritten Schwellenzwischenraum nachbearbeiten müssen weil es dort noch auffällig glänzt, er muß halt "gut über die Schiene gehen"). Und von welchem Farbton sagt Ihr "das isser"?
>> Vor langer, langer Zeit hatte mir ein Händler zum Einschottern einen Pulverkleber (!) empfohlen. Dieses Pulver einfach mit dem Schotter in einem Gefäß vermischen, den Schotter dann mit einem Pinsel in die Gleise einarbeiten und zum Ende das ganze mit dem feinen Sprühnebel aus einer Blumen-Spritzkanne einfeuchten, trocknen lassen - fertig. Ich hatte super Ergebnisse damit erzielt, geradezu tadellos, alles saß bombenfest! Heute suche ich nach dem Hersteller und finde keinen Hinweis, sehe immer nur diese Methode mit dem "Pipetten-einträufeln", das ist mir viel zu viel Arbeit. Weiß jemand wo ich diesen Pulverkleber noch bekommen kann? Meine Händler haben keine Ahnung.....
>> Wie kann man seine Anlage "entdröhnen", ruhiger bekommen. Gibt es eine Alternative zum "Kork unters Gleis kleben"? Wenn ich das Korkbett auf die Platte leime und darauf die Gleise klebe, bringt das überhaupt etwas? Ich habe eine geschlossene Grundplatte, also keine einzeln zurecht gesägte Trassenteile. Sollte man diese Platte an mehreren Stellen "einkerben/einsägen" um den Resonanzkörper zu verkleinern? Gibt es Geheimtipps?

Ich danke Euch, Gruß!

Olaf



InterCityNight  
InterCityNight
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 347
Registriert am: 09.11.2006
Spurweite Z
Stromart AC


RE: Schienen lackieren und einschottern

#2 von Harry Lorenz ( gelöscht ) , 02.02.2007 11:25

hallo Olaf

zu Punkt 1: Gleise altern!

Ich habe zuerst die Rostfarbe von Revell genommen-war aber damit nicht so ganz zufrieden. Habe mir dann vom örtlichen Maler/Lackierer ein Viertelliter Rostfarbe mischen lassen. War erstens billiger als das Minidöschen von Revell, zweitens hat der Lack besser gedeckt und drittens war der Farbton "rostiger" als der von Revell. Lässt sich auch mit dem Pinsel und der Airbrushpistole sauber auftragen. Natürlich braucht man den dazu passenden Verdünner (Lösemittel).

zu Punkt 2: Einschottern

Ich habe mir bei http://members.aon.at/jo-home/mbcwk/mobalit.htm denpassenden H0 Schotter bestellt. Bin aber noch nicht dazugekommen, diesen einzubauen. Der sieht ganz natürlich aus (ist ja auch kein wunder, das ist ja echter Schotter ) Verkleben werde ich den mit dem dauerelastischen Kleber von ASOA


zu Punkt 3: Entdröhnen

Ich bau auf Korkunterlage. Den Schotter sollte man so an die Gleise bringen, dass der Schotter NICHT über das Korkbett hinaus auf das Trassenbrett kommt. Dazu einen ca 1 - 1,5 mm dünnen kunststoff- oder Blechstreifen am Korkbett entlang legen, den man nach dem Abbinden des Klebers wieder entfernen kann. Später kann man dann mit Gras oder Ähnlichem den Rand kaschieren. Somit bleiben die Geräusche quasi im Kork "stecken"!

Schöne Fotos davon kann man sich bei den Churer Modellbahnern anschauen.



Harry Lorenz

RE: Schienen lackieren und einschottern

#3 von Walter Zöller ( gelöscht ) , 02.02.2007 14:21

Hallo Olaf,
die Reihenfolge ist: erst schottern, dann verrosten. Es sieht schlimm aus, wenn die Schienen rostig sind und der Schotter und die Schwellen nicht das kleinste bißchen Flugrost aufweisen. Die Kleineisen und der Schotter solllten also auch etwas rostig sein. Wegen der Rostfarbe geht man schlauerweise an den Bahndamm und schaut nach, wie das Original aussieht.
Gruß
Walter



Walter Zöller

RE: Schienen lackieren und einschottern

#4 von Länderbahnmartin , 07.03.2007 21:18

War der "Pulverkleber" vielleicht Tapetenkleister? Das las ich einmal in einem Moba-Heft und hab es selbst probiert, geht gut und ist wieder im warmen Wasser lösbar (ich mußte leider eine DKW waschen, man ahnt weshalb).

Einziges Manko: Im trockenen Zustand sollte man zu große Kleberstückchen aussondern.

Schönen Gruß

Martin Scholz


Länderbahnmartin  
Länderbahnmartin
InterCity (IC)
Beiträge: 763
Registriert am: 28.04.2005
Spurweite H0, 0, 00
Stromart AC, DC, Digital


RE: Schienen lackieren und einschottern

#5 von Michael Harz , 08.03.2007 11:08

Hallo Olaf,

die Farbe für die Schienen habe ich aus Farbpulver von AROSA hergestellt (Universalverdünnung genommen und nach Gefühl Pulver eingestreut). Anschlißend habe ich die Kleineisen mit dem Gleichen Pulver rostig gemacht.



Der Schotter ist auch mit dem Pulver behandelt (Staub).

Könnte das Pulver, das Du meinst, "Wasserglas" gewesen sein? Das soll nach den Berichten älterer Modellbahner das Beste sein, um Gleise einzuschottern. Ich selber kenne das Zeug auch nur aus Erzählungen. Vor ca. 15 Jahren hatte ich mal in Frankfurt in einem Bastelgeschäft danach gefragt. Man hätte mir einen 25 Kg Eimer bestellen können, das war mir damals aber zuviel. Meine Gleise schottere ich auch mit der Pimpettenmethode. das macht zwar viel Arbeit, entscheident ist aber letztendlich die Wirkung!

Viele Grüße
Michael


Viele Grüße
Michael
PD Doktor Minibahnicus
Fachgebiet: Morbus Laufnix, Dreckinlok vulgaris extremica und engine (cor) traducere
Papakrokodilos / Abu Krok
Nächster FRAMST: 31.05.24, 28.06.24, 30.08.24, 27.09.24, 01.11.24, 29.11.24, 20.12.24, 31.01.25,28.02.25, 28.03.25, 25.04.25
NdlZ: 26./27.10.2024
Man darf nicht alles glauben was man denkt!
Bei Schmerzen, Sorgen und depresiven Verstimmungen empfehle ich MÄRKLININ mit dem einzigartigen Zinkwirkstoffkomplex!..


 
Michael Harz
InterRegio (IR)
Beiträge: 198
Registriert am: 01.03.2006
Ort: Daheim
Gleise C und K
Spurweite H0, 00
Steuerung IB
Stromart AC, DC, Digital, Analog


RE: Schienen lackieren und einschottern

#6 von MoBa_Alfred , 08.03.2007 13:38

Hallo Olaf,

mein persönlicher Eindruck ist, dass ein altern der Gleise am besten gelingt, wenn man zuerst alles einschottert, und dann mittels Airbrusch die Schienen altert. Man braucht dafür nur wenig Farbe (z.B. 2-3 Revell-Töpfchen reichen für viele Meter Gleis) und hat sogleich den richtigen Rost und Bremsstaubflug im Schotterbett. Schau dir mal bei verschiedenen Witterungen Gleise und Schotterbett des Originals an - eine richtige Farbvielfalt.
Ich hab mir einige Schienen auf ein Brettchen geschraubt und habe dann verschiedene Schotter und Einfärbungen ausprobiert.
Mit der Schalldämmung ist das so eine Sache, Kork finde ich dafür recht gut. Es gibt andere "professionelle" Unterlagen, die sich nach 10 Jahren verflüchtigen (bei unserer Vereinsanlage so passiert).
Man sollte aber bedenken, dass man mit dem Einschottern auch wieder Geräuschbrücken herstellt.

Grüße
Alfred


=================================
Mä-M-Gleisanlage und C-Gleisanlage, Digital mit MoBaSbS und TrainController 10
H0e Module mit DR5000(YD7001) und multiMAUS
und aus Altbeständen 6021, IB und MobileStation
=================================


 
MoBa_Alfred
InterCity (IC)
Beiträge: 541
Registriert am: 19.10.2006
Gleise C-Gleis, M-Gleis, Roco H0e Gleis
Spurweite H0, H0e, Z
Steuerung MoBaSbS
Stromart Digital, Analog


RE: Schienen lackieren und einschottern

#7 von HXMIESA ( gelöscht ) , 08.03.2007 16:24

Guten tag,

Here is how I do it;

First I paint the rails with Humbrol 113 (rust-brown) (Before the schottering, not after!)

Then I schotter with Friskies Aqua Deco Sand (in supermarket around €4,10 for 5Kg)

(Here shown beside a very expensive "real" schotter from Hobbytrade)

Then paint everything with a very thinned (I use acryllic with water) dark brown color.

Then paint everything with a very thinned black color. Paint again only BETWEEN the two rails. You can leave droplets of even more black paint where the locos use to stop normally.
(Actually I slab the thin black paint on everything in sight...)

Result;


Other photos currently online show too light a colour. I will soon upload updated pics.

At each side of the schottered track I lay a 5-10mm wide strip of sand. (from the local beach). I do that AFTER the painting, so that it looks nice and clean. (Also not shown in the current online photos. Stay tuned...)


HXMIESA

   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz