Willkommen 

RE: Neues vom Milchsee

#2801 von Enphil , 25.07.2021 18:05

Hallo Hubert,

leider kann ich zur Lösung der Umweltproblematik deiner Hydrosphäre nichts beitragen, möchte mich aber auf diesem Wege mich für den nicht geringen Unterhaltungswert deiner Ausführungen bedanken.

Außerdem bleibe ich so wieder auf dem Laufenden.

Liebe Grüße
Philipp


Hier geht's nach Eckenreuth am Schwendsteig!


hubedi hat sich bedankt!
 
Enphil
InterRegio (IR)
Beiträge: 174
Registriert am: 31.01.2020
Ort: Südwestsachsen
Gleise Peco Code 55
Spurweite N
Steuerung Digikeijs DR5000, Roco-Maus, z21-App
Stromart Digital


RE: Neues vom Milchsee

#2802 von GSB , 07.08.2021 23:32

Hallo Hubert,

das mit dem Wasser ist ja schon ärgerlich - hoffe es ist nun doch noch klar geworden

Hatte mal ein ähnliches Problem mit dem WindowColor im letzten Tümpel, davor hatte es gut geklappt. War wohl zulange offen - mit ner neuen Flasche klappte es dann wieder super.

Gruß Matthias


GSB - eine schmalspurige Privatbahn viewtopic.php?uid=18821&f=64&t=97308

GSB 2.0 - Neustart mit Modulen viewtopic.php?f=64&t=171465


hubedi hat sich bedankt!
 
GSB
Tankwart
Beiträge: 12.611
Registriert am: 26.08.2013
Ort: Württemberg
Spurweite H0e
Steuerung MultiMaus


RE: Neues vom Milchsee

#2803 von sarguid , 26.08.2021 22:32

Hallo Hubert,

wollte mal ein Lebenszeichen hinterlassen - hoffe ich schaffe auch mal bald alles aufzuabeiten :-)

Viele Grüße

Matthias


Matthias aka sarguid
-------------------------
H0 und H0e digital DCC - TrainController - Tams Redbox+ IB Basic - Tillig/Roco - Gleichstrom
https://www.naechternhausen.de im Forum: viewtopic.php?f=64&t=67713


hubedi hat sich bedankt!
 
sarguid
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.006
Registriert am: 06.09.2009
Homepage: Link
Ort: bei Koblenz
Gleise Tillig Elite und Roco
Spurweite H0, H0e
Steuerung DCC
Stromart Digital


RE: Neues vom Milchsee

#2804 von schnuffi02 , 27.08.2021 13:21

Hallo Hubert,

Wie ist das jetzt eigentlich mit deinem Wasser ausgegangen.
Schaue hier im Hafen von Portoferraio auf das klare Wasser, da ist mir dein Beitrag wieder eingefallen.
Bis demnächst


Grüsse aus dem Markgräflerland sendet

Wolfgang


Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen. (I. Kant)

Meine Anlage: (im Bau) viewtopic.php?f=64&t=133356

Anlagenbau: (Kleine Objekte) [url]https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=15&t=133528


hubedi hat sich bedankt!
 
schnuffi02
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3.035
Registriert am: 16.11.2012
Ort: Markgräflerland
Spurweite H0
Steuerung IB 2
Stromart Digital


RE: Neues vom Milchsee

#2805 von hubedi , 27.08.2021 17:11

Hallo Wolfgang,

Zitat von schnuffi02 im Beitrag #2804
Hallo Hubert,

Wie ist das jetzt eigentlich mit deinem Wasser ausgegangen ...


Es ist noch gar nicht ausgegangen, sondern es geht noch. Die etwas optimistisch eingelassene Schicht Milchwasser hat sich tatsächlich nach einer Woche aufgeklart. Den weiteren Wasserstand habe ich dann in homöopathischen Dosen hinzugefügt. Inzwischen sind die Füße der Badenixe im Wasser ... das soll mir zunächst einmal reichen.

Im Augenblick modelliere ich gerade - wieder in dünnen Schichten - die Wellenoberfläche auf das Wasser. Also, eigentlich ist es kein Wasser, sondern Kaugummi, denn es ziiiiiiiieht sich lange hin.

Rund um den See kann ich vorerst mit dem Grünzeug nicht weitermachen. Erst muss der Kaugummi ... pardon, das Modellwasser fertig sein. Ich habe mir also meinen Zuglift vorgenommen und bin zwischendurch dabei, endlich auch den Fahrzeugspeicher an die Wand zu kriegen. Demnächst mehr inkl. neuer Bilder ...

LG
Hubert


Hier geht's zu den Bauberichten der "Mark Michingen"
Und hier stelle ich mich kurz vor ...

Wer immer tut, was er schon kann, bleibt immer das, was er schon ist. (Henry Ford)


Darius, derOlli, fneurieser und Frank1969 haben sich bedankt!
 
hubedi
ICE-Sprinter
Beiträge: 5.135
Registriert am: 24.10.2015
Ort: Südhessen
Gleise Selbstbau-/Umbaugleise
Spurweite N
Steuerung Digikeijs DR5000, Lenz
Stromart Digital

zuletzt bearbeitet 28.08.2021 | Top

RE: Neues vom Milchsee

#2806 von schnuffi02 , 27.08.2021 19:54

Hallo Hubert,

Wie ist das jetzt eigentlich mit deinem Wasser ausgegangen.
Schaue hier im Hafen von Portoferraio auf das klare Wasser, da ist mir dein Beitrag wieder eingefallen.
Bis demnächst


Grüsse aus dem Markgräflerland sendet

Wolfgang


Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen. (I. Kant)

Meine Anlage: (im Bau) viewtopic.php?f=64&t=133356

Anlagenbau: (Kleine Objekte) [url]https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=15&t=133528


 
schnuffi02
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3.035
Registriert am: 16.11.2012
Ort: Markgräflerland
Spurweite H0
Steuerung IB 2
Stromart Digital


RE: Neues vom Milchsee

#2807 von hubedi , 28.08.2021 00:06

Hallo Wolfgang,

ja nee, iss klar ... ich hab nur ins Modellwasser geschaut und sehe schon doppelt. Was war das noch mal für ein Wasser, in das Du geschaut hast? Oder hat Dein Rechner abgelaufene und schon leicht vergorene Elektronen konsumiert ...

LG
Hubert


Hier geht's zu den Bauberichten der "Mark Michingen"
Und hier stelle ich mich kurz vor ...

Wer immer tut, was er schon kann, bleibt immer das, was er schon ist. (Henry Ford)


Darius und Miraculus haben sich bedankt!
 
hubedi
ICE-Sprinter
Beiträge: 5.135
Registriert am: 24.10.2015
Ort: Südhessen
Gleise Selbstbau-/Umbaugleise
Spurweite N
Steuerung Digikeijs DR5000, Lenz
Stromart Digital


RE: Neues vom Milchsee

#2808 von Themo , 28.08.2021 12:33

Hallo Hubert!

Gleich zweimalig Asche auf mein Haupt!

1. habe ich leider die Tendenz, an Spur N etwas dran vorbeizulesen...

2. dachte ich lange Zeit, dass Mark Michingen was mit US Bahn zu tun hat.

Die Neugier brachte mich dann vor einiger Zeit dazu, hier reinzuklicken und ich war damals schon baff. Leider verlor ich dein Thema dann etwas aus den Augen - wird mir jetzt nicht mehr passieren: der Fuß ist gesetzt, der Anker geworfen, das Abo gebucht, das N gespurt und der Stein ist im Brett

Dein Landschaftsbau haut mich schlicht aus den Socken, da passt einfach alles >man denke sich wieder das Sabber-Emoji<

Eine der Anlagen, in denen man sich verlieren kann, traumhaft... viel Spaß beim Bau und Betrieb weiterhin!

Viele Grüße
Kersten


Rereloaded: Mühlbach H0, Version 3.0 :-) >klick mich, ich bin ein Wurmloch<



Meine erste Anlage hier bei Stummi: Von Mühlbach nach Waldau... (Achtung, noch wurmlochiger...)


hubedi hat sich bedankt!
 
Themo
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 360
Registriert am: 17.09.2009
Homepage: Link
Ort: Frickenhausen
Gleise Roco Line
Spurweite H0
Steuerung Z21, TrainController 9 Gold, digikeijs und LDT
Stromart DC, Digital


RE: Neues vom Milchsee

#2809 von Chneemann , 29.08.2021 14:01

Hallo Hubert,

ich habe mich nun mal dazu durchgerungen das neue Forum zu nutzen.
Wenn ich das richtig sehe, muss ich erst mal bei jemandem posten, damit ich den Thread verfolgen kann.
Das ist hiermit geschehen und beim nächsten Mal gibt es dann auch wieder ein Kommentar zu Deiner Anlage.


Gruß Florian

Meine Anlagen:
Im Westerwald (Ab 2017)
Chneemanns Anlage (2012-2016)


hubedi und Darius haben sich bedankt!
 
Chneemann
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2.297
Registriert am: 14.09.2011
Spurweite H0
Stromart AC, Digital


RE: Neues vom Milchsee

#2810 von GSB , 29.08.2021 19:40

Hallo Hubert,

hab das bei meinem kleinen Teich auch erlebt, wie unendlich lange es dauerte bis das WindowColor wieder klar wurde. Hatte das Gefühl, es dauerte länger als beim früheren teich - vielleicht war es da beim 2. Mal schon zu alt oder zu lange offen...

Aber im Sommer hat man ja zum Glück Geduld, da steht die Moba nicht so im Mittelpunkt. Bin dann mal auf neue Bilder von dir gespannt.

Gruß Matthias


GSB - eine schmalspurige Privatbahn viewtopic.php?uid=18821&f=64&t=97308

GSB 2.0 - Neustart mit Modulen viewtopic.php?f=64&t=171465


hubedi hat sich bedankt!
 
GSB
Tankwart
Beiträge: 12.611
Registriert am: 26.08.2013
Ort: Württemberg
Spurweite H0e
Steuerung MultiMaus


RE: Neues vom Milchsee

#2811 von Miraculus , 31.08.2021 12:09

Ein frohes Hallo in die Mark,

ich sag mal ganz ketzerisch, warum soll es in Michingen schneller gehen als im realen Leben, bis das kühle Nass wieder klar und rein ist?

Aber im Ernst, es ist doch schön, wenn sich alles geklärt hat, die Wassernixe im Wasser steht, anstatt wie nix, ohne Wasser dasteht. Und wer weiß, vielleicht ist die Nixe eine Nachfahrin der ollen Kleo aus Äääägüpten, die soll ja tagtäglich in Eselsmilch gepaddelt sein.

Lieber Hubert, zeig uns doch mal ein paar Bilder von, damit wir uns ein klareres Bild davon machen können


LG


Peter

Anlage im Bau: Baubericht! "Klostermühl 1.0 - Neuordnung im Oberstübchen"

Unter: https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=15&t=165487

Frei nach F. Gump: "Die Moba ist wie eine Pralinenschachtel. Du weißt nie.. "


hubedi hat sich bedankt!
 
Miraculus
ICE-Sprinter
Beiträge: 5.220
Registriert am: 05.05.2005
Gleise C-Gleis
Spurweite H0
Steuerung CS3&MS2, CAN-Bus CdB & WDP 18.
Stromart AC, Digital


RE: Neues vom Milchsee

#2812 von hubedi , 31.08.2021 13:33

Hallo Peter,

die Bilder kommen bald ... ich bin nur im Augenblick mit anderen Sachen beschäftigt.

Interessant ist übrigens, mit jeder neuen Schicht erinnert sich das Modellwasser an seinen milchigen Aggregatzustand. Ich habe vor zwei Tagen zwischendurch die Wellenoberfläche aufmodelliert und prompt ist der Durchblick erneut verschleiert. Das verstehe wer will. Aber ich fasse mich in Geduld und warte ... und warte ... und warte ...

LG
Hubert


Hier geht's zu den Bauberichten der "Mark Michingen"
Und hier stelle ich mich kurz vor ...

Wer immer tut, was er schon kann, bleibt immer das, was er schon ist. (Henry Ford)


Miraculus und Darius haben sich bedankt!
 
hubedi
ICE-Sprinter
Beiträge: 5.135
Registriert am: 24.10.2015
Ort: Südhessen
Gleise Selbstbau-/Umbaugleise
Spurweite N
Steuerung Digikeijs DR5000, Lenz
Stromart Digital


RE: Neues vom Milchsee

#2813 von berlina , 02.09.2021 14:05

Hallo Hubert,
vor ein paar Tagen dachte ich, dass ich mal kurz öffentlich meinen Hut vor der Mark Michingen ziehen müsste. Mich beeindruckt insbesondere Deine Diorama-Baukunst. Großen Respekt!
Umso mehr fühle ich mich geehrt, von Dir jüngst etwas konstruktive Einstiegs-Kritik erhalten zu haben. Da ist es erst recht fällig, hier ein fettes zu hinterlassen, auch wenn ich noch lange nicht durch den kompletten Thread gescrollt bin.
Besten Gruß,
Dominik


domiNik aus berliN
Hier hat er sich vorgestellt >> Noch'n N-Berliner stellt sich vor


hubedi hat sich bedankt!
 
berlina
Beiträge: 7
Registriert am: 10.08.2021
Ort: Berlin
Spurweite N
Stromart Digital, Analog


RE: Neues vom Milchsee

#2814 von Djian , 20.09.2021 16:26

Hallo Hubert,

mit dem Fallermodellwasser stehe ich ebenfalls auf Kriegsfuß; ich haben es in einem Durchgang zweimal verwendet, nämlich zum ersten und zum letzten Mal. Die angegebene Zeit bis das Zeug durch und durch klar war, würde ich vorsichtig als "äußerst ambitioniert" bezeichnen. Und in den ersten Monaten danach zeigte sich hin und wieder ein leichtes eintrüben. Zudem härtet es nicht vollständig aus. Einige kleine Wasservögel sind mit der Zeit im Wasser verschwunden. Einen Wildbach wie den deinen würde ich wohl nach Martins Klopapiermethode gestalten, ansonsten bleibe ich bei Plexiglasplatte und Windowcolour für die Wellenbewegungen.

Bei deiner Begrünung fielen mir sofort Friedl und Wolfgang ein. Da spielt ihr gemeinsam in einer Liga. Und was das optisch und auch für's Gemüt ausmacht: auf einmal wird es eine Landschaft, auch wenn es nur ein kleiner Teil der Anlage ist. Den Aufbau der Landschaft hast du schön beschrieben und das Wichtigste immer wieder hervorgehoben: die Landschaft besteht aus Schichten und der Kombination derer.

Schöne Grüße aus Ostholstein
Matthias


Bautagebuch: Sagau in Segmenten https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=15&t=73059

Sagau: Ländliches an der Magistrale https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=139007


hubedi und Brumfda haben sich bedankt!
Djian  
Djian
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4.329
Registriert am: 20.01.2012


RE: Neues vom Milchsee

#2815 von inet_surfer88 , 23.09.2021 06:44

Hallo Hubert,

so, damit hätte ich auch deine Anlage wieder entdeckt. Mit so Sachen wie Modellwasser komme ich auch nicht klar. Hatte vor einiger Zeit ich glaube ebenfalls Faller für einen Pool ausprobiert. Wurde nie Hart und total trüb. Dadurch das die Oberfläche weich und leicht klebrig blieb haftete der Staub perfekt auf der Oberfläche. Außerdem zog sich das Wasser am Rand hoch, in der Mitte entstand eine Senke. Das Ergebnis war das es auf der Anlage dann keinen Pool gab.
Auf meiner neuen möchte ich einen See gestalten. Wie ich den mache:

Ich bin mal auf deine weiteren Erfahrungen gespannt.


Gruß Rüdiger


Mit der Bahn ins Feriendorf


Der Technik-Thread rund um die Steuerung von DCC-Loks mit dem Selectrix-System
Klick hier


hubedi hat sich bedankt!
inet_surfer88  
inet_surfer88
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1.604
Registriert am: 15.11.2014
Spurweite H0
Steuerung Selectrix (Stärz)
Stromart DC, Digital


RE: Neues vom Milchsee

#2816 von Schwellenzähler , 23.09.2021 10:07

Hallo Hubert,

mit Entsetzten musste ich feststellen, das ich seid der Forenumstellung garnicht mehr bei dir zu Besuch war

Die Sache mit dem Modellwasser ist natürlich mehr als ärgerlich, da hoffe ich inständig, das es sich alles noch zum Guten entwickelt! Dennoch finde ich es gut, das du auch über solche suboptimalen Ergebnisse deiner Basteleien berichtest, hilft es doch anderen Usern ( unter anderem mir ) sich vor solchen Ereignissen bestmöglich zu schützen, und aus deinen Erfahrungen zu lernen.
Ich hatte in "Alt-Hohenbure ja auch einen kleinen See, welchen ich relativ einfach mittels Plexiglasplatte realisiert habe ( zur Wellennachbildung kam es durch den Neubau nicht mehr ).
Da ich beim Neubau von Mühlental auf dem Gelände der Schwermaschinenfabrik MMEG einen kleinen Löschteich vorgesehen habe, werde ich die Geschichte hier mit Spannung weiter verfolgen.

Weiterhin gutes Gelingen,

Gruß

Carsten


Hier geht es nach Mühlental, einem kleinen Bahnknoten in den 80´gern

viewtopic.php?f=15&t=151380


hubedi hat sich bedankt!
 
Schwellenzähler
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.175
Registriert am: 14.08.2017
Ort: Wegberg
Gleise FLM-piccolo, Peco Code 55
Spurweite N
Steuerung z21-Start
Stromart DC, Digital

zuletzt bearbeitet 23.09.2021 | Top

RE: Neues vom Milchsee

#2817 von Ralf1968 , 23.09.2021 19:19

Hallo Hubert,

irgendwie hatte ich mit deinem Milchsee noch ein anderes Diorama in Erinnerung.

Ja, vom Rainer, der ein Küstendiorama aus der Steinzeit nachgebaut hat, er hat Epoxy Profloor EP-Crystal A verwendet.

Leider sind seine Bilder und er nicht hier mit umgezogen, aber unter Steinzeit und Meine Dioramen kommt man auf den jetzt Bildlosen Thread, aber mit der guten Beschreibung seiner Arbeit.

Eventuell hilft dir das ein wenig.

Bleib gesund und alles Gute

Ralf


Machen ist wie Denken, nur schwerer...

Mitglied im 1. MMFC ... (Mark Michingen Fan Club)

viewtopic.php?f=24&t=146829

viewtopic.php?f=3&t=144910


hubedi hat sich bedankt!
 
Ralf1968
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 331
Registriert am: 04.09.2016
Spurweite H0, N
Stromart AC


RE: Neues vom Milchsee

#2818 von Badenbahner , 23.09.2021 19:57

Hallo ihr Buben,

ich hatte mal angefangen diverse Harze zu testen, vielleicht hilft euch das weiter.

RE: Gießharz-Test

Gruß
Marco


Meine Sammelseite


hubedi, Frank1969 und Themo haben sich bedankt!
 
Badenbahner
InterCity (IC)
Beiträge: 635
Registriert am: 23.07.2019
Spurweite N
Stromart Digital


Der Milchsee klart auf ...

#2819 von hubedi , 04.10.2021 14:21

Hallo zusammen,

ja, nun könnte man sich mit Fug und Recht die Frage stellen, was macht der Hubert denn eigentlich so? Ab und zu taucht er mal auf und drückt den Bedanken-Button, dann schreibt er auch mal was zu einer konkreten Frage, aber wo bleibt das große Update? Und dann hat er doch sonst immer die einzelnen Beiträge beantwortet ... nee, ist er jetzt in seinem Milchsee abgetaucht?

Abgetaucht bin ich nicht. Aber im Augenblick treiben mich andere Projekte um und so ist die Zeit an der Anlage recht knapp bemessen. Wir sind gerade dabei, unseren Garten fast komplett umzugestalten und auf der Terrasse liegt noch ein zerlegtes Gartenhaus, das auf seinen Aufbau wartet. Immerhin alle Bretter sind gestrichen und der Ringanker als Fundament ist zur Hälfte im Boden versenkt. Zur Hälfte ... tja, hier zieht gerade ein ausgewachsener Landregen einen nassen Strich durch meine Aufbaupläne. Da kann man nix machen ... doch man kann ... ... endlich mal wieder einen Beitrag ins Forum stellen z.B., oder weiterbauen. Es wird mit einer Modellbahn eben nie langweilig.

Dann habe brav gewartet, ob sich die sprichwörtliche "sahnig-klare Klosbrühe" im Fispel-Quellsee noch in eine ansehnliche Wassersuppe verwandelt. In der Schule habe ich gelernt, Chemie ist, wenn es stinkt und knallt. Auf meinem Dachboden hat es weder geknallt oder sonderlich nach Chemie gerochen aber geheimnisvolle Molekularkräfte oder was auch immer sorgten für eine essentielle Verbesserung der Wasserqualität für erholungssuchende Modellschwimmer. Nun wage ich es demnächst, die Bepflanzung an die Seeufer heranzurücken und ich erwarte keine genetischen Veränderungen oder botanischen Überraschungen durch die Nähe zu meinem chemischen Versuchslabor.
Als Kurzfassung kann ich feststellen, der See enthält nun Modellwasser. Den Beleg findet Ihr unten bei den heutigen Fotos.

Doch zuvor möchte ich dringend auf Eure Beiträge eingehen:

Zitat von Jürgen im Beitrag #2799
... zum Thema Wasser. ich habe beim "Rosentalviadukt" auf Windowcolor gesetzt. Im Keller hat das eine Ewigkeit gedauert bis das einigermaßen klar war. Erst auf der Ausstellung in Sinzheim ging es schneller. Meine Schlußfolgerung: In Räumen mit erhöhter Luftfeuchte dauert es eben ... Also nicht die Flinte ins Korn werfen und geduldig warten. ...


@Jürgen
Deine Daumen haben geholfen; sie können sich wieder entspannen. Ich bin Deinem Rat gefolgt und habe die Flinte nicht ins Korn geworfen. Davon abgesehen hätte ich mir zum Werfen erst eine besorgen müssen.
Mein Dachboden ist keine Tropfsteinhöhle und trotz geöffnetem Fenster zeigt mir das Hygrometer eher trockene Bedingungen an. Zum Aufklaren benötigt das Modellwasser offenbar eine andere Zutat in ziemlicher Menge ... Geduld. Davon steht nichts auf der Flasche und ich musste sie trotz vollem Kaufpreis noch selbst aufbringen.

Zitat von schnuffi02 im Beitrag #2800
... Diese Laserkistchen - hast du die selbst gemacht? ... Schaue hier im Hafen von Portoferraio auf das klare Wasser, da ist mir dein Beitrag wieder eingefallen. ...


@Wolfgang
Warum das Faller-Modellwasser bei Dir offenbar so viel schneller klar geworden ist, kann ich nicht sagen. Genau dieses Produkt hat die temporäre Sahne im See verursacht. Ich will nicht ausschließen, dass ich bei meinem Onlinehändler z.B. ein überlagertes Produkt erhalten habe. Es gibt noch mehr Hobbykollegen, die mit diesem Modellwasser meine Erfahrungen teilen. Dann wieder sind andere von den Eigenschaften begeistert. Ich weiß nicht, wo die Unterschiede herkommen.
Mit dem klaren Hafenwasser kann sich der Inhalt meiner kleinen Pfütze sicher nicht messen.

Die Laserkästchen waren Bestandteil des Bausatzes. Das Gemüse als Inhalt habe ich selbst gebastelt. Meine Inneneinrichtung könnten man inzwischen sogar durch fertige Laserteile ersetzen. Es tut sich gerade bei Spur N eine ganze Menge am Markt ...

Zitat von Enphil im Beitrag #2801
... leider kann ich zur Lösung der Umweltproblematik deiner Hydrosphäre nichts beitragen ...


@Philipp
Es freut mich sehr, wenn ich Dich unterhalten konnte ...
Du brauchst Dich nicht zu grämen, denn ich habe auch nichts beigetragen. Trotzdem hat es dann doch noch geklappt. Man muss jedem Fehler die Gelegenheit bieten, sich selbst zu beseitigen oder ... nix machen kann manchmal auch helfen.

Zitat von GSB im Beitrag #2802
... hoffe es ist nun doch noch klar geworden ...


@Matthias
Yep ... es ist! Da soll mal einer sagen, Hoffen und Wünschen wäre zwecklos.

Zitat von sarguid im Beitrag #2803
... wollte mal ein Lebenszeichen hinterlassen ...


@Matthias
Ping zurück .. auch ich lebe noch.

Zitat von Themo im Beitrag #2808
... Gleich zweimalig Asche auf mein Haupt!

1. habe ich leider die Tendenz, an Spur N etwas dran vorbeizulesen...

2. dachte ich lange Zeit, dass Mark Michingen was mit US Bahn zu tun hat.

... wird mir jetzt nicht mehr passieren: der Fuß ist gesetzt, der Anker geworfen, das Abo gebucht, das N gespurt und der Stein ist im Brett ...
Dein Landschaftsbau haut mich schlicht aus den Socken, da passt einfach alles >man denke sich wieder das Sabber-Emoji<

Eine der Anlagen, in denen man sich verlieren kann, traumhaft...


@Kersten
Nee jetzt, an der Spur N vorbeischauen ... nee ... wirklich ... iss ja doll. Zugegeben, es ist alles etwas kleiner. Vielleicht ist das der Grund. Aber für den Kopf würde ich nach dem doppelten Ascheregen eine Wäsche empfehlen.
Ahhh, Du warst das mit dem Anker. Ich habe mich schon gewundert, warum ich plötzlich über so ein Teil gestolpert bin. Warte, ich schiebe ihn mal ein wenig aus dem Weg. So, da kann er jetzt in Ruhe liegenbleiben. Du muss jetzt nur noch ein Seil dranbinden und festhalten, dann kannst Du Dich bei mir nicht mehr verlieren. Und was mache ich jetzt mit den Socken ...
Ach Hubert, sei nicht so albern. Nein, ich freue mich riesig über Dein dickes Lob. Aber es gibt noch sooooo viel zu tun und zu verbessern ... aber das ist gerade das Schöne.

Zitat von Chneemann im Beitrag #2809
... Wenn ich das richtig sehe, muss ich erst mal bei jemandem posten, damit ich den Thread verfolgen kann.
Das ist hiermit geschehen und beim nächsten Mal gibt es dann auch wieder ein Kommentar zu Deiner Anlage.



@Florian
Schön Dich wieder in der Mark zu sehen. Ich habe mich zu Beginn mit den neuen Gepflogenheiten des Forums auch etwas schwergetan. Es ist wohl einfacher, Threads mit eigenen Beiträgen zu verfolgen. Ich hoffen Ich darf hier bald mehr von Dir lesen.

Zitat von GSB im Beitrag #2810
... vielleicht war es da beim 2. Mal schon zu alt oder zu lange offen ...


@Matthias
Den Verdacht hege ich auch. Aber ich kann es nicht belegen, ob das Zeug überlagert war. Bei mir hat es jedenfalls nicht so lange gestanden.

Zitat von Miraculus im Beitrag #2811
... Und wer weiß, vielleicht ist die Nixe eine Nachfahrin der ollen Kleo aus Äääägüpten, die soll ja tagtäglich in Eselsmilch gepaddelt sein. ...
Lieber Hubert, zeig uns doch mal ein paar Bilder von, damit wir uns ein klareres Bild davon machen können ...


@Peter
Das ist ja mal eine hochspannende Idee. Wenn das wahr wäre ... ja dann finden sich vielleicht noch mehr Nachfahren antiker Berühmtheiten ein. Die gute Kleopatra muss ja so einigen Herren gewaltig den Kopf verdreht haben.

Bilder kommen sofort ...

Zitat von berlina im Beitrag #2813
... auch wenn ich noch lange nicht durch den kompletten Thread gescrollt bin. ...


@Dominik
Was für ein schönes Lob ... vielen Dank. Du willst Dir das wirklich antun ... den ganzen Thread ... so ein Durcheinander ... nee ...

Zitat von Djian im Beitrag #2814
... mit dem Fallermodellwasser stehe ich ebenfalls auf Kriegsfuß; ich haben es in einem Durchgang zweimal verwendet, nämlich zum ersten und zum letzten Mal. Die angegebene Zeit bis das Zeug durch und durch klar war, würde ich vorsichtig als "äußerst ambitioniert" bezeichnen. Und in den ersten Monaten danach zeigte sich hin und wieder ein leichtes eintrüben. ...
Bei deiner Begrünung fielen mir sofort Friedl und Wolfgang ein. Da spielt ihr gemeinsam in einer Liga. Und was das optisch und auch für's Gemüt ausmacht: auf einmal wird es eine Landschaft, auch wenn es nur ein kleiner Teil der Anlage ist. Den Aufbau der Landschaft hast du schön beschrieben und das Wichtigste immer wieder hervorgehoben: die Landschaft besteht aus Schichten und der Kombination derer. ...


@Matthias
oh je ... in dieser Liga sehe ich mich noch lange nicht.
Wenn ich mir mein Grünzeug anschaue, gebe ich Dir recht, was den positiven Einfluss auf meine modellbahnerische Gemütsverfassung betrifft. Der kleine Abschnitt lässt die ganze Anlage gleich viel fertiger aussehen und macht Hoffnung. Bei den Grünzeugschichten muss ich aber an einigen Stellen noch weitere hinzufügen. Zunächst ist die Ecke hinter dem See dran, damit ich das Viadukt vervollständigen kann. es fehlt noch das Brückengeländer und hier will ich meine Überlegungen zur Oberleitung testen. Das geht aber nur, wenn ich nicht mehr über das Viadukt hinweglangen muss.
Die Oberfläche ist sicher nicht bretthart geworden, aber für meine Zwecke reicht es. Ich habe allerdings noch von Fa. Noch so ein Wellen-Gel aufgetragen. Ob der See dauerhaft Enten oder sonstige Modelle tragen könnte, weiß ich nicht. Ich werde noch ein paar Kinder ans Ufer stellen, die gerade ein Floß ins Wasser schieben. Die Rundhölzer des Floßes werden aber nur z.T. im Wasser stehen. Mal sehen ...

Zitat von inet_surfer88 im Beitrag #2815
... Wurde nie Hart und total trüb. Dadurch das die Oberfläche weich und leicht klebrig blieb haftete der Staub perfekt auf der Oberfläche. Außerdem zog sich das Wasser am Rand hoch, in der Mitte entstand eine Senke. Das Ergebnis war das es auf der Anlage dann keinen Pool gab. ...


@Rüdiger
Das kann ich nicht bestätigen. Wie ich oben bereits geschrieben habe, ist die Oberfläche relativ fest. Staub haftet jedenfalls keiner auf der Oberfläche und das heruntergefallene Grünzeug ließ sich problemlos absaugen.

Zitat von Schwellenzähler im Beitrag #2816
... Dennoch finde ich es gut, das du auch über solche suboptimalen Ergebnisse deiner Basteleien berichtest, hilft es doch anderen Usern ( unter anderem mir ) sich vor solchen Ereignissen bestmöglich zu schützen, und aus deinen Erfahrungen zu lernen. ...


@Carsten
Mir gelingt definitiv nicht alles. Die gezeigten Bauberichte fußen nicht selten auf anfänglichen Misserfolgen, die ich dann langsam beseitigen und aushebeln konnte. Wie lange habe ich z.B. an meinem Modelllaub herumgebastelt bis ich ein brauchbares Rezept gefunden hatte. Die Vorläufer meiner hier gezeigten Basteleien kann ich zumeist gar nicht darstellen denn das würde meinen Threadumfang komplett sprengen. Ich beschränke mich daher meistens darauf, Wege aufzuzeigen, die bei mir zum Erfolg geführt haben. Ich gebe zu, das verfälscht das Bild und es könnte aussehen, als ginge bei mir alles glatt. Das ist definitiv nicht der Fall. Ich muss mich langsam emporirren ...

Zitat von Ralf1968 im Beitrag #2817
... Ja, vom Rainer, der ein Küstendiorama aus der Steinzeit nachgebaut hat, er hat Epoxy Profloor EP-Crystal A verwendet. ...


Zitat von Badenbahner im Beitrag #2818
... ich hatte mal angefangen diverse Harze zu testen, vielleicht hilft euch das weiter. ...


@Ralf und Marco
Harze wären sicher eine Alternative gewesen. Ich wollte mir allerdings die Chemie ersparen und habe auf Modellwasser auf Wasserbasis gesetzt. Nun ja, was wirklich besser ist, kann ich mangels Vergleich nicht sagen. Ich habe im Vorfeld sowohl mit der einen als auch der anderen Methode herausragende Ergebnisse gesehen. Wenn es so bleibt, wie sich der See aktuell bei mir präsentiert, bin ich mit meiner Lösung letztendlich zufrieden ...

@All
So, nach der langen Vorrede nun ein paar Bilder vom aktuellen Stand. Klar, auf den Makroaufnahmen sind mir gleich noch ein paar Dinge aufgefallen, die dem bloßen Augen entgangen sind. Aber das sind nur kleine Sünden, die ich beseitigen kann:



Da sitzt sie nun, meine Nixe. Die Füße sind im Wasser so wie ich es haben wollte. Rechts am Fluss ist eine der angesprochenen Sünden in Form von Resten aus Filterwatte zu sehen. Die Watte habe ich in die Oberfläche eingearbeitet, um etwas schnell fließendes Weißwasser zu simulieren.



Hier noch ein Blick auf die Wasseroberfläche ... und Sünde Nummer zwei. Links hat der Uferstein offenbar einen Überzug aus Wellenwasser erhalten. Den muss ich noch austauschen oder den glänzenden Lack abziehen. Da ich für dieses Foto meine kleine Handkamera nehmen musste, bleibt die Tiefenwirkung leider etwas bescheiden. Aber ich finde, es sieht nach Wasser aus ... oder?



Die Quellhöhlen haben sich ebenfalls mit Wasser gefüllt und sie versorgen den Wasserfall mit Nahrung. Die kleine Nebenhöhle ist mir allerdings weniger gut gelungen als der Hauptabfluss. Da muss ich noch nacharbeiten. Die Vegetation wird ebenfalls ihren Beitrag leisten, um ein paar Ungereimtheiten zu kaschieren. Diese Perspektive ist den Besuchern der Mark Michingen sowieso weitgehend verborgen. Sie können den Wasserfall nur über die Bücke hinweg betrachten. Das Foto entstand mit einer Kamera auf der von der Anlagenkante abgewandten Seite der Pfeiler. Besucher mit Tentakel- oder Stielaugen finden also ebenfalls interessante Blicke auf den See und ich weiß, das alles da ist, wo es hingehört.

Das Wasser des Wasserfalls entstand übrigens ebenfalls mit Hilfe einer feinen Filterwatte. Ich strich ein paar Würstchen mit Welleneffekt-Gel auf einen Plastikdeckel und rührte die Watte hinein. Das so entstandene Wildwasser ließ ich trocknen, zog die Streifen ab und klebte sie auf den Felsen. Naja, die klassische Methode eben.



Hier ist übrigens auch ein ... hm ... nicht so ganz gelungenens Experiment zu sehen. Ich hatte bei meiner Recherche irgendwo gelesen, Weißwasser ließe sich u.a. durch der Hinzufügen von Schneeimitation aus Glasflitter oder alternativ mit Hilfe von einem Zuschlag aus gemahlenem, feinem Speisesalz nachbilden. Ich marschierte gleich in unsere Küche und entführte einen Löffel mit Salz. Der wanderte direkt in meine Kaffeemühle und wurde in ein weißes Pulver verwandelt. Rechts auf dem eckigen Deckel seht ihr die Raupen aus Salzwasser. Das sah zunähst recht vielversprechend aus aber nur bis zu dem Zeitpunkt, zu dem ich die Streifen abziehen wollte. Sie weigerten sich standhaft gegen dieses Unterfangen und lösten sich zu Fetzen auf. Offenbar geht der inneren Zusammenhalt des Modellwassers durch den Salzzuschlag verloren. Ich habe die Sache nach diesem Fehlschlag nicht weiter verfolgt. Wenn ich etwas weniger Salz genommen hätte, wäre der Versuch vielleicht geglückt. Mal sehen, ob ich die Grundidee an anderer Stelle weiter verfolge.

Um die Wartezeit zum Aufklaren des Fispelsees zu überbrücken habe ich parallel mein altes Projekt - den geplanten Zuglift - wieder hervorgeholt:



Nein, das Brett liegt nicht nur so in der Werkstatt, ich habe tatsächlich einige Fortschritte erzielt. So sind inzwischen sämtliche Regalbretter mit Gleisen bestückt und verdrahtet:



Sie werden nun Stück für Stück auf die Rückwand gesetzt und mit LED-Leuchtstreifen versehen. Die Modelle in der Vitrine sollen schließlich ins rechte Licht gerückt werden.

Zur Erinnerung, da soll der Lift mal seine Arbeit aufnehmen. Ein paar Kleinigkeiten habe ich auch am Gestell korrigiert bzw. verbessert:



Die Seitenträger besitzen nun zum genauen Justieren der Höhe ein paar Schraubfüße:



Der geplante Kurbelantrieb mit einem Seilzug ist leider so nicht zu realisieren. Erste Experimente zeigten die Ungenauigkeiten beim Anfahren der Gleisbretter auf der Anlagenseite. Der Seilzug war einfach auf Grund der nicht unerheblichen Länge bedingt durch der Anzahl der erforderlichen Umlenkrollen zu ungenau. Es wollte nicht richtig gelingen, den Antrieb spielerisch leicht so präzise zu bedienen, wie es für einen Spur-N-tauglichen Gleisübergang erforderlich gewesen wäre.
Zufälligerweise fiel mir dann ein Linearantrieb mit Kugelumlaufspindel und Schrittmotor für kleines Geld in die Hände. Zuerst war ich skeptisch, aber die Qualität der Spindel und der Mutter zerstreute meine Zweifel. Der Antrieb ist wesentlich robuster, als es für den später mit Gegengewichten ausbalancierten Lift erforderlich wäre. Damit sollte ein Anfahren der Ebenen zum Gleisübergang der Anlage auf Zehntelmillimeter genau möglich sein. Ich werde weiter darüber berichten. Aber zunächst bin ich noch eine geraume Weile mit der Fertigstellung des Grundbretts beschäftigt.

Zum Abschluss möchte ich Euch noch meine letzten Anschaffungen zeigen:



Hier dieselt gerade eine frisch eingetroffene 216er mit Knickrahmen und neuen Silberlingen am Haken über das Viadukt.





Mit dem Wagen direkt hinter der Lok hat es eine besondere Bewandtnis. Letztens überreichte mir der Postbote ein Päckchen von Daniel (Darius) und ich staunte nicht schlecht, als ich diesen Piko-Silberling vorfand. Ich hatte ein paar seiner Loks in meinem hiesigen BW und zum Dank schenkte er mir diesen Wagen. Ich war baff und habe mich über das Geschenk riesig gefreut. Jetzt besitze ich einen tollen Pendlerzug für die Modellbevölkerung. Es fehlt nur noch der passenden Steuerwagen, den Piko hoffentlich in der nächsten Zeit entwickeln wird. Die Piko-Wagen sind als Neukonstruktionen den alten Fleischmann- und Minitrix-Interpretationen durchaus überlegen. Ein paar Sachen sind alerdings auch hier nicht ganz astrein, aber diese Kleinigkeiten lassen sich korrigieren bzw. nachrüsten. Eine Beleuchtung ist ebenfalls vorgesehen. Der Einbau sowie die Ausstattung mit Passagieren steht demnächst an.

Das war's für heute. Sollte ich meine Gartenhütte demnächst fertig aufgebaut haben, kann es u.a. hier weitergehen. Bis dahin ... alles Gute für Euch und viel Spaß bei Euren Projekten.

LG
Hubert


Hier geht's zu den Bauberichten der "Mark Michingen"
Und hier stelle ich mich kurz vor ...

Wer immer tut, was er schon kann, bleibt immer das, was er schon ist. (Henry Ford)


 
hubedi
ICE-Sprinter
Beiträge: 5.135
Registriert am: 24.10.2015
Ort: Südhessen
Gleise Selbstbau-/Umbaugleise
Spurweite N
Steuerung Digikeijs DR5000, Lenz
Stromart Digital

zuletzt bearbeitet 04.10.2021 | Top

RE: Der Milchsee klart auf ...

#2820 von Hardi , 04.10.2021 15:28

Hallo Hubert,

Zitat von hubedi im Beitrag #2819

:
Zufälligerweise fiel mir dann ein Linearantrieb mit Kugelumlaufspindel und Schrittmotor für kleines Geld in die Hände. Zuerst war ich skeptisch, aber die Qualität der Spindel und der Mutter zerstreute meine Zweifel. Der Antrieb ist wesentlich robuster, als es für den später mit Gegengewichten ausbalancierten Lift erforderlich wäre. Damit sollte ein Anfahren der Ebenen zum Gleisübergang der Anlage auf Zehntelmillimeter genau möglich sein. Ich werde weiter darüber berichten. Aber zunächst bin ich noch eine geraume Weile mit der Fertigstellung des Grundbretts beschäftigt.
:



vielleicht wäre das ein Einsatzgebiet für meine Drehscheiben Steuerung:
💡 MobaLedLib: Hard- und Software zur Steuerung einer Drehscheibe per Schrittmotor

In Grunde ist so ein Zuglift nichts anderes als eine Segmentscheibe... Ich wollte die Software eh irgendwann mal so abspecken, dass man damit eine Segmentscheibe und auch einen Zuglift ansteuern kann.

Außerdem bin ich gerade dabei meinen Nachbarn davon zu überzeugen, dass wir zusammen einen Zuglift für seine Spur 1 Lokomotiven bauen müssen.
=> Vielleicht gibt das der Softwareentwicklung den entsprechenden Schubser...

Woher hast Du denn die Schienen für Deinen Lifter?

Hardi


Haltet Euch unbedingt von diesen Seiten fern:
viewtopic.php?f=7&t=165060
https://wiki.mobaledlib.de/
sonst wird Eure Anlage niemals fertig…

Unsere Anlage findet Ihr hier:
RE: Unsere Kinder und Vater Anlage(n)


hubedi und fbstr haben sich bedankt!
 
Hardi
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.469
Registriert am: 28.12.2015
Homepage: Link
Ort: Mainz
Gleise C
Spurweite H0
Steuerung MS2 + Eigenbau
Stromart Digital


RE: Der Milchsee klart auf ...

#2821 von hubedi , 04.10.2021 16:14

Hallo Hardi,

das Prinzip der Ansteuerung eines Zuglifts ist sicher ein naher Verwandter des Antriebs einer Segmentdrehscheibe. So gesehen könnte sich Deine Drehscheibensteuerung auch hier nützlich machen. Den Treiber und einen Nema23-Schrittmotor habe ich bereits erstanden, aber noch nicht getestet. Es handelt sich um einen DM542T von Stepperonline. Die Steuerung schreit förmlich nach einem Arduino als Gehirn. Sie hat nur eine etwas stärkere Muskulatur als die typischen Segmentdrehscheibenantriebe. Die Anschlüsse scheinen ähnlich zu funktionieren wie die üblichen Steppertreiber. So gesehen kann Deine Steuerung nach einer entsprechenden Ausbildung durch den Meister persönlich auch solche Aufgaben wahrnehmen.

Die Schienen ... hm ... da hast Du mich erwischt Die Dinger hatte ich schon seit geraumer Weile bei mir herumliegen. Wenn ich mich recht entsinne, stammen sie von einem Händler für CNC-Zubehör, der aber inzwischen nicht mehr existiert. Die Führungen mit Kugellagerwagen gibt es aber überall aus Fernost zu kaufen.

LG
Hubert


Hier geht's zu den Bauberichten der "Mark Michingen"
Und hier stelle ich mich kurz vor ...

Wer immer tut, was er schon kann, bleibt immer das, was er schon ist. (Henry Ford)


Chio, Ralf1968, Darius und Hardi haben sich bedankt!
 
hubedi
ICE-Sprinter
Beiträge: 5.135
Registriert am: 24.10.2015
Ort: Südhessen
Gleise Selbstbau-/Umbaugleise
Spurweite N
Steuerung Digikeijs DR5000, Lenz
Stromart Digital


RE: Der Milchsee klart auf ...

#2822 von GSB , 04.10.2021 23:03

Hallo Hubert,

freut mich sehr, dass der See doch noch klar geworden ist.

Und das Ergebnis samt Wasserfall richtig gut!

Gruß Matthias


GSB - eine schmalspurige Privatbahn viewtopic.php?uid=18821&f=64&t=97308

GSB 2.0 - Neustart mit Modulen viewtopic.php?f=64&t=171465


hubedi hat sich bedankt!
 
GSB
Tankwart
Beiträge: 12.611
Registriert am: 26.08.2013
Ort: Württemberg
Spurweite H0e
Steuerung MultiMaus


RE: Der Milchsee klart auf ...

#2823 von schnuffi02 , 05.10.2021 11:57

Hallo Hubert,

dein See mit Wasserfall und Fluss ist doch super toll geworden

Echt schön

Wenn du beim Wasserfall noch etwas Gischt möchtest, dann ein wenig richtige Watte (die ist feiner als die Filterwatte) einsetzen. Habe ich bei mir verwendet.

Überrascht hat mich, dass du dich mit einem Liftsystem beschäftigst. Da kann ich mir eine Menge abschauen - bin auch mit etwas ähnlichem gedanklich beschäftigt. Wollte ein Art Paternoster statt eines Schattenbahnhofs konstruieren - aber ein Lift wäre da sicher auch eine gute Lösung. Die Züge sind dann nicht im Schattenbahnhof versteckt, sondern könnten in der Vitrine betrachtet werden.
Na das muss ich mir jetzt noch mal durch den Kopf gehen lassen. tolle Idee.

Dir noch einen schönen Tag und bis demnächst


Grüsse aus dem Markgräflerland sendet

Wolfgang


Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen. (I. Kant)

Meine Anlage: (im Bau) viewtopic.php?f=64&t=133356

Anlagenbau: (Kleine Objekte) [url]https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=15&t=133528


hubedi hat sich bedankt!
 
schnuffi02
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3.035
Registriert am: 16.11.2012
Ort: Markgräflerland
Spurweite H0
Steuerung IB 2
Stromart Digital


RE: Der Milchsee klart auf ...

#2824 von Christian69 , 05.10.2021 14:14

Hallo Hubert,

ich schau nach längerer Zeit wieder bei dir vorbei und freue mich schon auf die Umsetzung des Lifts.
Mir gefällt die Umsetzung der Wasseroberfläche und der Wasserfälle sehr gut!

Beim Thema: Schrittmotoren und Ansteuerung bin ich vor Monaten mal über dieses Angebot gestoßen: https://www.ebay.de/itm/231862165801?var=533192837838
Thema Schienensysteme: https://www.ebay.de/itm/253418022497?has...jwAAOSwyN5f5C98 oder https://www.ebay.de/itm/133470858075?_tr...7Cclp%3A2047675

Viel Spaß weiterhin und Grüße
Christian


Meine Anlage im Bau:
https://stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=148624

Meine Videos auf YouTube:
https://www.youtube.com/channel/UChbk0IOvkDa5tWUM8nGYsGw


hubedi und Frank1969 haben sich bedankt!
Christian69  
Christian69
InterRegio (IR)
Beiträge: 224
Registriert am: 26.05.2013
Spurweite N
Steuerung Fahren: SX2 & DCC mit Rautenhaus RMX950(7)USB, Schalten: SX mit SLX852, SX Decoder von Stärz, MB-Tronik, Norbert Martsch
Stromart Digital

zuletzt bearbeitet 06.10.2021 | Top

RE: Der Milchsee klart auf ...

#2825 von Darius , 05.10.2021 17:13

Hallo Hubert,

ich sehe mit Freude, dass es bei Dir gut voran geht

Der See schaut gut aus, finde ich. Sehr schön. Und der Lift macht auch gute Fortschritte. Ich freue mich schon auf das Ergebnis.

Der Zug macht sich super auf Deinem Viadukt das passt wirklich gut. Und es freut mich, dass Du Dich über den schönen Silberling freust

Viele Grüße
Daniel


Hier geht´s zur Baubegleitung:
https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=15&t=158655 "Opa´s MoBa reloaded"

Sollte ich mal im Eifer des Gefechts vergessen, wer ich bin: Mein "echter" Name ist Daniel.


hubedi hat sich bedankt!
 
Darius
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1.555
Registriert am: 04.01.2018
Ort: München
Gleise Fleischmann ohne Bettung (ex Roco)
Spurweite N
Steuerung DR5000 und iTrain
Stromart Digital


   

RE: Mühlental Ep IV: Baustart Mühlental reloaded, Ebene 0
Ein Traum wird wahr: Große Multideckanlage vom Brenner über Rosenheim bis ins Altmühltal

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 61
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz