Was denken sich die Hersteller

#1 von V-Lok , 23.01.2023 12:32

Hallo Modeleisenbahner

Ein Modelleisenbahn-Freund hat einen Piko Spur G Schienenbus. Aus unbekanntem Grunde ist der Motor so warm geworden, so dass das umgebend Plastik mit dem Motor verbunden hat. Für mich war das nicht reparierbar und der Freund hat -leider nur den Wagenboden zu Piko geschickt hat. Nach einiger Zeit kam der Wagenboden ohne Rechnung zurück……
Nach mehrmaligem Zusammenbau – Die Kabel sind sehr hart und mehrmals an den Lötstellen abgebrochen – habe ich auch noch das Soundmodul zerstört. Es war nicht, wie vorher unter dem Lokdekoder geklebt, sondern an die Seite des Gehäuses für den Radsatz geklebt. Beim Aufsetzen des Oberteils mit Inneneinrichtung ist dann die Drosselspule des Soundmoduls abgerissen. Das Soundmodul gibt es nicht einzeln, sondern nur mit Lautsprecher für 188,00 €…

Bis hierher habe ich mir weiter keine Gedanken gemacht. Aber der Freund hat auch; bei Piko heißt der „Beiwagen“; den er dann mit Vt gekuppelt hat. Ich hatte erwartet, dass an dem „Wagen“ zumindest ein Zugschlußsignal leuchtet. Nein, es Leuchtet nur die vom Freund eingebaute Innenbeleuchtung.

So habe ich den „Wagenboden“ vom Oberteil gelöst und bin vor Schreck fast umgefallen. Eine Beleuchtungseinheit war nicht in dem „Wagen“; es gibt sie für 57,75 €….

Nur der „Wagen“ wird als Beiwagen (Vb) verkauft, aber die Inneneinrichtung entspricht einem Steuerwagen (Vs). Die Anschriften sind auch einem Vs entsprechend. Nicht zu vergessen die 4 Flügelige Tür des Vs, und nicht 3 Flügelig wie beim Vb.

Als pensionierter Lokführer bin erschüttert. Was denken sich die Hersteller. Der Zugschluß und das Spitzenlicht am Vt ist bei gekuppelten Vb oder Vs nicht abschaltbar, obwohl der Dekoder das hergibt. Der „Bei“Wagen wird mit einer Vs Inneneinrichtung verkauft.
In der Gegend um Braunschweig wurde die Einheit 3-Teilig -Vt Vb Vs- gefahren.

Nun gut, wenn ich mir noch so etwas kaufe, dann lasse ich mir im Geschäft das Modell ausführlich vorstellen.

Zum Schluss:
Man kann sich mit viel Mühe aus den Ersatzteilen einen richtigen Vb-es gibt aber keine Inneneinrichtung eines Vb - zusammen kaufen, ich habe aber nicht gewagt de4n Preis auszurechnen.

Hubert


V-Lok  
V-Lok
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 273
Registriert am: 07.02.2009
Spurweite H0
Stromart DC


RE: Was denken sich die Hersteller

#2 von Stahlblauberlin , 23.01.2023 12:56

Der VT98 meines Schwiegervaters läuft erst ordentlich nachdem ich den Piko-Motor gegen einen älteren LGB-Motor getauscht habe, neben dem Anlöten der Leitungen und etwas Plastik wegkratzen war das Plug&Play. Der originale Motor hat den 3A-Decoder zuverlässig auch bei Solofahrt zum Abschalten gebracht, mit LGB-Motor geht VT+VB+VB+VS ohne Probleme (~1,2 A bei 2,5% Steigung).
Die sachlich falsche Beleuchtung ist der sparsamen Verkabelung geschuldet, mit analogbetrieb im Hinterkopf. Vier Adern sind da einfach zu wenig. Da nun wirklich kein Platzmangel herrscht sind alle VB/VS mit einfachen, selbstgebaut F-Decodern ausgerüstet, die paar LEDs mit Kabel aus der Grabbelkiste dazu. Je VB ~10,- Material zu Einzelhandelspreisen.
Was sich Piko bei diesem eigentlich schönen Modell bei technischer Ausstattung und Preispolitik gedacht hat grenzt an Bes..ss, ohne Überarbeitung unbrauchbar. Des Motors wegen war der VT auch zweimal beim Händler/Piko, 3A Stromaufnahme seien normal...(60W bei 20V Gleisspannung..) Kein Wunder das der Motor ins Chassis einschmilzt. Der Piko-Motor zieht nackt und frisch gereinigt übrigens etwa 1,3 A bei 12 V, ein LGB-Motor (alte Bauform) bei 12V etwa 150-200 mA..


V-Lok hat sich bedankt!
Stahlblauberlin  
Stahlblauberlin
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.164
Registriert am: 07.03.2022
Ort: Berlin
Spurweite H0, Z, G
Steuerung Roco digital, Z21-Nachbau
Stromart DC, Digital, Analog


RE: Was denken sich die Hersteller

#3 von Pirat-Kapitan , 23.01.2023 15:54

Moin,
"unbrauchbare" Kabel ist kein Alleinstellungsmerkmal von Piko. Auch bei meinen Bachmanloks habe ich die komplette Verkabelung erneuert und dabei hochflexibles Kabel verwendet.

Das Piko öfters leistungshungrige Motoren verbaut, war u.a. in der Anfangszeit der Taurus in allen einschlägigen Gartenbahnforen nachzulesen.
Ebenso ist, wenn eine Lok für analogen Betrieb und ohne Digitalschnittstelle ausgeliefert wird, nicht vorauszusetzen, dass außer dem Decoderanschluss an Gleis und Motor keine weiteren Maßnahmen erforderlich sind. Ich erinnere hier an das Harzkamel.

Bi anderen Herstellern (nicht zwingend aus dem Niedrigpreissegment) brechen Bodenplatten und fallen Buchstaben vom Lokgehäuse ab, einschlägige Forenlektüre bietet hierzu manigfaltigen Informationsgewinn.

Schöne Grüße
Johannes

PS: Natürlich gibt es Ausnahmen, aber denken Hersteller überhaupt ?


Spur G im Garten, H0m im Hause. Lenz LZV100 mit Rocrail auf RasPi, Manhart-Funky und RocoWLM.


B-B und trambahn haben sich bedankt!
Pirat-Kapitan  
Pirat-Kapitan
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.224
Registriert am: 13.05.2018
Ort: Bergisches Land
Gleise Edelstahl / TT-Bettungsgleis Tillig
Spurweite H0, H0m, N, G
Steuerung Lenz LZV100
Stromart Digital


RE: Was denken sich die Hersteller

#4 von Stahlblauberlin , 24.01.2023 11:29

Zitat von Pirat-Kapitan im Beitrag #3
,
"unbrauchbare" Kabel ist kein Alleinstellungsmerkmal von Piko. Auch bei meinen Bachmanloks habe ich die komplette Verkabelung erneuert und dabei hochflexibles Kabel verwendet.

Unbrauchbar sind die Kabel bei Piko nicht, nur zu wenige. VT und VS/VB werden nur mit insgesamt vier Adern verbunden, das ist knapp...
Zitat von Pirat-Kapitan im Beitrag #3
Das Piko öfters leistungshungrige Motoren verbaut, war u.a. in der Anfangszeit der Taurus in allen einschlägigen Gartenbahnforen nachzulesen.

Verglichen mit den hochwertigen Bühler-Motoren älterer LGB-Modelle sind praktisch alle aktuell verbauten Motoren in Spur G leistungshungrig....


Stahlblauberlin  
Stahlblauberlin
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.164
Registriert am: 07.03.2022
Ort: Berlin
Spurweite H0, Z, G
Steuerung Roco digital, Z21-Nachbau
Stromart DC, Digital, Analog


RE: Was denken sich die Hersteller

#5 von Bigboy2 , 24.01.2023 18:23

Zitat von V-Lok im Beitrag #1
Hallo Modeleisenbahner

Ein Modelleisenbahn-Freund hat einen Piko Spur G Schienenbus. Aus unbekanntem Grunde ist der Motor so warm geworden, so dass das umgebend Plastik mit dem Motor verbunden hat. Für mich war das nicht reparierbar und der Freund hat -leider nur den Wagenboden zu Piko geschickt hat. Nach einiger Zeit kam der Wagenboden ohne Rechnung zurück……
Nach mehrmaligem Zusammenbau – Die Kabel sind sehr hart und mehrmals an den Lötstellen abgebrochen – habe ich auch noch das Soundmodul zerstört. Es war nicht, wie vorher unter dem Lokdekoder geklebt, sondern an die Seite des Gehäuses für den Radsatz geklebt. Beim Aufsetzen des Oberteils mit Inneneinrichtung ist dann die Drosselspule des Soundmoduls abgerissen. Das Soundmodul gibt es nicht einzeln, sondern nur mit Lautsprecher für 188,00 €…

Bis hierher habe ich mir weiter keine Gedanken gemacht. Aber der Freund hat auch; bei Piko heißt der „Beiwagen“; den er dann mit Vt gekuppelt hat. Ich hatte erwartet, dass an dem „Wagen“ zumindest ein Zugschlußsignal leuchtet. Nein, es Leuchtet nur die vom Freund eingebaute Innenbeleuchtung.

So habe ich den „Wagenboden“ vom Oberteil gelöst und bin vor Schreck fast umgefallen. Eine Beleuchtungseinheit war nicht in dem „Wagen“; es gibt sie für 57,75 €….

Nur der „Wagen“ wird als Beiwagen (Vb) verkauft, aber die Inneneinrichtung entspricht einem Steuerwagen (Vs). Die Anschriften sind auch einem Vs entsprechend. Nicht zu vergessen die 4 Flügelige Tür des Vs, und nicht 3 Flügelig wie beim Vb.

Als pensionierter Lokführer bin erschüttert. Was denken sich die Hersteller. Der Zugschluß und das Spitzenlicht am Vt ist bei gekuppelten Vb oder Vs nicht abschaltbar, obwohl der Dekoder das hergibt. Der „Bei“Wagen wird mit einer Vs Inneneinrichtung verkauft.
In der Gegend um Braunschweig wurde die Einheit 3-Teilig -Vt Vb Vs- gefahren.

Nun gut, wenn ich mir noch so etwas kaufe, dann lasse ich mir im Geschäft das Modell ausführlich vorstellen.

Zum Schluss:
Man kann sich mit viel Mühe aus den Ersatzteilen einen richtigen Vb-es gibt aber keine Inneneinrichtung eines Vb - zusammen kaufen, ich habe aber nicht gewagt de4n Preis auszurechnen.

Hubert



... ja, das mag vom Vorbild her richtig sein, aber genau diese Forderungen sind es, die die Modelle unbezahlbar machen. Bei einem Vollspur-Schienenbus - der auf Schmalspur "vergewaltigt" wurde - spielt es doch keine Rolle, ob die Falttüren jetzt ganz genau stimmen - der Kunde, der das kauft, freut sich an dem - in seinen Augen - schönen Zug. Was sich die Hersteller dabei denken? Zunächst einmal muss sich das rechnen, wenn es das nicht tut, dann wir das Modell ncht produziert, so einfach ist das. Und hier zählen sowohl die Einmalkosten als auch die Herstellkosten dazu, und wer sich auch nur ein bisschen auskennt, der weiss, dass für den Formensatz eines solchen Modells ein kleines Häuschen gebaut werden kann ... das mit dem Motor und dem Soundmodul ist ärgerlich und sollte nicht vorkommen, bei dem Thema Steuerwagen / Beiwagen wird es darum gegangen sein - entweder kommt das Modell so wie es jetzt produziert wird oder gar nicht. Hier sollte man mal die Kirche im Dorf lassen ... das ist bei einem sehr teuren Spur 1 - Modell sicher was anderes ...


Bourbaki und V-Lok haben sich bedankt!
Bigboy2  
Bigboy2
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 68
Registriert am: 02.08.2020


RE: Was denken sich die Hersteller

#6 von V-Lok , 25.01.2023 16:09

Hallo Leute

Zuerst einmal möchte ich für Eure Meinung bedanken.

Zum Motorstrombedarf kann ich mich nicht äußern, mein Messgerät misst nur bei 50Hz, bei Digitalstrom wird das nur Unsinn; aber wenn so die Anzeige schätze, dann hat Piko bei der Reparatur einen weniger hungrigen Motor eingebaut.

Die Kabel sind schon brauchbar, nur sind sie nicht für viel Bewegung geeignet. Das mit dem "Roten Rücklicht" lasse ich mal weg. Da gibt es noch die BWL`ler.
Bleibt eigentlich nur noch, dass man statt Vs Vb auf den Wagen aufdruckt. Und das kostet bestimmt nicht mehr.
Großbahn ist etwas teurer, aber bei einem Katalog - Preis von 335,00 € ....

Hubert


V-Lok  
V-Lok
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 273
Registriert am: 07.02.2009
Spurweite H0
Stromart DC


   

Trumpeter BR 52 in 1:35
Eine Bahnhofshalle für die LGB

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz