Waldisenburg (Westf) => Erste Fahrgäste

Bereich zur Vorstellung der eigenen Modellbahnanlage.

Gewünscht sind insbesondere Fotos, technische Daten, Gleispläne und evtl. auch Berichte über die Entstehung. Die Anlage sollte in einem "vorzeigbaren Zustand" sein, für reine Rohbauberichte ist das Forum "Anlagenbau".

Bitte startet in diesem Bereich für jede Anlage einen eigenen Thread!
Benutzeravatar

Threadersteller
Aedelfith
EuroCity (EC)
Beiträge: 1103
Registriert: Mo 24. Jan 2011, 23:27
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: Intellibox II / Track Control
Gleise: Tillig Elite
Wohnort: Nahe Karlsruhe
Alter: 30

Waldisenburg (Westf) => Erste Fahrgäste

#1

Beitrag von Aedelfith » Di 24. Sep 2013, 22:19

So habe mir überlegt doch den ganzen Neubau in einem neuen Fred zu dokumentieren. Mit dem alten wird es aus meiner Sicht einfach zu unübersichtlich. Denke mal die Gründe warum ich den Neubau begonnen habe ausführlich zu beschreiben schenke ich mir nun. Die leser des alten Fredes wissen ja warum. Für die Neuleser kurz zusammengefasst: Ein Achsbruch der alten Anlage aus Jugendtagen machten eine Neuplanung erforderlich.

Zu Beginn der Anlagenplan sowie die ersten Schritte des Holzbau’s

Plan
Bild

Nun diverse Blickrichtungen zwecks erstem Überblick der zu bebauenden Fläche

Bild

Bild

Bild

Nun das ganze nochmal mit dem Plattenpuzzel des letzten Wochenendes

Bild

Bild

Jetzt folgen Bilder der ersten Stellproben mit Loks um mir einen ersten Überblick zu verschaffen. Zuvor wurde Trittschalldämmung verlegt sowie der Gleisplan auf der einen Seite schon im Maßstab 1 zu 1 übertragen. Dieser ganze Schritt der noch ein wenig dauern wird (Übertragung der Straßenplaung aus dem Plan etc.) wird noch ein wenig dauern. Jedoch wollte ich der Forumsgemeine mal einen kleinen Überblick über den aktuellen Bauzustand zeigen.
Was ich aber nun schon sagen kann: Die Bahnhofsdimensionen überzeugen mich bisher durchaus. Mal sehen ob es noch so bleibt wenn die Gebäude und die Straßen eingezeichnet sind.

Beginnen wir nun die „Reise“ an dem westlichen Bahnhofskopf mit Blickrichtung zum östlichen Bahnhofsende. Zu sehen ist ein einfahrender Eilzug gezogen von einer BR 23. Weiterhin dem durchfahrenden F-Zug Porta Westfalica, gezogen von einer BR 218, da die E10 in Dortmund einen Maschinenschaden hatte. Ebenso zu sehen ist ein Nahverkehrszug und das Ende eines Kohlenleerzuges auf dem Weg zur Zeche "Alter Haase" in Sprockhövel. Letzterer wird von einer BR 50 gezogen der Nahverkehrszug von einer BR 211.

Bild

Das nächste Bild zeigt nochmals den westlichen Bahnhofskopf, diesmal jedoch mit der Blickrichtung zum späteren Tunnel. Wieder mit den Zügen der Stellprobe im Sichtbereich sowie Güterwagen auf dem Ladestraßengleis.

Bild

Dem folgt nun ein Blick von der ungefähren Mitte des Bahnhofes.

Bild

Nun vom östlichen Ende.

Bild

Zum Schluss noch drei Übersichtsbilder.

Bild

Bild

Bild


Ich weiß das ist nu nix dolles was zu sehen ist, aber wie oben gesagt, ich wollte euch das nicht vorenthalten. Viel Spaß beim schauen und gegebenenfalls beim kommentieren.

Gruß aus Bochum
Stephan
Zuletzt geändert von Aedelfith am Do 7. Jul 2016, 22:47, insgesamt 63-mal geändert.

Benutzeravatar

Stefan7
ICE-Sprinter
Beiträge: 7266
Registriert: Mi 1. Feb 2012, 19:53
Nenngröße: H0
Alter: 48

Re: Neues Projekt: Namenlos im Ruhrgebiet: Erste Arbeiten

#2

Beitrag von Stefan7 » Mi 25. Sep 2013, 05:25

Hallo Stephan,

schön, so ein neues Projekt, verdient doch auch einen neuen jungfräulichen Thread.
Ich finde das sieht jetzt schon sehr vielversprechend aus und wird bestimmt wieder klasse.
Ich freue mich von Anfang an dabei zu sein.

Erwartungsfrohe Grüße

Stefan7
Stefan7

https://www.facebook.com/Stefan7-458850 ... =bookmarks

Aktuelle Geschehnisse
viewtopic.php?f=64&t=151273


Member of "M(E)C Garagenkinder"

Benutzeravatar

Manu2090
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1957
Registriert: Di 29. Mai 2012, 13:35
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: TC 8 Gold
Gleise: 2-Leiter
Wohnort: Laufenburg (Baden)
Alter: 20

Re: Neues Projekt: Namenlos im Ruhrgebiet: Erste Arbeiten

#3

Beitrag von Manu2090 » Mi 25. Sep 2013, 05:40

Hi Stephan

Bei deinem alten Fred war ich nur Stiller Mitlerser, jetzt bin chvaber von Anfang an dabei :D .
Schön, dass es wieder losgeht, der Bahnhof gefällt mir.

Bin gespannt wie es weitergeht

Gruß Manuel
Meine Selbstbauweichen
http://stummiforum.de/viewtopic.php?f=27&t=139752

Wer auch eine Spezielle Weiche braucht, darf sich gerne melden :D
"Garagenelb of "M(E)C Garagenkinder"

Benutzeravatar

Alex Modellbahn
Trans Europ Express (TEE)
Beiträge: 7745
Registriert: Mi 21. Mär 2012, 21:03
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: ECOS
Gleise: Märklin C & K
Wohnort: Bargteheide
Alter: 47

Re: Neues Projekt: Namenlos im Ruhrgebiet: Erste Arbeiten

#4

Beitrag von Alex Modellbahn » Mi 25. Sep 2013, 05:56

Moin Stephan,

Schön das Du deine neue Anlage wieder vorstellst. In einem neuen Thread nimmt man diese auch eher wahr, warum weis ich nicht. Aber mehrer Anlagen n einer kann immer etwas schwierig sein.
Auf jeden Fall finde ich deinen Plan schön, nicht überladen. Und da Du in deinem alten Thread schon tolle Basteleien gezeigt hast freue ich mich umsomehr auf das namenlose.
nordische Grüße
Alex


meine Anlage Traventall
mein 1. Modul Raffeisen - Die Traventaller Getreidemühle

Anlage vom Sohnemann: Flexi's Gleise

Member h.C. of "M(E)C Garagenkinder"
SdaP Selbsthilfegruppe der anonymen Pflastersteinsüchtigen

Benutzeravatar

Hessi James
EuroCity (EC)
Beiträge: 1353
Registriert: Mo 6. Sep 2010, 13:08
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: Mobile Station 2
Gleise: C-Gleis
Wohnort: Fulda (Hessen)
Alter: 35

Re: Neues Projekt: Namenlos im Ruhrgebiet: Erste Arbeiten

#5

Beitrag von Hessi James » Mi 25. Sep 2013, 06:54

Morgen Stephan,

ein neuer Thread für so ein Vorhaben ist immer gut.

Mir ist da aber gleich was aufgefallen, leider jetzt wohl schon etwas spät.
An deiner Stelle hätte ich den Fußboden erstmal rausgeschmissen.
Modellbahn und Teppich ist einfach eine blöde Mischung, da du so nix mehr wieder findest, fällt mal was nach unten.

Ein einigermaßen günstiger Laminat rein und du hast auch beim Reinigen mehr Freude, da auch feucht durchzuwischen möglich ist.

Nichtsdestotrotz wünsche ich dir einen guten Start mit deiner neuen Anlage.
Viele Grüße
Johannes

Aktuell:
Macht mit bei der MOBA-Rosinenliste!

Schaue doch auch mal mal in Bergheim vorbei!
Bild
(Einfach auf das Bild klicken)

Benutzeravatar

DerDominik
EuroCity (EC)
Beiträge: 1149
Registriert: Mi 21. Sep 2011, 17:10
Nenngröße: H0
Steuerung: Märklin Central Station 2
Gleise: C-Gleis
Wohnort: Alfter (Bonn)
Alter: 35

Re: Neues Projekt: Namenlos im Ruhrgebiet: Erste Arbeiten

#6

Beitrag von DerDominik » Mi 25. Sep 2013, 08:49

Hallo Stephan,

das freut mich sehr, dass Du nun wieder ein neues Projekt angehst - und es sieht verdammt interessant aus. Die Anfänge sind gemacht - und sehen doch schonmal super aus. Der Gleisplan gefällt mir extrem gut. Kannst Du vielleicht auch einmal einen Plan der verdeckten Bereiche zeigen? Das würde mich sehr interessieren, zumal ich momentan ja auch in der Planung bin.

Ich freue mich schon jetzt, bei Dir von Anfang an zuschauen zu können. Du hast ja schon in der Vergangenheit gezeigt, was Du geniales "zaubern" kannst und bist in der Ruhmeshalle gelandet. Da freue ich mich umso mehr, jetzt von Anfang an dabei zu sein.

Ich freue mich schon auf Weiteres!

Beste Grüße
Dominik
Bild
(Klick auf das Bild führt zu meinem Anlagenthread)

Fototutorial: Wie man zu guten Modellbahnfotos kommt

Benutzeravatar

Canidae
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2841
Registriert: So 7. Okt 2012, 12:00
Nenngröße: N
Stromart: digital
Steuerung: Rocrail, Gamepad, Smartphone
Gleise: Piccolo + Minitrix
Wohnort: Cuxland
Alter: 49
Kontaktdaten:

Re: Neues Projekt: Namenlos im Ruhrgebiet: Erste Arbeiten

#7

Beitrag von Canidae » Mi 25. Sep 2013, 11:11

Moin Stefan,

Schön, dass ein neues Projekt startet. Eins ist gewiss: es wird Groß und eng. Groß für die Züge und eng für die Menschen die sich in dem U ihren Weg nach vorne Bahnen.

Viel Erfolg bei der Umsetzung deiner Planung.

Hab noch eine schöne Woche
Viele Grüße von der Küste

Eckard

Hier geht es zum Canisland in 1:160

Zum Canisland Anzeiger Archiv (Zusammenfassung dessen, was bisher geschah) bitte das Bild anklicken:

Bild

Benutzeravatar

AmericanCollie
InterCity (IC)
Beiträge: 766
Registriert: So 8. Nov 2009, 20:29
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: MS 1
Gleise: C-Gleis
Wohnort: Kulmbacher Oberland
Alter: 52
Kontaktdaten:

Re: Neues Projekt: Namenlos im Ruhrgebiet: Erste Arbeiten

#8

Beitrag von AmericanCollie » Mi 25. Sep 2013, 20:34

Hallo Stephan,

sieht interessant aus, was du da baust. Der Kohlezug gefällt mir persönlich von den ersten Bildern besonders, würde sich auch bei mir gut machen :wink:

Gruß

Stefan
Liebe Oma, schick mir meinen 2ten Colt, hier ist mehr los als ich gedacht habe.

Zug-Luft

Duell der Spurweiten HO gegen N Ein Wettkampf, der Seinesgleichen sucht

Benutzeravatar

Heldvomerdbeerfeld
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3428
Registriert: Do 8. Aug 2013, 15:01
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: Roco z21
Gleise: Roco Line
Wohnort: Erdbeerfeld
Alter: 33

Re: Neues Projekt: Namenlos im Ruhrgebiet: Erste Arbeiten

#9

Beitrag von Heldvomerdbeerfeld » Do 26. Sep 2013, 11:00

Hi Stephan, ich sehs genauso wie Stefan :D

Der Kohlezug macht schonmal ordentlich was her und bei den Anlagendimensionen freu ich mich bereits auf weitere Bauberichte!

lg
Member of SdaP Selbsthilfegruppe der anonymen Pflastersteinsüchtigen

Neustadt an der Südbahn, ÖBB Epoche V-VI entsteht
Bild

Youtube: https://www.youtube.com/user/FlashbackAustria85

Benutzeravatar

TTFux
InterCity (IC)
Beiträge: 680
Registriert: Do 3. Nov 2011, 17:59
Nenngröße: TT
Wohnort: Cottbus
Alter: 31
Kontaktdaten:

Re: Neues Projekt: Namenlos im Ruhrgebiet: Erste Arbeiten

#10

Beitrag von TTFux » Do 26. Sep 2013, 19:56

Hallo Stephan,

jetzt haste ja einen neuen Thread aufgemacht, auch nicht schlecht :wink:
hab vorhin nochmal in den alten gepostet, werde dann jetzt hier in Zukunft schreiben!
Mit den aufgestellten Zügen, erkennt man erstmal die Ausmaße deines neuen Projektes.
Hut ab! :bigeek:
Fertig werden!
Erik
Besucht mich doch in meiner fiktiven 1930er Welt und verfolgt gespannt den Aufbau der Cottbuser Industrie! Dazu einfach aufs Bild klicken
Bild

Benutzeravatar

Threadersteller
Aedelfith
EuroCity (EC)
Beiträge: 1103
Registriert: Mo 24. Jan 2011, 23:27
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: Intellibox II / Track Control
Gleise: Tillig Elite
Wohnort: Nahe Karlsruhe
Alter: 30

Re: Neues Projekt: Namenlos im Ruhrgebiet: Erste Arbeiten

#11

Beitrag von Aedelfith » Di 1. Okt 2013, 20:47

Hallöchen zusammen, bin schon etwas verwundert das diese paar simplen Bilder letzte Woche so viel Resonanz gefunden haben. Im Grunde ist ja bis auf ein paar Stellproben noch nicht viel zu sehen. Aber das nun nur allgemein.

@ Stefan (Stefan7): Ja Neue Anlage, neuer Thread. Macht einfach mehr Sinn, zumal man bei alten zuviel hätte blättern müssen. Insofern wünsche ich dir viel Spaß beim verfolgen des neuen Threads. Und auch konstruktive Kritik die jederzeit erwünscht ist, wenn denn welche anzubringen ist.

@ Manuel: Beim alten hättest du dich auch durchaus zu Wort melden dürfen. Jedenfalls heiße ich dich hier dann aber Willkommen und wünsche dir ebenfalls viel Spaß beim Verfolgen des Threads.

@ Alex: Auch dir ein willkommen im neuen Thread und viel Spaß hier. Und danke für das Lob für den Plan. Die Ansicht von dir teile ich persönlich ja auch. Das ist nun ein schöner Mix zwischen Landschaft und Bahn. Aber die war ja bei den alten Plänen schon da. Auch wenn es hier vllt noch etwas „perfektioniert“ wurde. Dir ebenso viel Spaß beim Verfolgen des Anlagenwerdegangs.

@ Johannes: Bei dir auch willkommen im neuen Thread. Zu dem Teppich. Vom Grundansatz hast du Recht, aber das ist schon bei dem bau eingeplant. Die Stützbeine sind lediglich geschraubt. Der neue Teppich wird also später noch folgen. Das erfolgt in dieser Reihenfolge, sodass der kommende PVC Belag dann nicht auch verhunzt ist. Und bis dahin tut es noch der alte. Auch dir viel Spaß bei dem beobachten des Anlagenwerdegangs

@ Dominik: Schön wieder was von dir zu lesen. Auch dir danke für das Lob des Anlagenplans. Mal sehen ob ich das so umgesetzt bekomme, wie ich es mir gedacht habe. Bisher schaut es aber ganz gut aus, nachdem ich am Wochenende mal den Straßenverlauf eingezeichnet habe sowie das Grundniveau der Bahnsteige und des Bahnhofes auf die Höhe der Dämmung für die Schienen gebracht habe. Dir natürlich auch viel Spaß beim Verfolgen des Werdegangs der neuen Anlage

@ Eckhard: Willkommen im neuen Thread. Wie du schon sagtest, groß wird es aufjedenfall, aber das Eng kann ich nicht so teilen. Die Gangbreite in das Anlageninnere liegt bei 50cm und ist dafür völlig ausreichend. Außerdem hat das noch den Nebeneffekt das sofort bemerkt wird wenn man ungewollt zugelegt hat :-D

@ Stefan (AmericanCollie): Schön das er gefällt. Was man da nun jedoch nur noch nicht sieht ist der spätere „Lange Heinrich“. Der SBHF ist für 2 Züge dieser Art ausgelegt. (4,5m Gleisnutzlänge).

@ Michael: Auch hier, schön das er gefällt. Und dir dann viel Spaß beim verfolgen des Threads mit dem Anlagenwerdegang.

@ Erik: Willkommen im neuen Thread. Dann dir auch viel Spaß beim dem Verfolgen des Werdegangs der neuen Anlage


So und um das ganze hier noch mit einem Bild zu beenden eine Aufnahme aus dem alten Thread. Zu sehen ist meine letzte Neuerwerbung, die BR 55 von Fleischmann. Denke mal ein paar kennen das schon, aber irgendwie passt es zum Abschließen des heutigen Beitrages. Viel spaß beim schauen.

Bild

PS. Zum Wochenende gibt es eventuell Bilder mit dem Straßenverlauf, den ersten Pikoschienen als Platzhalter für die von Tillig und ein paar Autos auf der Straße drauf. Wer mag kann also dann nochmal reinschauen auch wenn es dann abermals nicht viel ist, was gesehen werden kann.

Gruß aus Bochum
Stephan

Benutzeravatar

Canidae
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2841
Registriert: So 7. Okt 2012, 12:00
Nenngröße: N
Stromart: digital
Steuerung: Rocrail, Gamepad, Smartphone
Gleise: Piccolo + Minitrix
Wohnort: Cuxland
Alter: 49
Kontaktdaten:

Re: Neues Projekt: Namenlos im Ruhrgebiet: BR 55

#12

Beitrag von Canidae » Mi 2. Okt 2013, 07:24

Moin Stephan,
Wie du schon sagtest, groß wird es aufjedenfall, aber das Eng kann ich nicht so teilen. Die Gangbreite in das Anlageninnere liegt bei 50cm und ist dafür völlig ausreichend.
Und außerdem gilt bei Modellbahnern noch folgende Regel: weniger Gangbreite gleich mehr Platz für die Modellbahn. :-D

Hab noch eine schöne Woche
Viele Grüße von der Küste

Eckard

Hier geht es zum Canisland in 1:160

Zum Canisland Anzeiger Archiv (Zusammenfassung dessen, was bisher geschah) bitte das Bild anklicken:

Bild

Benutzeravatar

Threadersteller
Aedelfith
EuroCity (EC)
Beiträge: 1103
Registriert: Mo 24. Jan 2011, 23:27
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: Intellibox II / Track Control
Gleise: Tillig Elite
Wohnort: Nahe Karlsruhe
Alter: 30

Re: Neues Projekt: Namenlos im Ruhrgebiet: BR 55

#13

Beitrag von Aedelfith » Sa 5. Okt 2013, 21:22

Canidae hat geschrieben:Moin Stephan,

Und außerdem gilt bei Modellbahnern noch folgende Regel: weniger Gangbreite gleich mehr Platz für die Modellbahn. :-D
Sicherlich hast du damit Recht Eckard, jedoch sollte man sich auch noch bewegen können^^ Und unter 50cm wird die Bewegung in Gängen doch recht beschwerlich. Daher habe ich die schon mit Bedacht gewählt.
Dir ein angenehmes Restwochenende

Gruß aus Bochum
Stephan

Benutzeravatar

h0bahner
InterCity (IC)
Beiträge: 543
Registriert: Di 7. Sep 2010, 17:05
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: MultiMaus
Gleise: Piko A-Gleis
Wohnort: Mannheim
Alter: 24

Re: Neues Projekt: Namenlos im Ruhrgebiet: BR 55

#14

Beitrag von h0bahner » Di 26. Nov 2013, 20:14

Hui, das geht ja mal richtig ordentlich voran!
Der Gleisplan ist auf jeden Fall echt super, schön weitläufig mit genug Platz für deine langen Züge.
Bin schon echt gespannt, wie das weiter geht.
Bei deinem Talent wird das aber auf jeden Fall ein Meisterstück!
mit freundlichem Gruße
J-P

Benutzeravatar

Threadersteller
Aedelfith
EuroCity (EC)
Beiträge: 1103
Registriert: Mo 24. Jan 2011, 23:27
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: Intellibox II / Track Control
Gleise: Tillig Elite
Wohnort: Nahe Karlsruhe
Alter: 30

Re: Neues Projekt: Namenlos im Ruhrgebiet: BR 55

#15

Beitrag von Aedelfith » Di 26. Nov 2013, 22:47

@ JP, danke für die netten Worte und damit einen guten Abend an die Stummigemeinde.

Heute trete ich mal mit einer Frage an euch heran. Es geht um die gewerbliche Bebauung auf der rechten Anlagenseite (siehe Plan).
Meine Vorstellung basiert auf einem größeren Brennstoffhandel. Also allgemein sowohl verschiedene Kohlenarten (Brikett, Bruchkohle etc.) als auch Holz und Öl. Da würde sich mir nur die Frage stellen welcher Gebäudebausatz sinnvoller ist als Basis. Der von Vollmer, hier zu sehen

http://www.scheufele-modellbau.de/WebRo ... F/5615.jpg

oder der von Faller

http://www.modell-bahnhof.ospan.de/imag ... 0253_0.jpg

Ich persönlich tendiere eher zu dem von Vollmer da der in das Umfeld besser passt. Mein Bahnhof stellt ja eher einen „Landbahnhof“ mit dem Bahnhofsgebäude Kräwinklerbrücke von Joswood ( hier zu sehen http://lasercut-shop.de/WebRoot/Ecab/Sh ... sseite.jpg ) dar der im südlichen Ruhrgebiet liegt. Die Vorlage für meinen Ort stellt Hattingen dar, von daher würde das auch für den von Vollmer sprechen, der von Faller eignet sich für mich eher für einen Hinterhof in einer Großstadt.
Deswegen nun die Frage an euch: Welchen würdet ihr als sinnvoller erachten? Oder habt ihr gänzlich andere Ideen was man als Gewerbe auf dieser Seite unterbringen kann? Mir stände nämlich eine Gesamtfläche von 1m Länge und zwischen 40 und 30cm Breite zur Verfügung die beplanbar sind
Anbei mal ein paar Bilder von der Anlagensituation

Bild

Bild

Bild

Schonmal Danke im Vorraus für euere Meinungen etc.

Gruß
Stephan

Benutzeravatar

diaramus
EuroCity (EC)
Beiträge: 1046
Registriert: So 10. Jul 2011, 20:08
Nenngröße: H0

Re: Neues Projekt: Namenlos im Ruhrgebiet: BR 55

#16

Beitrag von diaramus » Mi 27. Nov 2013, 09:55

Hallo, Stephan...

Hast du dich nicht schon bereits für den VOLLMER-Baussatz entschieden? Kommt mir so vor...
Mir persönlich gefällt der von FALLER besser, gerade weil der vom Stil her etwas anders ist, als der tolle Landbahnhof von JOSWOOD...

Das war doch häufig früher so, dass man Profanarchitektur (wie ein Kohlenhandel/Raifeisenmarkt/Metallkleinbetriebe/ etc.) unabhängig von der Architektur des Bahnhofgebäudes danebengebaut hat...
Aus meiner Erinnerung kenne ich dergleichen z. B. aus Kamen;
eines der ältesten Bahnhöfe in Deutschland (1848) und daneben Eisenbahner-Standard-Ziegelhäuser (ähnlich dem Kohlehandel von Faller)...
Wobei mir gerade wieder einfällt, das gegenüber des Bahnhofs in Kamen eine kleine Molkerei war... das wäre evtl. auch noch eine Idee als gewerbliche Erweiterung.

Grüße in die Weltstadt Bochum, Heiko aus DO (Nabel der Welt!)
Forumsprojekte:
Stadtdiorama / S-Bahn Station
FALLER-Klassiker "Villa im Tessin": …Ein letzter Sommertag am See…
Klotzbergbad
London calling
Landstraße in den 30ern
Unfallverhütungssplakate der 50er u. 60er


Fahranfänger

Re: Neues Projekt: Namenlos im Ruhrgebiet: BR 55

#17

Beitrag von Fahranfänger » Mi 27. Nov 2013, 18:37

Hallo Stephan,

auch wenn ich eigentlich mehr auf Faller stehe, muss ich sagen, dass der Vollmer Bausatz eindeutig die bessere Wahl ist. Bin schon gespannt wie es in deinem Projekt weitergeht.

Viele Grüße

Rainer

Benutzeravatar

AmericanCollie
InterCity (IC)
Beiträge: 766
Registriert: So 8. Nov 2009, 20:29
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: MS 1
Gleise: C-Gleis
Wohnort: Kulmbacher Oberland
Alter: 52
Kontaktdaten:

Re: Neues Projekt: Namenlos im Ruhrgebiet: BR 55

#18

Beitrag von AmericanCollie » Mi 27. Nov 2013, 20:38

Hallo Stephan,

genau die beiden Bausätze hab, bzw hatte ich auch im Auge. Zuerst auch als Kohlenhandlung, jetzt wird aber ein Schrottplatz daraus. Ich werde mir am Freitag den Vollmer Bausatz holen, da dieser, genau wie bei dir, besser in eine ländliche Gegend passt.

Gruß

Stefan
Liebe Oma, schick mir meinen 2ten Colt, hier ist mehr los als ich gedacht habe.

Zug-Luft

Duell der Spurweiten HO gegen N Ein Wettkampf, der Seinesgleichen sucht

Benutzeravatar

TTFux
InterCity (IC)
Beiträge: 680
Registriert: Do 3. Nov 2011, 17:59
Nenngröße: TT
Wohnort: Cottbus
Alter: 31
Kontaktdaten:

Re: Neues Projekt: Namenlos im Ruhrgebiet: BR 55

#19

Beitrag von TTFux » Do 28. Nov 2013, 18:11

Hallo Stephan,

kennst du die Kohlehandlung von Müller's Bruchbuden schon?
Ist zwar ein Resinbausatz, aber die ist auch ganz schick!
Fertig werden!
Erik
Besucht mich doch in meiner fiktiven 1930er Welt und verfolgt gespannt den Aufbau der Cottbuser Industrie! Dazu einfach aufs Bild klicken
Bild

Benutzeravatar

Threadersteller
Aedelfith
EuroCity (EC)
Beiträge: 1103
Registriert: Mo 24. Jan 2011, 23:27
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: Intellibox II / Track Control
Gleise: Tillig Elite
Wohnort: Nahe Karlsruhe
Alter: 30

Re: Neues Projekt: Namenlos im Ruhrgebiet: BR 55

#20

Beitrag von Aedelfith » Fr 13. Dez 2013, 23:13

Guten Abend, zum einen wollte ich euch mal zu etwas vorgerückter Stunde einen neuen Zwischenstand meiner Anlage zeigen, nachdem der Rohbau den Fred eröffnet hat.

Zu sehen ist die rechte Anlagenecke in ihrem jetzigen „Rohzustand“. Um die ging es ja auch in der Eingangs gestellten Frage bezüglich der gewerblichen Bebauung. An dieser Stelle nochmals an alle die da Vorschläge unterbreitet haben, auch wenn es nu ein ganz andere Gewerbezweig als gedacht geworden ist. Dazu aber bei den Bildern mehr.

Hier mal die Übersicht mit Laderampe

Bild

Und die Übersicht ohne Laderampe.

Bild

Nun aber zu der heutigen Frage. Ursprünglich sollte an dieser Stelle ja ein Kohlenhandel entstehen. Der Wird nun aber an anderer Stelle realisiert sodass an dieser Stelle ein Baustoffhandel/Bauunternehmer entstehen wird. Dazu stellen sich mir nun zwei Fragen. Zum einen die der Bodenbeschaffenheit und zum anderen die, ob eine Laderampe und Überladekran vorhanden sein sollte oder nur eins.

Ich persönlich tendiere ja zu lediglich dem Überladekran, auch wenn die Laderampe sicherlich ihre Berechtigung hätte (Europaletten mit Zementsäcken oder Ziegeln). Die könnten aber auch per Hand aus den Wagen geladen und ins Lager gebracht werden.
Weiterhin wäre da noch die Frage des Bodenbelags. Verdichteter Boden mit Kies-/Sandoberfläche oder Betonplatten. Hier würde ich eher zu einem Mix der Möglichkeiten tendieren, Betonplatten an den Lagerflächen, der Rest verdichtete Erdreich mit Kies/Sandoberfläche. Auch würde meine dargestellte Zeit hierfür sprechen, da ich mich ja zeitlich im gerade aufkeimenden Wirtschaftwunder befinde und die kleinen Betriebe sicherlich noch von Provisorien geprägt waren. Zumindest kenne ich das so aus Erzählungen von meinen Großeltern und Aufnahmen aus divesen Büchern.

Anbei noch ein Muster von den möglichen Bodenplatten an einem Musterstück Zwecks Farberprobung für die Landstraße im Hintergrund der ersten beiden Bilder.

Bild

Gruß
Stephan

Benutzeravatar

Threadersteller
Aedelfith
EuroCity (EC)
Beiträge: 1103
Registriert: Mo 24. Jan 2011, 23:27
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: Intellibox II / Track Control
Gleise: Tillig Elite
Wohnort: Nahe Karlsruhe
Alter: 30

Re: Neues Projekt: Namenlos im Ruhrgebiet: BR 55

#21

Beitrag von Aedelfith » Mo 6. Jan 2014, 22:13

Hallöchen zusammen, zu Beginn wünsche ich allen erstmal ein frohes neues Jahr, auch wenn wir uns nunmehr schon seit 6 Tagen im Jahre 2014 A.D. befinden.
Das hält mich nun aber nicht davon ab, bissel was von meinem Baufortschritten zu zeigen.
Beginne ich mal mit dem Bereich des Baustoffhandels. Ich habe mich dort nun für einen verdichteten Erdboden entschieden. Im blauen Bereich befindet sich der Betriebsbereich, hinten der private Bereich, symbolisiert durch das Haus. Jedoch wird dieses noch durch ein anderes ersetzt. Ebenfalls wird der Betriebsbereich vermutlich noch ein klein wenig vergrößert um eine Überdachte Lagerhalle für Nässeempfindliche Stoffe wie Zement beherbergen zu können.

Bild

Die nächsten beiden Bilder zeigen die behandelten Schienen.
Zuerst das Bild Vorher

Bild

Nun das Bild Nachher

Bild

Mich stellt die Farbgebung soweit zufrieden. Was nun noch fehlt ist eine Lasur aus verdünntem Schwarz, bzw. Satin Wash von Valljeo oder etwas vergleichbares, sowie die Behandlung der Kleineisen und der seitlichen Schienenprofile. Zum Schluss wird dann da noch der Feinschliff wie Ruß und Ölspuren folgen. Letztere werden aber erst dann erfolgen, wenn die Signalstandorte festgelegt sind.

Weitere Fortschritte werden natürlich dokumentiert und hier eingestellt. So steht als nächstes neben der farblichen Endbehandlung der Landstraße und dem Anschluss der Weichen die Begrünung der hinteren Flächen das Einpassen des Bahnhofes und der Bahnsteige an. Dazu aber später mehr.

Beste Grüße
Stephan

Benutzeravatar

TTFux
InterCity (IC)
Beiträge: 680
Registriert: Do 3. Nov 2011, 17:59
Nenngröße: TT
Wohnort: Cottbus
Alter: 31
Kontaktdaten:

Re: Neues Projekt: Namenlos im Ruhrgebiet: BR 55

#22

Beitrag von TTFux » Sa 11. Jan 2014, 15:18

Hallo Stephan,

da hast du dir ja große Mühe gegeben, beim Bearbeiten der Schwellen. Die sehen für mich jetzt schon sehr echt aus, man kann sehr gut die Maserung des Holzes erkennen.
Dein bisheriges Ergebnis sieht auf jeden Fall tausend mal besser aus, als die schwarzen Plastikdinger!
Ich bin auf das Endergebnis gespannt.
Fertig werden!
Erik
Besucht mich doch in meiner fiktiven 1930er Welt und verfolgt gespannt den Aufbau der Cottbuser Industrie! Dazu einfach aufs Bild klicken
Bild

Benutzeravatar

Threadersteller
Aedelfith
EuroCity (EC)
Beiträge: 1103
Registriert: Mo 24. Jan 2011, 23:27
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: Intellibox II / Track Control
Gleise: Tillig Elite
Wohnort: Nahe Karlsruhe
Alter: 30

Re: Neues Projekt: Namenlos im Ruhrgebiet: BR 55

#23

Beitrag von Aedelfith » So 2. Mär 2014, 12:56

@ Erik, danke für die anerkennenden Worte. Das zeigt mir das ich bei den Schienen auf dem richtigen Weg bin

So jetzt aber zu den „Neuigkeiten“.
Nachdem ich mich nun in den letzten Wochen etwas der Elektrik der Schattenbahnhöfe gewidmet habe, deswegen auch nu keine Aktualisierungen des Baustandes kann ich mich nun so langsam weiteren sichtbaren hinteren Bereichen der Anlage widmen, (erste sind ja schon im Rohbau vorhanden wie im Fred zu sehen ist) nachdem fast alle Schienen auch oberhalb verlegt sind.
Denn sind wir mal ehrlich, wenn man sich mit Unterbrechungen über drei Monate nur der Elektrik wie Kehrschleifen, Fahrtests etc. widmet, möchte man doch auch mal etwas Landschaft gestalten, sobald es endlich möglich wird und die letzten Verlegearbeiten der Schienen nicht behindert.

Daher nun mal zwei Bilder von den ersten Arbeiten an der Landschaft.

Vllt kurz zur lokalen Verortung auf der Anlage: Zu sehen ist ein Teil der Stützwand an der Kurve die sich dem rechten Bahnhofskopf anschließt.
Grundmaterial für die Stützwand bildete die Hartschaumplatte „Bruchstein“ von Noch, hier zu sehen.

Bild

Da mir sie aber in ihrem Ursprungszustand nicht wirklich gefiel (viel zu dunkel), wurde sie farblich aufgewertet (diverse Farbbehandlungen mit diversen Methoden wie Nass-in-Nass, Nass auf Trocken, Granieren und Lasieren etc.). So erscheint sie mir persönlich nu weitaus freundlicher und auch realitätsnaher. Nun dazu mal das passende Bild.

Bild

Das war es nu auch erstmal. Um die Landschaft weiter zu bauen fehlt mir nu das Styopor, aber danke dem Karnevalsmist :banghead: (ja bin halt Westfale und kein Rheinländer, demzufolge kann ich damit weniger anfangen :roll: ) haben morgen ja keine Baumärkte offen. Ergo muss ich bis Donnerstag warten :-D
Somit wünsche ich allen mehr oder weniger freudige Karnevalstage.

Gruß
Stephan
Zuletzt geändert von Aedelfith am So 2. Mär 2014, 18:09, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar

FleischmannBahner
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 400
Registriert: Fr 20. Dez 2013, 14:50
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Gleise: Fleischmann/Roco
Wohnort: Nürnberg
Alter: 18

Re: Neues Projekt: Namenlos im Ruhrgebiet: weitere Lanschaft

#24

Beitrag von FleischmannBahner » So 2. Mär 2014, 17:03

Moin Stephan

Hier ist nun mein fälliger Gegenbesuch :D
Ich habe mir gerade deinen Anderen Thread angeschaut, das,was du da lieferst, ist wirklich
schön. :) Mal sehen was hier bei deiner Ruhranlage rauskommt, ich bleibe auf jedenfall hier am Ball :wink:
Die Schwellen sind süper geil patiniert :)

Noch nen schönen Sonntag, Wilhelm
Das berühren der Figüren mit den Pfoten ist verboten...

Hier Brauche ich Hilfe
Meine Anlagenplanung

Benutzeravatar

Threadersteller
Aedelfith
EuroCity (EC)
Beiträge: 1103
Registriert: Mo 24. Jan 2011, 23:27
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: Intellibox II / Track Control
Gleise: Tillig Elite
Wohnort: Nahe Karlsruhe
Alter: 30

Re: Neues Projekt: Namenlos im Ruhrgebiet: weitere Lanschaft

#25

Beitrag von Aedelfith » Di 29. Apr 2014, 14:52

Hallöchen zusammen, nach langer Zeit mal ein kleineres Update für die Interessierten ;-) Die Verlegearbeiten der Schienen sowie das Überprüfen auf Fahrtüchtigkeit ist abgeschlossen. Insofern geht es nun, wie in den folgenden Bildern zu sehen, an die Landschaft und die ideale Platzierung von Gebäuden.
Daher nun speziell zu den Plazierungsideen von den Gebäuden ein paar Bilder, die ich nicht näher kommentiere. Insofern wünsche ich viel Spaß beim schauen und eine angenehme Restwoche an alle.

@ Wilhelm, danke für deine positive Rückmeldung. Was macht deine Anlage eigentlich? Schon über die Planungsphase hinaus?

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Gruß
Stephan

Antworten

Zurück zu „Meine Anlage“