Mut zu kurzen Zügen.

Bereich für alle Themen der vorlbildgerechten Modellbahn, wie Zugbildungsvorschläge, Vorbildinformationen oder Betriebsabläufe im Vorbild und Ihre Umsetzung bei der Modellbahn.
Benutzeravatar

torsten83
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2858
Registriert: Mi 7. Nov 2007, 07:52
Nenngröße: Z
Stromart: DC
Steuerung: analog&digital
Gleise: PECO
Wohnort: Düsseldorf
Alter: 35
Kontaktdaten:

Re: Mut zu kurzen Zügen.

#176

Beitrag von torsten83 » Fr 7. Okt 2016, 18:23

In Z muss man nehmen, was es gibt :wink:

Das sich das im Vorbild nicht ausgeht - so what?

Grüße,
Torsten


Erich Müller
ICE-Sprinter
Beiträge: 6346
Registriert: Do 3. Dez 2015, 20:53
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Gleise: Mittelleiter
Wohnort: jottweedee

Re: Mut zu kurzen Zügen.

#177

Beitrag von Erich Müller » Sa 8. Okt 2016, 07:33

Puffer ab, und du hast einen Vorserien-VT98. ;) Die feinen Unterschiede sieht man in Z eh nicht.
Freundliche Grüße
Erich

„Es hat nie einen Mann gegeben, der für die Behandlung von Einzelheiten so begabt gewesen wäre. Wenn er sich mit den kleinsten Dingen abgab, so tat er das in der Überzeugung, daß ihre Vielheit die großen zuwege bringt.“
Friedrich II. über Fr. Wilhelm I.

Benutzeravatar

Thilo
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3474
Registriert: Fr 21. Apr 2006, 15:57
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: IB Basic + GFN Profi-Boss
Gleise: Märklin C-Gleis
Wohnort: Kronsburg bei RD
Alter: 49

Re: Mut zu kurzen Zügen.

#178

Beitrag von Thilo » Di 6. Dez 2016, 18:59

Hallo zusammen,

im Buch "Bundesbahn-Album" von Alfred Gottwaldt bin ich über diesen kurzen Kesselwagenzug gestolpert, der bei Horb am Neckar auf der zweigleisigen Hauptstrecke unterwegs war.

Hinter der 50er im Standard-DB-Look liefen ein Pwgs-44 und ganze drei zweiachsige Kesselwagen.

Bild

Aus Copyright-Gründen gibt es nur einen in voller und vorbildlicher Länge zusammengestellten Modellzug zu sehen. ;)

Liebe Grüße

Thilo

Benutzeravatar

ZugKnipser
InterRegio (IR)
Beiträge: 195
Registriert: Fr 4. Okt 2013, 09:03
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: MS2
Gleise: C-Gleise
Wohnort: Lauenburgische Seenplatte
Alter: 52
Kontaktdaten:
Deutschland

Mut zu kurzen Zügen - Dk 9892/9893

#179

Beitrag von ZugKnipser » So 25. Dez 2016, 21:23

Hallo,

eine wirklich schöne kurze Einheit aus V200.1, Schlafwagen (CiWl), Liegewagen und Autotransportwagen
für die Freunde der Epoche IVa.
Gefunden im Hifo bei DSO:
http://www.drehscheibe-online.de/foren/ ... 530,page=1

VG Frank
- Wissen ist wie eine Laterne, die einen klammern sich an ihr fest, den anderen weist sie den Weg. -

Zwischen Limfjord & Dosse - Eisenbahnbilder aus drei Jahrzehnten
http://www.zugknipser.de/


G1600BB
InterRegio (IR)
Beiträge: 124
Registriert: Fr 3. Mär 2017, 17:45
Nenngröße: Z
Wohnort: Bremen
Deutschland

Re: Kurze Züge aus meinem Fundus

#180

Beitrag von G1600BB » So 5. Mär 2017, 16:08

Tach auch, liebe Leser,

ich habe diesen Thraed mal zum Anlaß genommen, meinen Bestand an - eigenen - Fotos auf kurze Züge zu durchsuchen. An Personenzügen ist da nichts interessantes vorhanden; einzelne 628 oder andere Tz. sind ja "Normalfall".

1. Foto ist ca. 15 Jahre alt und entstand in der Nähe von Wächtersbach; ein Scan vom Papierabzug. Trotz laufenden Betriebs verteilte die V100ost in langsamer Geschwindigkeit Schotter zwischen den Gleisen. Nach wenigen 100 Metern war Schluß, weil das Gleis für den nächsten Zug geräumt werden mußte. Später kam der Zug wieder, um die Arbeit für kurze Zeit fortzusetzen.

Bild

2.Foto: eine V90 rollerte mit einem einzelnen Kesselwagen ohne Halt durch den ehemaligen Rangierbahnhof in Bremen nordwärts an mir vorbei. 28.09.2012

Bild

3.: 22.06.2013: in Bremervörde stand eine V100 der EVB mit zwei Gaskesselwagen abgestellt. Ca. 20 Min. nach diesem Foto fuhr der Zug Richtung Hesedorf - dort befindet sich eine Umschlaganlage für Gas.

Bild

4. Irgendwo auf dem Weg von München nach Bremen aus dem Zug eine Rangierabteilung (10.06.2014):

Bild

5. + 6.: Nördlich von Osterholz-Scharmbeck führte eine V90 einen kurzen Güterzug Richtung Bremerhaven. Eingestellt sind - vermutlich - Wagen mit Müllcontainern aus Langwedel. In Bremerhaven werden die Container dem dortigen Müllheizwerk zugeführt.

Bild

Bild

7. Bereits am 14.05.2010 konnte ich eine solche Übergabe in HBF von Bremerhaven aufnehmen:

Bild

Soweit meine Fotos zu diesem Thema.
HerZlicher Gruß aus dem Norden Bremens
Jörg

Benutzeravatar

Transrapid 08
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 56
Registriert: Di 19. Sep 2006, 16:17
Nenngröße: H0
Gleise: Märklin C-Gleis

Bahnpost / Post InterCity

#181

Beitrag von Transrapid 08 » Mi 8. Mär 2017, 21:02

Zugbildungen aus 3-6 Waggons gab es bei der Bahnpost bis 1997.
Was waren ExprICs im Unterschied zu Post InterCitys
Gab es "Ganzzüge" nur mit Postwagen?


drfan
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 29
Registriert: Mi 1. Okt 2014, 12:40
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Wohnort: Leipzig
Alter: 57
Deutschland

Re: Mut zu kurzen Zügen.

#182

Beitrag von drfan » Fr 7. Apr 2017, 08:58

Hier mal was ganz ungewöhnliches. Die Lok ist zwar nicht am Draht aber die Zugschlussleuchten sind an. Ich würde es deshalb als Zug werten.

Bild


G1600BB
InterRegio (IR)
Beiträge: 124
Registriert: Fr 3. Mär 2017, 17:45
Nenngröße: Z
Wohnort: Bremen
Deutschland

Re: Mut zu kurzen Zügen: 111 mit 2 Wagen

#183

Beitrag von G1600BB » Mo 24. Apr 2017, 14:35

Moin,
beim Betrachten des ersten Bildes dieses Beitrags https://www.drehscheibe-online.de/foren ... 04,8161420 mußte ich an diesen Thread denken ...
HerZlicher Gruß aus dem Norden Bremens
Jörg


Ronny_Sommer
Ehemaliger Benutzer

Re: Mut zu kurzen Zügen.

#184

Beitrag von Ronny_Sommer » Mo 24. Apr 2017, 19:53

Bevor die Talent BR 442 aka Hamster auf die Gleise kamen, waren auf einigen Regionalstrecken um Berlin rum Züge mit Ellok und 2 Dostos an der Tagesordnung. Auf der RB13, welche nur zur HVZ fuhr gab es sogar 143+Dosto Steuerwagen als Regeleinsatz.

Benutzeravatar

baureihe482
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1577
Registriert: Mi 11. Nov 2009, 15:38
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS2+App
Gleise: C-Gleis
Wohnort: im Land der Zebras
Alter: 28
Deutschland

Re: Mut zu kurzen Zügen.

#185

Beitrag von baureihe482 » Mo 24. Apr 2017, 20:25

Hab heute mal wieder was kurzes erwischt...

BildIMG_0882_2017_04_24_185_197_D_Hilperting by Christian Albrecht, auf Flickr

Die allabendliche Übergabe von Rosenheim nach München-Nord, normalerweise deutlich länger. Der erste zweiachsige Schiebewandwagen kommt von weißnichtwo, die anderen vier sind von den Papierwerken im Mangfalltal :wink:
Schöne Grüße,
Christian
Bild Bild

Benutzeravatar

Frank 72
EuroCity (EC)
Beiträge: 1095
Registriert: Mo 13. Jul 2009, 16:54
Nenngröße: TT
Steuerung: Tams+TCGold
Gleise: Filigran/Tillig
Wohnort: Schwerin
Alter: 46

Re: Mut zu kurzen Zügen.

#186

Beitrag von Frank 72 » Mo 24. Apr 2017, 20:29

Zu #184: Nicht nur rund um Berlin. Spontan fallen mir solch Zweiwagen-Doppelstockzüge auch aus Mecklenburg und den S-Bahnen Dresden und Leipzig ein.
Gruß Frank
Bild

Benutzeravatar

GeX008
InterRegio (IR)
Beiträge: 236
Registriert: Sa 13. Okt 2007, 20:25
Nenngröße: 0
Stromart: DC
Steuerung: z21
Wohnort: Schacht-Audorf
Alter: 30
Kontaktdaten:
Dänemark

Re: Mut zu kurzen Zügen.

#187

Beitrag von GeX008 » Mo 24. Apr 2017, 21:37

Moin,

mir kam heute Abend eine 185 mit 2 Hbbilns von Konstanz nach Singen entgegen..
Sehr Mobagerecht war die Komposition.
Leider habe ich kein Bild machen können.


Grüße
Grüße,
Jonas

Bildund Bild


MU5T4N6
EuroCity (EC)
Beiträge: 1290
Registriert: Mo 28. Okt 2013, 15:05
Nenngröße: H0
Stromart: alles
Steuerung: CS2 (mfx, DCC, MM)
Gleise: |:| & ||
Wohnort: Northamptonshire
Alter: 27
Kontaktdaten:
Großbritannien

Re: Mut zu kurzen Zügen.

#188

Beitrag von MU5T4N6 » Di 2. Mai 2017, 21:57

DAS ist noch mal was Nachbildenswertes:
https://twitter.com/Traktion100/status/ ... 1403001856
Zuletzt geändert von MU5T4N6 am Fr 31. Aug 2018, 07:29, insgesamt 1-mal geändert.
Gruß, Max

Münchner in England.
Modellbahnen aus EU, GB & NA:
Bild
mInsider | Herpa Cars Club
Für eine liberale und tolerante Ausübung des Hobbys Modellbahn!

Benutzeravatar

lernkern
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1511
Registriert: Fr 2. Dez 2011, 15:02
Nenngröße: H0m
Stromart: AC / DC
Wohnort: Melbourne, unten drunter, kopfüber
Hong Kong

Re: Mut zu kurzen Zügen.

#189

Beitrag von lernkern » Di 9. Mai 2017, 12:06

Tag.

Ich habe kein eigenes Bild, weiß auch nicht, ob wir hier den München-Linz-Express schonmal hatten. Der fuhr etwa von 2006 bis 2012 über Mühldorf am Inn und Simbach mit absolut modellfreundlichen 3-4 Reisezugwagen.

Hier ein Link zu einem Bild.

Und hier einer zur Wagenreihung.

Über den Zug bin ich grade schwer am Nachdenken. Kurz und damit auch nicht so teuer...

Grüße

Jörg

Benutzeravatar

wagi25
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 305
Registriert: Mo 17. Dez 2012, 00:23
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: Analog (Digitalverweigerer)
Gleise: Märklin K-Gleise
Wohnort: München
Alter: 65
Deutschland

Re: Mut zu kurzen Zügen.

#190

Beitrag von wagi25 » Mi 10. Mai 2017, 21:30

Da hab ich auch was.
01 150 gesehen am 17.02.17 in Oestrich Winkel.
https://www.youtube.com/watch?v=qz2Uc6O ... e=youtu.be
Gruß aus München
Walter III
Bild

Ein Wagen zieht durchs Stummiland, schaut mal rein:
Zwischenstation München

Ich will Analog fahren und schalten, nicht Computerspielen!


G1600BB
InterRegio (IR)
Beiträge: 124
Registriert: Fr 3. Mär 2017, 17:45
Nenngröße: Z
Wohnort: Bremen
Deutschland

Bremen HBF, 25.04.2017

#191

Beitrag von G1600BB » Mo 15. Mai 2017, 10:21

Modellbahngerechte Garnitur (leider konnte ich die Loknr. nicht erkennen, vermutlich eine 225), wie geschaffen für eine Anfangspackung ... .

Bild

Bild
HerZlicher Gruß aus dem Norden Bremens
Jörg


Erich Müller
ICE-Sprinter
Beiträge: 6346
Registriert: Do 3. Dez 2015, 20:53
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Gleise: Mittelleiter
Wohnort: jottweedee

Re: Mut zu kurzen Zügen.

#192

Beitrag von Erich Müller » Di 16. Mai 2017, 06:58

Ja, das ist eine der 225 der BBL, die Kollege Ralf Büker auch hier zeigt.
Freundliche Grüße
Erich

„Es hat nie einen Mann gegeben, der für die Behandlung von Einzelheiten so begabt gewesen wäre. Wenn er sich mit den kleinsten Dingen abgab, so tat er das in der Überzeugung, daß ihre Vielheit die großen zuwege bringt.“
Friedrich II. über Fr. Wilhelm I.

Benutzeravatar

kleineWelt
InterCity (IC)
Beiträge: 922
Registriert: So 4. Okt 2015, 01:28
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Rocrail-xml, CS3
Gleise: 2-Leiter / DCC
Deutschland

Interessant,

#193

Beitrag von kleineWelt » Di 16. Mai 2017, 20:38

dass es doch so viele kurze Züge gibt, bzw. gegeben hat. Ich habe praktisch meine ganze Anlage auf Personenzüge mit maximal fünf 4-Achsern (FLM 1:93,5) ausgelegt. Bahnsteiglänge, Streckenführung... ab Fünfen beginnt das Auge die Fähigkeit zu verlieren, eine Garnitur sofort optisch aufzulösen (finde zumindest ich).

... will sagen, dann fängt ein Zug wohl an, optisch "lang" zu wirken.

Trotzdem hab' ich auch Garnituren mit 8 und sogar eine mit 10 Einheiten (Doppelstock-TGV) auf der Anlage. Wie das? Ich habe ein Spur N und Spur Z Gleis im Vordergrund verlegt.

Vielleicht lass' ich das sogar so. So kann ich auch lange Einheiten auf der Anlage "geniessen".

Viele Grüsse
Chris

Benutzeravatar

Waldkobold
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 325
Registriert: Fr 17. Apr 2015, 23:27
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: digital - manuell
Gleise: ROCO, Peco
Wohnort: Eckardtsheim
Alter: 57
Deutschland

Re: Mut zu kurzen Zügen.

#194

Beitrag von Waldkobold » Di 16. Mai 2017, 21:51

Guten Abend,
Bahnsteiglänge, Streckenführung... ab Fünfen beginnt das Auge die Fähigkeit zu verlieren, eine Garnitur sofort optisch aufzulösen (finde zumindest ich).

... will sagen, dann fängt ein Zug wohl an, optisch "lang" zu wirken.
@ Chris Ab fünf Wagen , das ist ja selbst in der Realität schon kein Kurzzug mehr, als Güterzug vielleicht. Der geht dann wohl eher als Übergabezug durch. Als Personenzug eher nicht. Wie viel (Nah)Verkehrszüge erreichen die Zahl teilweise überhaupt ?
Und dann kommt es auch noch auf die Epoche, sowie das Einsatzgebiet an. Vom heutigen Zeitalter her, mögen (Personen)Züge mit 5 Wagen kurz sein.
Damit könntest Du Recht haben. Es ist auch schon wie von Dir gesagt " Eine Frage des optischen Gesamtanblickes "



Sind wir doch mal ehrlich. Wir haben doch alle Mut dazu. Kaum ein Modellbahner kann doch einen realistisch langen Zug fahren lassen. Wohl bemerkt, man redet dann von Güterzügen ( DB bezogen )mit 250 Achsen oder 740 Meter. Das sind wohl bei 1 :87 mal eben 8,50 ??? Möglicherweise kann man so einen Zug zusammenstellen. Nur hat dann der SBH auch die Dimension diesen Zug aufzunehmen.

Mir ist es egal wie lang der Zug ist. So wie Chris es bemerkt hat sein, der optische Gesamteindruck sollte passen. Ist die Nutzlänge im Bahnhof eben nur 2,50 m ,dann kommt da eben nur ein Zug mit 2,10 m rein ,fertig. Dann fahr ich eben nur kurze Züge :redzwinker:

Kleiner Nachtrag,
Modellbahngerechte Garnitur (leider konnte ich die Loknr. nicht erkennen, vermutlich eine 225), wie geschaffen für eine Anfangspackung ... .
hat zwar nix mit dem eigentlichen Thema zu tun, jedoch auch sehr hilfreich in zweierlei Hinsicht,
man beachte in Jörgs Fotobeitrag das zweite Bild.
Schotter in vielen möglichen Varianten, und alles direkt nebeneinander :D :D :D

Gruß Andre´

Benutzeravatar

Frank 72
EuroCity (EC)
Beiträge: 1095
Registriert: Mo 13. Jul 2009, 16:54
Nenngröße: TT
Steuerung: Tams+TCGold
Gleise: Filigran/Tillig
Wohnort: Schwerin
Alter: 46

Re: Mut zu kurzen Zügen.

#195

Beitrag von Frank 72 » Mi 17. Mai 2017, 12:15

Sorry, Andre, wenn ich hier deinen Beitrag fast komplett auseinander nehme, aber du hast ein paar interessante Punkte angesprochen. :wink:
Waldkobold hat geschrieben:
Di 16. Mai 2017, 21:51
Ab fünf Wagen , das ist ja selbst in der Realität schon kein Kurzzug mehr, als Güterzug vielleicht. Der geht dann wohl eher als Übergabezug durch. Als Personenzug eher nicht. Wie viel (Nah)Verkehrszüge erreichen die Zahl teilweise überhaupt ?
Die Zuggattung hat ja grundsätzlich erstmal nichts mit der Zuglänge zu tun. Da ich mir schon länger die Zugbildung im Raum Schwerin Mitte/Ende der 80er-Jahre angucke, mal ein paar Beispiele von dort:
Personenzüge gab es bereits ab zwei Wagen an der Lok. Als anderes Extrem gab es Personenzüge mit zehn Wagen und mehr. D-Züge waren mit fünf bis fünfzehn Wagen unterwegs. Heute ist die Lage ähnlich, wobei auf Hauptstrecken im Nahverkehr ja mittlerweile meist entweder Triebzüge oder Doppelstockzüge zum Einsatz kommen, die auch recht lang werden können. IC/EC-Züge kenne ich mit zwei (ok, planmäßg ab drei) bis 16 Wagen.
Genauso bei den Güterzügen: Während für die Übergaben eine Last von 800t angegeben ist (vermutlich hat die planmäßige BR 106 nicht mehr geschafft), kann ein Dg nur aus einer handvoll Wagen bestehen.
Kaum ein Modellbahner kann doch einen realistisch langen Zug fahren lassen. Wohl bemerkt, man redet dann von Güterzügen ( DB bezogen )mit 250 Achsen oder 740 Meter. Das sind wohl bei 1 :87 mal eben 8,50 ???
Die Frage ist: Wer will das überhaupt? Denn erstens erreicht beim Vorbild nicht jeder Güterzug diese Höchstlänge, zweitens baut nicht jeder Modellbahner eine Magistrale mit entsprechendem Verkehr nach und drittens wirkt in meinen Augen ein vorbildlich langer Zug im Modell gar nicht mehr realistisch. Egal wieviel Platz man zur Verfügung hat, bin auch ich der Meinung, dass lineare Bauwerke (und dazu zähle ich nicht nur die Gleisanlagen, sondern auch die Züge) verkürzt werden sollten, um im Modell realistisch zu wirken.
Das habe ich mit Güter- und Reisezügen auch bereits probiert. Mal davon abgesehen, dass bei vorbildlichen Höchstlängen von Güterzügen kaum noch eine Modell-Lok den Zug bewegt kriegt (vor allem wenn es noch im Bogen eine Steigung hoch geht), kommen mir die Dinger unnatürlich lang vor. Mir ist es wichtig, dass man die Unterschiede beim Vorbild auch im Modell sieht. Gekürzt wird allerdings moderat, so hat ein Zwei-Wagen-Zug bei mir natürlich auch noch zwei Wagen, während ein Zwölf-Wagen-Zug bei mir noch neun hat.
Mir ist es egal wie lang der Zug ist. So wie Chris es bemerkt hat sein, der optische Gesamteindruck sollte passen. Ist die Nutzlänge im Bahnhof eben nur 2,50 m ,dann kommt da eben nur ein Zug mit 2,10 m rein ,fertig. Dann fahr ich eben nur kurze Züge
Die erste Feststellung teile ich (s.o.), bei der zweiten muss ich sagen: Kommt darauf an, was man darstellen möchte. Denn es gibt auch heute noch Reisezüge, die auf einigen Bahnhöfen planmäßig nicht an den Bahnsteig passen. In den DR-Kursbüchern gab es dafür sogar vorn im Buch eine Auflistung dieser Bahnhöfe mit der jeweiligen Zahl Wagen, die noch ran passen. In Schwerin waren es z.B. elf Wagen - allerdings noch bezogen auf die damals üblichen kürzeren Wagenlängen, von den langen 26,4m-Wagen passten nur zehn. Gehalten haben Züge mit bis zu fünfzehn Wagen!
Es passt auch nicht jeder lange Güterzug in jedem Bahnhof ins Überholgleis. So kann es sein, dass manch Güterzug noch die Weichen hinter sich belegt oder im durchgehenden Hauptgleis halten (und die anderen drumrum) oder eben durchfahren muss.
man beachte in Jörgs Fotobeitrag das zweite Bild. Schotter in vielen möglichen Varianten, und alles direkt nebeneinander
Eigentlich sind's ja nur zwei Varianten. Das eine Gleis in der Mitte wurde offensichtlich vor kurzem erst neu verlegt, daher auch frisch geschottert.
Gruß Frank
Bild

Benutzeravatar

Waldkobold
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 325
Registriert: Fr 17. Apr 2015, 23:27
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: digital - manuell
Gleise: ROCO, Peco
Wohnort: Eckardtsheim
Alter: 57
Deutschland

Re: Mut zu kurzen Zügen.

#196

Beitrag von Waldkobold » Mi 17. Mai 2017, 16:35

Hallo Frank,
Sorry, Andre, wenn ich hier deinen Beitrag fast komplett auseinander nehme, aber du hast ein paar interessante Punkte angesprochen. :wink:
....mach doch, immer hack mich klein :redzwinker:

Es geht doch eigentlich nur wegen der kurzen Züge. Im Ende hat es doch alles gegeben und wird es auch diese geben. Interessant ist nur ,wie man es dann interpretiert und auslegt- wo fängt ein kurzer Zug eigentlich an, sowie wo hört er auf. Da können wir darüber, denke ich, eine Ewigkeit diskutieren. Fazit - es gibt diese Züge und das ist gut so und gut für uns Modellbahner. :aetsch:
Die Frage ist: Wer will das überhaupt? Denn erstens erreicht beim Vorbild nicht jeder Güterzug diese Höchstlänge
Ha, ha, z.B. jene die auf so vorbildgerechte Modellbahn pochen. :pflaster: Sorry, sollte ich jetzt jemanden auf die Füße getreten sein, doch spätestens hier sind die Grenzen vorbildgerechte Modellbahn. Also her mit den kurzen Zügen, denn wir fahren sie alle. :aetsch:

viele Grüße Andre´

Benutzeravatar

kleineWelt
InterCity (IC)
Beiträge: 922
Registriert: So 4. Okt 2015, 01:28
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Rocrail-xml, CS3
Gleise: 2-Leiter / DCC
Deutschland

Re: Mut zu kurzen Zügen.

#197

Beitrag von kleineWelt » So 2. Jul 2017, 16:25

... selbst unser Ellok-Star 103 zog so manchen TEE mit... aber, seht selbst ;-) (z.B. TEE28/29 "Heinrich Heine", Nr. 35)
Da fühle ich mich mit meinen 5 Wägen auf der Anlage gleich viel wohler :)

=> http://www.bundesbahnzeit.de/page.php?i ... 20der%20DB


TheK
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3443
Registriert: Mi 24. Jan 2007, 02:54
Nenngröße: N
Steuerung: DCC
Gleise: Fleischmann, Peco

Re: Mut zu kurzen Zügen.

#198

Beitrag von TheK » Mo 3. Jul 2017, 02:13

Und warum immer nur Bummelzüge...

https://www.flickr.com/photos/elmeon/12595246404/
Eine 200 km/h schnelle E.444R mit zwei russischen WLABmz. Ist zwar nicht der planmäßige Einsatz, den ich eigentlich gesucht hatte, aber das nenne ich doch mal einen Nachtzug, den man sowohl unterbringen wie auch bezahlen kann :fool:
Gruß Kai

Güterwagen in H0 aus allen Epochen zum Angucken.
Ep.3-Anlage in N zum Fahren.

Benutzeravatar

Thilo
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3474
Registriert: Fr 21. Apr 2006, 15:57
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: IB Basic + GFN Profi-Boss
Gleise: Märklin C-Gleis
Wohnort: Kronsburg bei RD
Alter: 49

Re: Mut zu kurzen Zügen.

#199

Beitrag von Thilo » Do 22. Mär 2018, 18:29

Hallo nochmal,

im Buch "Reisen mit der Dampfbahn" von Günther Feuereißen habe ich dieses Züglein gefunden:
Günter Feuereißen hat geschrieben:In Altenburg waren auch noch 52er beheimatet. Sie beförderten im Frühjahr 1985 letztmalig diesen "Supergüterzug" bei Boderitz.
Bild

Mangels 52.80 hat bei mir eine 50er mit Wannentender den "Supergüterzug" aus Pwgs-44 und O-Wagen am Haken. Die Alternativen wären Altbau-52 im ÖBB- oder feldgrauen Farbkleid gewesen. ;)

Benutzeravatar

baureihe482
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1577
Registriert: Mi 11. Nov 2009, 15:38
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS2+App
Gleise: C-Gleis
Wohnort: im Land der Zebras
Alter: 28
Deutschland

Re: Mut zu kurzen Zügen.

#200

Beitrag von baureihe482 » Di 24. Apr 2018, 18:20

Darf's noch weniger sein? :lol:

BildIMG_1373_2018_04_07_185_305_D_Weiching by Christian Albrecht, auf Flickr


Die paar Wägelchen hätten dann auch gerade noch an irgeneinen anderen gemischten Güterzug mit ran können (Trassen sparen :wink: )
Bild Bild

Antworten

Zurück zu „Vorbildgerechte Modellbahn“