Willkommen 

An Aus


RE: Im U-Format unter der Dachschräge - C/K-Gleis-Anlage - Planung auf 4,5 x 4m

#1 von HerrBrent , 03.12.2020 19:50



Hallo liebe Stummis,
nachdem ich im Forum schon eine ganze Weile mitlese habe ich hier wertvollen Input aufgesaugt. Danke an alle, die hier so aktiv sind.

Das Hobby Modelleisenbahn hat in den letzten 20 Jahren aus diversen Gründen mehr oder weniger geruht. Es hat sich auf das Sammeln von Lokomotiven und Waggons beschränkt.
Jedoch hat mich in dieser viralen Zeit das Modellbahnvirus erfasst und wieder fest im Griff.

0. Einleitung
Mit der Suche nach einem Motiv und der Planung bin ich schon eine ganze Weile beschäftigt. Nach der Sichtung zahlreicher Planungszeitschriften und Foren bin ich schließlich fündig geworden, da ich immer wieder auf diesen einen Entwurf zurück kam. Inspiriert von dem Entwurf "Reizvolle Trassen um Orfingen" aus dem Heft "Profi-Gleispläne für die Baupraxis" von Rüdiger Eschmann, erschienen im MIBA-Verlag, kam ein Planungsentwurf, angepasst an mein "Märklin-Zimmer", wie meine Frau zu sagen pflegt, zustande.
Viel ist vom ursprünglichen Plan nicht mehr übrig. Ich habe ihn gespiegelt und vom ursprünglich linken Schenkel habe ich aus Platzgründen einiges weglassen müssen. Zum Plan später mehr.

Im folgenden möchte ich mein Projekt vorstellen.

1. Titel
Im U-Format unter der Dachschräge - C/K-Gleis-Anlage - Planung auf 4,5 x 4m

2. Spurweite & Gleissystem
Märklin H0. K-Gleis im sichtbaren Bereich, C-Gleis im Untergrund

3. Raum & Anlage
3.1 Raumskizze, evtl. auch Bilder davon

Die Modelleisenbahn wird im extra dafür ausgebauten Speicher aufgebaut. Seitlich sind die Dachschrägen, in 150cm Abstand vom Rand ist die Raumhöhe 100cm. Somit bleiben für die Anlage aus der Grundfläche des Raums von ca. 7 x 7m abzüglich des Heizraums ca. 4,5 x 4m übrig.

Grundriss:


Seitenansicht:


Giebelansicht:


Und noch ein paar Bilder vom Raum:


Der Treppenaufgang


Blick in Richtung Giebel


Nochmal Giebel


Die rechte Dachschräge


Die linke Dachschräge mit Testaufbau

3.2 Anlagenform
Wie der Titel schon sagt: Im U-Format unter der Dachschräge entlang.

3.3 Anlagengrösse oder verfügbare Fläche im Raum
Der Raum ist ausschließlich für die Modelleisenbahn gedacht und soll diesen größtenteils ausfüllen. Die nutzbare Fläche ist ca. 4,5 x 4m, der kürzere Schenkel ist ca. 3,4m lang.

4. Technisches
4.1 Modellbahn vs. Spielbahn
Irgendwo dazwischen. Viel Betrieb und detailreich in der Ausgestaltung. Betriebssicherheit ist oberstes Gebot, Fahrdynamik und Optik sollen nicht zu kurz kommen.

4.2 Hauptbahn und/oder Nebenbahn
Zweigleisige Hauptbahn und eingleisige Nebenbahn. Zentral gelegen ist der 6-gleisige Hauptbahnhof mit BW, das die lokalen Eisenbahnfreunde unterhalten. Zusätzlich gibt es einen moderner Haltepunkt, an den sich noch ein Industrieanschluss fügt.

4.3 Mindestradius (sichtbar / verdeckt)
Im sichtbaren Bereich, da wo es geht, K-Gleis Großkreis I und II sowie schlanke Weichen. Im verdeckten Bereich C-Gleis R2 bis R5 sowie die Standardweichen. Auf R1 wollte ich komplett verzichten, an der einen oder anderen Stelle findet sich dann doch ein Bogen.

4.4 Maximale Steigung
ca. 3% auf den Hauptstrecken, auf den Nebenstrecken war das nicht überall durchzuhalten.

4.5 Maximale Zugslänge
Die 4 langen Gleise im Hauptbahnhof sind 2.700 - 3.280mm lang. Personenzüge, die dort halten sind bis zu 2.500mm lang. Die Gleise im Schattenbahnhof sind 3.500 - 3.800mm lang. Güterzüge könnten dann bis zu 3.500mm lang werden - zumindest theoretisch. Hintereinander stehende Züge wären ebenfalls denkbar.

4.6 Anlagentiefe (minimal, maximal)
Der Eingriff sollte im Radius 700-800cm möglich sein um die neuralgischen Punkte zu erreichen.

4.7 Eingriffslücken / Servicegang
Eingriffslücken und Serviceöffnungen sind geplant. Damit ist eine Eingriffsmöglichkeit bis ca. 800mm möglich. Beim Wendel zum Bergdorf wird wohl ein herausnehmbares / abklappbares Element erforderlich sein, das ich nicht eingezeichnet habe.

4.8 Anlagenhöhe der Hauptebene
Nach aktuellem Plan ergeben sich folgende Höhen:
Bergdorf: 1.320mm
Hauptbahnhof: 1.200mm
Paradestrecke: 1.000mm
Niederste sichtbare Strecke: 800mm
Schattenbahnhof unter der Anlage: 900mm
Schattenbahnhof Dachschräge L3: 560mm
Schattenbahnhof Dachschräge L2: 360mm
Schattenbahnhof Dachschräge L1: 60mm

4.9 Schattenbahnhof / Fiddle Yard
Schattenbahnhöfe sind unter der Dachschräge in 3 Ebenen geplant. Diese sind über eine zweigleisige Wendel zu erreichen. Die Abstufung ist 60mm, 360mm und 560mm. Ein weiterer Schattenbahnhof mit kurzer Zu- und Abfahrt zum sichtbaren Bereich ist unter der Anlage eingeplant.

4.10 Oberleitung
Eine Oberleitung im sichtbaren Bereich ist vorgesehen und somit ohne Funktion. Hier habe ich mich noch nicht festgelegt und fehlt im Plan noch. Mein Favorit ist jedoch Sommerfeld.

5. Steuerung
5.1 Fahren analog oder digital
Gefahren wird über eine CS2 im Digitalbetrieb, vornehmlich mfx-Format, die alten Loks im Motorola-Format. Da ich die Anlage über PC steuern möchte, dient die CS2 lediglich als Gateway.

5.2 Steuern analog oder digital
Aktuell erfolgt die Steuerung digital über eine CS2. Hier habe ich das DCC-Format vorgesehen. Auch hier ist die CS2 lediglich als Gateway verwendet.

5.3 PC-Steuerung
Aktuell mache ich mit einem Versuchsaufbau Tests mit TrainController 9 Gold. Die Tests sind vielversprechend und voraussichtlich wird auch diese Software zum Einsatz kommen. Je nach Zeit und Muse teste ich evtl. noch eine andere PC-Software.

6. Motive
6.1 Epoche
Als Anhänger der modernen Bahn wird es die Epoche irgendwo zwischen V..VI. Das große Dampflok-BW samt umfangreichen Fuhrpark halten die örtlichen Eisenbahnfreunde in Schuss. Hin und wieder gibt es Sonderfahrten mit historischem Wagenmaterial, das bei einem befreundeten Verein abgestellt ist.

6.2 Bahnhofstyp(en)
Hauptbahnhof: 6-gleisiger Durchgangsbahnhof mit angeschlossenem Dampflokmuseum.
Nebenbahnhof: 2-gleisiger Durchgansbahnhof.
Haltepunkt: 2-gleisig

6.3 Landschaft
Ländliche Region mit Kleinstadt.

6.4 Szenerie (Stadt, Vorstadt, Land; Industrie, Gewerbe)
Stadt und Land mit Bergdorf. Für Industrie ist kein Platz mehr. Naherholung halt.

6.5 Bw (Bahnbetriebswerk), Lokeinsatzstelle (Kleinst-Bw)
Dampflokbetriebswerk in Form eines Dampflokmuseums.

Zum Motiv noch ein paar 3D-Ansichten:


Totale


Der linke Anlagenschenkel mit Dampflokbetriebswerk, Haltepunkt und Industrieanschluss.


Der Mittelteil mit Hauptbahnhof und Paradestrecke


Der rechte Anlagenschenkel mit Bergdorf. Unten die zweigleisige Hauptein- und ausfahrt zum Schattenbahnhof unter der Dachschräge.

7. Sonstiges
7.1 Vorhandene Fahrzeuge
Zu viel, um alles hier aufzulisten. Von der Dampflok bis zum ICE4.

7.2 Vorhandener Gleisplan (eigener, Link zu anderen)


Sichtbare Gleistrassen


Der linke Schenkel im Detail (Sichtbarer Bereich)


Der Mittelteil (Sichtbarer Bereich)


Der rechte Schenkel (Sichtbarer Bereich)


Der Untergrund



Schattenbahnhof Dachschräge, unterste Ebene


Der Schattenbahnhof unter der Anlage


Die Gleistrassen in der 3D-Darstellung


Blick auf den Schattenbahnhof mit Wendeschleifen und Wendel von der Giebelseite betrachtet.


Der rechte Anlagenschenkel


Der Linke Anlagenschenkel
___

7.3 Betrieb als Einzelspieler oder zu mehrt
In erster Linie der PC und ich. Als Automatisierer sehe ich die Herausforderung in der Automatisierung der Anlage denn als das manuelle Steuern.

7.4 Budget
Des was koschd

7.5 Zeitplan
In noch zu definierenden Etappen.

8. Anhänge
Wer den Gleisplan zum besseren Durchblick haben möchte, kann die Wintrack-Datei gerne per PN bekommen.

Das ist der aktuelle Planungsstand. Nun bin ich auf eure Rückmeldungen gespannt.


Viele Grüße
Bernd


HerrBrent  
HerrBrent
Beiträge: 5
Registriert am: 21.02.2019
Spurweite H0
Stromart AC, Digital


RE: Im U-Format unter der Dachschräge - C/K-Gleis-Anlage - Planung auf 4,5 x 4m

#2 von BernhardB ( gelöscht ) , 03.12.2020 22:44

Hallo Bernd,

ich habe zwei Anmerkungen, die Du vielleicht nicht gut findest nach all der Mühe mit der Planung, doch nur bestärkendes hilft dir auch nicht:

Nach meiner Erfahrung mit meinem früheren Dachboden sieht Dachschräge unmittelbar über der Anlage sehr ungünstig aus. Der Eindruck ist vernichtend, egal wie gut die Landschaft gestaltet ist. Versuche es mal mit einem Mock-Up, mit Platten/Tischen genau so unter der Schräge, wie die Sichtebene der Anlage sein wird, und dann ein paar Gleise, Fahrzeuge und Gebäude drauf. Dann siehst du vielleicht was ich meine.

Viel besser ist, hinter der Anlage eine senkrechte Kulisse zu haben und darüber erst die Schräge, auch wenn das noch weniger Breite für den sichtbaren Teil bedeutet.

Das zweite ist die gigantische U-Bahn. Wenn du nicht gerade sehr viel Freizeit hast und die sehr diszipliniert und konsequent auf den Bau verwendest, wirst du Jahre brauchen, bis du überhaupt zu den sichtbaren Ebenen kommst, die auch nicht ohne sind. Die Gefahr einer Bauruine, weil ohne Betrieb in Sicht die Motivation irgendwann ausgeht, ist groß. Dazu kommt noch das Thema Zugänglichkeit und die Betriebssicherheit, die dir wichtig ist.

Daher mein Vorschlag: Den sichtbaren Teil abspecken, von den Schrägen vorziehen/schmaler machen, mit Kulisse und hinter der Kulisse unter der Schräge der Zugspeicher auf der gleichen Ebene. Damit würdest du schnell zum Fahren kommen. Ein Untergrundimperium kannst du dann immer noch bauen, aber mit laufender Anlage. Oder du tauschst Züge mit (selbstgebauten) Zugkassetten, was noch den Vorteil hat, daß du dich an deiner Sammlung erfreuen kannst, während in Schattenbahnhöfen Fahrzeuge oft für insgesamt fünfstellige Beträge unsichtbar stehen, um gelegentlich für Sekunden eine "Paradestrecke" zu durcheilen.

Grüße,
Bernhard


BernhardB

RE: Im U-Format unter der Dachschräge - C/K-Gleis-Anlage - Planung auf 4,5 x 4m

#3 von ET 65 , 04.12.2020 08:15

Hallo Bernd,

herzlich willkommen im Planungsforum.



Was soll ich sagen. Bin erst einmal von deiner Planung erschlagen. Ein optisches Feuerwerk mit den 3D-Ansichten. Dazu den Fragebogen ausgefüllt, Gleisplan dazu und Maße angegeben. Super.

Trotzdem - oder gerade deswegen - bin ich dann immer besonders kritisch und gehe erst einmal "back to the basics". Solch ein "basic" ist der Störungsfall: EIn Zug bleibt liegen. Kommst Du überall ohne Verrenkungen an den liegengebliebenen Zug dran? Da habe ich Zweifel, auch wenn Du zwei Einstiegsluken mit eingeplant hast, dass die Zugänglichkeit überall vorhanden ist. Es geht ja auch darum, dass man in der untersten Ebene des Schattenbahnhofs eine Lok / einen Waggon aus z.B. dem mittleren Gleis herausbekommt.

Bernhards Hinweis kann ich auch nur unterstützen.

Und dein Bahnhof enthält nur Gleise für Personenzüge. Ist kein Güterverkehr geplant (Ladestraße, Laderampe, Gleisanschluss für Betrieb)?

Gruß, Heinz


Tried to reduce to the max Ich weiß, nicht immer einfach, aber einfach kann ja jeder.
Was noch fehlt? "Ein Sack voll Zeit"


 
ET 65
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4.046
Registriert am: 01.03.2009
Ort: Hierzulande
Gleise Peco Code 75
Spurweite H0
Steuerung mit Verstand
Stromart Digital


RE: Im U-Format unter der Dachschräge - C/K-Gleis-Anlage - Planung auf 4,5 x 4m

#4 von Harzroller ( gelöscht ) , 04.12.2020 09:56

Hallo Bernd,

Bernhard und Heinz haben schon einige Hinweise gegeben.
Dem ist nichts hinzuzufügen.
Du hast viel Arbeit in die Planung gesteckt, deshalb wird meine Kritik nicht auf Wohlgefallen stoßen.
Für eine reine Fahranlage hast du in meinen Augen zu wenig sichtbare Strecke, um deine Züge zu verfolgen.
Alles sehr gedrungen - es fehlt die Weitläufigkeit der Landschaft.
Hier mal was zur Inspiration/Anregung.



Fast ähnliche Abmessung, allerdings für einen Kellerraum geplant.
Beim Dachgeschoss sicherlich mit geissen Abstrichen auch umsetzbar - es geht nur ums Prinzip der Streckenführung.

Der Entwurf zeigt ein relativ kleines BW, dieses könnte aber acu größer ausfallen.
Dies wäre einfach zu realisieren, wenn die Plätze von OGA und BW getauscht würden.

Die Nebenstrecke hat einen Durchgangsbahnhof, um des Lokumsetzten zu vermeiden.
Dieser könnte auch als Endbahnhof ausgelgt werden.

So das war auch schon, vllt. überdenkst du in einigen Punkten nochmals deine Planung.


Stefan_H0undZ hat sich bedankt!
Harzroller

RE: Im U-Format unter der Dachschräge - C/K-Gleis-Anlage - Planung auf 4,5 x 4m

#5 von E-Lok-Muffel , 04.12.2020 17:08

Hallo Bernd,

bei den Stummis!

Wow!, Doppel-Wow!

Das ist mal ein Einstand!
Ich wünsche Dir viel Spaß beim Bau, da bist Du gut bis zur Rente und darüber hinaus beschäftigt!

Ich möchte allerdings einen persönlichen Kommentar über Deinen Anlagenplan nicht verschweigen:
Das ist ein MONSTRUM!
FÜNF sichtbare Ebenen (+ 4 x SBF!),
die unterste auf dem Fußboden in Sockelhöhe auf 6 cm, das höchste Gleis auf 1,32 m und das alles eingepfercht im Giebel...
Du willst Züge bis zu drei Meter Länge fahren lassen, die Du allenfalls im Bahnhof komplett siehst (mit den Sichteinschränkungen der Bahnsteigdächer und Überführungen etc.), Deine beiden Paradestrecken haben ungefähr 200 und 120 cm Länge...

Ich persönlich würde so etwas nicht bauen wollen - aber die Geschmäcker sind ja bekanntlich verschieden
Ich würde mich auf eine Ebene beschränken (wäre mein Favorit) auf ca. 80 cm Höhe (Schreibtischhöhe), hätte damit eine Fläche von rund 5X6,95m als L-Anlage zur Verfügung, damit könnte ich schon etwas anfangen. Damit wäre auch das Giebelfenster kein Problem mehr...
Wie schön Landschafts-Anlagen unter einer Dachschräge aussehen können, hier ein Beispiel. Wenn eine größere Höhe gewünscht wäre (Mein Traum: eine Rhein- oder Maintal-Anlage ), wäre auch ein Abrücken der Anlage von der Wand und SBF auf gleicher Ebene an der Schräge mgl. wie auf dieser Anlage gezeigt.
- beide verlinkten Anlagen übrigens mit K-Gleis -
Andere Anlagenplanung im Spitzboden mit großem Bahnhof und BW, ähnlich wie Du es angedacht hast, aber langgestreckt und mit Piko-A. Der gespiegelte Gleisplan passt unter die lange Dachschräge vorne.
Wenn Du meinst, die Tiefe zwischen Dachschräge und Treppe reicht nicht für eine Kehre aus, auch dafür gibt es Lösungen .

Gruß
uLi


Meine MOBA-Mottos: "Freu(n)de beim Fahren" oder auch "De Zooch kütt"
mein Trööt: Im Rheintal ist es schön
und neu in der Planung: DEO

Beiträge können Ironie enthalten - und Schreibfehler!


 
E-Lok-Muffel
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2.437
Registriert am: 06.01.2015
Ort: Ingelheim
Gleise C + K
Spurweite H0
Steuerung mit den Fingern = digital!!!
Stromart AC


RE: Im U-Format unter der Dachschräge - C/K-Gleis-Anlage - Planung auf 4,5 x 4m

#6 von HerrBrent , 26.12.2020 18:32

Hallo zusammen,

vielen Dank für die konstruktive Kritik, die ich gerne annehme. Eure Einwände/Vorschläge sind durchaus berechtigt und haben mich zum Umdenken angeregt. Wahrscheinlich habe ich einfach zu viel auf einmal gewollt. Auf ein paar Punkte möchte ich eingehen.

Der Bau der Anlage ist durchaus auf mehrere Jahre angelegt, evtl. über die Rente hinaus. Daraus hat sich der etwas aufwändigere Unterbau ergeben, so dass man schon im unteren Bereich fahren kann ohne den oberen schon aufgebaut zu haben.
Die geplanten Paradestrecken sind für die vorgesehenen Zuglängen zu kurz. Ich werde im sichtbaren Bereich wohl etwas abspecken und somit längere sichtbare Strecken vorsehen. Die Schattenbahnhöfe möchte ich in irgendeiner Form beibehalten, irgendwo muss das Material ja hin. In Ermangelung der geraden Wände wären die Kartons eine noch schlechtere Alternative.
Zur Zugänglichkeit habe ich mir meine Gedanken gemacht und beim Testaufbau auf dem Boden den einen oder andere Versuch gemacht. Die linke Luke direkt unter der Dachschräge ist etwas zu klein geraten. Die Strecken um Untergrund müssten von unten erreichbar sein. Evtl. muss ich die Abzweige vom Geleiswendel klappbar machen oder baue sie später komplett zurück.
Beim Bahnhof habe ich wohl einen Bahnsteig zu viel, um dem Güterverkehr Durchgangsgleise zur Verfügung zu stellen können. Durch die Entschlackung ergibt sich dann vielleicht auch Platz für eine kleine Güteranlage.

Ich wünsche euch einen schönen 2. Weihnachtsrestfeiertag


Viele Grüße
Bernd


HerrBrent  
HerrBrent
Beiträge: 5
Registriert am: 21.02.2019
Spurweite H0
Stromart AC, Digital


RE: Im U-Format unter der Dachschräge - C/K-Gleis-Anlage - Planung auf 4,5 x 4m

#7 von Peter BR44 , 27.12.2020 10:55

Hallo Bernd,

deine Planung ist erschlagend und sieht super aus.(Punkt)
Die Kollegen haben ja schon fast alles dazu geschrieben.
Von daher fällt meine "Kritik" sehr kurz aus.

Mir persönlich würde es viel zu lange dauern, bis die Züge wieder im sichtbaren Bereich erscheinen.
Von daher wäre es für mich sinnvoll eher einen kleineren SBF zubauen und
dafür mal ab und an die Garnituren zu tauschen.
Öfter wirst Du deine Loks eh nicht zu Gesicht bekommen, ob sie nun im SBF herumstehen (und sich langweilen)
oder in der Schachtel auf ihren Einsatz warten, spielt doch dann keine Rolle mehr, oder?

Zitat
....Zur Zugänglichkeit habe ich mir meine Gedanken gemacht und beim Testaufbau auf dem Boden den einen oder andere Versuch gemacht. Die linke Luke direkt unter der Dachschräge ist etwas zu klein geraten....


Bedenke eines, auch wenn es jetzt sehr hart klingen mag, Du wirst älter und nicht jünger so wie gelenkiger!
Ich weiß leider wovon ich spreche. ops:
Von daher verschaffe dir jetzt Platz für später


Viele Grüße Peter


Wenn Du Gott zum lachen bringen willst, schmiede Pläne!


 
Peter BR44
ICE-Sprinter
Beiträge: 6.144
Registriert am: 09.02.2008
Homepage: Link
Ort: NRW
Gleise C+K Gleis MFX-DCC-MM
Spurweite H0
Steuerung 60214+MS2+6021+WDP
Stromart Digital


RE: Im U-Format unter der Dachschräge - C/K-Gleis-Anlage - Planung auf 4,5 x 4m

#8 von hu.ms , 27.12.2020 11:30

Grosser 6-gleisiger BHF und relativ grosses dampf-BW gefallen mir auch. Aber dann auf mehr platz.
Die giebelseite hat doch 7m, nutzbar ca. 5,5m. Warum nur 4,5m nutzen?

Grundsätzlich finde ich mehrere fahrstecken-ebenen interessant und abwechslungsreich. Was mir nicht gefällt sind die für garnituren von über 2m viel zu kurzen sichtbaren steckenteile und auch die zu engen kurvenradien dort.

Viele SBH-gleise sind bei einem grossen fahrzeugbestand nicht falsch. Andererseits sind bei mir meist die ca. 15 oder 20 "favoriten-garnituren" auf der anlage. Deshalb und weil die zufrahrtstecke zu den sichtbaren bereichen ewig lang wäre, habe ich mich von einer 2. SBH-ebene verabschiedet. Ganz zu schweigen vom verkabelungsaufwand für jedes SBH-gleis.

Hubert


Mein anlagenneubau: https://stummiforum.de/viewtopic.php?f=15&t=140152
Meine fahrzeugverbesserungen: https://stummiforum.de/viewtopic.php?f=27&t=132888


hu.ms  
hu.ms
ICE-Sprinter
Beiträge: 7.131
Registriert am: 22.09.2007
Gleise K-Gleis
Steuerung CS2, DCC + mfx + MM


RE: Im U-Format unter der Dachschräge - C/K-Gleis-Anlage - Planung auf 4,5 x 4m

#9 von BernhardB ( gelöscht ) , 02.01.2021 19:35

Zitat
Die Schattenbahnhöfe möchte ich in irgendeiner Form beibehalten, irgendwo muss das Material ja hin. In Ermangelung der geraden Wände wären die Kartons eine noch schlechtere Alternative.


Das Material steht dann sein Leben lang unsichtbar im Schatten, nicht staubgeschützt, anders als im Karton. Ab und zu soll es sich auf den langen Weg nach oben machen, um wenige Sekunden auf einer Paradestrecke sichtbar zu sein oder kurz im Paradebahnhof zu halten. Aber wie oft wird das sein, wie oft wirst du die Züge fahren lassen zum Zuschauen, wenn nach etlichen Jahren das Lebenswerk fahrfähig ist? Wenn Du eine Schauanlage nebenan hättest und eine Jahreskarte dafür, wie oft würdest Du Züge schauen gehen? Am Anfang öfter, bald nur noch ganz selten.

Wie gesagt, ich würde eine Anlage vorziehen, die nicht die gesamte Fahrzeugsammlung gleichzeitig im Untergrund aufnehmen kann, dafür schnell bespielbar ist und auf der man richtig Betrieb machen kann, nicht nur Züge abrufen oder den PC abrufen lassen.

Grüße,
Bernhard


BernhardB

RE: Im U-Format unter der Dachschräge - C/K-Gleis-Anlage - Planung auf 4,5 x 4m

#10 von Peter BR44 , 03.01.2021 08:30

Hallo Bernd,

was mir gerade erst so beim Betrachten aufgefallen ist,
dass Du bei all deinen Wendeln vom untersten bis obersten Gleis
mehr als einen Meter benötigst.
Das wird für eine Wartung mit zunehmenden Alter recht schwierig bis fast unmöglich!
Geschweige Davon das die Landschaft, wenn Du vom Boden weg bleibst,
sich unter der Decke befindet.


Viele Grüße Peter


Wenn Du Gott zum lachen bringen willst, schmiede Pläne!


 
Peter BR44
ICE-Sprinter
Beiträge: 6.144
Registriert am: 09.02.2008
Homepage: Link
Ort: NRW
Gleise C+K Gleis MFX-DCC-MM
Spurweite H0
Steuerung 60214+MS2+6021+WDP
Stromart Digital


RE: Im U-Format unter der Dachschräge - C/K-Gleis-Anlage - Planung auf 4,5 x 4m

#11 von jogi , 03.01.2021 18:45

Hallo Bernd


Noch ein Tipp zu Deinem Sch.Bhf.

Es sollte JEDES Gleis und ca. 1m vor und ca. 1m nach dem Sch.Bhf. Abschaltbar sein ( manuell über Schalter Stromlos schalten )

Passiert eine Entgleisung in einem Abstellgleis , gibt es Kurzschluss. Wenn man da schlecht beikommt müssen die Gleise davor abgeräumt werden, mit raus fahren ist nicht, ist ja Kurzschluss.
So kann man dann das Gleis, welches Kurzschluss macht durch Entgleisung, abschalten und man kann dann Zug für Zug raus fahren.

Nur ein Vorschlag


viel Erfolg


Bastelnde Grüße Jogi ;
Elektronische Bauteile kennen 3 Zustände:Ein-Aus-Kaputt".
K-Gleise,DCC mit IB .CS2 nur Test Mfx freie Zone.MoBa MÄ seit 1954.
Jogis Bahn
mein letzter Umbau


jogi  
jogi
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3.699
Registriert am: 13.06.2005
Ort: NRW
Gleise K - Gleise
Spurweite H0
Stromart Digital


RE: Im U-Format unter der Dachschräge - C/K-Gleis-Anlage - Planung auf 4,5 x 4m

#12 von HerrBrent , 24.01.2021 16:23

Hallo zusammen,
da bin ich wieder. Zunächst nochmal vielen Dank für die zahlreichen Rückmeldungen und die wertvollen Tipps.
Zahlreiche Hinweise habe ich in die Überarbeitung einfließen lassen.
Ich hoffe man möge mir verzeihen, dass ich nicht jeden Hinweis und Kommentar einzeln kommentiert habe. ops:

Bevor ich alle Änderungen aufliste, ein Überblick:


Was ich geändert habe:

  • Schattenbahnhof unter der Dachschräge
    -Dritte Ebene unter der Dachschräge entfernt
    -Gleisabstände auf Normalabstand 77,5mm
    -Ausgleichsstücke optimiert
  • Schattenbahnhof unter der Anlage
    -Verlängert unter den rechten Teil
    -Ein- und Ausfahrt nur von einer Seite
  • Die kleineren Wendel alle entfernt, es gibt nur noch den Großen zu den Schattenbahnhöfen
  • Mehr sichtbare Bereiche der Hauptstrecke
  • Längere Paradestrecke am Stück ca. 5,5m
  • Weitere Paradestrecke ca. 3,5m Bahnhofeinfahrt oben
  • Eingleisige Abschnitte links entfernt.
  • Bahnhof auf linken Anlagenschenkel geschoben
  • Verlängerung Ausfahrt nach unten zwischen Treppe u. Dachfenster, der Linke Schenkel wird damit 6m lang
  • Wendel zum Bergdorf und zum Untergrund in der rechten hinteren Ecke entfernt
  • Bahnhof Bergdorf in Endbahnhof geändert
  • Ebenen unsichtbar
    -60mm Schattenbahnhof Ebene -2
    -360mm Schattenbahnhof Ebene -1
    -700mm Schattenbahnhof Ebene 0
  • Ebenen sichtbar
    -800mm: Pardestrecke
    -900mm: Bahnhof
    -1000mm: Bergdorf
  • Lokschuppen um 3 Stände verkleinert
  • Senkrechte Kulisse eingefügt, Bezogen auf den Bahnhof ca. 35cm hoch
  • Mehr Abstand zur Dachschräge
  • Verteilerdreieck links unten eingebaut


Was mir noch nicht so richtig gefällt:
  • Die Bogenweichen an der Bahnhofeinfahrt oben.
  • Das Bahnbetriebswerk habe ich erst mal quick und dirty so umgestaltet, dass es halbwegs hinpasst.
  • Ladegleise oder ein Industrieanschluss fehlt vermisse ich.


Der sichtbare Bereich sieht jetzt so aus:


Der unsichtbare Bereich, mit dem jetzt 2-stöckigen, deckungsgleichen Schattenbahnhof unter linken Dachschräge.


Die Hauptstrecke sichtbarer und unsichtbarer Bereich


Das Bergdorf mit der Rampe und Kreuzungsstrecke im verdeckten Bereich


Die 3D-Ansicht vom Bahnhof mit der Verlängerung des linken Schenkels


Das Bergdorf nun mit Endbahnhof


Die Paradestrecken


Und noch ein Blick auf die Trassenführung


Das wars für heute, jetzt bin ich auf eure Kommentare und Vorschläge gespannt.

Schönen Restsonntag


Viele Grüße
Bernd


HerrBrent  
HerrBrent
Beiträge: 5
Registriert am: 21.02.2019
Spurweite H0
Stromart AC, Digital


RE: Im U-Format unter der Dachschräge - C/K-Gleis-Anlage - Planung auf 4,5 x 4m

#13 von BernhardB ( gelöscht ) , 25.01.2021 11:55

Hallo Bernd,

Zitat
Ladegleise oder ein Industrieanschluss fehlt vermisse ich.


Die sind wohl allenfalls am Endbahnhof möglich (dort wär auch noch Platz für einen Industrieanschluß), denn der Bahnhof an der Paradestrecke hat keine Gleise für den Güterverkehr, ist ein reiner Reisezugbahnhof. Ortsgüteranlage und Anschließer wären da, wo jetzt das Eisenbahnmuseum ist (oder es müßte entsprechend verkleinert werden; beim Vorbild wäre hier kein großes BW nötig gewesen). Dazu müßte der Bahnhof aber wenigstens ein Gleis für Nahgüterzüge oder Übergaben haben, und ein oder zwei Aufstellgleise für Güterwagen.

Das alles braucht man für eine Parade-Fahranlage nicht, aber was für deine Zwecke schön und wäre und die Aufgabe des Fahrdienstleisters interessanter machen würde, sind ein paar Güterzug-Wartegleise. So ein Unterwegsbahnhof, selbst mit abzweigender Stichbahn, braucht allenfalls drei Bahnsteiggleise. Dazu könnten zwei bis drei bahnsteiglose Wartegleise für Güterzüge kommen (die dort, wenn nötig, Überholungen durch Reisezüge abwarten), ohne daß der Bahnhof breiter würde als bisher. Allerdings sollten die Wartegleise länger sein als die Bahnsteige, auch deine Güterzüge sind länger als die Personenzüge. Also wären sie oben im Bogen oder unten an der Strecke noch ein wenig zu verlängern.

Grüße,
Bernhard


BernhardB

RE: Im U-Format unter der Dachschräge - C/K-Gleis-Anlage - Planung auf 4,5 x 4m

#14 von Joak , 25.01.2021 12:00

Hallo Bernd,

Dein neuer Entwurf gefällt mir. Habe jetzt nicht im Einzelnen alles angeschaut, deshalb nur mein erster Vorschlag:

Bahnsteig weg zwischen Gleis 4 + 5, und dafür ein paar Gütergleise. Oder Abstellgleise für Zuggarnituren. Damit hätte auch gleich Dein BW eine Daseinsberechtigung


Grüsse
Hauke

Platzmangel ist die Unfähigkeit aus dem Vorhandenen etwas zu erschaffen
www.kahlsberg.de


 
Joak
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2.155
Registriert am: 25.10.2016
Gleise C-Gleis
Spurweite H0
Stromart AC, Analog


RE: Im U-Format unter der Dachschräge - C/K-Gleis-Anlage - Planung auf 4,5 x 4m

#15 von HerrBrent , 29.01.2021 19:17

Zitat

Das alles braucht man für eine Parade-Fahranlage nicht, aber was für deine Zwecke schön und wäre und die Aufgabe des Fahrdienstleisters interessanter machen würde, sind ein paar Güterzug-Wartegleise. So ein Unterwegsbahnhof, selbst mit abzweigender Stichbahn, braucht allenfalls drei Bahnsteiggleise. Dazu könnten zwei bis drei bahnsteiglose Wartegleise für Güterzüge kommen (die dort, wenn nötig, Überholungen durch Reisezüge abwarten), ohne daß der Bahnhof breiter würde als bisher. Allerdings sollten die Wartegleise länger sein als die Bahnsteige, auch deine Güterzüge sind länger als die Personenzüge. Also wären sie oben im Bogen oder unten an der Strecke noch ein wenig zu verlängern.



Zitat

Dein neuer Entwurf gefällt mir. Habe jetzt nicht im Einzelnen alles angeschaut, deshalb nur mein erster Vorschlag:
Bahnsteig weg zwischen Gleis 4 + 5, und dafür ein paar Gütergleise. Oder Abstellgleise für Zuggarnituren. Damit hätte auch gleich Dein BW eine Daseinsberechtigung



Hallo Bernhard,
hallo Joak,

danke für den Input, den ich in mein Konzept einfließen lies.

Der linke Anlagenschenkel sieht jetzt wie folgt aus:


Folgende Änderungen habe ich gemacht:

  • Bahnhof
    -Den Bahnsteig zwischen Gleis 4 und 5 habe ich entfernt und diese zu Gütergleisen umfunktioniert und die Abstände angepasst.
    -Die Gütergleise habe ich so gut es ging verlängert.
    -Die Einfahrt oben mit den Märklinweichen habe ich durch Sonderweichen ersetzt.
    -Die Einfahrt unten habe angepasst.
  • Das Dampflokmuseum habe ich überarbeitet.


Die Einfahrt oben sieht im Detail jetzt so aus:


Bei der Einfahrt oben habe ich mich durch den Baubericht Jägersburg viewtopic.php?f=15&t=174561&start=250#p2204704 inspirieren lassen und Sonderweichen von Weichen-Walther und Bogenweichenkombination R9/R10 entsprechend Rocco eingeplant. Ebenfalls im Anschluss die Innenbogenweiche von Tillig.
Die Preise für die Weichen habe ich angefragt und auch umgehend bekommen. Die haben mich zwar nicht vom Stuhl gehauen, übertrafen aber dann doch meine Erwartungen. Der Bogen ist aber bereits jetzt schon im Planungsstand ein Hingucker und sieht deutlich besser aus, als das Zusammengestückelt mit den Märklinbogenweichen, so dass ich das wahrscheinlich so umsetzen werde. Durch diesen Ansatz konnten die Gütergleise verlängert werden.
Ein Problem gibt es hier noch zu lösen: Die unterquerende Paradestrecke kommt wahrscheinlich mit den Weichenantrieben in die Quere. Der Niveauunterschied ist aktuell 100mm. Müssen die Servos direkt unter der Weiche sitzen bzw. gibt es Lösungen zum versetzten Einbau ggf. mit Umlenkungen? Andernfalls muss ich an der Querungsstelle ein Gleisstück einsetzen und die Paradestrecke entsprechend verschieben.

Die untere Einfahrt habe ich ebenfalls umgestaltet:


Ich denke das eröffnet variantenreichere Fahroptionen bei gleichzeitiger Ein- und Ausfahrt von Zügen, auch wenn Kreuzungsweichen in Epoche VI nicht mehr ganz up to date sind, möchte ich auf Grund der Platzverhältnisse diesen Kompromiss eingehen. Aber nicht zuletzt durch diese Maßnahme konnten die Güterzuggleise verlängert werden.

Folgende Längen der Bahnhofsgleise konnten so erreicht werden ergeben:
Gleis 1 von 296cm auf 268cm
Gleis 2 von 291cm auf 288cm
Gleis 3 von 337cm auf 320cm
Gleis 4 von 285cm auf 317cm
Gleis 5 von 205cm auf 269cm
Gleis 6 von 159cm auf 268cm (wenn man die Weiche zum Dampflokmuseum oben ignoriert)
Die Gütergleise sind zwar deutlich länger geworden, aber nicht wesentlich länger als die Personengleise, wobei die Bahnsteige ein Stückchen kürzer ausfallen werden.


Viele Grüße
Bernd


HerrBrent  
HerrBrent
Beiträge: 5
Registriert am: 21.02.2019
Spurweite H0
Stromart AC, Digital


RE: Im U-Format unter der Dachschräge - C/K-Gleis-Anlage - Planung auf 4,5 x 4m

#16 von hu.ms , 29.01.2021 19:23

Könnte man die zweigleisige paradestrecke, die jetzt hinter dem LS verschwindet, nicht noch weiter nach unten verlängern ?

Hubert


Mein anlagenneubau: https://stummiforum.de/viewtopic.php?f=15&t=140152
Meine fahrzeugverbesserungen: https://stummiforum.de/viewtopic.php?f=27&t=132888


hu.ms  
hu.ms
ICE-Sprinter
Beiträge: 7.131
Registriert am: 22.09.2007
Gleise K-Gleis
Steuerung CS2, DCC + mfx + MM


RE: Im U-Format unter der Dachschräge - C/K-Gleis-Anlage - Planung auf 4,5 x 4m

#17 von HerrBrent , 30.01.2021 13:59

Zitat

Könnte man die zweigleisige paradestrecke, die jetzt hinter dem LS verschwindet, nicht noch weiter nach unten verlängern ?



Hallo Hubert,
das würde mir auch gut gefallen. Leider geht das nicht, denn da kommt dann die Treppe und es geht abwärts.


Aktuell steht hier noch mein Basteltisch.


Viele Grüße
Bernd


HerrBrent  
HerrBrent
Beiträge: 5
Registriert am: 21.02.2019
Spurweite H0
Stromart AC, Digital


   

Timesaver Spur N Gestaltungsideen gesucht
Gleisplan 3D Ausgestaltung Probleme

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 237
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz