Willkommen 

Wiedereinstieg mit "großem Bahnhof"

#1 von MoBaFreddy , 03.08.2021 14:22

Hallo liebe Stummianer.

Nach jahrzehntelanger "echter" Modellbahn-Anlagen-Abstinenz habe ich die Möglichkeit zum Anlagenbau in einem absolut trockenem und (für mich) grooooßem Kellerraum (5,5 x 5,3 Meter), den mir mein Chef (meine Lebenspartnerin) zur Verfügung stellt. Einzige Gegenleistung (wenn man es so nennen mag) ist, diesen Raum (absolut voll bis unter die Decke) zu entrümpeln und die wichtigen Sachen, die bleiben sollen, auf andere Kellerräume zu verteilen und den Rest zu entsorgen. Das ist nicht zuviel verlangt, oder !
Seit geraumer Zeit stöbere ich so wahllos im Forum umher und bewundere Eure tollen Pläne und Anlagen...und vor ALLEM die wirklich motivierenden und hilfreichen Kommentare zu den entsprechenden Anlagenplänen und Anlagenbauten.
So werde ich natürlich auch meine Pläne, diesen Raum zu füllen, hier teilen und hoffe auf Anregungen, Kritik und Meinungen jeglicher Art.
Da es mein erster Plan hier ist, hoffe ich, wenig Fehler zu machen (forentechnisch) und bin offen für jeden Hinweis...
Ich glaube, man fängt mit dem Fragebogen an und danach werde ich einige PDF-Dateien posten (Grundriss etc.) und meine Vorlieben für die geplante Anlage.
So bleibt es erst mal kurz bei diesem Text und bitte meldet Euch sofort, falls ich etwas vergessen habe oder die falsche Reihenfolge...
Bei mir soll z.B. ein Bahnhof Bonn-Modell v. Kibri (der Grössere) ;) als Kitbashing (und andere Farbgebung) verwendet werden...hatte mir über die Jahre 2 fertige Modelle in schlechtem Zustand für absolut "Kleines" in der Bucht besorgt und besitze seit vielen Jahren auch noch einen nagelneuen Bausatz davon und einige Hallen dafür...ob es dann der Mega-Bhf wird oder nur ein Relief-Modell an der Rückwand etc....? Man wird sehen...denn die endgültige Form für einen "großen Bahnhof" hängt dann von dem Anlagen-/Gleisplan ab, den ich hier vorstellen und besprechen/kritisieren lassen möchte...geht bald los.

Bis dahin beste Grüße an alle fleißigen Leser und ich freu mich

(MoBa) Freddy


"Moral: Es gibt nichts Gutes außer: Man tut es." [Erich Kästner, 1950]
Fantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt. [Albert Einstein]
#StaySafe@ThisTime
Mein Planungsthread: Wiedereinstieg mit "großem Bahnhof" (2)


Fisch65 hat sich bedankt!
 
MoBaFreddy
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 44
Registriert am: 22.03.2018
Homepage: Link
Ort: Düsseldorf
Gleise K-Gleis
Spurweite H0
Steuerung Geplant: Multiprotokoll-Zentrale oder mehrere Zentralen, PC-Software mit Rocrail
Stromart Digital


RE: Wiedereinstieg mit "großem Bahnhof"

#2 von MoBaFreddy , 03.08.2021 16:06

...ich nochmal...
Hier schon mal der Fragebogen (soweit ich zur Zeit die Antworten habe)

1. Titel
"Rosenland" (Anlage wird auf der Rosenstrasse gebaut...Hbf:Rosenstadt, Bhf:Rosental, HP:Rosenweiler, Gbhf:Rosenstadt-Nord, Hafen:Rosenstadt-Binnenhafen)

2. Spurweite & Gleissystem
Märklin H0 mit K-Gleisen

3. Raum & Anlage
3.1 Raumskizze, evtl. auch Bilder davon
Kellerraum zur eigenen Verwendung, ca. 5,5 x 5,7 m, keine Fenster - eine Tür ...unten per PDF

3.2 Anlagenform (L, U, Rechteck, An der Wand entlang...)
E / G Form

3.3 Anlagengrösse oder verfügbare Fläche im Raum
Schenkel je 5,5 - 3,5 - 2,5 m etc., Tiefe max. 0,90 m an der Wand - im Raum mehr, plus 2.sichtbare Ebene für den kleinen Land-/Kopfbahnhof

4. Technisches
4.1 Modellbahn vs. Spielbahn
Modellbahn

4.2 Hauptbahn und/oder Nebenbahn
Leider typisch... : Zwei-Gleisige Hauptbahn, Nebenbahn und diverse Abzweige und Industrie-/Güteranlagen

4.3 Mindestradius (sichtbar / verdeckt)
Sichtbar 90 cm, verdeckt min. 430 (R2)


4.4 Maximale Steigung
2,5 - 2,9 %

4.5 Maximale Zuglänge
Im Bhf und auf den meisten Schattenbhfs-Gleisen ca.2,7 m, lange Güterzüge und ein paar Schattenbhfs-Gleise bis 4,2 m

4.6 Anlagentiefe (minimal, maximal)
0,5 - 0,9 m an der Wand, bis 2,2 m in der Mitte

4.7 Eingriffslücken / Servicegang
wenn nötig, wird es eingeplant

4.8 Anlagenhöhe der Hauptebene
1,0 - 1,2 m - 2.Ebene 1,5 m

4.9 Schattenbahnhof / Fiddle Yard
5 Schattenbahnhöfe auf 3 Zwischen-Ebenen mit insgesamt 63 Gleisen geplant (viel Rollmaterial vorhanden!)

4.10 Oberleitung ja / nein
Ja - nicht schimpfen...(alte Märklin-Oberleitung GESUPERT, da noch milliardenfach vorhanden)

5. Steuerung
5.1 Fahren analog oder digital
digital

5.2 Steuern analog oder digital
digital

5.3 PC-Steuerung
Ja - geplant RocRail + 2 Zentralen

6. Motive
6.1 Epoche
III (ca. 1958 - 1970)

6.2 Bahnhofstyp(en)
"großer Bahnhof" als Hbf, Nebenbhf als Endbahnhof mit Segmentdrehscheibe, HP an Strecke, Güterbahnhof mit Abrollberg und Hafenanlage

6.3 Landschaft
Niederrhein bis Bergisches Land (mein MTB-Revier) ;)

6.4 Szenerie (Stadt, Vorstadt, Land; Industrie, Gewerbe)
Bahn entlang "Anger" ohne Vorbild plus Phantasie-Landschaft...(Berg, Tal, Fluß, See, Hafen etc.) Stadt wird nur angedeutet (Halbrelief mit Hintergrund)

6.5 Bw (Bahnbetriebswerk), Lokeinsatzstelle (Kleinst-Bw)
Ja - wieder nicht schimpfen: viel zu großes BW mit 1.Drehscheibe und 20-ständigem Rundschuppen für Dampfloks inkl. Behandlungsanlagen, 2. Schiebebühne (2xMärklin verlängert und umgebaut) mit diversen Lokschuppen und Tankstelle für Dieseltriebfahrzeuge, 3. Abstellgleise/-gruppen für Elektrotriebfahrzeuge mit div. Lokschuppen. ...(viel Rollmaterial vorhanden!)

7. Sonstiges
7.1 Vorhandene Fahrzeuge
...von meiner ersten 3000´er aus 1964 bis gestern (14 Güterwagen) angeschafftes "Sammelsurium" an Lokomotiven und Waggons (Anzahl folgt, wenn alle Kisten geöffnet)...(ca. 150 Loks und 600 Waggons) - Hersteller ca. 70% Märklin, 20% Roco, 10% Piko/Brawa/Fleischmann/etc. vorwiegend AC - davon ca. 50% schon umgerüstet oder von haus aus digital

7.2 Vorhandener Gleisplan (eigener, Link zu anderen)
unten per PDF...

7.3 Betrieb als Einzelspieler oder zu mehrt
ich fang mal an...aber alles kann...

7.4 Budget
...da fast Alles für einen Baubeginn (Holz, Farben, Werkzeug, Dämmmaterial, Kleinteile, über 2000 Schienen m. 720m Länge, div. Digitalkomponenten) vorhanden ist, wird das meiste Budget in Zukunft für die Umrüstung der analogen Fahrzeuge auf digital und das digitale Steuern und Schalten draufgehen...(was noch fehlt)...

7.5 Zeitplan
Baubeginn nach Raumsäuberung und Ende der Planungsphase...Länge: Heute bis ?

8. Anhänge
Grundriss Raum:
Grundriss-Rosenland.pdf

Anlagenfläche im Raum:
Anlagenfläche-Rosenland.pdf

Bitte meldet Euch gerne zahlreich für Meinungen, Vorschläge, Verbesserungen etc. und wenn ihr noch Fragen zu meinen Plänen habt.
PS: ich weiß, es ist quasi eine Gleiswüste (zum Glück sieht man die Schattenbahnhöfe noch nicht...), aber ich will viele Züge fahren lassen, viele Züge zeigen, viele Züge auf (unter) der Anlage abstellen können und viel Lokomotiven zeigen und wechseln...daher der volle Gleisplan. Einzige Oberleitungsfreie Zone ist das Dampf- und das Diesel-BW...

wie immer...bleibt gesund und seit gegrüßt aus dem Rheinland
MoBa - Freddy


"Moral: Es gibt nichts Gutes außer: Man tut es." [Erich Kästner, 1950]
Fantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt. [Albert Einstein]
#StaySafe@ThisTime
Mein Planungsthread: Wiedereinstieg mit "großem Bahnhof" (2)

Dateianlage:
Sie haben nicht die nötigen Rechte, um die angehängten Dateien zu sehen

kenzohero hat sich bedankt!
 
MoBaFreddy
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 44
Registriert am: 22.03.2018
Homepage: Link
Ort: Düsseldorf
Gleise K-Gleis
Spurweite H0
Steuerung Geplant: Multiprotokoll-Zentrale oder mehrere Zentralen, PC-Software mit Rocrail
Stromart Digital


RE: Wiedereinstieg mit "großem Bahnhof"

#3 von MoBaFreddy , 03.08.2021 16:18

PPS:
...noch´n Nachtrag...
Auf dem Gleisplan (erstellt mit dem guten alten Raily...da kann man schön mit Flexgleisen arbeiten) sieht man diverse Weichen-Überlappungen...
Alle diese Überlappungen etc. werden von mir aus vorhandenen schlanken Weichen umgebaut und angepasst. habe es schon mal ausprobiert und es sieht top aus und klappt gut
Weichenantriebe von Märklin werden nach absoluter "Superung" (mechanisch und elektrisch) verwendet! Durch Schutzschaltungen mit Wiederständen wird bei Digitalbetrieb zusätzlicher Schutz vor Ausfall gewährleistet...und sie werden über Kopf (umgedreht) mit Öffnung von unten und Schotter von oben (unsichtbar) eingebaut. Habe aus meiner "Raumlosen" Zeit noch einige Trassenbretter/Bahnhofsgleisanlagen und Dioramen zum Ausprobieren...25 Jahre alt und die Antriebe funktionieren noch einwandfrei... ...oder auch: think positiv

LG u. bleibt gesund
Freddy


"Moral: Es gibt nichts Gutes außer: Man tut es." [Erich Kästner, 1950]
Fantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt. [Albert Einstein]
#StaySafe@ThisTime
Mein Planungsthread: Wiedereinstieg mit "großem Bahnhof" (2)


Fisch65 hat sich bedankt!
 
MoBaFreddy
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 44
Registriert am: 22.03.2018
Homepage: Link
Ort: Düsseldorf
Gleise K-Gleis
Spurweite H0
Steuerung Geplant: Multiprotokoll-Zentrale oder mehrere Zentralen, PC-Software mit Rocrail
Stromart Digital


RE: Wiedereinstieg mit "großem Bahnhof"

#4 von hks77 , 03.08.2021 17:57

Hallo Freddy,

willkommen beim Stummi und hier im Planungsforum.
Gleich zu Anfang eine Bitte an Dich, keine PDF zu verwenden, sondern Bilder direkt im Thread sichtbar zeigen, in forenkonformer Größe von 1024 Pixel für die lange Seite.
Das erleichtert uns Allen das Geschriebene mit dem Bild zu kombinieren und nicht immer wieder Links anklicken zu müssen (was nicht nur ich im Übrigen nicht mache).
Danke.


Gruss Jürgen

Spielbahnplan pur gefällig: https://abload.de/img/grnscheidnurc3e_aktuetnly7.jpg


Fisch65 hat sich bedankt!
hks77  
hks77
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3.344
Registriert am: 09.02.2009
Ort: Engelskirchen
Gleise Märklin C-Gleis
Spurweite H0
Steuerung 2x MS2
Stromart Digital


RE: Wiedereinstieg mit "großem Bahnhof"

#5 von E-Lok-Muffel , 04.08.2021 09:24

Hallo Freddy,

Das ist mal ein gigantischer Gleisplan!
Anscheinend sind die BW-Anlagen ja schon vorhanden/gebaut als Module schon ausgestaltet... da willst Du sie auch in die Anlage einbauen und mit den vorhandenen Loks bestücken...
Die Mittelzunge ist jedoch so tief, dass ich bezweifle, dass Du da noch in die Mitte fassen kannst, um z.B. auf den Weichen zwischen Drehscheibe und Schiebebühne ein entgleistes Fahrzeug zu bergen, geschweige denn, einen Weichenantrieb zu wechseln.

Der Bahnhof ist groß, aber eigentlich zu groß für zwei Hauptgleise und eine Nebenbahn. Selbst wenn in beiden Richtungen ein langsamer Regionalzug von einem D-Zug überholt würde und ein Zug von der NB käme, bekommst Du höchstens fünf Bahnsteigkanten besetzt, Du hast aber sieben im Plan...
Dein Schwerpunkt liegt eindeutig auf Loks und Personenzügen, Abstellmöglichkeiten für Personenwagen hast Du aber nicht (auch nicht für Triebwagen?), Lokwechsel im Bahnhof ist möglich, Im Bahnhof können aber keine Zugläufe im Personenverkehr beginnen...

Die Gütergleise liegen auf der Innenseite der Anlage, damit ist Zugriff gegeben und sie liegen dem EG abgewandt, sind aber extrem kurz, Güterzüge, die im Bahnhof zusammengestellt werden sind nur ca. 1,80 m lang und damit nur 2/3 der maximalen Personenzuglänge, die von Dir angesprochenen 4,2m-Güterzüge können den Bahnhof gar nicht anfahren, sie versperren sonst die BW-Ausfahrt. Für eine Güterzug-Zerlegung im Bahnhof vermisse ich unten links ein langes Ziehgleis...

Womit wir zur Streckenführung kommen: Wie willst Du die Tunnelung der Strecke auf der Mittelzunge direkt nach der Bahnhofsausfahrt hinter dem BW darstellen und gleichzeitig wenige Zentimeter entfernt eine Etage tiefer eine Paradestrecke??? Du hast doch oben schon eine unabhängige Parade, warum noch eine um das BW herum?

Ablaufberg in H0 ist so eine Sache, meistens funktioniert er nicht so wie er soll und schon gar nicht mit allen Wagen (Beim Vorbild dürfen Kesselwagen nicht über den Berg), hoffentlich hast Du hier schon genügend Tests gemacht und weißt, dass es für Dich funktioniert...

So, das waren meine ersten Gedanken...

Gruß
uLi


Meine MOBA-Mottos: "Freu(n)de beim Fahren" oder auch "De Zooch kütt"
mein Trööt: Im Rheintal ist es schön
und neu in der Planung: DEO

Beiträge können Ironie enthalten - und Schreibfehler!


MoBaFreddy hat sich bedankt!
 
E-Lok-Muffel
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2.421
Registriert am: 06.01.2015
Ort: Ingelheim
Gleise C + K
Spurweite H0
Steuerung mit den Fingern = digital!!!
Stromart AC


RE: Wiedereinstieg mit "großem Bahnhof"

#6 von MoBaFreddy , 04.08.2021 11:10

Hallo Jürgen.

Danke für die ERSTE Antwort...und für den Hinweis mit den Bildern. Habe einfach eine Datei hochgeladen, was ja angezeigt wird...dachte, wäre ok...werde mich bessern

Hallo @ All Stummianer.

Ich denke, ich habe einfach direkt losgelegt, ohne mich wirklich im Forum vorzustellen...
Mein Name ist Freddy, Taufname Alfred (unbenutzt), seit über 60 Jahren bestätigt durch Familie und Freundeskreis, doch schon 62 Jahre alt, und wohne im schönen Rheinland in der Landeshauptstadt.
Wie die Meisten hier habe ich meine Leidenschaft für die Modelleisenbahn nie verloren, auch wenn ellenlange Pausen den eigentlichen Bau-Drang unterbrochen haben.
Nachdem ich bereits als KInd von meiner (damals sehr klugen) Patentante mit 5 Jahren das erste Startset (mit BR 89) geschenkt bekam, wurde schnell eine Leidenschaft daraus. Also wurde bei jedem Geburtstag und bei jedem Weihnachtsfest Jeder schief angeguckt, der es wagte, mir etwas anderes zu schenken, als für MEINE MÄRKLIN...
Es wurde erst "geteppichbahnt"...dann folgten sogenannte Toporamen von Noch...bis ich mit 13 Jahren im Dachboden meiner Großmutter meine erste Holzunterkonstruktion (mit Hilfe eines Onkels) für eine Anlage bauen konnte (1972 - 1974). Leider bin ich damals (ausser geliebtem Gebäudebau) nie in ein "Endstadium" gekommen...es standen zwar einige Häuser und der Bahnhof etc. auf dem Holzgerüst zwischen den (ohne Dämmmaterial schon verschraubten) M-Gleisen, aber ausser den (damals noch als gut befundenen) "Grasmatten" an einigen stellen gab es "nur" Fahrbetrieb mit 5 Trafos und etlichen Stellpulten...Es gab aber schon etliche Lokomotiven und Waggons und auch Oberleitung. (Dank meiner bis dahin militärischen Geschenkeliste für Märklin)
Dann kamen die großen M´s (Mädchen Mofa Mokick Motorrad etc.) und in Folge Schule, Studium, beruflicher Umzug, Frau etc. - Also: CUT
Mein 2. Anlagenversuch (wurde leider nie vollständig angefangen) im Keller eines Einfamilienhauses (mein 1. gemietetes) in 2002 (Familiäres zum Glück sehr kurzes Desaster). Daraus habe ich halt noch eingeschotterte 2-gleisige Streckenabschnitte und einen kleinen (schnurgeraden) 5-gleisigen Bahnhof...beides "nur" 2,5 M lang, sowie kleinere Dioramen mit angedachten Industrieanlagen...ich hoffe (sie existieren noch), diese evtl. nach "Supern" verwenden zu können...Diesmal wurde aber schon das "bessere" K-Gleis verwendet (vor Allem wg. der Flex-Gleise).
Nun bin ich an einem Punkt, wo es nur heißen kann: "Aller guten Dinge sind DREI"
Also zur aktuellen Planung: Der (trockene) Raum, den ich zur Verfügung habe, ist 5,7m x 5,5m groß, besitzt eine Tür und keine Fenster.
Ich dachte an eine U/E/G-förmige Anlage an der Wand und im Raum, die nicht zu tief ist, um noch alles erreichen zu können (man wird ja nicht jünger). Epoche III - Ende der 50´ziger bis max 1970. Digital mit Software (PC/MAC) und automatisiertem Betriebsablauf, wo aber neben dem regulären Bahnbetrieb für die verschiedenen Betriebsabläufe (Endbahnhof Nebenbahn, Hafen, BW´s, Güteranlage u. Abrollberg) ein manuelles Eingreifen erfolgen kann. Gebaut wird ausschließlich mit K-Gleis (hatte erst überlegt, evtl. die Schattenbahnhöfe mit C-Gleis auszustatten), da davon einige hundert Meter an Material vorhanden sind ! - auch die Rückmeldung in den Märklin K-Gleisen ist bei der Menge, die ich plane, etwas einfacher. Elektrifizierter Teil der Anlage ist Alles ausser dem Dampf- und dem Diesel-BW (Da ich auch für die Nebenbahn schöne kleine E-Loks habe) und dem Hafen.
Im Detail also 2-gleisige Hauptstrecke mit großem Durchgangsbahnhof, abzweigender Güterverteilung mit Abrollberg und dem großen BW für alle Traktionsarten, eingleisige Nebenstrecke mit HP und Endbahnhof mit Segmentdrehscheibe, ein Hafendiorama , das aus dem "Untergrund/Schattenbahnhof" angefahren wird und daraus (durch Hafenindustriekulisse getarnt) folgend ein Zugaufstellgleis und ein Programmiergleis bis zu meinem Arbeitstisch...und ja, ich WILL das ALLES, auch wenn es scheint, daß es auf dem Plan quasi keinen Platz für Landschaft gibt. Der Grund ist für mich ein Muß, da ich sowohl viele Züge fahren lassen möchte, als auch sehen möchte. Das gilt dann auch für meine Lokomotiven und Waggons. Stadt und Land werden dann mit Zuhilfenahme eines entsprechenden Hintergrundes angedeutet bis kurz ausgeführt. Die doppelgleisigen Paradestrecken sind so lang, als möglich ausgeführt und machen die Anlage zwar noch voller, aber auch sie sind für mich ein MUSS !
Dabei ist mir vollig klar, daß das evtl. nicht entgültig ist...denn nach Studieren etlicher Beiträge hier hat sich rausgestellt, daß doch nachträglich einige Pläne geändert wurden. und daß dieses Projekt aufgrund Beruf und Beziehung ein Vorhaben für viele Jahre sein wird. Ich bin trotz meines vorangeschrittenen Alters noch lernfähig und offen für Kritik und Anregungen... Fragen, wie zu groß, zuviel Gleise, zu wenig Landschaft sollten nicht kommen...aber Verbesserungsvorschläge in Bezug auf Gleistrassen, Weichenfelder, Zugfahrten(-Möglichkeiten), Streckenführung, Spurwechsel etc. nehme ich liebend gerne an.
Noch was zum Thema Oberleitung: Ich habe ja die alte Märklin Oberleitung noch (sehr sehr viel Material) und (was ich auch schon bei anderen Forenteilnehmern gesehen habe) möchte diese verwenden, indem ich sie "supere". Bedeutet, ich werde auf langen Strecken den alten Fahrdraht auf ca. 50 cm verlängern (Frickelei, aber sieht klasse aus), keine Fahrdrähte in den Kurven biegen (Das sieht sooooo schlimm aus bei alten Anlagen - habe ich aber damals auch gemacht ), Kreuzungen und Abspannungen neu konstruieren und löten und natürlich Alles (Masten und Fahrdrähte) entsprechend patinieren (Fahrdraht Anthrazit). Dann geht es für mich in Ordnung...sollte das Ergebnis aber trotz dieser Ideen und guter Ausführung nicht akzeptabel sein, fange ich sofort an, zu sparen - denn für diese Anlagengrösse eine neue Oberleitung zu verwirklichen, wird einiges an Reserven schlucken...Die Letzten Infos zur Oberleitung sind: Ohne stromführenden Betrieb! - Also in den Schattenbahnhöfen/Unterführungen/Tunnels keine Drähte und alle Pantographen werden kurz vor Drahtberührung fixiert!

Das soll es zunächst gewesen sein. Ich hoffe, immer zeitnah im Forum Rede und Antwort stehen zu können, aber bin leider noch ein Arbeitstier - auch, um mein lang ersehntes Projekt immer finanzieren zu können.
Nun nach langer Zeit denkt man ja, man hat ALLE Fehler durch das Studieren etlicher Foren - insbesondere diesem - erkannt und gebannt und kann mit den besten Ideen und ohne Fehler die Planung und den Bau beginnen...zum Glück habe ich mir diese Gedanken schon abgeschminkt

So long MoBahner - ich freu mich auf jeden Beitrag

Euer Freddy


"Moral: Es gibt nichts Gutes außer: Man tut es." [Erich Kästner, 1950]
Fantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt. [Albert Einstein]
#StaySafe@ThisTime
Mein Planungsthread: Wiedereinstieg mit "großem Bahnhof" (2)


hks77 und Fisch65 haben sich bedankt!
 
MoBaFreddy
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 44
Registriert am: 22.03.2018
Homepage: Link
Ort: Düsseldorf
Gleise K-Gleis
Spurweite H0
Steuerung Geplant: Multiprotokoll-Zentrale oder mehrere Zentralen, PC-Software mit Rocrail
Stromart Digital


RE: Wiedereinstieg mit "großem Bahnhof"

#7 von MoBaFreddy , 04.08.2021 11:59

Hallo uLi.

Erst mal vielen dank für Deine Anregungen, die vollkommen richtig sind. AAAAAber... ;) :

Zitat von E-Lok-Muffel im Beitrag #5
Das ist mal ein gigantischer Gleisplan!Anscheinend sind die BW-Anlagen ja schon vorhanden/gebaut als Module schon ausgestaltet
Drehscheibe vorhanden und schon mit Flüsterantrieb umgebaut und digitalisiert. Schiebebühne wird ein eigenes Projekt, da ich sie ja "doppeln" möchte (habe eine zweite Grundplatte erworben)

... da willst Du sie auch in die Anlage einbauen und mit den vorhandenen Loks bestücken... Die Mittelzunge ist jedoch so tief, dass ich bezweifle, dass Du da noch in die Mitte fassen kannst, um z.B. auf den Weichen zwischen Drehscheibe und Schiebebühne ein entgleistes Fahrzeug zu bergen, geschweige denn, einen Weichenantrieb zu wechseln.
Das ist auch soweit richtig...habe aber eine Art "Leiter-Liegewagen" (Idee geklaut und direkt gebaut) und bin auch nicht gerade klein (190+cm). Sollte also funktionieren.

Der Bahnhof ist groß, aber eigentlich zu groß für zwei Hauptgleise und eine Nebenbahn. Selbst wenn in beiden Richtungen ein langsamer Regionalzug von einem D-Zug überholt würde und ein Zug von der NB käme, bekommst Du höchstens fünf Bahnsteigkanten besetzt, Du hast aber sieben im Plan...Dein Schwerpunkt liegt eindeutig auf Loks und Personenzügen, Abstellmöglichkeiten für Personenwagen hast Du aber nicht (auch nicht für Triebwagen?), Lokwechsel im Bahnhof ist möglich, Im Bahnhof können aber keine Zugläufe im Personenverkehr beginnen...
Das ist sogar absolut richtig! Ich möchte aber nicht an einem absolut vorbildnahem Betriebsablauf festhalten...soll heißen, bei mir dürfen in einem zu großen Bahnhof gerne viele Züge halten, überholen und durchfahren...Abstellmöglichkeiten für Personenwaggons und Triebwagen sind auf den 3 Gleisen zwischen Bahnsteiggleisen und BW möglich (denn im Hbf soll KEIN Güterumschlag etc. stattfinden, ausser den Güterzügen, die im Hbf durchfahren)...Lokwechsel und Zuglaufbeginn soll und kann nur an den Hauptgebäudebahnsteigen für die Nebenstrecke erfolgen. Das BW soll ausschließlich Betriebsabläufe der Lokversorgungen und fiktiven Lokwechsel darstellen (und natürlich, wie Du schon gemerkt hast, meine vielen Treibfahrzeuge zeigen )...

Die Gütergleise liegen auf der Innenseite der Anlage, damit ist Zugriff gegeben und sie liegen dem EG abgewandt, sind aber extrem kurz, Güterzüge, die im Bahnhof zusammengestellt werden sind nur ca. 1,80 m lang und damit nur 2/3 der maximalen Personenzuglänge, die von Dir angesprochenen 4,2m-Güterzüge können den Bahnhof gar nicht anfahren, sie versperren sonst die BW-Ausfahrt. Für eine Güterzug-Zerlegung im Bahnhof vermisse ich unten links ein langes Ziehgleis...
Güterzugbetrieb (Aufstellung, Abstellung, Teilung, Zusammenstellung etc.) erfolgt geplant nur in den 4 Gleisen neben der Hauptstrecke (zwischen Brücke und Hbf) und den Güteranlagen (inkl. Abrollberg) auf der anderen Seite der Brücke (selbst, wenn es dafür kein Vorbild geben sollte). Für mich ist dort genug Länge und Platz für alle schönen Güterwagen und Güterzüge (in entsprechender Länge) vorhanden. Die von mir erwähnten sehr langen Güterzüge, die im entsprechenden Schattenbahnhof und auf der Strecke Platz haben, sollen ausschließlich "kreisen"...

Womit wir zur Streckenführung kommen: Wie willst Du die Tunnelung der Strecke auf der Mittelzunge direkt nach der Bahnhofsausfahrt hinter dem BW darstellen und gleichzeitig wenige Zentimeter entfernt eine Etage tiefer eine Paradestrecke???
Dies hatte mir in der Planung auch Kopfschmerzen bereitet...Mein Aspirin dafür habe ich auf einem meiner Besuche auf der Dortmunder Messe (glaube, es war 2016) in Erinnerung gehalten: Es wird eine Überbauung der Parade hinter dem E-Lok-BW geben (offene Arcaden), wo eine Bundesstrasse (Anschnitt am Anlagenrand) mit Abzweig rechts in Richtung Hbf und links in Richtung um das BW herum aufgeteilt wird. Von dieser Strasse erfolgt dann auch ein Zugang für Kfz in das BW...

Du hast doch oben schon eine unabhängige Parade, warum noch eine um das BW herum?
...und ich erwähne nochmal mein Verlangen nach sichtbaren fahrenden Zügen...

Ablaufberg in H0 ist so eine Sache, meistens funktioniert er nicht so wie er soll und schon gar nicht mit allen Wagen (Beim Vorbild dürfen Kesselwagen nicht über den Berg), hoffentlich hast Du hier schon genügend Tests gemacht und weißt, dass es für Dich funktioniert...
Ich kenne auch erst einen wirklich funktionierenden Ablaufberg im Modell (Anlage Knittelfeld: https://www.youtube.com/watch?v=tQiLAgtq72o) und eine zumindest software-mäßig (ich arbeite auch mit RocRail) funktionierende Ausführung (https://www.youtube.com/watch?v=tBwmttWDG2A), wo aber noch Verbesserungen im Ablauf machbar sind.... Ich werde dann mein Bestes geben, um den Betrieb (natürlich ohne Kesselwagen - die werde ich wohl vorwiegend als Ganzzüge nutzen) am Ablaufberg so "smooth" als möglich hinzubekommen...da kommt dann das learning by doing/trying ins Spiel




Danke Dir nochmal für die Anregungen...vielleicht hast Du ja den einen oder anderen Tip, meine Gleisanlagen (meinen Wünschen entsprechend) zu verbessern...

Bleib gesund und beste Grüße
Freddy


"Moral: Es gibt nichts Gutes außer: Man tut es." [Erich Kästner, 1950]
Fantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt. [Albert Einstein]
#StaySafe@ThisTime
Mein Planungsthread: Wiedereinstieg mit "großem Bahnhof" (2)


 
MoBaFreddy
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 44
Registriert am: 22.03.2018
Homepage: Link
Ort: Düsseldorf
Gleise K-Gleis
Spurweite H0
Steuerung Geplant: Multiprotokoll-Zentrale oder mehrere Zentralen, PC-Software mit Rocrail
Stromart Digital


RE: Wiedereinstieg mit "großem Bahnhof"

#8 von MoBaFreddy , 04.08.2021 12:07

PS an uLi : Den Ablaufberg wünsche ich mir schon seit meiner Kindheit als Modell, da ich stundenlang in Düsseldorf am Derendorfer Güterbahnhof (mit Ablaufberg) auf der Brücke gestanden habe und dem regen Betriebsablauf zugeschaut habe...


"Moral: Es gibt nichts Gutes außer: Man tut es." [Erich Kästner, 1950]
Fantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt. [Albert Einstein]
#StaySafe@ThisTime
Mein Planungsthread: Wiedereinstieg mit "großem Bahnhof" (2)


 
MoBaFreddy
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 44
Registriert am: 22.03.2018
Homepage: Link
Ort: Düsseldorf
Gleise K-Gleis
Spurweite H0
Steuerung Geplant: Multiprotokoll-Zentrale oder mehrere Zentralen, PC-Software mit Rocrail
Stromart Digital


RE: Wiedereinstieg mit "großem Bahnhof"

#9 von CR1970 , 04.08.2021 12:24

Hallo Freddy,
Erst mal willkommen im Stummiforum.

In meinem Crailsheim gab es auch einen Ablaufberg, den ich nachempfinden wollte. Nach ein paar Tests und viel zu unterschiedlich rollenden Wagen, habe ich das wieder verworfen und habe den Ablaufberg zum Ziehgleis umfunktioniert.

Bist du dir mit den vielen DKWs sicher? Ich habe eine und würde diese nie wieder einbauen bzw besser durch eine von WW ersetzen. Irgendwann...


Andrà tutto bene und nette Grüße von CR1970
Mein Bahnhof Crailsheim um 1968...
Meine Videos findet ihr hier...


MoBaFreddy hat sich bedankt!
 
CR1970
ICE-Sprinter
Beiträge: 5.081
Registriert am: 05.12.2005
Gleise Märklin K
Spurweite H0
Steuerung CS2
Stromart AC, Digital

zuletzt bearbeitet 04.08.2021 | Top

RE: Wiedereinstieg mit "großem Bahnhof"

#10 von E-Lok-Muffel , 04.08.2021 12:34

Hallo Freddy,

Zitat von MoBaFreddy im Beitrag #7

Danke Dir nochmal für die Anregungen...vielleicht hast Du ja den einen oder anderen Tip, meine Gleisanlagen (meinen Wünschen entsprechend) zu verbessern...

Da Du ja auf alle von mir angesprochenen Probleme eine Antwort hast, bist Du ziemlich tief in die Planung eingestiegen und mehr kann ich zum jetzigen Zeitpunkt nicht beitragen...

Nur vielleicht zwei Gedanken dazu noch:

Wenn das BW eigentlich nur eine Art "Display" für Deine Loks darstellt, also eine Art horizontale Vitrine, Dampfer und Brummer in den Garagen und auf den Bühnen präsentiert werden, während E-Loks im Freien vor sich hinstauben, ist der Bahnhof eher nur als verbindendes Element zu den Strecken und zu Deinem Rangierfeld zu sehen, wäre also eigentlich entbehrlich für Dein Anlagenkonzept, wenn Du ihn nicht genau so bauen willst (Du kannst mal nach "Nawrocki" googlen, ne bekannte E-Anlage aus den 70-iger Jahren, BW ohne Bahnhof und zwei Streckenschenkel mit Landschaft und vielen Brücken).

Hast Du darüber nachdedacht, wie und v.a. von wo Du diese riesige Anlage steuern willst? Je nachdem, wie der Untergrund aussieht (ich wills gar nicht wissen, nachdem, was Du schon auf der Oberfläche veranstaltet hast), brauchst Du 2-3 Monitore für den kompletten Gleisplan in Rocrail, d.h. der "Steuerstand" braucht ne Menge Platz, Tablet und Funkhandregler sind ne Möglichkeit, aber für die schiere Größe an Material eher unübersichtlich...

Gruß
uLi


Meine MOBA-Mottos: "Freu(n)de beim Fahren" oder auch "De Zooch kütt"
mein Trööt: Im Rheintal ist es schön
und neu in der Planung: DEO

Beiträge können Ironie enthalten - und Schreibfehler!


MoBaFreddy hat sich bedankt!
 
E-Lok-Muffel
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2.421
Registriert am: 06.01.2015
Ort: Ingelheim
Gleise C + K
Spurweite H0
Steuerung mit den Fingern = digital!!!
Stromart AC


RE: Wiedereinstieg mit "großem Bahnhof"

#11 von MoBaFreddy , 04.08.2021 12:36

Hallo CR1970 und Danke für das nette Welcome...

Mein Plan (und meine vorherigen Überlegungen) gehen dahin, daß ich am Ablaufberg "nur" (soweit möglich nach Tests) Güterwagen mit einem (fast)identischen Roll-/Laufverhalten verwende...das werden aber dann erst Versuche ergeben...sollte es gar nicht funktionieren, dann wird es eine reine Art Güterabfertigung und Ziehgleise werden...Unter diesem Anlagenteil ist auch kein Gleis geplant...nur Schränke (rollbar).
Wird aber auch wohl der letzte Anlagenteil sein, den ich angehen werde...

Tolle Anlage hast Du...nur mal kurz reingeschaut...da muß ich mal stöbern ;)

LG und gute Gesundheit
Freddy


"Moral: Es gibt nichts Gutes außer: Man tut es." [Erich Kästner, 1950]
Fantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt. [Albert Einstein]
#StaySafe@ThisTime
Mein Planungsthread: Wiedereinstieg mit "großem Bahnhof" (2)


 
MoBaFreddy
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 44
Registriert am: 22.03.2018
Homepage: Link
Ort: Düsseldorf
Gleise K-Gleis
Spurweite H0
Steuerung Geplant: Multiprotokoll-Zentrale oder mehrere Zentralen, PC-Software mit Rocrail
Stromart Digital


RE: Wiedereinstieg mit "großem Bahnhof"

#12 von MoBaFreddy , 04.08.2021 13:09

Hallo uLi

Danke für ein bißchen Lob zur Planung...ich hoffe, ich bin genug eingetaucht...

Ich seh´ das so:

Zitat von E-Lok-Muffel im Beitrag #10
Wenn das BW eigentlich nur eine Art "Display" für Deine Loks darstellt, also eine Art horizontale Vitrine, Dampfer und Brummer in den Garagen und auf den Bühnen präsentiert werden, während E-Loks im Freien vor sich hinstauben, ist der Bahnhof eher nur als verbindendes Element zu den Strecken und zu Deinem Rangierfeld zu sehen, wäre also eigentlich entbehrlich für Dein Anlagenkonzept, wenn Du ihn nicht genau so bauen willst (Du kannst mal nach "Nawrocki" googlen, ne bekannte E-Anlage aus den 70-iger Jahren, BW ohne Bahnhof und zwei Streckenschenkel mit Landschaft und vielen Brücken).
Die E-Loks stehen und standen meist auch im Freien, wie viele Diesel-Loks, aber auch für die E-Loks habe ich 2 Garagen vorgesehen...und ich mag den Flair von vielen Lokomotiven und Zügen in "Nachbarschaft", also BW unmittelbar am Bahnhof...aber die Nawrocki-Anlage hatte ich auch schon mal bewundert...

Hast Du darüber nachdedacht, wie und v.a. von wo Du diese riesige Anlage steuern willst? Je nachdem, wie der Untergrund aussieht (ich wills gar nicht wissen, nachdem, was Du schon auf der Oberfläche veranstaltet hast), brauchst Du 2-3 Monitore für den kompletten Gleisplan in Rocrail, d.h. der "Steuerstand" braucht ne Menge Platz, Tablet und Funkhandregler sind ne Möglichkeit, aber für die schiere Größe an Material eher unübersichtlich...
Das willst Du wirklich nicht wissen......aber ich werde die Gleispläne bald mal Ebene für Ebene, bzw. Sbhf für Sbhf und Verbindungsgleise etc. farblich gekennzeichnet posten...dann musst Du damit klarkommen.... Geplant sind, wie Du schon richtig ahnst, 3 Monitore und sie hängen an der Wand meines Arbeitstisches, da ich ja dort die ganze Automatik programmieren werde und den automatischen Fahrbetrieb dort starte und beende...Ausprobieren und manuell Steuern werde ich dann über Tablets...(zumindest ist das der jetzige Plan).


"Moral: Es gibt nichts Gutes außer: Man tut es." [Erich Kästner, 1950]
Fantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt. [Albert Einstein]
#StaySafe@ThisTime
Mein Planungsthread: Wiedereinstieg mit "großem Bahnhof" (2)


Fisch65 hat sich bedankt!
 
MoBaFreddy
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 44
Registriert am: 22.03.2018
Homepage: Link
Ort: Düsseldorf
Gleise K-Gleis
Spurweite H0
Steuerung Geplant: Multiprotokoll-Zentrale oder mehrere Zentralen, PC-Software mit Rocrail
Stromart Digital


RE: Wiedereinstieg mit "großem Bahnhof"

#13 von MoBaFreddy , 10.08.2021 12:29

Hallo MoBa-Freunde.

Um nochmal auf den Einwand von uLi zurückzukommen...

Ich hatte anfangs auch die Idee, das BW in seiner "Gänze" auszukoppeln, bzw. fast separat zu bauen, um dann auch dortige Betriebsabläufe schön manuell zu behandeln, während auf der restlichen Anlage die Züge mit RocRail so vor sich hin fahren und halten sollten...

Bei meinem Entwurf sind dann aber die Gleise in den "Parade"-Strecken und im Hbf etwas zu "gerade" geworden...also langweilig...Und ich habe dann nicht genug Platz (nur den Schreibtisch) für meinen "Bastelkram"(Airbrush, 3D-Drucker, Drehbank etc.) (Bild anbei).

[img][[File:Anlagenfläche-Entwurf-II.jpeg|none|auto]][/img]

...vielleicht hat ja doch ein Stummianer eine bessere Idee für meine Entwürfe, oder sogar eine Super-Idee für eine Raumausnutzung mit oder ohne meinen Anforderungen...

Das wäre toll, wenn sich noch jemand für meine Idee/Bauplan interessiert...
Und, wie ich auch schon geschrieben habe...es ist noch nichts in Stein gemeißelt...also wenn mich jemand von einem Konzept ohne "Gleiswüste" überzeugen kann, dann gerne...ich würde halt gerne viele Zuggarnituren und Lokomotiven sehen und auch fahren lassen...wenn ich Material (ausser Rollmaterial), was vorhanden ist (BW-, Bhf-, Industrie-Gebäude etc.), dann nicht mehr benötigen sollte, kann man ja gerne die Bucht damit füttern...
Also her mit den genialen Plänen für meinen MoBa-Raum !
Hier nochmal der nackte Grundriss:

[img]Bild entfernt (keine Rechte)[/img]

Einzig mindestens ein Schreibtisch und evtl. 2 "Küchenschränke" nebeneinander (1,2m) hätte ich gerne zum Basteln - egal wo im Raum...Strom ist überall.

Bin schon fleißig am Sortieren, um den Raum frei zu bekommen...kann nicht mehr lange dauern, dann kann ich anfangen...

Beste Grüße
Freddy


"Moral: Es gibt nichts Gutes außer: Man tut es." [Erich Kästner, 1950]
Fantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt. [Albert Einstein]
#StaySafe@ThisTime
Mein Planungsthread: Wiedereinstieg mit "großem Bahnhof" (2)

Angefügte Bilder:
Sie haben nicht die nötigen Rechte, um die angehängten Bilder zu sehen

 
MoBaFreddy
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 44
Registriert am: 22.03.2018
Homepage: Link
Ort: Düsseldorf
Gleise K-Gleis
Spurweite H0
Steuerung Geplant: Multiprotokoll-Zentrale oder mehrere Zentralen, PC-Software mit Rocrail
Stromart Digital


RE: Wiedereinstieg mit "großem Bahnhof"

#14 von MoBaFreddy , 19.08.2021 15:36

Hallo liebe Stummes...

hat evtl. noch jemand Ideen zu meinen Plänen, bzw. Vorschläge für andere Layouts oder Raumausnutzung...?
Würde mich freuen, darüber etwas zu hören.

LG und gute Gesundheit
Freddy


"Moral: Es gibt nichts Gutes außer: Man tut es." [Erich Kästner, 1950]
Fantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt. [Albert Einstein]
#StaySafe@ThisTime
Mein Planungsthread: Wiedereinstieg mit "großem Bahnhof" (2)


 
MoBaFreddy
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 44
Registriert am: 22.03.2018
Homepage: Link
Ort: Düsseldorf
Gleise K-Gleis
Spurweite H0
Steuerung Geplant: Multiprotokoll-Zentrale oder mehrere Zentralen, PC-Software mit Rocrail
Stromart Digital


RE: Wiedereinstieg mit "großem Bahnhof"

#15 von MoBaFreddy , 19.08.2021 15:38

PS: bin gerade selber dabei, eine neue Layout-Idee in einen Plan umzusetzen...werde ihn posten, wenn er fertig ist.
LG
Freddy


"Moral: Es gibt nichts Gutes außer: Man tut es." [Erich Kästner, 1950]
Fantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt. [Albert Einstein]
#StaySafe@ThisTime
Mein Planungsthread: Wiedereinstieg mit "großem Bahnhof" (2)


 
MoBaFreddy
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 44
Registriert am: 22.03.2018
Homepage: Link
Ort: Düsseldorf
Gleise K-Gleis
Spurweite H0
Steuerung Geplant: Multiprotokoll-Zentrale oder mehrere Zentralen, PC-Software mit Rocrail
Stromart Digital


RE: Wiedereinstieg mit "großem Bahnhof"

#16 von HenryB , 19.08.2021 16:09

die Bastel"möbel" dann unten neben der Tür, dort stören sie am "wenigsten". Da könnte auch noch ein (Schwer-)Auszugregal hin, wo Zuggarnituren "geparkt" werden können.
Wenn die Anlage gefällt, treiben die Züge ihr Unwesen und "vermehren" sich

henry


HenryB  
HenryB
InterRegio (IR)
Beiträge: 122
Registriert am: 09.10.2020


RE: Wiedereinstieg mit "großem Bahnhof"

#17 von MoBaFreddy , 19.08.2021 16:38

Hallo Henry,

Danke für Deine nette Antwort... ;) ...Zugvermehrungen sind immer willkommen... :)

Zitat von HenryB im Beitrag #16
die Bastel"möbel" dann unten neben der Tür, dort stören sie am "wenigsten". Da könnte auch noch ein (Schwer-)Auszugregal hin, wo Zuggarnituren "geparkt" werden können.
Wenn die Anlage gefällt, treiben die Züge ihr Unwesen und "vermehren" sich

henry

Meinst Du das mit den Möbeln so wie in meinem aktuellen Plan (am Anfang gepostet) https://files.homepagemodules.de/b851973...0580/ba4088.pdf
?
...wie gesagt, hatte einige Ideen bzgl. der Anmerkungen einiger Stummianer den Bhf und das BW betreffend...also werde ich mal den neuen Plan am WE erstellen und dann posten...
LG
Freddy


"Moral: Es gibt nichts Gutes außer: Man tut es." [Erich Kästner, 1950]
Fantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt. [Albert Einstein]
#StaySafe@ThisTime
Mein Planungsthread: Wiedereinstieg mit "großem Bahnhof" (2)


 
MoBaFreddy
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 44
Registriert am: 22.03.2018
Homepage: Link
Ort: Düsseldorf
Gleise K-Gleis
Spurweite H0
Steuerung Geplant: Multiprotokoll-Zentrale oder mehrere Zentralen, PC-Software mit Rocrail
Stromart Digital


RE: Wiedereinstieg mit "großem Bahnhof"

#18 von HenryB , 19.08.2021 16:55

JA
bis auf den Wurmfortsatz rechts unten, dort würde ein Gleis auf die Arbeitsplatten legen zur Wartung / Einmessarbeiten etc

henry

PS sind da nicht zuviele Kurven drin, ist ja keine Frau?
PSS was ist das für ein forum?


HenryB  
HenryB
InterRegio (IR)
Beiträge: 122
Registriert am: 09.10.2020


RE: Wiedereinstieg mit "großem Bahnhof"

#19 von MoBaFreddy , 19.08.2021 17:32

Hi Henry.

Zitat von HenryB im Beitrag #18
JA
bis auf den Wurmfortsatz rechts unten, dort würde ein Gleis auf die Arbeitsplatten legen zur Wartung / Einmessarbeiten etc
Hatte ich schon so gedacht...Das lange Gleis an der Wand bis zum Arbeitstisch ist zum Aufgleise etc. gedacht und das kleine ab der letzten weiche soll ein Programmiergleis sein...

PS sind da nicht zuviele Kurven drin, ist ja keine Frau?
Jaaa, Kurven ohne Frau geht auch...auf der MoBa...und die "Parade-/bzw. Streckengleise" zum Anschauen der Züge gingen nicht wirklich anders. Ausserdem finde ich schnurgerade Gleise auf der MOBa ziemlich unattraktiv - gerade im Bhf.
PSS was ist das für ein forum?
Verstehe die PSS-Frage nicht ganz

LG
Freddy


"Moral: Es gibt nichts Gutes außer: Man tut es." [Erich Kästner, 1950]
Fantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt. [Albert Einstein]
#StaySafe@ThisTime
Mein Planungsthread: Wiedereinstieg mit "großem Bahnhof" (2)


 
MoBaFreddy
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 44
Registriert am: 22.03.2018
Homepage: Link
Ort: Düsseldorf
Gleise K-Gleis
Spurweite H0
Steuerung Geplant: Multiprotokoll-Zentrale oder mehrere Zentralen, PC-Software mit Rocrail
Stromart Digital


RE: Wiedereinstieg mit "großem Bahnhof"

#20 von Harzroller ( gelöscht ) , 19.08.2021 17:40

Beitrag gelöscht.


Harzroller
zuletzt bearbeitet 26.08.2021 08:42 | Top

RE: Wiedereinstieg mit "großem Bahnhof"

#21 von Harzroller ( gelöscht ) , 19.08.2021 18:25

Beitrag glöscht.


MoBaFreddy hat sich bedankt!
Harzroller
zuletzt bearbeitet 26.08.2021 08:43 | Top

RE: Wiedereinstieg mit "großem Bahnhof"

#22 von MoBaFreddy , 20.08.2021 14:26

Hallo Wolfgang.

Danke für Deinen Besuch und vor Allem für Deine konstruktive Kritik.
Das von mir erdachte BW (egal, ob Dampf, Diesel o. E) ist, wie Du sehr richtig bemerkt hast, um ein Vielfaches zu groß, selbst für meinen (auch) zu großen Hbf.
So hatte ich auf meinem früheren Plan und auf dem, den ich gerade versuche, neu zu erstellen daran gedacht, das BW ein wenig (auch optisch) vom Hbf zu trennen. Quasi als "Stand-alone"...
Aber auch den Hbf werde ich wohl noch überarbeiten/verkleinern, damit es nicht nur für mich viele Gleise (für meine vielen Züge) gibt, sondern etwas näher an das Vorbild kommt...
Bei meinem neuen Plan werde ich wohl mehr Schattenbahnhofsgleise einplanen, damit viele meiner Züge dort "parken" können und sich nicht im Bhf aufhalten müssen .

Zitat von Harzroller im Beitrag #21
Habe mal in meinem Archiv gekramt und auch einen Plan gefunden, wo der Bahnhof im Bogen liegt.
Hier sind nur 4 Bahnsteigkanten vorhanden.
Gleise 1 + 2 sind die Durchfahrgleise, wo kein Lokwechsel stattfindet.
Gleise 3 + 4 Lokwechsel möglich, deshalb auch die 2 Lokwartegleise für den schnellen Wechsel.
Bei den Güterzügen ist dies nicht zwingend erforderlich, da diese längere Aufenthalte in den Bahnhöfen hatten.
Da spielt die Zeit kein große Rolle.
Hier das Beispiel.





Wichtig wäre mir auch, dass die Möglichkeit von Parallelfahrten besteht.
Im gezeigten Beispiel sind dies die Gleise 3 + 4.
Einzig bei den Gütergleisen gibt es diese Option nicht.
Was ja auch nicht erforderlich ist.



Danke für Deinen Plan. Ich denke, mit 2 Gleisen weniger wird mein Hbf auch noch imposant genug und mit langen Bahnsteigen gut genug aussehen.
Da ich ja auch Arbeitsfläche brauche und einen Steuerstand (PC/Monitore) haben möchte, wird mein neuer Plan wohl komplett den Raum neu gestalten...Ideen habe ich schon.
Wenn es umgesetzt ist, wird's gezeigt...

Bis dahin allen ein schönes MoBa-WE...obwohl morgen MTB-Wetter ist...dafür So Regen (also Planungszeit)
LG
Freddy


"Moral: Es gibt nichts Gutes außer: Man tut es." [Erich Kästner, 1950]
Fantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt. [Albert Einstein]
#StaySafe@ThisTime
Mein Planungsthread: Wiedereinstieg mit "großem Bahnhof" (2)


 
MoBaFreddy
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 44
Registriert am: 22.03.2018
Homepage: Link
Ort: Düsseldorf
Gleise K-Gleis
Spurweite H0
Steuerung Geplant: Multiprotokoll-Zentrale oder mehrere Zentralen, PC-Software mit Rocrail
Stromart Digital


RE: Wiedereinstieg mit "großem Bahnhof"

#23 von MoBaFreddy , 20.08.2021 15:01

Hallo liebe Forum-Mitglieder.
Um nochmal meine "Gleiswüste" auf den Plänen zu erklären...
Ich habe durch mangelnde Präsenz einer eigenen Anlage in den letzten Jahrzehnten "nur" Jagen und Sammeln können...anstatt "BAUEN". In dieser Zeit habe ich bei jedem Kauf und jeder Bestellung versucht, mir vorzustellen, wie die Lok oder der Zug auf einer Anlage aussehen könnte...
Dies soll sich ja jetzt glücklicherweise in absehbarer Zeit für mich ändern.
Nun; Durch das dauernde Jagen und Sammeln ist ein immenser Fundus an Rollmaterial (Loks und Zuggarnituren) zusammengekommen, die ALLE endlich keine Kartonluft mehr schnuppern wollen.
Eigentlich würde ich am liebsten ALLES (auf der Anlage) zeigen, aber ich habe mich nun auch schon dafür entschieden, zwar viele Zuggarnituren auf der Anlage haben zu können, aber ich muß ja nicht alle gleichzeitig zeigen...also noch mehr Schattenbahnhöfe/-gleise!
Einzig das BW soll doch ziemlich groß bleiben, da nicht nur viele Loks abgestellt werden sollen, sondern auch einige Lok-Rangier-arbeiten und Betriebsabläufe dort manuell u. automatisch (später) ablaufen sollen. Dafür wird es dann ein wenig vom Rest der Anlage abgenabelt...(so gut es geht...habe ja nicht 5x10 Meter zur verfügung...)
Ich hoffe, am gewittrigen Sonntag genug Zeit zu finden, einen akzeptablen (ihr werdet bitte wieder Kritik üben) neuen Plan auf die Beine zu stellen.
Allen ein feines WE (mit u. ohne MoBa)...geht ohne MoBa überhaupt...? - Ja, wenn man auf dem MTB sitzt...
(MoBa)Freddy


"Moral: Es gibt nichts Gutes außer: Man tut es." [Erich Kästner, 1950]
Fantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt. [Albert Einstein]
#StaySafe@ThisTime
Mein Planungsthread: Wiedereinstieg mit "großem Bahnhof" (2)


 
MoBaFreddy
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 44
Registriert am: 22.03.2018
Homepage: Link
Ort: Düsseldorf
Gleise K-Gleis
Spurweite H0
Steuerung Geplant: Multiprotokoll-Zentrale oder mehrere Zentralen, PC-Software mit Rocrail
Stromart Digital


RE: Wiedereinstieg mit "großem Bahnhof"

#24 von HenryB , 20.08.2021 15:08

Zitat von MoBaFreddy im Beitrag #17
PPS...


das bezog sich auf das "homepagemodule...."

Andere Fragen: (zu dem verlinkten Plan)
- welche Durchgangsbreite hast Du vorgesehen?
- gibt es eine Ansicht der Paradestrecke?
- wie willst Du links oben von 110 auf 150 cm kommen?

Das Bw ist in der Mitte zu wuchtig und die Eingriffstiefe sicher grenzwertig

henry


HenryB  
HenryB
InterRegio (IR)
Beiträge: 122
Registriert am: 09.10.2020

zuletzt bearbeitet 20.08.2021 | Top

RE: Wiedereinstieg mit "großem Bahnhof"

#25 von MoBaFreddy , 20.08.2021 15:26

Hi Henry.

Schön, von Dir zu hören...
"homepagemodules" ist ein Link hier in diesem Thread...

Zitat von HenryB im Beitrag #24
Zitat von MoBaFreddy im Beitrag #17
PPS...

Andere Fragen: (zu dem verlinkten Plan)
- welche Durchgangsbreite hast Du vorgesehen?
mindestens 60 cm (hoffe, in fortschreitendem Alter nicht "mehr" zu werden...)
- gibt es eine Ansicht der Paradestrecke?
Leider nein, da ich zwar in Raily auch 3D-Ansichten habe, aber dieses Feature noch nie genutzt habe...
- wie willst Du links oben von 110 auf 150 cm kommen?
Durch eine Wendel mit Ausweichgleis im Berg in der Ecke (ist zwar z.Tl. R1, aber da fahren nur Züge, die das schaffen...)

Das Bw ist in der Mitte zu wuchtig und die Eingriffstiefe sicher grenzwertig
Da gebe ich Dir Recht...daher mein Plan für einen neuen Plan...



LG und bleibt gesund
(MoBa)Freddy


"Moral: Es gibt nichts Gutes außer: Man tut es." [Erich Kästner, 1950]
Fantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt. [Albert Einstein]
#StaySafe@ThisTime
Mein Planungsthread: Wiedereinstieg mit "großem Bahnhof" (2)


 
MoBaFreddy
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 44
Registriert am: 22.03.2018
Homepage: Link
Ort: Düsseldorf
Gleise K-Gleis
Spurweite H0
Steuerung Geplant: Multiprotokoll-Zentrale oder mehrere Zentralen, PC-Software mit Rocrail
Stromart Digital


   

Spielbahn mit Teilautomatik, Planung.
Expertenrat gefragt: Michelsstatt 3.0 im Mittelgebirge - H0-Epoche III

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 205
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz