Willkommen 

An Aus


RE: Planung Neu-Anlage: BW und Industrie

#1 von Archoon ( gelöscht ) , 13.12.2015 15:22

1. Wünsche und Anforderungen an deine Anlage:

Zitat
1.1 In welcher Region (Gegend, Landschaft) ist deine Modellbahn angedacht?



Deutschland, irgendwo Mittelgebirge richtung Norddeutschland...

Zitat
1.2 An welche Motive hast du gedacht (Stadt/Land, Industrie, Bw, Landwirtschaft etc.)? Hauptbahn oder Nebenbahn?



2-Gleisige Hauptstrecke am Durchgangsbahnhof Dammtor (VORHANDEN), größeres BW (Ringlokschuppen 24ständig, VORHANDEN)
Industrie mit Hafen- oder Binnenhafenanschluss..

Zitat
1.3 Welche Fahrzeuge sollen auf deiner Anlage fahren?



Dampfloks, vereinzelt auch schon E-Loks

Zitat
1.4 In welchem Zeitraum/welcher Epoche soll deine Anlage angesiedelt sein?



Epoche II, mitte 30er bis mitte 40er Jahre (ohnen Krieg )

Zitat
1.5 Welche(n) Bahnhofstypen bevorzugst du (Durchgangsbahnhof, Endbahnhof, Spitzkehre, Abzweigebahnhof)?



4-Gleisiger Durchgangsbahnhof Dammtor

Zitat
1.6 Gibt es bestimmte Gebäude, Hochbauten, andere Besonderheiten, die auf die Anlage sollen?



Industriegebäude von Kibri (Farben-AG, Brauerei, Portalkräne ...)

Zitat
1.7 Welche von den genannten Wünschen sind ein unbedingtes Muss, welche sind verhandelbar?



.....

Zitat
1.8 Gibt es im Internet publizierte Gleispläne, die dir gefallen haben und die in deine gewünschte Richtung gehen? Gibt es erste Ideenskizzen von dir, die deine Antworten anschaulicher machen können?



bisherige Planungsskizze mit Bahnhof und erste Anordnung des BWs

2. Konkrete Rahmenbedingungen:

Zitat
2.1 Welche Fläche steht dir zur Verfügung? (Raum? Raumecke? temporäre Aufstellfläche? Bücherregal?)


--> siehe [Anleitung] Erstellen einer Raumskizze mit Inkscape

Kellerraum 5,3 x 4,4 Meter, Türe unten links

Zitat
2.2 Gibt es eine bevorzugte Anlagenform (U, L, Zungenform, Rechteck, Rundum-Anlage, An-der-Wand-entlang)?



Rundum-Anlage mit 2 entnehmbaren Brücken vor der Tür (grau unterlegt)

Zitat
2.3 Zu welcher Spurweite tendierst du? (diese Frage hängt naturgemäß eng mit der Frage nach dem verfügbaren Platz zusammen) Bevorzugst du ein bestimmtes Gleissystem ? (steile Weichen oder schlanke Weichen?) Normalspur oder Schmalspur oder eine Mischform?



Normalspur HO (Märklin K-Gleismaterial, VORHANDEN)

Zitat
2.4 Gibt es bestimmte technische Bedingungen? Mindestradius, maximale Steigung, Eingrifftiefe oder Eingrifflöcher? Sollen Teile oder die ganze Anlage demontierbar sein?



die beiden Rechtecke (grau) sowie die beiden oberen Ecken als Durchstieg/Eingriff

Zitat
2.5 Steuerung: Wie möchtest du die Fahrzeuge betreiben (analog, digital)? Wie sollen Signale, Weichen etc. gesteuert werden (analog, digital, PC)?



digital und PC

3. Weitere Informationen

Zitat
3.1 Was reizt dich besonders an deinem Vorhaben? (Rangieren, realistischer Fahrbetrieb nach Fahrplan, lange Züge fahren sehen, Konstruieren und Bauen, Landschaftsgestaltung ... oder?)


Rangier- und techn. Betrieb (Industrie- Hafenverkehr...); hinter dem Bahnhof angedeutete Großstadt

Zitat
3.2 andere relevante Informationen (Einzelspieler, mehrere Mitspieler, sonstige Besonderheiten)



Ich wäre Dankbar für Ideen und Vorschläge zur Gestaltung des oberen Drittels bzw. oben und rechts auf der Raumskizze.

Z.B. kleiner Binnenhafen mit Gleisanschlüssen mittig gelegen, oder Flusslauf aus einer Ecke kommend, Industriegebiet mit div. Fabrikanlagen,...
alles auf Ebene 0 (Stadtniveau) gelegen

Zur Erläuterung der Skizze:

Bahnhof Dammtor unten rechts, viergleisig, Ebene 1 (blau)
Schattenbahnhof, Wendeschleife, Ebene -1 (grün)
BW, Ringlokschuppen, Drehscheibe, Ebene 2 (rot)



Vielen Dank für Eure Anregungen - und bitte nicht nur "...nur Flexgleise...", "...nur Großradien...", "...nur Profigleis...", "...NUR..."


Archoon

RE: Planung Neu-Anlage: BW und Industrie

#2 von WTKruemel , 13.12.2015 16:14

Hallo Archoon,

was soll das?
Wo ist die Türe und welche Anmessungen hat sie?
Wie sind die Abmessungen des Raumes / der Anlage?
Wo sind zugänglich zu haltende Einrichtungen wie, Fenster, Heizung, Absperrhähne, ... und welche Maße sind dabei zu beachten?
Wie groß sind die Übungseinrichtungen (Durchstieg / Eingriff) für Gummimenschen aus dem Chinesischen Staatszirkus?

Man darf gerne aus dem bzgl. seiner Dimension großen, eisenbahntechnisch gesehen jedoch poppeligen Haltepunkt (https://de.wikipedia.org/wiki/Haltepunkt) Dammtor einen Durchgangsbahnhof (https://de.wikipedia.org/wiki/Durchgangsbahnhof) machen, aber dann gleich 25% aller Gleise als einzige, sehr ungeschickt plazierte Zufahrt zu einem absolut überdimensionierten Bw vorzusehen hat schon was. Fragt sich nur was?

Du solltest den Fragebogen noch einmal in aller Ruhe ausfüllen, deine offensichtlich vorhandenen Randbedingungen wie z.B. verfügbares Material detailiert auflisten und erst einmal nur mit dem leeren Raum starten. Dann kann man sich über die denkbaren Formen der Anlage wie, An der Wand lang, L-, E-, G-, U-, O- oder sonstige Form unterhalten.

Viele Grüße

Manfred


WTKruemel  
WTKruemel
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 440
Registriert am: 12.01.2013
Spurweite H0
Stromart AC, Digital


RE: Planung Neu-Anlage: BW und Industrie

#3 von ET 65 , 13.12.2015 16:47

Zitat von Archoon
... Vielen Dank für Eure Anregungen - und bitte nicht nur "...nur Flexgleise...", "...nur Großradien...", "...nur Profigleis...", "...NUR..."

Hallo Archoon,

das ist eine Steilvorlage für "nur" mal eben die Zugänglichkeit beachten. Willst Du jedesmal unter der Anlage durchtauchen, wenn Du diese in Betrieb nehmen willst?

Was sollen die Gleise im 45° und 60° Winkel auf die untere Wand? Gibt's da noch einen Durchbruch?
Welche Funktion hat das gelbe Gleis ganz links?


Gruß, Heinz


Tried to reduce to the max Ich weiß, nicht immer einfach, aber einfach kann ja jeder.
Was noch fehlt? "Ein Sack voll Zeit"


 
ET 65
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4.050
Registriert am: 01.03.2009
Ort: Hierzulande
Gleise Peco Code 75
Spurweite H0
Steuerung mit Verstand
Stromart Digital


RE: Planung Neu-Anlage: BW und Industrie

#4 von BernhardI ( gelöscht ) , 13.12.2015 16:56

Hallo Archoon,

Dammtor war und ist wirklich nur ein Haltepunkt. Auch in Ep. II hatte der Bahnhof kein Bw. Selbst ein normaler Bahnhof mit vier Gleisen hätte kein Bw, schon gar nicht so ein riesiges.

Dennoch kannst Du alles drei bauen, nur eben Bw und Bahnhof nicht zusammenhängend. Als Konzept schlage ich eine viergleisige Ringstrecke vor, die an einer der langen Wände einen Schattenbahnhof oder Fiddleyard hat. An der Strecke liegt Dammtor. Einer der Abgänge zum Schattenbahnhof führt zum virtuellen Kopf-Hbf. Von dorther kommen die Loks, die zum BW fahren. Zum Hafen brauchst Du auch eine eigene Zufahrt, die von der stadtabgewandten Seite mit aus dem Schattenbahnhof kommen kann.

Grüße
Bernhard


BernhardI

RE: Planung Neu-Anlage: BW und Industrie

#5 von Archoon ( gelöscht ) , 13.12.2015 18:03

@ Manfred: ...wer lesen kann ist klar im Vorteil. Die Maße des Raumes sind angegeben, die Position der Türe auch (was aber völlig unwichtig zur weiteren Planung ist...). Wenn es relevante Einrichtungen gäbe, hätte ich diese angegeben - das alles steht jedoch überhaupt nicht zur Disskusion! Auch die Größe der Eingriffe nicht - sie sind für MICH mehr als ausreichend. Auch der Bahnhof steht nicht zur Debatte - da bei der Darstellung einer Stadt die Bahn nebensächlich ist, spielt dort die gleistechnische Anordnung oder der Umfang der selbigen sowie der Spielspaß eine untergeordnete Rolle - dafür sind andere Themenbereiche der Anlage interessant. Im Stadtgebiet sind die Gebäude die Hauptdarsteller - und Dammtor IST ein grandioses Modell!!


(...noch nicht ganz fertig aber dafür gut eingestaubt...)
Das BW muss nicht in direktem Zusammenhang zum Durchgangsbahnhof stehen - eine Großstadt hat nicht nur einen Bahnhof und dennnoch ein großes BW... sorry dass ich nicht 15 Meter Gleise zwischen den jeweiligen Themengebieten verlege.

@Heinz: selbst das Durchtauchen unter den beiden Gleisbrücken finde ich nicht problematisch - und für größere Aktionen sind die gesamten Brückenelemente zum Entnehmen (die tiefer liegenden Schattengleise (grün) laufen durch eine Röhre - ca eine Flexgleis-Länge - und obenauf ist jeweils eine Brücke über einen angedeuteten Fluss montiert).
Ja es gibt noch drei kleine Durchbrüche für die drei Gleisen in den anderen Kellerraum (nur einige Abstell-/Aufstellgleise auf ca. 0,7m x 4m)

@Bernhard: Die angerissene Stadt hinter Dammtor ist auch thematisch vom BW und auch vom Industriegebiet getrennt - muss ich jetzt eine Mauer durch den Raum ziehen?
Mehr als eine längere Brücke is ja wohl nicht drin um eine auch räuml. Trennung anzudeuten

Vielleicht gibt es ja auch noch Leute mit Ideen zur Aufgabenstellung?!


Archoon

RE: Planung Neu-Anlage: BW und Industrie

#6 von DB-IV-Proto87 ( gelöscht ) , 13.12.2015 18:34

Hallo,

mein erster Hinweis: Trennen der drei Themen, d. h. kein Lokverkehr vom Bw nach "Dammtor", es sei denn es wird ein (angeschnittener) Bahnhof, wobei ich das ohnehin für die bessere Lösung halte als die "mittige" Aufstellung.

Grüße,

Alexander


DB-IV-Proto87

RE: Planung Neu-Anlage: BW und Industrie

#7 von Archoon ( gelöscht ) , 13.12.2015 19:35

Wie meinst ein "angeschnittener" Bahnhof? Mach doch bitte mal ne Skizze damit ich mir vorstellen kann, was/wie du das meinst!
Und welchen Vorteil bring das Trennen der Themenbereiche? Es spielt sich trotzdem alles in einem Raum ab


Archoon

RE: Planung Neu-Anlage: BW und Industrie

#8 von DB-IV-Proto87 ( gelöscht ) , 13.12.2015 19:48

Hallo nochmals,

wie die anderen Stummis schon geschrieben haben ist ein Bw mit 24-ständigem Lokschuppen in Zusammenhang mit einem viergleisigen Durchgangsbahnhof einfach nur lächerlich! Entweder Du trennst die Motive im Raum durch eine Anordnung, bei welcher der Betrachter sich mitzudrehen hat und dabei den anderen Ausschnitt aus den Augen verliert - ggf- sogar mit Kulissendurchfahrten verstärkt - oder Dammtor wir durch eine eben solche in der Breite und ggf. Länge geteilt, um eine viel größere Betriebsstelle vorzutäuschen. Ev. ist auch eine Kombination von allen Maßnahmen sinnvoll.

Grüße aus Nürnberg,

Alexander


DB-IV-Proto87

RE: Planung Neu-Anlage: BW und Industrie

#9 von Archoon ( gelöscht ) , 13.12.2015 22:02

[Ich weiss nicht wo das Problem liegt - zwischen den beiden Themenbereichen/Abschnitten liegen fast 2,5 Meter unbebaute Fläche - sprich der Mittelgang von der Tür links unten kommen (ich hab mal noch ne Skizze angehängt)]

Aus gegebenenm Anlass ein aktualisiertes Bild mit dem Ausschnitt, den es zu gestalten gilt:


Archoon

RE: Planung Neu-Anlage: BW und Industrie

#10 von rainerwahnsinn ( gelöscht ) , 13.12.2015 22:31

Das BW mit dem Lokschuppen ist einfach nur unverhältnismäßig, zu überdimensioniert. Wenn dir dieses Ausmaß wichtig ist, dann lege doch die ganze Anlage als BW aus. Wäre auch ein sehr interessantes Thema.


rainerwahnsinn

RE: Planung Neu-Anlage: BW und Industrie

#11 von 18 610 ( gelöscht ) , 13.12.2015 22:52

Hallo ... (hier könnte Ihr Name stehen ) in die Nachbarschaft,

Wow, tolle Idee, toller Bahnhof, klasse Raum.

Mir ist da schon eine Idee gekommen, wie sich Deine Wünsche unter Umständen verwirklichen lassen könnten. Müsste das noch skizzieren, schaffe das aber heute leider nicht mehr. Ich hoffe, Du hast die Geduld, bis Morgen zu warten. Nur mal so vorweg: Den linken Anlagenschenkel evtl. nicht an die Wand ran, sondern mit einem Abstand von ca. 50 cm (da Dir die kleinen Luken reichen würden gehe ich davon aus, dass Du eher etwas schlanker bist ), dafür dann mit einer größeren Breite. Bei einer Raumbreite von 440 cm sollte es sich gut ausgehen. Zum Verständnis: 50 cm Gang, bis 180 cm breite Platte (fast schon zuviel, aber dann ohne Luken möglich, dann der Gang 120 cm und dann an der langen Wand mit bis zu 90 cm Tiefe.

Als dann, bis die Tage.


18 610

RE: Planung Neu-Anlage: BW und Industrie

#12 von Archoon ( gelöscht ) , 14.12.2015 00:10

Hallo rainerwahnsinn,
meine letzte Anlage WAR nur ein BW - auf 2x4,5 Meter! Jetzt kommt ein weiterer Themenkomplex dazu. Und es soll jetzt eben auch möglich sein, längere Garnituren durch den Bahnhof und im ganzen Raum im Ring rum rauschen zu lassen.

Ich versteh absolut nicht, warum hier so viele ein Problem damit haben, wenn das Rollmaterial von einem Themenbereich in den anderen gelangen kann, die - oh Schreck - mit einem Gleis verbunden sind!
Ihr könnt eure Anlagenteile gerne vom Dachboden über die Küche, die Kinderzimmer bis in den Garten verteilen - ich stelle sie eben in EINEM Hobbykeller auf.

Wenn ich mir die Ergüsse einiger hier im Forum durchlese - meisstens in einem auffallend ähnlichen Stil - dann sollten diese sich vermehrt dem Modellbau und weniger dem Schreiben widmen...

Aber nun wieder zurück zum eigentlichen Sachgebiet:

Hallo 18 610,
ja klar kein Problem - die Geduld bringe ich noch auf
Bisher hat sich ja eh auch noch niemand zu meiner Fragestellung geäussert - aber ne Meinung haben alle
Eine gute Nacht wünsch ich.


Archoon

RE: Planung Neu-Anlage: BW und Industrie

#13 von Archoon ( gelöscht ) , 14.12.2015 00:36

Nachtrag:
Entweder haben hier einige keine Ahnung (dann können diejenigen sich mal informieren über Groß-BWs, zB HH-Altona und Durchgangsbahnhöfe/"Haltepunkte", zB Dammtor - oh ist ja auch Hamburg - na sowas... Die liegen nun nicht direkt nebeneinander - aber sie sind durch Gleise miteinander VERBUNDEN
Oder manche haben sich so viel Fachwissen angeeignet, dass sie darüber ihre Phantasie und spielerischen Fähigkeiten abgelegt haben.
Muss man tatsächlich zwischen einem Bhf und einem BW 20, 50, 500m² Stadt, Land, Fluss anlegen, damit ein realitätsnaher Übergang von einem zum anderen erlaubt ist?

Meine Güte - wie anstrengend...


Archoon

RE: Planung Neu-Anlage: BW und Industrie

#14 von WTKruemel , 14.12.2015 02:28

Hallo, hier schreibt der Klugscheißer,

Archoon, du hast mich in meiner geistigen Beschränktheit durchschaut, erkenne ich doch glatt die Genialität deiner Planung nicht. Und fensterlose Räume, die auch sonst keinerlei Abweichungen von einem mathematisch perfekten Quader aufweisen sind mir in meiner Beschränkheit nicht untergekommen. Bevor ich ob deiner Weisheit dich nie mehr belästigen werde noch mal die absolut überflüssige dumme Frage:

Dein Dammtor hat vier Gleise. Davon wird eines (wahrscheinlich ausschließlich) als einziges Zu- und Ausfahrgleis zum und vom wie auch immer dimensionierten BW genutzt. Erreichen kann man dieses Gleis ausschließlich am oberen Bahnhofskopf. Lokführer mußten bestimmt Schreinermeister sein, bevor sie Lokomotiven fahren durften. Was ist an dieser Darstellung falsch oder durch Lesen von Fachliteratur überqualifiziert oder phantasielos?

Requiescat in pace

Manfred


WTKruemel  
WTKruemel
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 440
Registriert am: 12.01.2013
Spurweite H0
Stromart AC, Digital


RE: Planung Neu-Anlage: BW und Industrie

#15 von BernhardI ( gelöscht ) , 14.12.2015 09:28

Hallo Manfred,

sei doch nicht so kleinlich. Von irgendeinem betrieblichen Sinn des Gleisplans war nicht die Rede. Über die Drehscheibe des BWs läßt sich dann noch elegant der Hafen anbinden, was will man mehr?

Grüße
Bernhard


BernhardI

RE: Planung Neu-Anlage: BW und Industrie

#16 von hks77 , 14.12.2015 10:36

Hallo Archoon,

jetzt misch ich mich auch noch ein

Wäre das, wie auf dem Bild, vielleicht eine Option?
Von Dammtor aus, gibt es die Möglichkeit aus den beiden inneren Gleisen eine Ebene tiefer zu fahren und so auch das BW zu erreichen.


Gruss Jürgen

Spielbahnplan pur gefällig: https://abload.de/img/grnscheidnurc3e_aktuetnly7.jpg


hks77  
hks77
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3.350
Registriert am: 09.02.2009
Ort: Engelskirchen
Gleise Märklin C-Gleis
Spurweite H0
Steuerung 2x MS2
Stromart Digital


RE: Planung Neu-Anlage: BW und Industrie

#17 von kukuk , 14.12.2015 13:19

Hallo Manfred,

Zitat von Archoon
Ich versteh absolut nicht, warum hier so viele ein Problem damit haben, wenn das Rollmaterial von einem Themenbereich in den anderen gelangen kann, die - oh Schreck - mit einem Gleis verbunden sind!
Ihr könnt eure Anlagenteile gerne vom Dachboden über die Küche, die Kinderzimmer bis in den Garten verteilen - ich stelle sie eben in EINEM Hobbykeller auf.

Wenn ich mir die Ergüsse einiger hier im Forum durchlese - meisstens in einem auffallend ähnlichen Stil - dann sollten diese sich vermehrt dem Modellbau und weniger dem Schreiben widmen...




Zum einen scheinen hier sehr viele mehr auf Modellbau als Modellbahn zu stehen (sprich, ganz wenig Gleis, dafür sehr viel drumherum. Was zwar schön zum einmaligen Ansehen sein mag, aber auch mir auf Dauer für einen Fahrbetrieb nicht genug ist), zum anderen hattest Du den Gang in Deinem ersten Plan zur Abgrenzung zwischen Bahnhof und BW nicht eingezeichnet. Ohne diese Trennung wirkt es schon sehr merkwürdig.

Andererseits liegen grosse BWs auch mal weiter weg vom grossen Hauptbahnhof (siehe Nürnberg, HBF - HP Steinbühl - BW Gostenhof). Wenn jemand da den Bereich BW mit Haltepunkt Steinbühl allein raussucht, wirkt es genauso unglaubwürdig wie Deine Zeichnung.

Ich denke daher das größte Problem bei Deiner Planung ist die unglaubwürdige Anbindung des BWs an die Strecke: ein einzelnes Gleis durch den Bahnhof Dammtor, welches somit nicht mal mehr für normale Reisezüge verwendbar ist. Das wirkt einfach unglaubwürdig, da man das niemals beim Vorbild so machen würde. Das einzelne Zufahrtsgleis wäre niemals durch den teueren Bahnhof geführt worden.
Du solltest Dir da eine besser Lösung überlegen, entweder ein-zwei zusätzeliche Zufahrtsgleise, die neben den Bahnhof zum BW führen (ja, bei so grossen BWs hat man 2 Zufahrtsgleise, da eines nicht ausreicht) und das 4. Gleis durch den Bahnhof auf die Hauptstrecke führen lassen, oder nach dem Bahnhof einen Abzweig einbauen, der aber von durchgehenden Gleisen abgeht.
Am glaubwürdigsten wären wohl 1-2 Gleise neben den Bahnhof her zum BW, die irgendwo leicht versteckt vorm (also rechts) Bahnhof Dammtor auf die Strecke münden.

Grüße,
Thorsten


Epoche VI (3L K-Gleis) mit Märklin CS3+, MS2 und MS1
Rollmaterial von Brawa, Fleischmann, Märklin, Piko, Roco, Trix und vielen mehr


kukuk  
kukuk
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2.060
Registriert am: 17.01.2007
Homepage: Link
Gleise K-Gleis
Spurweite H0
Steuerung CS3+
Stromart Digital


RE: Planung Neu-Anlage: BW und Industrie

#18 von Archoon ( gelöscht ) , 14.12.2015 13:23

Hallo hks77
danke für deine Skizze! Die tiefer gelegenen Ebenen sind in meiner Skizze noch garnicht eingezeichnet - sie sind aber (noch nicht komplett) vorhanden (hellgrün). Der Schattenbahnhof und andere Bereiche (Nebenraum) werden über die Ebene -1 angefahren - aber das alles ist momentan noch nicht wichtig.

Mir geht es um das Industriegebiet und die Gestaltung des Gleisbildes zwischen dem Randgebiet der Stadt (rechts unten) und dem BW (links mittig) - die Anbindung des BW von Norden kommend.


Archoon

RE: Planung Neu-Anlage: BW und Industrie

#19 von hks77 , 14.12.2015 15:12

Zitat von Archoon
Hallo hks77
danke für deine Skizze! Die tiefer gelegenen Ebenen sind in meiner Skizze noch garnicht eingezeichnet - sie sind aber (noch nicht komplett) vorhanden (hellgrün). Der Schattenbahnhof und andere Bereiche (Nebenraum) werden über die Ebene -1 angefahren - aber das alles ist momentan noch nicht wichtig.

Mir geht es um das Industriegebiet und die Gestaltung des Gleisbildes zwischen dem Randgebiet der Stadt (rechts unten) und dem BW (links mittig) - die Anbindung des BW von Norden kommend.



Ich glaube ich kann Dir nicht folgen
Liegt das BW auf gleicher Höhe wie Dammtor und soll auch der Industriebereich auf dieser Höhe liegen?


Gruss Jürgen

Spielbahnplan pur gefällig: https://abload.de/img/grnscheidnurc3e_aktuetnly7.jpg


hks77  
hks77
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3.350
Registriert am: 09.02.2009
Ort: Engelskirchen
Gleise Märklin C-Gleis
Spurweite H0
Steuerung 2x MS2
Stromart Digital


RE: Planung Neu-Anlage: BW und Industrie

#20 von BoboEGR , 14.12.2015 15:59

Moin,

irgendwie sehe ich nur viel leere Fläche, kaum Informationen und irgendwie nur beschnittene Bilder. Oder hat jemand den Raumplan erkannt?
Sieht für mich aus wie viele andere Rennbahnen hier im Forum, aber wenn es so gefällt ist doch auch Okay.

Ich habe aber das Gefühl der TE will gar keine Tipps, sondern nur Bestätigung eines eh nicht mehr änderbaren Plans/Konzeptes.

Leider können wir nicht in den Kopf desjenigen schauen, also wird es schwer werden mit Tipps.

Vielleicht würde es schon helfen, mal die Anlagen-Kanten genau einzuzeichnen. Oder soll das wirklich eine geschlossene Fläche werden?

Gruß
Sven


Meine fiktive RhB Segment Anlage im Aufbau (seit 09/2013)
http://rhb-blog.de/
---
PECO C75 H0m, BEMO Standard, mbtronik WA5 + Servos
Digital fahren und schalten [ROCO Z21, qdecoder] + iTrain/Z21 App
Modelle von BEMO, D+R, [Digitalisiert ESU und ZIMO]


 
BoboEGR
InterRegio (IR)
Beiträge: 154
Registriert am: 06.04.2013


RE: Planung Neu-Anlage: BW und Industrie

#21 von Archoon ( gelöscht ) , 14.12.2015 17:36

Hallo Sven,
es scheint hier überaus schwierig, jedem das zu geben was er will: dem einen sind die Infos zu dünn, dem anderen is alles bereits in Stein gemeißelt.
Die Anlagenkanten sind nicht eingezeichnet weil es diese NOCH NICHT GIBT - die ergeben sich ja aus dem Gleisbild, wenn es dann mal Vorschläge oder Ideen gibt.
Gäbe es den nicht mehr änderbaren Plan/Konzept, dann gäbe es auch keine weißen Flächen...

Ich dachte es gibt hier Leute die gerne in den Raum "drauf-los-planen", einfach mal was in den Raum werfen, woraus dann irgendwann mal ein akzeptables Konzept entsteht...
Aber wenn manche dazu wissen müssen, wo im Raum ein Absperrhahn, ein Lichtschalter ist oder wo der Mülleimer steht, dann ist mir das zu kompliziert!

Ich erwarte nicht dass hier jemand eine Modellanlage - geschweige denn das komplette Untergeschoss plant, sondern einfach mal Ideen für ein Stück zu gestaltende Fläche.

@hks77: Die Gleise Des Bhf (blau liegen auf einer anderen Ebene als das BW (rot) - blau läuft unter rot durch (sind im Bereich des BW verdeckt und würden irgendwo an der oberen Seite des Raumes/Ecke links wieder zum Vorschein kommen...). Grün liegt noch eine Ebene tiefer und bildet den Schattenbahnhof, Wendemöglichkeit... Wo diese sichtbar werden, hab ich noch keine Idee - vlt als 2-gleisige Strecke vor dem BW unterhalb einer Stützmauer.
(Gelb war so als Idee mal eine eingleisige Strecke auf einenm Damm gelegen, die am BW vorbei führt und vlt. im Nebenraum verschwindet...)


Archoon

RE: Planung Neu-Anlage: BW und Industrie

#22 von 18 610 ( gelöscht ) , 15.12.2015 01:03

Hallo ... ( hier könnte schon wieder Dein Name stehen) in die Nachbarschaft.

Wie versprochen mal meine Idee zu Deinen Vorstellungen.

Doch vielleicht erst mal ein paar grundsätzliche Gedanken. Die Einwände der Mitdiskutanten haben schon ihre Berechtigung, denn was nutzt der schönste und harmonischste Plan, wenn er aufgrund irgendwelchen unverrückbaren Tatsachen doch nicht umgesetzt werden kann. ich spreche da aus leidvoller Erfahrung, meine Plangung musste ich mehr als einmal umschmeissen. Gut, bei uns hatte es auch damit zu tun, dass sich durch die Bauarbeiten/Installationsarbeiten einige neue Zwangspunkte ergaben. Bei Dir ist da noch viel zu viel im Unklaren. Nur um mal das Beispiel "Tür" zu nennen. Soweit ich gelesen habe hast Du geschrieben, dass die Tür auf der Schmalseite des Zimmers in der linken ecke ist, richtig? Gut soweit, nur: wie breit ist die Tür? Geht sie nach innen oder außen auf? Wie breit ist der Türstock? Wieviel Zentimeter Abstand sind es von der langen Wand bis zum Türstock? Das sind schon mal vier von vielen weiteren Fragen, die nicht nur mich umtreiben und doch soooo wichtig wären zu wissen. Ich finde übrigens auch wichtig zu wissen, wie lang denn Deine Züge werden sollen. Ein Orient-Express mit 14 Wagen, vielleicht noch mit Vorspann, bringt es schon auf gut drei Meter. Und dass kann auch bei Deinen Platzverhältnissen knapp werden, wenn dann der Bahnhof mit "schlanken" Weichen gebaut werden soll .

Ob Dammtor nun ein HP oder ein vollwertiger Bahnhof ist, ob das BW zu groß ist, geschenkt. du willst es gerne so haben und daran sollten wir uns entlang hangeln.

Und jetzt meine Idee einer möglichen Positionierung:



Mir war es dabei auch wichtig, wenn möglich auf die "Mannlöcher" verzichten zu können. Dein Raum ist groß genug, eine Anlagenzunge so weit von der Wand abzurücken (hier 50 cm, eh schon recht knapp), dass man beidseitig in die Zunge ohne große Verrenkungen eingreifen kann. Auch wenn Du sagst, Du hättest kein Problem damit, so wirst Du doch zugeben können, dass es möglicherweise besser ist, wenn es auch ohne geht, nicht wahr? Denn spätestens wenn es an die Ausgestaltung geht kann es sehr schnell passieren, dass Dir dann die Lust vergeht. Und ganz abgesehen davon nimmst Du Dir grade im Untergrund eine Menge an möglicher Fläche für einen Schattenbahnhof weg.

Ach ja, noch die Frage "angeschnittener Bahnhof": Alexander meint damit wohl eine teilweise Überdeckung oder Kaschierung durch eine Kulisse, was heißt, dass nur ein Bahnhofskopf und ein Teil des Bahnhofs offen dargestellt wird und der andere Teil eben verdeckt/Überbaut wird. Kann durchaus Charme haben. Insbesondere aus dem Grund, auf der verdeckten Seite ohne Probleme kleinere Radien (also R1 und R2) und steile Weichen einsetzen zu können. Kann man zwar auch im sichtbaren Bereich, aber bei Deinem Platz (ich wiederhole mich, bin ein wenig neidisch...).....

So, und nun viel Spaß beim weitern Nachdenken und bis bald.


18 610

RE: Planung Neu-Anlage: BW und Industrie

#23 von Archoon ( gelöscht ) , 15.12.2015 12:06

Hallo 18 610,

nenn mich einfach Martin

vielen Dank dass du die so viel Mühe gemacht hast! Doch auch erst nochmal was zu den vielen Diskussionspunkten. Ich geb dir recht was irgendwelche unverrückbaren Tatsachen angeht... Aber das alles stand ja bei mir überhaupt nicht zur Debatte - ich wollte doch nur ein paar Tips zur möglichen gestaltung eines Anlagenteils an der Wand entlang und keine komplette Anlagenplanung, wo jedes Gleis auf den cm genau geplant ist!! Das hab ich mehrfach deutlich gemacht. Ich mag einfach meine Anlage bauen, bin aber natürlich gerne für Ideen und Anregungen dankbar - ohne das ganze Haus umzubauen. Aber was solls - ich freu mich über die Ideen die kommen

So und jetzt mal zu deinen Anregungen. Das mit der Zunge gefällt mit! Ich habe bei meinem Plan nur versucht, das BW und den Bhf so weit wie möglich zu trennen - vor allem optisch durch den Gang. Wenn ich auf deinem Plan das BW und Industrie I tausche, würde ich evt den selben Effekt erreichen.
Hier nochmal der ganzen Raum mit bisherigem Gleisplan - inkl Tür



Noch ein Wort zu Dammtor: ich kann mich nicht so richtig mit dem Gedanken anfreunden, das Modell nur angeschnitten darzustellen. Das Gebäude mit angrenzendem Straßenzug und Vorplatz spielt für mich eine zu zentrale Rolle.
Jetzt werde ich mal versuchen, deine Einteilung mit meinen Vorstellungen zu verheiraten.

Gruß,
Martin


Archoon

RE: Planung Neu-Anlage: BW und Industrie

#24 von Archoon ( gelöscht ) , 15.12.2015 13:34

Hallo nochmal,

meinst du ungefähr so:


Dann würde ich die beiden Themenbereiche aber auch durch nen Gebirgszug oder einen breiten Fluss/Kanal trennen!


Archoon

RE: Planung Neu-Anlage: BW und Industrie

#25 von 18 610 ( gelöscht ) , 15.12.2015 20:16

Hallo Martin,
ja, so wie im zweiten Entwurf dargestellt könnte man es machen.

Mein Gedanke dabei war, dass beim betreten des Raums, der Blick vom, auch für mich wunderschönen, Dammtorbahnhof, der Großsstadt und dem BW (deshalb auch oben links platziert) gleich eingefangen wird. Meines Erachtens spielt es, wenn das BW zweiseitig an die Hauptstrecke angebunden ist, dann auch keine so große Rolle mehr, ob er wirklich von der Größe her dem Bahnhof angemessen ist. Denn durch eiine weitere Anbindung an die Strecke kann ja suggeriert werden, dass es in nicht allzu weiter Entfernung einen noch größeren Bahnhof geben könnte. IMHO würde das auch von der Optik nicht zuviel werden. Die Gangbreite habe ich bei meiner Idee mit ca. 120 cm angesetzt. Das ist, finde ich, breit genug. Das sollte auch als optische Trennung reichen. Auch im Hinblick darauf, dass Du ja eine Rund-Um-Anlage aufbauen willst und da sowieso, wenn man die Züge verfolgt, sich ständig neue Perspektiven ergeben.

Das Du den Bahnhof ncht angeschnitten oder halb verdeckt darstellen möchtest, kann ich durchaus nachvollziehen. Wobei: Soweit bist Du/ sind wir ja noch lange nicht Was MIR persönlich noch wichtig wäre: Dass die Bahnhofsgleise nicht bolzengerade verlaufen, sondern mehr in einem schönen Schwung. Radien im Bahnhof könnten durchaus dann 1500 mm+ sein. Dass für die Halle ein gerades Stück von ca. 90 cm (passt das?) nötig ist, muss dann natürlich mit eingearbeitet werden, sollte jedoch kein großes Problem darstellen.

Auch finde ich, dass ein Hafengebiet sich durchaus gut neben der Tür machen würde. Mit einem oder zwei Gleisen zur Verladung von der Bahn aufs Schiff, evtl.. noch den einen oder anderen Lageschuppen, kann auch als Relief dargestellt werden. Was nun die Industrie angeht, so hast Du gesehen, dass ich zwei Areale angedacht habe. Eine in Hafennähe, eine beim BW. Was aber deren (güterbahnmäßige) tatsächliche Ausgestaltung angeht, so müsstes Du Dir mäglicherweise Gedanken machen, wie der Betrieb ablaufen soll. Wieviele Wägen, wie lange die Ladegleise nötig sein müssten, etc. etc. Wobei ich denke, dass Du mit der momentan angedachten Aufteilung da eine gute Basis hast. Wie man das dann anbindet, ob über die Hauptstrecke oder über eine möglicherweise separat geführte Güterbahn, das wird sich entwickeln, denke ich.

Nun denn, ich hoffe, Dir mit meinen Ideen ein wenig weitergeholfen zu haben.

Ach ja, hast Du Deinen Bahnhof eigentlich letztes oder vorletztes Jahr mal bei der MBG Lindau vorgestellt? Dann kenne ich ihn ja schon, zumindest im Rohbau

Als dann bis bald.


18 610

   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 218
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz