RE: nach 20 Jahren: Bau einer H0-Anlage, 4,00m * 2,60m, Märklin, K-Gleis, Digital

#1 von Bielefelder , 23.02.2017 13:24

Hallo, nach nun fast 20 Jahren Pause werde ich dieses tolle Hobby wieder aufleben lassen! Mir steht ein älterer -- nun umgebauter -- "Partyraum" zur Verfügung. Für die Anlage habe ich 4m * 2.6m zur Verfügung. Einen ersten Plan habe ich auch schon entworfen, was denkt ihr dazu?



1. Titel
nach 20 Jahren: Bau einer H0-Anlage, 4,00m * 2,60m, Märklin, K-Gleis, Digital

2. Spurweite & Gleissystem
H0, Märklin K-Gleis, 3-Leiter-System

3. Raum & Anlage
3.1 Raumskizze, evtl. auch Bilder davon
die für die Anlage angedachte Platz ist rechteckig (4m * 2,60) mit zwei anschließenden Wänden, hinten und rechts

3.2 Anlagenform (L, U, Rechteck, An der Wand entlang...)
frei wählbar, aktuell wohl eine U- bzw. L-Form

3.3 Anlagengrösse oder verfügbare Fläche im Raum
der Raum ist etwas größere, etwa 5,5-6,0m * 4m; aber für die Anlage will ich maximal 4m * 2,6m bereitstellen

4. Technisches
4.1 Modellbahn vs. Spielbahn
Modellbahn

4.2 Hauptbahn und/oder Nebenbahn
siehe ersten Entwurf, gerne Haupt- und Nebenbahn welche auch gerne vermischt sein dürfen

4.3 Mindestradius (sichtbar / verdeckt)
R2- und R3-K-Gleis, Flexgleise

4.4 Maximale Steigung
nach Bedarf

4.5 Maximale Zugslänge
mindestens Märklin's Rheingold mit 5-6 Anhängern + Lok, sprich etwa 180-190cm

4.6 Anlagentiefe (minimal, maximal)
80-100 cm

4.7 Eingriffslücken / Servicegang
direkter Zugriff an die Anlagenteile soll möglich sein, ohne Eingriffslücken oder Revisionseingriffsflächen

4.8 Anlagenhöhe der Hauptebene
nach Bedarf

4.9 Schattenbahnhof / Fiddle Yard
auf jeden Fall

4.10 Oberleitung ja / nein
als Fake auf der Paradestrecke

5. Steuerung
5.1 Fahren analog oder digital
digital

5.2 Steuern analog oder digital
digital

5.3 PC-Steuerung
ja, plus Smartphone

6. Motive
6.1 Epoche
2-3

6.2 Bahnhofstyp(en)
nach Bedarf, keine riesen Bahnhöfe

6.3 Landschaft
nach Bedarf

6.4 Szenerie (Stadt, Vorstadt, Land; Industrie, Gewerbe)
ein wenig Stadt (evtl. mit Andeutung einer Straßenbahn [funktionsfähig!]), Land, ein wenig Industrie/Gewerbe

6.5 Bw (Bahnbetriebswerk), Lokeinsatzstelle (Kleinst-Bw)
Kleinst-Bw mit selbstgebauter Segmentdrehscheibe

7. Sonstiges
7.1 Vorhandene Fahrzeuge
ein wenig

7.2 Vorhandener Gleisplan (eigener, Link zu anderen)
ja

7.3 Betrieb als Einzelspieler oder zu mehrt
Einzelspieler

7.4 Budget
nach Bedarf

7.5 Zeitplan
nach Bedarf

8. Anhänge


Bielefelder  
Bielefelder
Beiträge: 8
Registriert am: 22.02.2017


RE: nach 20 Jahren: Bau einer H0-Anlage, 4,00m * 2,60m, Märklin, K-Gleis, Digital

#2 von E-Lok-Muffel , 23.02.2017 15:17

Hallo und Willkommen nach Bielefeld!

Ich muss sagen, ich werde aus dem Plan nicht ganz schlau, da scheinen mir einige Weichenverbindungen zu fehlen, z.B. beim Innengleis der zweigleisisigen Wendel unten...oben irgendwie auch...
Auch der "Anschl. Schattenbahnhof" rechts mit direkter Verbindung schwarz-orange verwirrt etwas.
Wäre es möglich, die verschiedenen Ebenen getrennt einzustellen?

Gruß
uLi


Meine MOBA-Mottos: "Freu(n)de beim Fahren" oder auch "De Zooch kütt"
mein Trööt: Im Rheintal ist es schön
und neu in der Planung: DEO

Beiträge können Ironie enthalten - und Schreibfehler!


 
E-Lok-Muffel
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2.589
Registriert am: 06.01.2015
Ort: Ingelheim
Gleise C + K
Spurweite H0
Steuerung mit den Fingern = digital!!!
Stromart AC


RE: nach 20 Jahren: Bau einer H0-Anlage, 4,00m * 2,60m, Märklin, K-Gleis, Digital

#3 von Bielefelder , 23.02.2017 17:16

Nachtrag: Beim Beschreiben der Gleisführung "schwimme" ich etwas, ich glaube der Plan könnte Murks sein... ich prüfe das mal... Evtl. bin ich nach 20 Jahren etwas planungslos Oder liegt es an Karneval


Gerne doch, nachfolgend einmal die einzelnen Ebenen. Ich gebe zu, dass man auf der Gesamtansicht nicht wirklich alles direkt verstehen kann. Ich muss auch zugeben das ich das Tool auch erstmal in seinem ganzen Funktionalitäten erlernen muss. Ich verwende Railroad Professional 2.5. Irgendwie bietet das Tool auch keinen einfachen Aufruf "Export Ebenen"... ich habe einfach mal Screenshots gemacht.

Hier auch einmal eine kurze Erläuterung zum Plan, mit ein paar Gedanken/Ideen dazu:

In Bild#1 wird die eigentliche Hauptstrecke gezeigt, wobei links-oben die Kurve in einem Tunnel, zu einem Wendel und dann zu einem Schattenbahnhof verschwindet (siehe Bild #3). Dort wird der Zug dann vorbeigeführt und zur Paradestrecke gebracht. Die zwei freien Endpunkte links und rechts am oberen Bahnhof sind "frei zur Verfügung" (ohne genaue Verplanung). Rechts der "Anschluss 'Schattenbahnhof' soll eine Ebene runter zu Bild#3 verschwinden (die Gleise liegen hier leider in rot übereinander). In Bild #3 folgt dann ein kleiner Schattnenbahnhof, gefolgt von einem Wendel der zur Paradestrecke in Bild #2 folgt. Die Paradestrecke führt zum zweiten, größeren Schattenbahnhof in Bild #3 oben um dann wieder am Bahnhof in Bild #1 zu enden. Im Grunde kann man eine Zuggarnitur einmal komplett im Kreis fahren lassen.

Im Bedarfsfall kann man kleinere Züge auch zwischen dem erwähnten Bahnhof und dem zweiten Bahnhof mit Segmentdrehscheibe pendeln lassen.

Der Vorteil -- nach meiner Einschätzung -- liegt in der Möglichkeit relativ viel kontinuierliche Bewegung auf der Anlage zu haben und relativ viel (wenn nicht alles) automatisiert ablaufen zu lassen.

(((BILDER HABE ICH ENTFERNT, WAR MURKS und HABE NEUEN PLAN ERSTELLT)))


Bielefelder  
Bielefelder
Beiträge: 8
Registriert am: 22.02.2017


RE: nach 20 Jahren: Bau einer H0-Anlage, 4,00m * 2,60m, Märklin, K-Gleis, Digital

#4 von Bielefelder , 23.02.2017 20:43

Update:


Bild #1


Bild #2


Bild #3


Bild #4


Bielefelder  
Bielefelder
Beiträge: 8
Registriert am: 22.02.2017


RE: nach 20 Jahren: Bau einer H0-Anlage, 4,00m * 2,60m, Märklin, K-Gleis, Digital

#5 von E-Lok-Muffel , 24.02.2017 12:27

Aha, schon besser!

Aber auch noch nicht optimal:
... jetzt kannst Du oben nicht mehr im Kreis fahren,
...und Du kommst von oben durch die Wendel nicht in den Sbf, sondern musst immer auf die Paradestrecke,
... und schlimmer noch: wenn Du wieder nach oben willst, musst Du immer das Innengleis der Paradestrecke benutzen also als Geisterfahrt...

Gruß
uLi


Meine MOBA-Mottos: "Freu(n)de beim Fahren" oder auch "De Zooch kütt"
mein Trööt: Im Rheintal ist es schön
und neu in der Planung: DEO

Beiträge können Ironie enthalten - und Schreibfehler!


 
E-Lok-Muffel
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2.589
Registriert am: 06.01.2015
Ort: Ingelheim
Gleise C + K
Spurweite H0
Steuerung mit den Fingern = digital!!!
Stromart AC


RE: nach 20 Jahren: Bau einer H0-Anlage, 4,00m * 2,60m, Märklin, K-Gleis, Digital

#6 von Bielefelder , 02.03.2017 19:13

UPDATE

Bild #1: alle Ebenen zusammen


Bild #2: sichtbare Bereiche (ohne Paradestrecke)


Bild #3: Paradestrecke


Bild #4: Schattenbahnhof + Wendel


Bielefelder  
Bielefelder
Beiträge: 8
Registriert am: 22.02.2017


RE: nach 20 Jahren: Bau einer H0-Anlage, 4,00m * 2,60m, Märklin, K-Gleis, Digital

#7 von E-Lok-Muffel , 03.03.2017 17:55

Gruß nach Bielefeld!

Setzten wir unseren Dialog fort:

Auch nicht schlecht, wobei ich den alten, geschwungenen, kleinen Durchgangsbahnhof von der Anlage her hübscher fand, aber das ist Geschmacksache. Was aber hinterher übel aufstößt, sind die überall gleichen Gleiszwischenräume, da musst Du nochmal Platz für den einen oder anderen Bahnsteig schaffen...

Die Zweigleisige Paradestrecke wird Dir so auch keine Freude im Betrieb machen. Warum? Weil so eine Parade von Zugbegegnungen lebt, die Du aber nicht fahren kannst, da der eine Zug halten muss (auf offener Strecke) bis der Gegenzug komplett über die Weiche ist... Daraus läßt sich natürlich auch eine Spielidee machen, leg die Weiche offen, mit Schutzweiche und Haltesignal kann das dan auch mal zu einem Hingucker werden, dann ist es aber eher das Gegenteil einer "Fahr"-Strecke...
Wenn die zweigleisige Parade für Zugbegegnungen "ertüchtigt" werden soll, dann bitte vor und hinter den Tunneleinfahrten für eine maximale Zuglänge zwei Gleise vorsehen!

Ich glaube, Du solltest, wenn möglich nochmal in die Höhe bauen! Versuche doch mal eine dritte Ebene einzuziehen, damit hättest Du die Möglichkeit, die Paradestrecke aus dem Sbf herauszulösen und auch die Neben-Strecke zwischen Durchgangs und Endbahnhof zu verlängern...

Gruß
uLi


Meine MOBA-Mottos: "Freu(n)de beim Fahren" oder auch "De Zooch kütt"
mein Trööt: Im Rheintal ist es schön
und neu in der Planung: DEO

Beiträge können Ironie enthalten - und Schreibfehler!


 
E-Lok-Muffel
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2.589
Registriert am: 06.01.2015
Ort: Ingelheim
Gleise C + K
Spurweite H0
Steuerung mit den Fingern = digital!!!
Stromart AC


RE: nach 20 Jahren: Bau einer H0-Anlage, 4,00m * 2,60m, Märklin, K-Gleis, Digital

#8 von Bielefelder , 03.03.2017 20:51

Danke für das Feedback(!)

Wirklich super an was Du alles denkst. Gute Denkanstöße, in Kürze folgt sicherlich eine weitere Konzeptidee... Ich denke in die Höhe wird's gehen. Im Web finde ich auch hier und da schicke Beispiele von größeren Brücken die andere Strecken kreuzen, das begeistert mich und das will ich auch -- irgendwie -- ich muss Höher.


Bielefelder  
Bielefelder
Beiträge: 8
Registriert am: 22.02.2017


   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 62
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz