Maulbronn, ein kleiner Bahnhof im Schwäbischen, Juni 1922

Bereich zur Vorstellung der eigenen Modellbahnanlage.

Gewünscht sind insbesondere Fotos, technische Daten, Gleispläne und evtl. auch Berichte über die Entstehung. Die Anlage sollte in einem "vorzeigbaren Zustand" sein, für reine Rohbauberichte ist das Forum "Anlagenbau".

Bitte startet in diesem Bereich für jede Anlage einen eigenen Thread!

schwoabe-fritzle
Ehemaliger Benutzer

Re: Maulbronn, ein kleiner Bahnhof im Schwäbischen, Juni 192

#101

Beitrag von schwoabe-fritzle » Sa 16. Feb 2013, 19:26

Jürgen,

also Hut ab, muss ich sagen. Wie sagt man bei uns du bisch a Käpsele.
Nun ich würde noch ein Richtbaum auf den Firstpfete stellen, das war Tradtion.
Denn der Bauherr dankte den Zimmernleute und Maurer für Ihr Geschaffenes.

Toll gemacht bin begeistert.

Grüssle
Ulrich

....ach ja hofffe es klappt :wink:

Benutzeravatar

Threadersteller
Jürgen
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1954
Registriert: Fr 16. Dez 2005, 12:34
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Gleise: Roco, Tillig
Wohnort: bei Karlsruhe
Alter: 58

Re: Maulbronn, ein kleiner Bahnhof im Schwäbischen, Juni 192

#102

Beitrag von Jürgen » So 17. Feb 2013, 18:02

Hallo Nico und Ulrich,

danke für Eure Kommentare.

Habe auch schon an ein Richtfest gedacht ... Aber schon kommen die nächsten Fragen. Gibt es traditionell bestimmte Bäume für den Richtbaum ? Wie war der um 1920 geschmückt ?

Doch hier das Ergebnis meiner heutigen Tätigkeiten. Neben einigen Gipsarbeiten habe ich den Schuppen weitgehend fertig gestellt. Evtl. kommen noch ein paar Dachlatten drauf. Jetzt brauche ich erst einmal etwas Abstand, um noch Unsauberkeiten zu finden. Im Augenblick bin ich "betriebsblind". Hier die Aufnahmen

Bild

Bild

Bild

Bild

Ja logisch, bei der Durchsicht fällt mir auf, dass noch die Abschlusssparren an beiden Seiten fehlen. :oops: Wenn noch jemandem etwas auffällt, für Hinweise bin ich dankbar ...

Die schiefen Bilder sind der Eile geschuldet, da ich beim letztn Tageslicht fotografiert habe. :roll:

Grüße
Jürgen
Mein Erstling von 2002/2003: Rosentalviadukt, Friedberg, Hessen. 1960 bis 1965

Mein aktuelles Projekt: Maulbronn, ein schwäbischer Endbahnhof, 21.Juni 1922

"Man muss nicht verrückt sein, um Modellbau zu betreiben, aber es hilft ..."


schwoabe-fritzle
Ehemaliger Benutzer

Re: Maulbronn, ein kleiner Bahnhof im Schwäbischen, Juni 192

#103

Beitrag von schwoabe-fritzle » So 17. Feb 2013, 18:26

Hallo Jürgen,

tolle Arbeit, ja richtige Handwerkskunst.
Der Richtbaum war in der Regel ein kleiner
schlanker Tannenbaum, geschmückt war er
in der Regel mit bunten Stoffstreifen.

Gut machen würde sich wenn der Zimmermann
oben mit einem Glaswein auf dem Dachstuhl steht
und den Richtspruch aufsagt. Jedes Haus bekam vom
Zimmermann einen individuellen Richtspruch der auch
schriftlich dem Bauherrn überreicht wurde.

Unten sollten Gäste um dem Prozedere bei zu wohnen.

Grüssle
Ulrich

Benutzeravatar

UPBB4012
EuroCity (EC)
Beiträge: 1344
Registriert: Sa 24. Okt 2009, 09:53
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: Mobile Station
Gleise: Märklin K-Gleis
Alter: 44
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: Maulbronn, ein kleiner Bahnhof im Schwäbischen, Juni 192

#104

Beitrag von UPBB4012 » So 17. Feb 2013, 19:57

Hallo Jürgen!

Eine wunderbare Idee, den Schuppen im Rohbau darzustellen :D

Was mir auffiel:
am Fundamenbt der Leiterstirnseite (z.B. das 2. Bild) hat es sowohl rechts
als auch links zwei Spalten . . . die solltest Du evtl. noch verschwinden lassen.

Der Richtbaum (manchmal war es glaube ich auch mal ein Kranz?) ist eine nette kleine
zusätzliche Szene. Nur wenn Du einen Zimmermann aufs Dach dazu stellst (mit Glas etc.)
müßte natürlich am Boden auch eine Gesellschaft aus Honoratioren, Gästen und anderen
offiziellen Vertretern vorhanden sein.
Stattdessen vielleicht den Richtbaum-/ Kranz aufs Dach und ein zwei Zimmerleute, die
gerade weitere Bohlen für den Fußboden im Schuppen verlegen; damit wäre jedem Klar
das das Richtfest erst vor kurzem stattgefunden hat.

P.S.:
Ich bin auch schon auf den Selbstbau Deines EG gespannt!!

Viele errichtete Grüße
Dein
Axel
Mein "Zuhause":
http://www.bahnhof-odendorf.de
Der "Zweitwohnsitz":
viewtopic.php?f=51&t=48501

"Bevor ich mich jetzt Aufrege, isses mir lieber egal!"


GottfriedW
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2094
Registriert: Mi 13. Apr 2011, 20:52
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: MS2 und analog
Gleise: K+ M-Gleis
Wohnort: Ostalbkreis

Re: Maulbronn, ein kleiner Bahnhof im Schwäbischen, Juni 192

#105

Beitrag von GottfriedW » So 17. Feb 2013, 23:06

Hallo Jürgen,

phänomenale Zimmermannskunst! Junge, da steckt Liebe zum Detail drin, klasse gemacht. Das Glas wirft der Meister nach dem Richtspruch und dem Zutrunk herab und es muss zerschellen, damit es dem Haus Glück bringt.

Liebe Grüße
Gottfried
Schau auch mal in Kahlfelden vorbei: http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=62356


Carolusmagnus1911
Ehemaliger Benutzer

Re: Maulbronn, ein kleiner Bahnhof im Schwäbischen, Juni 192

#106

Beitrag von Carolusmagnus1911 » Mo 18. Feb 2013, 08:38

Hallo Jürgen,

ganz toll gemacht! Das mit der Betriebsblindheit kenne ich nur zu gut ;)

Ich bin mal gespannt, wie du die "Deko" für das Richtfest machst. Darstellen würde ich es auf jeden Fall.
Auch die Idee mit den ersten Dachlatten ist gut.

Viele Grüße
Daniel

Benutzeravatar

Threadersteller
Jürgen
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1954
Registriert: Fr 16. Dez 2005, 12:34
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Gleise: Roco, Tillig
Wohnort: bei Karlsruhe
Alter: 58

Re: Maulbronn, ein kleiner Bahnhof im Schwäbischen, Juni 192

#107

Beitrag von Jürgen » Mo 18. Feb 2013, 18:06

Hallo Ihr,

zunächst einmal Danke für die Hinweise.

@Ulrich: Ich melde mich in Kürze per PN

@Axel: Das Fundament muss noch an allen Ecken überarbeitet werden. Das steht noch im Pflichtenheft.
Stattdessen vielleicht den Richtbaum-/ Kranz aufs Dach und ein zwei Zimmerleute, die
gerade weitere Bohlen für den Fußboden im Schuppen verlegen; damit wäre jedem Klar
das das Richtfest erst vor kurzem stattgefunden hat.
Das ist eigentlich die Idee. Ich weiß nicht, ob bei einem solch kleinen Gebäude ein Richtfest stattfand und wenn ja, wieviel Personen wirklich anwesend waren. Ich habe in einem Buch über Maulbronn eine Baustelle aus der ersten Hälfte der 20er Jahren gefunden. Leider ist der Richtbaum auf dem Bild abgeschnitten, aber es sieht eher wie ein kleiner Tannenbaum aus. Interessant ist das Gerüst, das seinerzeit noch ganz anders aussah. Das gibt echte Pfrimelarbeit. Aber es werden eher 4 bis 6 Arbeiter, die aktiv sind. Alles wurde per Handarbeit gemacht: sägen, heben, tragen, halten ... Da waren mehr Handwerker erforderlich.

@Gottfried: Das Glas werde ich austrinken ...

@Daniel: Die Dachlatten werden natürlich von mir handgefertigt ...

Grüße
Jürgen
Mein Erstling von 2002/2003: Rosentalviadukt, Friedberg, Hessen. 1960 bis 1965

Mein aktuelles Projekt: Maulbronn, ein schwäbischer Endbahnhof, 21.Juni 1922

"Man muss nicht verrückt sein, um Modellbau zu betreiben, aber es hilft ..."

Benutzeravatar

UPBB4012
EuroCity (EC)
Beiträge: 1344
Registriert: Sa 24. Okt 2009, 09:53
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: Mobile Station
Gleise: Märklin K-Gleis
Alter: 44
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: Maulbronn, ein kleiner Bahnhof im Schwäbischen, Juni 192

#108

Beitrag von UPBB4012 » Mo 18. Feb 2013, 19:47

Hallo Jürgen!
Das Fundament muss noch an allen Ecken überarbeitet werden
Hatte ich mir fast schon gedacht - war mir halt nur aufgefallen
und Du hattest ja gefragt :mrgreen: :lol:

Viele Grüße
Dein
Axel
Mein "Zuhause":
http://www.bahnhof-odendorf.de
Der "Zweitwohnsitz":
viewtopic.php?f=51&t=48501

"Bevor ich mich jetzt Aufrege, isses mir lieber egal!"

Benutzeravatar

Dirk aus Duesseldorf
InterCity (IC)
Beiträge: 841
Registriert: So 5. Sep 2010, 19:40
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: 6021+ MobStation
Gleise: K Gleis + C Gleis
Wohnort: Düsseldorf
Alter: 57
Deutschland

Re: Maulbronn, ein kleiner Bahnhof im Schwäbischen, Juni 192

#109

Beitrag von Dirk aus Duesseldorf » Di 19. Feb 2013, 20:25

Hallo Jürgen,

bin gerade " In Altenahr im Ahrtal" von br42 9001, Steffen - über Deine Antwort gestolpert und da fiel es mir wieder ein...der 22.06.1922 und das fragliche Wetter! :mrgreen: Hatte Deinen Thread etwas aus den Augen verloren, weil es wie bei Dir, auch bei mir einige längere Pausen in Sachen Modellbahn und Forum eingetreten waren.
Hab mal im Schnelldurchlauf meine Erinerungen aufgefrischt und die neuen Fotos angesehen...ganz grosse Klasse! Deine Selbstbauten sind wirkliche Fingerakrobatik mit diesen vielen Balken! Wird bestimmt toll wenn da noch mehr Sichtbares entsteht! Bin vor Allem auf das Wetter gespannt das Du darstellen wirst. :mrgreen: :wink: .waren doch so 22 - 25* und weiter südlich in Bayern auch etwas Regen . "Em Ländle" lachte doch eher die Sonne.
Bin gespannt was sich entwickelt bei Dir...rd. 6 Jahre hab ich in der Ecke gelebt..(in Roßwag bei.. und in Vaihingen/Enz selber), da bleibt schon ein bischen was hängen.

Viele Grüße,
Dirk
Hier geht's zu meiner Dauerbaustelle - Klick aufs Bild: :wink:

Bild

Benutzeravatar

Threadersteller
Jürgen
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1954
Registriert: Fr 16. Dez 2005, 12:34
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Gleise: Roco, Tillig
Wohnort: bei Karlsruhe
Alter: 58

Maulbronn, ein kleiner Bahnhof im Schwäbischen, Juni 1922

#110

Beitrag von Jürgen » Mi 20. Feb 2013, 16:40

Jaja, die Balken. Ursprünglich sollen es etwas weniger sein. Aber mir liegt ein Brief vom 4. Juli vor, in dem angezeigt wird, dass in der Folgewoche die Gipserarbeiten (Büro im Inneren) beginnen sollten. So haben meine Arbeiter nur noch 2 Wochen Zeit, das Dach zudecken und im Inneren alles vorzubereiten.

Andererseits möchte ich ja auch eine Heuernte darstellen. Und da kommt mir der Johannistag (24.6.) gelegen, um den herum häufig eine Heuernte stattfand. Da es Ende Juni warm und trocken war, passt das ganz gut zusammen. Eigentlich nur ein Gimmick, aber es hat Spaß gemacht und für die Ausstellung gibt es was zu erzählen.

Übrigens, ich habe abgeschätzt, dass ich ca 8 m Kiefernleisten 2x2 mm² verarbeitet habe. Teilweise mit der Hand oder mit der Tischkreissäge geschnitten und gegen Ende mit einem neuen Schneidgerät der Firma Proses (den Tipp habe ich hier im Forum gefunden). Letzteres ist trotz einiger kleinerer Schwächen und einem hohen Preis sehr hilfreich bei sauberen und schnellen Schnitten. Es geht auch besser als mit der Tischkreissäge. Mit letzterer habe ich allerdings aus Probierlöffel aus Holz, die ich im Tausenderpack für wenig Geld bekommen habe, Bretter für das Modell bekommen habe. Der Keller ist aus 2 mm Finnkarton. Die Gesamtkosten für das Gebäude betragen also alles in allem ca. 10 bis 12 €. Die meiste Zeit habe ich damit verbracht, aus den Plänen die erforderlichen Infos herauszulesen und gegebenenfalls zu ergänzen. Trotzdem habe ich einige Fehler gemacht, die korrigiert werden mussten.

Grüße
Jürgen
Mein Erstling von 2002/2003: Rosentalviadukt, Friedberg, Hessen. 1960 bis 1965

Mein aktuelles Projekt: Maulbronn, ein schwäbischer Endbahnhof, 21.Juni 1922

"Man muss nicht verrückt sein, um Modellbau zu betreiben, aber es hilft ..."

Benutzeravatar

Threadersteller
Jürgen
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1954
Registriert: Fr 16. Dez 2005, 12:34
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Gleise: Roco, Tillig
Wohnort: bei Karlsruhe
Alter: 58

Re: Maulbronn, ein kleiner Bahnhof im Schwäbischen, Juni 192

#111

Beitrag von Jürgen » Do 21. Feb 2013, 11:11

Moin,

zum oben gezeigten Schuppen zeige ich Euch noch die beiden Pläne, nachdem er gebaut wurde. Die fehlenden Informationen habe ich durch eigene Fachkenntnisse ergänzt. Dies betrifft vor allem die Fenstereinfassungen und die Windverbände.

Bild

Bild

Viele Grüße
Jürgen
Mein Erstling von 2002/2003: Rosentalviadukt, Friedberg, Hessen. 1960 bis 1965

Mein aktuelles Projekt: Maulbronn, ein schwäbischer Endbahnhof, 21.Juni 1922

"Man muss nicht verrückt sein, um Modellbau zu betreiben, aber es hilft ..."

Benutzeravatar

Jumbo-44
InterCity (IC)
Beiträge: 769
Registriert: Mi 4. Nov 2009, 12:41
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: GleisboxUSB + rocrail
Gleise: Piko-A, Peco-Weichen
Wohnort: Rostock
Alter: 46

Re: Maulbronn, ein kleiner Bahnhof im Schwäbischen, Juni 192

#112

Beitrag von Jumbo-44 » Fr 22. Feb 2013, 11:30

Jürgen hat geschrieben:Bild
[...]Für konstruktive Kritik bin ich offen.
Moin Jürgen,

schönes Wortspiel (ganz Deines tollen Schuppens würdig!) ist Dir da in der Kombination aus Foto und Text gelungen!

Schönes Wochenende,
Mark
Mein Hamburg - meine Speicherstadt: Das Inhaltsverzeichnis
Meine aktuelle Baustelle:
Mein Hamburg - meine Schattenbahnhöfe

Fahrzeuge i.d.R. von Märklin, zunehmend von BraWa


Christoph79
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 499
Registriert: Fr 10. Aug 2012, 15:20
Nenngröße: N
Stromart: digital
Steuerung: Uhlenbrock IB-COM
Gleise: Peco Code 80
Wohnort: Ostalb
Alter: 40
Deutschland

Re: Maulbronn, ein kleiner Bahnhof im Schwäbischen, Juni 192

#113

Beitrag von Christoph79 » Fr 22. Feb 2013, 12:38

"Baukosten: 120.000 Mk." (lt. Bauplan)
Wäre interessant zu wissen, was der Schuppen am Ende wirklich gekostet hat. Das Unterfangen fiel ja zeitlich mitten in die Hyperinflation... :shock:

Übrigens sagenhafte Zimmermannsarbeit en miniature! Sämtliche Daumen gehen hoch! :)

Gruß,
Christoph
Hier geht's nach Cornwall: "Rose-an-Grouse" - ein Betriebsdiorama in N nach englischem Vorbild

Benutzeravatar

Threadersteller
Jürgen
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1954
Registriert: Fr 16. Dez 2005, 12:34
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Gleise: Roco, Tillig
Wohnort: bei Karlsruhe
Alter: 58

Maulbronn, nur ein Prellbock ...

#114

Beitrag von Jürgen » Sa 23. Feb 2013, 19:40

Könnte gut sein, dass die Baufirma an solchen Aufträgen bankrott ging. Die Inflation war schon kräftig, aber die Hyperinflation begann erst gegen Ende des Jahres soweit ich weiß.

Anbei ein Bild von einer heutige Bastelei: der Prellbock vor dem Schuppen. Er ist noch nicht fertig und die Umgebung ist noch naß, aber ich glaube, man kann sehen, wo die Reise hingeht ...

Der Prellbock ist kompletter Selbstbau. Auf eine Styroporkern habe ich die aus den schon erwähnten Probierhölzchen hergestellten Bretter geklebt und mit Pulverfarbe und Verdünnung gealtert. Bergünung folgt. Die Füllung habe ich im Augenblick mit dem üblichen Sandspachtel gemacht. Pate für den Prellbock stand übrigens das Modell von Artitec.

Bild

Grüße
Jürgen
Mein Erstling von 2002/2003: Rosentalviadukt, Friedberg, Hessen. 1960 bis 1965

Mein aktuelles Projekt: Maulbronn, ein schwäbischer Endbahnhof, 21.Juni 1922

"Man muss nicht verrückt sein, um Modellbau zu betreiben, aber es hilft ..."

Benutzeravatar

Lothar Michel
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1724
Registriert: Sa 22. Sep 2007, 08:55
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS2/60214/V4.x.x
Gleise: Märklin K-Gleis
Alter: 50
Deutschland

Re: Maulbronn, ein kleiner Bahnhof im Schwäbischen, Juni 192

#115

Beitrag von Lothar Michel » Sa 23. Feb 2013, 22:14

Hallo Jürgen,

da haben die Maulbronner Zimmerer wieder tolle Arbeit geleistet. Ganz grosses Kino.

Ich bin auch schon sehr gespannt auf den Bau des EG. Das sieht nach einer größeren Herausforderung aus!
Lothar
____________________________________________
Fahre
- AC auf K-Gleis gesteuert mit CS2/60214/V4.2.9
- DCC oder analog auf verpickelten Weinert Gleisen

Meine Threadsammlung
Mein aktuelles Schwerpunkt-Projekt:
- Die Apfelkellerkurve


Carolusmagnus1911
Ehemaliger Benutzer

Re: Maulbronn, ein kleiner Bahnhof im Schwäbischen, Juni 192

#116

Beitrag von Carolusmagnus1911 » Sa 23. Feb 2013, 22:32

Hallo Jürgen,

eine schöne Bastelei. Sollen das Alt-Schwellen sein? Im Foto kommen zumindest die horizontalen Hölzer etwas schwach rüber. Sollten schon so 2 x 3mm haben. Die "Pufferbohle" scheint das richtige Format zu haben. Ich habe auch 2 solcher Prellböcke aus Lindenholz gebaut. Wenn du einen kleinen Bohrer hast, kannst du noch die alten Bohrungen in den Schwellen darstellen, das sieht ganz gut aus.

Viele Grüße
Daniel


Christoph79
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 499
Registriert: Fr 10. Aug 2012, 15:20
Nenngröße: N
Stromart: digital
Steuerung: Uhlenbrock IB-COM
Gleise: Peco Code 80
Wohnort: Ostalb
Alter: 40
Deutschland

Re: Maulbronn, ein kleiner Bahnhof im Schwäbischen, Juni 192

#117

Beitrag von Christoph79 » So 24. Feb 2013, 10:35

Carolusmagnus1911 hat geschrieben:eine schöne Bastelei. Sollen das Alt-Schwellen sein? Im Foto kommen zumindest die horizontalen Hölzer etwas schwach rüber. Sollten schon so 2 x 3mm haben. Die "Pufferbohle" scheint das richtige Format zu haben. Ich habe auch 2 solcher Prellböcke aus Lindenholz gebaut. Wenn du einen kleinen Bohrer hast, kannst du noch die alten Bohrungen in den Schwellen darstellen, das sieht ganz gut aus.
Jep, ich würde das auch nicht unbedingt mit Brettern machen (sieht trotzdem gut aus, vllt. noch etwas zu hell?), sondern naheliegenderweise Altschwellen recyceln, so wie das i.d.R. gemacht wurde. Stell' Dir nur mal die Last vor, die durch den Sand oder Beton seitlich auf die Bretter wirkt: da solltest Du zumindest ein umlaufendes Eisenband nachrüsten. Kann mir davon abgesehen nicht so recht vorstellen, dass man dieser Bauweise damals "vertraut" hätte. Die Idee mit den Kleineisen-Spuren finde ich übrigens klasse - werde ich mir merken!

Viele Grüße,
Christoph
Hier geht's nach Cornwall: "Rose-an-Grouse" - ein Betriebsdiorama in N nach englischem Vorbild

Benutzeravatar

Threadersteller
Jürgen
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1954
Registriert: Fr 16. Dez 2005, 12:34
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Gleise: Roco, Tillig
Wohnort: bei Karlsruhe
Alter: 58

Re: Maulbronn, ein kleiner Bahnhof im Schwäbischen, Juni 192

#118

Beitrag von Jürgen » So 24. Feb 2013, 10:47

Danke für Eure Tipps. Die Bretter haben immerhin eine Stäke von umgerechnet 10 cm. Aber ich denke, er ist einach zu wuchtig (hoch). Ich werde mich einmal auf die Suche nach einem anderen Vorbild machen...

Grüße
Jürgen
Mein Erstling von 2002/2003: Rosentalviadukt, Friedberg, Hessen. 1960 bis 1965

Mein aktuelles Projekt: Maulbronn, ein schwäbischer Endbahnhof, 21.Juni 1922

"Man muss nicht verrückt sein, um Modellbau zu betreiben, aber es hilft ..."

Benutzeravatar

Threadersteller
Jürgen
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1954
Registriert: Fr 16. Dez 2005, 12:34
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Gleise: Roco, Tillig
Wohnort: bei Karlsruhe
Alter: 58

Re: Maulbronn, ein kleiner Bahnhof im Schwäbischen, Juni 192

#119

Beitrag von Jürgen » So 24. Feb 2013, 11:10

Hallo Friedel,

statisch ist es nicht zulässig, die Verschalung zur Aussteifung vorzusehen. Hierfür habe ich im Dachstuhl und im Erdgeschoß Winkelstreben eingebaut. Evtl. vergrößere ich die im EG noch. In Querrichtung ist die Aussteifung ausreichend. Das ist auch der Grund für die etwas ungewöhnliche Dachkonstruktion mit Sparre und darunter liegender Diagonalstrebe.

Grüße
Jürgen
Mein Erstling von 2002/2003: Rosentalviadukt, Friedberg, Hessen. 1960 bis 1965

Mein aktuelles Projekt: Maulbronn, ein schwäbischer Endbahnhof, 21.Juni 1922

"Man muss nicht verrückt sein, um Modellbau zu betreiben, aber es hilft ..."

Benutzeravatar

Threadersteller
Jürgen
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1954
Registriert: Fr 16. Dez 2005, 12:34
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Gleise: Roco, Tillig
Wohnort: bei Karlsruhe
Alter: 58

Re: Maulbronn, ein kleiner Bahnhof im Schwäbischen, Juni 192

#120

Beitrag von Jürgen » Fr 1. Mär 2013, 09:48

Hallo,

'mal nichts Neues vom Modellbau, aber einen Hinweis auf Beladungen in der Epoche 2:

http://www.hs-merseburg.de/~nosske/Epoc ... _3318.html

Überhaupt eine sehr interessante Website: http://www.hs-merseburg.de/~nosske/EpocheII/index.html

Ich glaube, die ist sehr hilfreich für einige.

Grüße
Jürgen
Mein Erstling von 2002/2003: Rosentalviadukt, Friedberg, Hessen. 1960 bis 1965

Mein aktuelles Projekt: Maulbronn, ein schwäbischer Endbahnhof, 21.Juni 1922

"Man muss nicht verrückt sein, um Modellbau zu betreiben, aber es hilft ..."


Opahausen
EuroCity (EC)
Beiträge: 1024
Registriert: Di 8. Jan 2013, 13:48
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Multi Maus
Gleise: Div.2 Leiter
Wohnort: Berlin
Alter: 70

Re: Maulbronn, ein kleiner Bahnhof im Schwäbischen, Juni 192

#121

Beitrag von Opahausen » Fr 1. Mär 2013, 20:38

Hallo Jürgen,

beneidenswert wer solch schöne Häuser selber bauen kann,die Rohbauten sehen Klasse aus. :bigeek: Ich finde es zu schade wenn dann noch Dächer und Wände angebaut werden.
Ich werde mit Sicherheit ein Dauergast.
Opas Kellerbaustelle Seite1 Nr. 1# INHALTSVERZEICHNIS mit Seitenzahl
und eigenen Video-hinweisen
https://www.stummiforum.de/viewtopic.ph ... rbaustelle

Benutzeravatar

Threadersteller
Jürgen
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1954
Registriert: Fr 16. Dez 2005, 12:34
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Gleise: Roco, Tillig
Wohnort: bei Karlsruhe
Alter: 58

Re: Maulbronn, ein kleiner Bahnhof im Schwäbischen, Juni 192

#122

Beitrag von Jürgen » Sa 2. Mär 2013, 14:18

Hallo,

@Helmut: Das Bauen solcher Häuser ist kein Hexenwerk. Ich glaube, das weißt Du selber ganz gut. :wink: Ein bischen Sorgfalt und ein scharfes Messer genügt. Man muss nur anfangen ...

Zweiter Versuch für Prellbock und Kartoffelacker. Beide sind noch nicht fertig. Der Prellbock wird noch begrünt und der Acker bekommt noch mehr Volumen und Blüten.

Bild

Bild

Grüße
Jürgen
Mein Erstling von 2002/2003: Rosentalviadukt, Friedberg, Hessen. 1960 bis 1965

Mein aktuelles Projekt: Maulbronn, ein schwäbischer Endbahnhof, 21.Juni 1922

"Man muss nicht verrückt sein, um Modellbau zu betreiben, aber es hilft ..."


Christoph79
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 499
Registriert: Fr 10. Aug 2012, 15:20
Nenngröße: N
Stromart: digital
Steuerung: Uhlenbrock IB-COM
Gleise: Peco Code 80
Wohnort: Ostalb
Alter: 40
Deutschland

Re: Maulbronn, ein kleiner Bahnhof im Schwäbischen, Juni 192

#123

Beitrag von Christoph79 » Sa 2. Mär 2013, 19:33

*sabbersabber*

Absolut genial! Prellbock und Kartoffelacker!! Hier kann man sich echt noch was abgucken, voll gut! :mrgreen:

Gruß,
Christoph
Hier geht's nach Cornwall: "Rose-an-Grouse" - ein Betriebsdiorama in N nach englischem Vorbild

Benutzeravatar

Threadersteller
Jürgen
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1954
Registriert: Fr 16. Dez 2005, 12:34
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Gleise: Roco, Tillig
Wohnort: bei Karlsruhe
Alter: 58

Re: Maulbronn, ein kleiner Bahnhof im Schwäbischen, Juni 192

#124

Beitrag von Jürgen » So 3. Mär 2013, 11:41

Der Prellbock ist eigentlich ganz einfach. Über einen Styroporkern habe ich die Leisten geklebt und mit Pigmenten gefärbt. Die Oberfläche besteht aus Sand-Weißleim und etwas Lehm. Das war's. Den Kartoffelacker habe ich etwas aufwändiger produziert. Die Reihen sind mit einer Gips-Masse geformt, da mir Wellpappe zu regelmäßig war. Mir Lehm auf Weißleim ist Untergrund vorbereitet. In einer ersten Stufe habe ich Fasern mit dem Elektrostat aufgebracht und in einer zweiten Runde mir Blätter bestreut. Jetzt kommt noch die Kartoffelblüte.

Jetzt brauche ich nochmals Eure Hilfe. Für meinen selbstgebauten Bauwagen suche ich noch ein paar passende Räder. Die jetzt provisorisch darunter angebracht sind, sind mir zu groß. Hat einer eine Idee, wo ich kleinere (9mm und kleiner) herbekomme ? Im Stil sollten sie so sein, wie die auf dem Bild.

Bild

Danke
Grüße
Jürgen
Mein Erstling von 2002/2003: Rosentalviadukt, Friedberg, Hessen. 1960 bis 1965

Mein aktuelles Projekt: Maulbronn, ein schwäbischer Endbahnhof, 21.Juni 1922

"Man muss nicht verrückt sein, um Modellbau zu betreiben, aber es hilft ..."


paloo
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 370
Registriert: So 29. Apr 2012, 10:16
Nenngröße: H0
Steuerung: Roco Multimaus
Gleise: Selbstbau!
Alter: 24

Re: Maulbronn, ein kleiner Bahnhof im Schwäbischen, Juni 192

#125

Beitrag von paloo » So 3. Mär 2013, 16:58

Hallo Jürgen,

mensch, da hab ich ja ganz schön was verpasst in der letzten Zeit!
Den Prellbock find' ich klasse, da bau ich mir bestimmt auch mal einen.
Zu deinem Bauwagen:
Also erstmal sieht der absolut TOP aus! Mir gefallen die Räder in der Größe. Ich wüsste allerdings nicht, wo man kleinere herbekommen könnte.
Die einzigste Möglichkeit, die mir einfiele, wäre der Kauf einer Kutsche bzw eines Leiterwagens (siehe hier), um selbige(n) dann auseinanderzunehmen und die Räder zu verwenden. Leider ist der Raddurchmesser unbekannt....

Grüße,
Lukas

Antworten

Zurück zu „Meine Anlage“