Unterschied ESU Lokpilot v4 und v5

#1 von LuciMain , 30.05.2021 18:42

Moin Stummis

Wollte fragen was der Unterschied zwischen Lokpilot v4 und v5 von ESU ist Möchte gerne eine Analoge Lok Digitalisieren und später auch mit Sound ausrüsten...
Reich da die 4? Oder besser die 5 nehmen? sind halt immerhin fast 15 CHF die die 5 mehr kostet...

Grüsse Lucius


==========================
Meine modellbahnerischen Aktivitäten findet Ihr HIER

Info: Aufgrund des Ende vom Dienst Abload.de ab 31.06.2024 und mir noch unklaren Veränderungen bestehender Links bei Flickr kann es sein, dass einige Bilder nicht richtig angezeigt werden.


 
LuciMain
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 396
Registriert am: 03.11.2019
Ort: Zürich CH
Gleise C-Gleis
Spurweite H0
Steuerung z21 mit App für Digital | Märklin Trafos für Analog
Stromart AC, Digital, Analog


RE: Unterschied ESU Lokpilot v4 und v5

#2 von moppe , 30.05.2021 19:54

Zitat von LuciMain im Beitrag #1

Reich da die 4?


Ja.

Aber:
4'er sind Restverkauf.
Sound nachrüsten ist nicht einfach mit ein LokPilot (egal ob V4 oder V5).


Klaus


"Meine" Modellbahn:http://www.modelbaneeuropa.dk
Dänisches Bahnforum: http://www.baneforum.dk
PIKO C4 "Horror Gallery": http://moppe.dk/PIKOC4.html


 
moppe
Trans Europ Express (TEE)
Beiträge: 8.840
Registriert am: 07.08.2011
Homepage: Link
Ort: Norddeusche halbinsel
Gleise Roco, PECO, Märklin/Trix, PIKO,
Spurweite H0, H0e, N, Z
Steuerung Z21, Lenz, MpC Gahler+Ringsmeier, Games on Track/Faller
Stromart AC, DC, Digital, Analog


RE: Unterschied ESU Lokpilot v4 und v5

#3 von drum58 , 30.05.2021 20:42

Hallo Lucius,

was Klaus mit seiner etwas kryptischen Äußerung meint, ist dass der ESU-Lokdecoder LokPilot, der Sounddecoder hingegen LokSound heißt. Und Sound geht halt nur mit einem LokSound (oder z.B. einem Sounddecoder von D&H oder ZIMO).

Gruß
Werner


drum58  
drum58
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3.654
Registriert am: 17.01.2014
Homepage: Link
Ort: Moos-Bankholzen
Spurweite H0
Steuerung Lenz LZV 200 und LZV 100
Stromart DC, Digital

zuletzt bearbeitet 30.05.2021 | Top

RE: Unterschied ESU Lokpilot v4 und v5

#4 von LuciMain , 31.05.2021 07:27

Zitat von drum58 im Beitrag #3
Hallo Lucius,

was Klaus mit seiner etwas kryptischen Äußerung meint, ist dass der ESU-Lokdecoder LokPilot, der Sounddecoder hingegen LokSound heißt. Und Sound geht halt nur mit einem LokSound (oder z.B. einem Sounddecoder von D&H oder ZIMO).

Gruß
Werner

Also ist der LokSound eine Erweiterung zum Lopi? oder ist der auch ein eigenständiger Digitaldecoder?
Grüsse Lucius


==========================
Meine modellbahnerischen Aktivitäten findet Ihr HIER

Info: Aufgrund des Ende vom Dienst Abload.de ab 31.06.2024 und mir noch unklaren Veränderungen bestehender Links bei Flickr kann es sein, dass einige Bilder nicht richtig angezeigt werden.


 
LuciMain
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 396
Registriert am: 03.11.2019
Ort: Zürich CH
Gleise C-Gleis
Spurweite H0
Steuerung z21 mit App für Digital | Märklin Trafos für Analog
Stromart AC, Digital, Analog


RE: Unterschied ESU Lokpilot v4 und v5

#5 von chessyger , 31.05.2021 07:43

Der Loksound ist ein eigenständiger Digitaldecoder der neben den Fahrfunktionen auch Sound hat.


Gruß
Jürgen
Ex US-Bahner seit 1975 (N). H0 und DCC 1998
Jetzt Neustart in DB und Privatbahn angelehnt an die OHE ca. 1950 - 1960 (III)
Als Kind hatte ich das Glück das mir meine Eltern Trix-Express kauften.
Ansonsten siehe hier, Link funktioniert jetzt.
RE: Auch ein US-Bahner möchte sich mal vorstellen


 
chessyger
InterCity (IC)
Beiträge: 821
Registriert am: 23.01.2008
Ort: 38524 Sassenburg
Gleise Roco Line
Spurweite H0, H0e
Steuerung DCC Z21+WLanmaus. Programmer ESU, ZIMO und PIKO
Stromart Digital


RE: Unterschied ESU Lokpilot v4 und v5

#6 von Betulaceae , 31.05.2021 07:45

Moin Lucuis,

nein eben genau nicht.
Der Lopi kann nur fahren und Licht.
Willst du möglicherweise irgendwann doch mit Sound fahren, muss der Lopi raus und ein Loksound rein.

Es gibt andere Hersteller (z. B. Uhlenbrock) bei denen kann man an den normalen Decoder ein Soundmodul nachträglich ranstecken.

Die 5er Generation von Esu hat große Vorteile beim Sound (Klangqualität, Komplexität der Projekte, Funktionen usw),
beim Lopi fallen mir nur 2 Funktionen ein die ich sehr schätze, und zwar können mit "alternativer Last" und "schwerer Last" für 2 weitere verschiedene Fahrprofile mit eigenen Anfahr- und Bremsverzögerungswerten eingestellt werden, die dann über Funktionstasten "eingelegt" werden.
Praktisch um z. B. die Lok alleine oder mit nur wenigen Waggons etwas flotter zu bewegen, oder mit einem sehr schweren Zug extrem langsam anfahren zu lassen.
Die Bremsfunktionen sind auch dazu gekommen, nutze ich bisher aber nicht.

Grüße Birk


Mein neues Projekt: Altenbonn
Meine alte Anlage: Eingleisige Hauptbahn im Bonner Umland
Bekennender Marzibahner


 
Betulaceae
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.260
Registriert am: 16.02.2010
Ort: bei Bargteheide
Gleise I:I
Spurweite H0
Steuerung IB II
Stromart Digital


RE: Unterschied ESU Lokpilot v4 und v5

#7 von LuciMain , 31.05.2021 08:12

Zitat von Betulaceae im Beitrag #6
Moin Lucuis,

nein eben genau nicht.
Der Lopi kann nur fahren und Licht.
Willst du möglicherweise irgendwann doch mit Sound fahren, muss der Lopi raus und ein Loksound rein.

Es gibt andere Hersteller (z. B. Uhlenbrock) bei denen kann man an den normalen Decoder ein Soundmodul nachträglich ranstecken.

Die 5er Generation von Esu hat große Vorteile beim Sound (Klangqualität, Komplexität der Projekte, Funktionen usw),
beim Lopi fallen mir nur 2 Funktionen ein die ich sehr schätze, und zwar können mit "alternativer Last" und "schwerer Last" für 2 weitere verschiedene Fahrprofile mit eigenen Anfahr- und Bremsverzögerungswerten eingestellt werden, die dann über Funktionstasten "eingelegt" werden.
Praktisch um z. B. die Lok alleine oder mit nur wenigen Waggons etwas flotter zu bewegen, oder mit einem sehr schweren Zug extrem langsam anfahren zu lassen.
Die Bremsfunktionen sind auch dazu gekommen, nutze ich bisher aber nicht.

Grüße Birk

Danke für die Info :)
Es hört sich jetzt für mich fast so an als sollte man besser nicht die ESU Lokdecoder nehmen... Habe ich das falsch herausgehört? und der Loksound ist mir dann doch auch etwas zu teuer... Macht es Sinn einen Lopi einzubauen und dann wenn man auf sound erweitern will, auf einen anderen Hersteller umzusteigen? Die Kompatibilität mit der Z21 sollte ja bei jedem decoder der DCC versteht gewährleistet sein... Oder sollte man das Geld für sound doch investieren? Also ist der Preis gerechtfertigt mit der Leistung?
Frage auf frage :) sorry...
Aber möchte da nicht im Blindflug etwas anschaffen.
Grüsse Lucius


==========================
Meine modellbahnerischen Aktivitäten findet Ihr HIER

Info: Aufgrund des Ende vom Dienst Abload.de ab 31.06.2024 und mir noch unklaren Veränderungen bestehender Links bei Flickr kann es sein, dass einige Bilder nicht richtig angezeigt werden.


 
LuciMain
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 396
Registriert am: 03.11.2019
Ort: Zürich CH
Gleise C-Gleis
Spurweite H0
Steuerung z21 mit App für Digital | Märklin Trafos für Analog
Stromart AC, Digital, Analog


RE: Unterschied ESU Lokpilot v4 und v5

#8 von Stadtbahner , 31.05.2021 09:14

Hallo Lucius,
Ich verwende bis auf eine Ausnahme ausschließlich ESU Lokpilot V4 & v5. Die erfüllen meine Ansprüche, und lassen sich mit dem ESU Lokprogrammer sehr komfortabel programmieren.

Wenn du Sound nachrüsten willst, rate ich dir von Anfang an einen Sounddecoder, etwa ESU Loksound, zu verbauen. Prüfe außerdem den vorhandenen Platz für den Lautsprecher deiner Wahl. Sound ist halt immer etwas kostspieliger. Und auch, welche Soundprojekte für den jeweiligen Decoder herstellerseitig angeboten werden, sei es vorab zum Sounddecoder-Kauf, oder beim nachträglichen Aufspielen. Letzteres bedeutet entweder einen Gang zum Händler, oder auch hier den Kauf eines Programmers.


Viele Grüße, Stadtbahner

Meine kleine Parkettbahn "Bärlin", neu: Gleisplan #024 mit BR 023, 80 und 218 .
Dieser Beitrag endet hier. Sie können noch bis zum nächsten Beitrag mitlesen.


 
Stadtbahner
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.472
Registriert am: 17.11.2014
Gleise Trix C-Gleis
Spurweite H0
Steuerung DCC, z21, MultiMaus, Rocrail
Stromart Digital

zuletzt bearbeitet 31.05.2021 | Top

RE: Unterschied ESU Lokpilot v4 und v5

#9 von Lauenstein , 31.05.2021 09:27

Hallo,
es ist soweit richtig, was hier schon geschrieben wurde. Ein Aufrüsten eines Lokdecoders (LokPilot) ist (fast) nicht möglich. Fast nicht deshalb, weil es schon eine Möglichkeit gibt, nämlich indem man ein SUSI-Soundmodul nachrüstet. Da gibt es auf dem Markt eigentlich im Moment nur eins, nämlich das SH10A von Doehler&Haass.

Dieses Soundmodul wird an den SUSI-Bus des LokPilot angeschlossen.

Da allerdings das SH10A vor zwei, drei jahren deutlich im Preis angehoben wurde und nun rund 50€ kostet, ist das preislich auch nicht mehr so attraktiv und die Feinabstimmung von Decoder und Soundmodul etwas komplexer.

Daher empfehle ich auch, beim Wechsel zu Sound den LokPilot durch einen LokSound (oder den Sounddecoder eines anderen Herstellers) zu ersetzen. Dabei ist es aber völlig egal, ob man nun einen Esu LokSound, Zimo, Märklin mSD/3 oder Doehler&Haass verwendet. Die sprechen alle DCC-Protokoll, es gibt also keinen Grund, sich auf einen Hersteller festlegen zu müssen.

LG,
Lauenstein


Lauenstein  
Lauenstein
InterCity (IC)
Beiträge: 983
Registriert am: 13.10.2019
Spurweite H0
Stromart AC, Digital


RE: Unterschied ESU Lokpilot v4 und v5

#10 von LuciMain , 31.05.2021 09:45

Vielen Dank an alle die mir geholfen haben :)
Werde am Wochenende mit meinem Händler sprechen und schauen ob er mir da ein gutes Angebot machen kann :)
Da ich das ganze mit meinem Taschengeld finanzieren muss wird es wohl auf ein Loksound5 für das alte Märklin Krokodil und zwei Lopi4 für die Ae6/6 und die Dampflok (weiss gerade nicht was für eine es ist, auf alle fälle auch beide schon älter) hinauslaufen. Die Lopi4 können dann später immer noch gegen Sounddecoder ausgetauscht werden :) Die gehen ja nicht verloren.
Grüsse Lucius


==========================
Meine modellbahnerischen Aktivitäten findet Ihr HIER

Info: Aufgrund des Ende vom Dienst Abload.de ab 31.06.2024 und mir noch unklaren Veränderungen bestehender Links bei Flickr kann es sein, dass einige Bilder nicht richtig angezeigt werden.


 
LuciMain
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 396
Registriert am: 03.11.2019
Ort: Zürich CH
Gleise C-Gleis
Spurweite H0
Steuerung z21 mit App für Digital | Märklin Trafos für Analog
Stromart AC, Digital, Analog


RE: Unterschied ESU Lokpilot v4 und v5

#11 von WMaerker , 31.05.2021 09:52

Moin Lucius,
es ist im Grunde genommen ganz einfach:
a) Lokpiloten von ESU sind Decoder ohne Sound, um eine Lok digital fahren lassen zu können. Sie verstehen DCC und sind damit mit der Roco Zentrale steuerbar und über die CVs auch programmierbar, was mit dem ESU lokprogrammer, der ESU software und einem PC wesentlich komfortabler geht. Das gilt auch für Decoder anderer Hersteller: Programmierung mit der Zentrale via CVs geht, komfortabel geht nur mit der entsprechendan hardare, software und PC-interface des jeweiligen Herstellers. Willst Du die Decoder von ESU, Zimo oder D&H komfortabel programmieren, braucht Du 3x unterschiedliche hardware vom jeweiligen Decoder-Hersteller, sein Programm und einen PC...
Den ESU Lokpiloten V4 und V5 gibts es auch in einer reinen DCC-Version, z. B. hier:
https://www.modellbahnshop-lippe.com/Dig...ell_330086.html
Wie bereits beschrieben, hat der aktuelle Lokpilot V5 weitere Programmier- und damit Steuermöglichkeiten der Lok. Diese Merkmale hat der Vorgänger Lokpilot V4 noch nicht.
b) Willst Du Deine Lok mit ESU sofort oder später "vertonen", brauchst Du einen ESU Loksound Decoder V4 oder V5. Beim Loksound V 5 ist der Ton umfangreicher. Eine Aufrüstung oder Umrüstung vom Lokpiloten zum Loksound geht nicht. Willst Du später "vertonen" muß der Lokpilot raus und der Loksound rein...
Wie bereits geschrieben, gibts Herstellen, bei den man tonmäßig aufrüsten kann, ohne den Decoder austauschen zu müssen!
Alles klar?
g
Walter


nobbye44 hat sich bedankt!
WMaerker  
WMaerker
InterCity (IC)
Beiträge: 674
Registriert am: 21.04.2006
Ort: in der Nähe von Düsseldorf
Gleise C- und K-Gleis
Spurweite H0
Steuerung ECOS
Stromart Digital


RE: Unterschied ESU Lokpilot v4 und v5

#12 von chessyger , 31.05.2021 09:52

Zitat von LuciMain im Beitrag #7

Danke für die Info :)
Es hört sich jetzt für mich fast so an als sollte man besser nicht die ESU Lokdecoder nehmen... Habe ich das falsch herausgehört? und der Loksound ist mir dann doch auch etwas zu teuer... Macht es Sinn einen Lopi einzubauen und dann wenn man auf sound erweitern will, auf einen anderen Hersteller umzusteigen? Die Kompatibilität mit der Z21 sollte ja bei jedem decoder der DCC versteht gewährleistet sein... Oder sollte man das Geld für sound doch investieren? Also ist der Preis gerechtfertigt mit der Leistung?
Frage auf frage :) sorry...
Aber möchte da nicht im Blindflug etwas anschaffen.
Grüsse Lucius


Du bist schon wieder dabei etwas falsch zu verstehen.

Egal ob ESU, Zimo, Piko, Märklin/Trix, D&H usw.
Alle Decoderhersteller bieten Decoder an die nur das digitale Fahren ermöglichen.
Die gleichen Hersteller bieten auch Decoder an die neben digital Fahren auch Soundfunktionen haben.
Es ist also beim Umstieg von rein Fahren auf Sound ein neuer Decoder fällig.
Außerdem sollte man sich möglichst für einen Hersteller entscheiden und auch den ensprechenden Programmer für komfortable Programmierung und zum aufspielen von Sound anschaffen.
DCC können alle.
Ich Persönlich ziehe nach Erfahrungen mit anderen Decodern in hinsicht auf Programmierung ESU vor. Für mich die komfortableste Programmiersoftware.
Preislich nehmen die sich alle nicht viel.
Für Mä/Trix solltest du dich nur Entscheiden wenn du AC fährst


Gruß
Jürgen
Ex US-Bahner seit 1975 (N). H0 und DCC 1998
Jetzt Neustart in DB und Privatbahn angelehnt an die OHE ca. 1950 - 1960 (III)
Als Kind hatte ich das Glück das mir meine Eltern Trix-Express kauften.
Ansonsten siehe hier, Link funktioniert jetzt.
RE: Auch ein US-Bahner möchte sich mal vorstellen


 
chessyger
InterCity (IC)
Beiträge: 821
Registriert am: 23.01.2008
Ort: 38524 Sassenburg
Gleise Roco Line
Spurweite H0, H0e
Steuerung DCC Z21+WLanmaus. Programmer ESU, ZIMO und PIKO
Stromart Digital


RE: Unterschied ESU Lokpilot v4 und v5

#13 von LuciMain , 31.05.2021 09:58

Zitat von chessyger im Beitrag #12


Du bist schon wieder dabei etwas falsch zu verstehen.
(...)
Es ist also beim Umstieg von rein Fahren auf Sound ein neuer Decoder fällig.


Darauf wurde ich schon oben hingewiesen und das ist mit mittlerweile klar :) habe deshalb auch geschrieben das die lopi4 zu gegebener zeit ausgetauscht werden können wenn das Geld und der Wunsch auf sound da ist :)


==========================
Meine modellbahnerischen Aktivitäten findet Ihr HIER

Info: Aufgrund des Ende vom Dienst Abload.de ab 31.06.2024 und mir noch unklaren Veränderungen bestehender Links bei Flickr kann es sein, dass einige Bilder nicht richtig angezeigt werden.


 
LuciMain
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 396
Registriert am: 03.11.2019
Ort: Zürich CH
Gleise C-Gleis
Spurweite H0
Steuerung z21 mit App für Digital | Märklin Trafos für Analog
Stromart AC, Digital, Analog


RE: Unterschied ESU Lokpilot v4 und v5

#14 von Lauenstein , 31.05.2021 10:20

Zitat von chessyger im Beitrag #12

Für Mä/Trix solltest du dich nur Entscheiden wenn du AC fährst


Wieso das denn? Was hat denn das Schienensystem mit der Wahl des Decoders zu tun. Für mSD/3-Decoder spricht der relativ günstige Preis (wenn man die Schnittstellenplatine und die mitgelieferten Lautsprecher berücksichtigt) und, sofern man eine CS2/CS3 besitzt, dass man kein weiteres Programmiergerät benötigt.

Klanglich finde ich die meisten Märklin-Soundprojekte dagegen eher mau, von wenigen Ausnahmen abgesehen.

Preislich ist auch D&H interessant, da liegt man bei ca. 67€ für den Sound-Decoder, allerdings ohne Lautsprecher und ohne Schnittstellenplatine, aber dennoch deutlich günstiger als Esu oder Timo.

LG,
Lauenstein


Lauenstein  
Lauenstein
InterCity (IC)
Beiträge: 983
Registriert am: 13.10.2019
Spurweite H0
Stromart AC, Digital


RE: Unterschied ESU Lokpilot v4 und v5

#15 von drum58 , 31.05.2021 15:39

Hallo Lucius,

grundsätzlich kannst Du alle DCC-Decoder einsetzen und auch alle mit jeder (DCC-)Zentrale programmieren, allerdings je nach Hersteller von relativ einfach (z.B. Lenz oder D&H) bis ohne Programmer kaum machbar (ESU und Märklin).
Sobald Du allerdings selbst Sound aufspielen oder verändern willst, führt kein Weg am Programmer des jeweiligen Decoder-Herstellers vorbei, nur die Zuordnung von auf dem Decoder vorhandenen Sounds zu F-Tasten geht auch ohne Programmer.
Sich auf einen Hersteller von Sound-Decodern festzulegen halte ich für unsinnig, denn damit bist Du auch auf dessen Soundangebot festgelegt. Eigentlich solltest Du Dich je Lok für den (für Dich) besten Sound entscheiden und danach den Decoder auswählen. Damit entsteht aber (leider) auch irgendwann der Bedarf an mehreren Programmern und das geht ins Geld.
Somit wird Dir vermutlich der spätere Austausch von Fahr- gegen Sounddecoder nicht erspart bleiben, wenn Du dann überhaupt vom Sound begeistert bist. Ich brauche keinen, aber natürlich ist das Geschmackssache und muss von jedem nach seinem Empfinden entschieden werden.

Gruß
Werner


LuciMain und Lauenstein haben sich bedankt!
drum58  
drum58
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3.654
Registriert am: 17.01.2014
Homepage: Link
Ort: Moos-Bankholzen
Spurweite H0
Steuerung Lenz LZV 200 und LZV 100
Stromart DC, Digital


RE: Unterschied ESU Lokpilot v4 und v5

#16 von willi48 , 31.05.2021 17:35

Hallo Lucius,
von TAMS gibt es auch ein Sound Modul zum nachrüsten
an vorhandene Decoder, ca.49,00€ ohne Lpr.


Gruß Wilfried

Lieber unanständig Jung bleiben als anständig alt werden.…😎 🚂


LuciMain hat sich bedankt!
 
willi48
InterRegio (IR)
Beiträge: 132
Registriert am: 04.11.2020
Ort: Wiesbaden
Gleise Märklin C & K Gleis
Spurweite H0
Steuerung Tams MC-2, Decoderwerk & sonstige Tams Steuer-Teile.
Stromart AC, Digital


Trix-Sounddecoder?

#17 von E95 , 31.05.2021 19:27

Hallo Lauenstein,

meiner Meinung nach spricht etwas gegen die Trix-Sounddecoder. Nämlich die Tatsache, dass die "Anleitung" von MäTrix bezüglich des Mappings für mich so kryptisch ist, dass ich damit nicht klarkomme.
Kennst Du eine verständliche Anleitung?
Mit ESU und Zimo komme ich klar, mit Trix nicht. Ich habe aber kein Interesse, wegen einer Lok einen Trix-Programmer zu erwerben, falls es überhaupt einen gibt.

Gruß Peter

quote=Lauenstein|p2296123]

Zitat von chessyger im Beitrag #12

Für Mä/Trix solltest du dich nur Entscheiden wenn du AC fährst


Wieso das denn? Was hat denn das Schienensystem mit der Wahl des Decoders zu tun.

LG,
Lauenstein[/quote]


Gruß

Peter


 
E95
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 390
Registriert am: 20.08.2014
Ort: Ba-Wü
Gleise Roco Line
Spurweite H0
Steuerung Intellibox
Stromart DC, Digital


RE: Unterschied ESU Lokpilot v4 und v5

#18 von gabli , 01.06.2021 10:14

Hallo,

Zitat von drum58 im Beitrag #3
Hallo Lucius,
Und Sound geht halt nur mit einem LokSound (oder z.B. einem Sounddecoder von D&H oder ZIMO).

Sound geht auch mit jedem Decoder (ohne Sound), wenn dieser eine SUSI-Schnittstelle hat (Lötpads oder Buchse).

Freundliche Grüsse

Gian


Windows 11 Pro 64bit 23H2 22631.3737
PC Shuttle Mini DH470, Intel i9/32GB-RAM
iTrain Pro 5.1.12.334b
JAVA 22 (Bellsoft)
LoDi: Fahren (DCC), Schalten, Melden (seit 2021)
Ausnahme: H0: Melden mit SX1-BUS und teilw. Schalten (Stärz ZS2 Mainboard Anschluss RS232)
3 LoDi-Con WLAN Handregler mit LoDi-Rektor direkt verbunden
Mein Youtube Kanal
Wer billig kauft, kauft doppelt!


LuciMain hat sich bedankt!
 
gabli
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 352
Registriert am: 14.08.2015
Ort: ZH
Spurweite H0, H0m
Stromart Digital


RE: Unterschied ESU Lokpilot v4 und v5

#19 von Betulaceae , 01.06.2021 11:15

Zitat von LuciMain im Beitrag #7
Zitat von Betulaceae im Beitrag #6
Moin Lucuis,

nein eben genau nicht.
Der Lopi kann nur fahren und Licht.
Willst du möglicherweise irgendwann doch mit Sound fahren, muss der Lopi raus und ein Loksound rein.

Es gibt andere Hersteller (z. B. Uhlenbrock) bei denen kann man an den normalen Decoder ein Soundmodul nachträglich ranstecken.

Die 5er Generation von Esu hat große Vorteile beim Sound (Klangqualität, Komplexität der Projekte, Funktionen usw),
beim Lopi fallen mir nur 2 Funktionen ein die ich sehr schätze, und zwar können mit "alternativer Last" und "schwerer Last" für 2 weitere verschiedene Fahrprofile mit eigenen Anfahr- und Bremsverzögerungswerten eingestellt werden, die dann über Funktionstasten "eingelegt" werden.
Praktisch um z. B. die Lok alleine oder mit nur wenigen Waggons etwas flotter zu bewegen, oder mit einem sehr schweren Zug extrem langsam anfahren zu lassen.
Die Bremsfunktionen sind auch dazu gekommen, nutze ich bisher aber nicht.

Grüße Birk

Danke für die Info :)
Es hört sich jetzt für mich fast so an als sollte man besser nicht die ESU Lokdecoder nehmen... Habe ich das falsch herausgehört? und der Loksound ist mir dann doch auch etwas zu teuer... Macht es Sinn einen Lopi einzubauen und dann wenn man auf sound erweitern will, auf einen anderen Hersteller umzusteigen? Die Kompatibilität mit der Z21 sollte ja bei jedem decoder der DCC versteht gewährleistet sein... Oder sollte man das Geld für sound doch investieren? Also ist der Preis gerechtfertigt mit der Leistung?
Frage auf frage :) sorry...
Aber möchte da nicht im Blindflug etwas anschaffen.
Grüsse Lucius


Moin Lucius,

die anderen haben es auch schon erwähnt,
aber ich wollte mcih auch nochmal melden, ja du hast mich falsch verstanden
Bis auf 4 Ausnahmen ab Werk habe ich nur Esu-Decoder, und ich bin im großen und ganzen sehr zufrieden damit.
Alle meine Dampf- und Dieselloks haben Loksound 4 oder 5 Decoder, die 3er habe ich wegen fehlendem konstantem Bremsweg letztes Jahr ausgesondert.
Alle Elloks haben Lopis, aktuell noch 2, 3, 4, und 5, ich werde aber auch hier in Kürze die 2er und 3er ausbauen, damit alle meine Loks konstant bremsen können.

Also auch die Esu Lopi sind sehr empfehlenswert, und wenn ein Sounddecoder reinkommt, findet sich für den Lopi eine andere Verwendung, übrig sind die eigentlich nie...

Ich habe mir aber auch schon früh den Esu-Programmer besorgt, damit geht einfach mehr,
aber wir haben wohl auch inzwischen um die 130 Esu-Decoder in der Familie.
Für 3-5 Decoder lohnt sich der Programmer noch lange nicht.

Grüße Birk


Mein neues Projekt: Altenbonn
Meine alte Anlage: Eingleisige Hauptbahn im Bonner Umland
Bekennender Marzibahner


LuciMain hat sich bedankt!
 
Betulaceae
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.260
Registriert am: 16.02.2010
Ort: bei Bargteheide
Gleise I:I
Spurweite H0
Steuerung IB II
Stromart Digital


   

CS3 plus Ereignis per Schalter starten
CS3 Rückmeldung Lokerkennung Ereignis

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz