Märklin BR86 HLA LokPilot V4, LED Licht, Betriebssicherheit und Kupplungswalzer

Bereich für alle Themen rund um Umbauten, Neubauten, Alterungen und Verbesserungen von Modellen.
Antworten

Threadersteller
Xien16
InterRegio (IR)
Beiträge: 205
Registriert: Do 13. Dez 2018, 06:27
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: MS2 oder CU (6021) + 80F
Gleise: C-Gleis / M-Gleis
Wohnort: Albstadt
Alter: 29

Märklin BR86 HLA LokPilot V4, LED Licht, Betriebssicherheit und Kupplungswalzer

#1

Beitrag von Xien16 » Mo 21. Jan 2019, 20:17

Ich habe in den letzten Tagen meine BR86 modernisiert und möchte die einzelnen Schritte hier dokumentieren.

Daten und Zustand der Lok:
Es handelt sich um die Märklin 33961
Ausgeliefert wurde die mit einem Delta Decoder
Gebraucht habe ich sie mit dauerhaft aktivem Rauchsatz gekauft, darum ist der Schornstein leicht geschmolzen.

In meinem Besitz seit ca 2005:
Ich habe nach dem Kauf (nach einigen Rauchfahrten) den Rauchsatz entfernt und einen TAMS LD-W-1 eingebaut.
Die Lok (und meine gesamte Modellbahn) wurde dann kaum noch benutzt und erst jetzt wieder in Betrieb genommen.
Da die Lok hatte furchtbare Fahreigenschaften. Sie konnte (wie üblich mit den alten Motoren) nicht besonders langsam fahren.
Das ist bei einer Rangierlok mit Telex Kupplung schon schlimm genug aber dazu ist sie auch noch immer wieder stehen geblieben.

Der alte Motor:
Bild

Und der alte Decoder:
Bild

Erster Schritt zu einer brauchbaren Rangierlok:
Bild

Neben sorgfältiger Reinigung sollte auch das für die Betriebssicherheit helfen:
Bild

Die beiden Kupferfedern, die an der Telex Kupplung angenietet sind bieten sich besonders gut als Massekontakte an.
Ein richtiger Massepunkt wurde aber auch noch aus Messingblech angebracht:
Bild

Das Blech hält gleichzeitig die Kabel eng am Rahmen, dass der Decoder davor genug Platz hat:
Bild

Die Lok ist jetzt schon einmal um Welten besser gelaufen und kann extrem langsam schleichen.
Obwohl noch kein Kondensator verbaut ist, ist sie bisher nicht stehen geblieben :lol:

Ein Kondensator kommt aber auf jeden Fall noch rein und wird vorne über der vorderen Beleuchtung im Kessel Platz finden.
Dafür muss aber erst mal eine Bestellung an Reichelt raus gehen, da keiner perfekt passen will.
Zuletzt geändert von Xien16 am Do 2. Mai 2019, 06:35, insgesamt 1-mal geändert.


Threadersteller
Xien16
InterRegio (IR)
Beiträge: 205
Registriert: Do 13. Dez 2018, 06:27
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: MS2 oder CU (6021) + 80F
Gleise: C-Gleis / M-Gleis
Wohnort: Albstadt
Alter: 29

Re: Märklin BR86 HLA LokPilot V4, LED Licht, Betriebssicherheit und Kupplungswalzer

#2

Beitrag von Xien16 » Di 22. Jan 2019, 09:07

Nach der Motorisierung ging es an die Beleuchtung.

Ich hatte in der Lok schon einmal eine Fahrwerksbeleuchtung aus zwei 3mm LEDs je Seite verbaut.
Dadurch war leider das Gehäuse durch Kabel fest mit dem Decoder verbunden, was nicht besonders komfortabel war :(
Vor diesem Umbau sind die LEDs deshalb erst einmal raus geflogen.

Aber auch die Glühbirnen waren mit ein Dorn im Auge.
Die verbauten Glühbirnen werden so heiß, dass (nicht nur in dieser Lok) die Lichtleiter etwas angeschmolzen sind :oops:
Zuerst habe ich die Glühbirnen in der Lok belassen und im LokPilot in mehreren Schritten auf ca. 1/3 gedimmt.
Das war immer noch genug Licht und die Birnen wurden lange nicht mehr so warm :)

So richtig gefallen hat mir die Lösung jedoch immer noch nicht, daher habe ich ein wenig mit LEDs experimentiert.
In einer Lok mit großem Gehäuse, wie einer BR216 sind LEDs schnell an den Lichtleitern verbaut und mit Stecker zum Rumpf verbunden.
Da es in der BR86 aber sehr eng ist, wollte ich auf keinen Fall LEDs direkt an die Lichtleiter kleben.

Der erste Versuch mit LEDs:
Bild

Zwei LEDs (mit Widerstand) sind so in Riehe aneinander gelötet, dass eine in den unteren und die andere in den oberen Lichtleiter leuchtet.
Unten war es mir noch etwas zu dunkel, deshalb habe ich es mit zwei LEDs versucht:
Bild

Die LEDs zu dritt in Reihe anzuordnen ist etwas schwieriger als mit zwei aber es hat ganz gut geklappt:
Bild

Ein Stück von einem Zahnstocher mit Sekundenkleber befestigt, sorgt für bessere Stabilität.
Die verwendeten LEDs haben die Bauform PLCC. Wenn genug Platz ist, versuche ich immer diese Bauform zu verwenden.
Bei kleineren Bauformen ist die fliegende Montage riskanter, da sie mechanisch nicht so viel aushalten.
Beim Löten von LEDs stelle ich die Lötstation auf 250° oder weniger, da viele LEDs selbst kurzzeitig (<1s) keine höhere Temperatur aushalten.

Unter Strom sieht das dann so aus:
Bild

Hinten konnte ich die beiden LEDs vom ersten Test verwenden:
Bild

Die Fertige Beleuchtung:
Bild

Bild

Bei den beiden vorderen Lampen hat das Licht an einigen Stellen durch Spalten und Ritze geleuchtet.
Hier habe ich den Lichtleiter mit Aluminium Klebeband (aus dem Sanitärbedarf) abgeschirmt.

Auf diesem Bild sieht man, dass über dem Zylinder noch ein Lichtspalt zu sehen ist:
Bild

Diesen Spalt kann ich leider nicht besser abdunkeln, da hier der Rahmen und das Gehäuse zusammen kommen.
Aber mit dem Ergebnis bin ich jetzt schon sehr zufrieden 8)

Leider ist mein 0,6mm Silber-Draht minimal zu dick für die Lampensockel :roll:
Ich habe daher dünne Litze abisoliert, verdrillt, verzinnt und dann als Draht verwendet.
Die Litze wird selbstverständlich noch gegen passenden Draht (<=0,5mm) ausgetauscht.

Jetzt fehlt nur noch eine Fahrwerksbeleuchtung, dann geht es an die nächste Lok :lol:

Hier mal ein kleiner Vorgeschmack auf die Fahrwerksbeleuchtung:
Bild


wulf43
InterRegio (IR)
Beiträge: 145
Registriert: Do 28. Feb 2013, 08:26
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: eigene Software
Gleise: Märklin K
Deutschland

Re: Märklin BR86 HLA LokPilot V4, LED Licht, Betriebssicherheit und Kupplungswalzer

#3

Beitrag von wulf43 » Di 22. Jan 2019, 10:05

Hallo Xien16,
interessanter Umbau. Bezüglich Fahrwerksbeleuchtung schau mal hier: https://www.stummiforum.de/viewtopic.ph ... 7#p1242552
Gruß Wulf
Meine Anlage: Modellbahnprojekt "unendliche Geschichte"
viewtopic.php?f=64&t=134575&p=1513940#p1509012


Threadersteller
Xien16
InterRegio (IR)
Beiträge: 205
Registriert: Do 13. Dez 2018, 06:27
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: MS2 oder CU (6021) + 80F
Gleise: C-Gleis / M-Gleis
Wohnort: Albstadt
Alter: 29

Re: Märklin BR86 HLA LokPilot V4, LED Licht, Betriebssicherheit und Kupplungswalzer

#4

Beitrag von Xien16 » Di 22. Jan 2019, 10:55

Danke für den Link :)

Der "LED-Kasten" sieht ja klasse aus :o
So ähnlich habe ich es bei der BR216 auch gemacht: drei rot/weiß LEDs mit drei Platinen im Dreieck angeordnet.
Hinten hat man es bei der BR86 mit einer Platine schon etwas einfacher :lol:

Zweifarbig habe ich mir auch überlegt aber mich dann dagegen entschlossen, da ich kaum Bilder von echten Loks mit rotem Schlusslicht finden konnte.
Das war dann meist auch nur eine Lampe, die oft sogar separat an die Lok "gehängt" wurde.

Die Fahrwerksbeleuchtung habe ich an der BR50 auch mit einzelnen LEDs gemacht.
Ich habe jedoch 1206er ohne Platine genommen. Die halten es besser aus, wenn die Kabel direkt angelötet werden.

Die alte Version von ca. 2005:
Bild

Die LEDs waren mit Kupferlackdraht verbunden und die zwei rechten waren so positioniert, dass sie vom Fahrgestell nach Außen geschoben wurden :?

Das habe ich damals gar nicht bemerkt - jetzt sind sie besser positioniert:
Bild

Fehlt nur noch etwas Farbe, dass die Lötstellen nicht so glänzen - die Kabel sind dieses Mal schwarze Litzen.
Aber zur BR50 werde ich auch noch einen eigenen Thread machen :wink:

Bei der BR86 wird es zu 50% auch wieder darauf rauslaufen :D
Auf der rechten Seite kommen die LEDs, wie bei dir nur ohne Platine, direkt auf den Rahmen.
Dafür habe ich mir drei Stellen ausgesucht, auf denen die 1206er gut Platz finden werden.
Für die linke Seite habe ich die Platine gemacht.
Dadurch kann ich auch hier ohne größeren Aufwand drei LEDs (0603) unterbringen.

Der eigentliche Grund für die Platine ist aber, dass ich keinen verstärkten Ausgang mehr zur Verfügung habe.
Auf der Platine hat ein Verstärker Platz gefunden, sowie Lötpads, an denen die anderen drei LEDs angeschlossen werden.
Da ich gerade eine Platinenbestellung vorbereite, hat es sich angeboten diese gleich mit zu machen :)

Gruß,
Janik


Threadersteller
Xien16
InterRegio (IR)
Beiträge: 205
Registriert: Do 13. Dez 2018, 06:27
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: MS2 oder CU (6021) + 80F
Gleise: C-Gleis / M-Gleis
Wohnort: Albstadt
Alter: 29

Re: Märklin BR86 HLA LokPilot V4, LED Licht, Betriebssicherheit und Kupplungswalzer

#5

Beitrag von Xien16 » Fr 25. Jan 2019, 19:14

Hier noch zwei Bilder - ich kanns kaum erwarten, bis die Platine kommt...

Bild

Bild

Gruß,
Janik


Threadersteller
Xien16
InterRegio (IR)
Beiträge: 205
Registriert: Do 13. Dez 2018, 06:27
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: MS2 oder CU (6021) + 80F
Gleise: C-Gleis / M-Gleis
Wohnort: Albstadt
Alter: 29

Re: Märklin BR86 HLA LokPilot V4, LED Licht, Betriebssicherheit und Kupplungswalzer

#6

Beitrag von Xien16 » Do 2. Mai 2019, 07:12

Guten Tag,
die Platine ist jetzt schon seit einer Weile da, ich bin aber lange nicht zum Einbau gekommen.

Sie hat zum Glück sehr gut gepasst, ich musste nur die Stege wegfeilen, die bei der Herstellung stehen bleiben:
Bild

Mit einem Stück Messing Blech wird die Platine auf der rechten Seite befestigt.
Links liegt die Platine direkt am Rahmen an:
Bild

Auf der anderen Seite habe ich die LEDs lose auf den Rahmen geklebt:
Bild

Wie gut das 3M Klebeband hält, wird sich in ein paar Jahren zeigen :lol:

Rechts sieht man die Pads, an denen die Spannungsversorgung und auch die LEDs von der anderen Seite angeschlossen werden:
Bild

Die Platine bekommt direkt Decoderspannung und schält die LEDs über einen Transistor, der an einem Logik-Ausgang hängt.

Was in der Lok bisher auch noch gefehlt hat, war ein Kondensator:
Bild

Viel Platz ist leider nicht vorhanden, aber mit diesem Kondensator geht das Gehäuse noch problemlos auf den Rahmen.

Die Platine und vor allem das Messing Blech habe ich dann noch geschwärzt:
Bild


Mit dem Ergebnis bin ich sehr zufrieden.
Die LEDs sind noch etwas hell, aber ich kann den Ausgang ja noch dimmen 8)
An meiner BR50 sind die LEDs viel dunkler, dort werde ich wahrscheinlich noch auf diese LEDs umbauen.

Bild


Gruß,
Janik


Threadersteller
Xien16
InterRegio (IR)
Beiträge: 205
Registriert: Do 13. Dez 2018, 06:27
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: MS2 oder CU (6021) + 80F
Gleise: C-Gleis / M-Gleis
Wohnort: Albstadt
Alter: 29

Re: Märklin BR86 HLA LokPilot V4, LED Licht, Betriebssicherheit und Kupplungswalzer

#7

Beitrag von Xien16 » Fr 10. Mai 2019, 07:44

Ein kleines Update gibt es noch:
Ich habe am Motorschild ein Kugellager verbaut:
Bild

Von der Getriebe-Seite lasse ich noch die Finger.
Hier müsste ich das 2mm Loch auf 5mm vergrößern.

Mit Reibahlen, wie ich es am Motorschild gemacht habe, geht das sicher sehr gut.
Aber dafür müsste ich ein Zahnrad entfernen und darauf habe ich momentan keine Lust :)
Vielleicht ist mir irgendwann mal langweilig :D


Gruß,
Janik

Antworten

Zurück zu „Umbauten / Eigenbauten“