Willkommen 

RE: Erste Schmalspurbahn (BSB)

#1 von EnWilPu , 11.07.2015 21:58

hallo,
nachdem ich jetzt doch ein paar Jahre schon mitlese und mich vor einiger Zeit zum Anmelden durchgerungen habe, so wirds dann doch auch mal Zeit, meine Schmalspurbahn vorzustellen.

wer jetzt eine bestehende Bahn erwartet, wird gleich enttäuscht. im Moment ist alles noch im Bau (und Gleise nur lose zum testen verlegt).

warum Schmalspurbahn? nun, bisher hatte ich H0-Gleichstrom (analog). aber da ich auf jeden Fall eine moderne Bahn haben wollte (und auch weiterhin will), so wurden mir die Wagen einfach zu lang. also stand ein Spurwechsel zu TT, N oder Schmalspur zur Debatte. nachdem N und TT relativ schnell ausschieden musste ich nur noch zwischen H0m und H0e entscheiden. da ich aber schon ein paar RhB-Fahrzeuge besaß, wurde es H0m.

welches Konzept ist geplant? nun, das ist relativ einfach:
-es wird keine real existierende Schmalspurbahn in Deutschland (Bayern) sein (so ist der Fahrzeugeinsatz flexibel möglich),
-es wird eine moderne Bahn werden,
-eine eingleisisge nicht- elektrifizierte Strecke,
-alle Fahrzeuge werden farblich angepasst (auch wenns meine ersten Lackierungsversuche sind),
-die maximale Länge der Reisezugwagen sind ca 175mm (längere Wagen notfalls anpassen),
-kaum oder keine Dampfloks,
-Reisezüge immer mit 1., 2. Klasse und Gepäckwagen oder -abteil,
-Güterzüge transportieren nur noch Container, Wechselpritschen und geschlossene Wagen. andere eher im Bedarfsfall oder bei Dienst- und Bauzügen,
-Segmentbauweise nach eigenen, der Wohnung angepassten Normen,
-Steuerung erfolgt durch selbstgebautes Stellpult,
-analog,
-viel selber bauen (um da die Fertigkeiten zu verbessern),
-Gleissystem Tillig: H0m für sichtbaren Berich und TT für nicht-sichtbaren Bereich (und evtl Fallweise auch andere Weichenhersteller, wenn notwendig) und
-alle Züge sind maximal 1 Meter lang.

gibt es einen Gleisplan? nein! ein Grundkonzept habe ich im Kopf, aber da noch nichts gebaut ist, kann davon flexibel abgewichen werden und danach wird bei Bedarf ein Gleisplan erstellt.

soweit erstmal zur Vorstellung des ganzen.

Enrico


EnWilPu  
EnWilPu
InterRegio (IR)
Beiträge: 205
Registriert am: 29.04.2015


RE: Erste Schmalspurbahn (BSB)

#2 von doerphof ( gelöscht ) , 12.07.2015 00:40

Moin,

erst einmal ein herzliches .

H0m in einer moderneren Fassung finde ich interessant und reizvoll.

Da freue ich mich schon auf hoffentlich reich bebilderte Bauberichte.

Grüße Klaus


doerphof

RE: Erste Schmalspurbahn (BSB)

#3 von EnWilPu , 12.07.2015 14:17

hallo Klaus,

danke und willkommen in meinem Chaos hab mir auch einige Gedanken schon vor meiner H0m-Zeit gemacht, was ich will und was nicht. wird halt nur "angepasst". ops:

und der Vorteil bei modernen (nicht existierenden) Bahnen ist, dass man einfach fahren lassen will, was gefällt. einer der Züge wird eine Gm4/4 der RhB (sobald ich ein preiswertes Modell finde) und ex FO-Wagen oder ex HSB-Wagen haben. im Original keine Chance. aber bei mir schon. oder ein Harzkamel mit RhB- oder FO-Wagen. wo gibts sowas schon in echt? naja. jetzt könnten einige kommen und sagen "aber moment mal: die Loks (oder die Wagen) haben ja eigentlich gar keine passenden Kupplungen oder Heizeinrichtungen". bei mir schon. denn meine Loks wurden (angenommenermaßen) technisch den Wagen angepasst und umgekehrt.

ein Bekannter fragte mich kürzlich noch, ob ich denn keine Dampfloks fahren lassen will. nun, klar könnte es vorkommen. nur zum einen habe ich keine und zum anderen reizt mich eine bestimmte Lok gewaltig, die es im Modell aber leider nicht gibt (selbst im Original gibt es meines Wissen nach keine mehr in Deutschland). also müsste ich diese selber bauen. es handelt sich dabei um die bayrische Gts 2x3/3...
bis dahin schau ich immer wieder zwischendurch, ob ich irgendwo eine Mallet herbekomme, die preislich und technisch akzeptabel ist (die von Kehi hab ich ganz schnell weiterverkauft nach einigen Testfahrten).

aber was Loks und VTs betrifft, so ist das ganze noch Zukunftsmusik. da existiert im Moment nur eine Ellok der RhB (Ge 4/4 626 Malans) zum Testen (die ist so alt, dass ich nicht mal weiß, wie alt und hat schon ein paar Unfälle hinter sich, dass ein Verkauf oder eine Reperatur nur bedingt lohnen, aber zum Testen ideal). bei Wagen siehts da etwas anders aus. da hab ich im Reiseverkehr zumindest alle im Moment geplanten Wagen mindestens einmal. Güterwagen interessieren mich im Moment noch gar nicht, weshalb nur ein Museumswagen der NWE (von Tillig) vorhanden ist. ist halt so, dass ich mit der endgültigen Planung erst vor ein paar Wochen abgeschlossen hatte. flaster:

zu den Bildern: zum einen muss ich noch rausbekommen, wie ich die hier reinstelle, und zum anderen brauch ich ne neue Kamera. nur mitm Handy siehts doof aus. abgesehen davon gibts im Moment nur Umbaubilder von (verhunzten) ex FO-Reisezugwagen, die ich um 2 Fenster kürzen musste. aber bei den Wagen hab ich auch ein, für mich bis dahin unbekanntes, Lackierungssystem ausprobiert: die Farben von Revell auf Wasserbasis zum einen und zum anderen war es mein erster Airbrush-Versuch. also nicht wirklich sehenswert...

Gleise liegen, wie schon geschrieben nur probeweise auf. im Moment plane ich noch einen Lokschuppen und/ oder eine Wagenhalle im Eigenbau und Fachwerkstil. erst wenn diese Planungen abgeschlossen sind, kann ich mit dem verlegen der Gleise anfangen


EnWilPu  
EnWilPu
InterRegio (IR)
Beiträge: 205
Registriert am: 29.04.2015


RE: Erste Schmalspurbahn (BSB)

#4 von Dieselmicky , 12.07.2015 15:00

Hallo Enrico,

auch von mir ein herzliches bei den Schmalspurbahnern. Ich habe mich nach vielen Jahren Normalspur ebenfalls der Schmalspurbahn zugewandt. Das wird wohl auch so bleiben.
Dein Anlagenthema ist durchaus interessant, da es dir viel Freiraum lässt, für die Verwirklichungen eigener Vorstellungen.

Man darf also auf Fortsetzung gespannt sein.

Noch einen schönen Sonntag.

Gruß, Ralph


Meine Anlagen: Winterzauber in der Mark und Von der Minex zur Gartenbahn


 
Dieselmicky
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.467
Registriert am: 04.02.2013
Ort: Thüringen
Stromart Digital


RE: Erste Schmalspurbahn (BSB)

#5 von EnWilPu , 12.07.2015 23:58

hallo Ralph,

danke. auch deine Anlagenvorstellung habe ich hier schon angesehen, als ich noch nicht angemeldet war.
und es stimmt: ich lasse mir viele Freiräume aber ich hab mich ja zumindest geographisch etwas eingeschränkt. aber das betrifft zum Glück nur die Anlagenausstattung und nicht die Schienenfahrzeuge.

und zur Fortsetzung: ich plane im Moment eben meinen Lokschuppen und/oder die Wagenhalle. aber da fehlen mir im Moment noch Ideen, wie ich beides darstellen kann. also such ich in der Zwischenzeit eben weiter nach einer kleinen (Rangier-)Diesellok. aber mein Problem bei den Loks ist leider, dass alle umlackiert werden. und ich scheu mich noch immer, eine Lok für ein paar 100€ umzulackieren

Enrico


EnWilPu  
EnWilPu
InterRegio (IR)
Beiträge: 205
Registriert am: 29.04.2015


RE: Erste Schmalspurbahn (BSB)

#6 von Bertyk , 13.07.2015 09:03

Moin Enrico,

herzlich willkommen bei den Feldbahn- und Schmalspurverrückten! Du hast Dir ja schon echt viele Gedanken gemacht, was Du bauen möchtest. Mir geht es genauso, und doch... Ich habe immer wieder neue Ideen, die ich am liebsten alle verwirklichen würde. Und dann fange ich an, mich zu verzetteln!

Also plane gut, prüfe immer wieder Deine Planung, und lass Dich an den berühmten Tagen, an denen Dich der Frust zu über,mannen droht, nicht abbringen von dem, was Du tun möchtest. Das kennt jeder Modellbahner! Dann gibt es nur eins: mobamäßige Bücher und Zeitschriften lesen, bei Youtube einschlägige Videos gucken und einfach weitermachen!!!


Freue mich schon darauf zu sehen, wie es bei Dir weitergeht. Hau rein!


Gruß ins Stummiland!
Bertram
H0e-Mikroanlage "Es war einmal - H0e-Industriebahn": Es war einmal: Eine H0e-Mikroanlage mit Arduino-Steuerung
Aus BertyKs Werstattschuppen: Aus BertyKs Werkstattschuppen: gealterte Wagen


 
Bertyk
InterCity (IC)
Beiträge: 833
Registriert am: 09.02.2013
Ort: Berlin
Spurweite H0e, TT
Steuerung Z21, Daisy 1, Arduino, Heißwolf
Stromart DC, Digital, Analog


RE: Erste Schmalspurbahn (BSB)

#7 von EnWilPu , 14.07.2015 23:00

hallo,

Bertyk: Gedanken hab ich mir mehr gemacht, als mir manchmal lieb ist aber nun ists endlich mal spruchreif und platzmäßig machbar. und die ersten 4 Segmente stehen auch seit heute (nein, Gleise sind immer noch nicht drauf und werden auch noch ein paar Monate berufsbedingt warten müssen ops: )
ich hab ne Menge Ideen, was den Bahnbetrieb betrifft. alles andere kommt irgendwann beim Bauen (oder auch nicht?).

wat? Planungen? Prüfen? ich? nö. ich hab nicht mal nen Gleisplan eigentlich steht nur fest, dass 3-5 Gleise gibt (2-3 für P-Züge) und KEINE Güteranlagen (nur bis zu 2 Güterzuggleise), einen Lokschuppen und eine Wagenhalle oder VT- Halle (je nach dem, was passt) und noch ein paar Überlegungen, welche Fahrzeuge ich einsetzen will. und ein paar dutzend cm weiter drunter gibts nen Schattenbahnhof. aber sonst gibts bei mir keine weiteren Planungen, sondern wird beim Bauen den Begebenheiten angepasst. andererseits war der Landschaftbau eh noch nie meine Stärke. also mal abwarten, wie es in x Jahren dann endgültig aussieht flaster:

aber mal was anderes: hat jemand einen GUTEN Vorschlag, welche Entkupplungsgleise/ Entkuppler man bei H0m verwenden könnte (die für TT möchte ich nicht gerne verwenden, da ich TT-Gleise nur im Schattenbahnhof verwenden will)?

Enrico


EnWilPu  
EnWilPu
InterRegio (IR)
Beiträge: 205
Registriert am: 29.04.2015


RE: Erste Schmalspurbahn (BSB)

#8 von lernkern , 15.07.2015 10:23

Moin Moin.

Zitat von EnWilPu
und ich scheu mich noch immer, eine Lok für ein paar 100€ umzulackieren



Verständlich.

Aber das geht schon. Mein erster Versuch war ein kleiner, alter Bemo-Rangierdiesel:


Vorher


Nacher

Das ist tatsächlich nur Grundierung von Tamiya und Decals. Bemo knausert netterweise beim Verkleben der Fenster mit dem Leim, so dass ich die bei beiden bisher umlackierten Bemos gut abbekommen habe. Beim kleinen Diesel hier habe ich beim Einkleben der Fenster danach Sekundekelber verwendet, dadurch wurden die Fenster etwas blind und man sah meine Fingerabdrücke deutlich. Ein wenig Speiseöl hat dann etwas geholfen.

Zum Üben nimm dir doch einfach einen alten H0-Waggon und übe ein wenig...

Gruß

Jörg


Unsere DEAG: Überland-Gütertram in H0m


 
lernkern
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2.328
Registriert am: 02.12.2011
Ort: Südostoberbayern und Hovedstaden
Spurweite H0, H0m
Steuerung DCC++ mit JMRI DecoderPro
Stromart AC, DC, Digital


RE: Erste Schmalspurbahn (BSB)

#9 von EnWilPu , 16.07.2015 00:05

hallo,

Jörg: deine Anlage kenn ich schon. und dieser Umbau auch. und dein Treibwagen hat mich dazu gebracht, über einen Umbau eines RhB-Bernina-ETs zum VT nachzudenken Problem bei der Lok ist nur, dass ich diese Lok seit gut einem halben Jahr schon suche und noch nicht gefunden habe (ist für mich eine ideale Rangierlok für die Wagenwerkstatt und für Bau-/ Arbeitszüge), weshalb ich mittlerweile schon über Lilitputs Lok incl Umbau auf H0m nachdenke.

im Moment lackiere ich aber eher H0m-Wagen von Bemo und Tillig um (kleiner Tip meinerseits: versucht niemals eine marmorierte Lackierung zu erzeugen. geht in die Hose ops: ). na ja, ich werd die Versuche neu machen (müssen).
das letzte Fahrzeug, was ich umgebastelt habe, war ein Umbau von 2. Klasse FO-Wagen mit 8+1 Fenstern zum um 2 Fenster verkürzte 2. Klasse Wagen mit Fahrrad-/ Gepäckabteil. da fehlen eigentlich nur noch die Fahrradständer, die noch geliefert werden müssen, weshalb im Gepäckabteil noch der Boden unbearbeitet ist (kleiner Tip dazu: klebt die Bemo-Wagenkästen niemals mit Revell-Plastekleber zusammen, da der das Kunststoff angreift. mein Vorschlag ist da eher Humbrol Model Filler).

Bilder zum Umbau hab ich zwar ein paar da (und sei es auch eher als Abschreckung), aber da muss ich mich noch schlau machen, wie ich die hier einstellen kann

Enrico


EnWilPu  
EnWilPu
InterRegio (IR)
Beiträge: 205
Registriert am: 29.04.2015


RE: Erste Schmalspurbahn (BSB)

#10 von EnWilPu , 16.07.2015 00:28

hallo,

kleiner Nachtrag (mit Bildern):

so sah der Wagen auseinandergebaut in alle Einzelteile aus:


getrennt und mit ein paar Werkzeugen nebenan:


Vergleich Original und Umgebaut:


hier die (allerdings schon lackierten) Wagen. zu erst der Umbau mit Revell. man achte auf die Naht zwischen dem 2. und 3. Fenster von rechts (bzw doch von links, da alles auf dem Kopf steht):


und hier der (ebenfalls schon umlackierte) Umbau mit Humbrol. erkennbar an der selben Stelle. das ist der Umbau zum 2. Klasse Wagen mit Gepäck-/ Fahrradabteil:


hier erkennt man auch meine (leider misslungenen) Lackierungsversuche, wo ich versucht habe, dass blau als marmorierte Lackierung darzustellen. mal sehen, wie ich das wieder beheben kann, ohne die Wagen komplett neu zu lackieren. (wieso sind die Wagen auf dem Kopf???)

Enrico


EnWilPu  
EnWilPu
InterRegio (IR)
Beiträge: 205
Registriert am: 29.04.2015


RE: Erste Schmalspurbahn (BSB)

#11 von lernkern , 16.07.2015 14:21

Moin.

Zitat von EnWilPu
Problem bei der Lok ist nur, dass ich diese Lok seit gut einem halben Jahr schon suche und noch nicht gefunden habe (ist für mich eine ideale Rangierlok für die Wagenwerkstatt und für Bau-/ Arbeitszüge), weshalb ich mittlerweile schon über Lilitputs Lok incl Umbau auf H0m nachdenke.



Meinst du meinen kleinen Rangierhobel? Wie wäre es hiermit als Alternative? Das Dingens fährt, wenn ich es richtig vertsanden habe, mit dem Fahrwerk einer Tillig BR80 in TT (wäre zu verifizieren). Bei dem Lökchen könnte ich auch schwach werden...

Vielen Dank fürs Zeigen der Bilder. Ich habe noch nie einen Waggon durchgesägt, daher ist folgendes mit Vorsicht zu genießen Die Nahtstellen kriegst du bestimmt sauberer hin, wenn du mit Polystyrol hinterklebst und dann mit Spachtelmasse verspachtelst.

Hast du beim Lackieren Abdeckband verwendet? Und hast du mit dem Pinsel lackiert? Sprühen geht m.E. besser, egal ob mit Airbrush oder aus der Dose, wobei ich Dosen verwende.

Davon abgesehen finde ich die Idee, die Waggons zu kürzen prima! Und mit ein wenig Übung geht das auch bestimmt sehr gut!-)

Viele Grüße

Jörg


Unsere DEAG: Überland-Gütertram in H0m


 
lernkern
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2.328
Registriert am: 02.12.2011
Ort: Südostoberbayern und Hovedstaden
Spurweite H0, H0m
Steuerung DCC++ mit JMRI DecoderPro
Stromart AC, DC, Digital


RE: Erste Schmalspurbahn (BSB)

#12 von EnWilPu , 16.07.2015 21:12

hallo,

Jörg: ja genau den meinte ich. und die Lok vom Link sieht irgendwie niederländisch aus. weiß nicht wieso, aber die gefällt mir irgendwie nicht so recht, obwohl ich Loks mit Vorbauten an sich mag (vgl V51/52, V60, V90, V100, G1206 usw). dann doch lieber was deutsches oder die Tm2/2 der RhB oder vielleicht auch was österreichisches auf Meterspur umbasteln
habe aber auch heute im Laden eine HF130C für 130€ statt 170€ entdeckt. die (vielleicht sogar in orange als Arbeitszuglok) hat auch was. mal schauen, was Bemo zu einer Umspurung auf H0m sagt. Fachhändler ist sich nicht sicher und Internetseite von Bemo sagt wider Erwarten nix dazu aber wozu gibts emails
eine andere Idee vor ein paar Wochen kam mal von einem Bekannten, der mich fragte, warum ich nicht die kleine Roco 199 als meterspurige Schmalspurlok umbaue. oder eine Köf in Meterspur (vergleichbar mit der Industriebahn in Halle). aber das wären dann doch zu viele kleine Rangierloks. brauch an sich ja nur 2 oder 3. und da auch bevorzugt die gleichen, da kleine Unternehmen ja nicht so viele verschiedene Ersatzteile für verschiedene Loks vorrätig haben. und die auch nicht sofort. wichtiger sind da eher Streckenloks. aber solange ich da nicht sicher bin, ob ich die V51/52 nehme oder nicht (die sind mir eigentlich im Original zu langsam gewesen, sehen aber andererseits ganz gut aus), kauf ich im Moment noch keine Streckenloks.
wenn ich die HF130C nicht kaufe, kommt als nächstes Fahrzeug wohl ein Bernina-ET, der zum VT umgebaut wird (hoffentlich kann ich dafür das Dach mit den kompletten Dachaufbauten von Bemos HGm4/4 der FO verwenden. das würde eine Menge Bastelei ersparen).

na ja. das von Humbrol, was ich beim letzten Bild verwendet habe, ist auch Kunststoffspachtelmasse (die ich auch noch hier im Modellbau- Laden problemlos bekommen kann). und die funktioniert auch problemlos.

und das Hinterkleben klappt nur bedingt, da die "Fensterflächen" der Bemo-Wagen im Weg wären und dementsprechend gekürzt werden müssten (was bei mehr als 5 mm vielleicht noch gehen könnte, aber bei kleineren Fensterstegen zu riskant wird da da ja der Platz für die Fenstereinfassung und noch für das hinterklebte Stück sein müsste). ich hab eine Art Verschalung gebastelt, und in die Schalung dann die Spachtelmasse gegeben. und so, wie es da aussieht, ist es noch mal geschliffen worden. also es geht auf jeden Fall besser, aber die Wagen sind eher Versuchsfahrzeuge für verschiedene Techniken (zur Erklärung: es sind 2 Bemo-Wagen aus der Bucht für je 5 € umgebaut. einer als B-Wagen mit Kleber und der andere als BD/Bd- Wagen mit Humbroll). deswegen ist es nicht weiter schlimm, wenn die bescheiden aussehen. sie müssen nur rollen...

zur Farbe: das weiß hab ich mit Airbrush gesprüht (ebenfalls mein erster Versuch), das blau mit Pinsel lackiert. beim blau wollte ich halt die marmorierte Lackierung mit Pinsel versuchen, was aber nicht funktionierte (hab da diese beiden ex FO- Wagen, einen HSB-Wagen und einen RhB- 2achser so umlackiert). warum ich da nicht abgeklebt hatte, weiß ich selber nicht ops: das gelb der Türen ist ebenfalls mit Pinsel gemacht. aber bei den Türen habe ich ohne vorherige Grundierung gearbeitet (dumme Idee), während die blauen Flächen vorher mit weiß grundiert wurden.

zur Idee, die dahintersteck ist eigentlich ganz leicht: ich habe nicht viel Platz im Bogen für meine Wagenhalle (wenn sie überhaupt hin passt). also habe ich mir selbst eine Grenze von maximal 175mm für Reisezugwagen (171,5mm sind die Bernina-Wagen lang) gegeben. da die FO-Wagen aber 195,1mm lang sind/waren, mussten sie halt kürzer ausfallen und da ich das sowieso mal ausprobieren wollte, kamen mir die beiden aus der Bucht ganz gut gelegen. für den Preis ärgert man sich nicht ganz so sehr, wenn man was verhunzt. und jetzt sinds halt Versuchsfahrzeuge für diverses geworden (decals und vergleichbares muss ich ja auch noch testen, was da am besten klappt). ein weiterer Vorteil der kurzen Wagen ist, dass ich mit ca 1m Bahnsteiglänge klar komme und doch 5-6 Wagen+Lok dran passen (auch wenn es im Regelfall wohl nur 4+Lok oder 3+VT werden).

und das Durchsägen ist gar nicht mal so schwer. die Schnittkanten gerade zu bekommen, ist schon schwerer. vor allem, wenn man, wie ich, mit dem Dremel (okay ich hab die Billig-Version genommen) trennt. da sind die Schnittkanten nicht immer gerade. aber ein Schleifblatt drauf und gerade schleifen geht auch. nur wenn ichs hätte, würde ich zum Trennen wohl eher eine Bandsäge oder vergleichbares nehmen.

Enrico


EnWilPu  
EnWilPu
InterRegio (IR)
Beiträge: 205
Registriert am: 29.04.2015


RE: Erste Schmalspurbahn (BSB)

#13 von lernkern , 17.07.2015 16:56

Tach!

Zitat von EnWilPu
habe aber auch heute im Laden eine HF130C für 130€ statt 170€ entdeckt. die (vielleicht sogar in orange als Arbeitszuglok) hat auch was. mal schauen, was Bemo zu einer Umspurung auf H0m sagt. Fachhändler ist sich nicht sicher und Internetseite von Bemo sagt wider Erwarten nix dazu aber wozu gibts emails



Bei Bemo wurde mir immer sehr schnell und unbürokratisch geholfen. Falls auf deine Mail keiner antwortet: Nimm das Telefon! Ich habe zweimal angerufen (wegen Umpsuren) und hatte beide Male nach fünf Minuten die Antwort und ein paar Tage später Achsen im Briefkasten.

Ich bin schon gespannt, wie das bei dir weitergeht

Grüße

Jörg


Unsere DEAG: Überland-Gütertram in H0m


 
lernkern
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2.328
Registriert am: 02.12.2011
Ort: Südostoberbayern und Hovedstaden
Spurweite H0, H0m
Steuerung DCC++ mit JMRI DecoderPro
Stromart AC, DC, Digital


RE: Erste Schmalspurbahn (BSB)

#14 von EnWilPu , 17.07.2015 19:42

hallo,

Jörg: die Antwort von Bemo war heute morgen im email-Fach: "Die Artikel Nr. 1011 … ist nicht auf H0m umspurbar." also nix mit der Lok. schade eigentlich. na ja. dann wohl doch als nächstes ein Bernina-VT basteln. und weiter nach der V22 suchen (eigentlich schade, dass die aus dem Programm genommen wurde). aber was Fahrzueuge betrifft, werd ich wohl erstmal ein paar Wochen bis Monaten Pause machen. ich mag ein paar Runden drehen lassen und werd mich deswegen wohl mal langsam an den Gleisbau wagen (toll, dass es hier so gute Anregungen dafür gibt). Schottern war irgendwie noch nie meine Stärke (abgesehen davon, dass ich es verdammt gut hinbekomme, die Weichen so zu schottern, dass die sich danach nimmer bewegen).

was als nächstes passiert? ich denke mal, dass ich am WE ein bissl Trittschalldämmung auf meine Segmente bastel und dann mal schau, ob ich genug Gleise schon habe (bzw eigentlich sind Weichen da mein größeres Problem). und wenn, dann fang ich damit an. wenn ich nicht genug Gleise/ Weichen habe, dann gehts mit der Planung für den Lok-, VT-Schuppen und/oder Wagenhalle weiter. oder ich bau mein EG mal langsam auf. das ist soweit schon fertig geplant und gezeichnet. aber so, wie ich mich kenne, kommt es dann doch ganz anders. aber das gute ist, dass mich niemand hetzt und ich noch bis zum 2.8. Urlaub habe. mal sehen, wie weit ich bis dahin komme.
auf jeden Fall muss ich morgen oder Montag spätestens zum MoBa-Händler ein paar Gebäude (Untersuchungsgrube, Kleinbekohlung und Güterschuppen) und vor allem TT-Gleise organisieren (ich nutze TT zum einen für den SBF und zum anderen um grob planen zu können, da ich die Radien auch in H0m verwenden werde (abgesehen von den Weichen) und ein Bau so viel leichter ist, als sich eine Lehre zu organisieren). leider hat der im Moment keine H0m-Weichen da

heute hab ich eigentlich nur mal grob meinen Gleisplan geplant (normalerweise macht man sowas vor dem Bau, ich machs nebenbei ). Resultat: ich brauch auf jeden Fall mehr Weichen fürs erste Segment, als ich habe. und mein Problem mit den Entkupplungsgleisen/ Entkupplern hab ich auch noch nicht gelöst.
und ich habe beim ersten Segment heute schon Dämmung drauf gemacht, um zu testen, obs klebt oder ob ich doch was anderes als Montagekleber nutzen muss. da bin ich mal aufs Resultat gespannt. der Montagekleber ist nämlich weit aus preiswerter als alle anderen Alternativen, die ich hier gelesen habe... Fotos gibts aber keine. ist eh nur Chaos zu sehen.

mal sehen. vielleicht zeichne ich meinen groben Plan nachher mal in Paint und füge den in den nächsten Tagen mal mit ein. sonst gibts halt keinen (ich hab eine Abneigung gegen die ganzen Gleisplanungs-Programme und zeichne lieber mit Bleistift, Zirkel und Geo-Dreieick).

Enrico


EnWilPu  
EnWilPu
InterRegio (IR)
Beiträge: 205
Registriert am: 29.04.2015


RE: Erste Schmalspurbahn (BSB)

#15 von GSB , 17.07.2015 21:30

Hallo Enrico,

Du verfolgst ja mit Deiner BSB ein ganz ähnliches Konzept wie ich mit meiner GSB! Hab auch einen bunt gemischten Fuhrpark aus deutschen, österreichischen & schweizer Fahrzeugen, moderner Nahverkehr und Güterverkehr, aber auch Nostalgiezüge.

Bei Schmalspurbahnen wurden auch real viele Fahrzeuge von anderen Bahnen übernommen, teils umgespurt bzw. andersweitig umgebaut (Bremssystem etc.) und oft in den Farben der Bahngesellschaft neu lackiert. Von daher ist alles nicht abwegig...

Allerdings muß ich offen zugeben, daß mich die ersten Bilder Deiner Lackversuche schon bissle geschockt haben! Nimm auf jeden Fall nächstes Mal Abdeckband (sehr gut Tamiya), und Sprühlackierung!

Als Streckenlok (tolle Qualität und recht preiswert) kann ich Dir die Zillertalbahn-Lok von Liliput empfehlen, da gibt's mittlerweile auch Tauschdrehgestelle für H0m dafür. Und wenn Du noch die blaue Werbelok findest, könntest Du Dir sogar die Umlackierung sparen...

Ein weiterer Tip wäre der kleine zweiachsige Triebwagen von pmt, gibt es auch in H0m und als neutrale Privatbahnversion für kleines Geld und mit sehr guten Fahreigenschaften!

Ansonsten findest du sicherlich auch jede Menge gebrauchte Bemo-H0m-Modelle im Netz oder bei manchen Modellbahnhändlern. Ich selber habe auch eine meiner FO-Tunnelloks zur diesellok umgebaut, ebenso wie eine Mariazeller 1099er...

Und Decals kannste Dir bei Hartmann Original drucken lassen...

Viel Spaß mit Deiner Bahngesellschaft!

Gruß Matthias


GSB - eine schmalspurige Privatbahn viewtopic.php?uid=18821&f=64&t=97308

GSB 2.0 - Neustart mit Modulen viewtopic.php?f=64&t=171465


 
GSB
Tankwart
Beiträge: 13.010
Registriert am: 26.08.2013
Ort: Württemberg
Spurweite H0e
Steuerung MultiMaus


RE: Erste Schmalspurbahn (BSB)

#16 von EnWilPu , 17.07.2015 21:43

hallo,

ging doch schneller zu basteln als ich dachte...
leider sehr klein, aber besser gings nicht auf die Schnelle:



zur Erklärung:
- das braune sind Güterzuggleise, deren Anzahl noch nicht gesichert ist. am hinteren wird auf jeden Fall (weiter rechts) ein Güterschuppen hingebaut, der angedachterweise heute nur noch vom Bau- und Arbeitsdienst der BSB verwendet wird. eine Laderampe wird nur für die Baumaterialien verwendet werden können (also nicht öffentlich).
- das blaue sind Abstellgleise, deren Anzahl ebenfalls noch nicht gesichert ist. wenn die Wagenhalle hinkommt, kommen mehr als sonst hin.
- das rote ist der Lokschuppen oder der VT-Schuppen (Länge idealerweise so, dass mindestens 2 Lok hintereinander passen).
- die gestrichelte Linie ist ein ehemaliges Streckengleis (endet an der Wand), was jetzt noch zum Abstellen und Rangieren benutzt wird.
- das grüne ist die Wagenhalle, die nur gebaut wird, wenn der Lokschuppen nicht für 2 VTs/ 3 Loks hintereinander passt. auf etwa halber Bahnsteiglänge wird da noch zwischen Gleis 1 und 2 eine Weichenverbindung gebaut, um unanbhängig vom Zugverkehr zur Wagenhalle rangieren zu können. rechts daneben schließt dann das Empfangsgebäude an.
- und das graue sind gedachte Bahnsteige, die nur an einer Seite eine Anbindung zu Gleisen haben und ebenerdig alle ca 30cm miteinander verbunden sind.

alles nach unten hin ist noch offen, wie es da weiter geht. der Radius ums Eck wird bei 350mm etwa liegen.
Güterbehandlungsanlagen werden nicht da sein (abgesehen vom zweckentfremdeten Güterschuppen).
ansonsten verwende ich nur Standardweichen und Flexgleise von Tillig (ich habe einen Weichenbau versucht und bin durch die miese Beschreibung dran gescheitert).
unter dem Bahnhof wird ein Schattenbahnhof sein.
sollte ich links keine Abstellgleise hinbekommen, werd ich ein paar rechts dann hinbauen (irgendwo müssen die Bau- und Arbeitswagen ja abgestellt werden).

warum so vieles noch nicht sicher ist? nun, das liegt daran, dass ich zum einen erst genaues sagen kann, wenn ich weiß, wie weit ich gehen kann. immerhin habe ich eine maximale Tiefe von 75cm und eine Gesammtlänge incl des rechten Gleiswendels von 350cm. also nicht sehr viel. zum anderen liegt es auch an dem, wie es dann aussieht. zu viele Gleise will ich auf dieser Seite einfach nicht haben, da ich auch ein bissl Kleinstadt andeuten möchte. auch wenn die gegenüberliegende rein landschaftlich sein wird, so darf es alles nicht zu voll werden. und zu deutsch: es wird eine Anlage in U-Form. zur Erklärung noch: die anderen beiden Seiten werden eine maximale Tiefe von 37,5cm haben (außer der andere Abschluß, wo ein weiterer Gleiswendel hinkommt). soweit zu meiner aktuellen Planung...

@Matthias: ja mit deiner GSB hab ich einiges gemeinsam. nur, dass du in BaWü bist, während ich in Bayern bin (versuche ich zumindest). die war auch der ausschlaggebende Grund, mich nach jahrelangem Mitlesen mal anzumelden. hab auch viele Ideen da geklaut (Containerverkehr zum Beispiel). aber leider hast du auch Fahrzeuge, die ich nicht einsetzen kann (5090 zum Beispiel ist ein VT, der mir mehr als nur gefällt, aber leider nicht als H0m von Halling vorgesehen ist).
ich weiß gar nicht, warum ich nicht abgeklebt habe. hab das Zeug sogar irgendwo zu Hause. mich ärgert eher, dass die marmorierte Lackierung nicht so klappte, wie ich wollte. sowas hat keiner, weshalb es genau deswegen mich reizte (und irgendwie immer noch reizt). die Kanten sind mir bei den Testwagen aber auch eher egal gewesen (wahrscheinlich deswegen nicht abgeklebt?)...
die Idee mit der Zillertalbahnlok hatte ich auch schon. aber die müsste ich mal im Original neben Bemo-Wagen sehen. es muss für mich stimmig sein, was ich anhand von Bildern nicht beurteilen kann. also falls du mal in meiner Nähe bist: mitbringen flaster: ach ja: für die Niederflurwagen gibts mittlerweile übrigens auch Umspursätze von Liliput (zumindest laut Katalog), weshalb die mich auch reizten (bis ich die Länge gesehen habe)

Enrico


EnWilPu  
EnWilPu
InterRegio (IR)
Beiträge: 205
Registriert am: 29.04.2015


RE: Erste Schmalspurbahn (BSB)

#17 von EnWilPu , 17.07.2015 21:46

kleiner Nachtrag: ich verfolge eher den Gedanken, dass meine BSB keine Fahrzeuge gebraucht kaufte, sondern eher Loks und Wagen nach den anderen Bahngesellschaften orderte (also als Beispiel bestellt die DB die V51/52 und meine BSB schließt sich an deren Bestellung an, wobei die BSB aber die Loks nach eigenen Bedingungen bestellte). aber im Prinzip ist es das gleiche wie bei gebrauchten Fahrzeugen...

Enrico


EnWilPu  
EnWilPu
InterRegio (IR)
Beiträge: 205
Registriert am: 29.04.2015


RE: Erste Schmalspurbahn (BSB)

#18 von GSB , 17.07.2015 22:27

Zitat von EnWilPu
5090 zum Beispiel ist ein VT, der mir mehr als nur gefällt, aber leider nicht als H0m von Halling vorgesehen ist


Hallo Enrico,

hast Du diesbezüglich schon mal bei Halling angefragt..? Die haben nen tollen Kundenservice, und ja auch viele Straßenbahnen in H0m - vielleicht ist da doch was möglich...

Was das Blau angeht denke ich nen guter Marmorierungseffekt ist kaum zu erzielen... Wie wäre es ältere Fahrzeuge in nem "normalen" Blauton, und modernere Züge in Blaumetallic? Evtl. zusammen mit Silber statt der bisherigen weißen Flächen...

Gruß Matthias


GSB - eine schmalspurige Privatbahn viewtopic.php?uid=18821&f=64&t=97308

GSB 2.0 - Neustart mit Modulen viewtopic.php?f=64&t=171465


 
GSB
Tankwart
Beiträge: 13.010
Registriert am: 26.08.2013
Ort: Württemberg
Spurweite H0e
Steuerung MultiMaus


RE: Erste Schmalspurbahn (BSB)

#19 von EnWilPu , 17.07.2015 22:55

Hallo,

@Matthias: ich hab noch nicht nachgefragt, aber auf deren Seite nichts gefunden. und nachdem die 5090 ja nur 2. Klasse haben, bin ich mir nicht so sicher. will ja in jedem Zug 1., 2. Klasse und Gepäckabteil/-wagen haben. Straßenbahnen kommen auf keinen Fall in Frage. eine Oberleitung fällt flach und die haben auch keine 1. Klasse. und die Dieseldinger (CombinoDuo) aus Nordhausen gefallen mir auch nicht nicht. auch wenn mich Straßenbahnen an sich schon reizen. aber nicht auf meiner Anlage.
und ich glaube auch, dass es nicht klappt, den Marmorierungseffekt hinzubekommen. deswegen werden die irgendwann mal noch umlackiert. aber das kommt dann wohl mal irgendwann in einigen Jahren oder Monaten.

aber zum Farbkonzept: blau-weiß mit gelben Türen, weißes "Innenleben" mit blauen Sitzen in der 2. und roten in der ersten Klasse wird die Regellackierung.
historische Fahrzeuge werden blau mit weißen oder gelben Türen (da bin ich mir noch nicht sicher, wird aber wohl weiß werden) und einen Streifen unterhalb der Fenster in Türenfarbe.
Bau- und Arbeitsfahrzeuge werden orange oder gelb. und Güterwagen blau.
Streckenloks werden blau mit gelben Türen, VTs wie Wagen, und Rangierloks wie die Baufahrzeuge. und alle Dächer werden schwarz. silber kommt nicht in Frage.

bei den Farben werde ich Revell Aqua Color nehmen. blau = 52, weiß = 05, gelb = 15, rot = 34 und schwarz = 07 für Regelfahrzeuge.
das historische blau und die Farbe für Bau-/ Arbeitsfahrzeuge steht noch nicht fest.

Enrico


EnWilPu  
EnWilPu
InterRegio (IR)
Beiträge: 205
Registriert am: 29.04.2015


RE: Erste Schmalspurbahn (BSB)

#20 von EnWilPu , 19.07.2015 09:57

hallo,

so. zu erst einmal eine kleine Info bezüglich des Montageklebers: zum einen klebt der wunderbar! aber der, den ich hatte, ist für den A...llerwertesten. statt der vorne das Zeug aus der Kartusche lässt, kam alles schön hinten raus und weils gestern alles so schön lief, kam noch hinzu, dass mein Baumarkt ums Eck alles mit Styrodur ausm Sortiment genommen hat. statt dessen haben die jetzt irgendwas, was aus "HPFS" ist. nur was ist das? hat da jemand eine Ahnung? google verleitet mich immer zu PS (und das ist es garantiert nicht) und mein Moba-Dealer hat natürlich zur Zeit keine Schmalspurweichen und eine Lieferung/Bestellung von/bei Tillig ist auch diesen Monat nimmer geplant

und nachdem ich mir das ganze mal 1:1 mit Pappe und Papier alles aufgebaut habe, ist mir eins verdammt schnell aufgefallen: es wird auf keinen Fall so aufgebaut. das ist viel zu überladen auf den beiden Segmenten (und hätte so, wie ich es dachte, auch gar nicht gepasst). also wirds nix mit meinem angedachten Betriebsmittelpunkt der BSB aber da Pappe sehr geduldig ist, ist eine neue Planung schon in Arbeit (hätte ich mal doch lieber vorher geplant)

und nachdem ich da keine Lust mehr hatte, wollte ich dann Nachmittag die verhunzten Wagen neu machen und andere ordentlich lackieren. und was passiert? meine Airbrush-Pistole ist der Meinung, dass ich nix machen soll und bricht an der Verbindung zum Druckluftschlauch irreperabel entzwei. also zu deusch: es war nicht mein Tag gestern

aber sobald es an dieser Front (Gleisplanung) was neues gibt, melde ich mich wieder). aber meine letzte Planung (und deren Papp-Aufbau) sieht ganz vielversprechend aus... also ist der Thread mal eben zum Planungsthread kurzfristig mutiert

und die Aussage von Matthias (GSB) bezüglich der Straßenbahn brachte mich auf die Idee, dass stillgelegte Gleis als ehemaliges Straßenbahngleis darzustellen (Oberleitungsmasten und ein seperates Bahnsteiggleis VOR dem Empfangsgebäude) und eine Verbindung zwischen ehemaliger Straßenbahn und Schmalspurbahn zu integrieren. mal schauen, wie das real wirkt. alternativ könnte es auch als ehemaliges Schmalspurgleis dargestellt werden, wo früher sogar Eloks fuhren (würde einen eigenen kleinen Lokschuppen auch rechtfertigen, wo angenommenermaßen noch Museumsfahrzeuge hinterstellt sind).
als betriebsfähiges Streckengleis (egal ob Straßenbahn oder Eloks) wird es aber nicht benutzt werden, da daran einfach eine Mauer schließt, die ich nicht durchbrechen kann (Außenwand). wobei meterspurige Eloks auf deutschen Meterspurbahnen durchaus auch reizvoll sind (und auch mal eine Überlegung von mir waren, die durch die Segmentbauweise und zu vielen Umbauten aber wieder fallen gelassen wurde).

ach und zu guter letzt hat sich heute noch meine Verbindung der Segmente als nicht praktisch herausgestellt. ich habe da Einschlagmuttern auf dem einen Segment und passende Schlossschrauben auf dem Nachbarsegment verwendet. aber die Muttern halten nicht so gut im Pappelsperholz. mal sehen, welche Alternative ich dafür noch finde

Enrico


EnWilPu  
EnWilPu
InterRegio (IR)
Beiträge: 205
Registriert am: 29.04.2015


RE: Erste Schmalspurbahn (BSB)

#21 von GSB , 20.07.2015 21:41

Hallo Enrico,

solche Tage, wo man am Besten gar nicht aufgestanden wäre, kenne ich auch... flaster: Laß Dich davon nicht abhalten - vielleicht kommen dadurch ja auch gute neue Ideen!

Wir freuen uns auf jeden Fall auf neue Fotos - gerne auch von den Stellproben...

Gruß Matthias


GSB - eine schmalspurige Privatbahn viewtopic.php?uid=18821&f=64&t=97308

GSB 2.0 - Neustart mit Modulen viewtopic.php?f=64&t=171465


 
GSB
Tankwart
Beiträge: 13.010
Registriert am: 26.08.2013
Ort: Württemberg
Spurweite H0e
Steuerung MultiMaus


RE: Erste Schmalspurbahn (BSB)

#22 von EnWilPu , 21.07.2015 00:48

hallo,

@Matthias: solche Tage sind nervig... aber ja, es kamen ein paar neue Ideen. zum Beispiel werd ich das HFPS (was auch immer das nun ist) im Schattenbahnhof verwenden. es dämmt Geräusche und ist preiswerter. aber leider zu flexibel, um schwereres drauf zu bauen. ist halt nur eine Trittschalldämmung...
und nebenbei hab ich mein komplettes Betriebsprogramm (also welche Fahrzeuge ich wofür brauche) komplett überarbeitet/ angepasst. Resultat: ich brauch eine Menge Dienstfahrzeuge (Bauzug, Hilfszug, Kranzug und Feuerlöschzug). mal sehen, ob ich da ein paar Fahrzeuge (z.B. Manschafts- oder Flachwagen) für mehrere Zwecke/ Züge verwenden kann. Vorteil dieser Überlegung ist, dass ich mich beim Suchen auf bestimmte Fahrzeuge konzentrieren kann und der Rest irgnoriert werden kann.
und dann hab ich was lustiges entdeckt: eine kleine elektrische Rangierlok der SBB (Regelspur Te 133) und die Ge4/4 III der RBS (erinnert mich irgendwie an die Wuppertaler Schmalspurelok). die haben beide was. bin grad echt am Überlegen, dass ganze doch zu elektrifizieren und diese beiden kleinen Zwerge als Schmalspurloks zu integrieren. und beim Stöbern hab ich auch reizvolle Dinge bei shapeway entdeckt (u.a. auch Rollwagen und Umbauten für Eloks). aber das ist eher ein Thema für späteres, da die Oberleitung ja nachträglich noch gebaut werden kann.
aber im Moment herscht wegen Baustoffmangels (Styrodur) Baupause. also hab ich (leider) zu viel Zeit zum Nachdenken. da kann viel neues noch passieren. der Gleisplan steht soweit fest. zumindest auf der linken Seite der Bahnhofssegmente. die rechte Seite und die anderen beiden U-Schenkel sind dabei noch nicht mal im Rohbau vorhanden. also noch lange nicht in einer Planungsphase.
Fotos von STELLproben gibts nicht. nur von HFPS auf HFPS kann ich noch welche machen. aber ob man darauf was erkennen kann? die Papier-Gebäudedinger sind schon wieder im Müll. werde davon kein einziges verwenden, da alle zu groß sind und mein geplanter Lok-/ VT-Schuppen incl Wagenhalle nicht realisisert werden. selbst das EG wird angepasst (muss mir nur noch eine Erklärung ausdenken, warum ein eher unbedeutender Zwischenbahnhof so ein verhältnismäßig großes EG braucht)

Enrico


EnWilPu  
EnWilPu
InterRegio (IR)
Beiträge: 205
Registriert am: 29.04.2015


RE: Erste Schmalspurbahn (BSB)

#23 von lernkern , 21.07.2015 02:02

Hallo Enrico.

Den Te133 und die Ge4/4 III, hast du da Modelle von gefunden? Falls ja, hast du da nen Link? Und ja, bei Shapeways lässt sich's gut stöbern

Auf deine Planung bin ich schon gespannt.

Gruß

Jörg


Unsere DEAG: Überland-Gütertram in H0m


 
lernkern
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2.328
Registriert am: 02.12.2011
Ort: Südostoberbayern und Hovedstaden
Spurweite H0, H0m
Steuerung DCC++ mit JMRI DecoderPro
Stromart AC, DC, Digital


RE: Erste Schmalspurbahn (BSB)

#24 von EnWilPu , 21.07.2015 16:26

hallo,

@Lenkern: da beides Regelspurfahrzeuge sind, habe ich mich nicht um Modelle gekümmert (wenn ichs aber richtig in Erinnerung habe gab oder gibt es aber auf jeden Fall die Te 133). aber ich find die als Anregung für elektrifizierte Schmalspurmodelle nicht falsch. wobei ich die Ge4/4II der RBS durchaus als Modell nehmen würde und umspuren würde, wenns das gibt. gerade mit den kurzen Achsständen find ich es praktisch. könnte übrigens auch zu dir passen (soweit ich in Erinnerung habe, hast du ja den Wuppertaler von Shapeway gekauft, der dem relativ ähnlich ist).
meine Idee eines Umbaus wäre spontan die Te2/2 der RhB/Brünig oder vergleichbare als Ursprungsmodell zu nehmen und da den Vorbau selber zusammenzubasteln. aber das ist noch Zukunftsmusik. und da der Wuppertaler und die Ge4/4III relativ identisch sind, würde ich das wohl gleichsetzen. aber auch das ist Zukunftsmusik. ich muss da auf jeden Fall vorher auch Wagen und vor allen eine Anlage haben

wenn alles so wird, wie ichs mir erhoffe, dann wirds gut. hab heute tagsüber auch eine Idee für mein doch relativ großes EG gefunden. es ist einfach der Verwaltungssitz der BSB, weil der erste Besitzer der BSB und sein Stellvertreter im Ort wohnte. und dabei bliebs bis heute und da ich auch einige Züge im Bahnhof enden lasse (ohne dafür Abstell- oder Behandlungsgleise einzuplanen), so wird der Ort vielleicht sogar noch Kreisstadt. also alle Probleme in der Hinsicht beseitigt und ich kann, wenns kühler wird, evtl sogar mit dem Bau noch diesen Monat zumindest anfangen (für die Vollendung fehlen mir für die Räume die Ausstattungen). fehlt nur noch Baumaterial für die Anlage an sich. und da wirds wohl nichts mehr mit Weichen bis Ende des Monats. und danach ruht der Bau für einige Monate (berufsbedingt). und 2-5 Weichen brauch ich zum Bauen auf jeden Fall noch

Enrico


EnWilPu  
EnWilPu
InterRegio (IR)
Beiträge: 205
Registriert am: 29.04.2015


RE: Erste Schmalspurbahn (BSB)

#25 von GSB , 21.07.2015 22:46

Hallo Enrico,

das mit dem Verwaltungssitz wollte ich Dir auch vorschlagen... Gedanklich könnte die Bahn ja früher mal paar Orte davor geendet haben, und wurde erst später verlängert. Dabei sind die Abstell- & Behandlungsanlagen in dem anderen Ort verblieben.

Alternative wäre eine Stadt, die z. B. als Kurstadt zu Bekanntheit gekommen ist, und deshalb Ihre Gäste standesgemäß empfangen möchte.

Du siehst, Gründe für das Empfangsgebäude gibt es reichlich...

Gruß Matthias


GSB - eine schmalspurige Privatbahn viewtopic.php?uid=18821&f=64&t=97308

GSB 2.0 - Neustart mit Modulen viewtopic.php?f=64&t=171465


 
GSB
Tankwart
Beiträge: 13.010
Registriert am: 26.08.2013
Ort: Württemberg
Spurweite H0e
Steuerung MultiMaus


   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 205
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz