RE: Wiedereinstieg mit "mittelgroßem Bahnhof"

#226 von MoBaFreddy , 06.07.2023 12:55

Hi Olli.

Besten Dank für Deine Hinweise!
Ich habe drei verschiedene Greifer...Einen "normalen", der nicht speziell für Modellbau/Modellbahn ist (also auch für Omma, die das Einmachglas im Keller aus dem oberen Regal holen will) und den "Zugriff"/Druck dosiert, einen relativ (vom Druck her) "schwachen", der quasi Umgekehrt funktioniert (er hält fest und zum Lösen muß man den Griff betätigen) und in der gleichen Funktionsweise den RAS-Greifer, den ich mir im April auf der Messe in Dortmund zugelegt habe...sehr schön lang und gut gepolsterter und trotzdem sicherer Zugriff! Habe ihn auf der Messe mit Loks und Waggons ausprobieren können und hat perfekt funktioniert.
Ich werde die Gleise hauptsächlich mit zwei identischen Reinigungszügen (1 LUX-Staubsauger - 1 DAPOL-Staubsauger - 3 Klappdeckel-Reinigungswagen v. Tante M mit entsprechenden Filzen - 1 Waggon mit 2 Reinigungszwergen) in entsprechenden betriebsabhängigen Zeitabständen in einem (programmierten) Turnus über die einzelnen Ebenen (da helfen die Rundfahrmöglichkeiten in allen SBH-ebenen) auf jedem Gleis fahren lassen (auch dann mehrfach im sichtbaren Bereich). Den sichtbaren Bereich werde ich zusätzlich per Hand mit einem festen Leinentuch (hat sich am besten für Gleise und besonders für die Pukos bewährt), welches dann entsprechend mit geeigneter Flüssigkeit getränkt wird. Ansonsten (die Reinigungszüge sind jeweils mit 7 Schleifern bestückt, sowohl die Zuglok als auch die Staubsauger- und Reinigungswagen ) machen die Punktkopntakt-Reinigung, bzw. besser gesagt das "Schleifen" ohne Schleifpapier nur die Schleifer an sich...hat sich auch (nicht nur bei mir) als bestes Mittel bewährt. ...also bitte NIE Schleifpapier oder Metal-Radiergummis (Roco, Alufenster-Reiniger etc.) verwenden...macht nur noch mehr Dreck...
Die "Putzdinger" an einer Stange hatte ich mal überlegt, aber abgesehen von den überhöhten Kosten eines "Kaufteils" macht auch ein selbstgebautes "Putzding" selbst für die Tunneleinfahrten für mich nicht wirklich Sinn. Entweder Reinigungszug oder Handarbeit! In den SBHen komme ich so gerade (wenn es dann sein muss) bis an´s letzte Gleis (habe durch meine 1,90 Körpergröße eine gute Spannweite und zusätzlich habe ich mir für unseren Dyson einen (in der Bucht gebraucht sehr günstig) passenden zweiten Rohrausleger mit weicher kleiner Bürste am Ende gebastelt, der auch am anderen Ende einen Nylonstrumpf für das Auffangen evtl. noch wichtiger Miniteile hat. ...das Ding ist wirklich Hilfreich...kann ich jedem nur empfehlen und ist einfach zu realisieren...muss ja auch nicht unbedingt ein zweites Rohr sein...man kann ja das normale dann entsprechend Ausstatten und (ganz wichtig) wieder Zurückbauen, sonst gibt's Mega-Schimpf von der guten Hälfte
Tjaaaaaa - die guten Mätrix-Weichenantriebe. Ich selber habe fast Alle (einen kleinen Teil muss ich noch - Fleissarbeiten ) der Endabschaltung entledigt, so wie es ja überall in den Foren auch als Hinweis und als Anleitung gepostet wird/wurde und bei mir haben bisher noch keine Ausfälle stattgefunden. In den SBHen (alle Gleise inkl. Verbindungen, Wendel und Kehrschleifen sind RICHTUNGSGEBUNDEN) werden nur die Einfahrtweichen mit den M-Antrieben ausgestattet - diese werden dort "normal" montiert...so kann ich sie relativ einfach (wenn es dann doch irgendwann mal sein muss) austauschen. Im sichtbaren Bereich werden die M-Antriebe "umgekehrt" (mit ein wenig Luft nach unten neben dem Gleisbett) montiert, um sie dann besser zu kaschieren (sie werden komplett eingeschottert/bedeckt). Hat bis jetzt auch gut funktioniert.
In Dortmund auf der Messe waren einige Anlagenbetreiber, die im sichtbaren Bereich, sowie in SBHen die M-Antriebe nutzen und seit vielen Jahren problemlos und schaltfreudig damit fahren...hatte extra viel gefragt, da ich ja auch auf meiner (gesamten) Anlage so ca. 250 Weichen/Kreuzungsweichen verbauen möchte und davon ca. 200 mit Antrieben bestücken muss. Also ich glaube "auch" an das GUTE im M-Antrieb... - Einzig im Nebenbahn-Endbahnhof oben auf dem Multideck (wenn es dann mal soweit ist) hatte ich überlegt, mal Servos für die Weichen auszuprobieren. Ansonsten Servos nur für die etlichen Lokschuppentore etc.
Die Weichenantriebe von MTB kenne ich nicht, bzw. habe damit keine Erfahrung...nur schon öfter in Beiträgen/Foren darüber gelesen...schaue ich mir gerne bei Dir an...Nochmals Dank und stay tuned !

Habe den HBF-Bereich noch etwas geändert (die Stumpfgleise, Zufahrt zum BW/Pendelstrecke, Mini-Gewerbe-Gleise wie Post etc.) und zeige nun den für mich endgültigen Gleisplan der sichtbaren Ebenen (ohne Multideck NB-Bhf - das wird Ausbaustufe 3) einmal komplett (Ausbaustufe 2) und einmal als erste "Ausbaustufe" (ohne BW-Mittelzunge):

Bild entfernt (keine Rechte)

Bild entfernt (keine Rechte)

Freu mich übrigens immer noch auf Vorschläge, Hinweise und Ausführungen von Signalen für den HBF und den Rest ...

LG
Freddy


Vita sine MoBa non valet viventium
Wiedereinstieg mit "großem Bahnhof"


Brumfda, michaelrose55, derOlli und klausR haben sich bedankt!
 
MoBaFreddy
InterRegio (IR)
Beiträge: 243
Registriert am: 22.03.2018
Ort: Düsseldorf
Gleise Anlage:K-Gleis Testanlage:C-Gleis
Spurweite H0
Steuerung TAMS mc2 + Rocrail
Stromart Digital

zuletzt bearbeitet 06.07.2023 | Top

RE: Wiedereinstieg mit "mittelgroßem Bahnhof"

#227 von MoBaFreddy , 04.09.2023 18:37

Tag zusammen.

Der Raum ist immer noch nicht komplett leer zum Aufräumen/Streichen etc.

Dafür habe ich aber den Plan der SBFe nochmal angeschaut und werde die Abstände der Ebenen auf 250mm (von 200mm) erweitern. Die Wendel passen so auch prima und die Verbindungsgleise (Rampen zwischen den SBFen) bekommen eine Steigung von ca. 2,7 %, was noch ok ist.(vorher mit 200mm Abstand waren es 2,25 %)
Noch eine Frage, für die, die hier immer noch mitlesen...: In meinem Gleisplan habe ich ja eine Verbindung (Auf- bzw. Abfahrt vom/zum Hbf zur Paradestrecke) eingeplant, die eine Art Abwechslung im Zugbetrieb in den sichtbaren Ebenen ergeben sollte...bin mir aber nicht wirklich sicher, ob das aussehen wird und mal von einer Vorbildsituation ganz abgesehen, auch überhaupt nötig ist, da ich ja durch die ganzen Verbindungen in meinem "Hades" fast jeden Zug aus jedem Sbf an jeder Stelle aus dem Tunnel jagen kann...
Es wird dem Aussehen und der Situation im Hbf bestimmt zuträglich sein, wenn ich diese "Verbindung" weglasse...!
Gefällt mir echt besser, auch wenn ich ja bekanntlich von Gleisen nicht genug bekommen kann seht selbst:

Bild entfernt (keine Rechte)

...sind ja auch noch genug Gleise da

Wenn ich dann erst mal auf der sichtbaren Ebene sein sollte, wird es bestimmt (vorher oder beim Bau) noch reichlich Änderungen (klein und gross) während der Bauphase geben Hauptsache , eine Änderung ist eine Verbesserung !!!

ich freu mich über jede Zustimmung und/oder weitere Kritik am gesamten Gleisplan.

Feinen Feierabend und

Freddy


Vita sine MoBa non valet viventium
Wiedereinstieg mit "großem Bahnhof"


Fraenki, derOlli und michaelrose55 haben sich bedankt!
 
MoBaFreddy
InterRegio (IR)
Beiträge: 243
Registriert am: 22.03.2018
Ort: Düsseldorf
Gleise Anlage:K-Gleis Testanlage:C-Gleis
Spurweite H0
Steuerung TAMS mc2 + Rocrail
Stromart Digital


RE: Wiedereinstieg mit "mittelgroßem Bahnhof"

#228 von Brumfda , 04.09.2023 20:34

Moin Freddy!

Was ein klasse Bahnhof mit was für Rangiermöglichkeiten. Ich blieb still, weil ich nicht so viel Substanz wie die anderen beitragen kann. Ich drücke Dir die Daumen für die Freiwerdung aller MoBa Energien für Raum und Bahn!


Flauschigfluffige Grüße, Felix



BR 103 in türkis (fiktive was wäre wenn Bahn): Die Zusammenfassung der über 430 Seiten und Sortierung nach Themen mit Inhaltsverzeichnis
103 in Türkis Zusammenfassung Inhaltsverzeichnis und Vorwort

Loks und Züge, die es niemals gab, aber teils geplant waren:
https://stummiforum.de/viewtopic.php?f=2...844365#p1844365

Mein Modul mit Naturmaterialien:
https://stummiforum.de/viewtopic.php?p=2024824#p2024824

DR V270, die geplante dieselelektrische Lok, die nie gebaut wurde. Außer hier:
RE: Umbau V200 BR 220 zur sechsachsigen dieselelektrischen nie umgesetzten DR V270


MoBaFreddy hat sich bedankt!
 
Brumfda
ICE-Sprinter
Beiträge: 7.490
Registriert am: 09.11.2017
Ort: Südschleswig Holstein
Gleise K- Märklin, teils Umbau auf K- Gleis
Spurweite H0
Stromart AC, DC, Digital


RE: Wiedereinstieg mit "mittelgroßem Bahnhof"

#229 von Eifel-Knacki , 04.09.2023 23:20

Hallo Freddy,

ich habe zwar nicht alles gelesen, aber mich köstlich amüsiert über deine gefühlt hundertfache Umplanung - weil es mir genau so geht. Ich bin fast genau so alt wie du und habe als Kind nach der Schule auch am Güterbahnhof (Euskirchen) herum gelungert und besonders den damals noch vorhandenen Abrollberg im Auge gehabt. Natürlich gab es später zu Hause einen Satz heiße Ohren, weil ich wieder zu spät zum Mittagessen kam.

Auf dem Dachboden in L-Form habe ich mehr Platz in der Länge, durch die schrägen Dachflächen bin ich aber besonders in der Höhe begrenzt. Außerdem habe ich den Eindruck, dass der große Raum mit seinen Hindernissen wie Kamin und Treppenaufgang fast schon zu viele Möglichkeiten bietet und mir so die Planung erschwert. Ich plane schon sehr lange und gerade heute sitze ich mal wieder vor einem völlig leeren Plan, weil der vorherige wieder nicht stimmig für mich war. Da ich noch nicht viel Rollmaterial habe, komme ich mit einem SBF aus, Im sichtbaren Bereich versuche ich einen großen HBF mit GBF und eine Nebenbahn mit vielleicht 2 kleinen Bahnhöfen zu realisieren. Dann habe ich noch verschiedene Bilder von kleinen Szenen im Kopf, die ich gerne darstellen will. Nur das alles in einen ansehnlichen Plan unterzubringen fällt mir schwer. Daher will ich mir auch nicht anmaßen anderen zu raten was die Planung angeht. Da ich nach der Flut 2021 erst noch das Haus und das Grundstück weiter instandsetzen muss und dann noch den Dachboden herrichten muss, habe ich noch Zeit für die Planung. Einzug wir vor 2024 nicht klappen.

Ich freue mich für dich, dass du nun scheinbar doch den richtigen Plan für dich gefunden hast und bin gespannt auf deinen Anlagenbau.

Gruß aus der Nordeifel
Knacki


Bei "Alterung" halte ich es mit den Japanern. Patina ist dort kein positiv besetzter Begriff.


MoBaFreddy hat sich bedankt!
 
Eifel-Knacki
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 329
Registriert am: 09.12.2022
Ort: Kreis EU
Gleise K u. M Gleise
Spurweite H0
Steuerung Simple DCC Zentrale / RaspberryPi4 / Rocrail
Stromart Digital


RE: Wiedereinstieg mit "mittelgroßem Bahnhof"

#230 von MoBaFreddy , 06.09.2023 19:27

Hallo Felix, hallo Knacki.

Vielen lieben Dank für Eure Wünsche für ein Gutes (und vor allem baldiges) Gelingen des Baustarts. Werde dann wohl auch einen "BAUFRED" hier anstimmen...
Tja, ja, die Planung...was soll ich sagen. Schlimm ist, wenn man sich dann immer wieder die alten und vor allem "anderen" Pläne der Vergangenheit anschaut und unsicher wird ...sie dann aber wieder "weglegt"
Bei dem jetzigen Plan bin ich mir aber sicher, denn ich habe ja die Möglichkeiten beim Bau durch Ausprobieren der Gleislage, sowohl bei den SBFen (falls es zu eng wird, wird einfach ein Gleis entfernen), wie auch im HBF oder in den Gleisfeldern Korrekturen (die den Gleisplan nicht ändern, sondern verbessern) vorzunehmen.
Aber noch bin ich, wie Felix so schön erwähnte, bei den Energien, die es braucht um den Raum für die MoBa zu befreien. (Es ist leider in den letzten Monaten immer wieder mehr in den Raum gestellt worden, anstatt zu entfernen...)
Das hört jetzt auf...wir haben einen zusätzlichen Kellerraum bekommen für Archiv etc. - So kann ich endlich Verräumen und Entleeren...
Mal sehen, wie lange das dauert...

Euch Allen einen schönen Feierabend (mache jetzt meinen Arbeitsplatzrechner aus) und viel Spass mit der MOBa

Freddy


Vita sine MoBa non valet viventium
Wiedereinstieg mit "großem Bahnhof"


 
MoBaFreddy
InterRegio (IR)
Beiträge: 243
Registriert am: 22.03.2018
Ort: Düsseldorf
Gleise Anlage:K-Gleis Testanlage:C-Gleis
Spurweite H0
Steuerung TAMS mc2 + Rocrail
Stromart Digital


RE: Wiedereinstieg mit "mittelgroßem Bahnhof"

#231 von MoBaFreddy , 07.11.2023 09:50

Hallo liebe Mitleser und alle Stummis.

Da ich immer noch mit dem Auf-/Ausräumen des MoBa-Raumes beschäftigt bin (gestaltet sich aufwändiger, als gedacht), hier im Planungs-Fred dann noch mal die Bitte, mir bei der Signalplanung der Ausbaustufe 1 (Hbf + Strecken) behilflich zu sein.
Für das BW + Hafen Anlagenteil wird bestimmt noch einige Zeit ins Land gehen, dort überhaupt anzufangen...dort werde ich dann bei Zeiten die Signale planen.
Ich werde meine ersten Pläne mit eingezeichneten Signalen (schon mit Hilfe von Euch und dem Forum erstellt) kurzfristig hier einstellen und freue mich sehr über Beurteilung, Verbesserung, Berichtigung und Ideen.
In diesem ersten Anlagen-Ausbau plane ich Lichtsignale (Epoche III - Bauart 59 ?) ein, die dann auch über Rocrail gesteuert werden sollen. Welcher Hersteller etc. in Frage kommt, wird nach der endgültigen Planung festgelegt, wenn ich weiß, welche Signale und wieviel ich benötige.
Meine alten Märklin Signale werden es wohl nicht auf die Anlage schaffen...

Dies als kurze Zwischeninfo...der Bau-Fred wartet noch

LG
Freddy


Vita sine MoBa non valet viventium
Wiedereinstieg mit "großem Bahnhof"


 
MoBaFreddy
InterRegio (IR)
Beiträge: 243
Registriert am: 22.03.2018
Ort: Düsseldorf
Gleise Anlage:K-Gleis Testanlage:C-Gleis
Spurweite H0
Steuerung TAMS mc2 + Rocrail
Stromart Digital

zuletzt bearbeitet 07.11.2023 | Top

RE: Wiedereinstieg mit "mittelgroßem Bahnhof"

#232 von MoBaFreddy , 08.11.2023 01:26

Hallo Zusammen.

Hier nun das erste Bild des Anlagenausbaus 1 (sichtbarer Bereich) mit den eingezeichneten Signalen, so, wie ich es aus den mir gegebenen Tips und anderen Threads herausgeholt habe.

Bild entfernt (keine Rechte)

Es sind im Bereich Hbf Einfahr- und Ausfahrsignale, wie auch Gleissperrsignale. Im Streckenbereich Block- und Ausfahrsignale (Überholgleis).
Für Fragen und Kommentare (bitte!!!) stehe ich zur verfügung.
Samstag geht´s im Keller weiter, den MoBa-Raum vorzubereiten...

LG
Freddy


Vita sine MoBa non valet viventium
Wiedereinstieg mit "großem Bahnhof"


fernbahner hat sich bedankt!
 
MoBaFreddy
InterRegio (IR)
Beiträge: 243
Registriert am: 22.03.2018
Ort: Düsseldorf
Gleise Anlage:K-Gleis Testanlage:C-Gleis
Spurweite H0
Steuerung TAMS mc2 + Rocrail
Stromart Digital


RE: Wiedereinstieg mit "mittelgroßem Bahnhof"

#233 von fernbahner , 08.11.2023 13:25

Moin,

Na da hast Du ja reichlich Schotterzwerge verstreut.

Betrieblich ist das völlig okay so.

LG
Chris


MoBaFreddy hat sich bedankt!
 
fernbahner
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 36
Registriert am: 25.08.2022
Ort: Berlin
Gleise Tillig Elite
Spurweite H0
Stromart DC, Digital


RE: Wiedereinstieg mit "mittelgroßem Bahnhof"

#234 von DGU , 08.11.2023 13:43

Zitat von fernbahner im Beitrag #233
Moin, Na da hast Du ja reichlich Schotterzwerge verstreut.
Man kann es auch übertreiben.
An verschiedenen Stellen fehlen Gleissperren.


Gruß
DGU


MoBaFreddy hat sich bedankt!
 
DGU
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.374
Registriert am: 24.10.2022

zuletzt bearbeitet 08.11.2023 | Top

RE: Wiedereinstieg mit "mittelgroßem Bahnhof"

#235 von fernbahner , 08.11.2023 18:31

Zitat von fernbahner im Beitrag #233
Moin, Na da hast Du ja reichlich Schotterzwerge verstreut. Man kann es auch übertreiben.
An verschiedenen Stellen fehlen Gleissperren.



Jo Gleissperren könnte man auch noch die ein oder andere verstreuen. Muss man aber nicht , ist es dann eben nur "nicht zwingender" Flankenschutz. Im Gegensatz zur richtigen Gleissperre bzw. Flankenschutzweiche, die dann "zwingenden Flankenschutz" bieten. Die Ausführungsbestimmungen wann welcher zwingend erforderlich ist sind mir aber leider nicht bekannt, wobei das aber auch von der dargestellten Epoche abhängig ist. Nicht nur Signalbuch und Fahrdienstvorschrift erhalten laufend Änderungen die Auslegungsbestimmungen für Sicherungsanlagen auch.

LG
Chris


MoBaFreddy hat sich bedankt!
 
fernbahner
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 36
Registriert am: 25.08.2022
Ort: Berlin
Gleise Tillig Elite
Spurweite H0
Stromart DC, Digital


RE: Wiedereinstieg mit "mittelgroßem Bahnhof"

#236 von DGU , 08.11.2023 19:06

Zitat von fernbahner im Beitrag #235
Jo Gleissperren könnte man auch noch die ein oder andere verstreuen. Muss man aber nicht , ist es dann eben nur "nicht zwingender" Flankenschutz. Im Gegensatz zur richtigen Gleissperre bzw. Flankenschutzweiche, die dann "zwingenden Flankenschutz" bieten. Die Ausführungsbestimmungen wann welcher zwingend erforderlich ist sind mir aber leider nicht bekannt, wobei das aber auch von der dargestellten Epoche abhängig ist.
Unabhäging von den örtlichen Gegebenheiten, welche machmal Lösungen zeigen, welche nicht immer im Einklang mit den grundlegenden Vorgaben stehen, welche den Flankenschutz regeln.
https://tu-dresden.de/bu/verkehr/ibv/gvb...ung.PDF?lang=de


Gruß
DGU


fernbahner und ET 65 haben sich bedankt!
 
DGU
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.374
Registriert am: 24.10.2022

zuletzt bearbeitet 08.11.2023 | Top

RE: Wiedereinstieg mit "mittelgroßem Bahnhof"

#237 von MoBaFreddy , 08.11.2023 21:30

Hi und guten Abend.

Erst mal lichen (doppel)Dank an Chris und DGU (?)
Vor allem für den sehr informativen Link !!! Da habe ich doch einige Seiten lang gestaunt und peut a peut meine Fragezeichen auf der Stirn entfernen können...leider nicht alle ...gut, daß wir Modellbahner (bzw. ich) auf der Modellbahn dann doch einige Situationen "biegen" oder gar weglassen können/kann...(künstlerische Freiheit inbegriffen).
Mein Ziel ist es zwar, so Epochen gerecht, als möglich, meine MoBa zu gestalten und zu betreiben, aber ich lasse auch mal 5 gerade sein; wenn es nicht zu offensichtlich stört.
Da ich keine KS-Signale verwenden möchte (zu jung), werde ich so Vorbild gerecht als möglich die Esigs und Asigs (Abstände etc.) aufstellen und natürlich noch den Haufen "Zwerge" !
Durchrutschwege und Rangier-Halte werden so stark, als möglich verkürzt und die Bahnsteiglängen so lang als möglich gestaltet...(ich denke, ich werde dann in der Bauphase nochmal durch "Probestellen" der Signale Euch Stummis abfragen, ob das dann so in ordnung geht...)
Mit den "Gleissperren" muß ich mich noch beschäftigen...denn wenn man sie installiert, geht ja dort kein (MoBa)Verkehr mehr, oder ??? ...waren die kleinen Dinger eigentlich immer gelb, so wie ich sie kenne (auch schon in Ep.III) ?
Ich bin schon mal sehr froh, daß ihr glaubt, daß es erst mal betrieblich ok ist... Da habe ich aber auch schon lange überlegen und nachlesen müßen, da vorher absoluter Neuling bzgl. Signalisierung in/an der MoBa.

Ach ja...Welche Gleissperrsignale würdet ihr denn weglassen, wenn ?

Allen einen schönen Abend noch und bis bald

Freddy


Vita sine MoBa non valet viventium
Wiedereinstieg mit "großem Bahnhof"


fernbahner hat sich bedankt!
 
MoBaFreddy
InterRegio (IR)
Beiträge: 243
Registriert am: 22.03.2018
Ort: Düsseldorf
Gleise Anlage:K-Gleis Testanlage:C-Gleis
Spurweite H0
Steuerung TAMS mc2 + Rocrail
Stromart Digital


RE: Wiedereinstieg mit "mittelgroßem Bahnhof"

#238 von ET 65 , 08.11.2023 22:21

Hallo Freddy,

für mich wäre folgende Anordnung passender:



rot: kann entfallen, da Sicherung durch Schutzweiche vorhanden und keine Zugfahrten (nur Rangierfahrten) stattfinden.
grün: Schutzweichen habe ich angekreist. Dahinter liegende Schotterzwerge können entfallen.
blaue Pfeile: Hier werden die Schotterzwerge in Pfeilrichtung benötigt.
orange: Rangierhalttafel Ra10 in den Gleisen vor den Einfahrsignalen mit ausreichendem Durchrutschabstand aufstellen, in denen auch rangiert werden darf.

Rechts unten im Bahnhof habe ich zwei Ausfahrsignale durch Schotterzwerge ersetzt. Hier finden nur Rangierfahrten statt.
Oben ist bei einem Streckengleis kein Einfahrsignal (ergänzt und blau unterkringelt).

Die Ausfahrsignale an den einzelnen Gleisen müssen jeweils so aufgestellt werden, dass sie schon bei Einfahrt in den Bahnhof eindeutig einem Gleis zugeordnet werden können. Es darf also nicht das Signal von Gleis 5 links von dem Ausfahrsignal von Gleis 6 (in nördlicher Richtung) und das Signal von Gleis 6 links von Gleis 4 oder Gleis 5 zu sehen sein (in südlicher Richtung). Die Signale von Gleis 4 und 5 müssen weiter weg von der Weiche. Damit wird die Nutzlänge der Gleise zwar etwas kürzer , aber auch korrekt.
Das Thema "Durchrutschweg" habe ich bewusst weggelassen, denn dann müssten alle Ausfahrsignale mit mehr Abstand zu den dahinterliegenden Weichen aufgestellt werden und die Nutzlängen würden noch kürzer.

Viel Spaß und viel Erfolg weiterhin.

Gruß, Heinz


Tried to reduce to the max Ich weiß, nicht immer einfach, aber einfach kann ja jeder.
Was noch fehlt? "Ein Sack voll Zeit"


MoBaFreddy und Brumfda haben sich bedankt!
 
ET 65
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4.553
Registriert am: 01.03.2009
Ort: Hierzulande
Gleise Peco Code 75
Spurweite H0
Steuerung mit Verstand
Stromart Digital


RE: Wiedereinstieg mit "mittelgroßem Bahnhof"

#239 von MoBaFreddy , 09.11.2023 00:17

Hallo Heinz.

Schön, daß Du Dich nochmal meldest...und vielen Dank.
Da muß ich erst mal richtig durchschauen, was Du angemerkt hast, aber klingt auch plausibel...melde mich dann, wenn ich Alles verstanden habe...

LG Freddy


Vita sine MoBa non valet viventium
Wiedereinstieg mit "großem Bahnhof"


 
MoBaFreddy
InterRegio (IR)
Beiträge: 243
Registriert am: 22.03.2018
Ort: Düsseldorf
Gleise Anlage:K-Gleis Testanlage:C-Gleis
Spurweite H0
Steuerung TAMS mc2 + Rocrail
Stromart Digital


RE: Wiedereinstieg mit "mittelgroßem Bahnhof"

#240 von WTKruemel , 09.11.2023 09:28

Hallo Freddy,

ein schöner, großzügiger Plan.

Ich schlage aber vor, daß die 4 Signale, die bei den Fahrten (von links nach rechts) über die 4 Strecken, die vom linken Anlagenrand kommend über die 4 Brücken führen, unmittelbar vor oder hinter die jeweilige Brücke gesetzt werden. Das würde einerseits die "Großzügigkeit" der Anlage verstärken und außerdem könnten die Signale (in der Realität) vom Lokführer bereits unmittelbar nach der Tunnelausfahrt, ggf. sogar schon innerhalb des Tunnels gesehen werden. Letztlich aus den gleichen Gründen würde ich jedoch beim rechten Anlagenschenkel das Signal links unten weglassen.

Gruß
Manfred


MoBaFreddy hat sich bedankt!
WTKruemel  
WTKruemel
InterCity (IC)
Beiträge: 522
Registriert am: 12.01.2013
Spurweite H0
Stromart AC, Digital


RE: Wiedereinstieg mit "mittelgroßem Bahnhof"

#241 von MoBaFreddy , 15.11.2023 00:12

Hallo Manfred und nochmal hallo Heinz.

@Manfred: Habe ein wenig an der "Großzügigkeit" der oberen Strecken nach den Tunnelausfahrten gearbeitet...Danke nochmal für den Tip. Wohl nicht ALLE versetzt, aber die, die mir zum Verschieben gut vorkamen. Auch das Bsig unten links habe ich behalten, da es ja einen Stop vor der "Ausweichstelle" braucht, wenn das Streckengleis in Richtung Norden (rechts aussen) und das mittlere Gleis (wartender Zug) besetzt sind...
@Heinz: (rot + grün) Habe die "überflüssigen" Gleissperrsignale (auf Grund Vorhandensein einer Schutzweiche) mal entfernt...sollten da dann evtl. Rangierhalttafeln hin, oder kommen die nur nach den Hbf-Ausfahrten vor die Einfahrsignale (wg. dem Durchrutschweg...)?
(blau + orange) Die Schotterzwerge in der Abstellgruppe habe ich schon von mir aus ergänzt...hatte ich einfach vergessen, genau so wie das Esig im zweiten Gleis von oben . Den Rest habe ich zum Teil ergänzt. Unten in der Hbf-Ausfahrt "Süd" ist von Dir ein Gleissperrsignal im Ausfahrstreckengleis eingezeichnet worden...ist das so richtig ? Dann zu den beiden Signalen in den unteren Stumpfgleisen...diese beiden Gleise sollen kurze Pendelzüge (Schienenbus etc.) aufnehmen und haben quasi dann auch eine Art Ausfahrt nach Norden...bekommen die keine Asig´s, sondern auch Gleissperrsignale ? Bin mir nicht sicher. Die Ra10 habe ich für alle Einfahrstrecken vor den Esig´s ergänzt...kommt mir so besser vor.Noch etwas zur Erklärung !!!: Das obere Streckengleis ist so, wie es ist, durch den Tunnel mit einem Gleiswendel im Berg als Strecke zum Endbahnhof der Nebenstrecke (Multideck über dem BW an der Wand) geplant. Das zweite Streckengleis von oben ist geplant als Zufahrt (ohne Tunnel) zum BW inklusive einer Pendelstrecke (Schienenbus etc.) für das Hafen- und Eisenbahnpersonal mit einem kleinen Haltepunkt zwischen BW und Hafen.
Diese beiden Gleise werden in der Ausbaustufe 1 im Berg durch Tunneleinfahrten als "verdeckte" Kehrschleife zusammengeführt. Wenn dann der Hbf und die anderen sichtbaren Gleise der Ausbaustufe 1 liegen und die Landschaft (fast) fertig gestellt sein sollte, wird das wieder rückgängig gemacht und der Bau sowohl der Nebenstrecke mit Endbahnhof, sowie des BW angefangen...( wann auch immer das sein wird ) !!!
Danke, Danke, Danke für die ganzen Vorschläge, Verbesserungen und Korrekturen !!!!! an Euch !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
Ich bin sehr froh, daß ich noch in der Planungsphase so viel schon klären kann, denn dies Alles evtl. später ändern zu müssen, wenn man Fehler macht, die man selber nicht sieht, wäre ein zigfacher Mehraufwand. Abgesehen davon, daß ich zwar schon einen Haufen Material besitze, aber (ausser den alten Mätrix-Signalen) halt keine Signale...und da zu viel, oder die falschen zu bestellen, wäre echt doof.
PS: Habe übrigens (im neuen Plan, der folgt) zu allen Asig, Esig, Bsig etc. noch Vsig´s dazu gepackt, da ja fast überall in den weiteren Fahrwegen entweder Weichen überquert werden oder weitere Signale folgen...ich hoffe, da liege ich (nach meiner Recherche) richtig ?
PPS: Was ist eigentlich mit Wartesignalen (Ra11) ??? ...kommen die evtl. irgendwo hin, oder nur ein Haufen davon in´s BW ?
Nun aber "gut´s Nächtle" und bis bald

Freddy
(geänderter Plan folgt)


Vita sine MoBa non valet viventium
Wiedereinstieg mit "großem Bahnhof"


fernbahner hat sich bedankt!
 
MoBaFreddy
InterRegio (IR)
Beiträge: 243
Registriert am: 22.03.2018
Ort: Düsseldorf
Gleise Anlage:K-Gleis Testanlage:C-Gleis
Spurweite H0
Steuerung TAMS mc2 + Rocrail
Stromart Digital


RE: Wiedereinstieg mit "mittelgroßem Bahnhof"

#242 von MoBaFreddy , 15.11.2023 00:28

[[File:Rosenland-Ausbaustufe1-Signale-2023-11-14.pdf]]


Vita sine MoBa non valet viventium
Wiedereinstieg mit "großem Bahnhof"

Dateianlage:
Sie haben nicht die nötigen Rechte, um die angehängten Dateien zu sehen

 
MoBaFreddy
InterRegio (IR)
Beiträge: 243
Registriert am: 22.03.2018
Ort: Düsseldorf
Gleise Anlage:K-Gleis Testanlage:C-Gleis
Spurweite H0
Steuerung TAMS mc2 + Rocrail
Stromart Digital


RE: Wiedereinstieg mit "mittelgroßem Bahnhof"

#243 von Railwolf , 27.11.2023 17:09

Hallo Freddy,

da, wo Heinz @ET 65 die vielen blauen Fragezeichen in den Plan gemalt hast, solltest du noch mal nachdenken: da ist ein augenscheinlich völlig nutzloses Gleis verlegt, das nur zwei Stumpfgleise verbindet - die sind aber auch über eine Weichenverbindung verbunden. Läßt du das Gleis weg, wird die Nutzlänge beider Gleise größer.

Und noch ne prinzipielle Frage:
ich habe deinen Thread durchgelesen und immer mal wieder Phasen gefunden, wo du ein ganzes Quartal lang zu nix modellbahnerischem kommst.
Darum: wie alt bist du, wieviel Zeit pro Jahr hast du realistisch (!) für den Bau der Anlage, und wann willst du damit soweit sein, daß alle Gleise liegen?
Ich glaube, @Chneemann hat etwa 7 Jahre bis zum Lückenschluß gebraucht - aber der ist auch deutlich jünger als ich...
(Zu Rocrail kann er dir übrigens bestimmt gute Tipps geben.)


Mit vielen Grüßen

Wolf 🐺


MoBaFreddy hat sich bedankt!
Railwolf  
Railwolf
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2.661
Registriert am: 08.07.2019
Gleise alle Arten von Skipiste
Spurweite H0
Steuerung tams RedBox
Stromart AC, Digital


RE: Wiedereinstieg mit "mittelgroßem Bahnhof"

#244 von MoBaFreddy , 01.12.2023 23:17

Hallo Wolf...schön, daß Du dabei bist!

Danke für Deine Hinweise...witziger Weise habe ich den Gleisplan insgesamt nochmal geändert (bleibt leider nicht aus, wenn man noch nicht "bauen" kann)...und habe auch die Partie mit dem parallelen Gleis geändert...so können später die Loks aus dem BW klasse Sägefahrten machen, um sich zu präsentieren...
Zu meinem/Deinem Altersproblem......ich bin zwar nicht mehr der Jüngste, aber fühle mich immer noch fit genug, aktiv eine "mittelgroße" Modellbahn zu Bauen und habe keine Angst vor dem Alter und der Zukunft.
PS: Baujahr 59 - um mich fit zu halten, gebe ich Spinning-Kurse, fahre aktiv MTB und bin mit unserem großen Fellsack jeden Tag einige Std. unterwegs (für den Body). Dann arbeite ich auch noch in meinem Beruf als IT-Manager (für´s Brain). Also ist mir leider nicht langweilig, aber ich werde ab nächstem Jahr etwas weniger arbeiten (kann es mir z.Glück einteilen, wie ich will) , um dann auch mehr Zeit mit und an der MoBa verbringen...
Komme gerne auf den (S)chneemann zurück, wenn ich selber bei RocRail an meine Grenzen kommen sollte...guter Tip

Einen echten Zeitplan habe ich nicht...ich fange einfach "unten" an und arbeite mich nach oben zum sichtbaren Bereich. In den SBFen und Wendeln, sowie im HBF und im sichtbaren Rest wird es recht schnell mit dem Verlegen der Gleise gehen, da ich Pläne für ALLE (auch sequentiellen) GBM/Blöcke etc. gemacht habe und auch sämtliches Material (Gleise, Kabel, Decoder etc.) und Werkzeug dafür zur Genüge schon wartend in den Kisten rumdümpelt...
Dann sollten erst mal VIELE Züge ihre Runden drehen, denn das ist das, was mir dann am meisten gefallen wird...
Sollten dann alle Gleise im sichtbaren und unsichtbaren Bereich der Ausbaustufe 1 liegen und fehlerfrei sämtlich bis dahin geplanten Züge ihre Fahrstrassen durchfahren, werde ich, da ich ja die Mittelzunge mit BW und Hafen (Ausbaustufe 2) später baue, mit der Landschaftsgestaltung beginnen. Wenn die soweit abgeschlossen ist (jaaaaa, das wird dauern ), kann man die Mittelzunge anfangen...(damit auch endlich ALLE Lokomotiven an´s Tageslicht dürfen...).
Sollte dann das BW besiedelt, bevölkert und bestückt sein und Wasser im Hafen fliessen (kein echtes), dann erst kommt der (vielleicht) letzte Schritt zur Ausbaustufe 3 (Der Nebenbahnhof mit der Bergstrecke als Multideck).
Das "vielleicht" im Satz vorher bezieht sich auf meinen "Spleen", in diesem tollen Kellerraum eine Art Rundumstrecke in ca. 1,8m Höhe für meine vorhandenen (nicht meine Vorliebe...sind einfach da) F7-Amis und entsprechende Waggons vor roten Felsen-Hintergründen zu schaffen...mal schauen, ob ich das noch erlebe...

Soweit, so gut - that´s the plan
Ich freu mich schon auf die nächste Zeit im MoBa-Keller, auch wenn es erst noch Aufräumen und Streichen (hellblau ab 1m Höhe) ist...

Hier nun (leider als PDF) der neue Plan...mal sehen, was Euch auffällt

LG und schönen Abend noch und ein feines WE
Freddy

[[File:Rosenland-20231130.pdf]]


Vita sine MoBa non valet viventium
Wiedereinstieg mit "großem Bahnhof"

Dateianlage:
Sie haben nicht die nötigen Rechte, um die angehängten Dateien zu sehen

 
MoBaFreddy
InterRegio (IR)
Beiträge: 243
Registriert am: 22.03.2018
Ort: Düsseldorf
Gleise Anlage:K-Gleis Testanlage:C-Gleis
Spurweite H0
Steuerung TAMS mc2 + Rocrail
Stromart Digital

zuletzt bearbeitet 01.12.2023 | Top

RE: Wiedereinstieg mit "mittelgroßem Bahnhof"

#245 von Railwolf , 10.01.2024 14:50

Hallo Freddy,

dann hoffe ich, daß dir die Zeit bleibt, an dem Projekt richtig Freude zu haben.
Nicht daß ich unken will, aber ich seh um mich herum einfach zu viele, die große Pläne machen - und dann kommt was dazwischen. Die eigene Gesundheit oder die des Lieblingsmenschen, eins der Kinder geht in Trennung und zieht wieder "zuhause" ein, ein Unfall...
Vor Unfällen ist niemand gefeit, nicht mal der, der das Haus nicht verläßt. Aber mit der Zeit werd ich sensibel für sowas...
und ich wurde dieser Tage wieder an einen lieben Freund erinnert, der eine riesige Modellbahnanlage im Keller aufgebaut hatte, das Haus war wegen des Kellers gekauft worden. Als es an die Detaillierung gehen sollte, kam der Krebs, und vier Monate später stand er in der Zeitung. 67 Jahre.

Dennoch: munter blieven!


Mit vielen Grüßen

Wolf 🐺


MoBaFreddy hat sich bedankt!
Railwolf  
Railwolf
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2.661
Registriert am: 08.07.2019
Gleise alle Arten von Skipiste
Spurweite H0
Steuerung tams RedBox
Stromart AC, Digital


RE: Wiedereinstieg mit "mittelgroßem Bahnhof"

#246 von MoBaFreddy , 12.01.2024 12:41

Hallo Wolf.

Danke für Deine ehrlichen Worte!

Da ich im Frühjahr meinen 65. Geb. feiern werde und auch die Endlichkeit eines Menschenlebens in meiner Verwandtschaft, Bekanntschaft und in meinem Freundeskreis schon schmerzlich erfahren musste, weiss ich gut, das die Uhr tickt und ich versuche halt, so gesund als möglich noch eine schöne lange Zeit durchs (MoBa-)Leben zu gehen...
Klar sind schon einige Zipperlein am Start, aber noch ist die Baustelle überschaubar und ich plane nicht, irgendwelche Einstiegsluken zu verbauen, um "Krabbeln" zu müssen...
Wenn etwas nicht mehr (beim Bau) umzusetzen oder zu verwirklichen sein wird, wird es einfach gecancelt !!!
Da ich auch weiterhin (wenn auch NUR für meine Frau und extrem flexibel und selbstbestimmt) arbeiten werde, ist die MoBa quasi NOCH nicht Hauptbestandteil meiner Hobby-Freizeit...die muss weiterhin mit MTB und Hund und Haus in Holland (Garten, Instandhaltung etc.) geteilt werden...Das hält definitiv jung (auch im Kopf), endet aber manchmal in Freizeitstress (Zeitmangel). So wird es aber (lt. unserem Lebensplan) maximal noch 3 Jahre weitergehen...dann möchte meine Frau auch aufhören. (und sie weiss, dass die dann entstehende "Mehr"-Freizeit nur zu einem GERINGEN Teil ihr gehören wird ).
Wir haben keine Kinder (es kommt keiner scheiternd zurück ), sind auch NOCH körperlich + geistig aktiv und haben nicht (mehr) vor, Risiko-Sportarten auszuprobieren...
Sollte dann irgend ein f***ing worst case (Krankheit, Unfall etc.) unseren Lebensplan durchkreuzen, tritt Plan C in Kraft und bei mir wird dann (wenn ich sie nicht mehr weiterbauen/betreiben kann) die MoBa "entsorgt", denn davon könnte ich mir dann bis an mein Lebensende jede Woche einen neuen Rollator kaufen, oder eine Beerdigung auf den Bahamas auf der eigenen Insel leisten ...bin da sehr pragmatisch und ehrlich zu mir selber...wenn Schluss ist, ist Schluss...

Ich wünsche allen MoBa-Enthusiasten ein langes und ausgefülltes Leben mit ihrer Modellbahn-Anlage und mit dem Hobby in jeglicher Art - bleibt gesund und munter und habt weiterhin einen erfolgreichen Jahresstart...

Euer MoBa - Freddy


Vita sine MoBa non valet viventium
Wiedereinstieg mit "großem Bahnhof"


Railwolf hat sich bedankt!
 
MoBaFreddy
InterRegio (IR)
Beiträge: 243
Registriert am: 22.03.2018
Ort: Düsseldorf
Gleise Anlage:K-Gleis Testanlage:C-Gleis
Spurweite H0
Steuerung TAMS mc2 + Rocrail
Stromart Digital


RE: Wiedereinstieg mit "mittelgroßem Bahnhof"

#247 von MoBaFreddy , 17.01.2024 16:46

Hallo Stummies und Mitleser und Mithelfer.

Da immer noch Zeitmangel...hier ein kurzes Update des Planes (Stufe 1) mit korrigierten Signalen und Gleisverläufen.
Bitte meldet Euch gerne dazu und korrigiert, wenn nötig und/oder macht ruhig noch Verbesserungsvorschläge...denn: Der Bau beginnt erst noch
Allen "immer noch Mitlesern" schon mal vielen Dank und ich hoffe bald mal auf meine höhere Frequenz der Anwesenheit hier... (Arbeit geht z.Zt. leider noch vor)
Plan:

Bild entfernt (keine Rechte)

Bis bald mit bestem MoBa-Gruß
Euer Freddy


Vita sine MoBa non valet viventium
Wiedereinstieg mit "großem Bahnhof"


michaelrose55 hat sich bedankt!
 
MoBaFreddy
InterRegio (IR)
Beiträge: 243
Registriert am: 22.03.2018
Ort: Düsseldorf
Gleise Anlage:K-Gleis Testanlage:C-Gleis
Spurweite H0
Steuerung TAMS mc2 + Rocrail
Stromart Digital


RE: Wiedereinstieg mit "mittelgroßem Bahnhof"

#248 von MoBaFreddy , 08.02.2024 15:45

Hallo mal wieder.

Hier der aktuelle Plan mit dem Versuch, Gleisnummern anzulegen.

Bild entfernt (keine Rechte)

Bitte mal schauen, ob das so (habe einige Threads studiert) in Ordnung geht, oder ob ich noch etwas ändern soll...
Und ob ich auch die restlichen Gleise + Stumpfgleise nummerieren soll/muss ?

Bis dahin dann wieder Allen viel Spass an der MoBa
Freddy


Vita sine MoBa non valet viventium
Wiedereinstieg mit "großem Bahnhof"


Brumfda hat sich bedankt!
 
MoBaFreddy
InterRegio (IR)
Beiträge: 243
Registriert am: 22.03.2018
Ort: Düsseldorf
Gleise Anlage:K-Gleis Testanlage:C-Gleis
Spurweite H0
Steuerung TAMS mc2 + Rocrail
Stromart Digital


RE: Wiedereinstieg mit "mittelgroßem Bahnhof"

#249 von derOlli , 08.02.2024 16:31

Hallo Freddy,

ich finde da nix zu Meckern. Gibt es schon einen Starttermin für die untere Ebene?


Gruß von Olli


Über einen Besuch in meinem Kellerland würde ich mich freuen:
viewtopic.php?f=64&t=110273


MoBaFreddy hat sich bedankt!
 
derOlli
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3.617
Registriert am: 14.01.2014
Ort: Berlin
Spurweite H0
Steuerung OpenDCC
Stromart DC, Digital


RE: Wiedereinstieg mit "mittelgroßem Bahnhof"

#250 von MoBaFreddy , 10.02.2024 23:01

Hallo Olli.
Hallo Stummies

Das aus Deinem Munde, Olli, macht mir Mut, daß ich doch so langsam die Sachen verstehe, die ich bis jetzt immer bei meinen Anlagen und deren Planungen außer Acht gelassen hatte...(war mir immer zu kompliziert und ich wollte lieber nur FAHREN...) Jetzt soll ja auch hinterher eine Landschaft mit Gelände, Gebäuden, Autos und vielerlei Bahn-Accessoires (Signale, Oberleitung etc.) und tollen Szenerien gebaut werden. Bis zuletzt bestanden meine Anlagen immer aus einem Holzgerippe und "Rollrasen" mit aufgesetzten Häusern und Bäumen...ich wollte halt immer SOFORT fertig wqerden und FAHREN
Das wird wohl meine letzte Anlage und da möchte ich so wenige Fehler als möglich machen, damit ich nicht so viel "nacharbeiten" muß
Also Planung bis zuletzt und dann auch den Bauthread starten, damit mir die fachlich sehr gut dastehenden Foren-Kollegen immer ASAP meine Fehler unter die Nase halten können...
Freu mich schon...werde nach "bearbeiten" des Raumes etwa Mitte bis Ende März den SBF-I (also die unterste Ebene) anfangen, zu bauen.
Blockplanung der SBFe, Wendel etc. steht auch schon, so daß ich direkt beim Legen der Gleise die Trennstellen und Kabel einrichten kann.

Bis dahin folgen bestimmt noch weitere Fragen zur Planung und Berichte zum Raum...

LG Freddy


Vita sine MoBa non valet viventium
Wiedereinstieg mit "großem Bahnhof"


 
MoBaFreddy
InterRegio (IR)
Beiträge: 243
Registriert am: 22.03.2018
Ort: Düsseldorf
Gleise Anlage:K-Gleis Testanlage:C-Gleis
Spurweite H0
Steuerung TAMS mc2 + Rocrail
Stromart Digital


   

Die Scheune soll zur Modelleisenbahn werden
Erste Anlage im Bau

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz