Willkommen 

An Aus


RE: Wiedereinstieg mit "großem Bahnhof"

#26 von Harzroller ( gelöscht ) , 20.08.2021 18:31

Beitrag gelöscht.


MoBaFreddy hat sich bedankt!
Harzroller
zuletzt bearbeitet 26.08.2021 08:44 | Top

RE: Wiedereinstieg mit "großem Bahnhof"

#27 von MoBaFreddy , 22.08.2021 19:49

Hallo Wolfgang.

Merci für Deine Anregungen...sie sind absolut richtig.
Ich denke, ein vierter Gleisanschluß an der Drehscheibe als Aus-/Umfahrgleis Richtung Strecke macht definitiv Sinn!
Auch die Länge der Behandlungsgleise werde ich überdenken und wenn möglich so anpassen, daß auf jedem der 2 Behandlungsgleise 2 Lokomotiven vor der Bekohlung warten können...zumindest war es bei großen BW´s so beim Vorbild...
Leider wird die Planung doch etwas dauern, da ich am WE (es war besseres Wetter, als vorhergesagt) mehr auf dem MTB gesessen habe und dann auch noch mit meiner Frau die Terrasse "verschönern" durfte
Aber ich werde vielleicht heute noch die "Tatort"-Zeit nutzen... ...ansonsten bin ich ab Di eine Woche im Urlaub und der Laptop hat das Planungsprogramm drauf

Allen MoBahnern einen ruhigen Sonntagabend...und vielleicht kommen ja doch noch mehr Verbesserungsvorschläge für meine zukünftige Anlage, denn bisher war sehr viel dabei, was ich nicht beachtet oder bedacht hatte und das hilft mir wirklich sehr!

LG
Freddy


"Moral: Es gibt nichts Gutes außer: Man tut es." [Erich Kästner, 1950]
Fantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt. [Albert Einstein]
Auch aus Steinen, die einem in den Weg gelegt werden, kann man was Schönes bauen. (J. W. von Goethe)
#StaySafe@ThisTime
Mein Planungsthread: Wiedereinstieg mit "großem Bahnhof" (2)


 
MoBaFreddy
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 74
Registriert am: 22.03.2018
Homepage: Link
Ort: Düsseldorf
Gleise K-Gleis
Spurweite H0
Steuerung Geplant: Multiprotokoll-Zentrale oder mehrere Zentralen, PC-Software mit Rocrail
Stromart Digital

zuletzt bearbeitet 22.08.2021 | Top

RE: Wiedereinstieg mit "großem Bahnhof"

#28 von Fisch65 , 22.08.2021 23:02

Hallo Freddy,

erstmal Glückwunsch zu deinem Raum und deiner Planung. Da kann man bestimmt noch optimieren, aber erstmal echt interessant .

Einige Sachen verstehe ich nicht (Abstellgleise ohne Gleise, direkt nach Weiche kommt der Prellbock), aber wahrscheinlich ist das bloss als Platzhalter. Zweitens: Kommst du an der Oberfläche nachher wirklich überall dran (BW insbesondere..., kommst du da von unten rein) ? Würde gerne mal die ebenen der SBHFs sehen, schon vorhanden? Wie lange planst du ? Ich kann nur raten: Planen, planen, planen, erst danach anfangen zu bauen.

Die Frage Digital oder analog würde ich gar nicht lange überlegen. Eine solche Anlage kann man nur Digital fahren (wenn man fahrende Züge sehen will und nicht nur einen Zug hin und herschubsen will). Da du wahrscheinlich im Untergrund auch die entsprechenden SBHF hast, würde ich da gar nicht gross überlegen.

Vielleicht unterhälst du dich auch mal mit Gerhard (Stummi: Gerhards Modelleisenbahn), da war mal analog Bahner. Deine Streckenführung "schreit" aber deutlich mehr nach Digital als seine (da er gut getrennte Trassen hat).

Gerne dazu auch mal eine PN ...

MfG

Manfred


Meine 45qm Anlage:
Kohle, Koks, fahren mit Paternoster (54 Züge) ......... na endlich habe ich Platz. :D

Link:
viewtopic.php?f=64&t=118520


MoBaFreddy hat sich bedankt!
Fisch65  
Fisch65
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 436
Registriert am: 02.06.2013
Ort: Süddeutschland
Gleise K-Gleise
Spurweite H0
Steuerung WDP mit Uhlenbrock IB II (1 x Fahren und 1 x Magnetartikel), 6x Booster, LTD RM Dekodern
Stromart AC, Digital


RE: Wiedereinstieg mit "großem Bahnhof"

#29 von MoBaFreddy , 30.08.2021 15:48

Hallo Manfred...wollte nochmal kurz auf Deinen Kommentar zurückkommen...

Zitat von Fisch65 im Beitrag #28
Hallo Freddy,

erstmal Glückwunsch zu deinem Raum und deiner Planung. Da kann man bestimmt noch optimieren, aber erstmal echt interessant .

Einige Sachen verstehe ich nicht (Abstellgleise ohne Gleise, direkt nach Weiche kommt der Prellbock),

wie meinst Du das? bzw. welchen von meinen 2 Plänen (der finale ist ja noch in Arbeit) meinst Du?

aber wahrscheinlich ist das bloss als Platzhalter. Zweitens: Kommst du an der Oberfläche nachher wirklich überall dran (BW insbesondere..., kommst du da von unten rein) ? Würde gerne mal die ebenen der SBHFs sehen, schon vorhanden? Wie lange planst du ? Ich kann nur raten: Planen, planen, planen, erst danach anfangen zu bauen.

Ja, ich plane noch habe auch schon etliche Hinweise mit eingebaut...Erreichbarkeit sollte noch einige Zeit funktionieren (aktiver Spinning-Instruktor und gute Armlänge)...plane aber auch das BW im neuen Plan von 2 Seiten gut zu erreichen...

Die Frage Digital oder analog würde ich gar nicht lange überlegen. Eine solche Anlage kann man nur Digital fahren (wenn man fahrende Züge sehen will und nicht nur einen Zug hin und herschubsen will). Da du wahrscheinlich im Untergrund auch die entsprechenden SBHF hast, würde ich da gar nicht gross überlegen.

...das ist der Plan...RocRail als Software und bei der Zentrale weiß ich noch nicht genau, wo der Weg hingeht oder endet...im Fundus sind bis jetzt nur einige alte digitale Komponenten der 6021´er Serie und eine IB v. Uhlenbrock. Evtl. die Software-Lösung von Rocrail oder eine neue Multiprotokoll-Zentrale...mal schauen.

Vielleicht unterhälst du dich auch mal mit Gerhard (Stummi: Gerhards Modelleisenbahn), da war mal analog Bahner. Deine Streckenführung "schreit" aber deutlich mehr nach Digital als seine (da er gut getrennte Trassen hat).

Gerne dazu auch mal eine PN ...

MfG

Manfred



Bis bald
(MoBa)Freddy


"Moral: Es gibt nichts Gutes außer: Man tut es." [Erich Kästner, 1950]
Fantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt. [Albert Einstein]
Auch aus Steinen, die einem in den Weg gelegt werden, kann man was Schönes bauen. (J. W. von Goethe)
#StaySafe@ThisTime
Mein Planungsthread: Wiedereinstieg mit "großem Bahnhof" (2)


Fisch65 hat sich bedankt!
 
MoBaFreddy
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 74
Registriert am: 22.03.2018
Homepage: Link
Ort: Düsseldorf
Gleise K-Gleis
Spurweite H0
Steuerung Geplant: Multiprotokoll-Zentrale oder mehrere Zentralen, PC-Software mit Rocrail
Stromart Digital


RE: Wiedereinstieg mit "großem Bahnhof"

#30 von MoBaFreddy , 01.09.2021 20:20

Hallo "Mitplaner" und Besucher...kurze Meldung

Bin bis heute leider nicht zu weiteren Planungsarbeiten gekommen (Beruf, Garten, MTB)...
Sobald ich den ersten Entwurf aufs Papier (den PC) gebracht habe, geht's weiter...

Bis dahin
LG
Freddy


"Moral: Es gibt nichts Gutes außer: Man tut es." [Erich Kästner, 1950]
Fantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt. [Albert Einstein]
Auch aus Steinen, die einem in den Weg gelegt werden, kann man was Schönes bauen. (J. W. von Goethe)
#StaySafe@ThisTime
Mein Planungsthread: Wiedereinstieg mit "großem Bahnhof" (2)


 
MoBaFreddy
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 74
Registriert am: 22.03.2018
Homepage: Link
Ort: Düsseldorf
Gleise K-Gleis
Spurweite H0
Steuerung Geplant: Multiprotokoll-Zentrale oder mehrere Zentralen, PC-Software mit Rocrail
Stromart Digital


RE: Wiedereinstieg mit "großem Bahnhof"

#31 von MoBaFreddy , 06.09.2021 18:59

Hallo Manfred...

Zitat von Fisch65 im Beitrag #28
Einige Sachen verstehe ich nicht (Abstellgleise ohne Gleise, direkt nach Weiche kommt der Prellbock)

...das sind keine Prellböcke (die sind kleiner)...das sind Tunnelportale...
Hatte es selber erst nicht verstanden...
Aber bin heute Abend endlich mal wieder am neuen Plan...
Bis bald
MoBaFreddy


"Moral: Es gibt nichts Gutes außer: Man tut es." [Erich Kästner, 1950]
Fantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt. [Albert Einstein]
Auch aus Steinen, die einem in den Weg gelegt werden, kann man was Schönes bauen. (J. W. von Goethe)
#StaySafe@ThisTime
Mein Planungsthread: Wiedereinstieg mit "großem Bahnhof" (2)


 
MoBaFreddy
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 74
Registriert am: 22.03.2018
Homepage: Link
Ort: Düsseldorf
Gleise K-Gleis
Spurweite H0
Steuerung Geplant: Multiprotokoll-Zentrale oder mehrere Zentralen, PC-Software mit Rocrail
Stromart Digital

zuletzt bearbeitet 06.09.2021 | Top

RE: Wiedereinstieg mit "großem Bahnhof"

#32 von Aedelfith , 07.09.2021 17:57

Mal ne Frage meinerseits Freddy:
Eingangs schreibst du du möchtest eine Modellbahn bauen bei der Frage Modellbahn vs Spielbahn.
Anhand des von dir erstellten Gleisplans wirkt es und das ist nicht abwertend gemeint, dass du eher eine Spielbahn als eine Modellbahn planst. Mein auf der Platte ist ja recht viel los. Und denke die Zugänglichkeit wäre bei dem Plan auch nicht überall gegeben.
Denke wenn du wirklich eher eine Modellbahn bauen willst, solltest du da nochmal radikal neu beginnen. Vllt anstatt so einem Brecher von Bhf und BW eher auf einen Trennungsbahnhof an einer eingleisigen Strecke planen, beispielsweise anhand des Vorbildes von Nidda oder Hermeskeil in abgespeckter Version. Denke da würdest du viel mehr bei rausholen, auch landschaftlich, als bei dem jetzigen Plan.

Wie gesagt ist nicht böse gemeint nur ich kam da nun einfach drauf aufgrund deiner Aussage im Anlagensteckbrief. Anbei mal die beiden Pläne falls von Interesse. Iserlohn oder Wülfrath wäre sicherlich
auch eine Option, zumal man da recht gut ein BW zwischen die beiden Streckengleise einbauen könnte. Müsste man in Anbetracht der Raummaße vllt nur in den Bogen legen, also die Bahnhöfe und etwas bzgl der Längen kürzen falls notwendig.

Wülfrath: http://www.sporenplan.nl/figuren/tekeningen/db_schaal_wt/245_Wuelfrath.jpg

Iserlohn: http://www.sporenplan.nl/figuren/tekeningen/db_schaal_wt/315_Iserlohn.jpg

Nidda : http://diebahnkommt.net/nidda.html

Hermeskeil: https://www.hochwaldbahn.info/hochwaldbahn_info/gleisplaene/hermeskeil1954.html


Beste Grüße
Stephan


Aktuell:

Waldisenburg 2
viewtopic.php?f=64&t=172997


MoBaFreddy hat sich bedankt!
 
Aedelfith
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.254
Registriert am: 24.01.2011
Gleise Tillig Elite
Spurweite H0
Steuerung TC Gold
Stromart DC, Digital

zuletzt bearbeitet 07.09.2021 | Top

RE: Wiedereinstieg mit "großem Bahnhof"

#33 von HenryB , 07.09.2021 19:17

die Bilder von #21 sind von einem EX "reingeworfen" und haben mit dem Raum nichts zu tun.

henry


MoBaFreddy hat sich bedankt!
HenryB  
HenryB
InterRegio (IR)
Beiträge: 207
Registriert am: 09.10.2020


RE: Wiedereinstieg mit "großem Bahnhof"

#34 von Aedelfith , 07.09.2021 19:22

Zitat von HenryB im Beitrag #33
die Bilder von #21 sind von einem EX "reingeworfen" und haben mit dem Raum nichts zu tun.

henry


Ich bezieh mich auf Freddy's Eingangspost und nicht auf den #21

Beste Grüße
Stephan


Aktuell:

Waldisenburg 2
viewtopic.php?f=64&t=172997


 
Aedelfith
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.254
Registriert am: 24.01.2011
Gleise Tillig Elite
Spurweite H0
Steuerung TC Gold
Stromart DC, Digital


RE: Wiedereinstieg mit "großem Bahnhof"

#35 von HenryB , 07.09.2021 19:33

sorry, jetzt habe ich den Plan gesehen, war als PDF versteckt. Ist m.b.M.n. auch zu gigantisch

henry


HenryB  
HenryB
InterRegio (IR)
Beiträge: 207
Registriert am: 09.10.2020


RE: Wiedereinstieg mit "großem Bahnhof"

#36 von MoBaFreddy , 09.09.2021 13:22

Zitat von Aedelfith im Beitrag #32
Mal ne Frage meinerseits Freddy:
Eingangs schreibst du du möchtest eine Modellbahn bauen bei der Frage Modellbahn vs Spielbahn.
Anhand des von dir erstellten Gleisplans wirkt es und das ist nicht abwertend gemeint, dass du eher eine Spielbahn als eine Modellbahn planst. Mein auf der Platte ist ja recht viel los. Und denke die Zugänglichkeit wäre bei dem Plan auch nicht überall gegeben.
Denke wenn du wirklich eher eine Modellbahn bauen willst, solltest du da nochmal radikal neu beginnen. Vllt anstatt so einem Brecher von Bhf und BW eher auf einen Trennungsbahnhof an einer eingleisigen Strecke planen, beispielsweise anhand des Vorbildes von Nidda oder Hermeskeil in abgespeckter Version. Denke da würdest du viel mehr bei rausholen, auch landschaftlich, als bei dem jetzigen Plan.

Wie gesagt ist nicht böse gemeint nur ich kam da nun einfach drauf aufgrund deiner Aussage im Anlagensteckbrief. Anbei mal die beiden Pläne falls von Interesse. Iserlohn oder Wülfrath wäre sicherlich
auch eine Option, zumal man da recht gut ein BW zwischen die beiden Streckengleise einbauen könnte. Müsste man in Anbetracht der Raummaße vllt nur in den Bogen legen, also die Bahnhöfe und etwas bzgl der Längen kürzen falls notwendig.

Beste Grüße
Stephan


Hallo Stephan.
Danke für Deinen Besuch und die Hinweise und Links. Da hast Du, wie auch schon einige Besucher vor Dir zum Teil Recht! Es ist natürlich etwas zu voll...aber meine Gründe dafür sind auch schon hier im Post zu lesen und ich arbeite gerade an einem neuen Plan, der etwas aufgeräumter aussehen soll und mein umfangreiches Rollmaterial dann zum größten Teil auf Schattenbahnhöfe verteilen wird.
Aber auch viel Gleismaterial setzt nicht unbedingt eine Spielbahn voraus, denn die Ausgestaltung und auch die Gleisführung plane ich schon auf einem Niveau in Richtung Modellbahn. Meine letzte "Spielbahn" ist 50 Jahre her und war eine Platte (140x230cm) mit M-Gleisen...
Bahnhof Nidda (5 Bahnsteiggleise) wird in etwa eine Art Vorbild für meinen neuen Plan für den Hbf sein...trotzdem versuche ich, auch wieder eine 2-gleisige Hauptstrecke abzubilden (Zugbegegnungen finde ich spannender, als nur aufeinander folgende Züge) und eine im Hbf abzweigende Nebenbahn mit Endbahnhof auf einer höheren Ebene. Gütergleise und -abfertigung wird noch überlegt und ob ich dann auch einen Ablaufberg (ein Herzenswunsch) realisieren kann, werde ich sehen. Ein Überholgleis auf der Paradestrecke soll entstehen (...mehr Abwechslung für den Automatikbetrieb) und evtl. eine kleine Hafenszenerie (als Tarnung für das Programmiergleis).
Alles in Allem soll meine Anlage mit der Priorität auf ModellBAHNBETRIEB entstehen und die Gestaltung (Stadt/Land/Hintergrund etc.) als "Deko", auch wenn diese Ausgestaltung auf hohem Niveau geplant ist...also Bahnhofsgebäude und Stadt als Halbrelief und Hintergrund. Ab und an eine Landstrasse etc. An ein Car-System (besitze sogar im Kartonschlaf 2 Sets) hatte ich auch gedacht, aber ich möchte mich erst nur auf die MoBa beschränken, auch wenn ein nachträglicher Einbau extrem Aufwändig wäre...
Gut gestaltete Stadt- und Landschaft gehört natürlich zu jeder Modellbahn, aber ich bin kein Purist oder Minimalist mit 1-gleisiger Strecke und weitläufiger Landschaft fast nach dem Original...für mich kann ich mit meiner Fantasie und meinen Wünschen gut leben, so daß die Gleise zum FAHREN für mich am wichtigsten sind.
Aber ich werde mal sehen, wohin mich der neue Plan bringt...am Anfang will man (oder wollte ich) ja ALLES, aber mit der Zeit wird man ja auch trotz aller Wünsche "vernünftiger" und schraubt zurück. es soll ja auch kein Jahrhundert-Projekt werden, sonder realisiert werden können, bevor ich mich nicht mehr unter die Anlage "schrauben" kann.
Den Punkt Erreichbarkeit der Anlagentiefe hatte ich schon erklärt...: Ich bin nicht gerade klein und besitze eine tolle Leiterkonstruktion mit Ausleger oben drauf...
Aber zuerst kommt nach der Planung (wenn abgeschlossen) erst einmal der Holzkauf...für den Unterbau. Also step by step...
Ich hoffe, ich kann mich bald mit meinem neuen Plan melden...(erst mal ohne Schattenbahnhof, dann geht es schneller) und warte dann auf weitere Konstruktive Kritik.

Bis dahin bleibt ALLE gesund - diese Zeiten sind kein Spaß!
Beste MoBa-Grüße
Freddy


"Moral: Es gibt nichts Gutes außer: Man tut es." [Erich Kästner, 1950]
Fantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt. [Albert Einstein]
Auch aus Steinen, die einem in den Weg gelegt werden, kann man was Schönes bauen. (J. W. von Goethe)
#StaySafe@ThisTime
Mein Planungsthread: Wiedereinstieg mit "großem Bahnhof" (2)


Pieper hat sich bedankt!
 
MoBaFreddy
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 74
Registriert am: 22.03.2018
Homepage: Link
Ort: Düsseldorf
Gleise K-Gleis
Spurweite H0
Steuerung Geplant: Multiprotokoll-Zentrale oder mehrere Zentralen, PC-Software mit Rocrail
Stromart Digital


RE: Wiedereinstieg mit "großem Bahnhof"

#37 von MoBaFreddy , 21.10.2021 11:36

...nur ´ne kurze Zwischeninfo...aus Zeitmangel bin ich mit der neuen Planung erst bei den Schattenbahnhöfen - unterste Ebene...also bitte noch etwas Geduld. ...und der Raum ist auch noch nicht fertig...
Freddy


"Moral: Es gibt nichts Gutes außer: Man tut es." [Erich Kästner, 1950]
Fantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt. [Albert Einstein]
Auch aus Steinen, die einem in den Weg gelegt werden, kann man was Schönes bauen. (J. W. von Goethe)
#StaySafe@ThisTime
Mein Planungsthread: Wiedereinstieg mit "großem Bahnhof" (2)


 
MoBaFreddy
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 74
Registriert am: 22.03.2018
Homepage: Link
Ort: Düsseldorf
Gleise K-Gleis
Spurweite H0
Steuerung Geplant: Multiprotokoll-Zentrale oder mehrere Zentralen, PC-Software mit Rocrail
Stromart Digital

zuletzt bearbeitet 21.10.2021 | Top

RE: Wiedereinstieg mit "großem Bahnhof"

#38 von Verlusti , 25.10.2021 15:44

Ich will ja nicht unken, aber der Bahnhof Hermeskeil in dem Raum ist dann keine Spielbahn?!? Ein echtes Modell eines Hauptstreckenbahnhofs / oder größerer Nebenbahnbahnhöfe in H0 im Keller ist im Grunde sowieso eine Utopie. Da es ja durchaus Gleispläne gibt, welche sehr voll sind und trotzdem als Modellbahn angesehen werden (Knippers Hagen), andere aber widerum nicht, ... ist die ganze Trennung eh im Grunde Unnütz.

Aber zum Thema:

Wenn der Bahnhof - Personenteil im Grunde wegfallen kann ist ja Platz um alles zu entflechten. Vielleicht könnte man den Anschnitt eines Güterbahnhofs mit großem BW darzustellen, am Ende ne Brücke als Abschluss drüber und Übergang hinter eine Kulisse. Die Personenzüge umfahren das Ganze außen dann nur, eventuell gibt es für diese nur einen Haltepunkt für die Regiobahn, der Rest zischt durch. Reine Güterbahnhöfe mit eigenem BW gibt es ja einige.


Ich sag hier nur meine Meinung. Für engstirniges Schubladendenken und abwertende Kategorisierung sind andere zuständig.


Verlusti  
Verlusti
InterRegio (IR)
Beiträge: 123
Registriert am: 15.09.2020
Ort: Saarland - Reimsbach
Spurweite H0

zuletzt bearbeitet 25.10.2021 | Top

RE: Wiedereinstieg mit "großem Bahnhof"

#39 von cs67 , 26.10.2021 09:45

Zitat von MoBaFreddy im Beitrag #37

... bin ich mit der neuen Planung erst bei den Schattenbahnhöfen - unterste Ebene...also bitte noch etwas Geduld. ...


Hallo Freddy,

ich lese bei deiner Planung bisher "leise" mit
Glaube schon, dass sich auf Basis deiner Vorstellungen und der räumlichen Gegebenheiten ein schöner Anlagenplan entwickeln lässt.

Aber bevor du eifrig weiterplanst -. eine konkrete Frage:
Warum nur fangt ihr eine Planung immer bei den Schattenbahnhöfen an
Deutlich mehr SInn würde eine Planung Top-Down ergeben - also erst mal die Oberwelt / Betriebskonzept / sichtbaren Ebenen planen.
Denn dann weiß man auch, wo genau die Streckenabgänge in die "Unterwelt" liegen ... und kann in der Folge den/die auf das betriebliche Konzept abgestimmten SBF(e) planen.


Herzliche Grüße
Christoph

Jägersburg -C-/K-Gleis Anlage 675x420
Planung - Baubericht


ET 65 und MoBaFreddy haben sich bedankt!
 
cs67
InterCity (IC)
Beiträge: 910
Registriert am: 14.11.2015
Gleise Märklin K-/C-Gleis
Spurweite H0
Steuerung CS3 / z21 / Traincontroller Gold / LDT / QDecoder
Stromart AC, Digital


RE: Wiedereinstieg mit "großem Bahnhof"

#40 von ET 65 , 26.10.2021 20:58

Zitat von cs67 im Beitrag #39
… Warum nur fangt ihr eine Planung immer bei den Schattenbahnhöfen an?
Hallo Christoph

weil die Erfahrung fehlt.

Gruß, Heinz


Tried to reduce to the max Ich weiß, nicht immer einfach, aber einfach kann ja jeder.
Was noch fehlt? "Ein Sack voll Zeit"


MoBaFreddy hat sich bedankt!
 
ET 65
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4.049
Registriert am: 01.03.2009
Ort: Hierzulande
Gleise Peco Code 75
Spurweite H0
Steuerung mit Verstand
Stromart Digital


RE: Wiedereinstieg mit "großem Bahnhof"

#41 von Verlusti , 28.10.2021 15:32

die kann man aber sammeln


schneller geht es vor allem mit hilfreichen Kommentaren!

Zitat
Hallo Freddy,

ich lese bei deiner Planung bisher "leise" mit
Glaube schon, dass sich auf Basis deiner Vorstellungen und der räumlichen Gegebenheiten ein schöner Anlagenplan entwickeln lässt.

Aber bevor du eifrig weiterplanst -. eine konkrete Frage:
Warum nur fangt ihr eine Planung immer bei den Schattenbahnhöfen an
Deutlich mehr SInn würde eine Planung Top-Down ergeben - also erst mal die Oberwelt / Betriebskonzept / sichtbaren Ebenen planen.
Denn dann weiß man auch, wo genau die Streckenabgänge in die "Unterwelt" liegen ... und kann in der Folge den/die auf das betriebliche Konzept abgestimmten SBF(e) planen.


Ich sag hier nur meine Meinung. Für engstirniges Schubladendenken und abwertende Kategorisierung sind andere zuständig.


Verlusti  
Verlusti
InterRegio (IR)
Beiträge: 123
Registriert am: 15.09.2020
Ort: Saarland - Reimsbach
Spurweite H0

zuletzt bearbeitet 28.10.2021 | Top

RE: Wiedereinstieg mit "großem Bahnhof"

#42 von MoBaFreddy , 30.10.2021 11:45

Zitat von Verlusti im Beitrag #38
Ich will ja nicht unken, aber der Bahnhof Hermeskeil in dem Raum ist dann keine Spielbahn?!? Ein echtes Modell eines Hauptstreckenbahnhofs / oder größerer Nebenbahnbahnhöfe in H0 im Keller ist im Grunde sowieso eine Utopie. Da es ja durchaus Gleispläne gibt, welche sehr voll sind und trotzdem als Modellbahn angesehen werden (Knippers Hagen), andere aber widerum nicht, ... ist die ganze Trennung eh im Grunde Unnütz.

Aber zum Thema:

Wenn der Bahnhof - Personenteil im Grunde wegfallen kann ist ja Platz um alles zu entflechten. Vielleicht könnte man den Anschnitt eines Güterbahnhofs mit großem BW darzustellen, am Ende ne Brücke als Abschluss drüber und Übergang hinter eine Kulisse. Die Personenzüge umfahren das Ganze außen dann nur, eventuell gibt es für diese nur einen Haltepunkt für die Regiobahn, der Rest zischt durch. Reine Güterbahnhöfe mit eigenem BW gibt es ja einige.


Hallo verlusti (ohne Namen?) ...VERLUST an MoBa-Fieber...oder eher LUSTIg ?

Deinen Beitrag verstehe ich nicht so ganz...oder meintest Du einen anderen Thread? ...ich plane keinen Trennungsbahnhof (auch nicht Hermeskeil) !
Und warum sollte der (Personen)Bahnhof wegfallen ??? .. im Gegenteil...werde bei Reduzierung der P-Bhf-Gleise überlegen, ob nicht in der Planung ein kleiner Güterbetrieb möglich ist...!
Das bei der Umssetzung eines Gadankens für eine geplante Modellbahn nicht immer alle Wünsche und/oder Vorbilder umgesetzt werden können, ist nicht nur schon hier im Thread, sondern in vielen Planungs- und Bauthreads erörtert worden...daher plane ich ja auch nun neu und etwas (aber wirklich nur etwas) sparsamer mit sichtbaren Gleisen.
Ich hatte ja nun schon explizit erwähnt, daß ich viele Züge und Lokomotiven auf der Anlage sehen möchte und auch fahren sehen möchte...
Das BW (auch, wenn es dann viele manuelle Rangier- und Betribsablaufmöglichkeiten hat) ist quasi Päsentationsvitrine für ne Menge Loks...
Und die vielen Strecken und Gleise (Bhf und andere) desgleichen für die Züge und Waggons.
Gesteuert werden soll hinterher der gesamte (normale) Fahrbetrieb mit Software (geplant und angetestet RocRail) und dann bei Bedarf bzw. Lust und Laune manuelle Abläufe im BW und im Endbahnhof der Nebenstrecke.
Bin aber gerade erst mal bei der Planung im Untergeschoß angelangt und werde sie gleich mit Bildern hier posten...Anmerkungen zu der Art, Größe und Struktur der Schattenbahnhöfe werde ich dann "dazusenfen"
PS: Auch der Raum wird nun leergeräumt...fange heute mittag zumindest damit an...Frau und Hund sind bis Montag ausser Haus

LG an alle tollen Kommentatoren...ich freu mich auf mehr...
Freddy


"Moral: Es gibt nichts Gutes außer: Man tut es." [Erich Kästner, 1950]
Fantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt. [Albert Einstein]
Auch aus Steinen, die einem in den Weg gelegt werden, kann man was Schönes bauen. (J. W. von Goethe)
#StaySafe@ThisTime
Mein Planungsthread: Wiedereinstieg mit "großem Bahnhof" (2)


 
MoBaFreddy
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 74
Registriert am: 22.03.2018
Homepage: Link
Ort: Düsseldorf
Gleise K-Gleis
Spurweite H0
Steuerung Geplant: Multiprotokoll-Zentrale oder mehrere Zentralen, PC-Software mit Rocrail
Stromart Digital


RE: Wiedereinstieg mit "großem Bahnhof"

#43 von MoBaFreddy , 30.10.2021 11:59

Zitat von cs67 im Beitrag #39
Zitat von MoBaFreddy im Beitrag #37

... bin ich mit der neuen Planung erst bei den Schattenbahnhöfen - unterste Ebene...also bitte noch etwas Geduld. ...


Hallo Freddy,

ich lese bei deiner Planung bisher "leise" mit
Glaube schon, dass sich auf Basis deiner Vorstellungen und der räumlichen Gegebenheiten ein schöner Anlagenplan entwickeln lässt.

Aber bevor du eifrig weiterplanst -. eine konkrete Frage:
Warum nur fangt ihr eine Planung immer bei den Schattenbahnhöfen an
Deutlich mehr SInn würde eine Planung Top-Down ergeben - also erst mal die Oberwelt / Betriebskonzept / sichtbaren Ebenen planen.
Denn dann weiß man auch, wo genau die Streckenabgänge in die "Unterwelt" liegen ... und kann in der Folge den/die auf das betriebliche Konzept abgestimmten SBF(e) planen.



Hallo Christoph.

...wie ich gerade schon für verlusti geantwortet habe, werde ich die Schattenbahnhöfe präsentieren (ok, und auch die geplante Paradestrecke).
Dazu sei gesagt, daß ich das oberirdische Anlagenkonzept (zumindest für meinen eigenen aktuellen Plan) soweit fertig habe, daß sich daraus die Einfahrten in die "Unterwelt" ergeben !
Denn Dein Gedanke und Hinweis ist absolut richtig und es macht keinen Sinn, von unten nach oben zu Planen. Ich musste auch mehrfach umplanen, um den Gefällen/Steigungen gerecht zu werden und trotzdem den größtmöglichen Platz für das Rollmaterial zu schaffen (inkl. Platz für die Zukunft/Anschaffungen).

Hallo Heinz.

Ja, leider fehlt mir wirklich die praktische Erfahrung an einem Projekt dieser Größe...
Aber ich hoffe dann (noch in der Planungsphase) auf weitere kritische Anmerkungen und auch Alternativen und Lösungen von Euch und hoffentlich weiteren "alten Anlagenbauhasen", wenn es mal bei mir im Planungsköpfchen hakt...
Werde gleich die ersten JPGS von der neuen Planung posten...der oberirdische Teil ist noch in Arbeit (das gute alte Raily muß noch gequält werden). Ich möchte ungern meine ungelenken Bleistiftzeichnungen veröffentlichen.

Bis dahin
Freddy


"Moral: Es gibt nichts Gutes außer: Man tut es." [Erich Kästner, 1950]
Fantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt. [Albert Einstein]
Auch aus Steinen, die einem in den Weg gelegt werden, kann man was Schönes bauen. (J. W. von Goethe)
#StaySafe@ThisTime
Mein Planungsthread: Wiedereinstieg mit "großem Bahnhof" (2)


 
MoBaFreddy
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 74
Registriert am: 22.03.2018
Homepage: Link
Ort: Düsseldorf
Gleise K-Gleis
Spurweite H0
Steuerung Geplant: Multiprotokoll-Zentrale oder mehrere Zentralen, PC-Software mit Rocrail
Stromart Digital

zuletzt bearbeitet 30.10.2021 | Top

RE: Wiedereinstieg mit "großem Bahnhof"

#44 von MoBaFreddy , 30.10.2021 13:12

Hallo liebe MoBaGemeinde und Stummianer, die nicht stumm sind...

Nun die angekündigten Fotos der Paradestrecke/Hauptstrecke2 (Hauptstrecke1 führt durch den Bahnhof), die in einem großen Bogen mit gut 11m Länge am inneren Anlagenrand auf Niveau -1(1000mm Höhe) laufen soll. Evtl. plane ich noch einen anderen Mittelteil (ein mittleres Ausweichgleis für beide Gleise, was den Betrieb interessanter machen könnte). Was sagt ihr? Eine Verbindung der Paradestrecke mit der Bahnhofstrecke (HS2 mit HS1) soll mit einer sehr langen Rampe oberirdisch erfolgen...da muß ich noch schauen, wie und wo ich das am besten einbinde. Das dann später, wenn der Rest von Obererde steht...
Bild entfernt (keine Rechte)
Die Einfahrt in den Tunnel unten links versuche ich noch etwas "geschmeidiger" (größerer Radius) hinzubekommen...oder etwas früher in den Tunnel

Jetzt die Schattenbahnhöfe
Derer an Anzahl 6, wobei sie identisch sind (abgesehen von den Ein-Ausfahrten). Jeweils 11 Abstellgleise mit ca. 4,40m Länge. Alle Abstellgleise werden in 2 Blöcke unterteilt, so daß ich entweder einen langen Zug oder 2 kurze/normale Züge abstellen kann. es werden durch Epoche III einige Züge (F-Züge etc.) dabei sein, die die 2m nicht überschreiten...diese stehen dann hintereinander in einem Abstellgleis, wenn alle anderen schon mit 1 Zug besetzt sind. Es gibt jeweils 1 Durchfahrgleis und ein Gegenverkehrgleis. So werden alle Schattenbahnhöfe nur in einer Richtung benutzt. Ob ich die Ausfahrweichen evtl. ohne Antriebe mache (aus Sparmaßnahmen ), weiß ich noch nicht...da werde ich noch hier in Beiträgen suchen oder auf Antworten warten...es gibt ja für und wieder........jetzt eine kurze Pause...bin gleich wieder da (weiß auch nicht, wie man den Beitrag "Vorspeichern" kann

Freddy


"Moral: Es gibt nichts Gutes außer: Man tut es." [Erich Kästner, 1950]
Fantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt. [Albert Einstein]
Auch aus Steinen, die einem in den Weg gelegt werden, kann man was Schönes bauen. (J. W. von Goethe)
#StaySafe@ThisTime
Mein Planungsthread: Wiedereinstieg mit "großem Bahnhof" (2)


 
MoBaFreddy
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 74
Registriert am: 22.03.2018
Homepage: Link
Ort: Düsseldorf
Gleise K-Gleis
Spurweite H0
Steuerung Geplant: Multiprotokoll-Zentrale oder mehrere Zentralen, PC-Software mit Rocrail
Stromart Digital


RE: Wiedereinstieg mit "großem Bahnhof"

#45 von MoBaFreddy , 30.10.2021 15:30

...so, weiter geht´s mit Infos zu den Schattenbahnhöfen...war bei Für und Wieder stehen geblieben bzgl. der Ausfahrweichen mit oder ohne Antrieb.
Ich würde bei der Version ohne Antrieb sein; dann sämtliche Gestänge und Verbindungen mit dem ehemaligen Antrieb ausbauen, so daß nur die reine Weichenzunge sich bewegen kann...so kann es weder Probleme mit leichten Vorlaufgestellen geben, noch mit dem "Klack"-Geräusch des Umstellens durch die Feder (wobei ich daß im Untergrund vielleicht gar nicht hören kann). Meines Wissens kann es dann nur Probleme geben, wenn ein Zug auf der entsprechenden Weiche die Fahrtrichtung wechseln müßte. Das habe ich nicht vor.
Alle Schattenbahnhofsgleise sind gerade, um einem (evtl.) Anfahrruck mit entsprechendem Entgleisen/Umfallen entgegenzuwirken. Somit werden Kurven und Bogenweichen nur "in Bewegung" durchfahren. (optimale Sbhf-Geschwindigkeit werde ich noch herausfinden...oder hat jemand schon Tips?)
Die Schattenbahnhöfe 1+2 werden über eine "Doppelwendel" (innen/außen jeweils 2-gleisig) gespeist. Dabei ist die Außenwendel (Sbhf1 gespeist von HS2 mit R4+R5) die einzige von allen Wendeln, wo das aufsteigende Gleis innen liegt, was aber bei R4 und großzügigem ovalen Wendel mit Steigung von knapp 2,5% noch im Rahmen sein sollte. (Trassenabstand im Wendel 100mm Sok zu Sok). Die Innenwendel (Sbhf2 mit R2+R3) wird von HS1 gespeist.
Die Schattenbahnhöfe 3+4, sowie 5+6 sind quasi jeweils 1 Schattenbahnhof mit 2 Ebenen. Es gibt pro Sbhf-Paar jeweils eine Wendel (Trassenabstand 100mm Sok zu Sok mit R2+R3), die jeweils eine Steigung von innen 2,9% und aussen 2,6% besitzen. Evtl. brauche ich auch weniger Trassenhöhe in den Wendeln (ca.90mm), dann verringert sich die Steigung nochmal. PS: R3 wird aus Flexgleis gelegt.
An der anderen Seite (unten in den entsprechenden Fotos) werden dann beide Ebenen mit großzügiger Steigung von knapp 2% über Rampen verbunden. Dabei kann auch direkt in der ersten Ebene (Sbhf3 + Sbhf5) direkt gewendet werden, ohne eine Etage tiefer zu fahren.
Ob ich die Schattenbahnhöfe untereinander noch im Untregrund verbinden soll/möchte, weiß ich noch nicht?! Vielleicht hat HIER der Eine oder Andere von Euch Ideen oder Erfahrungswerte dazu...? Für zwingend notwendig halte ich es nicht...es ist ja genug Zugmaterial da und es sollen ja die beiden Strecken HS1 + HS2 oberirdisch verbunden werden...
Die Schattenbahnhöfe, die die Paradestrecke "füttern" (Sbhf1 + Sbhf5/6), werden überwiegend mit langen Zugkombinationen (Personen + Güter) bestückt (z.B. Langer Heinrich, Ganzzüge, Autotransportzüge und Eilzüge sowie grenzübergreifende Personenzüge mit 10 und mehr Wagen). Die anderen 3 Sbhf werden dann sequentiell mit jeweils 2 Zügen pro Gleis bestückt für einen regen Betrieb im Bahnhof (Nahverkehrsgüterzüge etc. und F-Züge und Ram/TEE Züge).

Sbhf 1:
Bild entfernt (keine Rechte)

Sbhf 2:
Bild entfernt (keine Rechte)

Sbhf 3:
Bild entfernt (keine Rechte)

Sbhf 4:
Bild entfernt (keine Rechte)

Sbhf 5:

Bild entfernt (keine Rechte)

Sbhf 6:
Bild entfernt (keine Rechte)

...ich weiß, daß der Gleisabstand der Sbhf´e sehr knapp ist, aber so wie auf den geplanten Strecken (Parade etc.) werde ich 50mm fahren, da das sehr schön aussieht und sicher genug ist. In entsprechenden Radien und in den Wendeln vergrößert sich der Abstand natürlich früh genug auf bis zu 65mm !!!
Auch haben die einzelnen Sbhf´e nur einen Trassenabstand von 150mm (Sok zu SoK), aber hier (schon getestet) schaffe ich es sicher, aus der letzten "Reihe" Zugmaterial zu entfernen, ohne die restlichen Gleise davor Leeren zu müßen! Und das Aufgleisen wird natürlich oben im Sichtbereich erfolgen!
Die Weichen und Gleiseinfahrten sind nicht in die effektive Gleislänge eingerechnet, also kann da keine Zugberührung stattfinden trotz der Enge dort.

Alle Ebenen sind wie folgt:

Ebene+3 = Nebenstrecke oben (Endbahnhof) = 1500mm
Ebene+1 = Nebenstrecke unten (HP) = 1200mm
Ebene 0 = Hauptstrecke 1 (HS1) + BW + Hbf = 1100mm
Ebene-1 = Hauptstrecke 2 (HS2) = 1000mm
Ebene-2 = Sbhf 1 = 850mm
Ebene-3 = Sbhf 2 = 700mm
Ebene-4 = Sbhf 3 = 550mm
Ebene-5 = Sbhf 4 = 400mm
Ebene-6 = Sbhf 5 = 250mm
Ebene-7 = Sbhf 6 = 100mm

Wenn also alles so wie geplant funktioniert, habe ich Platz für 33 lange Züge (bis 4,4m) und Platz für 66 "kurze" Züge (bis 2m - Lok m. b. z. 6 Wg.). Das ist mehr, als bei meinen ersten Planungen. Mit meinem Zugmaterial kann ich die Sbhf´e z.Zt. zu ca. 60% füllen...also noch genug Platz für die Anschaffungen der nächsten Jahre
Jetzt wünsche ich allen Lesern, Besuchern, Kommentatoren und MoBa-Kollegen ein tolles WE
Ich begebe mich jetzt in den Keller (Kartons wuchten/entsorgen und Regale abbauen und woanders aufbauen und füllen ).
Heute abend werde ich dann weiter am Planungsprogramm meine Idden zur Oberwelt umsetzen (versuchen ).

Freue mich wie immer auf massenweise Komments und Kritik

MoBa-Gruß
Freddy


"Moral: Es gibt nichts Gutes außer: Man tut es." [Erich Kästner, 1950]
Fantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt. [Albert Einstein]
Auch aus Steinen, die einem in den Weg gelegt werden, kann man was Schönes bauen. (J. W. von Goethe)
#StaySafe@ThisTime
Mein Planungsthread: Wiedereinstieg mit "großem Bahnhof" (2)


 
MoBaFreddy
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 74
Registriert am: 22.03.2018
Homepage: Link
Ort: Düsseldorf
Gleise K-Gleis
Spurweite H0
Steuerung Geplant: Multiprotokoll-Zentrale oder mehrere Zentralen, PC-Software mit Rocrail
Stromart Digital

zuletzt bearbeitet 30.10.2021 | Top

RE: Wiedereinstieg mit "großem Bahnhof"

#46 von Verlusti , 30.10.2021 20:17

Hallo Freddy,

entschuldige wenn ich mit meinem Kommentar Verwirrung gestiftet habe. Der Vorschlag mit Hermeskeil kam von jemand anders, genau wie der Start der unseligen Kategorisierung Modellbahn Spielbahn.

Ich hatte zudem etwas falsch Interpretiert und daher angenommen du möchtest dem Thema Rangier/Güterbahnhof mehr Platz geben und dem Personenbahnhof weniger. Vergiss daher einfach was ich gesagt habe, sorry.

Ich werde hier einfach weiter zuschauen und mal schauen was draus wird.

Grüße
Dirk


Ich sag hier nur meine Meinung. Für engstirniges Schubladendenken und abwertende Kategorisierung sind andere zuständig.


MoBaFreddy hat sich bedankt!
Verlusti  
Verlusti
InterRegio (IR)
Beiträge: 123
Registriert am: 15.09.2020
Ort: Saarland - Reimsbach
Spurweite H0

zuletzt bearbeitet 30.10.2021 | Top

RE: Wiedereinstieg mit "großem Bahnhof"

#47 von cs67 , 30.10.2021 20:23

Hallo Freddy,

es ist ja aller Ehren wert, dass man sich genügend Platz für Rollmaterial und künftige Anschaffungen sichern will.
Aber ich kann dir von solch einer Konstruktion und Anhäufung von Schattenbahnhöfen nur dringend abraten.

15 cm Höhenabstand zwischen den SBF'en ... ich glaub' nicht daran, dass du dort weiter hinten stehende Züge havariefrei rausnehmen kannst.
Zudem ist die Art der Schattenbahnhöfe recht unflexibel. Es gibt keine Umfahrten, du kannst keine Züge die in Blöcken hintereinander stehen, vorziehen.
Happy Life, wenn das Ding voll ist.

Sei mir nicht böse - aber ich glaube der Schuss geht nach hinten los

Ich bleibe auch dabei: Ich würde mich zuerst der Oberfläche widmen. Offenkundig scheinst du ja eine Idee/Vorstellung zu haben
Vielleicht zeigst du die mal her


Herzliche Grüße
Christoph

Jägersburg -C-/K-Gleis Anlage 675x420
Planung - Baubericht


ET 65, MoBaFreddy und Pieper haben sich bedankt!
 
cs67
InterCity (IC)
Beiträge: 910
Registriert am: 14.11.2015
Gleise Märklin K-/C-Gleis
Spurweite H0
Steuerung CS3 / z21 / Traincontroller Gold / LDT / QDecoder
Stromart AC, Digital


RE: Wiedereinstieg mit "großem Bahnhof"

#48 von ET 65 , 30.10.2021 22:06

Zitat von MoBaFreddy im Beitrag #45
... Alle Ebenen sind wie folgt:

Ebene+3 = Nebenstrecke oben (Endbahnhof) = 1500mm
Ebene+1 = Nebenstrecke unten (HP) = 1200mm
Ebene 0 = Hauptstrecke 1 (HS1) + BW + Hbf = 1100mm
Ebene-1 = Hauptstrecke 2 (HS2) = 1000mm
Ebene-2 = Sbhf 1 = 850mm
Ebene-3 = Sbhf 2 = 700mm
Ebene-4 = Sbhf 3 = 550mm
Ebene-5 = Sbhf 4 = 400mm
Ebene-6 = Sbhf 5 = 250mm
Ebene-7 = Sbhf 6 = 100mm ...
Hallo Freddy,

die klingeln bei mir alle Alarmglocken. Wirklich sechs verdeckte Zugspeicher mit Abstand 150 mm zueinander? Und dazu eine viergleisige Wendel?

Ich hatte mal an einer Anlage "Luburg" geplant (mein eigentlicher Traum - und der wird es auch immer bleiben...). Falls Du Lust hast, kann Du Dich mal durch den Thread fressen. Warum "hatte", findest Du hier. In der Nachbetrachtung haben sich noch zwei weitere Punkte als kritisch herausgestellt:
  1. Planung mit einer drei- bzw. viergleisigen Wendel, die über mehrere Umdrehungen nur über den notwendigen Mindestabstand verfügt.
  2. Erforderlicher flüssiger Zugverkehr, der auch über den Zugspeicher darstellbar sein muss.
Was helfen mir 6 Schattenbahnhöfe, wenn ich die Züge nicht ausreichend schnell in der richtigen Reihenfolge auf die Anlage und in den Bahnhof bekomme?

Und da kommt wieder die Frage nach dem Oberirdischen! Das muss zuerst einmal stehen. Dann ergeben sich die Zufahrtsmöglichkeiten zum Zugspeicher automatisch. Ob dann mit Zwischen-/Verteilerebene oder sogar direkten Zufahrten geplant wird, kommt später.

Zitat von cs67 im Beitrag #47
... Zudem ist die Art der Schattenbahnhöfe recht unflexibel. Es gibt keine Umfahrten, du kannst keine Züge die in Blöcken hintereinander stehen, vorziehen.
Happy Life, wenn das Ding voll ist. ...
Dem Argument von Christoph kann ich nur beipflichten. Spiele mal Deinen geplanten Zugfahrten durch und Du wirst wahrscheinlich sehr schnell erkennen, dass Du entweder von den Einzügen vier oder sechs Stück brauchst oder Du lässt eine / zwei Garnitur(en) im Zugspeicher einfach überholen. Wie so ein sequentieller Zugspeicher aussehen kann:



In der Auffahrt kannst z.B. noch eine Ausweiche für solche vielbeschäftigten Zuggarnituren einbauen. Hat sich bei einigen Anlagen schon als Glücksgriff erwiesen.

Zitat von MoBaFreddy im Beitrag #43
... Ich möchte ungern meine ungelenken Bleistiftzeichnungen veröffentlichen. ...
Deine Entscheidung, aber manchmal ist es ganz gut, eine Vorstellung davon zu erhalten, was der Planer alles unterbringen möchte (um ihn dann auf den Boden der Tatsachen zurückzubringen). Manchmal führt es aber auch nur zu einem Kopfschütteln...
Wenn man nicht gewohnt ist, mit dem Maßstab im Hinterkopf zu skizzieren, kommt halt auch mal Stuss heraus. Und, wie schlimm ist das? Blamiert haben wir uns schon alle einmal. So, what...?

Gruß, Heinz


Tried to reduce to the max Ich weiß, nicht immer einfach, aber einfach kann ja jeder.
Was noch fehlt? "Ein Sack voll Zeit"


MoBaFreddy hat sich bedankt!
 
ET 65
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4.049
Registriert am: 01.03.2009
Ort: Hierzulande
Gleise Peco Code 75
Spurweite H0
Steuerung mit Verstand
Stromart Digital


RE: Wiedereinstieg mit "großem Bahnhof"

#49 von HenryB , 30.10.2021 22:30

Zitat von ET 65 im Beitrag #48
Wie so ein sequentieller Zugspeicher aussehen kann:

eher akademisch: sollen die Züge sofort in die Abstellgleise fahren oder erst eine Ehrenrunde, oder die Ehrenrunde nach dem Rausfahren, damit die Loks warm gefahren werden für den kommenden Aufstieg.

Immerhin ist ein Gleis zum Kreiseln vorhanden

Wichtig für Freddy:
- mindesten 25 cm Abstand zwischen den Ebenen, Eingriff mit dem FFK (5Fingerkran) üben an/in einem Kellerregal, ob man gefahrlos an das hintere Gleis rankommt, vor allem wenn noch das Bücken in den unteren Ebenen dazukommt
- keine Wendel, sondern die Ebenen mit Rampen verbinden
- für den Preis und die Technik der vielen Ebenen können auch - selbstgebastelte - Röhren verwendet werden

henry


MoBaFreddy hat sich bedankt!
HenryB  
HenryB
InterRegio (IR)
Beiträge: 207
Registriert am: 09.10.2020


RE: Wiedereinstieg mit "großem Bahnhof"

#50 von MoBaFreddy , 03.11.2021 16:46

HALLO ZUSAMMEN!
...hier mal auf die Schnelle ein paar Antworten...


Zitat von Verlusti im Beitrag #46
Hallo Freddy,

entschuldige wenn ich mit meinem Kommentar Verwirrung gestiftet habe. Der Vorschlag mit Hermeskeil kam von jemand anders, genau wie der Start der unseligen Kategorisierung Modellbahn Spielbahn.

Ich hatte zudem etwas falsch Interpretiert und daher angenommen du möchtest dem Thema Rangier/Güterbahnhof mehr Platz geben und dem Personenbahnhof weniger. Vergiss daher einfach was ich gesagt habe, sorry.

Ich werde hier einfach weiter zuschauen und mal schauen was draus wird.

Grüße
Dirk




Hallo Dirk...gar kein Thema...ich hatte auch schon mal den Überblick beim "Stöbern" in mehreren Anlagen- und Bauthreads total verloren...aber insgesamt sind alle Beiträge enorm hilfreich und inspirierend. Freu mich, wenn Du weiter zuschaust und auch wenn Du kommentierst.
LG Freddy

Zitat von cs67 im Beitrag #47
Hallo Freddy,

es ist ja aller Ehren wert, dass man sich genügend Platz für Rollmaterial und künftige Anschaffungen sichern will.
Aber ich kann dir von solch einer Konstruktion und Anhäufung von Schattenbahnhöfen nur dringend abraten.

15 cm Höhenabstand zwischen den SBF'en ... ich glaub' nicht daran, dass du dort weiter hinten stehende Züge havariefrei rausnehmen kannst.
Zudem ist die Art der Schattenbahnhöfe recht unflexibel. Es gibt keine Umfahrten, du kannst keine Züge die in Blöcken hintereinander stehen, vorziehen.
Happy Life, wenn das Ding voll ist.

Sei mir nicht böse - aber ich glaube der Schuss geht nach hinten los

Ich bleibe auch dabei: Ich würde mich zuerst der Oberfläche widmen. Offenkundig scheinst du ja eine Idee/Vorstellung zu haben
Vielleicht zeigst du die mal her



Hallo Christoph.
Ich hatte ja schon geschrieben, daß ich getestet habe, auch an das letzte Gleis dranzukommen. Hat funktioniert, aber nicht mit dem FFK (von Henry), sondern mit einem Greifarm. Aber es ist schon sehr knapp...ich würde gerne die Sbhfe auf dem rechten "Durchgangsschenkel" lassen, da ich den unteren und oberen Schenkel für Unterschränke geplant hatte...daher die Idee mit den 6 Ebenen...aber na ja...........
Je mehr ich darüber sinniere und um so öfter ich alle Eure Kommentare lese, um so mehr bezweifle ich die Durchführbarkeit meiner (Schnaps)Idee...
Mal etwas Anderes: Ich muß keine Züge vorziehen, die hintereinander stehen...es stehen eh´ maximal zwei Züge in einem Gleis und da ich VIELE Züge (auch ähnliche) besitze, macht mir das nichts aus, auf einen bestimmten Zug dann länger zu warten, bis ich ihn wiedersehe. Ein Umfahrgleis war in jeder Sbhf-Ebene eingeplant...daher auch nur 11 und nicht 12 Gleise/Ebene...Für die nächste Sbhf-Planung kann man ja mal sequentiell mit Zwischenweichen und -gleisen ausprobieren...hatte ich auch schon drüber nachgedacht. macht zwar das Ganze etwas aufwändiger und teurer, aber hat ja auch Vorteile...mal schauen.
Das ganze Konzept soll natürlich eine Modellbahn und keine Spielbahn werden, aber ich orientiere mich nicht an dem Vorbild, auch wenn ich es als Kind in Epoche3 geliebt habe, stundenlang auf einer Brücke stehend zuzusehen, wenn viele Züge vorbeirauschten und hunderte von Güterwagen (inkl. Ablaufberg) verschoben wurden... (Das Ganze am Derendorfer Bahnhof in Düsseldorf).
Da ich gerade bei der Oberflächenplanung bin (daher standen die Auf-/Abgänge in die Unterwelt fest), werde ich diese erst mal mit meinen Ideen fertig stellen und dann das Schattenbahnhofthema neu angehen!
Die NULL-Ebene bleibt definitiv bei 1100mm - Paradestrecke bei 1000mm...der Rest wird neu gemischt...
Freue mich dann schon diebisch auf die vernichtenden Kommentare über meine sichtbare Anlagenplanung ...aber nichtsdestotrotz hat vielleicht Einer von euch schon konstruktive Vorschläge oder Ideen zu den Schattenbahnhöfen...
Auch für die sichtbaren Ebenen gilt: Ich plane nicht nach dem Vorbild...eher orientiere ich mich etwas daran...es soll nur stimmig sein, bzw. aussehen und ich möchte, wie mehrfach erwähnt, viele Züge sehen und fahren sehen !!!...MEIN Wunsch)
Ich zeig´s, sobald es zeigbar ist...habe gerade auf dem anderen Monitor die Planung auf .
LG Freddy

Zitat von ET 65 im Beitrag #48
Zitat von MoBaFreddy im Beitrag #45
... Alle Ebenen sind wie folgt:

Ebene+3 = Nebenstrecke oben (Endbahnhof) = 1500mm
Ebene+1 = Nebenstrecke unten (HP) = 1200mm
Ebene 0 = Hauptstrecke 1 (HS1) + BW + Hbf = 1100mm
Ebene-1 = Hauptstrecke 2 (HS2) = 1000mm
Ebene-2 = Sbhf 1 = 850mm
Ebene-3 = Sbhf 2 = 700mm
Ebene-4 = Sbhf 3 = 550mm
Ebene-5 = Sbhf 4 = 400mm
Ebene-6 = Sbhf 5 = 250mm
Ebene-7 = Sbhf 6 = 100mm ...
Hallo Freddy,

die klingeln bei mir alle Alarmglocken. Wirklich sechs verdeckte Zugspeicher mit Abstand 150 mm zueinander? Und dazu eine viergleisige Wendel?

Ich hatte mal an einer Anlage "Luburg" geplant (mein eigentlicher Traum - und der wird es auch immer bleiben...). Falls Du Lust hast, kann Du Dich mal durch den Thread fressen. Warum "hatte", findest Du hier. In der Nachbetrachtung haben sich noch zwei weitere Punkte als kritisch herausgestellt:
  1. Planung mit einer drei- bzw. viergleisigen Wendel, die über mehrere Umdrehungen nur über den notwendigen Mindestabstand verfügt.
  2. Erforderlicher flüssiger Zugverkehr, der auch über den Zugspeicher darstellbar sein muss.
Was helfen mir 6 Schattenbahnhöfe, wenn ich die Züge nicht ausreichend schnell in der richtigen Reihenfolge auf die Anlage und in den Bahnhof bekomme?

Und da kommt wieder die Frage nach dem Oberirdischen! Das muss zuerst einmal stehen. Dann ergeben sich die Zufahrtsmöglichkeiten zum Zugspeicher automatisch. Ob dann mit Zwischen-/Verteilerebene oder sogar direkten Zufahrten geplant wird, kommt später.

Zitat von cs67 im Beitrag #47
... Zudem ist die Art der Schattenbahnhöfe recht unflexibel. Es gibt keine Umfahrten, du kannst keine Züge die in Blöcken hintereinander stehen, vorziehen.
Happy Life, wenn das Ding voll ist. ...
Dem Argument von Christoph kann ich nur beipflichten. Spiele mal Deinen geplanten Zugfahrten durch und Du wirst wahrscheinlich sehr schnell erkennen, dass Du entweder von den Einzügen vier oder sechs Stück brauchst oder Du lässt eine / zwei Garnitur(en) im Zugspeicher einfach überholen. Wie so ein sequentieller Zugspeicher aussehen kann:



In der Auffahrt kannst z.B. noch eine Ausweiche für solche vielbeschäftigten Zuggarnituren einbauen. Hat sich bei einigen Anlagen schon als Glücksgriff erwiesen.

Zitat von MoBaFreddy im Beitrag #43
... Ich möchte ungern meine ungelenken Bleistiftzeichnungen veröffentlichen. ...
Deine Entscheidung, aber manchmal ist es ganz gut, eine Vorstellung davon zu erhalten, was der Planer alles unterbringen möchte (um ihn dann auf den Boden der Tatsachen zurückzubringen). Manchmal führt es aber auch nur zu einem Kopfschütteln...
Wenn man nicht gewohnt ist, mit dem Maßstab im Hinterkopf zu skizzieren, kommt halt auch mal Stuss heraus. Und, wie schlimm ist das? Blamiert haben wir uns schon alle einmal. So, what...?

Gruß, Heinz


Hallo Heinz.
Zum Zugspeicher: siehe oben bei Antwort an Christoph...
Zur 4-gleisigen Wendel: Es sind 2 Wendel mit je 2 Gleisen (unabhängige Trassen)...war leider nicht so ersichtlich... aber mal schauen, ob der Auf-/Abstieg überhaupt so bleibt...

...auch hier nochmal meine Meinung zu "richtiger Reihenfolge": die gibt es bei mir nicht - werde keinen Fahrplan entwickeln oder nachfahren...es sollen einfach nur tolle Züge auf meinen Strecken zu sehen sein...

...zum "Oberirdischen": auch siehe oben bei Antwort an Christoph...da habt Ihr Recht...

Danke für die Zeichnung/ das Foto......so eine Aus-/Umfahrt, bzw. Verbindung der Sbhfe untereinander hatte ich angedacht, aber nicht einplanen können...auch hier sollte man nun mehr darüber nachdenken, wenn die Unterwelt neu geplant wird...

Du wolltest es so...peinlich, aber so ist der Plan erst mal...

Bild entfernt (keine Rechte)

LG Freddy

Zitat von HenryB im Beitrag #49
Zitat von ET 65 im Beitrag #48
Wie so ein sequentieller Zugspeicher aussehen kann:

eher akademisch: sollen die Züge sofort in die Abstellgleise fahren oder erst eine Ehrenrunde, oder die Ehrenrunde nach dem Rausfahren, damit die Loks warm gefahren werden für den kommenden Aufstieg.

Immerhin ist ein Gleis zum Kreiseln vorhanden

Wichtig für Freddy:
- mindesten 25 cm Abstand zwischen den Ebenen, Eingriff mit dem FFK (5Fingerkran) üben an/in einem Kellerregal, ob man gefahrlos an das hintere Gleis rankommt, vor allem wenn noch das Bücken in den unteren Ebenen dazukommt
- keine Wendel, sondern die Ebenen mit Rampen verbinden

- für den Preis und die Technik der vielen Ebenen können auch - selbstgebastelte - Röhren verwendet werden

henry


Hallo Henry.

"Ehrenrunde": Das ist eine sehr gute Frage (hatte ich auch schon im Kopf, aber mich noch nicht entschieden). In meinen geposteten Sbhf-Plänen ist es als "Ehrenrunde" vor der Einfahrt in die Sbhfe gezeichnet. Ich denke, die Idee, es als "Warmfahren" vor dem Aufstieg zu planen, ist besser !

"Gleis zum Kreiseln": ...das würde ich immer so machen...alleine schon wegen der Reinigungszüge!

"Rampen": ...hatte ich probiert, aber in meiner geplanten Geometrie hätten Rampen eine zu starke Steigung bekommen...aber auch hier: Neue Planung ergibt evtl. Rampen...

"Röhren": Gute Idee, aber das möchte ich auf gar keinen Fall! Ich habe keine Lust, komplette Züge (wie soll das bei langen Zügen funktionieren?) hin- und herzuwuchten...Es gibt ja bei manchen "Superanlagenbauern" auch Paternoster etc. (Riesen Respekt und Wahnsinn, wie gut die Funktionieren), aber das Geld und die Zeit dafür (abgesehen von dem KnowHow eines Feinmechanikers) würde ich gerne in anderes Material für die MoBa stecken. Und eigentlich sollte doch genug Platz für ne Menge Schattenbahnhofsgleise da sein.
LG Freddy


Beste MoBa Grüße an ALLE Leser und ich freu mich auf weitere inspirierende Kommentare und vielleicht sogar Vorschläge/Pläne/Zeichnungen für die weitere Endplanungsfindung... ...wird es wohl nie geben
Bleibt gesund...es ist noch nicht vorbei (leider).
Freddy


"Moral: Es gibt nichts Gutes außer: Man tut es." [Erich Kästner, 1950]
Fantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt. [Albert Einstein]
Auch aus Steinen, die einem in den Weg gelegt werden, kann man was Schönes bauen. (J. W. von Goethe)
#StaySafe@ThisTime
Mein Planungsthread: Wiedereinstieg mit "großem Bahnhof" (2)


 
MoBaFreddy
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 74
Registriert am: 22.03.2018
Homepage: Link
Ort: Düsseldorf
Gleise K-Gleis
Spurweite H0
Steuerung Geplant: Multiprotokoll-Zentrale oder mehrere Zentralen, PC-Software mit Rocrail
Stromart Digital

zuletzt bearbeitet 03.11.2021 | Top

   

H0 L 4,5m x 5m - Epoche III - IV
Planung einer einfachen und überschaubaren Anlage

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 232
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz