An Aus


RE: C- / K-Gleis - Anlage in L-Form - Optimierung des Gleisplans

#1 von Hanne ( gelöscht ) , 22.05.2014 15:15

Hallo Stummis,

lange habe ich nichts mehr von mir hören lassen, doch demnächst soll es bei mir in Sachen MoBa wieder mit Vollgas weitergehen. Da mir meine alte Anlage auf gerade einmal ca. 2m*1,5m Fläche auf Dauer zu wenig Abwechslung bot, wurde diese nun abgebaut und soll so bald als möglich, jedoch natürlich mit einer vernünftigen Vorplanung, durch eine neue Anlage ersetzt werden. Mittlerweile habe ich einen Gleisplan für das Märklin C-Gleis entwickelt, welcher auf der L-Form basiert. An eine rechteckige Grundfläche von 180cm*120cm schließt sich rechtsseitig eine Fläche von 200cm*120cm an. Diese Fläche stellt das Maximum im mir zur Verfügung stehenden Raum dar, hier kann keine Änderung mehr vorgenommen werden. Nicht zuletzt aufgrund zahlreicher sehr professionell gestalteter, hier im Forum präsentierter Gleispläne, bin ich mittlerweile zu einem Konzept gelangt, welches ich durchaus als zufriedenstellend bzw. abwechslungsreich empfinde. Da es aber sehr bedauerlich wäre, wenn mir nach Baubeginn ein Konzept für eine vielleicht noch effizientere Bebauung einfällt, welches dann aber nicht mehr realisierbar ist, möchte ich mich zum jetzigen Zeitpunkt zu dem die Anlage erst als Datei auf dem PC besteht und noch alles veränderbar ist an euch wenden, um schlussendlich zu einem in allen Belangen überzeugenden Plan zu gelangen.

Dies ist der aktuelle Stand der Planung, hier -auch wenn auf den ersten Blick etwas unübersichtlich- alle Ebenen übereinander zu sehen mit den Abmessungen der zur Verfügung stehenden Fläche:


Beginnen wir also der Reihe nach mit der untersten Ebene, dem Schattenbahnhof. Besonders diese Ebene soll möglichst effizient genutzt werden. Die im Moment vorhandenen Gleislängen reichen mir völlig aus, diese müssen schließlich auch ungefähr den Abmessungen des späteren Bahnhofs auf der obersten Ebene entsprechen. Da ich ohnehin größeres Interesse an Güterzügen, kürzeren Personenzügen bzw. Triebwagen habe, muss hier auch nicht Platz für einen langen ICE, InterCity, etc. sein. Falls möglich wäre es toll mit eurer Hilfe die Anzahl der Gleise noch zu optimieren, die Gleislänge sollte jedoch nicht mehr verkürzt werden. Natürlich ist der Platz -zumindest in meinen Augen- bereits sehr gut ausgenutzt, aber genau deshalb wende ich mich ja an euch, da man oft einfach nicht den richtigen Blickwinkel auf den Sachverhalt entwickeln kann und andere oft bahnbrechende Ideen zur Verbesserung haben. Hier also der SBhf:


Weiter geht es mit der Auffahrtsrampe, diese verbindet später den SBhf mit dem sichtbaren Bereich und soll im vorderen geraden Bereich der Anlage später auch kurz aus einem Tunnel auftauchen. Als besonderes Schmankerl möchte ich hier zwei schlanke Weichen einbauen, ein lang gehegter Wunsch von mir. Seht selbst:


Schlussendlich sind wir am "Tageslicht" angekommen. Darüber, auf welchem Gleis der Rampe die Züge später einmal hinunter bzw. hinauf fahren sollen, bin ich mir noch nicht 100%-tig sicher. Was meint ihr, was macht mehr Sinn? Dadurch dass das äußere Gleis der Rampe durch eine Bogenweiche zur Paradestrecke erweitert wird, tendiere ich dazu dieses als Auffahrt zu benutzen, wobei jeder zweite Zug auf das linke bzw. rechte Gleis der Paradestrecke geführt wird. So kann es nicht dazu kommen das zwei aus dem Bhf ausfahrende Züge gleichzeitig an die Engstelle gelangen. Natürlich kann man hier Signalschaltungen realisieren, aber sicher ist sicher. Besonders wichtig ist mir bei der Sichtebene die Paradestrecke. Auch wenn hier wahrschienlich selten zwei Züge gleichzeitig zu sehen sein werden, aufgrund der Verengung am Beginn der Rampe. Zu beheben wäre dies durch eine zweite Abfahrt auf der anderen Seite des SBhf's, jedoch ginge dies wiederum zu Lasten der Anzahl der dort verfügbaren Durchfahrtsgleise. Das am Bahnhof abzweigende Gleis stellt eine kurze Nebenbahn dar, welche z.B. von einem VT 98 im Pendelzugbetrieb bedient werden soll. Diese endet dann in dem Berg, in dem auch die Paradestrecke kurz "abtaucht", um den engen Radius der Gleise dort zu kaschieren. Hier also die oberste Ebene:


Ich freue mich auf eure Verbesserungsvorschläge jeglicher Art. So viele Augen wie hier im Forum sehen mehr als zwei. Schon einmal VIELEN DANK euch allen! Falls gewünscht stelle ich auch gerne die Wintrack-Datei zur Verfügung.

Viele Grüße,
der Hanne.


Hanne

RE: C- / K-Gleis - Anlage in L-Form - Optimierung des Gleisplans

#2 von hks77 , 22.05.2014 15:54

Hallo Hanne,

willkommen im Stummi Planungsforum

Dein Plan sagt mir, das Du Dich wirklich sehr ins Zeug gelegt hast, um das was Du möchtest unterzubringen.
Da ist schon eine Menge drauf.
Will ich auch garnichts gegen sagen.
Aber die Gleisführung sollte noch verbessert werden.
Zuviele S-Kurven und dann noch mit R1 ist nicht schön und betriebbsicher.
Zuerst mal im Schattenbahnhof unten. Das geht viel harmonischer mit größeren Radien.
Das wäre mein Vorschlag dazu:




Im Bahnhof muss ich noch ein wenig rumprobieren. Aber auch da wird es viel angenehmer werden

Gibt es eigentlich absichtlich keinerlei Rangiermöglichkeiten und Abstell- bzw. Anschlußgleise?


Gruss Jürgen

Spielbahnplan pur gefällig: https://abload.de/img/grnscheidnurc3e_aktuetnly7.jpg


hks77  
hks77
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3.405
Registriert am: 09.02.2009
Ort: Engelskirchen
Gleise Märklin C-Gleis
Spurweite H0
Steuerung 2x MS2
Stromart Digital


RE: C- / K-Gleis - Anlage in L-Form - Optimierung des Gleisplans

#3 von Hanne ( gelöscht ) , 22.05.2014 16:19

Hallo Jürgen,

Wow, hätte nicht gedacht das mir so schnell "zurückgestummiet" wird.
Wahnsinn! Dein Plan vom SBhf schaut ja gleich um Welten besser aus. Du scheinst dich wirklich regelmäßig mit dem Thema Gleisplanung und damit mit der optimalen Verwendung der zur Verfügung stehenden Gleise und Radien auseinanderzusetzen. Ich hab bereits immer meine Schwierigkeiten überhaupt auf ein vernünftiges Konzept zu kommen, und wenn ich dieses dann umsetze endet es meist in einem "irgendwie dahinbiegen, sodass die Gleise so ungefähr zusammenpassen". Wirklich schön geworden! Toll. Was mich besonders freut ist erstens die für das Auge gleich viel freundlichere Linienführung und außerdem werden viel weniger kleine Augsleichsstücke als in meinem Plan benötigt. Vielen Dank nochmal!

Mir kam es bei der Planung vor Allem darauf an viele Züge im SBhf unterzubringen, sodass möglichst viele verschiedene Züge für möglichst viel Abwechslung sorgen. Rangiermöglichkeiten spielen eher eine untergeordnete Rolle. Ich möchte meine Züge "über die Gleise rauschen" sehen. Zusätzliche Abstell-, Anschlussgleise oder Rangiermöglichkeiten würden den Spielwert bzw. die Abwechslung sicherlich noch erhöhen, jedoch nöchte ich auf keinen Fall eine Gleiswüste herstellen, welche im Endeffekt die Landschaft verdrängt.

Viele Grüße,
der Hanne.


Hanne

RE: C- / K-Gleis - Anlage in L-Form - Optimierung des Gleisplans

#4 von ICN , 22.05.2014 16:51

Hi Hanne

Zuerst einmal muss ich sagen, dass der Gesamteindruck deiner Planung wirklich gut ist. Ich habe aber noch eine Frage:

- Ist die Anlage an der Wand oder freistehend? Und wo stehen die Besucher bzw. deine Steuerung? Für mich ist das auf dem Plan noch nicht so ganz erkennbar. Falls aber die Anlage oben (auf dem Plan) an eine Wand angrenzt, müsstest du dir dann noch einige Gedanken zur Zugänglichkeit machen. Ebenso wäre dein grüner Bahnhof dann teilweise durch die grüne Paradestrecke verdeckt. Zudem könntest du praktisch nur den Gleiswechsel auf der gelben Strecke offen zeigen.. Aber ich denke da steckt noch mehr dahinter?


ICN  
ICN
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 63
Registriert am: 31.07.2012


RE: C- / K-Gleis - Anlage in L-Form - Optimierung des Gleisplans

#5 von Hanne ( gelöscht ) , 22.05.2014 17:20

Hallo ICN,

hier der gewünschte Raumplan, um sich ein besseres Bild von der Situation machen zu können.
Zwar nicht maßstabsgerecht, aber der Sachverhalt wird klar:


Die Anlage soll auf einer rollbaren Rahmenkonstruktion entstehen, so kann diese bei Wartungs- bzw. Bauarbeiten vorgezogen werden.
Auf der rechten Seite, dort wo das "Loch" im Gleisplan ist, könnte ich mir außerdem eine aus der späteren Landschaft herausnehmbare "Wartungsluke" vorstellen.

Viele Grüße,
der Hanne.


Hanne

RE: C- / K-Gleis - Anlage in L-Form - Optimierung des Gleisplans

#6 von Thomas , 22.05.2014 18:25

Hallo Hanne!

Der Plan gefällt mir!
Kannst du den nicht bis auf 360 cm nach rechts verlängern? SMILIE
Dann könnte ich deinen Plan 1:1 übernehmen!

Welches Planungsprogramm verwendest du!


Viele Grüße

Thomas


Thomas  
Thomas
InterRegio (IR)
Beiträge: 235
Registriert am: 28.04.2005
Gleise C-Gleis
Spurweite H0
Steuerung CS 3 mit MS 2 oder IB
Stromart AC, Digital


RE: C- / K-Gleis - Anlage in L-Form - Optimierung des Gleisplans

#7 von Hanne ( gelöscht ) , 22.05.2014 18:41

Hallo Thomas,

keine Frage, eine Erweiterung dieser für meine bisherigen Verhältnisse schon großen Grundfläche würde auch mich reizen, jedoch ist dies wie eingangs bereits erwähnt auf keinen Fall mehr möglich, denn es muss nicht nur die MoBa in diesem Raum Platz finden. Sorry... ops:

Als Planungsprogramm verwende ich die Märklin Gleisplanungssoftware 2D/3D. Dabei handelt es sich im Großen und Ganzen um die Software Wintrack.

Viele Grüße,
der Hanne.


Hanne

RE: C- / K-Gleis - Anlage in L-Form - Optimierung des Gleisplans

#8 von hks77 , 22.05.2014 19:22

Hallo Hanne,

ja, ich plane schon viele Jahre und kenne mich mit Märklin Gleissystemen wirklich gut aus.
Was ich immer wieder mache ist das Ausbrechen aus der starren Geometrie
und versuche mal unkonventionelle Streckenführung.
Wenn man Übung hat geht das wirklich gut.

Ich dachte auch zuerst als ich den Raumplan sah, da geht doch noch mehr.
Aber wenn das so ausgereizt ist, ist es gut.
Die Anlage bleibt übersichtlich und kann problemlos auf Rollen gestellt werden.
Denke bitte daran, das der Boden glatt und eben sein muss. Laminat dürfte der preiswerteste und beste Untergrund dafür sein.

Ich habe jetzt mal den oberen Teil ein wenig angepasst:



Möglichst ohne R1 zu verwenden und schnörkelfreier.

Die Auffahrt nach oben habe ich bis an die linke Kante gezogen.
Schafft mehr Länge, womit ein größerer Höhenunterschied möglich ist.
Auch die Überfahrt/Kreuzung des kompletten Schattenbahnhofes entfällt dadurch und die Paradestrecke wird länger.
Im Bahnhof ist zwischen Gleis 2 und 3 mehr Abstand für einen Bahnsteig und der Pendelverkehr hat nun auch einen Bahnsteig.
Die Steigung zum Endbahnhof wird natürlich etwas steiler ausfallen. Aber das ist kein Problem, da ja eh nur ein Triebwagen fährt.

Das Bahnhofsgebäude würde ich etwas erhöht zum Bahnhof legen und den Zugang zum Bahnsteig mit einer Brücke gestalten.
Hatte jetzt keine Lust das mit Wintrack zu malen, deshalb auch kein 3DBild.

Für die Stichbahn wäre es sehr vorteilhaft, wenn Du den Schenkel vielleicht doch noch auf 190cm verlängern könntest.
Aber wenns nicht geht, auch egal. Es passt ja so


Gruss Jürgen

Spielbahnplan pur gefällig: https://abload.de/img/grnscheidnurc3e_aktuetnly7.jpg


hks77  
hks77
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3.405
Registriert am: 09.02.2009
Ort: Engelskirchen
Gleise Märklin C-Gleis
Spurweite H0
Steuerung 2x MS2
Stromart Digital


RE: C- / K-Gleis - Anlage in L-Form - Optimierung des Gleisplans

#9 von Hanne ( gelöscht ) , 22.05.2014 19:54

Hallo Jürgen,

phänomenal! Wirklich, klasse Arbeit gemacht, kann man nicht anders sagen. Das ist wirklich nicht selbstverständlich das du dich heute wahrscheinlich noch für mehrere Stunden für mich an den PC gesetzt hast!
Darüber, die Rampe zu verlängern habe ich auch schon nachgedacht, macht Sinn, wird sich im Fahrbetrieb bestimmt bemerkbar machen wenn die Züge eine geringere Steigung zu bewältigen haben. Auch die schlanke Weiche zu Beginn der Paradestrecke ergibt in der Praxis bestimmt ein schöneres Bild der fahrenden Züge im Vergleich zur vorher benutzten Bogenweiche. Hier war mir bisher auch der geringe Abstand zwischen dem sichtbaren Teil der Rampe und dem Beginn der Paradestrecke ein Dorn im Auge, mit dem jetzt vorhandenen Abstand ist sicherlich genug Raum für die Gestaltung, bzw. ist es möglich, einen größeren Teil der Rampe zu zeigen. Die Maße der Anlage sind bereits wunderbar stimmig, eine Verlängerung von 180 cm zu 190 cm hätte zur Folge, dass das im Raumplan eingezeichnete Fenster nicht mehr geöffnet werden kann. Gefällt mir so aber auch schon gut, meiner Ansicht nach ist der verfügbare Raum optimal genutzt.

Bei diesem mittlerweile doch sehr ausgereiften Gleisplan kann ich es wirklich kaum erwarten mit dem Bau zu beginnen. Sobald dies der Fall ist wird natürlich darüber berichtet, wenn nicht sogar als Bericht hier im Stummi-Forum.

Viele Grüße,
der Hanne.


Hanne

RE: C- / K-Gleis - Anlage in L-Form - Optimierung des Gleisplans

#10 von pkf , 22.05.2014 20:39

Hallo,

den prinzipiellen Gleisplan finde ich auch sehr ansprechend, allerdings komme ich mit den zweigleisigen Bereichen noch nicht so ganz zurecht. Der Bahnhof sollte ja von beiden Seiten angefahren werden. Rechtsverkehr unterstellt, komme ich von links nur in die beiden kurzen Bahnhofsgleise, die auch noch mit der Nebenbahn geteilt werden müssen. Und auch die gelbe Parade ist für mich nicht klar - als doppelgleisige Strecke mit Rechtsverkehr (oder Linksverkehr) kann sie nur (mit Ausnahme von Wendezügen) zum Schattenbahnhof hin betrieben werden.
Ich würde versuchen, die gelbe Parade entweder als echte doppelgleisige Strecke zu betreiben (dafür fehlen dann Verbindungen in den Tunnelstrecken oder ganz bewußt eine Aufteilung einer zweigleisigen in zwei eingleisige Strecken anzudeuten.
Auf der oberen Ebene (grün) würde ich auf die Doppelgleisigkeit verzichten und die Strecke auf beiden Seiten des Bahnhofs nur eingleisig aufbauen. Wenn man das geschickt macht, kann man die beiden Strecken dann hinten in der Rampe kreuzungsfrei in die doppelgleisige Parade zusammenführen.
Aber vielleicht habe ich das Konzept auch nur nicht verstanden.

Viele Grüße

Peter


MfG
Peter


pkf  
pkf
InterRegio (IR)
Beiträge: 213
Registriert am: 20.12.2012
Spurweite H0, N
Stromart Digital


RE: C- / K-Gleis - Anlage in L-Form - Optimierung des Gleisplans

#11 von 300thomas ( gelöscht ) , 23.05.2014 12:11

Hallo Hanne,

C-Gleis, L-Form, da bin ich dabei, ich versuche mich ja gerade an der Planung einer ähnlichen Anlage

Peters Fragen verstehe ich. Auch ich setze mal den Rechtsverkehr voraus. Damit ist der SBF für mich okay. Allerdings würde ich Deinen SBF möglichst ohne die drei Sackgleise ausführen. Kannst Du sie nicht mit der Wendeschleife verbinden? Das ist aber nur ein Nebenschauplatz, das obere passt m.E. noch nicht.



Die Rampe verstehe ich im Prinzip auch, nur der Sinn der unteren Weichenverbindung verstehe ich nicht. Wenn sie eine Überleitung von Deiner Nebenstrecke (Pendelzubetrieb) auf das "richtige" rechte Gleis sein soll ist das okay, dann würde ich sie allerdings an den oberen rechten Rand (blauer Strich) setzen. Noch ein Tip, im unsichtbaren Bereich würde ich die günstigeren 24612 statt der schlanken 24712 verwenden.



Dein Gleis 4 kannst Du von "b" aus kommend im Rechtsverkehr praktisch nicht befahren, da "b" und "c" in eine Weiche in die abwärts führende Rampe münden. Wenn Du von Gleis "a" hochkommst kannst Du nur Deinen quasi eingleisigen HBF befahren. Raus kommst Du nur mit den Gleisen 1 bis 3. Gleis 4 müsste von links nach rechts befahren werden. Aber da Du kommst aus dem SBF gar nicht erst drauf. Damit kommst Du aber wieder nicht in Deinen SBF runter. Es sei denn, Du verwendest die blaue Linie der Rampe.



Waren die Ausführungen etwas wirr? Dann versuche Deine Zugbewegungen nach zu vollziehen. Setze gedanklich eine Lok in den SBF und lasse ihn fahren. Auf den ersten Blick sieht das super aus, aber die Streckenführung erscheint mir noch nicht logisch durchdacht.

Viele Grüße und weiterhin viel Spaß, Thomas


300thomas

RE: C- / K-Gleis - Anlage in L-Form - Optimierung des Gleisplans

#12 von Hanne ( gelöscht ) , 23.05.2014 14:26

Hallo Peter,
Hallo Thomas,

danke für eure Anregungen und Verbesserungsvorschläge. Ja, bei der Planung habe ich mich bisher tatsächlich sehr stark an der Optik und weniger daran orientiert, ob das Ganze so auch im Betrieb Sinn ergibt. Ich werde die möglichen Betriebsabläufe nochmals überdenken und entsprechende Verbesserungen durchführen. Sobald ich zu einem Ergebnis gelangt bin melde ich mich wieder. Was ich jetzt schon sagen kann ist, das die Nebenbahn bzw. Pendelzugstrecke im Grunde zwar einen Bahnhofsanschluss haben soll, aber ansonsten soll der hier später eingesetzte Triebwagen lediglich zwischen Bhf und Berg pendeln, ein Anschluss an den Sbhf ist also nicht erforderlich. Die beiden schlanken Weichen der Rampe befinden sich im Sichtbereich derselben, kurzzeitig taucht diese Strecke nämlich -und seit der Verbesserung des Plans durch Jürgen auch über eine längere Distanz- an der Oberfläche auf. Hier war auch wieder der Wunsch nach einem optischen Leckerbissen im Spiel, ich wollte einfach schon immer einmal einen Gleiswechsel mit Hilfe solcher schlanken Weichen realisieren. Macht sich im Betrieb bestimmt gut. Daher macht diese Installation im vollautomatischen Betrieb der Anlage bis jetzt sicherlich noch keinen Sinn, aber dazu werde ich die Gesamtkonzeption ja nun nochmals überdenken...

Als Anhang hier noch der 3D-Entwurf des Plans, welchen Jürgen freundlicherweiße erstellt hat. So schaut's gleich ganz anders aus:


Viele Grüße,
der Hanne.


Hanne

RE: C- / K-Gleis - Anlage in L-Form - Optimierung des Gleisplans

#13 von hks77 , 23.05.2014 17:38

Hallo Hanne
@Peter, Thomas

das der Plan betrieblich relativ wenig zulässt, ist klar.
Ich hatte Hanne erstmal nur aufgezeigt wie sich der Gleisverlauf harmonischer gestalten lässt.
Um mehr Möglichkeiten zu haben ist es erforderlich den rechten Bahnhofskopf umfassend zu ändern.
Vom Streckenprinzip ist es ein doppelgleisiger Hundeknochen.
Den Schattenbahnhof würde ich so lassen, inkl. der Stumpfgleise.
Diese erklären auch den Gleiswechsel unten, um wieder in die richtige Richtung zu kommen.
Hier wäre nun eine Möglichkeit die 2-gleisige Strecke sinnvoll zu nutzen:



Die kurze Nebenstrecke soll ja wohl nur mit Triebwagen im Pendelverkehr betrieben werden.
Deshalb sind auch keine weiteren Bahnhofsanlagen dafür notwendig.


Gruss Jürgen

Spielbahnplan pur gefällig: https://abload.de/img/grnscheidnurc3e_aktuetnly7.jpg


hks77  
hks77
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3.405
Registriert am: 09.02.2009
Ort: Engelskirchen
Gleise Märklin C-Gleis
Spurweite H0
Steuerung 2x MS2
Stromart Digital


RE: C- / K-Gleis - Anlage in L-Form - Optimierung des Gleisplans

#14 von pkf , 23.05.2014 19:54

Hallo,

Zitat von hks77
Ich hatte Hanne erstmal nur aufgezeigt wie sich der Gleisverlauf harmonischer gestalten lässt.


Jürgen, dass hatte ich auch so verstanden, ansonsten hätte mich dieser Gleisplan von dir auch etwas überrascht. Aber Hannes euphorische Antworten wollte ich dann doch möglichst relativieren, bevor die Anlage im Überschwang gebaut ist .

Zitat von hks77
Hier wäre nun eine Möglichkeit die 2-gleisige Strecke sinnvoll zu nutzen:


Dieser neue Entwurf ist sicher eine Möglichkeit, eine zweigleisige Strecke sinnvoll bzgl. der Fahrmöglichkeiten zu integrieren. Aber mir wäre die Anlage so zu überladen. Ich würde nur die Parade zweigleisig ausführen und die "Bahnhofsebene" konsequent eingleisig. Einen entsprechenden Vorschlag werde ich noch nachreichen.

Gruß
Peter


MfG
Peter


pkf  
pkf
InterRegio (IR)
Beiträge: 213
Registriert am: 20.12.2012
Spurweite H0, N
Stromart Digital


RE: C- / K-Gleis - Anlage in L-Form - Optimierung des Gleisplans

#15 von Thomas , 23.05.2014 20:55

Egal wie der Plan jetzt umgestaltet wird, ich möchte den Bahnhof auch zweigleisig lassen.
Wenn Besuch mit an der Anlage ist (auch Kinder) gibt es so viel mehr Spiel-Möglichkeiten.

Ich beobachte die weitere Entwicklung mit großem Interesse!
Die Vergrößerung der Anlage auf 360x160 (mit Rollen) werde ich dann eben selbst machen müssen.
Der L-Schenkel paßt so wie er ist!

Ich habe lange nach so einem Gleisplan gesucht. Aber die waren alle mit L auf rechts.

@Hanne: Viel Erfolg und Danke für deinen Vorschlag!


Viele Grüße

Thomas


Thomas  
Thomas
InterRegio (IR)
Beiträge: 235
Registriert am: 28.04.2005
Gleise C-Gleis
Spurweite H0
Steuerung CS 3 mit MS 2 oder IB
Stromart AC, Digital


RE: C- / K-Gleis - Anlage in L-Form - Optimierung des Gleisplans

#16 von Dreispur , 23.05.2014 21:31

Hallo !

Hier wird gründlich umgeplant . Finde das Konzept und verbessern gut .

Ich habe lange nach so einem Gleisplan gesucht. Aber die waren alle mit L auf rechts.


Ich habe öfter Gleispläne downloadet und dann das Bild gespiegelt in alle Richtungen , man glaubt kaum wie der Gleisplan in der Optik besser ansprechbar wird .


mfG ANTON

Roco DigiSet+MMaus Rocomotin, IB 650 2.0 / IB 60500 ESU+CT-Programmer, Schalt/RMGB Dec Viessman , LDT,Roco,Lenz,LISSY,Lopi:Lenz,Tran+Sound/ESU+Sound/ Orig. Lok+Sound.anal.Trafo z.Test.WDP 7.0 u.9.2 / 2012 /RM Digikeijs / IB II /


Dreispur  
Dreispur
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4.961
Registriert am: 16.11.2010
Ort: Nähe Horn NÖ
Spurweite H0, H0e, H0m, TT, N, G
Stromart AC, DC, Digital, Analog


RE: C- / K-Gleis - Anlage in L-Form - Optimierung des Gleisplans

#17 von 300thomas ( gelöscht ) , 23.05.2014 21:55

Hallo Hanne,

Du willst den untere Teil der Rampe sichtbar machen? Okay, dann verstehe ich die schlanken Weichen. Das habe ich in Deiner Rampenzeichnung nicht erkannt. Ich bin wie Du wohl auch kein intimer Kenner der Gleistrassierung, habe aber schon recht lange an meiner Anlage rumgeplant. Daher kam ich drauf, dass Du das innere Gleis der zweigleisigen Strecke nicht nutzen kannst. Ich habe Deinen Thread grad nochmal gelesen, bis ich auf den entscheidenden Punkt gestoßen bin. Deine Anlage soll rollbar ausgeführt werden. Dann ist das in Ordnung. Meine Anlage steht fest, und die inneren Bereiche waren schlicht zu weit von meinen Fingern weg. Liegt Dein Schwerpunkt gedanklich eigentlich mehr auf dem Betrieb oder auf der Anlagengestaltung?


Und hallo Jürgen,

ich wollte Deinen Entwurf nicht kritisieren, Deine Verbeserung vom Donnerstag, 19:22 Uhr schaut schon besser aus. Und zum Betrieb habe ich oben schon was geschrieben.
Jetzt hast Du es mir Unke aber gezeigt . Deine neue Oberwelt macht die Zweigleisigkeit sinnvoll. Der rechte Bahnhofskopf ist ja mit Weichen ziemlich vollgepfropft, aber anders geht es wohl nicht. Ansprechend finde ich die untere Parade, die hat schöne recht große Radien.

Viele Grüße, Thomas


300thomas

RE: C- / K-Gleis - Anlage in L-Form - Optimierung des Gleisplans

#18 von hks77 , 23.05.2014 23:19

Hallo Thomas,

warum solltest Du meinen Entwurf nicht kritisieren dürfen?
Wobei Kritik ja nicht unbedingt negativ sein muss

Ja, die Weichenstrasse ist sehr kompakt.
Mit den steilen Weichen sieht das vielleicht nicht so schön aus, aber für bessere Optik fehlt nunmal der Platz.
Und ganz so schlecht macht es sich nun auch wieder nicht, im Gegenteil, mir gefällts richtig gut:






Bin gespannt was Hanne meint.


Gruss Jürgen

Spielbahnplan pur gefällig: https://abload.de/img/grnscheidnurc3e_aktuetnly7.jpg


hks77  
hks77
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3.405
Registriert am: 09.02.2009
Ort: Engelskirchen
Gleise Märklin C-Gleis
Spurweite H0
Steuerung 2x MS2
Stromart Digital


RE: C- / K-Gleis - Anlage in L-Form - Optimierung des Gleisplans

#19 von Hanne ( gelöscht ) , 24.05.2014 09:51

Hallo Jürgen,
Hallo Thomas,

@Thomas:
Im Grunde soll es im Endeffekt eine gesunde Mischung zwischen Betrieb und Landschaft sein. Sehr wichtig ist mir hierbei, das man die Züge an der Oberfläche vor allem fahren sieht und kein Platz für das Abstellen in Form eines Rangierbereichs, Bahnbetriebswerk, etc. "vergeudet" wird. Meine alte Anlage habe ich oftmals geradezu als "Gleiswüste" wahrgenommen, welche die gestalterischen Möglichkeiten bezüglich der Landschaft doch sehr stark eingrenzte. Diese entsprach übrigens weitgehend dem NOCH-Anlagenbeispiel "Ravensburg" und war mit M-Gleis aufgebaut.

@Jürgen:
Vielen Dank für dein weiteres Engagement. Deine rezente Gleisplanverbesserung gefällt mir nicht minder als der vorherige Gleisplan, welcher betrieblich noch nicht optimiert war. Wie gesagt, "Gleiswüste" ist meiner Meinung nach tunlichst zu vermeiden, das habe ich bei meiner Erstplanung wohl aber zu ernst genommen. Alles was betrieblich notwendig ist und Sinn macht ist also absolut in Ordnung. Außerdem hat eine hier und da sehr kompakt ausgeführte Weichenanlage eine doch, wie ich finde, sehr ansprechende Wirkung. Und wenn man schließlich wie du das richtige Geschick beweist lässt sich soetwas natürlich auch wunderbar realisieren. Ich muss ja dann nur noch nachbauen...

Der verbesserte Gleisplan kam schon wieder so schnell, dass ich selbst noch gar keine Zeit gefunden habe mir Gedanken zu machen. Aber umso besser. Nur ganz durchschaut habe ich das Konzept noch nicht. Bevor ich anfange zu bauen möchte ich einen A-Z-Ablauf vor Augen haben, wie ein vollautomatischer Betrieb hier aussehen könnte.
Es bleiben jetzt also noch folgene Schritte:
1. Gleisplan wenn nötig noch optimieren.
2. Möglichen Betriebsablauf schematisch am besten anhand einer Liste aufzeigen.
3. Die Umsetzbarkeit -bezüglich der bei Märklin in Kombination mit der CS2 zur Verfügung stehenden Möglichkeiten für den Automatikbetrieb- überprüfen, miteingeschlossen die Positionierung von Signalen (Formsignale) und die Einteilung in sinnvolle Blockabschnitte.

=> Zu Punkt 1 werden sich bestimmt noch weitere Ideen finden, wollen wir im Moment bei Jürgens Optimierung belassen.
=> Beim Punkt 2-Betriebsablauf möchte ich erstmal noch gar nicht auf den Betrieb im sichtbaren Bereich eingehen. Hier stelle ich mir im Moment die Frage, wie ich die Schattenbahnhofsteuerung derart ausführen kann, dass einem auf der Rampe abwärts fahrenden Zug bereits spätestens auf Höhe des sichtbaren Bereichs der Rampe der nächste Zug aus dem Schattenbahnhof entgegenkommt, Ansonsten wären die Wartezeiten hier doch enorm. Bei meinem bisherigen Sbhf wurde der nächste Zug nämlich immer erst nachdem der vorherige eingefahren war freigegeben, aber nur deshalb weil die Abfahrt aus Platzgründen gleichzeitig der Auffahrt entsprach. Weiter möchte ich noch gar nicht gehen, diese Frage interessiert mich gerade am meisten.

Viele Grüße,
der Hanne.


Hanne

RE: C- / K-Gleis - Anlage in L-Form - Optimierung des Gleisplans

#20 von hks77 , 24.05.2014 11:27

Hallo Hanne,

wenn ich das so lese, kommen mir arge Bedenken ob das mit der CS2 so alles machbar ist.
Ein Knackpunkt ist ja schon der Schattenbahnhof, der praktisch aus 2 Shbfen besteht.
Woher soll die Elektrik wissen aus welchem der beiden ein Zug ausfahren soll?
Und wie soll das mit den Triebwagenstumpfgleisen passieren?
Selbst mit einem PC-Programm dürfte das sehr, sehr schwierig werden.
Der nächste Knackpunkt ist dann die Bahnhofseinfahrt, da sich hier die Strecken kreuzen.
Hier wäre es dann vorteilhafter den Bahnhof nur im Einrichtungsbetrieb zu betreiben und auf 3 Gleise abzuspecken, was die "Gleiswüste" (für mich ist diese zwar nicht vorhanden, weil ich die Kompaktheit sehr schön finde) minimieren würde.
Damit ordnest Du aber den Gleisplan der Elektrik unter, was auf Dauer ziemlich öde sein wird.
Ich würde eher darauf setzen das die Technik überwachend eingesetzt wird und z.B. Einfahrten in besetzte Abschnitte verhindert.
Wie in echt halt
Blöcke würde ich mindestens 1,5mal so lang wie den längsten Zug machen, eher länger.
Es sind auf jeden Fall extrem viele Abhängigheiten zu berücksichtigen, die die Elektrik im Blick haben muss, wobei ich fürchte das es nahezu unmöglich ist.
Mehr manueller Bedienung würde ich ganz klar den Vorzug geben.

Mal schauen was Du so ausbrütest


Gruss Jürgen

Spielbahnplan pur gefällig: https://abload.de/img/grnscheidnurc3e_aktuetnly7.jpg


hks77  
hks77
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3.405
Registriert am: 09.02.2009
Ort: Engelskirchen
Gleise Märklin C-Gleis
Spurweite H0
Steuerung 2x MS2
Stromart Digital


RE: C- / K-Gleis - Anlage in L-Form - Optimierung des Gleisplans

#21 von Hanne ( gelöscht ) , 24.05.2014 17:46

Hallo Jürgen,

wäre es vielleicht möglich, das du bezüglich deines letzten Gleisplans erläuerst, wie du dir hier den Betrieb vorgestellt hast?
Konkret, auf welchem Gleis welche Richtung gefahren wird, wie der Schattenbahnhof eingebunden ist, etc...
Ich komm im Moment selbst auf kein vernünftiges Konzept, von daher wäre es schön zu hören welche Gedanken dich beim Erstellen des Plans geleitet haben.

Würde mich freuen...


Viele Grüße,
der Hanne.


Hanne

RE: C- / K-Gleis - Anlage in L-Form - Optimierung des Gleisplans

#22 von Asslstein , 24.05.2014 18:10

Hallo Hanne,

ich will ja kein Spielverderber sein, aber mir gefällt der gesamte Gedanke mit der zweigleisigen Kehrschleife im Bahnhof überhaupt nicht.
Jedes mal wenn ein Zug den Bahnhof nach links verlässt, fährt er kurz darauf rechts nochmal raus.
Überhaupt verstehe ich die Notwendigkeit der zweigleisigen Strecke nicht, die verschlingt nur unnötig viel Platz.

Ich sehe weder die von Dir erwähnte gesunde Mischung aus Betrieb und Landschaft. Beides ist Aufgrund der vielen Gleise doch sehr in den Hintergrund gedrängt.
Auch lässt Du den Zügen keinen Auslauf, obwohl Dir das angeblich wichtig ist. Du "vergeudest" den Platz zwar nicht mit Betriebsstellen, aber zerstückelst Deine freien Strecken derart, dass jeder noch so langsame Zug wieder weg ist, bevor man Ihn richtig sieht.
Du bist meiner Meinung nach sehr nah an der erwähnten Gleiswüste, wenn nicht gar schon mitten drin.

Ich wünsche Dir aber weiterhin viel Erfolg und wenn es Dir recht ist, werde ich weiterhin kommentieren. Wenn Dir meine doch anders geartete Meinung egal sein sollte, schreibe es einfach. Dann störe ich auch nicht mehr.

Gruß
Knut


Bilder meiner Baustelle (Spielanlage)


 
Asslstein
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2.440
Registriert am: 21.12.2007
Gleise Puko-Gleis
Spurweite H0e
Steuerung Lenz LZV100
Stromart AC / DC


RE: C- / K-Gleis - Anlage in L-Form - Optimierung des Gleisplans

#23 von Hanne ( gelöscht ) , 24.05.2014 18:48

Hallo Knut,

dein Kommentar stört hier überhaupt nicht, genau so soll es ja sein. Ohne Kritik und Verbesserungsvorschläge hätte der ganze Thread hier überhaupt gar keinen Sinn.

Der momentane Gleisplan war ein Versuch einen lang gehegten Wunsch meinerseits -nämlich eine zweigleisige Paradestrecke- auf dem Neubau meiner Modellbahn zu realisieren. Leider ist der Plan im Moment zwar optisch schon sehr ansprechend, bezüglich des späteren Betriebes kommen aber nicht nur dir, auch mir und den anderen hier am Thread beteiligten noch enorme Zweifel auf. Ich kann also deine Kritik vollkommen nachvollziehen, bis auf die von dir empfundene Gleiswüste, jene ist meiner Ansicht nach noch nicht gegeben. Gerade im Vergleich zu meinen bisherigen Rahmenbedingungen, der bereits erwähnten NOCH-Anlage "Ravensburg". Aber das ist wie gesagt Ansichtssache und soll hier nicht weiter behandelt werden.

Falls du gleichzeitig auch einen Vorschlag zur Verbesserung unter Beachtung der von mir gegebenen Rahemnbedingungen parat hättest, würde ich das sehr begrüßen. Falls dir also ein konkreter Gedanke vorschwebt, wie man den vorhandenen Gleisplan umgestalten, bzw. die Fläche ganz anders nutzen könnte, schreib deine Vorstellungen hier ganz kurz nieder. Das ist der Sinn dieses Threads und deine Mithilfe würde mich bei meiner Planung bestimmt wieder ein Stück voranbringen.
Mir fällt gerade auf, das dieser Absatz doch schon etwas den Charakter des Sollens / Müssens angenommen hat. Bitte verstehe es nicht falsch, ich erwarte natürlich gar nichts.

Danke!

Viele Grüße,
der Hanne.


Hanne

RE: C- / K-Gleis - Anlage in L-Form - Optimierung des Gleisplans

#24 von Asslstein , 24.05.2014 19:07

Hallo Hanne,

dann will ich mal.
Nachdem Du ja nicht gerade viel Platz hast, würde ich knallhart Prioritäten setzten und die der Reihe nach abarbeiten.
Wenn ich Dich richtig verstanden habe, steht an Nummer 1 die zweigleisige Paradestrecke. Dann leg doch erst mal den planerischen Schwerpunkt auf diese und schau das diese möglichst lang, sichtbar und an einem Stück über Deine Anlage läuft. Hilfreich wäre dazu zwar eine etwas längere Anlage, aber was nicht geht geht halt nicht.
Leicht geschwungen diagonal oder gar an der Rückseite, dann allerdings erhöht, sollte der richtige Ansatz sein.
Die Paradestrecke braucht auch keinen direkten Anschluss an den Bahnhof zu haben. Wenn beide über den Schattenbahnhof verbunden sind reicht das vollkommen. Im Gegenteil, wenn der Schattenbahnhof das zentrale Bindeglied zwischen den einzelnen sichtbaren Bereichen ist, erhöht das sogar die betrieblichen Möglichkeiten.

Gruß
Knut


Bilder meiner Baustelle (Spielanlage)


 
Asslstein
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2.440
Registriert am: 21.12.2007
Gleise Puko-Gleis
Spurweite H0e
Steuerung Lenz LZV100
Stromart AC / DC


RE: C- / K-Gleis - Anlage in L-Form - Optimierung des Gleisplans

#25 von h0-m-jk , 24.05.2014 19:10

Hallo Hanne,

ein paar Gedanken von mir:
1. eine zweispurige Parade für Zugbegnungen hast da ja unterhalb
2. den Bahnhof würde ich eingleisig ansteuern, Du hast ja schließlich für 4 Bahnhofs Anschlüsse (2 links, 2 rechts durch zweigleisig) nur 2 Zufahrten von unten. Deshalb wird alles nur gelöster und einfacher zu steuern, wenn Du dort auf zweigleisig verzichtest.

Ich glaube nicht, daß Du durch die Zweigleisigkeit mehr Betrieb bekommst, im Gegenteil ist das durch die Zugkreuzungen viel gefährlicher (Unfälle) ...
Das liegt am Nadelöhr "Zufahrt"

Spiel im Kopf mal die Zugbewegungen der beiden Optionen durch...


Viele Grüße
Jörg

Sammlung Gleispläne aus dem Stummiforum: viewforum.php?f=154

Bau Marienhofen light: viewtopic.php?f=15&t=180786


 
h0-m-jk
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2.077
Registriert am: 17.09.2011
Spurweite H0
Stromart Digital


   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz