RE: Märklin 3065 V60 1009 mit ESU Lopi 4 Multiprotokoll und HAMO Magnet digitalisiert

#1 von TEE2008 , 27.06.2015 19:45

Ein möglicher Nachbau geschieht auf eigenes Risiko!

Hallo,
gestern habe ich meine Märklin 3065 V60 1009, deren Telex-Umschalter defekt war, mit einem ESU Lopi 4 Multiprotokoll und einem Märklin HAMO Magneten digitalisiert.
Der Umbau ist wegen des sehr begrenzten Platzes nicht einfach.Die 21-polige Schnittstellenplatine des Märklin Decoders 60942 war hier eine Erleichterung.
Die Beleuchtung wurde mit den Märklin Lampenhalterungen auf flackerfreie Beleuchtung umgebaut.Hierbei ist auf eine ordentliche Isolierung der Lötstellen mit Schrumpfschlauch zu achten.
Vom Motorschild ist der Kondensator, der eine Verbindung des Motorschild zur Masse herstellt, zu entfernen.
Die Telex-Kupplungen habe ich an U+ und (je Telex) an jeweils einen Funktionsausgang angeschlossen (die vordere an AUX 1 und die hintere an AUX 2).
Mittels Lokprogrammer habe ich die Kupplungen so programmiert (unter Menüpunkt Funktionsausgänge), dass sie sich nach 3,28 Sekunden automatisch abschalten (jeweils für AUX 1 und AUX 2 durchführen).
Hierzu musste ich bei ,,Ausgang automatisch ausschalten" ein Häkchen setzen.Als Modus des Ausgangs habe ich Kupplung gewählt. Im Funktionsmapping des Lokprogrammers wurde als logische Funktion an beiden Funktionsausgängen Kupplungswalzer ausgewählt
Der Rest steht in der Bedienungsanleitung des jeweiligen Lokdecoders.
Bevor man den Decoder auf die Schnittstellenplatine steckt, muss man darauf auchten, dass der Decoder den Lokrahmen nicht berührt.
Besonders knappe stellen am Lokrahmen habe ich mit KFZ-Isolierband isoliert (beim örtlichen Volkswagenhändler gekauft).Damit das Licht nicht durch die Ritzen scheint, habe ich die entsprechenden Stellen des Lichtleiters mit dem KFZ Isolierband abgeklebt.Dies hat den Vorteil, dass der Lichtleiter jetzt nicht mehr bei der Abnahme des Gehäuses herausfallen kann.
Bis alles ordentlich und passend eingebaut war, sind 2,7 Stunden verstrichen.
Dafür wird man mit sehr guten Fahreigenschaften und Spielspaß belohnt.
Der Lopi 4 regelt den kleinen Scheibenkollektormotor mit Märklin HAMO Magnet sehr gut.Bislang habe ich nur den Märklin HLA verbaut, auch weil die umzubauenden Loks verschlissene Anker hatten.


Hier einige Bilder vom fertigen Umbau:











Gruß

Tobias

Meine Videos bei youtube:
https://www.youtube.com/channel/UCG7GKWh3NZHmU__RYQVKQKA


 
TEE2008
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3.968
Registriert am: 19.12.2007
Homepage: Link
Gleise M und C-Gleis
Steuerung CS I; MS II; Trafo

zuletzt bearbeitet 05.05.2024 | Top

RE: Märklin 3065 V60 1009 mit ESU Lopi 4 Multiprotokoll und HAMO Magnet digitalisiert

#2 von MU5T4N6 , 27.06.2015 19:50

So ein Zufall, ich habe meine V 60 1009 auch erst kürzlich genauso umgebaut und bin absolut begeistert. Wie du verbaue ich normalerweise auch HLAs, aber da ich die Lok recht günstig erworben hatte, wollte ich nicht nochmal soviel Geld für einen HLA ausgeben, weswegen ich einen HAMO/ESU-Magneten eingebaut habe. Da ich noch einen LoPi V4 M4 herumliegen hatte, traf sich das ganz gut, denn die Lok hat jetzt hervorragende Fahreigenschaften, wie du sicher gemerkt hast. Ich finde, dieser Motor läuft deutlich besser als ein HLA (ruhiger, leiser und langsamer). Ich war wirklich überrascht, wie gut der Dreipoler mit dem LoPi zusammenspielt.


Gruß, Max


 
MU5T4N6
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1.824
Registriert am: 28.10.2013
Ort: England
Gleise |:| & ||
Spurweite H0, Z, 0, 00, 1
Stromart AC, DC, Digital, Analog


RE: Märklin 3065 V60 1009 mit ESU Lopi 4 Multiprotokoll und HAMO Magnet digitalisiert

#3 von TEE2008 , 28.06.2015 21:27

Hallo Max,
erst nach einer etwas längeren Einfahrzeit 1 Stunde je Richtung fuhr sie so gut wie es sein soll.Loks die ich HLA und mLD umgerüstet habe fuhren hingegen ohne eine Einfahrzeit perfekt.
Da man das Alter des verbauten Ankers berücksichtigen muss, sind die jetzigen Fahreigenschaften sehr gut.
Beim nächsten Umbau einer alten V60 (Märklin 3131) werde ich wieder den HLA verwenden und in das Motorschild Kugellager einbauen.


Gruß

Tobias

Meine Videos bei youtube:
https://www.youtube.com/channel/UCG7GKWh3NZHmU__RYQVKQKA


 
TEE2008
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3.968
Registriert am: 19.12.2007
Homepage: Link
Gleise M und C-Gleis
Steuerung CS I; MS II; Trafo


RE: Märklin 3065 V60 1009 mit ESU Lopi 4 Multiprotokoll und HAMO Magnet digitalisiert

#4 von MU5T4N6 , 28.06.2015 21:50

Hallo Tobias,

Zitat von TEE2008
erst nach einer etwas längeren Einfahrzeit 1 Stunde je Richtung fuhr sie so gut wie es sein soll.


Wirklich? Meine fuhr gleich nach dem Umbau und dem obligatorischen Tropfen Öl sehr gut. Kann aber gut sein, dass mein Exemplar einen kaum gelaufenen Anker hatte.


Gruß, Max


 
MU5T4N6
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1.824
Registriert am: 28.10.2013
Ort: England
Gleise |:| & ||
Spurweite H0, Z, 0, 00, 1
Stromart AC, DC, Digital, Analog


RE: Märklin 3065 V60 1009 mit ESU Lopi 4 Multiprotokoll und HAMO Magnet digitalisiert

#5 von TEE2008 , 26.07.2015 15:37

Hallo Max,
die Fahreigenschaften haben sich dank der aktuellen Firmware nochmals verbessert.
Jetzt kann ich sogar Vmin auf 2 Stellen, ohne dass sie hinterher bei Fahrstufe 1 unruhig läuft.


Gruß

Tobias

Meine Videos bei youtube:
https://www.youtube.com/channel/UCG7GKWh3NZHmU__RYQVKQKA


 
TEE2008
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3.968
Registriert am: 19.12.2007
Homepage: Link
Gleise M und C-Gleis
Steuerung CS I; MS II; Trafo


RE: Märklin 3065 V60 1009 mit ESU Lopi 4 Multiprotokoll und HAMO Magnet digitalisiert

#6 von MU5T4N6 , 26.07.2015 15:43

Fährst du die Lok unter DCC?


Gruß, Max


 
MU5T4N6
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1.824
Registriert am: 28.10.2013
Ort: England
Gleise |:| & ||
Spurweite H0, Z, 0, 00, 1
Stromart AC, DC, Digital, Analog


RE: Märklin 3065 V60 1009 mit ESU Lopi 4 Multiprotokoll und HAMO Magnet digitalisiert

#7 von TEE2008 , 26.07.2015 15:50

Unter DCC wird sie an der MS II unter 126 Fahrstufen gesteuert.


Gruß

Tobias

Meine Videos bei youtube:
https://www.youtube.com/channel/UCG7GKWh3NZHmU__RYQVKQKA


 
TEE2008
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3.968
Registriert am: 19.12.2007
Homepage: Link
Gleise M und C-Gleis
Steuerung CS I; MS II; Trafo


RE: Märklin 3065 V60 1009 mit ESU Lopi 4 Multiprotokoll und HAMO Magnet digitalisiert

#8 von kalle.wiealle , 26.07.2015 17:46

Hallo Tobi...

Danke für die Bilder und deinen Bericht...


Grüsse, Kalle


 
kalle.wiealle
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2.502
Registriert am: 13.01.2010
Gleise C-Gleis
Spurweite H0


RE: Märklin 3065 V60 1009 mit ESU Lopi 4 Multiprotokoll und HAMO Magnet digitalisiert

#9 von TEE2008 , 31.07.2015 10:02

Hallo Kalle,
da der Umbau der V60 mein bisher schwierigster Umbau war, habe ich den Umbau auch für zukünftige V60 Digitalisierungen dokumentiert.
Mir war es wichtig, dass der Umbau soweit wie möglich wie ab Werk aussieht.


Gruß

Tobias

Meine Videos bei youtube:
https://www.youtube.com/channel/UCG7GKWh3NZHmU__RYQVKQKA


 
TEE2008
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3.968
Registriert am: 19.12.2007
Homepage: Link
Gleise M und C-Gleis
Steuerung CS I; MS II; Trafo


RE: Märklin 3065 V60 1009 mit ESU Lopi 4 Multiprotokoll und HAMO Magnet digitalisiert

#10 von TEE2008 , 31.07.2015 22:11

Hallo Roberto,
freut mich, dass dir die Bilder vom Umbau helfen.
Der nächste Umbau einer weiteren V60 steht bald an.Da mir der Umbau der 3065 geglückt ist, werde ich mich um eine bereits in die Bastelkiste gewanderten BR 361 kümmern.
Es handelt sich hierbei um die Märklin 3464, eine BR 361 in ozeanblau/beige.Ab Werk ist sie leider ohne Telex-Kupplung, dafür mit NEM-Schacht.In den NEM-Schacht werde ich die Märklin NEM-Schacht Telex-Kupplung stecken.
Wegen der Programmierung des ESU Lopi 4 M4 für Ansteuerung der Kupplung, werde ich mich noch informieren müssen und vielleicht hier im Forum zur Sicherheit nochmals nachfragen.Bei der BR 361 wird auf jeden Fall ein HLA mit Kugellager im Motorschild verbaut, denn die Fahreigenschaften des 3-poligen Motors sind jetzt nicht sonderlich berauschend.Hierfür wird auch der DELTA Decoder aus der ersten Generation verantwortlich sein.Wie schlecht die momentanen Fahreigenschaften der 3464 sind, wird Kalle bestätigen können, da er die BR 361 bei einem Insider Stammtisch vor längerer Zeit (Themenabend:V60 Parade) in voller Fahrt betrachten konnte.


Gruß

Tobias

Meine Videos bei youtube:
https://www.youtube.com/channel/UCG7GKWh3NZHmU__RYQVKQKA


 
TEE2008
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3.968
Registriert am: 19.12.2007
Homepage: Link
Gleise M und C-Gleis
Steuerung CS I; MS II; Trafo


RE: Märklin 3065 V60 1009 mit ESU Lopi 4 Multiprotokoll und HAMO Magnet digitalisiert

#11 von bbornemann , 01.08.2015 00:18

Zitat von TEE2008
Ein möglicher Nachbau geschieht auf eigenes Risiko!

Die Telex-Kupplungen habe ich an U+ und (je Telex) an jeweils einen Funktionsausgang angeschlossen (die vordere an AUX 1 und die hintere an AUX 2).




Hallo Tobias,
meine Empfehlung:
betreibe die Telex nicht mit U+ (Gleichstrom) sondern schließe diesen Anschluss lieber an das Chassis (Masse), somit betreibst Du die Lok per Wechselstrom und verhinderst ein Magnetisieren des Polbügels.

Probier es mal aus, wenn Du häufig kuppelst geht der Bügel nicht wieder herunter.


Grüße

Bernd


ESU ECoS #50200, immer aktuelle Firmware, MS 2, MS 1, CU 6021, ESU und Märklin (nahezu) alle Arten Lokdecoder und Sounddecoder, BLDC_Controller, ESU LoPro und Profi-Prüfstand, Märklin Sound-Programmer, Decoder-Programmer, Decoder-Tester.


bbornemann  
bbornemann
InterCity (IC)
Beiträge: 882
Registriert am: 15.07.2012


RE: Märklin 3065 V60 1009 mit ESU Lopi 4 Multiprotokoll und HAMO Magnet digitalisiert

#12 von TEE2008 , 01.08.2015 11:08

Hallo Bernd,
auf Grund deines Beitrags habe ich die Kupplungen jeweils 50x betätigt.
Der Bügel fährt bei beiden Kupplungen ohne Probleme automatisch runter.


Gruß

Tobias

Meine Videos bei youtube:
https://www.youtube.com/channel/UCG7GKWh3NZHmU__RYQVKQKA


 
TEE2008
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3.968
Registriert am: 19.12.2007
Homepage: Link
Gleise M und C-Gleis
Steuerung CS I; MS II; Trafo


RE: Märklin 3065 V60 1009 mit ESU Lopi 4 Multiprotokoll und HAMO Magnet digitalisiert

#13 von Peter BR44 , 01.08.2015 21:09

Hallo Tobias, Hallo Bernd,

Zitat von TEE2008
Hallo Bernd,
auf Grund deines Beitrags habe ich die Kupplungen jeweils 50x betätigt.
Der Bügel fährt bei beiden Kupplungen ohne Probleme automatisch runter.


bei mir auch mehr als hunderte male.
Natürlich kann ich Bernds Effekt nachvollziehen, wenn man die Kuppelung jeden Tag im Dauereinsatz hat.


Viele Grüße Peter

Wenn Du Gott zum lachen bringen willst, schmiede Pläne!

Meine neue Anlage


 
Peter BR44
ICE-Sprinter
Beiträge: 6.680
Registriert am: 09.02.2008
Homepage: Link
Ort: NRW
Gleise C+K Gleis
Spurweite H0
Steuerung 60214+MS2+6021+WDP MFX-DCC-MM
Stromart Digital


RE: Märklin 3065 V60 1009 mit ESU Lopi 4 Multiprotokoll und HAMO Magnet digitalisiert

#14 von Asslstein , 01.08.2015 21:33

Servus,

Bernds Argument ist auch nicht ganz schlüssig. An einem Lokdekoderausgang gibt es keinen Wechselstrom. Nimmt er statt Decoder plus Lokmasse als Rückleiter, hat er statt Dauergleichstrom lediglich pulsierenden Gleichstrom. Sinn macht es daher nicht.

Gruß
Knut


Bilder meiner Baustelle (Spielanlage)


Baernerbaer47 hat sich bedankt!
 
Asslstein
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2.440
Registriert am: 21.12.2007
Gleise Puko-Gleis
Spurweite H0e
Steuerung Lenz LZV100
Stromart AC / DC


RE: Märklin 3065 V60 1009 mit ESU Lopi 4 Multiprotokoll und HAMO Magnet digitalisiert

#15 von SAH , 01.08.2015 21:36

Guten Abend Knut,


Zitat von Asslstein

Bernds Argument ist auch nicht ganz schlüssig. An einem Lokdekoderausgang gibt es keinen Wechselstrom. Nimmt er statt Decoder plus Lokmasse als Rückleiter, hat er statt Dauergleichstrom lediglich pulsierenden Gleichstrom. Sinn macht es daher nicht.



pulsierender Gleichstrom ist besser als Dauergleichstrom.

mit freundlichen Grüßen,
Stephan-Alexander Heyn


Stephan-Alexander Heyn
www.sheyn.de/Modellbahn/index.php


SAH  
SAH
Tankwart
Beiträge: 12.884
Registriert am: 06.06.2005
Homepage: Link
Spurweite H0, N, Z
Stromart AC, DC, Digital, Analog


RE: Märklin 3065 V60 1009 mit ESU Lopi 4 Multiprotokoll und HAMO Magnet digitalisiert

#16 von Asslstein , 01.08.2015 21:40

Servus Stephan-Alexander,

wie kommst Du den darauf?
Entmagnetisieren geht nur mit Wechselstrom

Gruß
Knut


Bilder meiner Baustelle (Spielanlage)


Baernerbaer47 hat sich bedankt!
 
Asslstein
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2.440
Registriert am: 21.12.2007
Gleise Puko-Gleis
Spurweite H0e
Steuerung Lenz LZV100
Stromart AC / DC


RE: Märklin 3065 V60 1009 mit ESU Lopi 4 Multiprotokoll und HAMO Magnet digitalisiert

#17 von SAH , 01.08.2015 21:46

Guten Abend Knut,

Zitat von Asslstein

wie kommst Du den darauf?
Entmagnetisieren geht nur mit Wechselstrom



Wenn ich ein Umschaltrelais (FRU 208240) mit DC btreibe, bleibt der Anker hängen.
Betreibe ich das selbe Relais mit gleichgerichtetem, aber ungeglättetm DC (HVW), ist die Dauer, die das Relais hängen bleibt kürzer.

Entweder Zufall oder Methode.

mit freundlichen Grüßen,
Stephan-Alexander Heyn


Stephan-Alexander Heyn
www.sheyn.de/Modellbahn/index.php


SAH  
SAH
Tankwart
Beiträge: 12.884
Registriert am: 06.06.2005
Homepage: Link
Spurweite H0, N, Z
Stromart AC, DC, Digital, Analog


RE: Märklin 3065 V60 1009 mit ESU Lopi 4 Multiprotokoll und HAMO Magnet digitalisiert

#18 von Asslstein , 01.08.2015 21:54

Servus Stephan-Alexander,

kein Zufall, lediglich unterschiedlich starker effektiver Strom und damit Magnetfeld.
Beim Dekoder könnte man dafür den Ausgang dimmen.

Gruß
Knut


Bilder meiner Baustelle (Spielanlage)


 
Asslstein
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2.440
Registriert am: 21.12.2007
Gleise Puko-Gleis
Spurweite H0e
Steuerung Lenz LZV100
Stromart AC / DC


RE: Märklin 3065 V60 1009 mit ESU Lopi 4 Multiprotokoll und HAMO Magnet digitalisiert

#19 von Schmalspurbahn ( gelöscht ) , 01.08.2015 22:11

Hallo Knut,
Genau das wollte ich grad vorschlagen: Ich dimme den AUX an dem die Telex hängt so weit, dass sie noch sicher entkuppelt , aber schon munter am klappern ist. Das pulsierende Magnetfeld dürfte der Magnetisierung vorbeugen.


Schmalspurbahn

RE: Märklin 3065 V60 1009 mit ESU Lopi 4 Multiprotokoll und HAMO Magnet digitalisiert

#20 von Asslstein , 01.08.2015 22:17

Servus,

ja, mechanisch Schläge können auch entmagnetisierend wirken. Die weisschen Bezirke werden dabei durchgeschüttelt. Ob das aber so wirksam ist..?

Gruß
Knut


Bilder meiner Baustelle (Spielanlage)


 
Asslstein
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2.440
Registriert am: 21.12.2007
Gleise Puko-Gleis
Spurweite H0e
Steuerung Lenz LZV100
Stromart AC / DC


RE: Märklin 3065 V60 1009 mit ESU Lopi 4 Multiprotokoll und HAMO Magnet digitalisiert

#21 von Asslstein , 02.08.2015 08:33

Servus Roberto,

Du vereinfachst etwas zu stark. Der Wechselstromwiderstand ist frequenzabhängig und kann daher fast beliebig groß oder auch klein werden.
Gute Erfahrungen habe ich übrigens auch mit der Reihenschaltung der Telex gemacht. Dann muss man auch nicht dimmen und trotzdem wird der Ausgang wenig belastet.

Gruß
Knut


Bilder meiner Baustelle (Spielanlage)


 
Asslstein
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2.440
Registriert am: 21.12.2007
Gleise Puko-Gleis
Spurweite H0e
Steuerung Lenz LZV100
Stromart AC / DC


RE: Märklin 3065 V60 1009 mit ESU Lopi 4 Multiprotokoll und HAMO Magnet digitalisiert

#22 von hu.ms , 02.08.2015 11:09

Wen der umbau mit sound interessiert kann hier mal reinschauen: viewtopic.php?f=27&t=72091

Hubert


Mein anlagenneubau: https://stummiforum.de/viewtopic.php?f=15&t=140152
Meine fahrzeugverbesserungen: https://stummiforum.de/viewtopic.php?f=27&t=132888

Fahre moba und ID.3 mit selbst produzierten PV-strom.


 
hu.ms
Trans Europ Express (TEE)
Beiträge: 8.717
Registriert am: 22.09.2007
Ort: in den Alpen
Gleise K-Gleis
Spurweite H0
Steuerung CS3, CS2, LoDi-Con, DCC + mfx + MM
Stromart Digital


RE: Märklin 3065 V60 1009 mit ESU Lopi 4 Multiprotokoll und HAMO Magnet digitalisiert

#23 von TEE2008 , 02.08.2015 20:53

Ein möglicher Nachbau geschieht auf eigenes Risiko!

Hallo,
heute habe ich eine weitere analoge V60 umgerüstet.
Es handelt sich hierbei um eine Märklin 3131 aus dem Jahre 2000.Die Märklin 3131 hat noch das alte Märklin 3065 Fahrwerk mit bereits brünierten Radsätzen.
Bei dieser BR 361 habe ich den HLA 60943 verbaut, allerdings mit Kugellager im Motorschild. Der restliche Teil ist analog zum Umbau der Märklin 3065 aus dem ersten Beitrag erfolgt.
Damit das Licht nicht durch den Spalt zwischen Lokgehäuse und Lokrahmen scheint, habe ich die Lichtleiter an den entsprechenden Stellen mit KFZ Isolierband abgeklebt.Mangels Decoder konnte ich nur einen Funktionstest mit einem Gleichstromtrafo machen.Hierzu habe ich auf die 21-polige Schnittstelle einen Brückenstecker gesteckt.

Hier einige Bilder vom Umbau:









Ein erster Funktionstest mit einem Gleichstromtrafo und aufgestecktem Brückenstecker:





Das Licht scheint nicht mehr durch den Spalt an der Front durch:



Das fertig zusammengebaute Innenleben:



Die abgeklebten Lichtleiter:







Eine kleine V60 Zusammenkunft:


Gruß

Tobias

Meine Videos bei youtube:
https://www.youtube.com/channel/UCG7GKWh3NZHmU__RYQVKQKA


 
TEE2008
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3.968
Registriert am: 19.12.2007
Homepage: Link
Gleise M und C-Gleis
Steuerung CS I; MS II; Trafo

zuletzt bearbeitet 05.05.2024 | Top

RE: Märklin 3065 V60 1009 mit ESU Lopi 4 Multiprotokoll und HAMO Magnet digitalisiert

#24 von TEE2008 , 26.07.2016 21:41

Hallo,
heute habe ich die Märklin 34641 von meinem Vater auf seinen Wunsch hin auf einen modernen Decoder umgerüstet.Die BR 365 war bereits mit einem HLA und 60901 Decoder ausgerüstet.
Der neue Decoder ist ein Märklin 60972 mLD/3.
Die Telex-Kupplungen wurden an die Ausgänge Aux 1, Aux 2, sowie an U+ angeschlossen. Die Leuchtmelder für den Funkbetrieb wurden an Aux 3 angeschlossen und können separat geschaltet werden.

Der Ausganszustand:




Der abgeschlossene Umbau:










Für mich konnte ich kürzlich eine 34641 mit einem überraschenden Innenleben kaufen können.
Laut Verkäufer war sie für den Digitalbetrieb ausgerüstet.
Als sie ankam habe ich sie in meiner Märklin MS II über Lok erkennen angemeldet.Zu meiner Freude wurde sie als DCC Lok erkannt.
Als ich das Licht eingeschaltet habe, sah ich, dass sie mit roten Schlussleuchten ausgestattet ist.
Um zu sehen was sich in ihr noch verbirgt habe ich sie geöffnet.
Zum Vorschein kam ein HLA 60941, ein ESU Lopi 4 DCC Plux 22 mit passender Schnittstelle.
An den Lampenfassungen angebracht waren rote Leuchtdioden.Der Vorbesitzer hat diese und den Decoder sehr sehr ordentlich verbaut.

Hier die Bilder:











Gruß

Tobias

Meine Videos bei youtube:
https://www.youtube.com/channel/UCG7GKWh3NZHmU__RYQVKQKA


 
TEE2008
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3.968
Registriert am: 19.12.2007
Homepage: Link
Gleise M und C-Gleis
Steuerung CS I; MS II; Trafo

zuletzt bearbeitet 05.05.2024 | Top

RE: Märklin 3065 V60 1009 mit ESU Lopi 4 Multiprotokoll und HAMO Magnet digitalisiert

#25 von TEE2008 , 06.08.2016 22:58

Hallo,
ich habe einen Nachtrag zur Programmierung des Märklin 60972 mLD/3 in der 34641.
Die Ausgänge Aux 1 und Aux 2 muss man über CV 120 = 15 und CV 124 = 15 auf den Modus ,,Telex" stellen.
Hierdurch ist gewährleistet, dass der Ausgang nach knapp 3 Sekunden abschaltet, um ein durchbrennen der Spule zu verhindern.
Damit die Analogfahreigenschaften besser werden, habe ich über CV 47 = 0 die Motorregelung analog des Analogreglers (dieser übernimmt die Werte des Auto-PI Reglers) ausgeschaltet.
Über CV 8 = 2 konnte ich die Einstellungen sichern.
Alle Informationen habe ich aus der Zusatzanleitung zum mLD/3_mSD/3.
Eine Nachprogrammierung geschieht auf eigenes Risiko!


Gruß

Tobias

Meine Videos bei youtube:
https://www.youtube.com/channel/UCG7GKWh3NZHmU__RYQVKQKA


 
TEE2008
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3.968
Registriert am: 19.12.2007
Homepage: Link
Gleise M und C-Gleis
Steuerung CS I; MS II; Trafo


   

Drehscheibenbühne Rückmeldung
Multimaus Error 3...

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz