Willkommen 

RE: Hilfe bei Anlagenplanung H0 Kleinanlage

#1 von electricschatta ( gelöscht ) , 08.02.2015 15:15

Hallo liebe Stummis,

vor ein paar Monaten habe ich mich hier vorgestellt und einige Fragen zum Wiedereinstieg gestellt. Vor Weihnachten habe ich einen Ratschlag von hier befolgt und bin zum Moba-Händler meiner Wahl gegangen und diverse Sachen angeschaut. Und nun bin ich stolzer Besitzer einer Zugpackung von Roco mit einer Epoche I PtL 2/2 (Glaskasten), einer Multimaus und einem Gleisoval (beides günstig, da aus Startpackungen).
Jetzt möchte ich gerne der Lok und einigen weiteren ein angemessenes Ambiente bieten und eine Anlage bauen. Auf Grund großer Platznot wird das aber wohl eher ein befahrbares Diorama. Hier mal der Fragebogen:

1. Wünsche und Anforderungen an deine Anlage:

Zitat
1.1 In welcher Region (Gegend, Landschaft) ist deine Modellbahn angedacht?



Bayern, am liebsten Mittelfranken

Zitat
1.2 An welche Motive hast du gedacht (Stadt/Land, Industrie, Bw, Landwirtschaft etc.)? Hauptbahn oder Nebenbahn?



Ganz klar Nebenbahn, gerne einen kleinen Bahnhof oder Haltepunkt und ein kleiner Anschluß zur Verladung von landwirtschaftlichen Gütern oder kleine Industrie

Zitat
1.3 Welche Fahrzeuge sollen auf deiner Anlage fahren?



Im Moment nur der Glaskasten mit seinen 3 Waggons, aber mittelfristig diverse Dampf- und Dieselloks, Dieseltriebwagen

Zitat
1.4 In welchem Zeitraum/welcher Epoche soll deine Anlage angesiedelt sein?



Hier bin ich mir noch unschlüssig. Mein Zug ist ganz klar Epoche I, gerne aber auch die 1960er Jahre. Aber die aktuelle Zeit finde ich auch interessant.
Meine Idee: das Ganze in Epoche III bauen und evtl. in Zukunft das Ganze ein zweites Mal nachbauen, dann aber in Neuzeit.
Ich bin beim Rollmaterial nicht so genau. Die Züge müssen in sich stimmen und die Landschaft muss ebenfalls einer Epoche treu sein. Aber gerne dürfen Züge aus der Vergangenheit auftauchen, nur kein moderner "Regiokasten" in einer 60er Jahre Welt.

Zitat
1.5 Welche(n) Bahnhofstypen bevorzugst du (Durchgangsbahnhof, Endbahnhof, Spitzkehre, Abzweigebahnhof)?



Früher hatte ich wie die meisten Jugendlichen immer ein Oval mit Durchgangsbahnhof. Jetzt bin ich aber relativ offen, mit einer Einschränkung: Ich möchte die Anlage einzeln nutzen können, bei Bedarf aber einen einfachen Kreis anschließen damit der Zug/die Züge im Kreis fahren können

Zitat
1.6 Gibt es bestimmte Gebäude, Hochbauten, andere Besonderheiten, die auf die Anlage sollen?



Nein

Zitat
1.7 Welche von den genannten Wünschen sind ein unbedingtes Muss, welche sind verhandelbar?


Muss: Allein Betriebsfähig, kein reiner Streckenabschnitt

Zitat
1.8 Gibt es im Internet publizierte Gleispläne, die dir gefallen haben und die in deine gewünschte Richtung gehen? Gibt es erste Ideenskizzen von dir, die deine Antworten anschaulicher machen können?



Bisher habe ich zwar diverese Gleispläne für kleine Kopf- und Durchgangsbahnhöfe gesehen, aber nichts was wirklich überzeugend war.

2. Konkrete Rahmenbedingungen:

Zitat
2.1 Welche Fläche steht dir zur Verfügung? (Raum? Raumecke? temporäre Aufstellfläche? Bücherregal?)


--> siehe [Anleitung] Erstellen einer Raumskizze mit Inkscape



Zitat
2.2 Gibt es eine bevorzugte Anlagenform (U, L, Zungenform, Rechteck, Rundum-Anlage, An-der-Wand-entlang)?



Das gibt leider der Platz vor

Zitat
2.3 Zu welcher Spurweite tendierst du? (diese Frage hängt naturgemäß eng mit der Frage nach dem verfügbaren Platz zusammen) Bevorzugst du ein bestimmtes Gleissystem ? (steile Weichen oder schlanke Weichen?) Normalspur oder Schmalspur oder eine Mischform?



H0 Regelspur

Zitat
2.4 Gibt es bestimmte technische Bedingungen? Mindestradius, maximale Steigung, Eingrifftiefe oder Eingrifflöcher? Sollen Teile oder die ganze Anlage demontierbar sein?



Die Anlage soll aus Segmenten bestehen, da sie auf jeden Fall transportabel sein muss. Wie oben beschrieben soll sich in kurzer Zeit ein Kreis anbauen lassen, wenn mal die Möglichkeit besteht einen größeren Raum zu belegen, z.B. im Sommer mal ein paar Tage in der Garage oder ab und an im Wohnzimmer

Zitat
2.5 Steuerung: Wie möchtest du die Fahrzeuge betreiben (analog, digital)? Wie sollen Signale, Weichen etc. gesteuert werden (analog, digital, PC)?



Digital, fürs erste mit der Multimaus. Analoge Weichensteuerung ist absolut ausreichend fürs Erste.

3. Weitere Informationen

Zitat
3.1 Was reizt dich besonders an deinem Vorhaben? (Rangieren, realistischer Fahrbetrieb nach Fahrplan, lange Züge fahren sehen, Konstruieren und Bauen, Landschaftsgestaltung ... oder?)


In erster Linie der Bau und anschließend das Fahren. Ich rangiere zwar gern, aber ich möchte auch einfach mal nur davor sitzen und zusehen

Zitat
3.2 andere relevante Informationen (Einzelspieler, mehrere Mitspieler, sonstige Besonderheiten)



ich bin Einzelspieler

Ich bin mal gespannt was hierbei jetzt rauskommt Ich danke schonmal allen Stummis die sich beteiligen


electricschatta

RE: Hilfe bei Anlagenplanung H0 Kleinanlage

#2 von electricschatta ( gelöscht ) , 09.02.2015 14:25

Ich habe jetzt noch zwei Gleispläne gefunden die mir durchaus interessant erscheinen. Beide sind von nebenbahn.ch, hier die Links:
http://www.nebenbahn.ch/kleinstbahnH0e/var1a.jpg
http://www.nebenbahn.ch/H0e/Plaene/neustart3b.png

Beide sind als H0e gedacht, aber vllt kann man da was draus "verwenden" . Der Vorteil ist das ich jederzeit mit Hilfe eines Fiddle Yards Betrieb machen könnte. Es wäre auch möglich eine Ecke der Anlage etwas breiter als 90 cm zu machen so dass ein kompletter Bogen drauf passt.

Edit: Ich habe nochmal etwas gespielt und Folgendes raus geholt:


Edit2:

schade das sich bisher niemand gemeldet hat. Ich habe jetzt mal etwas in Scarm erstellt, aber so wirklich das non-plus ultra ist das nicht.
Ich hab mich jetzt auf Epoche V/VI festgelegt. Dargestellt werden soll ein ehemaliger Durchgangsbahnhof der nun Endstation zweier Regionalbahnstrecken ist. Einmal der typische Pendlerzug (zur nächsten Großstadt) mit Triebwagen und Lokbespannten Zügen auf Gleis 1 und einmal eine Bahn die nur zwischen hier und einem Kurort pendelt, ausschließlich mit einem Triebwagen (Halt für gewöhnlich auf dem ehemaligen Gütergleis, jetzt Gleis 101).
Der ehemalige Lokschuppen wurde vor kurzem vom Verein "Dampliebe" gekauft die darin einen Glaskasten herrichten und manchmal auch Sonderfahrten machen.
Und zu guter letzt soll auch noch ein wenig Güterverkehr stattfinden. Hier hab ich mich für eine Holzverladung entschieden da mir sonst kein moderner Güterverkehr eingefallen ist, der glaubhaft darstellbar ist.


electricschatta

RE: Hilfe bei Anlagenplanung H0 Kleinanlage

#3 von Lokalbahn69 ( gelöscht ) , 24.02.2015 20:28

Hallo Ben,

Wenn Dir das ständige Umsetzen der Loks nicht zu viel ist, oder du eher Triebwagengarnituren fahren lassen möchtest, könntest Du neben einem Endbahnhof an eingleisiger Strecke eine sich über 2 Etagen windende Strecke mit 2 gleisigem Begegnungsabschnitt und Schattenbahnhof unterbringen. (dann sieht man zumindest 2 Garnituren gleichzeitig fahren)
Aber wenn sich etwas rühren soll, dann bist Du wirklich ständig am Lok umsetzen.

Ich hatte auch mal ein ähnliches Konzept, war aber dann irgendwann das ständige Umrangieren leid, weil man sich nicht einfach mal hinsetzen und den fahrenden Zügen zuschauen konnte.


Lokalbahn69

RE: Hilfe bei Anlagenplanung H0 Kleinanlage

#4 von electricschatta ( gelöscht ) , 26.02.2015 14:56

Wow, hätte nicht gedacht das sich hier nochmal was tut
Mittlerweile wurde vieles nochmal geändert (Im Nachbarforum http://www.h0-modellbahnforum.de/t332664...DC-m-x-m-1.html):

Grundfläche an der Wand: 3,4m x 0,7m, daran können jederzeit noch zwei Schenkel angebaut werden, die dann in den Raum gehen (siehe Raumskizze im ersten Post, mit Regal neben der Tür)

Eigentlich möchte ich die Züge gerne fahren sehen, aber auf den Platz wird das einfach nicht umzusetzen sein. Epoche soll V/VI werden, mit gelegentlichem Museumszug. Aktuell: Ein Bahnhof (Endbahnhof Nebenbahn als Spitzkehre, mit Anschließer für Industrie oder Bahnmuseum) und ein zweiter Bahnhof "Kurort" der lediglich "stündlich" von einem Triebwagen angefahren wird (Desiro, Regioswinger,...) aber noch öfters Güterverkehr hat, da die Region sehr Waldreich ist und ab und zu dort noch Stammholz verladen wird.

Hier mal zwei Gleispläne:

Die Maße des Rahmens im Bild stimmen nicht mehr, die sind versehentlich von früheren Versionen mit rein gerutscht. Länge ist 3,4m Breite 0,6m und der Schenkel hat 0,5m x 2,1m

Zitat
Hier der Plan mit den schlankeren EW3 Weichen. Bei den Steigungen habe ich jetzt jeweils 3,2%. Ich denke das ist noch im Rahmen dessen was zumutbar/betriebssicher ist. Die Überlegung hinter diesem Plan ist, dass der Schenkel 50cm statt 45cm breit wird (jetzt ist aber das absolutes Maximum wegen der Aufbewahrung erreicht) und ganz vorne die Einfahrt in den FY liegt, mit 60mm Gleis an der Segmentkante, ca. 1200mm Schiebebühne und ca 250mm Gleis für die Lok. Dieser Bereich wird nicht überbaut. Der obere Bereich mit dem Bahnhof ist nur 35-40cm tief. Somit kann ich an der Rangierstelle des FY ohne Probleme hingreifen. Die hinteren 35cm haben immernoch eine Höhe von 10cm bis zum Bahnhof 2, was ausreichen sollte, da hier nur die stromlos geparkten Züge auf der Schuublade stehen.




Zitat
Das ganze hat mich jetzt nochmal auf eine neue Idee gebracht.
1.: Schliersee (http://www.hfkern.gmxhome.de/ Vorbild-Bahnhof-Schliersee)macht vor, dass es früher durchaus vor kam, dass der Güterschuppen nur über ein Streckengleis zu erreichen war (Hier ausschließlich über Hausham, von Neuhaus nur mittels Sägefahrt). Da bei mir auf diesem Gleis keine Güterzüge mehr halten, sondern nur noch der Pendelverkehr aus der Kurstadt stört mich es nicht, das dieses Gleis nur aufwendig zu erreichen ist. Des Weiteren habe ich jetzt noch Möglichkeit die komplette Strecke zu isolieren und kann ohne Probleme mittels Pendelzug-Automatik den Zug fahren lassen und gleichzeitig im Bahnhof ohne Rücksicht rangieren.
2.: Hab ich jetzt unabhängig von den letzten Posts den Anschließer verändert. Er liegt jetzt auf einem extra Segment. So habe ich zukünftig die Möglichkeit auch etwas größer zu werden oder einfach einen zweiten kleinen Fiddle Yard anzubauen um so die Güterwaggons zu tauschen (also beladen^^).



Gerne würde ich es noch so ändern, dass es nicht so wie jetzt ist und die Züge auftauchen und schon im Bahnhof stehen. Aber mir fällt keine Möglichkeit ein mehr Fahrstrecke unterzubringen und dabei von den engen Radien und Gleiswüste weg zu bleiben.
Vielleicht hat ja hier noch einer eine Idee.

Zitat von Lokalbahn69
Hallo Ben,

Wenn Dir das ständige Umsetzen der Loks nicht zu viel ist, oder du eher Triebwagengarnituren fahren lassen möchtest, könntest Du neben einem Endbahnhof an eingleisiger Strecke eine sich über 2 Etagen windende Strecke mit 2 gleisigem Begegnungsabschnitt und Schattenbahnhof unterbringen. (dann sieht man zumindest 2 Garnituren gleichzeitig fahren)
Aber wenn sich etwas rühren soll, dann bist Du wirklich ständig am Lok umsetzen.

Ich hatte auch mal ein ähnliches Konzept, war aber dann irgendwann das ständige Umrangieren leid, weil man sich nicht einfach mal hinsetzen und den fahrenden Zügen zuschauen konnte.


Hmm also leider verstehe ich gerade nicht so recht wie du das meinst, Jürgen


electricschatta

RE: Hilfe bei Anlagenplanung H0 Kleinanlage

#5 von Lokalbahn69 ( gelöscht ) , 28.02.2015 10:33

Hallo Ben,

ich möchte eigentlich nur 2 Dinge zu bedenken geben:

1. Deine Konzept bietet nicht viel Fahrstrecken wo man den Zug wiklich länger als ein paar Sekunden beim Fahrne zusehen kann.

2. Du mußt sehr viel herumrangieren um dann nur ganz kurz in den Genuß des Anblicks eines durch die Landschaft fahrenden Zuges zu kommen.

Das mag vielleicht in der Theorie (sehr wenig tiefe Schenkel) erstmal ganz reizvoll sein, aber aus eigener Erfahrung kann ich sagen, daß die Dauermotivation sich damit zu beschäftigen bei so speziellen Anlagenthemen nach der Bauphase oftmals stark nachläßt.

Ich würde ein Konzept verfolgen, wo man auch einfach mal einem durch die Landschaft fahrenden Zug etwas zusehen kann und parallel dazu (während sich schon mal etwas rührt) einen weiteren Zug im Bahnhof herumranieren kann.

Dein zur Verfügung stehender Platz im Raum dürfte dafür schon ausreichen.


Lokalbahn69

RE: Hilfe bei Anlagenplanung H0 Kleinanlage

#6 von electricschatta ( gelöscht ) , 28.02.2015 15:23

Hallo Jürgen,

Zitat

Gerne würde ich es noch so ändern, dass es nicht so wie jetzt ist und die Züge auftauchen und schon im Bahnhof stehen. Aber mir fällt keine Möglichkeit ein mehr Fahrstrecke unterzubringen und dabei von den engen Radien und Gleiswüste weg zu bleiben.
Vielleicht hat ja hier noch einer eine Idee.


Das Zitat stammt aus meinem Beitrag direkt über deinem.
Wie du siehst würde ich gerne mehr Fahrstrecke unterbringen wie du angemerkt hast, aber leider finde ich keine passende Lösung.

Wie würde denn deiner Meinung nach das von dir genannte Konzept konkret aussehen? Schließlich ist ja das mein aktuelles Problem!

Du hast ja oben bereits etwas mit zwei Ebenen beschrieben, aber ich kann mir überhaupt nicht vorstellen, wie du das meinst


electricschatta

RE: Hilfe bei Anlagenplanung H0 Kleinanlage

#7 von Lokalbahn69 ( gelöscht ) , 28.02.2015 17:18

Hallo Ben,

Aber ja, doch gerne

Ich habe mal Deine ursprüngliche Fläche von 3,8x1m zu Grunde gelegt.



Auf Ebene 0 also ganz unten ist ein nicht eingezeichneter Schattenbahnhof angedacht der sich im hinteren Teil befindet.
Unten links (blau gestrichelt) gehts zum Schattenbahnhof.

Der vordere Teil (blau) der unteren Ebene stellt schon eine flache Rampe dar, die nach rechts ansteigt, dort in einen Tunnel verschwindet um dann (grün) auf Ebene 1 herauszukommen, also schon eine Etage höher.
Hier schön diagonal und sichtbar wird die Strecke doppelgleisig für Zugbegegnungen. Also da kommt ein Zug der herunter fährt dem Zug der heraufkommt entgegen und der zuerst hier ankommende wartet dort den Gegenzug ab.
(hübsche Zugbegegnung)

Diese (grüne) Strecke verschwindet links dann wieder in einem Tunnel um im weitern mit einer Rampe die Ebene 2 zu erklimmen.
Hier ansteigen an der Anlagenrückseite kommt die ansteigende Strecke wieder aus dem Tunnel heraus (orange), führt an der Anlagenrückseite z.B. über einen schönen Viadukt und verschwindet rechts wieder in einen Tunnel.
Da kommt die (orange) Strecke vorne wieder heraus und fährt in den schön langgestreckten Kopfbahnhof ein.

(Hier nur angedeutet, der läßt sich auch noch schön planen)

Etwas rechts von der Mitte kann man sich ein Tal vorstellen das von der Anlagenvorderkante nach hinten leicht ansteigt.

Ich hoffe ich konnte mich halbwegs verständlich machen...


Lokalbahn69

RE: Hilfe bei Anlagenplanung H0 Kleinanlage

#8 von electricschatta ( gelöscht ) , 30.05.2015 15:27

Hallo zusammen,

Erstmal Entschuldigung das ich mich solange nicht gemeldet habe. Ich habe mir die ganze Idee nochmals durch den Kopf gehen lassen und doch noch einige Änderungen im "Lastenheft" vorgenommen:

Als erstes habe ich jetzt die endgüligen Maße: 333cm x 50cm. Diese ergaben sich dadurch, das es zum einen Planungsfehler gab (Regal kann nicht bis zur Tür, da dort der Lichtschalter ist ops: ) und zum anderen das ich an einem schmalen Aussehen mehr Gefallen finde. Die Maße gelten aber nur für das "dauerhafte Ensemble". Zum Betrieb sind nochmal ca. 1m Richtung Tür und ca 2m Richtung Schreibtisch möglich. Hier einmal Bilder mit dem Ikea-Regal auf dem die Moba ihren Platz finden soll und einen einfachsten Gleisplan der die maximale Raumnutzung zeigt:





Bezüglich des Betriebs:
- Epoche V/VI (nicht ganz soooo Genau)
- Etwas "Action" in Form von etwas rangieren, bzw. Lok umsetzen möglich
- "Feierabend-Modus" mit vorbildwidrigem Kreisverkehr/Kehrschleifen zum reinen zusehen möglich
- Möglichkeit etwas längere Züge zeigen zu können.

Deshalb eine Idee:
Endbahnhof einer Nebenbahn, evtl. von einer Privatbahn betrieben und vielleicht noch geringer Güterverkehr (Holzumschlag, Bahnbaustelle/Baustellenlager) und zusätzlich ein Ausschnitt einer eingleisigen Strecke (Hauptbahn wie z.B. KBS970/971) der im dargestellen Bereich keine Verbindung zur Nebenbahn hat.




Gibt es dazu Meinungen/Ideen? Ich verspreche diesesmal nicht wieder so lang zu verschwinden, da ich jetzt ziemlich sicher genau weiß was ich will und den Platz jetzt Millimeter genau nachmessen kann.


electricschatta

   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 36
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz