Willkommen 

An Aus


RE: kleines Project in Spur N

#1 von bremser24 , 15.11.2015 17:31

Hallo Forum,

zuerst möchte ich mich kurz vorstellen:

Mein Name ist Heiko, ich bin 42 Jahre alt und wohne in Berlin.

Im letzten Winter habe ich nach ganz vielen Jahren wieder angefangen eine kleine Anlage zu bauen. Ich habe mir einen Gleisplan erstellt und einfach mal losgelegt. Leider musste ich dann irgendwann feststellen, dass ich wohl für die Planung mehr Zeit hätte investieren sollen. Es gab an allen Ecken und Enden Probleme. z.B. waren die Steigungen zu stark, so dass meine Loks nicht vernünftig hochkamen odes durch meine Unkenntnis vom Umgang mit Flexgleisen waren auch einige Radien nicht sauber bzw. zu klein bemessen. Ich habe dann irgendwie versucht wieder gewisse Abschnitte auszubessern, aber dann kamen wieder Probleme an anderen Ecken der Anlage…Also Abbruch

Nun da der Winter wieder naht und ich wieder viel mehr Zeit habe, wollte ich noch einmal von vorne anfangen.

Meine Rahmenbedingungen:

Ich habe nur einen begrenzten Platz von ca. 160 x 75 und möchte eine Nebenbahn in Epoche 2-3, vielleicht Anfang der 50er Jahre darstellen.

Bei der Planung habe ich einen Gleisplan gefunden und angepasst, der mir ganz gut gefällt und der hoffentlich in der Praxis auch funktioniert.

Diesen möchte ich euch kurz vorstellen:

Nach langem Suchen fand ich hier im Forum bzw. im Internet eine Anlage des Users: mmxtra (Viel Betrieb - Wenig Raum - Kompaktanlage in Spur N) viewtopic.php?f=64&t=99150 oder im Internet: http://mm-xtra.de/projekt-6/

Ich hoffe der User ist mit dieser Verlinkung einverstanden… :

Diesen Plan habe ich, auch bedingt durch den vorhandenen Platz, in Scarm auf meine Bedürfnisse mit Fleischmann (Roco) Gleisen angepasst.

Hier der Gleisplan:



Im Anhang habe ich mal die scarm Datei gepackt. Vielleicht ist es dann anschaulicher.

Natürlich hätte ich es lieber mit Peco Gleis geplant, aber das bekomme ich mit den Peco-Weichen nicht hin.

Nun stellt sich für mich nur die Frage, ob dieser Plan in der Praxis so umzusetzen ist, und würde mich über euer Feedback freuen.

Schönen Sonntag und

Viele Grüße, Heiko

Dateianlage:
Sie haben nicht die nötigen Rechte, um die angehängten Dateien zu sehen

bremser24  
bremser24
S-Bahn (S)
Beiträge: 21
Registriert am: 15.11.2015


RE: kleines Project in Spur N

#2 von Mario Nette ( gelöscht ) , 16.11.2015 14:36

Hallo Heiko,

das kommt mir alles sehr bekannt vor!
Ich habe vor 3 Tagen meine gesamte Anlage WIEDER abgerissen, weil ich (wie Du) im Probebetrieb einige Planungsfehler gefunden habe. Jetzt stehe ich wieder in der Planungsphase (Nr. 4 ) und auch der Gleisplan von mm-xtra war mir aufgefallen. Auch ich hatte "nur" 1,60m in der Breite eingeplant und bin jetzt auf 2m gegangen.

Dein angepasster Gleisplan hat jetzt eine maximale Steigung von 3,3% in der Strecke vom Bahnhof links zur Paradestrecke. Das sollte so passen und Züge in der Länge dürften auch ohne Loks mit Haftreifen kreiseln.
Die andere Steigung liegt noch unter 3%... glaube ich

Ich sehe nur einen eventuellen Schwachpunkt...

Links, wo sich beide Trassen kreuzen, ist die Durchfahrt evtl. zu knapp. Rechnerisch hast Du von Schienenoberkante zu Schienenoberkante ca. 48mm Platz. Wenn jetzt noch die Trassenstärke abgezogen wird und die Geräuschdämmung mit berücksichtigt ist, dann bist Du aber sehr schnell bei ca. 40mm oder sogar bei weniger.

Wirf da noch mal einen Blick drauf... denn diesen "Fehler" habe ich auch bei mir schon 2x übersehen... flaster:

Gruß,
Mario


Mario Nette

RE: kleines Project in Spur N

#3 von Wheely ( gelöscht ) , 16.11.2015 19:38

Zitat von Mario Nette
Links, wo sich beide Trassen kreuzen, ist die Durchfahrt evtl. zu knapp. Rechnerisch hast Du von Schienenoberkante zu Schienenoberkante ca. 48mm Platz. Wenn jetzt noch die Trassenstärke abgezogen wird und die Geräuschdämmung mit berücksichtigt ist, dann bist Du aber sehr schnell bei ca. 40mm oder sogar bei weniger.


Ich häng mich da mal ran...
Dafür sorgen dass sich die Trassen links garnicht erst in die Quere kommen und die Steigung bis fast zur ersten Bahnhofsweiche ziehen.
Bringt einen garnicht erst zum Schwitzen und kommt der Steigung positiv zu gute.

Worin liegt der Sinn der Doppeltrasse vorn die eigentlich garkeine ist? Wobei die Idee mit der Brücke vorn schön auflockert.
Warum soll das mit Peco nicht gehen?
Ich würde sogar dazu raten (so die Bogenweichen bleiben sollen) denn die haben bei Peco eine bessere Geometrie.
Die Bogenweichen der *Standardanbieter* haben im Innenradius R1 was man vermeiden sollte so es nicht zwingend nötig ist.
Unterm Strich werden nur die Stelllängen im Bahnhof kürzer bei Einsatz der langen Weichen.
Optisch indes wär es ein deutlicher Hops nach vorn!

Keine Angst vor Flexgleis, die ersten hat wohl jeder für die Tonne produziert.
Dezent vorbiegen um Spannung rauszunehmen , Gleisverlauf akribisch aufzeichnen, da kann man eine kleine Lehre bauen
(Leistchen mit Pinnadel an einem und Loch für Bleistift am andren Ende) und dann wird das schon.
Mit jedem zu kurz gesägtem Gleis wird man besser.

Nich so hart in Stückgleis denken! Gerade auf die Ecken zu und dann im engsten Radius rum muss nicht sein so
der Platz vorhanden ist. Auf dieser Fläche ist Platz für R2 aufwärts. (was auch deinem Rollmaterial besser gefällt)
Alles viel mehr fließen lassen, abgesehen vom Bahnhof und der langen Steigung hinten muss dort nirgendwo ein gerades Gleis
verbaut sein, es wirkt auch bei den Zügen optisch schöner (gerade bei langen Wagen) wenn die harmonisch laufen
und nicht nach einer mini Gerade Wagen für Wagen um die nächste Ecke hopsen.


Wheely

RE: kleines Project in Spur N

#4 von bremser24 , 16.11.2015 23:04

Hallo Mario. Vielen Dank für dein Feedback!

Zitat von Mario Nette

Ich sehe nur einen eventuellen Schwachpunkt...

Links, wo sich beide Trassen kreuzen, ist die Durchfahrt evtl. zu knapp. Rechnerisch hast Du von Schienenoberkante zu Schienenoberkante ca. 48mm Platz. Wenn jetzt noch die Trassenstärke abgezogen wird und die Geräuschdämmung mit berücksichtigt ist, dann bist Du aber sehr schnell bei ca. 40mm oder sogar bei weniger.



Ich werde wohl noch einmal 2mm dazugeben. Dann habe ich (50mm - Aufbau) und müsste knapp über 40 haben. Laut NEM sollte das ja reichen. :

Hallo Stefan. Auch dir Danke für deine Anmerkungen.

Zitat von Wheely
Ich häng mich da mal ran...
Dafür sorgen dass sich die Trassen links garnicht erst in die Quere kommen und die Steigung bis fast zur ersten Bahnhofsweiche ziehen.
Bringt einen garnicht erst zum Schwitzen und kommt der Steigung positiv zu gute.



Das werde ich mal im Hinterkopf behalten.

Zitat von Wheely
Worin liegt der Sinn der Doppeltrasse vorn die eigentlich garkeine ist? Wobei die Idee mit der Brücke vorn schön auflockert.



Ich finde es halt schön auch mal zwei meiner Schätze nebeneinander zu sehen. Gelungen finde ich diese Lösung aber auch nicht.
Ich habe mal den Plan so angepasst, dass ich auf der ganzen Strecke ein Parallelgleis habe. Dadurch würden auch die von mir ungeliebten Bogenweichen verschwinden. Dann lässt sich aber Links beim Anstieg zum Bahnhof das überlappen der Trassen nicht ohne Vergrößerung der Grundplatte verhindern. Ich hänge diese Idee mal an.




Bezüglich des Bauen mit Peco Gleis müsste ich nur im Bahnhof mal die Peco Weichen einbauen. Wird wie schon von dir erwähnt die Bahnsteige ein wenig verkleinern, aber ein Versuch ist es ja wert.

Was haltet ihr denn von der Idee mit der zweigleisigen Strecke?

Grüße, Heiko

Dateianlage:
Sie haben nicht die nötigen Rechte, um die angehängten Dateien zu sehen

bremser24  
bremser24
S-Bahn (S)
Beiträge: 21
Registriert am: 15.11.2015


RE: kleines Project in Spur N

#5 von Wheely ( gelöscht ) , 16.11.2015 23:47

Zitat von bremser24

Ich werde wohl noch einmal 2mm dazugeben. Dann habe ich (50mm - Aufbau) und müsste knapp über 40 haben. Laut NEM sollte das ja reichen.


Ja, 40mm reines lichtes Maß reicht.
Nimm zB links bei der Bahnhofseinfahrt rund 10cm zurück, dann rutscht der komplette Steigungsbereich innerhalb der äußeren Strecke
(solch Doppeltrasse mit ein wenig Unterbau ist grobe 6-7cm breit) und du musst dir um enge Überbauung dort keinen Kopf mehr machen,
nebenbei kannst die Steigung zärtlicher fließen lassen, was auch dringend nötig ist.
Sonst hättest nur knappe 80-90cm Strecke bis zum Querungspunkt, und das ist verdammt steil, eigentlich zu steil.
(Wir reden da von über 4% !)

Doppelgleis muss dir gefallen, ist natürlich betrieblich deutlich mehr möglich.
Schon gar wenns um die *Paradestrecke* im vorderen Teil geht.
Ich würde den Bereich noch etwas *entkrampfen* sprich der kleine Schwenker vorn vielleicht nicht 100% mittig,
respektive nicht hüben und drüben ähnlich schnurgerade zum Rand.
Vielleicht eine Seite mehr fließen lassen. Eben die gestapelt wirkende Symmetrie etwas aufbrechen.


Wheely

RE: kleines Project in Spur N

#6 von hks77 , 17.11.2015 10:51

Hallo Heiko,

soweit ich das auf dem briefmarkengroßen Bild erkennen kann, kannst Du eine zu heftige Steigung etwas mildern, wenn der Gleisplan von links nach rechts gespiegelt wird.
Dann fährst Du nämlich bei Rechtsverkehr im größeren Radius bergauf.


Gruss Jürgen

Spielbahnplan pur gefällig: https://abload.de/img/grnscheidnurc3e_aktuetnly7.jpg


hks77  
hks77
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3.349
Registriert am: 09.02.2009
Ort: Engelskirchen
Gleise Märklin C-Gleis
Spurweite H0
Steuerung 2x MS2
Stromart Digital


RE: kleines Project in Spur N

#7 von bremser24 , 17.11.2015 14:24

Zitat von hks77
Hallo Heiko,

soweit ich das auf dem briefmarkengroßen Bild erkennen kann, kannst Du eine zu heftige Steigung etwas mildern, wenn der Gleisplan von links nach rechts gespiegelt wird.
Dann fährst Du nämlich bei Rechtsverkehr im größeren Radius bergauf.



Hallo Jürgen,

vielen Dank für deine Anregung. Ich habe die Bilder mal vernünftig eingestellt. Auch das muss man erstmal lernen...

Das mit dem spiegeln muss ich dann mal probieren. Mal schauen, ob das eine Lösung ist.

en: en: EDIT: ich glaube das habe ich noch nicht so richtig verstanden? Ich muss doch trotzdem auf beiden Seiten zum Bahnhof hochkommen?

Grüße, Heiko


bremser24  
bremser24
S-Bahn (S)
Beiträge: 21
Registriert am: 15.11.2015


RE: kleines Project in Spur N

#8 von bremser24 , 17.11.2015 14:32

Zitat von Wheely

Nimm zB links bei der Bahnhofseinfahrt rund 10cm zurück, dann rutscht der komplette Steigungsbereich innerhalb der äußeren Strecke
(solch Doppeltrasse mit ein wenig Unterbau ist grobe 6-7cm breit) und du musst dir um enge Überbauung dort keinen Kopf mehr machen,
.
.
.
Ich würde den Bereich noch etwas *entkrampfen* sprich der kleine Schwenker vorn vielleicht nicht 100% mittig,
respektive nicht hüben und drüben ähnlich schnurgerade zum Rand.
Vielleicht eine Seite mehr fließen lassen. Eben die gestapelt wirkende Symmetrie etwas aufbrechen.



Hi Stefan,

hier habe ich mich nochmal versucht. Mit der Zufahrt hoch zum Bahnhof gefällt mir noch nicht. Unten mit ein wenig mehr Rundungen dann schon. :

Habe oben im Bahnhof auch mal ein paar Peco Weichen eingebaut. Das gefällt mir so.



und mal ein Snapshot:



Grüße, Heiko.


bremser24  
bremser24
S-Bahn (S)
Beiträge: 21
Registriert am: 15.11.2015


RE: kleines Project in Spur N

#9 von hks77 , 17.11.2015 16:00

Hallo Heiko,

danke das Du die Bilder jetzt in groß eingepflegt hast.

Hier ist das Bild in gespiegelter Form:



Ich hoffe jetzt wird es deutlich was ich mit "im großen Radius bergauf" gemeint habe.
Die Spiegelung habe ich mit GIMP (Bildbearbeitungsprogramm) gemacht, da Scarm diese Funktion, im Gegensatz zu Wintrack, nicht bietet.
So muss Du natürlich alles neu zeichnen.


Gruss Jürgen

Spielbahnplan pur gefällig: https://abload.de/img/grnscheidnurc3e_aktuetnly7.jpg


hks77  
hks77
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3.349
Registriert am: 09.02.2009
Ort: Engelskirchen
Gleise Märklin C-Gleis
Spurweite H0
Steuerung 2x MS2
Stromart Digital


RE: kleines Project in Spur N

#10 von bremser24 , 17.11.2015 21:55

Zitat von hks77

Ich hoffe jetzt wird es deutlich was ich mit "im großen Radius bergauf" gemeint habe.
Die Spiegelung habe ich mit GIMP (Bildbearbeitungsprogramm) gemacht, da Scarm diese Funktion, im Gegensatz zu Wintrack, nicht bietet.
So muss Du natürlich alles neu zeichnen.



Hallo Jürgen,

vielen Dank für deine Mühe mit dem Spiegeln des Bildes.
Ich habe mal versucht dieses umzusetzen. Aber entweder habe ich ein Brett vorm Kopf oder ich bin bl...
Egal wie ich es mache, ich verschiebe das Problem dann doch nur auf die andere Seite, weil ich ja dort auch meine 5 cm zwischen den Trassen benötige und der Anstieg muss dann ja auch dort irgendwie eingezeichnet werden.

Vielleicht muss ich in der Länge der Platte (ungern) doch noch 5 cm dazugeben :

Viele Grüße, Heiko


bremser24  
bremser24
S-Bahn (S)
Beiträge: 21
Registriert am: 15.11.2015


RE: kleines Project in Spur N

#11 von hks77 , 17.11.2015 22:06

Zitat von bremser24

Zitat von hks77

Ich hoffe jetzt wird es deutlich was ich mit "im großen Radius bergauf" gemeint habe.
Die Spiegelung habe ich mit GIMP (Bildbearbeitungsprogramm) gemacht, da Scarm diese Funktion, im Gegensatz zu Wintrack, nicht bietet.
So muss Du natürlich alles neu zeichnen.



Hallo Jürgen,

vielen Dank für deine Mühe mit dem Spiegeln des Bildes.
Ich habe mal versucht dieses umzusetzen. Aber entweder habe ich ein Brett vorm Kopf oder ich bin bl...
Egal wie ich es mache, ich verschiebe das Problem dann doch nur auf die andere Seite, weil ich ja dort auch meine 5 cm zwischen den Trassen benötige und der Anstieg muss dann ja auch dort irgendwie eingezeichnet werden.

Viele Grüße, Heiko




Hallo Heiko,

natürlich musst Du auch dann den Höhenunterschied bewältigen.
Aussen herum ist aber die Strecke etwas länger als innen,weil eben der Radius etwas größer ist,
was insgesamt zu einer sanfteren Steigung führt und weniger Reibungswiderstand für den Zug.


Gruss Jürgen

Spielbahnplan pur gefällig: https://abload.de/img/grnscheidnurc3e_aktuetnly7.jpg


hks77  
hks77
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3.349
Registriert am: 09.02.2009
Ort: Engelskirchen
Gleise Märklin C-Gleis
Spurweite H0
Steuerung 2x MS2
Stromart Digital


RE: kleines Project in Spur N

#12 von Wheely ( gelöscht ) , 17.11.2015 23:45

Zitat von bremser24
hier habe ich mich nochmal versucht. Mit der Zufahrt hoch zum Bahnhof gefällt mir noch nicht. Unten mit ein wenig mehr Rundungen dann schon. : Habe oben im Bahnhof auch mal ein paar Peco Weichen eingebaut. Das gefällt mir so.


Vom Gefühl her kannst du den Bogen schon noch ein wenig nach links rücken.
Da liegt die Starre Anordnung des Planungsprogrammes etwas im Weg.
Durch verbauen mit Flexgleis ergeben sich ohnehin hier und da paar Zentimeter mehr.
Im Moment liegt der Bahnhof bei fast 45 Grad, dass lässt sich sicher noch einen Hauch *flacher* gestalten und somit wächst
der Bereich automatisch wieder in der Länge.
Spiegeln ja, aber du hast selbst erkannt, löst das Grundproblem nicht sondern verlagert es nur auf die andre Seite.
Ich persönlich bin auch kein Fan davon Anlagen so zu bauen dass man auf manchen Steigungen nur abwärts fahren kann,
Das schränkt einen meiner Meinung nach zu sehr ein.
Würde bei Doppelgleisigkeit eh nicht gehen da man ja da gleichzeitig hoch und runter muss.
Man kann ja vieles tun und machen, alles kein Problem solang es eben nicht hoch und runter geht.
Und da gibt die Physik die Regeln vor, will man einigermaßen Spaß damit haben ist bei 3,5% Schluss mit lustig,
ohne Haftreifen geht da nix mehr was länger als 30cm sein soll.

Ja, so hab ich das gemeint im vorderen Bereich, luftig, fließend, Brückenbereich als Eyecatcher,
das vormals starre an der Kante lang ist komplett verschwunden.


Wheely

RE: kleines Project in Spur N

#13 von hks77 , 18.11.2015 09:48

Hallo,

das Spiegeln ergibt in so fern einen Sinn, da die steilsten Abschnitte damit etwas entschärft werden.
Nämlich die vom Bahnhof nach unten, bis zur Unterfahrung desselben.
Die restliche Steigung kann eh sanfter ausfallen.


Gruss Jürgen

Spielbahnplan pur gefällig: https://abload.de/img/grnscheidnurc3e_aktuetnly7.jpg


hks77  
hks77
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3.349
Registriert am: 09.02.2009
Ort: Engelskirchen
Gleise Märklin C-Gleis
Spurweite H0
Steuerung 2x MS2
Stromart Digital


RE: kleines Project in Spur N

#14 von bremser24 , 18.11.2015 13:18

Zitat von hks77
Hallo,

das Spiegeln ergibt in so fern einen Sinn, da die steilsten Abschnitte damit etwas entschärft werden.
Nämlich die vom Bahnhof nach unten, bis zur Unterfahrung desselben.
Die restliche Steigung kann eh sanfter ausfallen.



Hallo Jürgen,

ich bekomme es leider nicht hin. Ich entschärfe dabei diese Steigung, aber dafür entstehen wieder woanders Probleme. Sei es bei Steigungen oder zu geringer Platz bei Unterführungen.

Hallo Alle:

Ich habe mich jetzt dazu durchgerungen noch weitere 5 cm in der Länge dazuzugeben. Nun bin ich bei 1650 mm.
Nun sollten auch alle Steigungen akzeptabel sein und die Durchfahrtshöhen bei den Unterführungen passen.

Ich würde fast sagen, das könnte ganz Nahe am Final sein und man kann es so umsetzen...

Hier meine Steigungen aktuell:

gelb (hell und dunkel): innen 3,2% / aussen 2,9%
grün: innen: 2,0% / aussen: 1,8%
blau: innen: 2,9% / aussen 2,7%

Hier nochmal der aktuelle Gleisplan:



und ein Snapshot:



Sieht noch jemand ein Problem an dem Plan?

Eine weitere Frage noch in die Runde...wie tief macht man vorne den See bzw. Fluss? Ist 70 mm (wie auf dem Plan) OK oder zu viel. Hat da jemand einen Erfahrungswert?

Vielen Dank für eure Anmerkungen.

Grüße, Heiko


bremser24  
bremser24
S-Bahn (S)
Beiträge: 21
Registriert am: 15.11.2015


RE: kleines Project in Spur N

#15 von Mario Nette ( gelöscht ) , 18.11.2015 18:33

Hallo Heiko,

so auf den ersten Blick sieht das (für mich) sehr passabel aus. Die Steigung von 3,2% (wenn für Abfahrten genutzt) stellt auch kein Problem dar. Leider kann man die Höhenangaben nicht lesen, aber Du hast sicherlich auf das lichte Maß von min. 40 mm geachtet.

So ins Blaue... einen See braucht man nicht mit 70 mm in die Tiefe zu bauen. Da reichen weit weniger und die Tiefenwirkung wird mit Farbe, welche von hell nach dunkel aufgetragen wird, erreicht.

Wenn Du etwas "Gerümpel/Schrott" im See versenken möchtest kannst Du tiefer gehen und das ganze Geraffel (rostiges Fahrrad z.B.) nach dem Platzieren mit einer "Glasscheibe" abdecken und dort dann das "Wasser" auftragen. Nur eine Idee...

Viel Spaß mein Aufbau und ich hoffe auf viele Bilder und einen Baubericht...

Gruß,
Mario


Mario Nette

RE: kleines Project in Spur N

#16 von Wheely ( gelöscht ) , 18.11.2015 18:47

Zitat von bremser24
Eine weitere Frage noch in die Runde...wie tief macht man vorne den See bzw. Fluss?
Ist 70 mm (wie auf dem Plan) OK oder zu viel. Hat da jemand einen Erfahrungswert?


Das kommt drauf an welchen Aufwand du bereit bist zu investieren.
Für einen See kann 1cm je nach Ausgestaltung schon reichen.
Aber du kannst natürlich in die vollen gehen.
Guck da zB. mal beim Michael mit seinem Bienensee.
viewtopic.php?f=64&t=96736&start=125#p1280491
Da gehts ganz paar Seiten sehr interessant zur Sache.


Wheely

RE: kleines Project in Spur N

#17 von doerfnix ( gelöscht ) , 20.11.2015 10:43

Moin Heiko,

die Bahnsteige sehen auf den ersten Blick sehr kurz aus, auf der einen Seite stehen max. 50 cm zur Verfügung, auf der anderen Seit max. 30 cm. Hier wirst du keinen Zug zum stehen bkommen, ohne das er auf den Weichen steht.

Grüße
Markus


doerfnix

RE: kleines Project in Spur N

#18 von bremser24 , 21.11.2015 18:48

Zitat von doerfnix
Moin Heiko,

die Bahnsteige sehen auf den ersten Blick sehr kurz aus, auf der einen Seite stehen max. 50 cm zur Verfügung, auf der anderen Seit max. 30 cm. Hier wirst du keinen Zug zum stehen bkommen, ohne das er auf den Weichen steht.

Grüße
Markus



Moin Markus,

da hast du Recht. Allerdings muss man halt irgendwo Kompromisse eingehen. Ich habe den Gleisplan jetzt 1:1 ausgedruckt und denke das passt so schon. Die richtig langen Züge werden allein schon wegen der Epoche bei mir nicht fahren.

Grüße, Heiko


bremser24  
bremser24
S-Bahn (S)
Beiträge: 21
Registriert am: 15.11.2015


RE: kleines Project in Spur N

#19 von mmxtra , 10.12.2015 23:20

Nabend!

Ich bin auf deinen Plan gestoßen und habe noch ein / zwei Bemerkungen.

Ich bin derjenige (mmxtra), auf den du dich in deiner Vorstellung beziehst und habe diese Anlage im Maß 180 x 75 cm gebaut.
Es ist hier viel über Steigungen und Gleislängen diskutiert worden. Dazu muss ich mich nicht mehr auslassen.
Ich schildere dir kurz meine Erfahrungen mit dem Konzept.

Grundsätzlich finde ich den Grundgedanken und den ursprünglichen Gleisplan sehr gelungen.



Durch die Weiche im Norden besteht die Möglichkeit, eine kleine "Acht" zu fahren und so auf der oberen Ebene zu "kreisen". Durch Umlegen der Weiche kommst du auf die untere Ebene. Durch diese Weiche gewinnt die Anlage an Reiz. Es gibt so zahlreiche Variationen un dnicht einfach nur einen verschlungenen Kreisverkehr. Du hast diese Weiche nicht mehr in deinem Konzept. Persönlich finde ich, ist das ein Verlust an Attraktivität. Auch finde ich die doppelte Trassenführung zu viel. Manchmal ist weniger mehr......

Aber das muss halt jeder selbst wissen. Nichts für ungut.... ops:

Was mir an meiner Anlage überhaupt nicht gefiel, war die Steigung im Nord-Osten, hinauf über die Bogenweiche zum Bahnhof. Die Bogenweiche war hier weniger das Problem als vielmehr die heftige Steigung. Grenzwertig.
Um diese Steigung zu entschärfen hätte ich die Anlage tiefer bauen müssen. Denke, es fehlen rund 10 cm.

Ich bin skeptisch, ob du es schaffst auf dem von dir gewünschten Maß die Gleise (gerade mit der Doppelgleisigkeit), die Landschaft und Gebäude unterzubringen. Ich habe mir eben noch einmal meine Bilder angeschaut (da die Anlage nicht mehr in meinem Besitz ist) und stelle fest, kleiner dürfte sie keinesfalls werden.

Ich überlege die Anlage noch einmal zu bauen - mit dem Peco-Gleis. Das sollte klappen, wenn du die kurzen Weichen nimmst.
Ich weiß nicht, ob du noch die FLM / Roco Gleise nehmen willst? Lass es! Ohne polarisierte Herzstücke ist das echt Mist........

Bin gespannt, wie es bei dir weitergeht.

Gruß Thorsten


Kompakte Anlagen in Spur N https://mm-xtra.de


mmxtra  
mmxtra
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 384
Registriert am: 10.03.2013
Homepage: Link
Ort: 38551
Spurweite N
Stromart Digital


RE: kleines Project in Spur N

#20 von bremser24 , 04.01.2016 15:49

Hallo Thorsten,

schön das du hier vorbeischaust, da ich ja durch deine Anlage auf diese Idee aufmerksam wurde.

Du triffst mit deinen Anmerkungen zum Gleisplan natürlich genau meinen wunden Punkt. Ich habe lange über die Weiche im Norden nachgedacht, aber ich konnte sie auf meiner Anlagengröße leider nicht mit einbauen. Dadurch wäre im NordOsten eine Steigung entstanden, die ich nicht haben wollte. Also musste ich irgendwo Abstriche machen. Diese waren dann die Weiche. Um trotzdem "Viel Betrieb" auf der Anlage zu haben, habe ich dann die Idee mit dem Bau als komplett 2 gleisig aufgenommen. Dadurch verliert ein wenig der Charakter einer Nebenbahn, aber ich denke das ist ein guter Kompromiss.

@all: Da ich jetzt mit dem Bau begonnen habe, und ich euch daran teilhaben lassen wollte, werde ich ein Neues Thema unter Anlagenbau eröffnen und hoffe auf zahlreiche Leser

hier dann der Link: viewtopic.php?f=15&t=132658

Grüße, Heiko


bremser24  
bremser24
S-Bahn (S)
Beiträge: 21
Registriert am: 15.11.2015


RE: kleines Project in Spur N

#21 von NinjaHuhn , 16.10.2017 21:48

Hallo, darf ich mich hier mal einklinken?
Das ist mein erster Beitrag hier.
Kurz zu mir, ich heisse Torsten bin 44 Jahre alt und komme aus Berlin.
Jetzt habe ich mich dazu entschlossen mir einen Kinheitstraum zu erfüllen.
Bin mitten in der Planung oder besser gesagt am Pläne ankucken.
Aber genug der Vorrede.
Dieser Plan gefällt mir sehr gut, möchte ich gerne nach bauen.
Nur möchte ich auch einen Schattenbahnhof.
Nun die Frage an die Profis wie kann man hier einen solchen integrieren?
Gruss Torsten


NinjaHuhn  
NinjaHuhn
Beiträge: 1
Registriert am: 14.10.2017


   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 160
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz