CS3+: Weichen schalten zum großen Teil nicht

#1 von Friedrich , 24.04.2022 11:01

Liebe Stummis,

ich stehe vor einem Rätsel. Bisher habe ich meine Anlage mit einer CS2 betrieben. Nun habe ich mir eine CS3+ zugelegt, die Daten von der CS2 übernommen und stelle fest, das von jetzt auf gleich ca. 90% der Weichen nicht mehr schalten .

- 1. Schritt: Um das Problem etwas einzugrenzen, habe ich mal probeweise einen Hosenträger (3DKW, 1 Weiche) abgetrennt und nur diesen angeschlossen. Ergebnis: Alle Weichen schalten.
- 2. Schritt: Weiche hinzugefügt. Ergebnis alle 5 Weichen schalten.
- 3. Schritt: ca. 1,5 mtr. Gleis angelegt. Ergebnis: alle 5 Weichen schalten.
- 4. Schritt: 1 weiteres Gleis angefügt. Ergebnis: 1 Weiche fällt aus. Und zwar immer dieselbe. Dabei ist es völlig egal, welches konkrete Gleisstück ich anfüge oder an welcher Stelle ich es anfüge. Immer lässt sie ein und dieselbe Weiche nicht mehr schalten.
- 5. Schritt: Ich habe in diese Weiche einen neuen Antrieb eingebaut. Keine Änderung. Weiche schaltet nicht. Nehme ich ein Gleis raus (egal welches), schaltet sie wieder.

??? Ich kann mir nicht vorstellen, dass eine CS3+ mit dem Betrieb von 5 Weichen und ca. 1.70 mtr Gleis überfordert ist. Zumal unter der CS2 ja alle Weichen funktionierten.

Hat jemand ähnlich Erfahrungen und eine Idee, woran dies liegen könnte? Ich kann ja nicht auf Verdacht mal alle nicht funktionierenden Decoder oder Antriebe austauschen. Gegenüber einer solchen Investition ist eine eine CS3+ ja ein Schnäppchen.

Liebe Grüße.

PS. Die übernommen Loks funktionieren übrigens, soweit ist das bisher testen konnte.


no words - no misunderstandings


 
Friedrich
InterCity (IC)
Beiträge: 569
Registriert am: 05.10.2007
Gleise C
Spurweite H0
Steuerung CS2
Stromart AC, Digital


RE: CS3+: Weichen schalten zum großen Teil nicht

#2 von RichyD , 24.04.2022 11:33

Hallo PS,

meine Erfahrungen mit Magnetspulenantrieben sind nicht ausgeprägt genug, um mehr als zu mutmaßen.
Ist es immer dieselbe Weiche (so wie du schreibst), oder immer eine Weiche an derselben Stelle?
Das eine wäre merkwürdig, das andere sehr merkwürdig

Beim Lesen deines Textes hatte ich jedoch spontan die Idee, einfach mal eine beliebige Anzahl Weichen anzuschließen, also ohne Gleise dazwischen.
Damit schließt du jedenfalls Übergangswiderstände durch Gleislänge X bei ausgenudelten Schienenverbindern aus...

Viele Grüße,
Richy


Friedrich hat sich bedankt!
RichyD  
RichyD
InterCity (IC)
Beiträge: 538
Registriert am: 02.11.2020


RE: CS3+: Weichen schalten zum großen Teil nicht

#3 von Friedrich , 24.04.2022 11:58

Immer dieselbe Weiche. Und, wie geschrieben: frisch eingebauter Antrieb.

Ist die CS3+ an die gesamte Anlage angeschlossen, funzen einige Weiche und andere (die Mehrheit) nicht. Dabei ist es völlig egal, wo sie liegen oder wie nah der Einspeisungspunkt ist. Ein Weiche schaltet; die daneben nicht.

Ich habe auch einige digitale Viessmann-Antriebe verbaut. Auch hier zeigt sich das gleiche uneinheitliche Bild: Manche schalten, manche nicht. Ich habe also eine Viessmann-Weiche, die nicht schaltet, ausgebaut und solo angeschlossen: schaltet. Eingebaut in die Anlage: schaltet nicht. Und dabei liegt ein Einspeisungspunkt direkt neben der Weiche. Andere Weichen mit Viessmann-Antrieb, die weiter weg vom Einspeisungspunkt liegen, schalten. Da ich alle Viessmann-Antriebe zur gleichen Zeit gekauft und eingebaut habe, dürften sie auch aus derselben Charge sein. Und, wie geschrieben: mit der CS2 hat ja auch alles geschaltet.

Auch das Löschen und Neueinrichten von Weichen bringt keine Änderung.
Die CS2 ist als slave mit der CS3+ verbunden und bezüglich des Rollmaterials funktioniert auch alles. Nur in Sachen Weichen halt nicht (Signale oder Entkuppler habe ich nicht).

Es ist spooky ...

Liebe Grüße.

PS. Bezüglich einer einer einzelnen K-Dreiwegweiche im BW: Den K83 muss ich vermutlich entsorgen und durch m83 ersetzen? Oder?


no words - no misunderstandings


 
Friedrich
InterCity (IC)
Beiträge: 569
Registriert am: 05.10.2007
Gleise C
Spurweite H0
Steuerung CS2
Stromart AC, Digital


RE: CS3+: Weichen schalten zum großen Teil nicht

#4 von RichyD , 24.04.2022 12:13

Servus,
noch ein Nachschlag vom Unwissenden Vermuter:

Unterstellt, dass es weniger an den Weichenantrieben liegt als an den Decodern - und nach Erblicken deiner Signatur:
in der Tat ist ein babylonisches Verständnisproblem nicht auszuschließen - ist bei der CS3 DCC automatisch aktiv, neben MM oder mfx?

Falls ja, wäre es eine Möglichkeit (zumindest testweise) die unbenutzten Protokolle zu deaktivieren.
In deinem Fall vermutlich(?) DCC?

Viele Grüße,
Richy


Friedrich hat sich bedankt!
RichyD  
RichyD
InterCity (IC)
Beiträge: 538
Registriert am: 02.11.2020


RE: CS3+: Weichen schalten zum großen Teil nicht

#5 von Friedrich , 24.04.2022 15:37

Danke für die Idee. Ausprobiert. Das war es aber auch nicht.


no words - no misunderstandings


 
Friedrich
InterCity (IC)
Beiträge: 569
Registriert am: 05.10.2007
Gleise C
Spurweite H0
Steuerung CS2
Stromart AC, Digital


RE: CS3+: Weichen schalten zum großen Teil nicht

#6 von Velzen , 24.04.2022 16:49

Du hast mit deiner CS3 natürlich auch einen neuen Trafo gekauft? An deiner CS2 hast du 22 Volt gesehen, an deiner CS3 aber 19V.


Friedrich hat sich bedankt!
Velzen  
Velzen
InterRegio (IR)
Beiträge: 162
Registriert am: 13.03.2020
Ort: Niederlande
Gleise C und M
Spurweite H0
Stromart AC, Digital


RE: CS3+: Weichen schalten zum großen Teil nicht

#7 von vikr , 24.04.2022 19:25

Hallo Friedrich,

Zitat von Friedrich im Beitrag #5
Danke für die Idee. Ausprobiert. Das war es aber auch nicht.
was genau hast Du ausprobiert?
Unter welchem Protokoll wurden die einzelnen Weichendecoder bisher an Deiner CS2 angesprochen? Welche Typen hast Du verbaut? Hängen sie direkt am Gleisausgang? Nimmst Du Schalt- und Versorgungsspannung für die Weichendecoder aus den Gleisen?

MfG

vik


Märklin? OK! - aber richtig schön - erst mit ohne Pukos... :-)


Friedrich hat sich bedankt!
vikr  
vikr
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4.442
Registriert am: 23.10.2011
Spurweite H0, N

zuletzt bearbeitet 24.04.2022 | Top

RE: CS3+: Weichen schalten zum großen Teil nicht

#8 von Heinzi , 24.04.2022 19:54

Mensch Friedrich

Wieder mal so ein typisches Problem, wenn man es nicht selber gesehen hat, glaubt man es nicht.


Zitat von vikr im Beitrag #7
Unter welchem Protokoll wurden die einzelnen Weichendecoder bisher an Deiner CS2 angesprochen? Welche Typen hast Du verbaut? Hängen sie direkt am Gleisausgang? Nimmst Du Schalt- und Versorgungsspannung für die Weichendecoder aus den Gleisen?

genau diese Fragen lagen mir auch schon auf der Tastatur.
Aber eigentlich kann man das Problem reduzieren auf:
Ich habe eine Weiche die kann ich mit meiner CS2 und meiner CS3+ schalten. Schliesse ich eine (irgend eine) Schiene an die Weiche an, lässt sich die Weiche mit der CS3+ nicht mehr schalten. (und da hört bei mir dann die Logik auf)
Scheinbar funktionieren die Loks auf dieser Weiche und dem einen Gleisstück aber problemlos.

Ohne das mit der zusätzlichen Schiene, hätte ich auf einen Adresskonflickt getippt, oder unsaubere Datenübernahme.oder .....
Schon mal alle Weichenadressen (und Befehlsformate) gecheckt? (Zusammenhang mit der einen zusätzlichen Schiene erschliesst sich mir aber auch nicht)


Kanns du die Zentrale mal auf Werkseinstellungen zurück setzen und dann nur mal diese 5 Weichen anlegen und schauen was passiert.

Ich würde aber mal den Händler oder Märklin direckt damit konfrontieren. Entweder gibt es eine banale Lösung oder deine CS3+ hat einen an der Backe


Gruss Heinzi
------------------
CS1R / ControlGui


Friedrich hat sich bedankt!
 
Heinzi
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4.687
Registriert am: 26.04.2006


RE: CS3+: Weichen schalten zum großen Teil nicht

#9 von Friedrich , 24.04.2022 21:23

Zitat von Velzen im Beitrag #6
Du hast mit deiner CS3 natürlich auch einen neuen Trafo gekauft? An deiner CS2 hast du 22 Volt gesehen, an deiner CS3 aber 19V.

Jepp; das habe ich. Dass aber an der CS3 3 Volt weniger anliegen als an der CS2, wusste ich nicht. Aber nach dem, was ich schon alles probiert habe, gingen meine Gedanken in etwa in die gleiche Richtung ...

Zumal sich überhaupt kein Muster ergibt; die Ausfälle verteilen sich fröhlich und willkürlich über die ganze Anlage; schaltende liegen neben nicht schaltenden Weichen. Es gibt also kein Häufung, wo man vielleicht denken könnte, es läge an fehlenden Einspeisungspunkten oä. Auch das Alter der Antriebe spielt keine Rolle.

Zwischenzeitlich habe ich den Decoder einer nicht schaltenden Weiche gegen den - frisch gekauften - Decoder einer funktionierenden Weiche ausgetauscht, die Weiche an die gleiche Stelle wieder eingebaut und nun schaltete auch diese Weiche. Hmmh ... Ein Teil meiner Decoder hat schon 10+ Jahre auf dem Buckel: Sollte es nun sein, dass alle nicht funktionierenden zu den alten gehören und ich sie alle gegen frische Fabrikate austauschen muss ... Nun, das wird aber echt ein verdammt teurer Spaß. Wattenscheid! Ich rede hier nicht von 5,6 Decodern!

Ich werd´ jetzt noch mal versuchen´, die Schaltimpulse etwas zu verlängern, in der Hoffnung, dass das nicht auf die sonst so empfindlichen Antriebe geht.
Den Kundenservice von Märklin habe ich auch mal angetickert; mal sehen, was sie sagen.
Liebe Grüße.


no words - no misunderstandings


 
Friedrich
InterCity (IC)
Beiträge: 569
Registriert am: 05.10.2007
Gleise C
Spurweite H0
Steuerung CS2
Stromart AC, Digital

zuletzt bearbeitet 24.04.2022 | Top

RE: CS3+: Weichen schalten zum großen Teil nicht

#10 von Micha12249 , 24.04.2022 21:45

Hallo Friedrich.

So ein Problem gab es schonmal: RE: CS3 plus schaltet Märklinweichen nicht sauber

Ist allerdings schon ewig her und lag an einem Bug in der CS3 Software.
Hast Du evtl. eine gebrauchte CS3 mit uralter Software-Version gekauft?


Gruß
Micha


Friedrich hat sich bedankt!
 
Micha12249
InterRegio (IR)
Beiträge: 176
Registriert am: 01.11.2016
Ort: Berlin
Gleise Märklin K
Spurweite H0
Steuerung CS3+ mfx(+)
Stromart Digital


RE: CS3+: Weichen schalten zum großen Teil nicht

#11 von Friedrich , 24.04.2022 21:45

Zitat von vikr im Beitrag #7
Hallo Friedrich,
Zitat von Friedrich im Beitrag #5
Danke für die Idee. Ausprobiert. Das war es aber auch nicht.
was genau hast Du ausprobiert?
Unter welchem Protokoll wurden die einzelnen Weichendecoder bisher an Deiner CS2 angesprochen? Welche Typen hast Du verbaut? Hängen sie direkt am Gleisausgang? Nimmst Du Schalt- und Versorgungsspannung für die Weichendecoder aus den Gleisen?
MfG vik

Verbaut habe ich die klassischen Mä-Unterflurdecoder, ein paar Viessmann+Antriebe und k83 für die beiden DWWs. Decoder und Antriebe werden über den Bahnstrom versorgt. Bis auf die Viessmänner werden alle klassisch über Mäuseklavier adressiert und MM angesteuert. Die ältesten Decoder stammen aus der Zeit meines Wiederbeginns vor ca. 15 Jahren und wurden über die Zeit über CS1, CS1+CS2 und schließlich nur noch über CS2 angesteuert, funktionierten bis vorgestern tadellos und haben auch einen Umzug incl. Neubau der Anlage überlebt. In all den Jahren hatte ich überhaupt nur 1 Decoderausfall.
Gestern habe ich dann die die CS3+ in Betrieb genommen und die CS2 fungiert als slave. Die Weichen, die sich über die CS3+ schalten lassen, werden auch von der CS2 angesprochen. Beide Geräte haben den aktuellen Softwarestand (Netz); ich habe für beide Geräte das Update laufen lassen.

Liebe Grüße.


no words - no misunderstandings


 
Friedrich
InterCity (IC)
Beiträge: 569
Registriert am: 05.10.2007
Gleise C
Spurweite H0
Steuerung CS2
Stromart AC, Digital

zuletzt bearbeitet 24.04.2022 | Top

RE: CS3+: Weichen schalten zum großen Teil nicht

#12 von est2fe , 24.04.2022 22:06

Hallo Friedrich,

das ist Elektronik in Reinstform!

Ich sage mal ganz Plakativ: Es sind die Reflexionen auf deinen Gleisen.
Ob es stimmt, kann ich aus der Ferne auch nicht beurteilen.

Wenn du dieses Wort schon mal gehört hast, kannst du damit was
anfangen, sonst nicht. Ja, eine CS3 hat eine etwas andere H-Brücke
als Gleistreiber. Diese H-Brücke nimmt keine Energie an, sondern
gibt sie nur ab. Sie dämpft eine Reflexion auch kaum, sondern wird
sie nur wieder ins Netz spiegeln. Das waren bisher meine Erfahrungen
damit. Nimmt man einen Graf Oszillo und schaut sich das an, dann
versteht der Elektroniker oder HF-Techniker sofort, was gemeint ist.

Es geht nur, wenn man den ganzen Kreis richtig bedämpft und die
Reflexionen damit unterdrückt. Das ist aber nicht trivial.

Ich musste bei mir bei einem einzigen Strang von ungefähr 25m
Länge, bei dem dann die letzte Weiche mal geschaltet hat mal nicht,
mit Hilfe des Grafen Oszillo eine R-C-Kombination durch ausprobieren
am Strangende einbauen. Dann hat das Schalten immer zuverlässig
funktoniert. Das erfordert aber schon tieferes Wissen und Verständnis
der Elektronik.

Gehe einfach mal her und schliesse am Ende dieses Gleises, das, wenn
es angefügt wird, und dann einen deiner Weichendecoder nicht mehr
schalten lässt, eine Last dazu. Wie groß? Das kann ich so jetzt auch
nicht sagen, aber sie sollte auf jeden Fall so groß sein, dass sie die
Reflexion stark dämpft, und so klein sein, dass die die CS3 nicht
überlastet, und von der Leistungsaufnahme so groß sein, dass sie
bei Dauerbetrieb nicht abraucht/überhitzt.
Ich in meinem Fall würde da jetzt einfach mal 3 x H4 Autobirnen, in
Reihe geschaltet, als Last dranhängen und dann schauen, was passiert.
Die bekommt man in der Werkstatt seiner Wahl bei denen ein Glühfaden
durch ist und der anderen noch intakt ist, vermutlich kostenlos.

Diese 3 Birnen könnten dann theoretisch, wenn die Spannung ausreichen
würde 3 x 60W Leistung aufnehmen. Weil aber "nur" 19V statt 3 x 12V anliegen,
ziehen sie "nur" ca. 19V / (3 x 2,4Ohm) in etwa 2,6A. Damit ist die CS
noch nicht überlastet, aber eine Reflexion eventuell so weit gedämpft,
dass die Schaltschwellen in den Decodern bei einer Reflexion nicht mehr
erreicht werden.

Ja, für viele Leser schreibe ich jetzt von Sachen, von denen sie noch
nie was gehört haben. Da ich selber davon betroffen war, und es auch
nachmessen konnte, konnte ich es gezielt lösen. Der Otto Normal-
Eisenbahner hat da leider keine Chance.

Deswegen mein Hinweis, einfach mal eine Last kurz vor der Grenzlast
der CS3 dranhängen und schauen, ob es besser wird. Wird es besser,
sind es die Reflexionen, wenn nein, ist es was anderes. Aber ohne
gute Hilfsmittel und viel KnowHow ist man hier verloren.

Es können auch mal ein Bund mit 20 x Fallerbirnchen zu je 1 Watt
testweise als Last herhalten, wobei 20W für so was vielleicht
noch zu wenig ist (laut meiner Erfahrung).

Gruß est2fe


Michael Knop, Aaron und Friedrich haben sich bedankt!
est2fe  
est2fe
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.320
Registriert am: 07.06.2007
Gleise C + M
Steuerung 6021 IB1 MS1 MS2 CS2 CS3

zuletzt bearbeitet 24.04.2022 | Top

RE: CS3+: Weichen schalten zum großen Teil nicht

#13 von TT800 , 24.04.2022 22:27

Hallo Friedrich,

Du schreibst von einer CS2, die als Slave zur CS3+ angeschlossen ist. Ist die CS2 irgendwo mit der Anlage in Verbindung oder nur mit der CS3+ über das Kabel 60123?
Ist diese CS2 galvanisch getrennt?
Oder womöglich noch eine 60213?


Viele Grüße,
Stephan
__________________________________________________________________________
[60211{60128connected}+60215{GUI:4.2.13|GFP:3.81}+60216{GUI3:2.4.0(5)|GFP3:12.113}+CS3webApp]
Insider seit 1993 - HeimatBf: MIST Wien - http://www.insider-stammtisch.net/


Friedrich hat sich bedankt!
TT800  
TT800
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3.626
Registriert am: 31.07.2009
Ort: Weinviertel, Niederösterreich
Spurweite H0
Steuerung Märklin
Stromart Digital


RE: CS3+: Weichen schalten zum großen Teil nicht

#14 von Laurent , 24.04.2022 22:43

Der CS2 soll nicht unbedingt mit Galvanischer Trennung ausgerüstet sein, er hat sich ja eine CS3+ gekauft. Der hat das auch und pro Netz darf sich 1 Gerät ohne Trennung geben.

Aktuelle Empfehlung von Märklin für die Verbindung ist sowie über CAN als über LAN. Das hab ich letzter Dezember nachgefragt:

Zitat
Sehr geehrter Herr Laurent,

Sie dürfen gerne bei dieser Konstellation alle Zentralen zur Leistungsversorgung der Anlage verwenden. Im Gesamtsystem darf gerne eine Zentrale sein, die keine galvanische Trennung besitzt. Erst ab einem 2.Gerät wäre dies kritisch. Da aber alle sonstigen aufgezählten Zentralen eine galvanische Trennung besitzen, ist dieses Risiko nicht vorhanden.

Die CS 3 muss aber unabhängig von der Leistungsversorgung immer dass Erstgerät sein. Eine andere Konstellation ist mit diesem Gerät nicht möglich. Verbinden Sie die Geräte am besten nicht nur über 60123 seriell untereinander sondern zusätzlich auch noch über LAN-Kabel an einen gemeinsamen Router.

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Märklin Kundenberater



Das einige, was ich mir bedenken kann, ist falscher Verbindung über die Kabeln... Vor allem weil der TS zuerst auch noch eine CS1 hatte... Alte Motorola Mäuseklavier Decoder sind Polaritätkritisch. Sollte dann aber auch an der CS2 schön Problemen gegeben haben, weil der CS2 die gleiche Steckereinrichtung hat als der CS3... Aber Gespiegelt von der CS1 (und ECOS).

Die Kundenservice von Märklin ist übrigens nicht wirklich Schnell. Die Jungs sind da wahrscheinlich aus überlastet. Mein Antwort war erst nach ca. 2 Monate da (20. Oktober eingeschickt, 22. Dezember Antwort).

Die Problemen, die ich die letzte Jahren über meine CS mit Weichen gehabt hatte, hatten allen zu Tun mit zu wenig Leistung/zu Höhe Wiederstand in die Gleisen. Extra Einspeisungspunkten und alles hat wieder Reibungslos (um)gelaufen. Das ist für mich ja sehr Einfach, ich bin natürlich Teppichbahner und ein Gleis raus-nehmen für eine extra Kabelverbindung ist damit sehr einfach.

Welches Netzteil hast du dich für deine CS3+ gekauft? Der 60 VA oder 100 VA? Der 60VA liefert nur 3A... Alte Märklin Weichenantriebe ziehen einfach 1,5-1,8A. Wenn es dann noch andere Großverbraucher gibt, ist es ziemlich schnell fertig.


Ich bin Niederländer und mein Deutsch ist nicht Perfekt. Tut mir leid, Danke.
Mein Youtube channel
Mein Teppichbahning Topic


Friedrich hat sich bedankt!
Laurent  
Laurent
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1.756
Registriert am: 02.12.2010
Ort: Nähe Amsterdam
Gleise C Gleis
Spurweite H0
Steuerung CS3+MS2 / IB1
Stromart AC, Digital


RE: CS3+: Weichen schalten zum großen Teil nicht

#15 von Friedrich , 24.04.2022 23:18

Zitat von TT800 im Beitrag #13
Hallo Friedrich,

Du schreibst von einer CS2, die als Slave zur CS3+ angeschlossen ist. Ist die CS2 irgendwo mit der Anlage in Verbindung oder nur mit der CS3+ über das Kabel 60123?
Ist diese CS2 galvanisch getrennt? Oder womöglich noch eine 60213?

Die CS2 - und ich meine, es wäre die 60215; muss ich aber nachsehen - ist nur über 60123 mit der CS3+ verbunden. Meinst Du, ich könnte die CS2 ebenfalls noch in die Anlage einspeisen? Das wäre ja ggfs. ziemlich hilfreich. Denn, wie oben schon geschrieben, vermute ich mittlerweile zu wenig Leistung auf der Anlage. Denn Netzteil ist das 60041, also mit 19V.
Liebe Grüße.


no words - no misunderstandings


 
Friedrich
InterCity (IC)
Beiträge: 569
Registriert am: 05.10.2007
Gleise C
Spurweite H0
Steuerung CS2
Stromart AC, Digital


RE: CS3+: Weichen schalten zum großen Teil nicht

#16 von TT800 , 24.04.2022 23:24

Hallo Laurent,
das ist der entscheidende Satz beim Schreiben von Märklin an Dich:

Zitat
Die CS 3 muss aber unabhängig von der Leistungsversorgung immer dass Erstgerät sein.

Die CS3 ist NICHT galvanisch getrennt und MUSS das Erstgerät (Master) sein. Sollte die CS2 von Friedrich NICHT galvanisch getrennt sein, darf sie nicht Slave sondern muss Master sein!

Daher meine Fragen.


Viele Grüße,
Stephan
__________________________________________________________________________
[60211{60128connected}+60215{GUI:4.2.13|GFP:3.81}+60216{GUI3:2.4.0(5)|GFP3:12.113}+CS3webApp]
Insider seit 1993 - HeimatBf: MIST Wien - http://www.insider-stammtisch.net/


Friedrich hat sich bedankt!
TT800  
TT800
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3.626
Registriert am: 31.07.2009
Ort: Weinviertel, Niederösterreich
Spurweite H0
Steuerung Märklin
Stromart Digital


RE: CS3+: Weichen schalten zum großen Teil nicht

#17 von TT800 , 24.04.2022 23:44

Zitat von Friedrich im Beitrag #15
Denn Netzteil ist das 60041, also mit 19V.

Bitte überprüfe das Netzteil, ob Du nicht versehentlich die Betriebsspannung 15 V eingestellt hast!


Viele Grüße,
Stephan
__________________________________________________________________________
[60211{60128connected}+60215{GUI:4.2.13|GFP:3.81}+60216{GUI3:2.4.0(5)|GFP3:12.113}+CS3webApp]
Insider seit 1993 - HeimatBf: MIST Wien - http://www.insider-stammtisch.net/


Friedrich hat sich bedankt!
TT800  
TT800
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3.626
Registriert am: 31.07.2009
Ort: Weinviertel, Niederösterreich
Spurweite H0
Steuerung Märklin
Stromart Digital


RE: CS3+: Weichen schalten zum großen Teil nicht

#18 von supermoee , 24.04.2022 23:47

Hallo

er hat aber eine CS3+

Gruss

Stephan 00


MM freie Zone, während DCC sich bei der Steuerung von Loks immer breiter macht. Sonst mfx.


Friedrich hat sich bedankt!
supermoee  
supermoee
Gleiswarze
Beiträge: 11.928
Registriert am: 02.06.2006
Gleise Maerklin K Gleise
Spurweite H0
Steuerung Maerklin CS3 2.4.0
Stromart Digital


RE: CS3+: Weichen schalten zum großen Teil nicht

#19 von Andreas85 , 25.04.2022 08:42

Das zugrunde liegende Verhalten der CS3 ist NICHT normal.
Ich würde dringend dazu raten keine weiteren Tests durchzuführen, sondern die CS3+ und das mit ihr verwendete Netzteil überprüfen zu lassen.

Andreas


CS2 4.1, GFP 2.43 MS2 2.1 FritzBoxFonWlan OpenWrt MobileStation App 8) manjaro


Friedrich hat sich bedankt!
Andreas85  
Andreas85
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2.881
Registriert am: 11.01.2009
Ort: Albershausen
Gleise CGleis
Spurweite H0
Steuerung CS2+CS3
Stromart Digital


RE: CS3+: Weichen schalten zum großen Teil nicht

#20 von vikr , 25.04.2022 09:00

Hallo Friedrich,

Zitat von Friedrich im Beitrag #11
Gestern habe ich dann die die CS3+ in Betrieb genommen und die CS2 fungiert als slave. Die Weichen, die sich über die CS3+ schalten lassen, werden auch von der CS2 angesprochen. Beide Geräte haben den aktuellen Softwarestand (Netz); ich habe für beide Geräte das Update laufen lassen.
ich würde die CS3plus erstmal als 1 zu 1 Ersatz für die bisherige CS2 in Betrieb nehmen und erst in einem zweiten Schritt die CS2 zusätzlich einbinden.
Bei der Einbindung einer zweiten CS als Slave, gibt es etliche Fallstricke über die man straucheln kann. Die CS1 hast Du aber jetzt nicht auch noch an Deiner Anlage angeschlossen gehabt?

MfG

vik


Märklin? OK! - aber richtig schön - erst mit ohne Pukos... :-)


Friedrich hat sich bedankt!
vikr  
vikr
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4.442
Registriert am: 23.10.2011
Spurweite H0, N


RE: CS3+: Weichen schalten zum großen Teil nicht

#21 von Heinzi , 25.04.2022 09:36

Morgen allerseits

Zitat von Friedrich im Beitrag #15
Denn, wie oben schon geschrieben, vermute ich mittlerweile zu wenig Leistung auf der Anlage. Denn Netzteil ist das 60041, also mit 19V.

Natürlich ist bei einer Anlage ab einer gewissen Grösse die Leistung ein Thema. Nicht doch aber bei deinem Testaufbau von 5 Weichen und und ein paar Geleisen.
Was mich aber stutzig macht ist deine Aussage dass scheinbar neue Decoder funktionieren und ältere "eher" nicht.
Ich bin gespannt was die Verlängerung der Impulszeiten bringt.

Zum Thema "Reflexionen" kann ich nicht viel sagen.Aber wenn das der Grund wäre, müssten doch Massenhaft CS3+ Besitzer solche Problemen haben.

Und vielleicht doch mal an den nicht schaltenden Antrieben die Polarität des Decoders ändern. (oder schon gemacht?)


Gruss Heinzi
------------------
CS1R / ControlGui


Friedrich hat sich bedankt!
 
Heinzi
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4.687
Registriert am: 26.04.2006

zuletzt bearbeitet 25.04.2022 | Top

RE: CS3+: Weichen schalten zum großen Teil nicht

#22 von hu.ms , 25.04.2022 12:30

Ich würde systematisch vorgehen:
1. verkabelung:
cs2 abstecken, kabel von cs3+ zum versuchsaufbau prüfen - richtige polung - weitere einspeisung dirket hinter der nicht funktionierenden weiche setzen.
2. weiche:
die weiche des versuchsaufbaus, die nicht mehr funktioniert, genau die anschlüsse prüfen. Gleicher stromkreis für decoder + weiche.
3. decoder:
den decoder an dem sie hängt in der CS3+ löschen und neu anlegen mit schaltzeit 500 ms.

Hubert


Mein anlagenneubau: https://stummiforum.de/viewtopic.php?f=15&t=140152
Meine fahrzeugverbesserungen: https://stummiforum.de/viewtopic.php?f=27&t=132888

Fahre moba und ID.3 mit selbst produzierten PV-strom.


Friedrich hat sich bedankt!
hu.ms  
hu.ms
Trans Europ Express (TEE)
Beiträge: 7.548
Registriert am: 22.09.2007
Ort: in den Alpen
Gleise K-Gleis
Spurweite H0
Steuerung CS2, DCC + mfx + MM
Stromart Digital

zuletzt bearbeitet 25.04.2022 | Top

RE: CS3+: Weichen schalten zum großen Teil nicht

#23 von Volldampf , 25.04.2022 13:04

Zitat von Laurent im Beitrag #14
Der CS2 soll nicht unbedingt mit Galvanischer Trennung ausgerüstet sein, er hat sich ja eine CS3+ gekauft. Der hat das auch und pro Netz darf sich 1 Gerät ohne Trennung geben.


Die Problemen, die ich die letzte Jahren über meine CS mit Weichen gehabt hatte, hatten allen zu Tun mit zu wenig Leistung/zu Höhe Wiederstand in die Gleisen. Extra Einspeisungspunkten und alles hat wieder Reibungslos (um)gelaufen. Das ist für mich ja sehr Einfach, ich bin natürlich Teppichbahner und ein Gleis raus-nehmen für eine extra Kabelverbindung ist damit sehr einfach.

Welches Netzteil hast du dich für deine CS3+ gekauft? Der 60 VA oder 100 VA? Der 60VA liefert nur 3A... Alte Märklin Weichenantriebe ziehen einfach 1,5-1,8A. Wenn es dann noch andere Großverbraucher gibt, ist es ziemlich schnell fertig.


Wenn das ein häufiger Grund ist, sollte man die Weichen inkl. Dekoder über eine eigene Stromversorgung betreiben. Das entlastet nicht nur die Zentrale bzgl. der Leistung, sondern reduziert auch die Datenmenge im Gleis. Mit dem ESU-Switchpiloten geht das, wie das mit Märklin-Weichendekodern funktioniert, weiß ich nicht.


Liebe Grüße
Michael


Friedrich hat sich bedankt!
Volldampf  
Volldampf
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.261
Registriert am: 08.06.2005
Spurweite H0
Stromart Digital


RE: CS3+: Weichen schalten zum großen Teil nicht

#24 von Friedrich , 25.04.2022 15:35

Liebe Stummis,

danke für die vielen Anregungen. Das Problem hat sich im Moment nicht verändert. Ich dass mal ein bisschen zusammen:

- Decoder oder Antrieb: Decoder belassen, neuen Antrieb eingebaut: Weiche schaltet nicht. Antrieb belassen, neuen Decoder eingebaut: Weiche schaltet. Daher sehe ich die Decoder als Problem an.

- Schaltimpuls verlängert: Keine Besserung. Würde vermutlich ja auch nur helfen, wenn der Antrieb das Problem wäre?

- Umpolung: Kann mir nicht vorstellen, dass es daran liegt. Sonst würden die Weichen ja auch nicht schalten, wenn ich sie direkt und solo an die CS3+ anlege. Das tun sie aber.

- Löschen und neu anlegen: Habe ich gemacht, ändert aber nichts am Ergebnis. Außerdem: Ausgebaut und solo an die CS3+ gelegt, schalten sie ja. Also stimmt die Adresse (und die Polung).

- Schaltnetzteil 60041: steht auf 19V (Schade, das wäre ja auch zu schön gewesen.)

- Alter der Decoder: Ich habe - zugegeben - jetzt nicht meine komplette Anlage auseinandergerupft und unter jede Weiche geschaut. Ich komme nur anhand der vergeben Nummer darauf, dass es länger eingebaute Decoder betrifft. ABER: Auch nicht nur! So funktionieren ja auch 2 Viessmann-Digitaldecoder+Antrieb nicht und die sind erst ca. 2 Jahre alt. Diese beiden sitzen sogar neben einem bzw. nah zu einem Einspeisungspunkt. 3 weitere, die ich zum gleichen Zeitpunkt gekauft und eingebaut habe aber funktionieren. (Und einer davon sitzt sogar recht weit vom nächsten Einspeisungspunkt; schätze so 3 mtr.) Und, ja, natürlich funktionieren auch alte Decoder: Im Eingangsbereich meines Schattenbahnhofs liegen z. B: 4 Weichen, die bestimmt schon 10 Jahre so liegen. Von denen funktionieren 3 und 1 nicht. Im nach dem Umzug frisch angebauten Teil liegen wiederum 4 Weichen, von denen 3 nicht schalten und nur 1 funktioniert (wobei ich jetzt schauen muss, ob es alte umnummerierte oder frische Decoder sind. Umbau halt).

Halten wir mal fest:
- Im Testaufbau mit ca. 1,5m schalten 5 von 5 Weichen. Lege ich aber nur ein weiteres Gleis an, fällt 1 Weiche aus. Baue ich die Kombi in die Anlage zurück, fällt übrigens 1 weitere Weiche aus. 3 funktionieren weiterhin, darunter 1 Viessmann-Decoder.
- Die nicht schaltenden Weichen, die ich rausgerupft und direkt und solo an die CS3+ angeschlossen habe, schalten dann.

Das bringt mich zum dem Schluss, dass es - um es fachmännisch ausdrücken - am zu schwachen "Saft" auf der Anlage liegt. Also vielleicht weniger an der CS3+ als eben am Schaltnetzteil mit seinen 3 Volt weniger. Allerdings: Ich würde ja verstehen, wenn es in diesem Fall die Antriebe sind, die nicht auslösen; aber die Decoder?? Haben die einen Eingangswiderstand?? Eine Mindesterregungsstärke? Ich werde sicherheitshalber noch 1 oder 2 Antriebe bestellen, um wirklich sicher zugehen, dass es nicht die Antriebe sind. Allerdings zucken die Antriebe nicht einmal, was eben auch dafür spricht, dass sie erst gar keinen Impuls kriegen.

Daher auch mal eine Frage, da die CS2 mit ihrem Ausgang ja noch zur Verfügung steht: Kann ich bei Einsatz der CS3+ (also der plus!) auch zusätzlich die CS2 mit ihrem Schaltnetzteil von 22V direkt in die Anlage einspeisen lassen? Einfach so oder raucht dann irgendwas ab? Muss ich, wenn es wie ein Art Booster geht, irgendwas beachten?

Liebe Grüße und danke allen, die sich schon so Mühe geben,
Friedrich


no words - no misunderstandings


 
Friedrich
InterCity (IC)
Beiträge: 569
Registriert am: 05.10.2007
Gleise C
Spurweite H0
Steuerung CS2
Stromart AC, Digital


RE: CS3+: Weichen schalten zum großen Teil nicht

#25 von vikr , 25.04.2022 15:39

Hallo Friedrich,

Zitat von Friedrich im Beitrag #24
Kann ich bei Einsatz der CS3+ (also der plus!) auch zusätzlich die CS2 mit ihrem Schaltnetzteil von 22V direkt in die Anlage einspeisen lassen?
NEIN! Definitiv darf nur ein Leistungsausgang an einem Gleisabschnitt angeschlossen sein. Ein solches Vorgehen würde sämtliche - der von Dir geschilderten Symtome - u. U. einschl. einer Zerstörung von Weichendecodern - erklären.

MfG

vik


Märklin? OK! - aber richtig schön - erst mit ohne Pukos... :-)


Friedrich hat sich bedankt!
vikr  
vikr
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4.442
Registriert am: 23.10.2011
Spurweite H0, N

zuletzt bearbeitet 25.04.2022 | Top

   

CS2 defekt
Programmierung Mä. BR290 "Wendehals"?

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz