An Aus


RE: Neuer Versuch - Benötige Hilfe

#1 von Neo+Thorsten ( gelöscht ) , 30.08.2017 23:00

Moin zusammen,

derzeit plane ich mit meinem Sohn eine Modellbahn zu bauen. Wir haben erste Erfahrungen mit Teppichbahnen gesammelt, doch jetzt soll auch Landschaft etc. entstehen. Meine ersten Versuche mit diversen Gleisplanprogrammen sind gescheitert, vielleicht mag uns jemand helfen.

Der Fragebogen:

Titel: Vater und Sohn

Spurweite H0 Märklin C-Gleis

Raumskizze habe ich, bekomme sie hier nicht hochgeladen.... (
Der Raum ist 260 cm breit und 380 cm tief, in der einen kurzen Wand ist ganz rechts eine nach innen öffnende 110 cm breite (mit Zarge) Tür, an der gegnüberliegenden Wand ist mittig ein 120 cm Fenster, davor ein 160cm breiter Heizkörper und in der rechten Ecke laufen Heizungsrohre nach oben.
In den Raum muss nur ein 25 x 80 cm raumhohes Regal, der Rest ist verfügbar.
Denkbar wäre also ein L mit 320 x 150 (ggf. rechts etwas tiefer) und der Schenkel max. 160 cm. In dem Fall wäre alles auf Rollen.
Alternativ auch relativ schmal an den langen Wänden, vorm Fenster tiefer (mit Abstand zum Fenster) eine U-Form

50% Modellbahn 50% Spielbahn
Hauptbahn mit kleiner Nebenbahn (Bergstation?)
Wenn machbar mind R2 im sichtbaren Bereich
Max Zuglänge bei Personenzügen 150 cm, Güterzüge gelegentlich sicher auch mehr
Mit Schattenbahnhof, erstmal ohne Oberleitung

Fahren und steuern digital ohne PC (MS 2)

Epoche: späte III bis frühe IV (60er 70er Jahre, da ich aus meiner Jugend noch sehr viele Pola Häuser etc. habe)
Durchgangsbahnhof
Gleisplan bekomme ich nicht hin.
Im Archiv gefielen mir "Stenkelfeld" von der Idee mit der Nebenbahn gut, "Lippaland, wegen der schönen Strecken, und besonders "Obernburg" und ausgerechnet da gibt es nur ein Bild und einen Gleisplan, den ich nicht verstehe....
Gern mit Hügeln / Bergen, wenn machbar mehrere Ebenen
Stadt andeuten, die neben / hinter der Anlage weiter geht, irgendein Produktionsbetrieb (Kohlehandlung, Sägewerk etc.), rangieren ist wichtig und ich hätte gern ein kleines BW (ohne Drehscheibe etc., nur Lokschuppen, Bekohlung, Wasserturm etc.)

Vorhanden sind sehr viele Güterwagen, ein Satz Donnerbüchsen, Umbauwagen, V 60, V100, V220, MAN Schienenbus (Nebenstrecke), BR 94, BR 24, aber da kommt sicher noch etwas zusammen.

Budget ist überschaubar, Zeit dafür reichlich vorhanden.

So, das war es erstmal. Wir sind über jede Hilfe sehr dankbar, daann kann der Herbst kommen.... )

Gruß aus dem Norden
Neo & Thorsten


Neo+Thorsten

RE: Neuer Versuch - Benötige Hilfe

#2 von Neo+Thorsten ( gelöscht ) , 30.08.2017 23:01

Hier der link zum Foto, leider gibt es nur das eine

http://www.abload.de/image.php?img=rimg001243ogg.jpg


Neo+Thorsten

RE: Neuer Versuch - Benötige Hilfe

#3 von ET 65 , 31.08.2017 06:57

Zitat
... Raumskizze habe ich, bekomme sie hier nicht hochgeladen....

Moin in den Norden,

das mit dem-Bilder-Hochladen hat schon einmal funktioniert.

Zitat
... Max Zuglänge bei Personenzügen 150 cm, Güterzüge gelegentlich sicher auch mehr ...

O.k. welche maximale Länge? Denke bitte an den Zugspeicher und den Bahnhof, in denen ihr eure Züge präsentieren wollt.

Gruß, Heinz

Edit: "["-Klammer korrigiert


Tried to reduce to the max Ich weiß, nicht immer einfach, aber einfach kann ja jeder.
Was noch fehlt? "Ein Sack voll Zeit"


 
ET 65
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4.324
Registriert am: 01.03.2009
Ort: Hierzulande
Gleise Peco Code 75
Spurweite H0
Steuerung mit Verstand
Stromart Digital


RE: Neuer Versuch - Benötige Hilfe

#4 von Neo+Thorsten ( gelöscht ) , 31.08.2017 07:21

Das Problem bei der Raumskizze besteht aus dem Dateiformat, ich werde einfach eine malen, fotografieren und dann klappt das auch.

Zuglänge: Lok plus 4 Umbauwagen, also ca. 130 cm, bei Güterzügen grundsätzlich ähnlich, aber mein Sohn wird vermutlich auch mal testen wollen....

Ab morgen ist ja schon Herbst, naja bei uns gefühlt schon länger....

Gruß aus dem Regen
Neo & Thorsten


Neo+Thorsten

RE: Neuer Versuch - Benötige Hilfe

#5 von Neo+Thorsten ( gelöscht ) , 31.08.2017 08:16

So, habe mal gemalt:


Variante 1 sagt mir spontan mehr zu, da die Schenkel doch sehr schmal wären.....wir sollten umziehen.....


Neo+Thorsten

RE: Neuer Versuch - Benötige Hilfe

#6 von N088Y ( gelöscht ) , 31.08.2017 08:28

Bei Variante 2 sind die Schenkel so schmal, dass du dort keine Kehre bauen kannst; selbst R1 benötigt in der Breite 72cm. D.h. du könntest in die Schenkel nur jeweils als "Sackgasse" herein- und wieder herausfahren und nur auf dem Hauptteil so etwas wie einen - engen - Kreis realisieren.

Ich finde V1 optimaler.


N088Y

RE: Neuer Versuch - Benötige Hilfe

#7 von ET 65 , 31.08.2017 19:14

Hallo ihr zwei,

auch wenn die Anlage auf Rollen steht, solltet ihr die Zugänglichkeit beachten.

Selbst bei Verwendung des Miniradius R1 muss der Schenkel mindestens 80 cm aufweisen, damit die 72 cm Durchmesser verlegt werden können.

Gruß, Heinz


Tried to reduce to the max Ich weiß, nicht immer einfach, aber einfach kann ja jeder.
Was noch fehlt? "Ein Sack voll Zeit"


 
ET 65
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4.324
Registriert am: 01.03.2009
Ort: Hierzulande
Gleise Peco Code 75
Spurweite H0
Steuerung mit Verstand
Stromart Digital


RE: Neuer Versuch - Benötige Hilfe

#8 von Neo+Thorsten ( gelöscht ) , 31.08.2017 20:22

Moin zusammen,

also Variante 2 ist verworfen.

Habe jetzt gaaaanz lange mit der Demo-Version von Win-Track gespielt:



Das mit den Steigungen verstehe ich noch nicht. Folgende Ideen:
Beide Hauptstrecken verschwinden jeweils vorm Bogen im Tunnel und gehen abwärts ins Schattenreich.
Die Nebenbahn zweigt im Tunnel ab, kommt ca. in der Mitte aus dem Tunnel und läuft im Bogen den Berg hoch und endet in einer kleinen Station mit Umsetzgleis und Anschluß für Sägewerk oder ähnlich.
Die beiden Gleiswechselweichen mitten im Bahnhof gefallen mir nicht, sehe aber keine Alternative. Zudem, müsste ich das Verbindungsgleis anfertigen (gut, das sollte machbar sein).
Der vordere Bereich soll leicht nach rechts abfallen, 3 Abstellgleise, 2 Ladegleise, der Rest Mini-BW

Wer hilft mir beim Schattenbahnhof, das habe ich noch nie gemacht und stehe komplett auf dem Schlauch. Uns reichen jeweils 3 Gleise (2 x parken, 1 x Durchfahrt oder bei Kombination 5 x parken, 1 x Durchfahrt.
Ich würde es schön finden, wenn die Züge auch in der Runde fahren können und nicht kehren müssen, aber eine Kehrschleife wäre toll.

So meine spontanen Ideen, bin aber für alles offen
Vielen Dank und Gruß aus dem Norden
Neo & Thorsten


Neo+Thorsten

RE: Neuer Versuch - Benötige Hilfe

#9 von Dreispur , 31.08.2017 20:47

Hallo !

Hast du dir schon überlegt ob du statt der Tür eine Falttür machst ?
Dann steht die Tür nicht in den Raum beim aufmachen .
Weiters könntest bei der U-Variante zumindest auf einer Seite eine 2 gleisige Wende-Kehrschleife planen . hat ca. 110 Durchmesser .
Der 2. Schenkel für Bahnbetriebswerk reservieren . oder Nebenbahn auf nen Berg mit HOe 65 cm Durchmesser für Kehre . Dazu eine Seilbahn .

Solltest auf Rollen arbeiten dann sollte es in der Länge zum schieben gehen .
So bleibt dir wirklich die Tiefe Breitseite .
Deshalb die Türe ändern . eventuell außen anbringen .


mfG ANTON

Roco DigiSet+MMaus Rocomotin, IB 650 2.0 / IB 60500 ESU+CT-Programmer, Schalt/RMGB Dec Viessman , LDT,Roco,Lenz,LISSY,Lopi:Lenz,Tran+Sound/ESU+Sound/ Orig. Lok+Sound.anal.Trafo z.Test.WDP 7.0 u.9.2 / 2012 /RM Digikeijs / IB II /


Dreispur  
Dreispur
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4.961
Registriert am: 16.11.2010
Ort: Nähe Horn NÖ
Spurweite H0, H0e, H0m, TT, N, G
Stromart AC, DC, Digital, Analog


RE: Neuer Versuch - Benötige Hilfe

#10 von Neo+Thorsten ( gelöscht ) , 31.08.2017 21:17

Nee, die Tür istv gerade erst neu und zum Flur öffnen geht auch nicht...

Ja, die ganze Anlage ist rollbar, anders geht das auch nicht, zumindest nicht in H0.

Ich dachte mir die rechte Wendel (SBH 1) ins 1. Kellergeschoß und die linke Wendel (SBH 2) ins 2. Kellergeschoß, dann könnte SBH 1 die Fläche 230 x 160 nutzen und SBH 2 theoretisch alles, aber da sollte 150 x 320 reichen. Wie gesagt, ich raffe es nicht das bei Wintrack zu realisieren...

Alle die fitter sind als ich und etwas ihrer Zeit opfern mögen, sind herzlich eingeladen.


Neo+Thorsten

RE: Neuer Versuch - Benötige Hilfe

#11 von Joak , 31.08.2017 22:54

Hallo Ihr Zwei,

wie wäre es denn mit sowas? Ich weiß etwas groß, aber das könnte man ohne weiteres anpassen, und spiegeln


Grüsse
Hauke

Platzmangel ist die Unfähigkeit aus dem Vorhandenen etwas zu erschaffen
www.kahlsberg.de WIEDER ONLINE


 
Joak
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2.218
Registriert am: 25.10.2016
Ort: Bayerischer Wald
Gleise C-Gleis
Spurweite H0
Stromart AC, Analog


RE: Neuer Versuch - Benötige Hilfe

#12 von Wolfslokfuehrer ( gelöscht ) , 31.08.2017 22:56

Hallo Neo und Thorsten,

Ich bin einer von den gaaanz stillen Mitlesern gewesen, aber euer Thread hat mich nach gut zwei Jahren Mitlesens irgendwie gepackt.

Da ich persönlich nicht mit Wintrack, sondern mit Anyrail arbeite, kann ich euchbei den Wintrack-spezifischen Angelegenheiten keine Hilfe leisten, allerdings habe ich mir mal erlaubt, auf Basis der geschilderten Gegebenheiten einen kleinen Vorschlag zu basteln.

Selbst bin ich, auch wenn hier im Forum bisher stumm wie ein Fisch, gleisplantechnisch wie auch allgemein eisenbahnerisch recht bewandert, und habe mich bereits (trotz meines zarten Alters) mit einigen Gleisplänen diversester Regionen und Epochen und deren kompromissbehaftete Modellumsetzung unter Beibehaltung des Vorbildcharakters auseinandergesetzt. Damit vertrete ich also eher die Fraktion der Modell- als die der Spiel-bahn.

Der Vorschlag, den ich einreichen möchte, weicht in einigen Aspekten von euren grundlegend vorgegebenen Kriterien ab, dennoch bitte ich, diese Abweichungen und deren Motivation zu bedenken.



So habe ich eine sehr freie Form gewählt, die durch ihren G-förmigen Charakter einen enormen Gewinn an Strecke bietet, ohne überladen zu wirken. Es kann so eine deutlichere thematische und landschaftliche Trennung und Entfernung der einzelnen "Themenwelten" Abzeigbahnhof und Endbahnhof der Nebenbahn erfolgen.
Ein weiterer Vorteil ist begründet in Murphys Eisenbahngesetzen, die besagen, dass stets die Weiche an der unzugänglichsten Stelle kaputtgeht. Daher gilt es ebensolche Stellen zu vermeiden, was bei einer geringeren Anlagentiefe durch eine aufgelockerte Form wie dem "G" automatisch der Fall ist.

Weiterhin habe ich als Nichtmärklinist inzwischen meine argen Schwierigkeiten mit derartig starren Gleisgeometrien wie der des Märklin-C-Gleises. Ich habe selbst mit Roco Geoline angefangen (ebenfalls mit fest montiertem Schotterbett), was am Anfang durch den Plug&Play-Charakter überzeugt, langfristig jedoch durch die engen Radien und die darauf folgenden langen Geraden ein sehr unnatürliches Bild erzeugt. Daher habe ich in meinem Vorschlag das Märklin-K-Gleis verwendet, das ein Flexgleis bietet. Mit diesem lassen sich deutlich geschwungenere, elegantere und damit lebendigere Gleiskompositionen erstellen, wie der Entwurf zeigt.

Die Idee, die Anlage auf Rollen zu stellen, habe ich nicht ganz verstanden, generell würde ich davon zugunsten der Stabilität allerdings abraten.

Noch kurz ein paar erläuternde Worte zu meinem Plan:
Wie von euch vorgegeben, zeigt der Plan einen Abzweigbahnhof an einer zweigleisigen Hauptstrecke. Diese ist beidseitig an die "große weite Welt" angeschlossen, welche sich dann konkret in Form des Schattenbahnhofes unterhalb dieses Bahnhofes befindet. Verbunden werden diese beiden Bahnhöfe über die Kehrschleifen an den jeweiligen beiden Enden. Es bleibt dem Bauenden überlassen, wie viele Wendeln er bauen will, allerdings ist davor zu warnen, den Schattenbahnhof zu flach unter das Obergeschoss zu legen, da sonst entweder Einsehbarkeit, Bespielbarkeit oder schlimmstenfalls die Fahrzeuge leiden. Der Abzweigbahnhof selbst ist dann in einer schwungvollen Kurve gestaltet, aus genannten Gründen. Um den Bahnhof herum bietet die großzügig bemessene Fläche allerlei Möglichkeiten zur kreativen Stadt-/Landschaftsgestaltung. Das gewünschte Bw in Form eines Lokschuppens (bei der Deutschen Bundesbahn nannte man so etwas eine Lokstation) habe ich in der unteren Einfahrt untergebracht, für die obere rechte Ecke würde sich ein Industriegleisanschluss, vielleicht ja auch einer mit einer kleinen Wagendrehscheibe anbieten. Solche Rangieraufgaben des örtlichen Güterverkehrs können zu interessanten Rangierspielen führen und geben Güterzügen einen Sinn.
Die Bahnsteiganordnung ist in diesem Plan untypisch, allerdings nicht unmöglich, da der Hausbahnsteig zugunsten eines Inselbahnsteiges entfällt. Solche Situationen finden sich beispielsweise in Offenburg oder in Bad Münster am Stein(Bahnsteige muss man sich bei den größeren Gleisabständen denken).
Am oberen Bahnhofskopf des Abzweigbahnhofes findet nun die Nebenbahn ihren Ausgangspunkt. Sie steigt bis zum Nebenbahnendbahnhof um 7cm an. Das entspricht einer Steigung von ca. 3%, was für Märklinloks bei einer maximalen Zuglänge von 1,2m (auf der Nebenbahn) absolut machbar ist.
Gleichzeitig sinkt die Hauptstrecke ab, um die Steigung der Wendel etwas zu verteilen. Schließlich verschwindet sie dann im Tunnel unter dem Nebenbahnendbahnhof, dort macht sie eine 180°-Wende und kommt eine Etage tiefer wieder raus. Wie zu erkennen, quert sie dadurch notwendigerweise den Zugang zum Nebenbahnendbahnhof, was mir allerdings vertretbar erscheint.
Auch im Nebenbahnendbahnhof gibt es einen Gleisanschluss an einen Industrieanschluss nach Wahl, nur ein paar Vorschläge sind Sägewerk, Brauerei, Langholzverladung, der örtliche Kohlenhändler, Stückgutverladung, ein Traktorenhersteller, eine Tongrube oder vieles andere mehr.
Dadurch kann dem Nahverkehrszug nach Belieben ein Güterwagen mit angehängt werden, der dann im Abzweigbahnhof in den nächsten Güterzug eingereiht wird.

So viel zu diesem Plan, vielleicht konnte ich ja einige Anregungen geben, die sich später als nützlich erweisen.

Freundliche Grüße von der KBS661 Mainz-Alzey,

Wolfslokführer


Wolfslokfuehrer

RE: Neuer Versuch - Benötige Hilfe

#13 von Dreispur , 01.09.2017 08:33

Hallo !

Hi !, WLF

Obwohl es nicht meine Anlage betrifft , Hut ab von diesen Plan . Mir gefällt der Plan .


Werden sehen ob sich Vater und Sohn auch damit anfreunden können.


mfG ANTON

Roco DigiSet+MMaus Rocomotin, IB 650 2.0 / IB 60500 ESU+CT-Programmer, Schalt/RMGB Dec Viessman , LDT,Roco,Lenz,LISSY,Lopi:Lenz,Tran+Sound/ESU+Sound/ Orig. Lok+Sound.anal.Trafo z.Test.WDP 7.0 u.9.2 / 2012 /RM Digikeijs / IB II /


Dreispur  
Dreispur
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4.961
Registriert am: 16.11.2010
Ort: Nähe Horn NÖ
Spurweite H0, H0e, H0m, TT, N, G
Stromart AC, DC, Digital, Analog


RE: Neuer Versuch - Benötige Hilfe

#14 von Neo+Thorsten ( gelöscht ) , 01.09.2017 12:39

Hallo Hauke, Hallo WLF

erstmal gaaaanz lieben Dank für Eure Entwürfe, Eure Zeit und die Inspiration.

Beide Entwürfe sind toll und haben etwas.

Aber, leider gibt es ein aber....

Haukes Entwurf müsste ich derart verkleinern und an den Raum anpassen, dass ich entweder kaum noch hindurch komme oder dann doch wieder alles sehr gedrungen aussieht.

Und WLF, Deine Entwurf ist wirklich sehr schön, hat tolle Ideen und eröffnet viele Möglichkeiten.
Aber leider ist mein Budget nicht endlos und wir haben einen riesigen Berg an C-Gleis Material. Zudem ist mein Sohn erst 8 und möchte tatkräftig mit anpacken. K-Gleis ist da wohl noch etwas früh. Klar, ich könnte jetzt das komplette Material verkaufen und vom Erlös evtl. sogar K-Gleis bekommen...., vielleicht später mal. Wenn der Lütte dauerhaft Spaß daran hat, werden wir sicher nochmal neu bauen (irgendwann) und wenn nicht, werde ich vermutlich sein Zimmer für eine große Anlage nutzen, aber das dauert (zum Glück) noch einige Zeit.

Bis dahin also erstmal mit den gegebenen Möglichkeiten und Material das Beste herausholen.

Noch zum "rollbar": Wenn man die Beine nicht nur oben anschraubt, sondern diagonal verstrebt und vernünftige Rollen verbaut, ist das kein Problem. Wir haben Vinylboden, das passt. Und beruflich bewege ich auf den Rollen ganz andere Gewichte.

Also nochmal gaaaanz lieben Dank und gerne weitere Ideen.

Gruß aus dem sonnigen Norden
Neo & Thorsten


Neo+Thorsten

RE: Neuer Versuch - Benötige Hilfe

#15 von Joak , 01.09.2017 14:14

Hallo Ihr Zwei,

kein Problem...
Das Ganze habe ich auch noch in Form eines Kopfbahnhofes, der ist deutlich kürzer


Grüsse
Hauke

Platzmangel ist die Unfähigkeit aus dem Vorhandenen etwas zu erschaffen
www.kahlsberg.de WIEDER ONLINE


 
Joak
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2.218
Registriert am: 25.10.2016
Ort: Bayerischer Wald
Gleise C-Gleis
Spurweite H0
Stromart AC, Analog


RE: Neuer Versuch - Benötige Hilfe

#16 von Neo+Thorsten ( gelöscht ) , 01.09.2017 16:04

@ Hauke:
Vielen Dank, aber Kopfbahnhof ist nicht so unser Ding.

Ich habe jetzt ganz gegrübelt, ob es überhaupt machbar wäre, trotz SBH Züge normal im Kreis fahren zu lassen. Da fällt mir keine Lösung ein. Daher spiele ich mit dem Gedanken, die Hauptstrecke doch eingleisig zu machen, dann wird vieles einfacher und man gewinnt locker 10 cm an Tiefe und sogar gute 20 cm an Breite. Bei eingleisger Verlegung kann ich mir auch einen SBH mit Durchfahrmöglichkeit ohne Kehraschleife vorstellen. Müsste dann nur beim Bahnhof alle Ausfahrgleise mit Signalen sichern, aber das sollte eh....
Zudem könnte die Nebenbahn dann auch ab Bahnhof auf eigenem Gleis fahren und ich hätte keine Weiche im Tunnel.
Und wenn es richtig gut klappt, fällt auch der Spurwechsel im Bahnhof weg, ein Grund mehr.

Noch jemand Ideen? Und mit den Steigungen komme ich immernoch nicht klar. Habe zwar irgendwie eine hinbekommen, aber eben nicht nur das Gleis, sondern die ganze Platte wäre jetzt schief....

Bunte Grüße aus dem Norden
Neo & Thorsten


Neo+Thorsten

RE: Neuer Versuch - Benötige Hilfe

#17 von Neo+Thorsten ( gelöscht ) , 05.09.2017 23:02

Moin zusammen,

die Planung klemmt nach wie vor und jetzt regnet es den ganzen Tag, da haben wir gebastelt:





Der Anfang ist gemacht, die Details kommen (wenn es im Norden erstmal regnet, dann leider meist auch länger) und wir werden dann sicher ein schönes Plätzchen finden, dann können die Preiserleins ihre Autos betanken.

Nach wie vor finde ich den Vorschlag von WLF großartig, habe auch versucht den mit Wintrack auf C-Gleis zu ändern, leider erfolglos. Ebenso geällt mir immernoch der Gleisplan ganz am Anfang des Threads (das ist aber nur ne Strichzeichnung und von der gebauten Anlage gibt es leider auch nur das eingefügte Foto). Vielleicht mag ja jemand helfen oder kennt zufällig den Erbauer.
Das künftige Zimmer ist inzwischen leer geräumt, Holz für Unterkonstruktion habe ich noch reichlich, könnte eigentlich los gehen....

Bis dahin, Gruß aus dem Norden
Neo & Thorsten


Neo+Thorsten

RE: Neuer Versuch - Benötige Hilfe

#18 von Dreispur , 06.09.2017 15:20

Hallo !

Hätte da eine MÄ - Seite

http://modellbahning.de/h0-gleisplaene-m...erklin-c-gleis/

Da ist eine schnuckelige Eckanlage mit Gleisplan . Erweiterung / Änderung sind leicht möglich .


mfG ANTON

Roco DigiSet+MMaus Rocomotin, IB 650 2.0 / IB 60500 ESU+CT-Programmer, Schalt/RMGB Dec Viessman , LDT,Roco,Lenz,LISSY,Lopi:Lenz,Tran+Sound/ESU+Sound/ Orig. Lok+Sound.anal.Trafo z.Test.WDP 7.0 u.9.2 / 2012 /RM Digikeijs / IB II /


Dreispur  
Dreispur
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4.961
Registriert am: 16.11.2010
Ort: Nähe Horn NÖ
Spurweite H0, H0e, H0m, TT, N, G
Stromart AC, DC, Digital, Analog


RE: Neuer Versuch - Benötige Hilfe

#19 von Neo+Thorsten ( gelöscht ) , 07.09.2017 21:29

Moin zusammen,

es tut sich etwas auf dem platten Land.
Ich habe von Jürgen einen sehr schönen Entwurf bekommen und hätte diesen sehr gerne umgesetzt. Blöderweise habe ich ihm ein falsches Maß gegeben und nun fehlt ein halber Meter. Dadurch klappt es leider nicht.

Aber es ist mir gelungen den Erbauer besagter Anlage(ganz oben) zu finden und ich habe mit ihm Kontakt aufgenommen. Zur großen Freude ist er nicht nur sehr symphatisch, sondern auch sehr hilfsbereit. Ich glaube seine Anlage ist eine gute Basis für unsere Planung.

So sieht es aus:



Wenn jemand mag und sich damit besser auskennt als ich (und das dürfte kein Problem sein), freue ich mich natürlich über eine Umsetzung bei Wintrack etc.

Da Wintrack etc. und ich wohl keine Freunde mehr werden, haben wir fürs Wochenende folgenden Plan. Das inzwischen leere Zimmer wird mit Tapete ausgelegt, so wie es später max. werden darf. Dann nutzen wir den entscheidenden Vorteil des C-Gleises und versuchen mit Basis des Plans einen schönen UND funktionierenden (da hatten wir schon diverse Ausrutscher) Aufbau zu stecken. Und wenn dann alles passt und wir damit zufrieden sind, malen wir an den Schienen entlang, schreiben die Artikelnummern daneben und haben einen Gleisplan in 1:1. Ob ich das dann mit dem Schattenbahnhof auch so mache oder mich doch nochmal traue werde ich sehen.

Euch schonmal ein entspanntes Wochenende und Gruß aus dem Regen
Neo & Thorsten


Neo+Thorsten

RE: Neuer Versuch - Benötige Hilfe

#20 von Neo+Thorsten ( gelöscht ) , 09.09.2017 00:01

Moin zusammen,

habe mich jetzt doch seeeehr lange mit dem Demo von Wintrack beschäftigt und es klappt so halbwegs.
Ich habe nun Ideen von Jürgen (der komplette Bahnhofsbereich inkl. Ein- und Ausfahrt) mit Ideen von Ferdi kombiniert, etwas eigene Würze dazu und glaube das passt so:



und nach vielen Versuchen ist mir sogar ein Schattenbahnhof gelungen. Die Bogenweichen habe ich noch, evtl. verkaufe ich die und kaufe mir dann normale steile Weichen, mal sehen.



Und was meint Ihr, kann man das so lassen oder gibt es Vorschläge?

Schönes Wochenende und Gruß aus dem Norden
Neo & Thorsten


Neo+Thorsten

RE: Neuer Versuch - Benötige Hilfe

#21 von lernkern , 09.09.2017 00:11

Tag.

Kannst du den Bahnhof ein paar Grad diagonal legen? Das würde das Bild ziemlich auflockern, denke ich.

Gruß

Jörg


Unsere DEAG: Überland-Gütertram in H0m

Brennerei Schwarz


 
lernkern
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2.665
Registriert am: 02.12.2011
Ort: Südostoberbayern und Hovedstaden
Spurweite H0, H0m
Steuerung DCC++ mit JMRI DecoderPro
Stromart AC, DC, Digital


RE: Neuer Versuch - Benötige Hilfe

#22 von Alex Modellbahn , 09.09.2017 13:19

Moin,

Prinzip Hundeknochen finde ich klasse. Die Nebenbahn würde ich komplett wecklassen, wirkt dahingequetscht. Wenn ihr rangieren wollt, dann lieber ein paar Rangiergleise an den Bahnhof. Und wie mein Vorgänger schon schrieb, diesen vielleicht etwas schräg legen.


nordische Grüße
Alex


meine Anlage Traventall
mein aktuelles Modul Betriebshof Eching

meine alte M-Gleis-Anlage: Imoli


 
Alex Modellbahn
Trans Europ Express (TEE)
Beiträge: 7.732
Registriert am: 21.03.2012
Ort: Bargteheide
Gleise Märklin C & K
Spurweite H0
Steuerung ESU ECOS
Stromart Digital


RE: Neuer Versuch - Benötige Hilfe

#23 von Neo+Thorsten ( gelöscht ) , 09.09.2017 14:18

Moin zusammen,
ja, den Bahnhof etwas drehen finde ich super. Da müsste ich dann aber viele Gleise sägen, gibt ja noch keine kurzen in R3. Evtl. auch den kompletten Gleisplan leicht drehen. Die Grundplatte ist auch nur ganz links 150 cm tief, sie läuft dann leicht schräg auf 160 - 170.

Der Verlauf der Nebenbahn ist nur beispielhaft. Die Überlegung ist, dass sie hinter dem Hügel ansteigt, hinten links die Hauptgleise überquert und sich dann durch die Stadt schlängelt (da wir aber noch nicht wissen, wie die Stadt mal aussehen wird, habe ich es gerade eingezeichnet). Oben auf dem Hügel befindet sich ein kleiner Haltepunkt für die Dorfbewohner und Touristen, sowie ein Anschluß für Gewerbe (Holzverladung oder Bauernhof...).

Ich überlege noch, ob ich den linken Bogen an Gleis 1 durch eine schlnke Weiche ersetze. Entweder als Ladegleis für Expressgüter, Gewerbeanschluß oder vielleicht auch Wartegleis für die Nebenbahn.

Wir hätten gern etwas mehr Platz, aber das Problem haben ja viele hier.

Da bei allen Überlegungen die Grundfläche nicht verändert wird, werde ich Montag mit der Unterkonstruktion beginnen. Dann ein paar Platten drauf und den Plan einfach mal auslegen. Ich bin da eher der Praktiker und kann mir das dann besser vorstellen als auf dem Bild.

Euch ein schönes Wochenende
Neo & Thorsten


Neo+Thorsten

RE: Neuer Versuch - Benötige Hilfe

#24 von cs67 , 09.09.2017 19:40

Zitat

So sieht es aus:



Wenn jemand mag und sich damit besser auskennt als ich (und das dürfte kein Problem sein), freue ich mich natürlich über eine Umsetzung bei Wintrack etc.



Hallo Neo und Thorsten,

deine neuen Planungen sind ja nicht ganz identisch mit der schematischen Skizze. Ich hatte den schematischn Plan gestern mal in WT umgesetzt,
einfach analog deiner Skizze ... sprich zunächst ohne Hinterfragung von Sinn und Zweck der einzelnen Gleisführungen:

Sieht so aus:







Birgt aber aus meiner Scht einige Schwächen. Durch die vielen Kehrschleifen muss relativ viel R1 und auch Bogenweichen R1/R2 verbaut werden.
Die Bahnsteiggleise sind relativ kurz. Ca. 1,10 / 1,20 mtr. ... du sprachst aber von Zuglängen 1,50 mtr. Das passt nicht ganz zusammen.

Und weiterhin: Dadurch, dass die Nebenstrecke als Kreisverkehr ausgelegt ist, rücken die Gleise relativ nah zum Bahnhofsbereich.
Gibt dort Höhendifferenzen von 15 cm, wirkt relativ steil und lässt fast keine Bebauung mehr zu.

Ich würde die Nebenstrecke als Kopf ausführen. Industrieanschluss / Sägewerk o,ä.

Grundsätzlich ließe sich aus dem Plan spieltbahntechnisch aber was machen.Ich würde Jörg auch beipflichten, dass man den Bahnhof
etwas schräg legt.


Herzliche Grüße
Christoph

Jägersburg -C-/K-Gleis Anlage 675x420
Planung - Baubericht


 
cs67
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.113
Registriert am: 14.11.2015
Ort: in der Nähe des Ur-Pils
Gleise Märklin K-/C-Gleis
Spurweite H0
Steuerung CS3 / z21 / Traincontroller Gold / LDT / QDecoder
Stromart AC, Digital


RE: Neuer Versuch - Benötige Hilfe

#25 von Neo+Thorsten ( gelöscht ) , 09.09.2017 20:26

Hallo Chris,
wow, da hats Du Dir ja viel Arbeit gemacht, vielen Dank.
Wie etwas weiter oben steht, habe ich inzwischen den Erbauer gefunden (SauerlandFerdi) und stehe mit ihm in Kontakt.
Seine Anlage ist 180 cm tief und alle Hauptgleise sind auf einer Ebene, die Nebenbahn steigt nur hinten bis auf 10cm an (bis zur Ecke oben links) und bleibt dann auf dem Niveau.
Ich möchte seine Anlage ja auch nicht 1:1 kopieren, sondern nutze den Plan als Inspiration. Jürgen (hks77) hat mir einen sehr tollen Entwurf erarbeitet (jedoch gab ich ihm ein falsches Maß). Und nun habe ich aus Ferdis Plan und Jürgens Entwurf den Plan oben erstellt.
Ich bin damit sehr zufrieden und komme auf Bahnsteiglängen von ca. 150 cm am Hausbahnsteig, am Inselbahnsteig knapp 170cm. Mehr ist auch nicht zu machen.

Ich habe jetzt den ganzen Nachmittag versucht mit Wintrack die Bahnhofsgleise um ein paar Grad zu drehen. Leider erfolglos.....

Wie gesagt, die Nebenbahn wird nicht so verlaufen wie im Plan markiert, aber den genauen Verlauf kann ich ja noch später festlegen. Der Haltepunkt wird aber wohl so (nur eben auch um ca. 15° gedreht) aussehen. Evtl. weiter rechts oder auch links. Es ist auch noch unklar, ob im hinteren Bereich ein durchgehender Hügel verläuft oder ob es zwei werden.

Ich finde erstmal wichtig, dass endlich ein konkreter Plan da ist, ich weiß wo die Auf- und Abfahrten zum SBH sind und ich diesen dann schonmal bauen kann. Ob dann auf Ebene 1 ein paar Gleise geändert werden oder nicht sollte nicht das Problem sein.
Aber genau deshalb muss ich das mit dem Drehen des Bahnhofs noch hinbekommen, weil sich die Lage der Auf- und Abfahrten ja vermutlich auch verändert. Werde noch ne Weile alles geben oder alternativ den kompletten Gleisplan leicht drehen. Ich denke max. 7,5° sollte schon gut aussehen....

Bin für jede Kritik und Hilfe offen und dankbar.

Bunte Grüße
Thorsten (Neo ist unterwegs)


Neo+Thorsten

   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz