MS2 Gleisbox mit Terminal und Booster

#1 von Der Neue , 12.10.2022 19:15

Hallo,

ich habe eine Märklin Mobile Station 2 mit der entsprechenden Gleisbox.
Dazu habe ich einen Mikrocontroller mit CAN-Bus Ausgang entwickelt, der direkt an der Gleisbox angeschlossen ist.
Dabei verwende ich das Kommunikations-Protokoll, dass Märklin für die CS2 veröffentlicht hat, siehe PDF im Anhang.

Mit dieser Kombination kann ich von meinem Mikrocontroller die üblichen Befehle an die Gleisbox senden, z.B.:
- Lok Geschwindigkeit / Lok-Richtung stellen und auslesen
- Lok-Funktionen schalten und auslesen
- CVs der Lok-Dekoder schreiben und auch lesen
- Gleisprotokoll einstellen (MFX, MM2, DCC)
- Gleisstrom ein- und ausschalten
- usw.

Nun habe ich festgestellt, dass die Gleisbox bei mehr als 3 Loks so langsam in die Knie geht. Jetzt meine Frage:

Kann ich ein Märklin Terminal (60125) mit angeschlossenem Märklin Booster (60175) verwenden und meinen Mikrocontroller
mit CAN-Bus Interface an das Terminal anschließen, das ja einen entsprechenden CAN-Bus Eingang hat ?

Hierbei beziehe ich mich auf die Systemarchitektur, die in der CS3 Bedienungsanleitung auf Seite 38 dargestellt ist.
Wichtig für mich ist, dass ich die Lok Dekoder nicht nur schalten, sondern auch auslesen kann, also 2-Way.

Ich würde mich über eine Antwort von Euch freuen.

Grüße
Manni

Dateianlage:
Sie haben nicht die nötigen Rechte, um die angehängten Dateien zu sehen

 
Der Neue
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 44
Registriert am: 05.01.2022
Ort: Bodensee
Gleise C-Gleis
Spurweite H0
Stromart Digital

zuletzt bearbeitet 12.10.2022 | Top

RE: MS2 Gleisbox mit Terminal und Booster

#2 von Andreas85 , 13.10.2022 08:06

Der Booster selbst kann kein Gleissignal erzeugen. Dafür braucht er auf jeden Fall auch die Gleisbox.
Der Can ist an jeder Stelle der selbe. Und er erlaubt auch am Terminal vollen Zugriff.

Aber das Terminal kann nicht mit der Gleisbox verbunden werden (anderer Stecker) und in der Gleisbox fehlt auch eine galvanische Trennung, so daß beim Einsatz eines Boosters die Gleisbox selbst nicht an die Schienen angeschlossen werden darf (sonst rauchts)


CS2 4.1, GFP 2.43 MS2 2.1 FritzBoxFonWlan OpenWrt MobileStation App 8) manjaro


DiegoGarcia hat sich bedankt!
Andreas85  
Andreas85
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2.970
Registriert am: 11.01.2009
Ort: Albershausen
Gleise CGleis
Spurweite H0
Steuerung CS2+CS3
Stromart Digital

zuletzt bearbeitet 13.10.2022 | Top

RE: MS2 Gleisbox mit Terminal und Booster

#3 von Der Neue , 13.10.2022 17:37

Hallo,

vielen Dank für Deine Hinweise:

Zitat von Andreas85 im Beitrag #2
Der Booster selbst kann kein Gleissignal erzeugen


Das verstehe ich nicht so ganz, denn wie im Bild gezeigt, sollte das doch funktionieren,
denn der Booster ist mit den anderen Systemkomponenten ja nur über den CAN-Bus verbunden,
an dem ich mich ranhänge.

Oder habe ich da was wichtiges übersehen ?

Grüße
Manni

Bild entfernt (keine Rechte)


 
Der Neue
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 44
Registriert am: 05.01.2022
Ort: Bodensee
Gleise C-Gleis
Spurweite H0
Stromart Digital


RE: MS2 Gleisbox mit Terminal und Booster

#4 von Rainer Müller , 13.10.2022 18:12

Hallo Manni,

Zitat von Der Neue im Beitrag #3
Das verstehe ich nicht so ganz, denn wie im Bild gezeigt, sollte das doch funktionieren,
denn der Booster ist mit den anderen Systemkomponenten ja nur über den CAN-Bus verbunden,
an dem ich mich ranhänge.

Märklin nennt das zwar CAN-Bus, aber in dem Kabel läuft noch das Gleissignal mit, das die Gleisbox an der Stelle nicht ausgibt, aber der Booster erwartet.

Den Rückweg wirst du auch nicht zum Spielen kriegen, weil sich da Gleisformatprozessor der CSx und Booster-Prozessor per mfxSeek unterhalten (zwar in der CAN-Beschreibung erwähnt, aber nicht detailliert beschrieben), was vom GFP der Gleisbox nicht unterstützt wird.


Gruß
Rainer


DiegoGarcia hat sich bedankt!
 
Rainer Müller
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 312
Registriert am: 29.06.2006
Homepage: Link
Ort: Korntal
Gleise Mä: K und M
Spurweite H0
Steuerung basrcpd
Stromart Digital


RE: MS2 Gleisbox mit Terminal und Booster

#5 von Langsamfahrer , 13.10.2022 18:24

Hallo Manni!

Das Bild in #3 verstehe ich nicht - in der Überschrift steht "CS3", aber im Diagramm sehe ich die nicht.

Nach #1 gehe ich davon aus, dass es ein Aufbau ohne eine Central Station ist (weder CS2 noch CS3), also "nur" MS2 und Gleisbox.
Dann ist die Gleisbox die eigentliche Zentrale, die das Digitalsignal erzeut.
Dieses Signal kannst Du dann auch an Booster leiten, wenn die Leistung der Gleisbox nicht ausreicht.
Da gibt es z.B. die Märklin-Variante mit Delta Control als Booster (ist als technischer Tipp dokumentiert, wird aber nicht propagiert).
Es gibt auch Vorschläge mit Tams-Booster, besonders wenn Railcom benutzt werden soll (der Tams-Booster kann die Lücke erzeugen, Märklin-Geräte tun das nicht).
Ich plane eine solche Kombination, habe aber die Doku dazu noch nicht durchgearbeitet.

Eingangsseitig hat die Gleisbox zwei Anschlüsse für den CAN-Bus. Da kann jeweils eine MS2 angeschlossen werden, alternativ auch (je) ein Märklin-Hub für bis zu fünf MS2.
Wenn Du auch nicht-Märklin-Hardware einbeziehst, geht natürlich auch Deine Lösung mit einem eigenen CAN-Mikrocontroller oder die Geräte von CAN-digital-Bahn.
Auch das will ich machen (Arduino oder Raspi), bin aber noch in der Planungs-Phase. Deine Lösungen sind da bestimmt interessant.
Das Märklin Terminal und die alte MS1 passen wohl nicht zur Gleisbox.

Viel Erfolg!
Jörg


H0, Märklin C+K, DCC, kleine Fahrzeuge, Dampf+Diesel, III-IV, eingleisig


Langsamfahrer  
Langsamfahrer
InterCity (IC)
Beiträge: 604
Registriert am: 13.05.2020
Ort: Berlin
Gleise Märklin C+K
Spurweite H0
Stromart Digital


RE: MS2 Gleisbox mit Terminal und Booster

#6 von Der Neue , 13.10.2022 18:37

Hallo Rainer,

Zitat von Rainer Müller im Beitrag #4
Märklin nennt das zwar CAN-Bus, aber in dem Kabel läuft noch das Gleissignal mit


Klare Antwort von Dir, sodass auch nun ich es kapiert habe -> Vielen Dank !

Dann werde ich mir wohl eine andere Möglichkeit suchen müssen, um mehr "Dampf" auf das Gleis bringen kann.

Da gibt es ja noch so was altes wie die "Delta-Control 4f", aber bei diesem "alten" Teil habe ich noch nicht in Erfahrung bringen können,
ob die auch 2-Way fähig ist, d.h. ob ich damit z.B. die aktuelle Geschwindigkeit oder eine CV aus dem Lok-Dekoder auslesen kann,
denn das brauche ich für meine Anwendungen.

Das ist jedenfalls in der entsprechenden Märklin Beschreibung nicht zu finden.

Grüße
Manni


 
Der Neue
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 44
Registriert am: 05.01.2022
Ort: Bodensee
Gleise C-Gleis
Spurweite H0
Stromart Digital


RE: MS2 Gleisbox mit Terminal und Booster

#7 von Lauenstein , 13.10.2022 19:33

Hallo Manni,
du kannst aus einem mfx-Decoder keine Geschwindigkeit auslesen. Die mfx-Rückmeldung dient allein der Anmeldung an der Zentrale.

Zum DeltaControl: Nein, eine mfx-Rückmeldung wird nicht unterstützt. Aber es gab Mal ein mfx-Rückmeldemodul von Tams, damit wäre die Rückmeldung möglich, aber wie gesagt keine Rückmeldung über die aktuelle Geschwindigkeit!

Siehe auch https://www.mittelleiter-magazin.de/tech...x-rueckmeldung/

LG,
Lauenstein


Lauenstein  
Lauenstein
InterCity (IC)
Beiträge: 961
Registriert am: 13.10.2019
Spurweite H0
Stromart AC, Digital

zuletzt bearbeitet 13.10.2022 | Top

RE: MS2 Gleisbox mit Terminal und Booster

#8 von Der Neue , 13.10.2022 21:02

Hallo "Lauenstein",

Danke für die Info zur DeltaControl.

Zitat von Lauenstein im Beitrag #7
Zum DeltaControl: Nein, eine mfx-Rückmeldung wird nicht unterstützt

Gilt das auch unter DCC ?
Denn ich habe vor, die Loks ausschließlich via DCC zu bedienen.
Alles andere auf der Anlage wird von einem separaten Bus gesteuert, also nix anderes über's Gleis

Bei dem Märklin H0 ICE-2 Triebwagen (mfx, DCC, MM) kann ich jedenfalls unter DCC alles aus dem Dekoder auslesen, auch die aktuelle Geschwindigkeit.
Hier das CAN-Bus Protokoll dazu:
Get actual Loco 3 speed:
Sent Message:
- Command = 0x04
- Response = 0x00
- Length = 4
- Data = 0x00 0x00 0xC0 0x03 => Lok Adresse 3 unter DCC
Received Message:
- Command = 0x04
- Response = 0x01
- Length = 6
- Data = 0x00 0x00 0xC0 0x03 0x03 0xE8 => V = 1000

Grüße
Manni


 
Der Neue
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 44
Registriert am: 05.01.2022
Ort: Bodensee
Gleise C-Gleis
Spurweite H0
Stromart Digital


RE: MS2 Gleisbox mit Terminal und Booster

#9 von alexus , 13.10.2022 21:19

Hallo Manni @Der Neue

Auf keinen Fall ein DeltaControl als Booster mit reinem DCC betreiben. Das Gerät ist eigentlich für asymmetrisches Motorola ausgelegt, je mehr DCC bzw. mfx darüber läuft führt zu starker Erhitzung und „magischem“ elektrischen Rauch.

Entsprechende reguläre Booster (wie Märklin 6015/6017) reagieren mit Kurzschluß auf reines DCC.
Das Delta hat jedoch so was nicht, nur den relativ langsamen Bi-Metall Überlastschalter.


Alexander aus dem südlichsten Allgäu
Digital mit altem Blechgleis auf dem Boden
TamsMC, Booster B4, alte Digitalkisten
Bekennender ATF-Öl Anwender


alexus  
alexus
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3.495
Registriert am: 13.12.2005
Ort: Ganz im Süden Deutschlands
Gleise M-Gleis
Spurweite H0
Steuerung Tams MC, B4, alte Mä-Digitalkomponenten
Stromart Digital


RE: MS2 Gleisbox mit Terminal und Booster

#10 von Lauenstein , 13.10.2022 21:21

Moment,
Du liest hier nicht die Geschwindigkeit der Lok aus dem Decoder aus sondern Du liest aus der Gleisbox die aktuell eingestellte Geschwindigkeit der Lok aus. Das läuft rein über den CAN-Bus zur Gleisbox und MS2. Über DCC und die Digitalspannung würde hier gar nichts ausgelesen.

Daher brauchst Du dafür auch keine Rückmeldunf über das Gleis.

LG,
Lauenstein


Lauenstein  
Lauenstein
InterCity (IC)
Beiträge: 961
Registriert am: 13.10.2019
Spurweite H0
Stromart AC, Digital


RE: MS2 Gleisbox mit Terminal und Booster

#11 von Lauenstein , 13.10.2022 21:27

Zitat von alexus im Beitrag #9
Auf keinen Fall ein DeltaControl als Booster mit reinem DCC betreiben. Das Gerät ist eigentlich für asymmetrisches Motorola ausgelegt, je mehr DCC bzw. mfx darüber läuft führt zu starker Erhitzung und „magischem“ elektrischen Rauch.

Entsprechende reguläre Booster (wie Märklin 6015/6017) reagieren mit Kurzschluß auf reines DCC.
Das Delta hat jedoch so was nicht, nur den relativ langsamen Bi-Metall Überlastschalter.

Also das lese ich das erste Mal und kann das auch aus der Praxis nicht bestätigen. Überhaupt, was soll denn "je mehr DCC darüber läuft" bedeuten? Also entweder liegt DCC, mfx und MM an oder eben nicht.

Das DeltaControl ist ziemlich symmetrisch aufgebaut.

Ich habe auch noch in keiner Bedienungsanleitung eines Märklin-Boosters gelesen, dass man diesen nicht mit reinem DCC-Protokoll betreiben darf. Technisch ist das auch ziemlicher Unsinn, ein Booster ist ein simpler Verstärker.

LG,
Lauenstein


Lauenstein  
Lauenstein
InterCity (IC)
Beiträge: 961
Registriert am: 13.10.2019
Spurweite H0
Stromart AC, Digital


RE: MS2 Gleisbox mit Terminal und Booster

#12 von Der Neue , 13.10.2022 21:36

Zitat von Lauenstein im Beitrag #10
Du liest hier nicht die Geschwindigkeit der Lok aus dem Decoder aus sondern Du liest aus der Gleisbox die aktuell eingestellte Geschwindigkeit der Lok aus.

Und schon wieder was dazu gelernt ! Ich glaube ich brauche noch'n paar Jahre bis auch ich alles begriffen habe

Aber trotzdem funktioniert die Rückmeldung via DCC, denn ich kann alle CVs des Lok-Dekoders auslesen und auch schreiben.
Bitte sag mir jetzt nicht wieder, dass das auch nur von der Gleisbox kommt, denn dann bin ich mit meinem Latein am Ende

Grüße
Manni


 
Der Neue
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 44
Registriert am: 05.01.2022
Ort: Bodensee
Gleise C-Gleis
Spurweite H0
Stromart Digital


RE: MS2 Gleisbox mit Terminal und Booster

#13 von Der Neue , 13.10.2022 21:41

Zitat von Lauenstein im Beitrag #11
Also das lese ich das erste Mal und kann das auch aus der Praxis nicht bestätigen.

Da sind sich die Experten wohl noch nicht so ganz einig.
Ich warte deshalb hier erst mal ab, bevor ich weitere Fragen ins Forum posaune.


 
Der Neue
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 44
Registriert am: 05.01.2022
Ort: Bodensee
Gleise C-Gleis
Spurweite H0
Stromart Digital


RE: MS2 Gleisbox mit Terminal und Booster

#14 von Lauenstein , 13.10.2022 21:43

Ja, DCC CVs auslesen geht mit der MS2, aber das läuft nicht über einen BiDi-Rückkanal sondern mit diesem schönen Motorruckeln beim Auslesen.

Das geht nicht über den Booster, aber wozu auch? Dafür hat man ja ein Programmiergleis, um nicht alle DCC-Loks gleichzeitig zu programmieren.

LG,
Lauenstein


Lauenstein  
Lauenstein
InterCity (IC)
Beiträge: 961
Registriert am: 13.10.2019
Spurweite H0
Stromart AC, Digital


RE: MS2 Gleisbox mit Terminal und Booster

#15 von Der Neue , 13.10.2022 22:04

Zitat von Lauenstein im Beitrag #14
Ja, DCC CVs auslesen geht mit der MS2

Endlich mal 'ne gute Nachricht von Dir, Danke Dir dafür !

Ja das mit dem schönen Mororruckeln ist mit auch schon aufgefallen. Ich dachte schon, ich hätte mit meiner CAN-Bus Programmierung was in der Lok kaputt gemacht.
Im Prinzip hast Du ja Recht: Wozu braucht man das ? Für den normalen Betrieb ist es definiv nicht notwendig.

Zitat von Lauenstein im Beitrag #14
aber das läuft nicht über einen BiDi-Rückkanal

Dieses Thema ist für mich noch absolutes Neuland und werde das erst mal zurück stellen.

Grüße
Manni


 
Der Neue
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 44
Registriert am: 05.01.2022
Ort: Bodensee
Gleise C-Gleis
Spurweite H0
Stromart Digital


RE: MS2 Gleisbox mit Terminal und Booster

#16 von alexus , 13.10.2022 23:26

Hallo Lauenstein

Zitat von Lauenstein im Beitrag #11
Zitat von alexus im Beitrag #9
Auf keinen Fall ein DeltaControl als Booster mit reinem DCC betreiben. Das Gerät ist eigentlich für asymmetrisches Motorola ausgelegt, je mehr DCC bzw. mfx darüber läuft führt zu starker Erhitzung und „magischem“ elektrischen Rauch.

Entsprechende reguläre Booster (wie Märklin 6015/6017) reagieren mit Kurzschluß auf reines DCC.
Das Delta hat jedoch so was nicht, nur den relativ langsamen Bi-Metall Überlastschalter.

Also das lese ich das erste Mal und kann das auch aus der Praxis nicht bestätigen. Überhaupt, was soll denn "je mehr DCC darüber läuft" bedeuten? Also entweder liegt DCC, mfx und MM an oder eben nicht.

Das DeltaControl ist ziemlich symmetrisch aufgebaut.

Ich habe auch noch in keiner Bedienungsanleitung eines Märklin-Boosters gelesen, dass man diesen nicht mit reinem DCC-Protokoll betreiben darf. Technisch ist das auch ziemlicher Unsinn, ein Booster ist ein simpler Verstärker.

LG,
Lauenstein


Eigene, unter anderem rauchende Erfahrung. Ein Delta4f ist mir so hops gegangen, der BiMetallschalter war zu langsam. Ein Booster 6015 hat sofort Kurzschluß gemeldet wenn beim aktivieren der Gleisstromversorgung nur DCC anlag. Und bei sehr vielen DCC Loks im Refresh der Zentrale wurde er sehr schnell heiß.
Beim Delta wie auch beim 6015/6017 und ähnlich aufgebauten Boostern ist ja der eine Pol (üblicherweise Braun) einfach durchgeschleift, daher m. W. n. anderst aufgebaut als DCC Booster.
Und das Märklin früher in seinen Anleitungen nicht über den Tellerrand geschaut hat ist ja bekannt, frei nach dem Motto "Wir sind Marktführer".


Alexander aus dem südlichsten Allgäu
Digital mit altem Blechgleis auf dem Boden
TamsMC, Booster B4, alte Digitalkisten
Bekennender ATF-Öl Anwender


Michael Knop hat sich bedankt!
alexus  
alexus
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3.495
Registriert am: 13.12.2005
Ort: Ganz im Süden Deutschlands
Gleise M-Gleis
Spurweite H0
Steuerung Tams MC, B4, alte Mä-Digitalkomponenten
Stromart Digital


RE: MS2 Gleisbox mit Terminal und Booster

#17 von Lauenstein , 14.10.2022 06:54

Zitat von alexus im Beitrag #16
Hallo Lauenstein
Eigene, unter anderem rauchende Erfahrung. Ein Delta4f ist mir so hops gegangen, der BiMetallschalter war zu langsam. Ein Booster 6015 hat sofort Kurzschluß gemeldet wenn beim aktivieren der Gleisstromversorgung nur DCC anlag. Und bei sehr vielen DCC Loks im Refresh der Zentrale wurde er sehr schnell heiß.
Beim Delta wie auch beim 6015/6017 und ähnlich aufgebauten Boostern ist ja der eine Pol (üblicherweise Braun) einfach durchgeschleift, daher m. W. n. anderst aufgebaut als DCC Booster.
Und das Märklin früher in seinen Anleitungen nicht über den Tellerrand geschaut hat ist ja bekannt, frei nach dem Motto "Wir sind Marktführer".


Ich glaube, da bringst Du etwas durcheinander. Die älteren Märklin-Booster, aber ebenso die von Tams, Uhlenbrock, ... arbeiten mit gemeinsamer Masse. Das hat gewisse Vor- und Nachteile. Aber beide Booster können für DCC als auch für MM-Protokoll verwendet werden. Auch war nur das MM-Protokoll in der Spannung asymmetrisch, mfx arbeitet wie DCC mit einer symmetrischen Spannung.

Die Kurzschlusserkennung des DeltaControl hat wiederum mit DCC nichts zu tun. Mit der Bimetall-Sicherung arbeitet die schlicht langsamer als eine elektronische Kurzschluss-Sicherung.

Auch lesenswert: https://tams-online.de/WebRoot/Store11/S...hek_2014_03.pdf

LG,
Lauenstein


Lauenstein  
Lauenstein
InterCity (IC)
Beiträge: 961
Registriert am: 13.10.2019
Spurweite H0
Stromart AC, Digital

zuletzt bearbeitet 14.10.2022 | Top

RE: MS2 Gleisbox mit Terminal und Booster

#18 von vikr , 14.10.2022 10:52

Hallo Manni,

Zitat von Der Neue im Beitrag #6
Dann werde ich mir wohl eine andere Möglichkeit suchen müssen, um mehr "Dampf" auf das Gleis bringen kann.
mein Tip:
Den CDE-Eingang eines (oder mehrerer) Tams B-3 an den Gleis-Ausgang der MS2, dort zusätzlich ggf. nur ein Programmiergleis als Insel. Die restliche Anlage an den Gleisausgang des Tams B3. Prinzipiell geht das auch mit anderen reinen DCC-Boostern.
Eine Kurzschlussmeldung der Booster an die MS2 muss gesondert erfolgen.
RE: Tams B3 Booster mit Gleisbox betreiben,wie?

Siehe aber auch Gerds: RE: Preisgünstiger Gleisbox Booster incl. mfx Feedback (8)

MfG

vik


im Übrigen - Märklin am liebsten ohne Pukos, z.B. als Trix


vikr  
vikr
ICE-Sprinter
Beiträge: 6.260
Registriert am: 23.10.2011
Gleise M, C u. K.
Spurweite H0, N
Stromart Digital, Analog

zuletzt bearbeitet 14.10.2022 | Top

RE: MS2 Gleisbox mit Terminal und Booster

#19 von Der Neue , 14.10.2022 21:58

Hallo Viktor,

Zitat von vikr im Beitrag #18
Tams B-3 an den Gleis-Ausgang der MS2, dort zusätzlich ggf. nur ein Programmiergleis als Insel.

Das ist genau das, was ich mir vorgestellt hatte -> toller Tip von Dir !!

So wie ich das verstanden habe, soll es so aussehen:
Bild entfernt (keine Rechte)

Frage:
Wenn der Schleifer der Lok über die Trennstelle zum Programmier-Gleis fährt,
wird es wohl zu einer Rauchwolke kommen. Da sollte ich vielleicht noch
weitere Vorsichtsmaßnahmen vorsehen, z.B. einen separaten mechanischen Schalter,
der für das Programmier-Gleis von Booster-Spannung auf Gleisbox-Spannung umschaltet.

Grüße
Manni


 
Der Neue
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 44
Registriert am: 05.01.2022
Ort: Bodensee
Gleise C-Gleis
Spurweite H0
Stromart Digital

zuletzt bearbeitet 14.10.2022 | Top

RE: MS2 Gleisbox mit Terminal und Booster

#20 von Lauenstein , 14.10.2022 22:08

Also ich würde den Gleisbox-Ausgang direkt nur zu einem separaten Programmiergleis führen. Oder eben gleich so wie in dem schon oben genannten Link mit Umschalter: https://www.mittelleiter-magazin.de/tech...x-rueckmeldung/

LG,
Lauenstein


Lauenstein  
Lauenstein
InterCity (IC)
Beiträge: 961
Registriert am: 13.10.2019
Spurweite H0
Stromart AC, Digital


RE: MS2 Gleisbox mit Terminal und Booster

#21 von Der Neue , 14.10.2022 22:27

Hallo Lauenstein,

Zitat von Lauenstein im Beitrag #20
Link mit Umschalter

Genau den meinte ich auch, der Link viel mir nur nicht mehr ein

Danke für den Hinweis !
Grüße
Manni


Lauenstein hat sich bedankt!
 
Der Neue
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 44
Registriert am: 05.01.2022
Ort: Bodensee
Gleise C-Gleis
Spurweite H0
Stromart Digital


   

Problem beim Überfahren von Booster-Trennstellen -> Dekoder kaputt
MSD3 mapping Problem und Vorstellung

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz